Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2018/05_18
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 05-18 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Kalte Witterung bringt gute Absatzzahlen Jedes Jahr, wenn im Frühjahr die Tage wieder länger werden und die Temperaturen langsam steigen, wiederholt sich in der Getränkebranche ein wichtiges Ritual. Hersteller aller Arten von Getränken und auch der Handel beginnen auf das Wetter zu schielen, kurz- und langfristige Wetterberichte zu studieren, und versuchen, daraus Prognosen für die Absatzchancen ihres flüssigen Angebots zu erstellen. Schönes Wetter, am besten mit Biergartentemperaturen, verspricht schließlich durstige Konsumenten. Und dieser Durst will gestillt sein. Doch ist das Wetter wirklich ein so großer Einflussfaktor Wie stark reagiert der Getränkeabsatz wirklich auf das Wetter Diese Frage werfen die aktuellen Absatzzahlen der GfK für März 2018 auf, die eine handfeste Überraschung brachten. Sie vermelden für den Verkauf von alkoholfreien Getränken ein ...

GI 05-18 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
GETRANKE-WELT VdF: Neues Mehrweggebinde vorgestellt Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) bringt ab sofort eine neue 6  x  1,0-LiterVdF-Mehrweg-Poolkiste für die bekannte 1,0-Liter-VdF-Flasche in den Markt. Die ebenfalls in Grün gehaltene neue Kiste hat dieselben Abmessungen wie die bisher im Umlauf befindliche.

Trafen sich in Bonn beim Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) zur Präsentation der neuen 6 x 1,0-LiterVdF-Mehrwegkiste: Dirk Reinsberg, Justiziar des BV GFGH, Dieter Burkhardt, Geschäftsführer Burkhardt Fruchtsäfte, und Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des BV GFGH (v.l.o), sowie Angela Koch, Sachbearbeitung Mehrwegpool VdF, Klaus Heitlinger, Geschäftsführer VdF, und Thomas Eisler, Redaktion GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL

Sie unterscheidet sich vor allem durch einen neuen Mitteltragegriff, der für zusätzlichen Komfort und ein besseres Handling beim Konsumenten sorgt. Darüber hinaus bietet das neue Geb ...

GI 05-18 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Trends bei fruchthaltigen Getränken

D

as vergangene Jahr 2017 war für den Großteil der Alkoholfreien Getränke­ kategorien in Bezug auf die Menge rückläufig. Die schlechten Witterungsbedingungen vor allem zu Beginn des Jahres bzw. Basiseffekte zum Vorjahr, haben daran großen Anteil. Aufgrund einer Nachfrageverschiebung ­ in Richtung kostenintensiverer Getränke und dem unter anderem damit angestiegenen Preislevel kann der alkoholfreie Getränkemarkt das abgelaufene Jahr trotzdem mit einem geringen Umsatzwachstum schließen. In ähnlicher Form entwickelte sich auch der Markt der Fruchthaltigen Getränke (Menge: -  2,8 Prozent; Umsatz +1,1 Prozent). Anders als im Vorjahr kommt das Mengenminus eher aus dem Markenbereich, wodurch diese gegenüber den Handelsmarken an Marktanteil einbüßen. Trotzdem können auch die Marken ein geringes Umsatzplus erzielen. Realisiert wird dies über angestiegene Preise, die auch über die höhe ...

GI 05-18 10-13 Natuerliche Essenzen
Vorschau
Natürliche Essenzen Herstellung und Filtration von Kräuterauszug, -likör und -geist Wer kennt das nicht Nach einem reichhaltigen Essen wird noch einmal ein Blick auf die letzte Seite der Getränkekarte geworfen und das Angebot an Kräuterauszügen, -likören und -geisten studiert. Denn S ­ pirituosen aus Kräutern wird eine positive Wirkung auf den Magen und die Verdauung zugesprochen.

F

ür die Herstellung der Spirituosen werden Kräuter verwendet, die reich an Bitterstoffen oder aromatischen und ätherischen Ölen sind. Während Kräuterliköre aus aromatischen Pflanzen meist dem Genuss dienen, werden Liköre aus Bitterkräutern bevorzugt als sogenannter Verdauungsschnaps (Digestif) konsumiert [1]. Die Rohstoffmischung basiert auf unterschiedlichen Kräuter- und Gewürzpflanzen sowie Wurzeln und Früchten. Dazu zählen unter anderem Anis, Bergamotte, Chinarinde, Engelwurz, Kai­ serwurz, Enzian, Koriander, Kümmel, Ingwer, Minze, Orange, Nelken, Salbei, ...

GI 05-18 14-15 Wertschaetzung fuer nachhaltige Verpackung
Vorschau
Wertschätzung für nachhaltige Verpackung Verpackungsdesigns verbessern Wiederverwertbarkeit von Kunststoffverpackungen Kunststoffverpackungen haben eine im Vergleich zu anderen Materialien geringere Recyclingquote. Damit ein noch höherer Anteil der Plastikverpackungen wieder in den Wertstoffkreislauf ­ zurückgeführt werden kann, ist noch einiges zu leisten. GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Sven Sängerlaub, ­ Geschäftsfeldm­ anager Verpackung beim Fraunhofer-Institut für V ­ erfahrenstechnik und Verpackung (IVV), über den Beitrag des Verpackungsdesigns zur Verbesserung der Wiederverwertbarkeit von Kunststoffverpackungen. GETRÄNKEINDUSTRIE: In welchen Bereichen sehen Sie beim nachhaltigen Verpackungsdesign aktuell die größte Bewegung Sven Sängerlaub: Ein wichtiger Impuls für das Verpackungsdesign kommt mit dem überarbeiteten Verpackungsgesetz durch den Gesetzgeber. Darin sind höhere Recyclingquoten für Kunststoffverpackungen vorgeschrieben, die bis 2022 auf 63 Prozent ...

GI 05-18 16-18 Vier Abfuellwochen im Jahr
Vorschau
Vier Abfüllwochen im Jahr „Fluide“ Trockenteillösung steigert Gesamtwirkungsgrad der Weinabfüllung nachhaltig ­ Wer schon einmal im Norden Deutschlands Urlaub gemacht hat, der kennt sie sicher – die famila-, M ­ arkant- oder nah & frisch-Märkte. Weniger bekannt ist aber, wer hinter diesen Einzelhändlern steht, die sich auf Norddeutschland konzentrieren: Es ist das Kieler Familienunternehmen Bartels-Langness ­ Handelsgesellschaft mbH & Co. KG. Obwohl, zumindest Fußballfans sollten die Marke famila inzwischen bundesweit kennen. Und zwar als Trikotsponsor der Fußballer von Holstein Kiel, die als Aufsteiger in der aktuellen Saison der zweiten Bundesliga für Furore sorgen.

B

artels-Langness – meist kurz Bela genannt – wurde 1892 in Kiel gegründet. Inzwischen wird das Unternehmen in vierter Generation inhabergeführt. Mit über 18  000 Mitarbeitern gehört die Bartels-Langness-Gruppe zu den größten Arbeitgebern im Norden. Der Gesamt ...

GI 05-18 19 Weniger ist mehr
Vorschau
Weniger ist mehr Kostengünstige und umweltfreundliche Lösung zur Palettenstabilisierung Nachhaltigkeit bedeutet verantwortungsbewusstes Handeln gegenüber der Umwelt. Robatech ­ bietet grüne Klebstoffauftragslösungen, die laut eigener Aussage eine effiziente Nutzung ermöglichen, Abfall reduzieren und ­ Ressourcen schonen. Mit der AntiSlip Gluing-Lösung zur Palettenstabilisierung wird der Klebstoff direkt auf die Verpackungseinheiten aufgebracht, womit das Einwickeln mit Kunststofffolie reduziert wird. Dadurch werden nicht nur Ressourcen eingespart und Kosten reduziert, sondern vor allem eine stabile Palette ermöglicht.

D

ie traditionelle Methode der Palettenstabilisierung erfordert Schichtpads und viele Folienschichten zur Stabilisierung und zum Staubschutz. Diese Palettenumhüllung ist eine der größten Abfallkomponenten und mit Kosten verbunden. Das ist nicht nur eine Geldverschwendung, sondern ein großer Umweltschaden. Robatech, ein Technologief ...

GI 05-18 20-21 Energy fuer die Welt
Vorschau
Energy für die Welt Country-Musik und Energydrinks – eine u ­ ngewöhnliche Kombination Yuenyong Opakul, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ed Carabao, ist in Thailand ein Star. Als Country-Sänger ist er mit seiner gleichnamigen Band bereits seit 40 Jahren höchst erfolgreich im Musikgeschäft unterwegs. Diese Popularität nutzte er für eine Idee, die er gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern Sathien Setthasit und Nutchamai Thanombooncharden entwickelt hatte und schließlich umsetzte: einen Energydrink unter dem Namen der Band auf den Markt zu bringen. Im Nachhinein betrachtet war diese Idee so einfach wie logisch. Denn die Zielgruppe seiner Country-Musik und die potenziellen Energydrink-Konsumenten sind weitgehend identisch. Während Carabao für die Bekanntheit sorgte, brachten Sathien Setthasit und Frau Thanombooncharden die Erfahrung aus der Getränkeindustrie mit: Seit 1999 entstanden unter ihrer Führung nämlich drei Gasthaus-Brauereien in Bangkok mit 1  000, ...

GI 05-18 22-23 Ressourcenverbrauch reduzieren
Vorschau
Ressourcenverbrauch reduzieren Verwendung von hochreinem ECA-Produkt bei der Desinfektion Das Einsparen von Ressourcen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist ein immer wiederkehrendes Thema. Die Herausforderung besteht darin, da einzusparen, wo diese Ressourcen tatsächlich im Übermaß eingesetzt werden, und zwar so, dass weiterhin ein hoher hygienischer Standard garantiert ist. In vielen Betrieben gehört heutzutage der schonende Umgang mit Ressourcen zur Firmenphilosophie. Durch gezielte Optimierungsmaßnahmen bei der Bierbereitung und im Maschinen- und Anlagenbau ist energetisch viel passiert. Um die erforderliche Betriebshygiene zu erhalten, wird immer noch ein hoher Aufwand betrieben und in puncto Wasser- und Chemieverbrauch gilt leider immer noch viel zu oft das Motto „Viel hilft viel“. Bei vielen ausländischen Konzernbrauereien wird man schon am Empfangstor auf Wassersparmaßnahmen und den aktuellen hl-Wasserverbrauch pro hl Verkaufsbier hingewiesen. In einer

GI 05-18 24-25 Praezise und wartungsfrei
Vorschau
Präzise und wartungsfrei Optische Prozesssensoren für jedes Getränk Während der Herstellung von Getränken muss eine Vielzahl von Faktoren beachtet werden. Neben der Einhaltung der Produktspezifikationen soll vor allem die Produktqualität sichergestellt sein. Zudem zielt eine kostenorientierte Produktion darauf ab, Rohstoffe einzusparen und Verluste zu vermeiden. Um all diese Punkte zu gewährleisten, ist der Einsatz von hoch entwickelten Prozessinstrumenten nötig. Je wichtiger die Messaufgabe, desto größer sind die Anforderungen an die Messgeräte bezüglich Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Folglich sind wartungsfreie Sensoren die Lösung.

P

rozess- und Produktkenngrößen werden typischerweise aus Gründen der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung festgelegt. Messungen zur Bestimmung der Produktqualität werden sowohl in Labor- als auch in Prozessumgebungen durchgeführt. Es verschiebt sich jedoch der Fokus. Während die Qualitätssicherung ...

GI 05-18 26-30 Analog und digital auf dem Weg zum Kunden
Vorschau
Analog und digital auf dem Weg zum Kunden Die digitale Entwicklung ermöglicht immer neue C ­ hancen für die Kundengunst Der Klassiker aus alten Zeiten: In der Zeitung wird der Kasten Bier via Werbeanzeige „zum Sparpreis“ angeboten, im Supermarkt ist das Angebot auffällig zweitplatziert und der Kunde greift zu. Die einfache Werbemaßnahme via klassische Medien funktioniert zwar noch. Sie bringt aber nur einen kurzfristigen ­ Abverkaufeffekt. Um im intensiven Wettbewerb um Marktanteile bestehen zu können, ist heute mehr gefordert. Die Marketing- und Werbeexperten nutzen die sich bietenden Möglichkeiten und greifen auf einen gut bestückten Marketing- und Werbe-Baukasten zurück. Darin befinden sich analoge und digitale Werkzeuge, mit denen sich komplexe Kampagnen gestalten lassen.

D

er intensive Wettbewerb auf dem Getränkemarkt scheint sich auch in den hohen Werbeinvestitionen der Getränkeindustrie widerzuspiegeln, wie der Blick auf die von Nielsen ...

GI 05-18 31 Rechtzeitig gewarnt
Vorschau
Rechtzeitig gewarnt Assistenzsystem verhindert Unfälle Wenn Fußgänger und Gabelstapler auf engem Raum zusammenarbeiten, gibt es nach wie vor große Risiken. Kommt es zum Unfall, können die Schäden immens sein. Mit dem Assistenzsystem Linde Safety Guard von Linde Material Handling werden Personen und Fahrer frühzeitig voreinander gewarnt – auch durch Wände hindurch. „Die größte Gefahr“, sagt Alexandra Mertel, Projektmanagerin bei Linde Ma­ terial Handling, „ist in den Werken da, wo Mensch und Fahrzeug aufeinander­ treffen.“ Dies bestätigt auch eine Studie der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz: 68 Prozent der europäischen Unternehmen geben an, dass immer noch ein hohes Unfallrisiko bei der Arbeit mit Fahrzeugen bestehe. Zwar piept und blinkt es bereits in vielen Produktionswerken und Lagerhallen, um Fußgänger und Gabelstapler vor­ einander zu warnen und so folgenreiche und kostspielige Unfälle zu vermeiden, das Problem ist jedoch, da ...

GI 05-18 32-33 Eine Frage der Gestaltung
Vorschau
Eine Frage der Gestaltung Content Marketing entlang der Customer Journey Im B2B-Umfeld setzen Unternehmen verstärkt auf eine zielgerichtete Content-Vermarktung, um die ­ Beziehung zu ihrer Zielgruppe zu intensivieren und darüber Interessenten (Leads) zu ­ generieren. Dazu entwickeln, distribuieren und vermarkten sie hochwertige Inhalte über verschiedene K ­ ommunikationskanäle. Doch was machen gute Inhalte aus Welchen Einfluss hat guter Content entlang der Customer Journey, also dem Kaufentscheidungsprozess Und welche Besonderheiten gelten für die B2B-Kommunikation

J

eder Kunde, egal ob Business- oder Endkunde, durchläuft im Kaufprozess unterschiedliche Entscheidungsphasen: Von der Informationsbeschaffung bis hin zum Kaufabschluss. Verschiedene Modelle erklären das Kundenverhalten entlang dieser Customer Journey. Sie gehen davon aus, dass eine Kaufentscheidung in der Regel nicht sofort getroffen wird und Kunden in den einzelnen Entscheidungsphasen un ...

GI 05-18 34-35 Wenn doch mal was passiert
Vorschau
Wenn doch mal was passiert … Transport- und Lagerrisiken in der Getränkeindustrie Für die Getränkeindustrie kann es teuer werden, wenn Transportund / oder Lagerrisiken nicht mehr abstraktes Risiko bleiben, sondern Wirklichkeit werden. Doch welche Gefahren bestehen im Bereich Lager und Transport wirklich Und welche Maßnahmen sollten Einkäufer zur Sicherstellung der Lieferkette ergreifen Antworten auf diese Fragen gibt dieser Beitrag. fach, den unmittelbaren Warenschaden zu beziffern und den Regressprozess gegenüber seinem Vertragspartner, also beispielsweise gegenüber der schadenverursachenden Reederei oder gegenüber dem Lagerhalter, einzuleiten.

Termingerechte Lieferung – auch über lange Strecken – ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg von Getränkeherstellern. (Foto: Petra Dirscherl / pixelio.de)

D

er Einkäufer unterscheidet grundsätzlich zwischen Lager- und Transportrisiken, die eintreten könnten, wenn Ereignisse ge ...

GI 05-18 36-38 Kartellrechtliche Compliance
Vorschau
Kartellrechtliche Compliance Handlungsempfehlungen für den Mittelstand Trotz des intensiven Wettbewerbs in der Lebensmittelwirtschaft und des umfassenden kartellrechtlichen Ordnungssystems auf europäischer und nationaler Ebene hat die Anzahl kartellrechtlicher Verfahren zugenommen. Diese Verfahren führen zu Hausdurchsuchungen, Gerichtsverfahren und Bußgeldern. Nach Mitteilung des Bundeskartellamtes steht die Lebensmittelwirtschaft hier mehr denn je im Fokus. Dabei hat das Bundeskartellamt auch das Spannungsfeld von anbietender Wirtschaft und Lebensmittelhandel im Visier.

M

argendruck, unerlaubte Preisab­ sprachen und unzulässige Kondi­ tions­ absprachen sind nur einige Stich­

worte, die zur Unsicherheit führen. Diese Unsicherheit wurde seitens des Bundeskartellamtes noch verstärkt,

Wettbewerbsbeschränkungen zwischen Lieferanten und Kunden im Überblick Zulässig – Unverbindliche Preisempfehlung (UVP), sie kann sowohl kund ...

GI 05-18 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Gesamthafte Lösungskonzepte statt Symbolpolitik Verbrauchssteuern auf einzelne Produkte bzw. Nährstoffe (etwa Zucker), wie erneut mit schrillen Tönen und medialer Begleitmusik von foodwatch im abgestimmten Kanon mit Kampagnen-Verbündeten gefordert, sind kein sinnvolles Instrument zur wirksamen Bekämpfung von Adipositas. Denn krankhaftes Übergewicht ist auf komplexe und multikausale Ursachen zurückzuführen. Dies bedarf in der individuellen Situation ebenso wie in der gesellschaftlichen Debatte einer ernsthaften Behandlung an Stelle von Kampagnen. In Deutschland belegt die Entwicklung der letzten fünf Jahre, dass bei Erfrischungsgetränken der Verbrauch klassischer, zuckerhaltiger Getränke Dr. Detlef Groß zurückgeht. Es gibt eine ständig wachsende Hauptgeschäftsführer Vielfalt und breite Auswahl kalorienreduzierter der Wirtschaftsvereinigung bzw. kalorienfreier Alternativen. (Mineral-)Wässe ...

GI 05-18 42-43 Doemens News
Vorschau
Internationale Kompetenz gefragt! Die Beviale Family kooperiert seit diesem Jahr mit der Doemens Akademie und der VLB Berlin. Ein wegweisender Schritt! Beide Lehr- und Ausbildungseinrichtungen fungieren als International Sponsors und sollen die internationale Kompetenz der Beviale Family weiter ausbauen. Davon profitieren die Veranstaltungen BrauBeviale, Beviale Moscow, Craft Beer Italy und Feira Brasileira da Cerveja. Die Verantwortlichen der NürnbergMesse Group sind stolz, dass sie die beiden renommierten Lehr- und Ausbildungseinrichtungen als Partner für ihre Produkt­ familie gewinnen konnten – zu Recht! – und betonten die internationale Strahlkraft beider Institute. Durch die Zusammenarbeit und die daraus resultierenden Impulse kann die Doemens Akademie ihr Netzwerk weiter ausbauen und die Veranstaltungen der Beviale Family aktiv mitgestalten. Mit dieser Kooperation stärkt die Doemens Akademie ihre Kompetenz in der Getränkeindustrie im weltweiten Markt. Für die weitere ...

GI 05-18 44-45 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Söhnlein präsentiert Limited Edition Sparkling Melone Angelehnt an die Limited EinhornEdition aus dem vergangenen Jahr setzt Söhnlein auch 2018 auf aufmerksamkeitsstarke, zeitlich begrenzte Aktionen am POS – und richtet sich mit dem Sparkling Melone erneut an eine trendaffine Zielgruppe. „Mit dem limitierten

nana, der neuen Sorte innerhalb der Classic Range, die mit einem Geschmacksmix aus Banane und Kirsche begeistert. Mit der neuen Kreation des Jahres greift Punica einen Trend auf, der sich auch in den aktuellen Verkaufszahlen wi­ derspiegelt: Während nach An­ gaben des Herstellers Monosäfte stagnieren (- 0,1 Prozent), beleben Mehrfruchtsäfte den fruchthal­ tigen Getränkemarkt (+  2,7 Pro­ zent). So bietet Punica mit einer umfangreichen Sortenvielfalt von 17 Variationen den Endkonsu­ menten zusätzliche Abwechslung im Fruchtsaftregal der Handel­ spartner. Die fruchtige Punica Pink Banana weckt nicht nur Kindheitserinne­ runge ...

GI 05-18 46-47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Familienfreundliches Gebinde für „hohes C“ Der beliebte Fruchtsaftklassiker „hohes C“ ist ab Mai 2018 in einer neuen Verpackung erhältlich: Die innovative Tetra Brik Aseptic Edge Verpackung schützt die wertvollen Inhaltsstoffe optimal und ist zudem kinderleicht in der Handhabung. Die 20 Tonnen schwere Spezialanlage zur Abfüllung der 1,5-Liter-­ Tetra Brik Aseptic Edge-­ Kartons, welche im Saftmarkt vorerst nur

den Wert eines Getränkekartons, den man auch mit einer Hand öffnen kann“, erläutert Karl weiter zur Verpackungsinnovation. Um den Getränkekarton nach Gebrauch recyceln zu können, gehört die leere Verpackung in die Sammelbehälter der Dualen Systeme. Das schlankere Gebinde kann sich sehen lassen im Supermarktregal: Künftig lassen sich bei gleichem Platzanspruch zehn statt neun Gebinde im „hohes C“-Markenblock präsentieren. Mit einer absatzstarken „hohes C“-Kampagne im Mai 2018 sorgt Eckes-Granini Deutschland für zu ...

GI 05-18 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Vertretung in Österreich in Gruppe integriert Rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres integriert die Robatech AG mit Sitz in Muri, Schweiz, ihre langjährige Vertretung für Öster­ reich, die Robatech Klebetechnik­ maschinen Harald Laher GmbH, in die Gruppe.

Harald Laher (li.) und Marcel Meyer

Die in Senftenberg bei Krems an­ sässige Firma Robatech Klebe­ technikmaschinen Harald Laher wurde 2001 als eigenständiges Unternehmen gegründet. „Mit dieser einvernehmlichen Übernahme erreichen wir für beide Parteien eine zukunftsge­ richtete Struktur, welche unseren Kunden noch mehr Vorteile brin­ gen wird. Wir wollen weiter wach­ sen und werden in einen Neubau im Dreieck Wien-Graz-Linz inves­ tieren und damit Platz für weitere Mitarbeiter und ein Kundenlabor schaffen“, so Marcel Meyer, Prä­ sident der Robatech Gruppe. Der bisherige Inhaber und Geschäfts­ führer Harald Laher freut sich über die Integration seiner Firma in di ...

GI 05-18 50 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Führungswechsel in der Lantenhammer Destillerie Destillateurmeister, Prokurist und Vertriebsleiter Tobias Maier wurde zum geschäftsführenden Gesellschafter der Lantenhammer Destillerie GmbH bestellt, wie es heißt. Er übernimmt sein Amt vom bisherigen Geschäftsführer Anton Stetter, der sich zukünftig stärker auf die Strategien der geschäftlichen Aktivitäten der Unternehmens-Gruppe fokussieren möchte.

Tobias Maier (li.) und Anton Stetter

Maier ist seit 1997 Teil der Edelbrandmanufaktur, als er dort seine Ausbildung zum Destillateur begann. Maier, der neben dem Destillateur-Meisterbrief auch einen Abschluss in Betriebswirtschaft vorweisen kann, ist international gut vernetzt und gehört renommierten Fachjurys an. Als Gesellschafter und Prokurist verantwortete er zuletzt deren gesamten in- und ausländischen Vertrieb. Die Destillerie vertreibt ihre Produkte in ganz Deutschland mit einer reichen Vielfalt an Produkten. Ihre Wurzeln hat die Tr ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_18 | 02_18 | 03_18 | 04_18 | 05_18

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim