Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2010/05_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 05-10 12-14 Genuss ohne Promille
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Genuss ohne Promille Alkoholfreie Biere als ideale, kalorienarme Erfrischungsgetränke Es gibt diverse Situationen, bei denen man auf den Alkoholkonsum besser verzichtet. Dank der hervorragenden alkoholfreien Biere muss man aber deshalb nicht auf das kühle Blonde verzichten. Die Einsatzgebiete für Alkoholfreies gehen mittlerweile über den Erhalt der Fahrtüchtigkeit weit hinaus: Welches Getränk sonst bietet schon herbe Erfrischung, wenig Kalorien und isotonische Eigenschaften bei Sport oder geselligen Anlässen lkoholfreie Biere werden immer beliebter und bringen den Gerstensaft in Kontakt mit ganz neuen Konsumentengruppen und Verzehrsituationen. Die meisten Brauereien haben mittlerweile ihr Alkoholfreies im Programm. Natürlich wachsen die Bäume bei einem grundsätzlich schrumpfenden Biermarkt auch hier nicht in den Himmel, aber alkoholfreies Bier ist in und ebenso wie die Bier-Mixe ein weiteres Standbein, das keiner mehr missen möchte.

ho ...

GFGH 05-10 16-17 Vielschichtig und facettenreich
Vorschau
INTERVIEW

Vielschichtig und facettenreich Studiengang Betriebswirt der Getränkewirtschaft der Doemens-Akademie Das Modulstudium „Doemens Getränkebetriebswirt“, das künftig zum Betriebswirt der Getränkewirtschaft ausgebaut und damit noch stärker den aktuellen Marktanforderungen angepasst werden soll, richtet sich in erster Linie an den unternehmerischen Nachwuchs der Getränkeindustrie und des Getränkehandels, den Führungsnachwuchs der Zulieferindustrie und an qualifizierte Mitarbeiter des Getränkefachhandels, sowie der Brauoder Brunnenindustrie. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL befragte drei Absolventen zu der Ausbildung. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Sie haben die Ausbildung zum Getränkebetriebswirt absolviert. Welcher Tätigkeit gehen Sie heute nach und welche Ausbildungsinhalte können Sie dafür am besten nutzen Gunther Hiestand: Ich leite heute mein Weingut in Rheinhessen und kann den damals gewonnenen Einblick in die Getränkebranche, über den Weinbau

GFGH 05-10 18-20 Von der Rampe bis zum Kunden und zurueck
Vorschau
VERANSTALTUNG

Von der Rampe bis zum Kunden und zurück 13. VLB-Logistikfachkongress zeigt neue Trends Mit mehr als 250 Teilnehmern unterstrich der 13. VLB-Logistikfachkongress, der vom 22. bis 24. März 2010 in Hamburg stattfand, seine Bedeutung für die Branche. Das breite Themenspektrum und die Qualität der Vorträge machen diesen Branchentreff zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender. nhaltlich wurde ein breiter Bogen vom Supply Chain-Management über Intralogistik, Ladungssicherheit, Tourenplanung bis hin zur Leergutlogistik gespannt. Kostenoptimierung bei gleichzeitiger Verbesserung der Servicequalität ist nach wie vor eine der vordringlichsten Herausforderungen in der Getränkelogistik. Diskutiert wurden unter anderem Projekte bei der Bitburger Braugruppe, Carlsberg in Frederica oder bei Hövelmann Ahr. Daneben beschäftigen nach wie vor Themenklassiker wie Leerguthandling oder Ladungssicherheit die Branche.

I

An Bedeutung zunehmen ...

GFGH 05-10 21-24 Neues aus dem Weinland Wuerttemberg
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Neues aus dem Weinland Württemberg Starker Auftritt auf der ProWein Mit einem gelungenen Mix aus Umsatzklassikern und chancenreichen Neuheiten präsentierten sich die württembergischen Erzeuger auf der Düsseldorfer Messe. Dabei zeigten die Betriebe, dass sie nicht nur mit Trollinger und Lemberger umzugehen wissen. Gute Absatzchancen bieten sich außerdem mit Weißweinen oder mittlerweile etablierten roten Neuzüchtungen, die etwa in Cuvées den Rotweinen einen internationalen Touch verleihen, ohne ihre Herkunft zu verleugnen. anche Weine verkaufen sich von alleine, wie zum Beispiel der Katzenbeißer Schwarzriesling in seinen verschiedenen Farb- und Geschmacksvarianten, von dem die Lauffener Weingärtner insgesamt über drei Millionen Flaschen pro Jahr absetzen. Auch der Trollinger ist generell, nicht zuletzt durch das imagefördernde Ausrufen eines Trollinger-Jahres in 2009, im Großen und Ganzen ein zuverlässiger Absatzgarant.

M

A ...

GFGH 05-10 25-29 Beliebt und fest etabliert
Vorschau
Beliebt und fest etabliert Schorlen beleben den Sommer „Fließet aus dem Aug’, ihr Tränen! All mein Hoffen, all mein Sehnen, meines Lebens schönster Traum hängt an diesem Apfelbaum!“ Witwe Bolte ist es, die angesichts des von den bösen Buben Max und Moritz um die Ecke gebrachten Federviehs diese Klage einstimmt. Ihre Worte aus dem Klassiker von Wilhelm Busch könnten auch das Motto dieses Themen-Schwerpunktes sein – dominieren doch gerade die Apfelschorlen den Schorle-Markt. Wir stellen Ihnen im Folgenden eine Auswahl interessanter Saftschorlen – auch anderer Geschmacksrichtungen – vor. „Der Schorle-Markt hat 2009 bei einem stabilen Absatzergebnis durch massive Preissenkungen im Eigenmarkenbereich massiv an Umsatz (minus 17,3 Prozent) verloren“, erklärt Alexander Schwarz, Senior Consultant bei der Information Resources GmbH. „Bedeutendster Absatzmittler im Schorle-Markt sind die Discounter, die insgesamt über 48 Prozent des Gesamtvolumens stemmen.“ Bei den S ...

GFGH 05-10 30-33 The Smoothie Way of Life
Vorschau
AFG

The Smoothie Way of Life Der Markt für den Newcomer konsolidiert sich Die Welt der Smoothies wird übersichtlicher. In der neuen Produkt-Kategorie und dem vielschichtigen Engagement der Fruchtsaft-Industrie kommen nach dem Boom der ersten Jahre die pürierten Früchtchen in ruhigeres Fahrwasser. derländer dies z. B. vier bis sechs mal täglich. Auch Spanien, Italien und Großbritannien kommen mit 30 bis 40 Prozent auf einen intensiveren Genuss von „Grünfutter & Co.“ als die Deutschen.

Schrill, pink und limitiert Der Vorreiter auf dem deutschen Markt – True fruits (www.true-fruits.com) – sieht in der Marktbereinigung durchaus Positives. Das Bonner Unternehmen gibt sich überzeugt, dass das Angebot nach wie vor ein Trend-Produkt mit viel Potenzial darstellt – und die Nachfrage noch lange nicht ausgereizt sei. Vielmehr werde der Markt geordnet und es werden klare Positionen geschaffen.

(Foto: Best Coffee Company)

ass das G ...

GFGH 05-10 34-38 Cocktails erfordern Fachwissen
Vorschau
MIXGETRÄNKE

Cocktails erfordern Fachwissen Im GFGH ist das eine Profiaufgabe Ob Absinth Kir oder Sex on the Beach, ob Springtime Cooler oder Londoner – diese Namen stehen für Cocktails oder Longdrinks. Manchmal sind sie auf der ganzen Welt bekannt oder auch nur in einer einzigen Bar. Manchmal sind es einzeln, „handverlesen“ hergestellte Muntermacher, manchmal fertige Mixgetränke, Schorlen oder Marke „Eigenbau“. Bei Kunden und Gästen erfreuen sich die Cocktails größter Beliebtheit, seien es alkoholische oder nicht alkoholische Drinks. Damit, sollte man meinen, dürften Getränkeindustrie und Getränkehandel doch eigentlich keine Probleme haben.

as haben die Getränkeexperten im Prinzip auch nicht. Aber ein Update, ein Auffrischen des Know-how zu diesem Thema könnte nicht schaden. Denn schließlich passiert auf der Getränkekarte und im Getränkefachmarkt im Trend diesbezüglich immer noch viel zu wenig!

D

Doch es gibt d ...

GFGH 05-10 39-42 Vielfalt verstehen
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Vielfalt verstehen Bier im Fokus bei den Frühjahrs-Regiotagungen Die diesjährigen Frühjahrs-Regionalversammlungen des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels konnten konzeptionell und inhaltlich ihren hohen Stellenwert unter Beweis stellen. Dies unterstrich wiederum die große Anzahl interessierter Teilnehmer. So konnte der Geschäftsführende Vorstand Günther Guder neben hochkarätigen Referenten diesmal für sein Programm auch Biersommeliers gewinnen und damit einen gelungenen Bogen vom Schwerpunktthema der letzten Herbst-Regiotagungen, Mineralwasser und dessen Vermarktung in den Getränkefachmärkten, zum Thema Bier spannen. (eis)

uder fasste, wie gewohnt kompetent und prägnant, die wichtigsten Entwicklungen und Aktivitäten des Bundesverbandes zu brisanten Branchenthemen zusammen. Dabei kommentierte er die aktuellen Marktentwicklungen und gab einen Bericht über die vergangene ...

GFGH 05-10 3 GFGH mit neuem Selbstbewusstsein
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

GFGH mit neuem Selbstbewusstsein Wie Finkbeiner mit Mineralwasser wieder Geld verdienen will Er lebt also doch, der unabhängige Getränkefachgroßhandel. Trotz vielfältiger Abgesänge (interessengetriebener) Berufspessimisten zeigte der GFGH in den letzen zwölf Monaten demonstratives Selbstbewusstsein. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass die repräsentativen Stände des GFGH und seiner Kooperationen auf der INTERNORGA gegenüber dem (schwindenden) Auftritt der Markenartikler so dominieren würden Verkehrte Welt, die Industrie zu Gast beim GFGH. Dass der GFGH seine neue Rolle sogar darin sieht, der Industrie zu zeigen, wie man mit neuen Gebinden Verbraucherwünsche erfüllt und wieder Geld verdient, wer hätte dies je für möglich gehalten

Alte 0,7 l-Flasche in neuer 12er GDB-Kiste: zu spät, zu schwer, zu viele Kompromisse

Die GDB ...

GFGH 05-10 43 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Neues EU-einheitliches Formblatt zum Nachweis berücksichtigungsfreier Tage Am 16. Dezember 2009 veröffentlichte die Europäische Kommission ein neues Formblatt, das durch das Fahrpersonal zum Nachweis berücksichtigungsfreier Tage verwendet werden soll. Das Formblatt ist mit sofortiger Wirkung in Kraft getreten und wird ab sofort in allen Mitgliedsstaaten der EU als Nachweis akzeptiert. Das bisherige Formblatt wurde durch die Neufassung ersetzt.

Mit diesem Formblatt ist ein EU-einheitlicher Nachweis von Urlaubs- und Krankheitstagen sowie allen denkbaren anderen Varianten berücksichtigungsfreier Tage möglich. Das neue EU-Formblatt kann auf der Startseite des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) als Word-Datei heruntergeladen werden.

Verzögerte Rückkehr aus dem Urlaub wegen Vulkanausbruch. Wer zahlt die Zeche Bekanntlich gab es wegen des isländischen Vulkanausbruchs Eyjafjallajökull massive Behinderunge ...

GFGH 05-10 46-47 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Tucher Cola Weizen Für die Partner in Handel und Gastronomie gibt es von Tucher jetzt etwas Neues. Mit Cola Weizen, einem Biermischgetränk aus naturtrübem Hefe-Weizen und echter Cola, startet die fränkische Traditionsbrauerei in den Frühling.

Zentrallagerstandort Eichwald/ Sachsenheim und stellt ab sofort für das türkische Premium-Bier Efes Pilsener eine autarke Logistikplattform zur Verfügung. Mit der strategischen Partnerschaft zwischen Winkels und „Drinks & Food“, dem Distributeur von Efes, möchte Winkels seinen Kunden eine weitere Abholrampe bereitstellen. Seit Januar 2010 unterstützt die Unternehmensgruppe bereits das Paderborner Getränkeunternehmen MBG in Sachen Logistik.

Krombacher mit neuem Weizenbiermix Bei den Cab-Biermischgetränken hat die Brauerei nach Cab Banana & Beer eine weitere Geschmacksrichtung im Markt platziert: den Weizenbiermix flavoured with Drangonfruit.

Die Zutaten bestehen aus 50 Prozent hell ...

GFGH 05-10 48 AFG
Vorschau
AFG Vita kommt mit Limonade Vita Cola erweiterte das Sortiment um zwei Limonaden: Mit Vita Limo Orange und Vita Limo Zitrone werden erstmalig in der über 50-jährigen Markengeschichte auch Limonadengetränke unter dem Dach der Marke eingeführt. Die beiden neuen Produkte sind frei von künstlichen Farb- und Aromastoffen und sollen mit einem besonders hohen Fruchtsaftanteil den Konsumenten überzeugen: Vita Limo Orange enthält 5 Prozent Orangensaft, Vita Limo Zitrone 3 Prozent Zitronensaft. Sie sei die erste klare Zitronenlimo mit

Fruchtsaft auf dem ostdeutschen Markt; andere Zitronenlimonaden enthielten zumeist ausschließlich natürliches Aroma, wie das Unternehmen betont. Im Handel sind die Limonaden als 1-Liter-PETMehrweg im 12er-Kasten sowie als 1,5-Liter-PET-Einweg im 6erPack erhältlich.

Erneut vollständiges IFS-Quartett bei der HassiaGruppe Seit Anfang dieses Jahres sind die vier großen Mineralbrunnenbetriebe der HassiaGruppe erneut nach dem Interna ...

GFGH 05-10 49 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE UND DIENSTLEISTUNGEN Die Combera-Gruppe bleibt stabil Der Spezialist im Bereich Outsourcing von Vertriebsdienstleistungen und POS-Marketing, mit Firmensitz in München, zieht Bilanz für das Krisenjahr 2009. In der deutschen Getränkewirtschaft zählen bedeutende, zum großen Teil auch international tätige „Global Player“ wie Bacardi, CCEAG, Beam Global, Bitburger

Brauereigruppe, Deutsche SiSi, Gerolsteiner, Hacker-Pschorr, Nestlé Waters, Pepsi, Pernod Ricard Sektkellerei Schloss Wachenheim und damit verbunden, auch der Getränkefachgroßhandel, zu den meist langjährigen Kunden des Unternehmens. Aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung reduzierte sich der Umsatz von Combera Deutschland 2009 um 6,5 Prozent auf rund 50 Mio. Euro (Vorjahr 53,5 Mio. Euro). Der Gesamtumsatz in Europa hingegen habe sich um 12,5 Prozent, von rund 80 Mio. Euro im Jahr 2008, auf über 90 Mio. Euro 2009 erhöht. Ein zusätzliches Umsatzvolumen von rund 12 Mio. Euro bescherte ...

GFGH 05-10 50 Authentisches deutsches Bier made in USA
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Authentisches deutsches Bier, made in USA elches ist wohl das beste deutsche Pils Sierra Nevada Pilsner aus Chico, Kalifornien. Oder Trumer Pils, wahlweise aus dem Salzburger Ort Obertrum oder aus Berkeley, ebenfalls in Kalifornien. Und, erst an dritter Stelle, das GrüntenPils vom Engelbräu in Rettenberg.

W

Welches ist das beste Schwarzbier Das Black Forest Schwarzbier aus dem Squatter’s Brew Pub in Salt Lake City. Das beste Märzen Rocktoberfest aus der Rock Bottom Brewery in Long Beach. Das beste Münchner Dunkle Chuckanut Dunkel aus Bellingham. Der beste Doppelbock Broken Skeg aus Oceanside. Und so weiter und so fort.

nken mi i r t

til tS

Bier

Die Beispiele sind willkürlich aus der Liste der Sieger des World Beer Cup herausgegriffen, der im April in Chicago stattgefunden hat. Mit einer international besetzten Jury, in der viele höchst anerkannte deutsche Braumeister sitze ...

GFGH 05-10 6 Hat Discount sein Limit erreicht
Vorschau
»GETRÄNKE - TREND - MONITOR«

Hat Discount sein Limit erreicht Im zurückliegenden Jahr konnte der „Discounter“ im Bereich der Packaged Goods (FMCG) trotz einer Vielzahl von Preissenkungsrunden seinen Umsatzanteil im Lebensmittelhandel mit 44,6 Prozent nur noch marginal erhöhen. Dahinter steht gar ein Umsatzminus von 1 Prozent.

E

Anhaltendes Discountwachstum war bisher auch oder gerade ein Thema im Markt der alkoholfreien Getränke, wo der mengenmäßige Anteil mittlerweile bei 55,6 Prozent liegt, aber nur noch ein Zuwachs von gut drei Prozent erzielt wird. Discounter setzten in der Vergangenheit die Preispunkte nach unten; der Verbraucher reagierte mit Nachfrage und damit stieg der Druck auf die übrigen Marktteilnehmer gerade bei alkoholfreien Getränken, gleiches zu tun. Nicht erst seit der Preissenkung im Bereich der Süßgetränke oder der Schorlen wird erkennbar, dass dieser Mechanismus seine Hebelwirkung verloren hat. Was ist passiert ...

GFGH 05-10 8-11 Wertigkeit in neuer Form
Vorschau
INTERVIEW

Wertigkeit in neuer Form GFGH Finkbeiner setzt auf neues Gebinde Bereits im Sommer letzten Jahres brachte das im baden-württembergischen Langenau bei Ulm beheimatete Getränkefachgroßhandelsunternehmen Finkbeiner die Mineralwassermarke „Valvita“ in der individuellen 1,0-Liter-Glas-Mehrwegflasche im Sechserträger heraus. Über die Hintergründe und Ziele sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit Gabriele Finkbeiner. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Frau Finkbeiner, schildern Sie bitte die Hintergründe für die Einführung von „Valvita“ im neuen Gebinde Gabriele Finkbeiner: Die Idee bestand darin, ein tragfähiges Gebinde auf den Markt zu bringen, das das veraltete und schwere 12 x 0,7-l-GDB-Gebinde ersetzen kann. Denn die Preisführung für Mineralwasser spielt sich hier mittlerweile größtenteils zwischen 0,99 und 1,99 Euro pro Kiste ab. Damit lassen sich keine Deckungsbeiträge mehr erzielen. Der GDB wurde so die Entscheidung abgenommen, endlich ein n ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_10 | 02_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 |
06_10 | 07_10 | 08_10 | 09_10 | 10_10 |
11_10 | 12_10

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim