Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2018/03_18
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 03-18 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Geht uns das Wasser aus Es ist eine erschreckende Vorstellung, die zuletzt in Kapstadt in Südafrika Realität wurde: Die Stadt leidet unter akutem Wassermangel. Vor den Wasserverteilstationen, die notdürftig eingerichtet wurden, bilden sich lange Schlangen. Soldaten bewachen die gespenstische Szenerie, um sicherzustellen, dass niemand mehr als die zugeteilten 20 Liter pro Tag abzweigt. Wasser ist auch für die Getränkeindustrie naturgemäß ein unerlässlicher Rohstoff – schließlich ist Wasser der Hauptgrund, warum überhaupt getrunken wird. Natürlich soll ein Getränk auch ein Genuss sein, aber ohne das kühle Nass als flüssige Grundlage geht das nicht. Und Wasser ist auch an zahl­ reichen weiteren Stellen der Getränkeherstellung nicht wegzudenken, bei der Reinigung der Produktionsanlagen beispielsweise. Selbst die Herstellung von Verpackungsmaterialien funktioniert nicht ohne Wasser. Und nicht zuletzt wachsen die Pflanzen, die Zutaten für unsere ...

GI 03-18 06-07 Getraenke-Welt
Vorschau
GETRANKE-WELT VdF: Schwieriges Fruchtsaft-Jahr 2017 Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) blickt nach eigenen Angaben auf ein turbulentes Jahr 2017 zurück: Die Apfelkeltersaison sei nach schwierigen Witterungsverhältnissen mit einem historisch niedrigen Ergeb­ nis zu Ende gegangen. Dafür setzen die Verbraucher bei der Saftauswahl zunehmend auf Qualität. „Während die Basissäfte weniger stark nachgefragt wurden, griffen die Verbraucher deutlich mehr zu hochwertigen Premium­ säften, wie Direktsäften und Smoothies“, so Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des VdF. Während die Nachfrage nach den klassischen Fruchtsäften und -nektaren aufgrund der steigenden Preise leicht rückläufig ist, seien Smoothies und hochwertige Direktsäfte die klaren Sieger und konnten ihre Marktanteile deutlich ausbauen. In der Gesamt­ bilanz liegt der Pro-Kopf-Konsum, nach zwei stabilen Jahren mit 33 Litern, im Jahr 2017 mit 32 Litern leicht hinter den beiden Vorjahren. Deutschland behauptet damit erneut die Spitzenposition im weltweiten Vergleich. Die beliebtesten ...

GI 03-18 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Alkoholfreie Getränke – Jahresbilanz 2017 D

as Jahr 2017 wurde von positiven gesamtwirtschaftlichen Eckdaten geprägt, die insbesondere die privaten Konsumausgaben mit plus zwei Prozent weiter stimulierten. Davon profitierte auch der Lebensmitteleinzelhandel, der im Bereich der schnelldrehenden Konsumgüter gar um 3,6 Prozent auf 183,5 Mrd. Euro zulegen konnte. Doch nicht alle Vertriebsformen konnten am Wachstum gleichermaßen partizipieren. Wiederum waren es die Vollsortimenter, die mit +  3,4 Prozent einen deutlichen Zuwachs erzielten; allerdings „nur“ proportional zur Gesamtentwicklung. Getoppt wurde das Ergebnis in 2017 von den Discountern mit + 5,2 Prozent. Hierbei ragt vor allem die Entwicklung von ALDI mit + 7,4 Prozent heraus. Offensichtlich hat der verstärkte Kommunikationsdruck gepaart mit einer Umgestaltung des POS-Erscheinungsbildes incl. einer Sortimentsumgestaltung den Shopper mobilisiert. Weiterhin unterproportional ist die Großfläche ...

GI 03-18 09-11 Gegenwart und Zukunft
Vorschau
Gegenwart und Zukunft 24. Flaschenkellerseminar befasst sich mit aktuellen Themen der Getränkeabfüllung Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Schlagworte, die in der modernen Gesellschaft den Einzug in den (fast) alltäglichen Sprachgebrauch geschafft haben. Doch was bedeutet das für die Getränkeabfüllung Die Themenauswahl des 24. Flaschenkellerseminars, veranstaltet vom Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik (LVT) der TU München, zeigte am 5. und 6. Dezember 2017, dass sich die Getränkebranche bereits intensiv mit der Abfüllung 4.0 befasst.

N

ochmal mehr Teilnehmer als 2016 – Prof. Dr. Horst-Christian Lan­ gowski, Ordinarius des Lehrstuhls für Lebensmittelverpackungstechnik, zeigte sich ob der hohen Teilnehmerzahl 2017 sehr erfreut. Rund 110 Gäste fanden den Weg in den Konferenzraum des internationalen Getränkewissenschaftlichen Zentrums Weihenstephan (iGZW). „Viele 4.0s“, so Langowski, waren Teil des Vortragsprogramms. Theoretische Konzepte der Digitalisierung und der ...

GI 03-18 12-13 Eine fuer alles
Vorschau
Eine für alles Anuga FoodTec 2018 erwartet neuen Ausstellerrekord Vom 20. bis 23. März 2018 öffnet mit der Anuga FoodTec die international führende Zuliefermesse der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ihre Tore. Rund 1 700 Aussteller werden in den Kölner Messehallen erwartet. „Die Anuga FoodTec wird ihre Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen. Wir prognostizieren eine erneute Steigerung der Ausstelleranzahl von + 13 Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung. Damit deckt die Anuga FoodTec als weltweit einzige Fachmesse alle Aspekte der Lebensmittelproduktion ab und wird im kommenden Jahr mehr denn je durch eine enorme Angebotsvielfalt und Qualität überzeugen“, sagt Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse. lösungen als auch komplette, prozessübergreifende Konzepte über alle Produktionsstufen hinweg.

Vom 20. bis 23. März 2018 öffnet mit der Anuga FoodTec die international führende Zuliefermesse der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ihre Tore. ...

GI 03-18 14-21 Produkte und Innovationen Anuga FoodTec 2018
Vorschau
PRODUKTE + INNOVATIONEN ANUGA FOODTEC 2018 Air Liquide: Gase für die Lebensmittelindustrie

B & R: Produkttransportund IIoT-Lösungen

Verlängerte Haltbarkeit, Konservierung ohne chemische Zusatzstoffe, Transportfähigkeit für E-Commerce, gesundes Essen schnell auf dem Tisch. Die Gewohnheiten der Konsumenten verändern sich, gleichzeitig wächst der Kostendruck. Die Lebensmittel­ industrie erfindet sich neu – auch dank Digitalisierung und Industrie 4.0. Mithilfe von Gasen lassen sich Lebensmittel verarbeiten, kühlen, einfrieren und konservieren, ohne dass die Qualität darunter leidet.

B  &  R präsentiert das Transportsystem AcopoStrak, das laut Hersteller Benutzerfreundlichkeit, Produktionsökonomie und Effektivität bietet. Seine High-Speed-Shuttles machen das System zur Transportlösung für die Lebensmittel- und Getränkeproduktion bis hin zu Losgröße 1.

Air Liquide zeigt auf der Anuga FoodTec seine Gase und Anlagen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und wie kryogene ...

GI 03-18 22-25 Herausforderung Beschriftung
Vorschau
Herausforderung Beschriftung Geeignete Technologien für die Produktkennzeichnung von der Tinte bis zum Laser Wo kommt das Getränk her, was ist drin, wie lange ist es haltbar – die Angaben auf Getränkeflaschen variieren und müssen eindeutig und gut lesbar sein. Welche Technologie eignet sich für die Beschriftung direkt auf der jeweiligen Behälteroberfläche, auf dem Etikett / Sleeve oder auf Verschlüssen und Kronkorken Die Unternehmen KHS und Bluhm Systeme bieten innovative Kennzeichnungslösungen.

E

ine der innovativsten Lösungen für die Beschriftung von PET-Behältern entwickelte im Jahr 2013 das Unternehmen KHS: Direct Print powered by KHS lautet der Name des ersten digitalen Druckverfahrens mit migrationsarmen, LED-UV-härtenden Tinten, das eine lebensmittelechte Dekorationslösung für PET-Flaschen (unbehandelt, zylindrisch) bietet. Die Technologie wurde im Herbst vergangenen Jahres erneut von der European PET Bottle Platform (EPBP) zertifiziert. Damit wurde dem ...

GI 03-18 26-27 Atem be raubend
Vorschau
Atem(be)raubend Die Gefahren durch Kohlendioxid „Plötzlich blieb die Luft weg“, „Rätsel um Tod eines Brauers“, „Der Tod im Tank“, „Brauereimitarbeiter stirbt im Bierkessel“, „Tödlicher Betriebsunfall in Brauerei“. Immer wieder schrecken Schlagzeilen wie diese auf und machen betroffen. Jeder weiß um die Gefährlichkeit von CO2 und trotzdem wird sie häufig sträflich unterschätzt, ob in der Brauerei, Mosterei, Sektkellerei oder in gastronomischen Einrichtungen.

K

ohlendioxid findet sich im Alltag häufig: Als natürliches Gas entsteht es bei der alkoholischen Gärung; als technisch gewonnenes Gas wird es als Spann- und Spülgas zum Beaufschlagen und Leerdrücken von Fässern und Tanks eingesetzt, in Kühlräumen oder zum Karbonisieren von Getränken. Da es sich hier um einen Gefahrstoff handelt, sollten die Mitarbeiter über mög­ liche Gefahren am Arbeitsplatz und das Verhalten im Notfall informiert werden. Hier kann die Gefährdungsbeurteilung ...

GI 03-18 28-30 Die Zukunft der CO2 Versorgung
Vorschau
Die Zukunft der CO2-Versorgung Gewinnung von Kohlendioxid aus alternativen Quellen wie Biomasse oder Verbrennungsgasen CO2 ist seit Jahren ein vieldiskutiertes Umweltthema. Auch wenn es dabei vorrangig um die Begrenzung von Emissionen aus Quellen wie Stromerzeugung und Verkehr geht, ist zu erwarten, dass die Diskussion auch die Getränkebranche erreichen wird. Einerseits wird auch hier CO2 emittiert, anderseits wird das Gas als Zutat für viele Getränke verwendet. So stellen sich einige Fragen, die sich oft nicht einfach beantworten lassen: Kann für Getränke CO2 verwendet werden, das aus alternativen Quellen wie z.B. aus Verbrennungsgasen oder aus der Güllevergärung stammt Und wie wäre eine entsprechende Kontrolle der Unbedenklichkeit und Reinheit dieser Gase zu realisieren

Ö

ffentlich darüber zu reden, dass ein Betrieb CO2 verwendet, ist inzwischen ein Politikum. Zwar fokussieren sich die „CO2-Aktivisten“ primär auf Kraftfahrzeuge und Kraftwerke, jedoch ...

GI 03-18 31-33 Verpackung im Fokus
Vorschau
Verpackung im Fokus 27. Dresdner Verpackungstagung mit Teilnehmerrekord Knapp 200 Teilnehmer füllten den großen Saal der Dreikönigskirche in Dresden bei der 27. Dresdner Verpackungstagung Anfang Dezember 2017. Bei dem vom Deutschen Verpackungsinstitut (dvi) organisierten JahresAbschluss-Treffen der Verpackungsbranche diskutierten Experten führender Produzenten, Markenartikler und Forschungsinstitute entscheidende Entwicklungen und beste Beispiele rund um die Themen Nachhaltigkeit, Prozessund Entwicklungsgeschwindigkeit sowie Digitalisierung. Detailreiche Einblicke boten darüber hinaus Zahlen einer aktuellen Studie zum Verhältnis der „Generation Z“ zur Verpackung. digkeit stellten Frank Müller und Ralf Wolfermann fest, dass Umweltgerechtigkeit innerhalb der „Generation Z“ oft mit „Kein Plastik“ gleichgesetzt werde. Nichtsdestotrotz seien Nachhaltigkeit und Geschwindigkeit – also die möglichst umgehende Verfügbarkeit des gewünschten Produkts – zentrale Themen für die Zielgruppe. ...

GI 03-18 34-35 Mit Ueberdruck sicher im Betrieb
Vorschau
Mit Überdruck sicher im Betrieb Magnetventile für Schaltschränke im Ex-Bereich Die Automatisierung komplexer Industrieanlagen im explosionsgeschützten Bereich stellt viele Betreiber vor die Herausforderung, entsprechend zugelassene Komponenten und Steuerungen zu finden. Häufig können die Steuereinheiten wie z. B. große Schaltschränke aufgrund von Entfernungen nicht in sicheren Bereichen aufgestellt werden, sondern müssen nah am Prozess platziert sein. Um dann die einschlägigen ATEXAnforderungen zu erfüllen, bieten sich überdruckgekapselte Gehäuse bzw. Schaltschränke an. Solche oft sehr komplexen Steuereinheiten finden sich z. B. in Lackierstraßen des Automobilbaus ebenso wie in pharmazeutischen oder chemischen und petrochemischen Anlagen. Kompakte Magnetventile, die sich einfach installieren lassen, spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Ü

berdruckkapselungssysteme (Ex p) sind eine praxisgerechte Explo­ sionsschutzmethode, die sich für Ge­ ...

GI 03-18 36-37 Zertifiziert aseptisch
Vorschau
Zertifiziert aseptisch FDA-Zulassung für die Herstellung von Low-Acid-Produkten mit der aseptischen Sidel Combi Predis Nach erfolgreichen Probeläufen bei einem nordamerikanischen Kunden in der Molkereibranche hat Sidel die Zulassung der Food and Drug Administration (FDA) für ihre aseptische Streckblas-Füll-Verschließ-Lösung Combi Predis™ FMa erhalten. Das bedeutet, dass Sidels aseptische PET-Abfüllanlage Combi Predis FMa für die Herstellung und Vermarktung von Low-Acid-Produkten auf dem US-amerikanischen Markt validiert wurde. Sie ist die weltweit erste aseptische PET-Abfüllanlage mit Trockensterilisation der Preformen, die von der FDA zugelassen wurde. „Wir sind sehr stolz auf diese Anerkennung durch die FDA“, kommentiert Guillaume Rolland, Direktor der Kategorie empfindliche Produkte bei Sidel. „Sie bestätigt die Kompatibilität unserer aseptischen Combi Predis mit den aktuellen Anforderungen der FDA an eine gute Herstellungspraxis (current Good Manufacturing Practice, cGMP).“ Diese ...

GI 03-18 38-39 Bundesgerichtshof setzt Handelsforderungen Grenzen
Vorschau
Bundesgerichtshof setzt Handelsforderungen Grenzen Urteil des BGH in Sachen Edeka hat weitreichende Auswirkungen Der BGH hat Mitte Januar in einem Grundsatzurteil neue Leitlinien für Handelsforderungen aufgestellt. Zum ersten Mal hat dabei das höchste deutsche Kartellgericht einen Verstoß von Handelsforderungen gegen das sogenannte Anzapfverbot bejaht. Die Feststellungen des BGH haben Konsequenzen, die weit über den eigentlichen Fall hinausreichen. Richtig umgesetzt bedeuten sie, dass dem Preispoker des Handels künftig engere Grenzen gesetzt werden.

Ausgangsfall Konkreter Gegenstand des vom BGH entschiedenen Falles waren bestimmte „Hochzeitsrabatte“, die Edeka nach der Übernahme der rund 2 300 Plus-Filialen im Jahr 2009 von rund 500 Lieferanten verlangt hatte. Damit sollten die Kosten der Übernahme zu weiten Teilen finanziert werden. Soweit bekannt, war dieses Ansinnen der Edeka auch durchaus erfolgreich. Nahezu alle Lieferanten sind auf die Forderungen der Lebensmittelkette eingegangen. ...

GI 03-18 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Wie es kommen könnte Diesen Kommentar habe ich, auch der Redaktionsfrist geschuldet, am Aschermittwoch geschrieben. Die Karnevalisten haben sich gerade ausgetobt, wobei die närrischen Tage wie selten zuvor durch die politischen Ereignisse mit einer ganzen Kaskade von unerwarteten Entwicklungen und teilweise abenteuerlichen Wendungen geprägt wurden. Nach gescheiterten Jamaika-Sondierungen einigten sich CDU, CSU und SPD nach intensivstem Ringen auf einen Koalitionsvertrag. Das ist in der politischen Logik ein Meilenstein. Dennoch ist noch nichts entschieden. Denn vor allem die Sozialdemokratie kämpft um die inhaltliche und personelle Neuaufstellung – und als maßgebliche Hürde steht dort das Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag aus.

Dr. Detlef Groß Hauptgeschäftsführer

Wenn Sie diesen Beitrag lesen, sind Sie schon einen Schritt weiter und wissen, wie es weitergegangen ist. Nehmen wir einmal an, der intensiv verhandelte ...

GI 03-18 42-43 Doemens aktuell
Vorschau
Geschafft! Es war eine durchaus arbeitsreiche Woche in der KW 5! Inklusive Wo­ chenende! Aber: Es hat sehr viel Spaß gemacht. Zum einen der großartige Erfolg der Doe­ mens Impulse. Ein wirk­ lich gelungener Auftakt für unser neues Leitseminar. Mehr als 80 Teilnehmer, das kann sich durchaus sehen lassen. Aber es war nicht nur die reine Anzahl der Teilnehmer, die beeindruckt hat. Auch das Feedback der Teilnehmer war ausgespro­ chen positiv (wenn man mal von den Tem­ peraturen am Veranstaltungsort absieht). Die Resonanz hat gezeigt, dass die Aus­ wahl der Themen und deren Zusammen­ stellung ganz offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen hat. Und nicht nur das. Auch die Gespräche, die sich zwischen den Vorträgen erga­ ben, waren ausgesprochen interessant, insbesondere wenn man sich die ver­ tretenen Brauereigrößen ansah. Von der kleinen Garagenbrauerei bis hin zur Millionen-hl-Brauerei war durchweg jede Größe vertreten. Die Messlatte hängt hoch für die nächste Veranstaltung in 2019. ...

GI 03-18 44-45 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Adelholzener: Flaschenpost aus der Karibik

RhönSprudel Juicy: Moderner Fruchtgenuss in still

„Tropic“, die neueste Kreation von Adelholzener, bringt laut Hersteller erfrischende Exotik ins Haus: Natürliches Adelholzener Mineralwasser mit wenig Kohlensäure sorgt in Verbindung mit Orange, Maracuja und Mango für einen besonders köstlichen Trinkgenuss. Das Erfrischungsgetränk riecht und schmeckt wie der Sommer – und das schon im Winter. Für den Fruchtgenuss von „Tropic“ setzt Adelholzener auf die exotische Maracuja. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika und ist eine natürliche Wunderwaffe für den Körper. Neben den Vitaminen A, B und C enthält sie Kalium, Phosphor, Eisen, Calcium und Magnesium. In Kombination mit sonnengereifter Orange und dem süßen Geschmack von Mango entsteht ein köstlich-frischer Durstlöscher. Der niedrige Kohlensäuregehalt des Adelholzener Mineralwassers bringt die Aromen der Früchte noch besser zur Geltung. ...

GI 03-18 46-47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG 60 Jahre Karamalz Der Klassiker unter den Malzgetränken feiert seinen 60. Geburtstag. Als 1955 das erste Karamell-Kraftbier auf den Markt kam, ahnte noch niemand etwas von der Erfolgsgeschichte des Getränkes. Diese wurde vor 60 Jahren mit der Einführung des Markennamens eingeläutet: Aus Karamell-Kraftbier wurde Karamalz, das sich schnell zum beliebten Getränk für die ganze Familie im süddeutschen Raum entwickelte.

Schnell verbreitete sich die Bezeichnung Malzbier für das Getränk, die jedoch klar gegen das Reinheitsgebot verstößt, da bei der Herstellung Zucker zugesetzt wird. Diese Tatsache veranlasste das bayrische Parlament die Herstellung und Einfuhr von Malzgetränken zu verbieten, was 1960 den sogenannten „Süßbier-Krieg“ nach sich zog. Dieser konnte erst durch ein Urteil des Bundes­ gerichtshofs beendet werden, der entschied, dass Malzbier nur noch unter der Bezeichnung Malztrunk in Verkehr gebracht werden durfte. Damit war der Zuckerzusatz erlaubt und die Einfuhr nach Bayern ...

GI 03-18 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Durchflussmess­technik im Taschen­format Einfache, zuverlässige und wartungsfreie Messgeräte im Taschenformat sind in der industriel­ len Prozessmesstechnik immer gefragter. Der neue Picomag von Endress +  Hauser erfülle solche Anforderungen ohne Kompromisse. Er erfasst nicht nur den Durchfluss von elektrisch leitfähigen Medien, sondern gleichzeitig auch deren Prozesstemperatur. Picomag bietet Anwendern zudem die einfache Inbetriebnahme via Bluetooth und der kostenlosen SmartBlue App sowie die nahtlose Systemintegration mittels IO-Link-Technologie. Damit sei Picomag voll und ganz bereit für Industrie 4.0. Ob für die Mengenmessung oder für die Überwachung von Kühl-, Warm- und Hilfswasserkreisläufen: Dank seiner Kompaktheit kann Picomag auch bei engsten Raumverhältnissen problemlos in alle Rohrleitungen bis 50 mm (2”) Durchmesser eingebaut werden. Dafür stehen verschiedene Prozessanschlussadapter zur Verfügung wie NPT-Gewinde, R-Gewinde, Innengewinde, Tri-Clamp- oder ...

GI 03-18 50 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Die DLG hat einen neuen Präsidenten Der DLG-Gesamtausschuss hat am 20. Februar auf der Wintertagung in Münster / Westfalen Hubertus Paetow aus Finken­ thalSchlutow (Mecklenburg-Vorpommern) zum neuen Präsidenten der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) gewählt. Er ist Nachfolger von Carl-Albrecht Bartmer, der nach zwölfjähriger Amtszeit für eine Wiederwahl als Präsident nicht mehr zur Verfügung stand.

Stefan Riggert

Roed. „Mit seiner fachlichen Kompetenz und seiner langjährigen Erfahrung ist Stefan Riggert dabei der ideale Ansprechpartner für unsere Kunden.“ Weitere Informationen unter: www.ziemann-holvrieka.com

Neuer Marketingleiter beim Brohler Mineralund Heilbrunnen Hubertus Paetow

Der 51-jährige Paetow bewirtschaftet einen 1  250 ha großen landwirtschaftlichen Betrieb. Nach seiner Ausbildung zum Landwirt studierte der gebürtige Schleswig-Holsteiner Agrarwissenschaften in Göttingen und Kiel. Bis 2005 ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_18 | 02_18 | 03_18 | 04_18 | 05_18 |
06_18

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim