Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2005/01_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 01-05 03 Mit vereinten Kraeften
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF FACHORGAN: FACHVERBAND DES DEUTSCHEN MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Mit vereinten Kräften Haben Sie die schnell hereinbrechende Dunkelheit in der Winterszeit auch für die ein oder andere romantische Fackelwanderung mit Ihrer Familie genutzt Sind Sie als „Armleuchter“ durch den Schnee vorausgestapft Dann werden Sie vielleicht auch mürrisch, ob der schlechteren Sicht für Sie selber, festgestellt haben: „Der die Laterne trägt stolpert leichter als der, der ihm folgt.“ – und haben damit ein Zitat von Jean-Paul Sartre bemüht. Ob Sie bei tropfender Nase und klirrender Kälte dabei auch an Ihre Risikobereitschaft als Unternehmer gedacht haben Denn mit diesem Zitat sind wir mittendrin im Plenumsvortrag von Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, gehalten zur Eröffnung des BME-Symposiums Einkauf und Logistik im November letzten Jahres. Er sieht Unternehmen, die sich an Innovationen wagen, als „Laternenträger“, zwar auch als Risikoträger, ...

IB 01-05 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN 6. Deutscher Gefahrstoffschutz-Preis ausgelobt Bereits zum sechsten Mal schreibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit den Deutschen GefahrstoffschutzPreis aus. Der mit 5 000 Euro dotierte Preis soll dazu beitragen, praktische Problemlösungen beim Umgang mit Gefahrstoffen einer breiten Öffentlichkeit bekannt zumachen. Gesucht werden Ideen und Anregungen, die Beschäftigte vor den „unsichtbaren Gefahren“ schützen. Dazu gehören die Entwicklung und Einführung weniger gefährlicher Stoffe, Produkte und Verfahren ebenso wie modellhafte Lösungen für sicherheitstechnische, organisatorische und hygienische Anforderungen beim Umgang mit Gefahrstoffen.

Aber auch Initiativen im Bereich der Schulung, Motivation oder Mitarbeiterbeteiligung sowie besondere Verdienste um das Erkennen stoffbedingter Gefahren am Arbeitsplatz und der öffentliche Einsatz für den Gefahrstoffschutz gelten als preiswürdig. Am Deutschen Gefahrstoffschutz-Preis können Einzelpersonen, Personengruppen, Unternehmen und Organisationen ...

IB 01-05 08-09 Vitaminspritze fuer die Belegschaft
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

Vitaminspritze für die Belegschaft Entscheidende Leistungsreserven liegen im zwischenmenschlichen Bereich

Belastbare Leistungsbereitschaft erwächst aus der Qualität der Beziehung zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Der persönliche Kontakt ist hierfür Grundlage. Dieser menschlich-emotionale Aspekt der Führung wird heute aber zu stark vernachlässigt. Der berechtigte Anspruch eines jeden Mitarbeiters ist es, zur Kenntnis genommen, beachtet und gehört zu werden. Dies motiviert nicht nur, sondern beinhaltet für die Führungskräfte zudem die Chance, das Fachwissen und daraus entspringende neue Ideen der Mitarbeiter aufzugreifen. Dr. Kurt Koeder, Professor für Betriebswirtschaft, Rechnungswesen und Personalwirtschaft an der Fachhochschule Mainz spricht das Thema offen an: „So wichtig die Bezahlung ist, Geld allein schafft keine belastbare Leistungsbereitschaft. Die erwächst aus der Qualität der ...

IB 01-05 10-12 Professionelle Holzbearbeitung
Vorschau
HOLZBEARBEITUNG

Professionelle Holzbearbeitung Neues HSK-Werkzeugsystem für die Kehlmaschine Flexibilität, Leistungsfähigkeit und Qualität in der Holzbe- und -verarbeitung sind Herausforderungen, die für Industrie und Handwerk von entscheidender Bedeutung sind. Aus diesem Grund setzt die Michael Weinig AG im Kehlmaschinensektor immer mehr auf die HSK (HohlSchaftKegel)-Technologie. Auf der Basis dieses Konstruktionsprinzips hat Weinig unter dem Namen PowerLock ein patentiertes Werkzeugsystem entwickelt. Positive Erfahrungen haben die bisherigen Anwender der Hohl-Schaft-Kegel (HSK)Technologie gewinnen können. Wieso wurde von der Weinig AG darauf aufbauend PowerLock entwickelt, und welchen Nutzen hat der Anwender von diesem Werkzeug Wie hat sich die Technologie in der Praxis bewährt

Tab. 1: Allgemeine Daten eines konventionellen Werkzeugs im Vergleich mit einem PowerLock-Werkzeug Konventionelles Werkzeug

PowerLock-Werkzeug

6 000

...

IB 01-05 13-15 Sicherer Stand auf jeder Flaeche
Vorschau
ARBEITSSICHERHEIT

Sicherer Stand auf jeder Fläche Leiterschuh mit Gelenk sorgt für größere Auflagefläche Beim Anlegen einer Leiter verkleinert sich die Auflagefläche des Leiterschuhs. Um die Gefahr des Wegrutschens noch verstärkt zu reduzieren, stattet seit Anfang dieses Jahres die Günzburger Steigtechnik GmbH ihre Leitern serienmäßig mit einem beweglichen Leiterschuh aus. Er sichert auf unebenen Flächen den festen Stand – im optimalen Anstellwinkel.

Mit dem beweglichen Schuh passen sich Leitern auch unebenen Böden an. Die viermal größere PVC-Auflage garantiert festen und sicheren Stand auch auf rutschigen und glatten Flächen, z.B. auf (v.l.n.r.) Parkett, Asphalt und Rasen.

Vor etwa 30 Jahren veränderte die Bördelungstechnik die Leiterwelt. Jetzt stellt die Günzburger Steigtechnik GmbH eine weitere Innovation vor. Der Leiterschuh am Fuß der Aluminium-Holme wird beweglich: „nivello“ paßt die Steighilfe unebenen Flächen an.

...

IB 01-05 16-17 Schneller Schnitt
Vorschau
SÄGEMASCHINEN

Schneller Schnitt Dienstleistungszentrum für NE-Metalle investiert in Hochleistungs-Bandsäge Um den stetig steigenden Ansprüchen der Kunden nach schnellster Belieferung von Auftragslosen jeder Größenordnung sowie dem wachsenden Bedarf an NE-Metall-Produkten gerecht werden zu können, erhöhte die Hans Franke NE-Metallhandel GmbH aus Weingarten letztes Jahr deutlich ihre Sägekapazitäten. Eine zusätzliche HochleistungsBandsägemaschine, konzipiert für Serienschnitte in leicht bis schwer zerspanbaren Werkstoffen sowie für die Anarbeitung von Vollmaterial, Profilen und Rohren, sorgt nun für gesteigerten Durchsatz. Wer seit über 70 Jahren im NE-Metallhandel tätig ist, dem kann man in Sachen Markt- und Kundenähe wohl kaum noch etwas vormachen. Das Unternehmen Hans Franke NE-Metallhandel GmbH im oberschwäbischen Weingarten mit Hauptsitz in Stuttgart kann nicht nur auf eine stolze Geschichte zurückblicken, sondern weiß aus Erfahrung auch um die Befindlich- ...

IB 01-05 18-19 Einkauf sichert Margen
Vorschau
TECHNISCHER EINKAUF

Einkauf sichert Margen 39. BME-Symposium Einkauf und Logistik „Innovation und Wachstum“ – unter diesem Motto stand das 39. BME-Symposium Einkauf und Logistik, das im November 2004 gewohnheitsgemäß in Berlin stattfand. Ein mit zahlreichen hochinteressanten und praxisnahen Vorträgen gespicktes Fachkonferenzen- und Workshopprogramm ließ die Teilnehmerzahl zum 50. Geburtstag des BME auf einen Rekord von gut 1 500 ansteigen. Einen Rekord von 1 500 Teilnehmern vermeldet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) für das „39. BME Symposium Einkauf und Logistik“, das im November in Berlin stattfand. So waren die Veranstaltungsräume zur Freude der Referenten und Veranstalter immer gut gefüllt.

Plenum mit hochkarätigen Key-Note-Sprechern Nach Eröffnung der begleitenden Fachausstellung in lockerem Rahmen bereits am Vorabend des Symposiums, fiel der offizielle Startschuß zum Symposium mit dem folgenden Vormittagsplenum. Ein ...

IB 01-05 20-21 Sicher in den Schrank
Vorschau
ARBEITSSICHERHEIT

Sicher in den Schrank Berührungsloser Schranktürmechanismus erleichtert Gefahrstofflagerung Steht man mit Gefahrstoffgebinden in der Hand vor dem Gefahrstoffschrank, so wünscht man sich manchmal eine dritte Hand – zum Öffnen desselben. Seit wenigen Monaten ist nun die jüngste asecos-Entwicklung auf dem Markt, die hier Abhilfe schafft. Mit Hilfe eines Sensors erkennt der Schrank, ob eine Person vor ihm stehen bleibt oder sich entfernt. Entsprechend wird ein automatischer Impuls zum Öffnen oder Schließen der Falttüren gegeben. Während in Europa für viele Branchen bereits einheitliche Standards gelten, waren die Regelungen für die Lagerung von Gefahrstoffen in Sicherheitsschränken

in den einzelnen Ländern bis Anfang letzten Jahres immer noch höchst unterschiedlich geregelt. Seit April 2004 greift nun die neue Norm EN 14470-1. Damit ist die Harmonisierung Europas und die Vereinheitlichung von Sicherheitsstandards ein großes Stück vorangekommen. ...

IB 01-05 22-23 Brandschutz im Hochregallager
Vorschau
FACILITY MANAGEMENT

Brandschutz im Hochregallager Moderne Früherkennungssysteme melden zuverlässig mit minimierter Fehlalarmquote Ausgestattet mit neuester Technik, sorgen Hochregallager dafür, daß der Wunsch nach ständiger Verfügbarkeit von Ware und kurzen Reaktionszeiten immer besser erfüllt wird. Durch die gestiegene Bedeutung der Lager und der zunehmenden Konzentration auf wenige Standorte haben sich aber auch die Konsequenzen im Falle eines Brandes erhöht. Konnte der Ausfall eines Lagers früher durch andere Lager aufgefangen werden, führt er heute häufig zu einer Unterbrechung der gesamten Versorgungskette. Dieses Risiko läßt sich durch moderne Brandfrüherkennungssysteme deutlich reduzieren. Mit moderner Lasertechnologie sorgen sie dafür, daß ein Brand schon in der Entstehungsphase wirksam bekämpft werden kann.

Brände in Hochregallagern können innerhalb kürzester Zeit die Existenz eines Unternehmens gefährden. In den Regalen, die eine Höhe von bis zu 45 Metern ...

IB 01-05 24-25 Fast Compact Store
Vorschau
LAGERTECHNIK

Fast Compact Store Schnelligkeit und Kompaktheit in FCS-Kommissioniersystem vereint Die Betreiber von Kommissionieranlagen stellen sehr unterschiedliche Anforderungen an deren Leistungsvermögen. Liegen beengte Raumverhältnisse vor, so steht in der Regel die Frage nach einer kompakten Lösung im Vordergrund. Spielt der Platzbedarf eine weniger wichtige Rolle, kommt meist der Geschwindigkeit die höhere Priorität zu. Diese Forderungen schließen sich in einem modernen Kommissioniersystem keineswegs gegenseitig aus.

Auf standardisierten Grundmodulen baut das FCS-Kommissioniersystem von KHT Kommissionier- und Handhabungstechnik, Gelsenkirchen, auf. Den Betreibern soll damit die Möglichkeit an die Hand gegeben werden, im Verhältnis zu klassischen Systemen relativ preisgünstig, aber trotzdem mit hoher Flexibilität eine Anlage ihren Bedürfnissen entsprechend zu konfigurieren. So kann diversen Ansprüchen hinsichtlich räumlicher Kapazität, Leistungsvermögen, diverser Lastaufnahmemittel, Automatisierungsmodule, ...

IB 01-05 26-28 Intelligente Distributionslogistik
Vorschau
LAGERTECHNIK

Intelligente Distributionslogistik Stahlbausystembühne mit Geschoßanlage bei trans-o-flex

Outsourcing-Lösungen von Logistik-Dienstleistungen sind gefragt. Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, Lagerhaltung, Konfektionierung, Kommissionierung und Verpackung in die Hände von Spezialisten zu legen. Das 1971 gegründete Unternehmen trans-o-flex, Weinheim, zählt zu den führenden Kombifrachtdienstleistern für Sendungen als Packstücke und auf Paletten. trans-o-flex entwickelt und realisiert darüberhinaus in der Sparte „Kundenlösungen“ spezialisierte Branchenleistungen. Zum Portfolio zählt u.a. auch professionelles Warehouse Management im Full-Service. In Weinheim ist eigens dafür ein Distributionszentrum mit neuester Lagertechnik von Meta-Regalbau aus Arnsberg ausgestattet worden.

Kundenorientiertes Warehousing Mit mehr als 100 Mitarbeitern an zur Zeit sechs Warenwirtschafts-Standorten bietet trans-o-flex seinen Kunden maßgeschneidertes Warehousemanagement vom Con- ...

IB 01-05 29-31 Lagerverwaltung mit Langzeitgedaechtnis
Vorschau
LAGERTECHNIK

Lagerverwaltung mit Langzeitgedächtnis Rückverfolgbarkeit lagerbezogener Produktflüsse Schnell schlägt langsam – dieser Grundsatz trifft gerade auf alle lagerbezogenen Produktflüsse zu, wo Durchsatzraten über Liquidität und Kundenzufriedenheit bestimmen. Erfolgsentscheidend ist der Faktor Zeit im Lager, spätestens auch seit der Anfang 2005 gültigen EU-Verordnung 178/2002 und der Notwendigkeit zur Rückverfolgbarkeit von Chargen. Darauf hat Logim Software mit einem neuen, online und offline nutzbaren Lagerverwaltungs- und Kommissioniersystem reagiert.

Fließende Prozesse von Anfang an Alle geforderten Aspekte um Schnelligkeit und Präzision in der Lagerverwaltung finden sich im Software-System Alwis PiA (Pick ins Archiv) der österreichischen Firma Logim Software, Wundschuh, wieder.

PiA läßt sich per Schnittstelle an beliebige Warenwirtschaftssysteme (WWS) oder Enterprise Resource Planning (ERP)Lösungen anbinden. Auf diese Weise ...

IB 01-05 32-34 Optische Identifikation
Vorschau
IDENTTECHNIK

Optische Identifikation Für jeden Datenträger das geeignete Lesegerät Nicht nur der Strichcode hat mit neuen optischen Codierungen wie Stapelcodes, Composite Codes oder Matrixcodes weitere Gesellschaft im Reigen der optischen Datenträger bekommen, sondern in Analogie auch die dazu notwendige Lesetechnik. Jeder Datenträger benötigt zum Lesen der Daten das geeignete Lesegerät. Dies gilt für die Chip-Karte wie für einen Data Matrix Code, nur sind hier die Freiheitsgrade beim Einsatz des Lesegeräts breiter gefächert.

Unterschiedliche Basistechnologien In der Vergangenheit und auch heute kann ein Strichcode manuell mit einem Lesestift, Touchreader oder einer Lesepistole gelesen werden. Technisch betrachtet reicht eine Abtastline durch den Code, um den Dateninhalt des Codes auslesen zu können. Anders verhält es sich bei einem Matrixcode. Hier muß zum Lesen des Codes ein Bild aufgenommen werden.

Dipl.-Ing.(FH) Bernhard Lenk Jahrgang 1955; ...

IB 01-05 37 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Willbrandt Gummitechnik

Innovationspreis des Technischen Handels 2004 Anläßlich des hundertjährigen Bestehens des Branchenverbandes VTH Verband Technischer Handel e. V. wurde 2004 erstmals der „Innovationspreis des Technischen Handels“ verliehen, dotiert mit 10 000 Euro und einer Künstlerplastik. Erster Preisträger: die Willbrandt Gummitechnik KG in Hamburg, die eine Außenabdichtung des Seekastens von Ozeanriesen für Reparaturarbeiten ohne Trockendock entwickelt hat und diese innovative Ingenieurleistung jetzt vermarktet. So wagte sich die mittelständische Firma erstmals auch in China auf den Weltmarkt und stellte auf der Messe Marintec 2003 in Shanghai dieses neue Produkt mit großem Erfolg vor. Ergebnis: Deutsches Engineering ist auch in Fernost sehr gefragt.

Der Inhaber der Firma Willbrandt, Rainer Sattelmacher (siehe Foto), konnte auf der Jubiläumsbundestagung des VTH für diese Leistung den Preis entgegennehmen.

...

IB 01-05 38 I+K-Technologie
Vorschau
I + K - TECHNOLOGIE

Kuert: CloningProzesse retten Daten schneller Es scheint fast so, als hätte das Schaf Dolly für die jüngsten Entwicklungen in der professionellen Datenrettung Pate gestanden. Während ein Großteil der zum Teil sehr eifrigen Datenretter damit beschäftigt ist, seine Kunden über die Vorzüge der Reinraumtechnik und aufwendiger Patan-Technologie aufzuklären, warten schon weitaus kundenfreundlichere Anwendungen auf ihren Einsatz: Hinter dem Begriff „Daten-Cloning“ steckt die Absicht, mit einfachen Mitteln eine physikalische und gleichzeitig fehlertolerante Kopie eines defekten oder unzugänglichen Datensatzes zu erzeugen. Dies geschieht über neu entwickelte Analysetools, die gerade bei der Aufarbeitung logischer Beschädigungen schnelleren Erfolg versprechen. Ausgeklügelte Analysetools erlauben eine halbautomatisierte Abarbeitung von parallel zwei bis drei Schadensfällen in weitaus kürzerer Zeit.

Dokumentation von logistischen und produktionstechnischen Prozessen im Hochtemperaturbereich in der Automobil-, Stahl- und ...

IB 01-05 39 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Still: Neuer Horizontal-Kommissionierer

RJ KunststoffSeitenschneider

Die Hamburger Still GmbH hat einen neuen Horizontalkommissionierer unter der Typenbezeichnung CS 20 auf den Markt gebracht. Das Gerät verfügt über eine Tragfähigkeit von 2 000 Kilogramm und ist nach den neuesten technischen und ergonomischen Erkenntnissen gestaltet. Das zeigt sich u. a. am neuen Multifunktions-Bedienelement „Cockpit“, das alle Funktionen zum Steuern, Bedienen und Kontrollieren des CS vereint. Dabei sind durch die ergonomische Anordnung der Tasten alle Einstellungen ohne Umgreifen günstig erreichbar. Es können zwei verschiedene Fahrprofile eingestellt, die serienmäßige Zugangskontrolle über das kodierbare Zündschloß ausgeübt sowie über den integrierten Servicecode eine Fahrzeugdiagnose durchgeführt werden.

In der Kunststoffverarbeitung besteht immer wieder die Notwendigkeit, Angüsse und Grate bei Werkstücken zu entfernen. Der Zangenhersteller RJ, ein Unternehmen ...

IB 01-05 40 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN

Wilo AG: Vorstand formiert sich neu Einen Wechsel im Vorstand meldet die Wilo AG, Dortmund, zum 1. Januar 2005. Michel Laroche, langjähriger Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, tritt auf eigenen Wunsch von seiner Position zurück. Er scheidet auch aus dem Vorstand aus, wird aber weiterhin der Firmengruppe für größere Projekte zur Verfügung stehen. Den Vorstandsvorsitz übernimmt Dr. Horst D. Elsner (61), bisher Vorstand Vertrieb/Marketing. Er ist seit acht Jahren im Vorstand der Wilo AG tätig.

heute als Thielenhaus Technologies GmbH firmiert, mit ungewöhnlicher technischer und unternehmerischer Begabung zur weltweiten Spitzenposition im Bereich der Feinstbearbeitung geführt. Der gelernte Maschinenbau-Ingenieur hat schon in jungen Jahren die Weichen für ein erfolgreiches Exportgeschäft gestellt. Im Osthandel mit Werkzeugmaschinen galt er als einer der anerkannten Pioniere. Darüberhinaus hat sich Ernst Thielenhaus zeitlebens in vielfältiger Weise für gemeinnützige und soziale Zwecke engagiert. ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

01_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 | 07_05 |
09_05 | 10_05 | 11_05

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim