Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2001/01_01
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 01-01 03 MachineStock.com
Vorschau
FACHORGAN:

ARBEITSGEMEINSCHAFT GROSSHANDELSVERBÄNDE FACHVERBAND DES DEUTSCHEN MASCHINEN- UND WERKZEUGGROSSHANDELS e.V. (FDM) FACHVERBAND DES DEUTSCHEN SCHRAUBENGROSSHANDELS e.V. (FDS)

INDUSTRIE BEDARF

1 /2

JANUAR / FEBRUAR 2001 · ISSN 0172-7117

MachineStock.com Organisierte Händler reagieren auf Dot-coms Unter der Domain MachineStock.com ging die Mehrzahl der organisierten deutschen Händler für gebrauchte Werkzeugmaschinen ab 6. Dezember 2000 mehrsprachig über ein selbständig agierendes Startup ins Netz. Nationale und internationale Händler sind eingeladen, sich um eine Teilnahme zu bewerben. Die Mitglieder der EAMTM German Branch (European Association of Machine Tool Merchants) sind bereits dabei. Die Old Economy mit dem FDM und der deutschen Gruppe des EAMTM formiert sich und bietet ein branchenbezogenes Portal mit vielen tausend gebrauchten Werkzeugmaschinen an. „Der Gebrauchtmaschinenhandel, so ein Verbandssprecher, ist eine über ...

IB 01-01 08-11 Sein oder nicht sein
Vorschau
N A M

E G A

E M

T N

Sein oder nicht sein Strategisches IT-Management Mathias von Richthofen *

Firmen und Konzernen wird seit einigen Jahren immer schmerzlicher bewußt, daß die Veränderungen, die mit der IT-Technologie einhergehen, immer weitere Kreise in den Unternehmen ziehen. Die Neuerungen, die durch Umwälzungen auf die Firmen zukommen sowie die neuen Herausforderungen, sind ein Teil der Managementaufgabe im Betrieb. Zwei Tage diskutierten Mitte Oktober Informatiker unterschiedlicher Branchen und Diebold-Berater in Frankfurt ausführlich über Problemstellungen und Innovationen. Quintessenz: Das Internet mit seinen Möglichkeiten, einschließlich seiner Geschwindigkeit, zwingt zu immer neuen Strukturanpassungen und teilweise revolutionären Veränderungen in den Geschäftsabläufen. Ein Unternehmen muß sich heute in seiner Gesamtheit auf das Geschäft ausrichten. Firmenkultur und Geschäftsprozesse korrelieren mit Markt und Umfeld. Folglich ...

IB 01-01 12-13 Zukunft E-Procurement
Vorschau
NEW ECONOMY

Zukunft: E-Procurement Anbieter, Lösungen, Antworten Besonders großes Sparpotential birgt die Beschaffung per Mausklick von C-Material aus den Bereichen Reparatur, Instandhaltung und Bürobedarf. Der Grund: Im Vergleich zum Anschaffungspreis der indirekten Güter entstehen bei ihrer Beschaffung überproportional hohe Prozeßkosten. E-Procurement reduziert diese Kosten bis zu 70 Prozent. Kaum verwunderlich also, daß immer mehr Konzerne und Unternehmen traditionelle Beschaffungswege aufgeben. So gehen die Marktforscher der International Data Corporation (IDC) davon aus, daß es im Jahr 2003 weltweit bereits 250 Millionen Nutzer von E-Procurement Lösungen in Unternehmen geben wird. Für Firmen, die beim Einkauf von Gütern aufs Internet setzen wollen, gilt es zuerst, die Marktund Anbietersituation zu analysieren. Fünf wesentliche Typen von Unternehmen gehen heute das Thema elektronische Beschaffung als Dienstleister an. Das sind:

Hans-Martin Vogt* ...

IB 01-01 14-15 E-Procurement veraendert
Vorschau
NEW ECONOMY

„E-Procurement verändert interne Abläufe“ Hinweise zu einer erfolgreichen Systemeinführung Die elektronische Beschaffung ist ein wesentlicher Schritt zu mehr Effizienz. Was Unternehmen bei der Einführung eines Systems beachten müssen, erläutert Oliver Gripp, Gesamtvertriebsleiter des E-Procurement Dienstleisters IPS AG, Lohmar, im Gespräch mit dem INDUSTRIEBEDARF.

sen Bild, das der E-Business-Markt selbst abgibt; täglich kommen Anbieter hinzu oder werden neue Kooperationen präsentiert. IB: Warum verunsichert das Gripp: Allein das Angebot bei E-Procurement Lösungen ist kaum noch zu überschauen. Zudem fehlt bei vielen Anbietern eine längere Historie. Da müssen sich Kunden doch fragen, ob es das Unternehmen so morgen noch gibt. IB: Bestehen Vorbehalte gegenüber elektronischer Beschaffung Gripp: E-Procurement verändert interne Abläufe. Genehmigungswege fallen weg, Budgetverantwortungen werden auf Bedarfsträger verlagert, Einkaufsabteilungen geben Arbeit ab. Das stößt gelegentlich auf Widerstand. Läuft das System, ...

IB 01-01 16-18 Follow the customer
Vorschau
E-BUSINESS

„Follow the customer“ Gespräch mit B2B-Softwareunternehmen und Marktplatzbetreiber newtron AG Unternehmen, die ihre Beschaffung auf eine internetbasierte Lösung umstellen wollen oder selbst branchenorientierte globale Marktplätze im Internet aufbauen wollen, brauchen das Know-How von Betreibern und Entwicklern entsprechender Marktplätze und Softwarelösungen. Das Angebot ist groß.

INDUSTRIEBEDARF: Herr Sperling, die newtron AG bietet verschiedenen Branchen seit einem Jahr mehrere vertikale Handelplätze. Sie betreiben nun auch einen Marktplatz für die Automobil-Zulieferindustrie. Wo steht dieses Projekt heute

Für dieses Projekt konnten wir in der Grammer AG, der Mann + Hummel GmbH, der Kiekert AG und in der Kolbenschmidt Pierburg AG starke Partner gewinnen.

Im Wettbewerb e25, durchgeführt von Focus-Money und Bain&Company im August 2000, nimmt das Unternehmen newtron AG den 5. Platz unter den 25 Top-InternetGründungen in Deutschland ein. ...

IB 01-01 20-22 RESALE 2001
Vorschau
IM GESPRÄCH

RESALE 2001 7. Internationale Messe für gebrauchte Maschinen und Anlagen weiter im Aufwind Gebrauchte Maschinen und Anlagen haben in vielen Regionen der Welt Konjunktur, vor allem in Osteuropa und in Entwicklungs- und Schwellenländern. Aber auch Firmen aus Industrienationen ziehen manchmal preiswerte gebrauchte Maschinen den teureren neuen Maschinen vor. Als weltweit größte Gebrauchtmaschinenmesse findet die RESALE 2001 vom 30. April bis 2. Mai im Messezentrum Nürnberg statt. Der INDUSTRIEBEDARF sprach dazu mit Initiator und Projektleiter Rüdiger Hess. INDUSTRIEBEDARF: Gibt es im Jahr 2001 neue Strukturen oder Veränderungen in Hinblick auf Angebot und Besucher Wo sehen Sie die Schwerpunkte der RESALE 2001

International: Besucher aus der ganzen Welt erwartet die RESALE 2001 in Nürnberg.

Rüdiger Hess: Die erste RESALE im Jahr 1995 startete mit 100 Ausstellern aus 9 Ländern und 2 397 Besuchern aus 60 Ländern. Die Teilnahme erfolgte überwiegend mit Informationsständen. Es ...

IB 01-01 23-25 Preis-Wertung
Vorschau
ELEKTROWERKZEUGE

Preis-Wertung Elektrowerkzeuge unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten J. Marzinzik*

Maschine 1 Elektropneumatischer Bohrhammer Bohrerdurchmesser max. 24 mm Nennaufnahme 600 Watt Drehzahl 900 Umdrehungen pro Minute Schlagzahl 4800 Schläge pro Minute Schlagenergie 2 Joule Drehmoment 15 Nm Steuerelektronik Meißelfunktion Lieferung im Handwerkerkoffer Preis DM 380,--

Anzeigen über Elektrowerkzeugeund maschinen bekommen Handwerker oder Einkäufer häufig zu Gesicht. Ein kurzer Blick über das Angebot und der Preis sticht ins Auge. Die technischen Daten sind nicht so interessant, denn die Maschinen sind ja doch alle gleich (so die weitläufige Meinung). Schnell ist die Entscheidung gefällt und es werden die vermeintlich preisgünstigeren Geräte geordert. Unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten kann der Einkaufspreis alleine nicht maßgebend für die Kaufentscheidung sein. Elektrowerkzeuge vereinfachen und beschleunigen viele Arbeitsabläufe. Schnelleres Arbeiten bedeutet Kostenersparnis. ...

IB 01-01 26-27 Nicht fuer jedermann
Vorschau
W E R K S TAT TA U S R Ü S T U N G WERKSTATTAUSRÜSTUNG

Nicht für jedermann Elektronisches Schließsystem an Werkzeugschränken verwehrt Unbefugten den Zugang Jörg Fach *

Um Materialschwund vorzubeugen bedürfen teure Werkzeuge oder andere Materialien der Überwachung und Sicherung. Spezielle Werkstattausrüstungen können diese Funktionen übernehmen. Die Lista GmbH, Bergneustadt hat ein elektronisches Zugriffs- und Schließsystem für Schubladenschränke entwickelt, das keinen unerlaubten Zugriff bietet. Das Verschließen übernimmt der Schrank selbständig nach dem Zuschieben der letzten Schublade. Das System verzichtet auf herkömmliche mechanische Schlösser und läßt sich über einen Hand-Funksender steuern. So wird auch die dezentrale Lagerung von hochwertigen Werkzeugen oder Materialien überwachbar und sicher.

Mit e-Lock von Lista, Bergneustadt, sind auch bei dezentraler Lagerung von Werkzeugen Zugriffskontrollen garantiert.

...

IB 01-01 28-29 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Lärmschutzsystem bringt Ventilatoren zum Schweigen

Automatisierter Gabelstapler

Systeme, die Luftströme bewegen, verursachen damit auch Lärm. Um Abhilfe zu schaffen, hat das auf den Bau von Lüftungssystemen spezialisierte Unternehmen Aldes das elektroakustisch arbeitende Lärmschutzsystem Acta entwickelt. Ohne die Leistung der Schallquelle zu beeinträchtigen, erlaubt es Acta, Geräusche des Luftstroms im gesamten Frequenzbereich, vor allem auch bei tiefen Frequenzen, zu dämpfen. Aldes Lufttechnik GmbH D-12435 Berlin Tel. 030/53219000 Fax 030/53219001

fenlos einstellbar. Die Ware läßt sich somit kantenschonend und ohne jegliche Deformation trotzdem sicher umreifen. Unterschiedlich große Packstücke können ohne Formatumstellungen sofort umreift werden. Es lassen sich Bandbreiten bis 12 Millimeter verarbeiten.

Mit dem LTI (Laser-Teach-In) öffnet Indumat ein für die Materialflussautomatisierung völlig neues Marktsegment. Der LTI ...

IB 01-01 30 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Boes WM eContract Logistics GmbH & Co.

Grundstein für E-Logistikzentrum Die Osnabrücker Boes-WM setzt auf e-Business. Am Standort WesterkappelnVelpe legten Manfred F. Boes (links), Geschäftsführender Gesellschafter der Heinrich Boes GmbH & Co. und Matthias Löhr, Gechäftsführender Gesellschafter der WM Holding, den Grundstein für den Bau des Logistikzentrums. Es entstehen 40 neue Dauerarbeitsplätze.

portanteil beträgt über 40 Prozent. Boge beschäftigt zur Zeit ca. 420 Mitarbeiter, 5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das Familienunternehmen ist durch eigene Tochtergesellschaften – zur Zeit in neun Ländern – und nationalen Allianzen mit starken Fachhandelspartnern – in Frankreich und Skandinavien – auf den wichtigsten internationalen Märkten aktiv. Die Zuwächse sind laut eigenen Angaben auf steigendes Produktionsvolumen in den Kerngeschäftsfeldern Kompressorenund Druckluftanlagenbau sowie auf die Ausweitung des Produkts- und Serviceangebots zurückzuführen – die Bielefelder haben u.a. den ersten Internet-Shop ...

IB 01-01 31 Persoenliches
Vorschau
PERSÖNLICHES

Michael Wieske Abteilungsleiter für Sicherheitsdienste bei Piepenbrock Michael Wieske leitet seit neuem die Sicherheitsdienste der Piepenbrock Dienstleistungsgruppe in Osnabrück. Qualitätsund Produktmanagement bilden Schwerpunkte seiner Tätigkeit. Darüber hinaus wird sich der Fachbereichsleiter in Vertrieb und Vertriebsunterstützung engagieren.

Jones der seit 1972 in dem US-amerikanischen Unternehmen ist, war zunächst im Bereich Prozeßgase tätig. Danach stieg der Chemiker in die Geschäftsführung auf, wo er für die Bereiche Umwelt- und Energiesysteme sowie Prozeßsysteme verantwortlich war. Außerdem, war er Präsident von Air Products Europe. Vor vier Jahren wurde er zum Executive Vice President der Gases and Equipment Group ernannt; seit 1998 ist der Vorstandsmitglied. In seiner neuen Funktion will sich Jones unter anderem dem Portfolio-Management,. der Verbesserung der Arbeitsprozesse sowie einem weiteren Wachstum widmen.

...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

01_01 | 03_01 | 04_01 | 05_01 | 06_01 |
08_01 | 09_01 | 11_01

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim