Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2018/01_18
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 01-18 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Die Chancen des Verbraucheroptimismus nutzen Egal, in welchen Jahresausblick für das Jahr 2018 der verschiedenen Marktforschungsinstitute man blickt, der Grundtenor ist immer der gleiche: die Verbraucher treten dem gerade angebrochenen Jahr optimistisch gegenüber. Eine hervorragende wirtschaftliche Situation sorgt für Konsumlaune – zumal die Niedrigzinsphase wohl noch eine gewisse Zeit andauern wird. Das Marktforschungsinstitut Nielsen hat im Dezember 2017 eine Studie zum Verbrauchervertrauen in Europa veröffentlicht. Dort wurde das Verbrauchervertrauen im Herbst 2017 für die kommenden zwölf Monate abgefragt. Ergebnis: Die Deutschen gehen zuversichtlich ins neue Jahr. Das hohe Vertrauen stärke die Kauflaune in Deutschland, denn mehr als die Hälfte der Deutschen schätzen ihre finanzielle Lage positiv ein. Gegenüber dem Rest Europas ist Deutschland eher in Shoppinglaune als im Sparmodus. Das müsste ja heißen, dass für den deutschen Biermarkt rosige Zeiten anbrechen. Blickt ...

BI 01-18 06-08 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Spende an soziale Einrichtungen Dass die Wurmlinger Hirsch-Brauerei nicht nur Tourismus, Sport und Kultur unterstützt, sondern vor allem auch soziales Engagement würdigt, stellten die Wurmlinger Brauer im Dezember erneut unter Beweis: Gesellschafterin Gabi Lemke und Geschäftsführer Hubert Hepfer übergaben Spendenschecks in Höhe von jeweils 1 500 Euro an den Vorsitzenden des Vereins Hospiz am Dreifaltigkeitsberg, Hans-Peter Mattes, und an den langjährigen Vorsitzenden des Psychosozialen Förderkreises, Friedrich Böhme.

Studie: Jeder Zweite kann Einweg und Mehrweg nicht unterscheiden Die Hälfte der deutschen Verbraucher kann nach wie vor Einweg- von Mehrwegflaschen nicht unterscheiden. Das zeigt eine repräsentative Kantar Emnid-Umfrage im Auftrag des Arbeitskreises Mehrweg. In der Umfrage wurde untersucht, wie viel die Deutschen über das Mehrwegsystem wissen – mit erstaunlichen Ergebnissen. Trotz der steigenden Relevanz von Umwelt- und Klima­ themen bei Verbrauchern sorgt der Begriff Pfandflasche noch ...

BI 01-18 09 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

2018 – Ein spannender Ausblick

D

as Jahr 2017 ist Geschichte. Nach dem Jahreswechsel gilt es nun, den Blick nach vorn zu richten. Ungeachtet aller unvorhersehbaren politischen Einflüsse, blicken die Ökonomen grundsätzlich optimistisch ins neue Jahr. Die EZB hat klar gemacht, dass die Zinsen noch sehr lange nie­ d­ rig bleiben werden. Trotz Zuwanderung wird die Arbeitslosenquote eher sinken, da sich der Aufschwung weiter beschleunigt. Neben der ausgezeichneten Beschäftigungssituation werden die Konsumenten real mehr Geld denn je im Portemonnaie haben, da bei boomendem Arbeitsmarkt die Tarifabschlüsse über der Inflationsrate liegen werden. Die positive Stimmung auf der Verbraucherseite wird daher in den kommenden Monaten anhaltend positiv sein, sodass der private Konsum auch 2018 eine zentrale Stütze des Wirtschaftswachstums sein wird; mit mehr als drei Prozent prognostizierter Steigerung. Doch alle Einschätzungen hängen davon ab, ...

BI 01-18 10-12 Ein Kleid fuer das Produkt
Vorschau
Ein Kleid für das Produkt Euroglas reagiert auf den Trend zu kleineren Gebinden und den Retro-Look Christoph Jäckle, Geschäftsführer der Firma Euroglas, und Christian Rydval, Marketing Euroglas, sind sich sicher: Die Verpackung für ein Produkt ist wie die Kleidung beim Menschen. Welche Möglichkeiten es bei Glasverpackungen gibt und was den Packstoff Glas ausmacht, erläutern beide im Gespräch mit der BRAUINDUSTRIE. Ganz besonders stolz sind sie auf die neu entwickelte „kleine Brauerflasche“. Mit Kauzen Bräu in Ochsenfurt, der Kaiser Brauerei in Geislingen, der Brauerei Wittmann in Landshut und der Brauerei Stauder in Essen sowie der Brauerei Trumer in Obertrum/Österreich nutzen bereits fünf Brauereien die neue 0,33-Liter-Flasche im Euro-Look. BRAUINDUSTRIE: Das Unternehmen Euroglas blickte vergangenes Jahr auf eine 25-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Gehen Sie doch bitte kurz auf die Firmenhistorie ein. Christoph Jäckle: Die Firma Euroglas ist ein junges und innovatives ...

BI 01-18 13 Kurz nachgefragt
Vorschau
Historische Gerstensorten und Terroir-Malze BRAUINDUSTRIE: Frau Weyermann, wodurch zeichnen sich Terroir-Malze aus Sabine Weyermann: Das Haus Weyermann® hat als einer der bekanntesten Anbieter für Craft-Malze schon vor 20 Jahren erkannt, dass der an Geschmacksvielfalt orientierte Craft-Brauer ein anderes Malz wünscht als der traditionelle Brauer. Angeregt durch unsere amerikanischen Brauerfreunde Garrett Oliver und Dan Carey haben wir neue Malze entwickelt und historische Gerstensorten revitalisiert. Terroir-Malze zeichnen sich durch eine besonders intensive Geschmackseinbringung aus. Historische Gerstensorten bringen andere Charaktere ins Bier als das die heutigen, auf hohen Ertrag gezüchteten Sorten schaffen. Hier geht es vorwiegend um Geschmacksvielfalt.

K nach urz gefr agt …b

ei

Sa Wey bine erma nn

Teil zum Erfolg des Kundenbieres beitragen zu dürfen. Wir nennen das den „Happy Circle“.

BI: Worauf ist bei der Verarbeitung von Terroir-Malzen zu achten – aus Sicht des Mälzers, aber auch ...

BI 01-18 14-17 Mit einem blauen Auge davongekommen
Vorschau
Mit einem blauen Auge davongekommen Die deutsche Hopfenernte 2017 Über den Einfluss von trockenen und heißen Sommern auf das Hopfenwachstum wurde letztmalig anlässlich der Ernte 2015 berichtet [1]. Auch im Jahr 2017 war das Wetter bis in den Juli trocken und heiß. Gerade noch rechtzeitig verhalfen Niederschläge ab Ende Juli dem Hopfen wieder auf die Beine. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Aussichten ähnlich düster wie 2015. Derzeit sieht es so aus, als könnten wenigstens die vertraglichen Verpflichtungen aus der sehr hohen Vorkontraktquote durch die Hopfenwirtschaft erfüllt werden, obwohl partiell Unterlieferungen der Pflanzer zu beklagen sind. Freihopfenmengen sind kaum verfügbar.

F

olgende Tabellen zeigen die Witte­ rungsdaten der Station in Hüll/ Hallertau und zwar als Monatsdurch­ schnitte von Temperaturen (Tabelle 1) und Niederschlägen (Tabelle 2). Betrachtet werden nur die für das Hopfenwachstum besonders wich­ tigen Monate Mai bis September in ...

BI 01-18 18-20 Ungewoehnlich und ereignisreich
Vorschau
Ungewöhnlich und ereignisreich Das Jahr 2017 aus Sicht des Malzmarktes Die Braugerstenernte 2017 ist eingefahren und wartet auf ihre Verarbeitung. Was beschäftigte den Malzmarkt 2017 Wie verhielten sich die Preise und welche Faktoren haben Einfluss auf die Preise von Gerste und Malz Antworten darauf liefert Karl Weigt, bmt weigt, im Interview mit der BRAUINDUSTRIE. Aber eines ist sicher: Nach der Ernte ist vor der Ernte. BRAUINDUSTRIE: Herr Weigt, wie würden Sie den Malzmarkt 2017 rückblickend beschreiben Karl Weigt: Der Malzmarkt 2017 kann von verschiedenen Seiten beleuchtet werden. Aus Sicht der Mälzer hat das Jahr 2017 die Mälzungskapazität in Deutschland voll ausgelastet. Einerseits ist der Malz-Export selbst gut gelaufen, andererseits hat der Inlandsabsatz von den guten Exportzahlen der deutschen Brauereien profitiert. Qualitativ gesehen war das Jahr 2017 nicht immer leicht, denn in einigen Regionen wurde immer wieder Gushing­

potenzial beobachtet. Zudem hat die ...

BI 01-18 21 Humulus lupulus
Vorschau
Humulus lupulus ... ... und andere bittere Wahrheiten

Was sucht die Katze im Hopfengarten Beim Biergeschmack hat jeder seine Meinung. Die persönliche Wahrnehmung und Vorlieben machen’s nämlich aus, wie man diese Aromen wahrnimmt. Das ist einfach so, das kann man auch nicht anbzw. abtrainieren – und das ist auch gut so! Aber dennoch gibt es immer wieder neue Entdeckungen, neue Schwerpunkte oder auch eine neue Nummer 1 der aktuellen Hitliste. Das ist zurzeit 4-MMP (4-Mercapto-4-Methyl-2-Pentanon). Warum eigentlich Was hat diese Substanz, was andere nicht haben 4-MMP ist zunächst einmal ein Thiol. Und nun folgt etwas Theorie: Thiole sind organische Verbindungen, die eine oder mehrere Thiolgruppen (SH-Gruppen) als funktionelle Gruppen tragen. Im Vergleich zu Alkoholen ist der Sauerstoff gegen Schwefel ausgetauscht. Der Siedepunkt der Thioalkohole liegt aufgrund der geringeren Elektronegativität niedriger als bei den analogen Alkoholen, da sich zwischen Schwefel und Wasserstoff keine Wasserstoffbrückenbindungen bilden [1]. ...

BI 01-18 22-25 Fachlich und emotional
Vorschau
Fachlich und emotional 53. Mälzereitechnische Arbeitstagung der Doemens Akademie In bewährter Weise organisierte die Doemens Akademie Mitte Oktober 2017 die Mälzereitechnische Arbeitstagung. Diese Tagung erfreut sich in der Malzbranche besonderer Beliebtheit, beschäftigt sie sich doch ausschließlich mit dem Thema Malz. Entsprechend setzt sich der Kreis aus Vertretern von Mälzereien und deren Handelsund Geschäftspartnern zusammen. Neben aktuellen Entwicklungen auf dem Braugerstenmarkt hat Seminarleiter Wolf Birk, Doemens Akademie, wieder ein facettenreiches und informatives Programm um aktuelle Themen wie Glyphosat, Mykotoxine und Lebensmittelsicherheit zusammengestellt.

M

itte bzw. Ende Oktober steht für viele Mälzer ein Pflichttermin im Terminkalender: die Mälzereitechnische Arbeitstagung der Doemens Akademie. Zu der Veranstaltung am 18. Oktober 2017 begrüßten die Doemens-Verantwortlichen um Seminarleiter, Moderator und Rohstoffexperte Wolf Birk sowie Doemens-Geschäftsführer Dr. Werner Gloßner die knapp ...

BI 01-18 26-28 Trockene Materie
Vorschau
Trockene Materie Wichtige Punkte beim Malz- und Schrothandling Lehrer, die ihren Beruf als Berufung betrachten, wollen die Fehler ihrer eigenen Lehrer nicht wiederholen, aber trotzdem bewegen sie sich stets im begrenzten Umfang ihres erlernten Wissens wie ein Gefangener in der Justizvollzugsanstalt. Reportagen beim WDR oder auf Arte „dehnen“ eine Information, die man in einer Minute darstellen könnte, auf ein 45-Minuten-Format. In der Lehre ist es üblich, den Weg möglichst ausführlich darzulegen. So verwundert es nicht, dass im Bereich der Malz- und Schrotlagerung und -förderung in der Lehre historisch wertvolles ebenso wie für heute nützliches Wissen zwar sauber strukturiert gelehrt wird, der Lernende hingegen die Struktur nicht immer erkennt und sie für ihn als Wissenssuppe serviert wird und bei ihm historisch interessante Maschinen statt der heute gebräuchlichen im Gedächtnis bleiben. Gerade in diesem brautechnologisch eher „langweiligen“ Bereich überlässt man das spezifische ...

BI 01-18 29 Auf ein Wort
Vorschau
Eine ganz eigene Mischung: Hopsteiner Unique Selection Das Hopsteiner Züchtungsprogramm Deutschland bietet auch dieses Jahr eine vielversprechende Hopfenauswahl an und setzt damit den letztjährigen Erfolg fort. Was genau sich hinter der einzigartigen Selektion (Mischung) „Unique Selection“ verbirgt, benötigt ein wenig Erklärung. Ziel der Hopsteiner Gruppe ist es, neue und wettbewerbsfähige Hopfensorten für einen effizienten, klimatisch angepassten sowie ressourcenschonenden Hopfenanbau zu züchten. Daher wurde in den letzten Jahren intensiv geforscht, um schneller auf Marktund Kundenbedürfnisse sowie Umweltanforderungen reagieren zu können. Die Entwicklungszeit einer neuen Hopfensorte beträgt in der Regel etwa zehn Jahre und lässt sich zeitlich wie folgt darstellen:

Von der Kreuzung ausgewählter Eltern über die Selektion einzelner Sämlinge im Gewächshaus und unter Feld­ bedingungen bis hin zum Mehrpflanzenstadium verteilt auf mehrere Standorte, vergehen etliche ...

BI 01-18 30-31 Craftbier auf Italienisch
Vorschau
Craftbier auf Italienisch Gelungene Premiere der Craft Beer Italy in Mailand Pasta, Pizza und Wein gehören für viele untrennbar zu Italien. Die Premiere der Craft Beer Italy hat gezeigt, dass Craftbier auf der Apennin-Halbinsel ebenfalls zum „Dolce Vita“ dazugehört. Verteilt auf zwei Messetage kamen 670 Besucher am 22. und 23. November 2017 in den Talent Garden Milano Calabiana in Mailand, um sich an den Ständen der 54 internationalen Aussteller zu informieren. Knapp die Hälfte der Besucher nahmen auch an der unter der Regie der Doemens Akademie und der VLB Berlin durchgeführten Konferenz teil. Die Veranstalter der NürnbergMesse zeigten sich äußerst zufrieden und kündeten bereits die zweite Ausgabe der Fachmesse für 2019 an.

P

eter Ottmann, CEO der NürnbergMesse Group, begrüßte die Gäste auf Italienisch und ging auf die Bedeutung der erstmals stattfindenden Craft Beer Italy im Rahmen der Be­ viale Family ein. Die BrauBeviale wird durch verschiedene Veranstaltungen ...

BI 01-18 32 Impressionen Craft Beer Italy
Vorschau
Die Craft Beer Italy in Mailand war für Michela Della Toffola, Della Toffola, quasi ein Heimspiel; hier im Bild mit Benedikt Meier, Redaktion BRAUINDUSTRIE.

Drei Damen aus Nürnberg (v.r.): Andrea Kalrait, Heike Slotta und Tanja Schöniger, alle NürnbergMesse

Impressionen Craft Beer Italy

Gerd-Albrecht Graf und Peter Schill, beide CoolSystem Keg, kamen auf die Messe, um den italienischen CraftbierMarkt besser kennenzulernen.

Experten, wenn es um Spezialmalze geht: Axel Jany (re.), Weyermann, und Fabio De Filippi, Uberti

Betonten die Wichtigkeit einer ordentlichen Wasseraufbereitung: Michael Eumann (mi.) und Wolfgang Winkler (li.), beide Euwa, mit Benedikt Meier

Fränkische Anlagentechnik für italienische Craft-Brauer: Dieter Pollok, Kaspar Schulz, gemeinsam mit Stefan Grauvogl und Silvia Gioieni, beide Arte-Bier (v.r.)

Treffpunkt HVG-Stand (v.r.): Juliane Rahl, VLB Berlin; Dr. August Gresser, August Gresser & Partner; Tanja ...

BI 01-18 33-35 Da dreht sich was
Vorschau
Da dreht sich was Craft-Malz sorgt für Nachfrage bei flexiblen Mälzungssystemen Der Bedarf der Verbraucher und damit auch das Interesse der weiterverarbeitenden Lebensmittelbranche an innovativen Produkten macht auch vor der Malzbranche nicht halt. Egal unter welchem Aspekt: Natürlichkeit, Aroma, Farbe oder anderer Funktionalität – Malz ist gefragter denn je. Aussagen wie „Malz ist der neue Hopfen“ fallen immer häufiger und spielen damit auf die rasante Entwicklung des Hopfenmarktes in den letzten Jahren an. Diesen Trend nehmen sich die Mälzereien durchaus zu Herzen und dort, wo sie es nicht tun, entstehen neue Mälzereien, deren Betreiber sich mit Kreativität, Leidenschaft und neuer Technologie den aktuellen Gegebenheiten in diesem Markt stellen.

D

iese Marktentwicklung kreiert zweifelsohne auch neue Bedürfnisse hinsichtlich der Technik für die Produktion. Die Chargen werden kleiner, die Produktvielfalt steigt, die produzierten Mengen sind flexibler ...

BI 01-18 36-39 Hobbybrauen als authentische Identifikation
Vorschau
Hobbybrauen als authentische Identifikation Jahreshauptversammlung der Haus- und Hobbybrauer in Deutschland Wenn die „Vereinigung der Haus- und Hobby­ brauer in Deutschland e.V.“ (VHD) zu ihrer Jahres­ tagung ruft, dann ist das ein Stelldichein von begeisterten Brauern, die erfahren wollen, was die Welt des Bieres im „Innersten zusammenhält“. Jedenfalls tauschten von 6. bis 8. Oktober im Anblick der oberschwäbischen Reichsabtei Ochsenhausen an die 200 Hobbybrauer/-innen ihre „hausgemachten“ Erfahrungen aus, begleitet von Fachvorträgen, Workshops, Prämierungen und natürlich Verkostungen. Es lohnt sich, einen Blick auf die Geschichte und die Ziele der VHD zu richten, weil sie paradigmatisch den beispielhaften Erfolg einer Bewegung dokumentiert, an der sowohl die professionelle Braubranche als auch deren Connaisseure nicht mehr vorbeiziehen können: 1995 im oberfränkischen Kulmbach gegründet, haben sich die Gründungsmitglieder vorgenommen, eine „Austauschplattform für die ...

BI 01-18 40-43 Bierwerbung mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO la ser-Ska h ä l B e Di itze fach Sp n i E ch     schnittli h c r u d r     Übe   Na ja mm drüber Schwa

Krombacher Brauerei: Krombacher Brauerei B. Schadeberg, KreuztalKrombach Agentur: Kolle Rebbe, Hamburg, Seit langer Zeit lautet der Claim für Krombacher „Eine Perle der Natur“. Nachweis dieser Positionierung ist die Abbildung der herrlichen Seenplatte aus der Vogelperspektive und der Hinweis „mit Felsquellwasser gebraut“. Die Menge des Wassers aus der Felsquelle, darüber wird wohlweislich geschwiegen. Diese Naturpositionierung war auch die Verbindung zur Artenschutzaktion 2016, die sich dem Schutz heimischer und bedrohter Tierarten – Luchs, Eisente, Schwarzstorch, Fischotter, Kegelrobbe und Schreiadler – verschrieben hatte. Das geschah in Zusammenarbeit mit den Organisationen NABU, WMF und Deutsche Umwelthilfe. So schön und so gut.

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

...

BI 01-18 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist viel los gewesen im Jahr 2017. Bei Doemens ist es im wahrsten Sinne des Wortes 2017 „rund gegangen“. Das Tagesgeschäft mit der Schule, den Weiterbildungskursen, den Ausbildungen zum Biersommelier, den internationalen Aktivitäten und vieles mehr dominierte den Ablauf der Akademie. Wenn man dann noch zusätzlich eine CRM-Software in die Organisationsstruktur einführt, Änderungen von Rahmenlehrplänen in neue Ausbildungskonzepte umsetzt, Planungen für den Neubau vorantreibt und vieles mehr, dann vergeht die Zeit wie im Flug. Deshalb ist zwischen den Feiertagen eine gute Phase, um mal den Kopf zu heben, zu schauen, wo man steht, zu beurteilen, ob die eingeschlagene Richtung überall passt. Natürlich nennt man das dann strategische Planung und das steht jetzt an. Wo steht Doemens Wir, das ganze Doemens-Team, können mehr als zufrieden sein, das Team hat wieder einmal Großartiges geleistet. Die Entwicklungen in den verschiedenen Geschäftsbereichen sind gut, ...

BI 01-18 46 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Narrenzünfte auf den Etiketten

Sponsoring im ProfiBasketball eingestellt

Seit mehr als 25 Jahren unterstützt die Fürstenberg Brauerei aus Donaueschingen die fünfte Jahreszeit. „Die Fasnet ist ein echt baden-württembergisches KulturEvent“, schwärmt Geschäftsführer Georg Schwende.

Die Oettinger Brauerei stellte aus wirtschaftlichen Erwägungen ihre Sponsoring-Aktivitäten im ProfiBasketball zum Jahresende ein und verlängerte daher den Sponsoren-Vertrag mit den Oettinger Rockets nicht.

Badehose einpacken und dem Winter entfliehen Wer der warmen Jahreszeit nachtrauert, hat nun eine Chance auf das richtige Sommerfeeling. „Pack die Badehose ein und genieße ein paar Stunden im Europabad Karlsruhe.“ Diese Empfehlung stammt von Bäder­ chef Oliver Sternagel und Willy Schmidt, Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner.

Der im Mai 2014 verstorbene Präsident Dirk Kollmar zählte zu den Gründern des Vereins Basketball in Gotha e.V. und prägte ...

BI 01-18 47 Getraenkeinnovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Neue Bierkreation von Hofbräu München

runde, davon drei Biere, zwei Biermischgetränke und sechs Alkoholfreie Getränke.

Die neueste Bierkreation aus den Sudkesseln in München-Riem heißt „Leinenkugel‘s-Hallodri“. Die­ ses Bier kann am Hofbräu-Messestand auf der diesjährigen Braukunst Live! vom Fass probiert werden, für den Genuss zu Hause werden auch Sixpacks zum Kauf angeboten. Ab Mitte Februar 2018 ist der neue Hallodri im Sechserpack in limitierter Auflage bei ausgewählten Getränkemärkten und Craftbiershops sowie in verschiedenen Gastronomien im Großraum München erhältlich.

Das „Bison-Bier“ wurde inspiriert durch den Bisongras-Wodka. Da aufgrund des Reinheitsgebots der Einsatz von Mariengras nicht er­ laubt ist, wurde das grasige Aroma des Bieres durch den Einsatz meh­ rerer Hopfensorten sowie einer He­ fe­mischung aus US-amerikanischer und irischer Ale-Hefe erreicht. Bei dem Produkt „DuKri­ Wei­ ...

BI 01-18 48 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Neuer Geschäftsführer bei Procme

Geschäftsführerwechsel beim DHWV

Stone Berlin: European Sales Director ernannt

Das Unternehmen Procme, Spezialist für Füll-, Etikettier- und Verpackungstechnik mit Sitz in Bad Kreuznach, hat mit Andreas Stabel seit dem 1. Dezember einen neuen Geschäftsführer. Er leitet damit gemeinsam mit Silvano Masini das Unternehmen.

„Ohne Josef Grauvogl wäre die deutsche Hopfenwirtschaft bei Weitem nicht so erfolgreich wie

Der 41-jährige Sascha Brand führt seit Januar 2018 als European Sales Director das europäische Sales Team am Standort Berlin. In dieser Position verantwortet er die Distribution des Stone Portfolios in über 30 Länder Europas. Weiterhin werde er das Vertriebsnetz strategisch ausbauen, neue Partnerschaften knüpfen sowie die Marke nachhaltig weiterentwickeln. Brand berichtet an Marcus Thieme, Vice President & General Manager Stone Brewing – Berlin.

...

BI 01-18 49 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Optisch attraktiv durch In-Mould-Labeling Um seine Produkte sicher zu la­ gern und gleichzeitig effizient zu vermarkten, setzt der polnische Brauereikonzern Grupa Žywiec auf die Flaschenkästen von Schoeller Allibert. Der internationale Spezia­ list für Kunststoff-Verpackungslö­ sungen verwendet bei den Kästen In-Mould-Labels (IML). Die einge­ prägten Etiketten seien nicht nur besonders resistent, sondern las­ sen sich auch nahezu unbegrenzt gestalten. Die Flaschenkästen mit IML sind die ersten auf dem pol­ nischen Markt, wie es heißt. Auch in Deutschland sind die IML-Käs­ ten bereits im Einsatz, u. a. bei der Brauerei Krombacher.

Der Vorteil bei der Produktion: IML können ganz einfach in den bestehenden Spritzgussprozess integriert werden. Mithilfe einer geeigneten Fördertechnik werden die Etiketten in die Form gelegt. Sie lassen sich durch statische Aufladung oder durch Vakuum in Form halten und werden anschlie­ ßend mit Kunststoff hinterspritzt. ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_18 | 02_18 | 03_18 | 04_18 | 05_18 |
06_18

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim