Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2018/02_18
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 02-18 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Eigene Ideen rechtzeitig entwickeln Ende letzten Jahres ließ unter anderem diese Meldung die Branche aufhorchen: Der Handelsriese Edeka verleibte sich den Fruchtsafthersteller albi ein. Nicht zum ersten Mal griff Deutschlands größter Lebensmittelhändler zu. Vor fünf Jahren kaufte Edeka Sonnländer, zwei Produktionsstandorte, eigene Apfelplantage und ein Fruchtpresswerk inklusive. Der Trend ist also nicht neu, doch verkleinern dürfte das die Sorgen der anderen Fruchtsaft(marken)hersteller nicht. Wie positioniert man sich gegenüber einem potenziellen Kunden, der eben nicht nur Kunde, sondern auch Wettbewerber ist Eine einfache Strategie dafür gibt es nicht, denn die traditionellen Grenzen zwischen Handel und Getränkeherstellern verschwimmen zusehends. Und diese Entwicklung beschränkt sich keineswegs nur auf die Fruchtsaftbranche. Wie Pilze schießen kleine Spirituosenmanufakturen aus dem ...

GFH 02-18 06-09 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Personelle Veränderung bei Borco

BIOFACH 2018

Markus Kramer hat zum 8. Januar 2018 seine Aufgaben als CEO bei Borco niedergelegt und wird aus dem Unternehmen ausscheiden. Kramer hatte die Position vier Jahre inne. Die bisherigen Aufgaben von Kramer werden nach Angaben des Unternehmens auf die Ressortleiter verteilt und von Dr. Tina Ingwersen-Matthiesen, Mitglied der Inhaber­ familie und Geschäftsleitung, koordiniert.

Auf der BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, präsentiert die Branche ein umfassendes und inspirierendes Angebot zertifizierter Bio-Produkte aus aller Welt. Fachbesucher entdecken aktuelle Trends, impulsgebende Newcomer sowie die Erlebniswelten und nutzen die zahlreichen NetworkingMöglichkeiten. Strahlende Sieger gibt es bei den Best New Product Awards, dem Internationalen Weinpreis Mundus Vini BIOFACH sowie den Olive Oil Awards. 2018 rückt das Thema Next Generation in den Fokus. Diskutiert wird dann unter anderem, mit welchen Ideen ...

GFH 02-18 10 Getraenke-Trendmonitor
Vorschau
»GETRANKE -TRENDMONITOR«

Deutschland: eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung

D

as Jahr 2018 hat gerade begonnen, nicht jedoch ohne ein Fazit für das letzte Jahr zu ziehen. Die deutsche Wirtschaft dürfte im abgelaufenen Jahr um beachtliche 2,3 Prozent gewachsen sein. Damit erlebte Deutschland das achte Wachstumsjahr in Folge; es war zugleich auch das Jahr mit dem kräftigsten Wachstum seit 2011. Das Geldvermögen der deutschen Haushalte erreichte mit rund sechs Billionen Euro einen neuen Rekordwert. Knapp 44,3 Mio. Erwerbstätige zählte das Statistische Bundesamt im vergangenen Jahr. Der Zuwachs war mit 1,5 Prozent so stark wie seit 2007 nicht mehr. Ein Ende des Aufschwungs scheint nicht in Sicht. Dies ist auch die Meinung des weitaus größten Teils der Deutschen, die weiterhin voller Zuversicht die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, aber auch ihre eigene persönliche Situation beurteilen. Es scheint fast so, als gäbe es die von der Politik fabrizierten Risiken gar nicht: Trumps ...

GFH 02-18 12-14 Gastronomie aufgefrischt
Vorschau
INTERVIEW

Gastronomie aufgefrischt Franz Josef Rauch kommt Das Unternehmen Rauch Deutschland sorgt aktuell mit der Einführung der neuen Fruchtsaftlinie Franz Josef Rauch für besondere Aufmerksamkeit. So launcht die österreichische Marke ab sofort zwölf Geschmacksrichtungen in der bekannten 1-Liter-VdF-Poolflasche, jedoch mit neuem und auffälligem Etikettendesign, exklusiv für die deutsche Gastronomie – ein mutiger und mehrwegorientierter Schritt für das Unternehmen, der auch beim GFGH gut ankommen dürfte … Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL fragte nach und erfuhr vom nationalen Vertriebsdirektor Handel & Gastronomie, Thomas Blankenberg, Näheres über die Hintergründe, Philosophie und Markenstrategie der neuen Produkte. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Blankenberg, wie gliedert sich die Niederlassung Rauch Deutschland GmbH  &  Co. KG in das Unternehmen Rauch Fruchtsäfte ein

Thomas Blankenberg: Leidenschaft für die Frucht und höchste Qualitätsansprüche sind die Basis für die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens Rauch Fruchtsäfte, das bereits ...

GFH 02-18 15 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Ihre Charaktereigenschaften (positive wie negative) Positiv: motiviert, zielstrebig, aber durchaus auch humorvoll und gesellig Negativ: Das konsequente Vertreten meiner Meinung wirkt manchmal rechthaberisch. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Die Gesellschaft fördernde Kraft der Branche, Qualität, Regionalität und neue Produktvielfalt Negativ: die vor vielen Jahren begonnene Wertevernichtung mancher Premiummarken Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Die richtigen Antworten auf die Digitalisierung zu finden und eigene Qualitätsmerkmale beim Kunden zu etablieren, fernab von Aktionspreisen Welche war Ihre größte berufliche Herausforderung Über 25 Jahre in der Getränkebranche zu „überleben“

Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf rein berufliche Gespräche. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt deshalb an dieser Stelle bekannte Personen aus der Branche, nicht nur mit ihren ...

GFH 02-18 16-21 Groessere Vielfalt interessante Konzepte
Vorschau
BIO

Größere Vielfalt, interessante Konzepte Bio-Getränke weiterhin gefragt Nicht alles, was so manches zum Verzehr bestimmte Produkt enthält, ist wirklich appetitlich. Kein Wunder also, dass die Bio-Branche boomt. Bio-Lebensmittel und -Getränke konnten 2016 ein sattes Umsatz-Plus von 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbuchen, insgesamt gaben die Verbraucher in 2016 9,48 Mrd. Euro für Bio-Produkte aus, wie der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) vermeldet. „Die Nachfrage wuchs 2016 ähnlich stark weiter wie in den Vorjahren“, konstatiert BÖLW-Geschäftsführer Peter Röhrig.

I

nsbesondere im LEH sorgten breitere Sortimente für größeren Absatz, gegenüber 2016 wuchs der Bio-Umsatz um 14,6 Prozent auf 5,45 Mrd. Euro, der Naturkost-Fachhandel konnte um immerhin fünf Prozent auf 2,85 Mrd. Umsatz-Euro zulegen. „Das Potenzial am Bio-Markt ist längst noch nicht ausgeschöpft“, so Röhrig – womit er angesichts des stetigen Wachstums ...

GFH 02-18 22-23 Worauf es ankommt
Vorschau
BIO

Worauf es ankommt Bio-Getränke müssen glaubwürdig positioniert werden Die positive Entwicklung der Märkte für biologische Lebensmittel ist eine europaweite, ja weltweite Entwicklung, die heute stark von den USA und China bestimmt wird. Weltweit wurde die Schwelle von 100 Milliarden Dollar Umsatz überschritten. In Deutschland dürften 2017 erstmals 10 Milliarden Euro Umsatz übertroffen worden sein.

D

abei legt seit Jahren der Lebensmitteleinzelhandel deutlich stärker zu als die Bio-Fachmärkte. 2016 waren es +14,6 Prozent und Handelsunternehmen wie z.  B. Rewe sind von 1 Mrd. Bio-Umsatz nicht mehr weit entfernt (1). Vor allem den Bio-­ IntensivKäufern muss der Handel den „grünen Teppich“ ausrollen, um sie in die Läden zu locken. Sie machen nur 12 Prozent der Bio-Kundschaft aus, stehen aber für 54 Prozent des Umsatzes (2).

vor Augen hält, dass Bio-Produkte im Durchschnitt um 64 Prozent teurer sind als konventionelle Ware. Die Preisakzeptanz der Kunden ist hoch. Bei anderen Trends der letzten Jahre, wie dem ...

GFH 02-18 24-28 Unverzichtbare Wachstumstreiber
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Unverzichtbare Wachstumstreiber Hell-Biere weiter im Aufwind Im schwer gebeutelten Biersortiment waren Helle in den vergangenen Jahren ein echter Lichtblick – im Gegensatz zu anderen traditionellen Biersorten legten sie deutlich zu und generieren damit kräftige Umsätze. Für viele Brauer Grund genug, die Sorte – falls noch nicht vorhanden – ins Sortiment aufzunehmen. Entsprechend gewachsen ist die Vielfalt in den Regalen und in der Gastronomie. Das Export-Bier schwächelt hingegen.

D

ie Marktentwicklung der HellBiere kann sich sehen lassen. Das Segment macht im Handel einen volumenbezogenen Marktanteil von ca. 5,4 Prozent am Gesamtmarkt von Bier und Biermischgetränken aus. So die Zahlen der Marktforscher von IRI. Ermittelt wurden die Daten von J ­ anuar bis Oktober 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2016. Danach verliert der Bier- und Biermischgesamtmarkt um ca. 2,3 Prozent, während Hell-Biere knapp 3,5 Prozent Absatzzuwächse ...

GFH 02-18 29-31 Eine Qualitaetsmarke wird 80
Vorschau
REPORTAGE

Eine Qualitätsmarke wird 80 PEKI®: Spezialist für Fahrzeugund Eventsysteme feiert Geburtstag Wenn in einem Land, wo sonst der Pfeffer wächst, ein gut gekühltes und frisch gezapftes Bier getrunken wird, dann ist oftmals PEKI® mit im Spiel. Im Inselstaat Madagaskar schätzen die Menschen den Trinkgenuss unter freiem Himmel an einem Ausschankfahrzeug des Spezialisten aus Osburg bei Trier. Das inhabergeführte Familienunternehmen arbeitet mittlerweile in der dritten Generation für weltweit über 250 Brauereien und Getränkehersteller sowie für mehr als 1 700 Getränkegroßhändler auf sechs Kontinenten. Aktuell sind Produkte der Firma in 62 Ländern der Erde im Einsatz.

I

m Rahmen einer Feierstunde in der Alten Färberei in Trier erhielt das Unternehmen eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Trier. „Die Fertigung in Osburg und Trier sind technologisch auf einem modernen Stand und das Geschäftsmodell ist äußerst innovativ“, gratulierte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, ...

GFH 02-18 32-33 Sinnvolle Angebotsbereicherung
Vorschau
WEIN

Sinnvolle Angebotsbereicherung Umsatzsteigerung mit autochthonen Rebsorten Autochthone Rebsorten aus bekannten Weinregionen erfreuen sich steigender Beliebtheit. Doch nicht alle entsprechenden Weine eignen sich für eine gute Absatzzunahme in den Regalen. Daher empfiehlt es sich, auf Klassiker und einige potenziell interessante Weinspezialitäten zu setzen. Wobei man sich nicht scheuen sollte, auch neue Weingüter aufzunehmen.

Z

uerst einmal zur Definition autoch­ thon. Die Bezeichnung kommt aus dem Altgriechischen und lässt sich mit bodenständig, eingeboren und alteingesessen umschreiben. Eine der Definitionen des Begriffs autochthone Rebsorten lautet, dass sie nahezu aus­ schließlich in einem bestimmten Gebiet durch natürliche Mutationen oder Kreu­ zungen entstanden sind und dort auf eine lange Anbaugeschichte zurück­ blicken können. Doch nun zur Praxis. Bei autochthonen Sorten denken die meisten Konsumenten eher an auslän­ dische Weine. Überwiegend zu Recht. ...

GFH 02-18 34-38 Neue Anregungen gefragt
Vorschau
AFG

Neue Anregungen gefragt Wachsende Bedeutung von Premium-Limonaden Die Ansprüche sind hoch: Getränke sollen idealerweise aus natürlichen Zutaten bestehen, gut für die Gesundheit sein und hervorragend schmecken. Bei den Limonaden ist nach wie vor viel Frucht gefragt – und regionaler Bezug. Im Folgenden wird eine Auswahl davon vorgestellt.

R

icarda Rank, Getränke-Beraterin bei der Information Resources GmbH (IRI), beobachtet: „Limonade hat einen volumenbezogenen Marktanteil von circa 33,6 Prozent an Carbonated Softdrinks (CSD).“ Während der CSD-Markt im Absatz stagniert, nimmt Limonade um minus 1,6 Prozent ab. Allerdings habe sich das durchschnittliche Preisniveau von beiden im Vergleich zum letzten Jahr erhöht, sodass sowohl CSD als auch die Limonaden im Umsatz zulegen können (jeweils fast 3 Prozent).

„Zero und normal-gezuckerte Varianten gewinnen“

Das durchschnittliche Preisniveau liege bei Limonade etwas unter dem ...

GFH 02-18 39-41 Gaesteplaetze bei jedem Wetter
Vorschau
OUTDOOR

Gästeplätze bei jedem Wetter Alles für die Ausstattung im Freien Ob in der Freizeit oder geschäftlich, die Einkehr in der Gastronomie im Sommer und weitgehend auch an frostfeien Wintertagen spielt sich sehr viel intensiver als früher im Freien ab. Die Gäste zieht es vor allem dorthin, wo sie sich wohlfühlen können, optimal bedient werden und die Atmosphäre zum Entspannen einlädt. Ein schattiger Esstisch an heißen Sommertagen im Restaurantgarten oder auf der Terrasse ist ebenso begehrt wie ein überdachter, geschützter sowie gegebenenfalls beheizter Sitzplatz bei Wind und Wetter.

H

ochwertige Sonnenschirmsysteme, Sonnensegel, Glasdächer und Trennwände sowie große Markisen bieten mittlerweile viele Möglichkeiten, den Gastraum im Freien bis in die späten Abendstunden bei behaglichem Licht gästegerecht zu gestalten. Damit ergeben sich eine Vielzahl attraktiver Ideen, auch große Flächen mit Tischen, Stühlen und Bänken, Sofasitzen, ...

GFH 02-18 42-43 Vielfaeltige Rechtsthemen
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Vielfältige Rechtsthemen Im Gespräch mit Dirk Reinsberg, Justiziar des BV GFGH Dirk Reinsberg ist seit Oktober 2017 als neuer Justiziar beim Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. tätig. Im Gespräch mit dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL erläuterte er unter anderem seine ersten Erfahrungen im Amt, die wichtigsten aktuellen und künftigen Rechtsthemen für die Branche und die aus seiner Sicht wichtigsten Aufgaben und Ziele. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Reinsberg, als Justiziar vertreten Sie die Mitglieder des BV GFGH bei wichtigen Rechtsthemen seit Oktober letzten Jahres. Was waren Ihre ersten Amtshandlungen Dirk Reinsberg: Die ersten Wochen waren geprägt von den jährlich stattfindenden Regionalversammlungen des Verbandes und einer Vielzahl von Themen rund um die bevorstehende Einführung der Datenschutzgrundverordnung. Aber auch Themen des unternehmerischen Alltags unserer Mitglieder, insbesondere Fragestellungen aus dem ...

GFH 02-18 43 Recycling ist gut Mehrweg ist besser
Vorschau
gesellschaftliches Thema der nächsten Jahre werden und sicherlich noch viele gesetzliche Anpassungen und Änderungen mit sich bringen. GFGH: Worin sehen Sie Ihre momentan dringlichsten Aufgaben in der Verbandsarbeit Reinsberg: Wir möchten unsere Beratungs- und Informationskompetenz ausbauen und unseren Mitgliedern neben der persönlichen und indivi­ duellen Beratung erweiterte Optionen der Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Dazu

zählen unter anderem ein erweitertes Schulungs- und Seminarangebot sowie umfassende Unterlagen und Arbeits­ hilfen für das Tagesgeschäft. Wir werden unseren Internet-Auftritt überarbeiten und auch intern werden wir durch Anpassungen der IT-Struktur „digitaler“. Des Weiteren gilt es, bei den Themen „Flexibilisierung der Arbeitszeitordnung“, „Problemstellung aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels“ und „Weiterentwicklung des Verpackungsgesetzes“ die Interessen unserer Branche nachhaltig zu vertreten.

GFGH: Welche mittel- und langfristigen ...

GFH 02-18 43 Verbaende Gemeinschaft klagt gegen LKW Hersteller
Vorschau
gesellschaftliches Thema der nächsten Jahre werden und sicherlich noch viele gesetzliche Anpassungen und Änderungen mit sich bringen. GFGH: Worin sehen Sie Ihre momentan dringlichsten Aufgaben in der Verbandsarbeit Reinsberg: Wir möchten unsere Beratungs- und Informationskompetenz ausbauen und unseren Mitgliedern neben der persönlichen und indivi­ duellen Beratung erweiterte Optionen der Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Dazu

zählen unter anderem ein erweitertes Schulungs- und Seminarangebot sowie umfassende Unterlagen und Arbeits­ hilfen für das Tagesgeschäft. Wir werden unseren Internet-Auftritt überarbeiten und auch intern werden wir durch Anpassungen der IT-Struktur „digitaler“. Des Weiteren gilt es, bei den Themen „Flexibilisierung der Arbeitszeitordnung“, „Problemstellung aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels“ und „Weiterentwicklung des Verpackungsgesetzes“ die Interessen unserer Branche nachhaltig zu vertreten.

GFGH: Welche mittel- und langfristigen ...

GFH 02-18 44 Kontakte
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

KONTAKTE

Verbände, Kooperationen, Genossenschaften

GEFAKO GmbH & Co. – Getränke-Fachgroßhandels-Kooperation Süd KG

Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GEDIG – Getränke-Fachgroßhändler Einkaufs- und Vertriebs-GmbH

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Betriebsw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Eric Boecken Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 Internet: www.bv-gfgh.de, E-Mail: info@bv-gfgh.de

Geschäftsführer: Franz Demattio, Volker Schreyer Internet: www.gefako.de, E-Mail: info@gefako.de

Geschäftsführer: Udo Münz Internet: www.gedig.de, E-Mail: info@gedig.de

GeKoPa GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Bruno Bispinghoff, Christian Grundmann Internet: www.gekopa.de, E-Mail: info@gekopa.de ...

GFH 02-18 45 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Wörmann lädt zum Anhänger Aktionstag 2018 Wie jedes Jahr veranstaltet der Anhänger-Spezialist Wörmann aus Hebertshausen traditionellerweise im Februar seinen beliebten Anhänger Aktionstag mit Weißwurstfrühstück, Aktionsangeboten und einer Präsentation der ersten Modellneuheiten des Jahres. Am 24. Februar 2018 ist es wieder so weit: Kunden und Besucher sind von 9 bis 17 Uhr herzlich in die Anhänger-Welt nach Hebertshausen bei Dachau eingeladen. Alle, die sich für einen Anhänger interessieren, können sich an diesem Tag in ruhiger und entspannter Atmosphäre beraten lassen und mit fachkundiger Unterstützung das passende Anhängermodell auswählen, verspricht das Unternehmen. Es warten interessante Ak­ tionsangebote sowie attraktive und maßgeschneiderte Finanzierungs- und Leasingmöglichkeiten. Für das leibliche Wohl sorgt ein gemütlicher Gastrobereich im beheizten, 2  500 m2 großen XXLShowroom, wo ganz nach Tradition Weißwurstteller und ein großes ...

GFH 02-18 46 AfG
Vorschau
AFG Partnerschaft: Vitamalz und Trimmy

RhönSprudel Genussakademie

Imnauer Mineralquellen ausgezeichnet

Vitamalz ist neuer Sparringspartner von Trimmy, dem Maskottchen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Der ein oder andere lernt Trimmy erst heute kennen, viele sind aber auch mit ihm groß geworden. Seit den 70erJahren gilt die Symbolfigur der Trimm-dich-Kampagne als Botschafter des deutschen Sports. Trimmy steht genau wie Vitamalz für Aktivität, Gemeinschaft und vor allem Spaß und Lebensfreude.

Mit der Veranstaltungsreihe „Rhön­Sprudel Genussakademie“ setzt sich der Mineralbrunnen RhönSprudel seit 2011 für die Förderung der Gastronomie in

Bereits zum dritten Mal erreichten die Imnauer Mineralquellen bei der IFS-Zertifizierung das „Higher Level“. Das Unternehmen hat sich erneut gesteigert und erfüllte 98,17 Prozent der Anforderungen.

„Vitamalz als Partner des DOSB und Trimmy passen einfach super ...

GFH 02-18 47-48 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Zwei Design-Awards für Alpirsbacher Klosterbräu

Schweiger-Bierspezialitäten in neuem Gewand

Die Familienbrauerei aus dem Oberen Kinzigtal freut sich auf zwei Design-­ Prämierungen beim World Beer Award. Mit dem „Germany Gold Bottle Award“ ausgezeichnet wurden der Alpirsbacher Kleiner Mönch und der Alpirsbacher Schwarzwald Michel. Nach den Goldmedaillen beim World Beer Award und dem European Beer Star als beste Biere der Welt (Alpirsbacher Weizen isotonisch), in Europa (Alpirsbacher Starkbier) und in Deutschland (Alpirsbacher Kleiner Mönch) sowie sieben weiteren Silbermedaillen wurde die Traditionsbrauerei nun erst­ mals auch beim Design-Award ausgezeichnet. „Wir freuen uns riesig, dass auch die optische Aufmachung unserer hochwertigen Biere bei der Jury des World Beer Awards sehr gut angekommen ist“, kommentiert Brauerei-Chef Carl Glauner die Auszeichnungen. Qualität zeige sich bei Alpirsbacher in vielen Facetten.

Die Privatbrauerei Schweiger ist ...

GFH 02-18 49 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Gorbatschow Moscow Mule Club Edition im Kupfer-Look Wodka Gorbatschow mit der Gorbatschow Mule Club Edition sein timent: Moscow Mule

erweitert Moscow RTD-Sor­ heißt der

die das typische Blau von Wodka Gorbatschow mit kupferfarbenen Elementen kombiniert. Mit dem Launch der Gorbatschow Mos­ cow Mule Club Edition knüpft Deutschlands Wodka-Marke Nummer eins an ihren anhaltenden Er­ folg mit trinkfertigen Mixgetränken an. RTDs auf Basis von Wodka Gorbatschow konnten ihren Ab­ satz innerhalb eines Jahres um 8 Prozent steigern.

Söhnlein Brillant mehrfach ausgezeichnet

wiederentdeckte Star an der Bar mit Ingwer-Limette-Geschmack auf Wodka-Basis. Der würzige Cocktail war in den 1950er-Jah­ ren in den USA und später auch in Europa ein Hit. Jetzt feiert er sein Comeback in der Szenegastrono­ mie. Eines seiner Markenzeichen: der unverwechselbare Kupfer­ becher, in dem er ausgeschenkt wird. Wodka Gorbatschow greift ...

GFH 02-18 50 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Mit einer Prise Capsaicin Für Ideologen ist das natürlich gar nichts. So um das Jahr 2000, die Grünen saßen gerade in der deut­ schen Bundesregierung, wurde die Verwendung von Bierdosen zu einer noch größeren Sünde erklärt als ein Verstoß gegen das allseits hochgehaltene Rein­ heitsgebot. Mit dem Dosenpfand sind die Dosen erst einmal aus den meisten Regalen verschwunden. Großer Erfolg für die Grünen, großer Applaus von den kleinen und mittelständischen Brauereien. Diese hatten nämlich in den Jahrzehnten davor erlebt, dass die kapitalkräftigen Großkonzerne ihre Biere in teuren Dosenfüllern abfüllen und dann relativ kosten­ günstig flächendeckend verkaufen konnten. Die bundesweite Rückkehr zur Flasche wurde als eine Art Wiederherstellung des fairen Wettbewerbs und Rettung des Mittelstands der Brauereien ge­ feiert. All das scheint heute nicht mehr so ernst genommen zu werden. Längst gibt es wieder Dosenbier von gro­ ßen Marken – und neuerdings auch von kleinen. ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_18 | 02_18 | 03_18 | 04_18 | 05_18 |
06_18

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim