Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2010/03_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 03-10 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Richtig Sparen ist eine Kunst Wachstum generiert sich derzeit in vielen Fällen nicht mehr über steigenden Produktverkauf, sondern über Einsparungen am Produkt. Dagegen kann man erst einmal nichts sagen, denn Sparen ist angesagt in Zeiten der Krise. Außerdem sind viele Maschinen und Produkte oversized, das heißt, sie stellen Leistungsmerkmale bereit, die nicht gebraucht werden, so dass man darauf verzichten kann, ohne Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen. Bei genauem Hinsehen lässt sich da sicherlich das eine oder andere Sparpotenzial entdecken. Gehen die Einsparungen jedoch auf Kosten der Qualität oder gar der Sicherheit, dann ist Vorsicht geboten! Natürlich wird kein seriöses Unternehmen gezielt an der Sicherheit seiner Produkte sparen, aber oft sind Kosteneinsparungen grenzwertig. Es kann auch gut gehen, aber ein ...

IB 03-10 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN AVK-Innovationspreis 2010

EMI: Energieverteuerung pusht Einkaufspreise im Januar Die Verteuerung von Energie und Kraftstoffen hat im Januar zu einem deutlichen Anstieg der Einkaufspreise in Deutschland geführt. Der Preisauftrieb fiel so hoch aus wie zuletzt im September 2008. Dennoch legte die Industrie Anfang des Jahres erneut kräftig zu – dank verstärkter Zuwächse bei Produktion und Auftragseingang. So kletterte der saisonbereinigte Markit/ BME-Einkaufsmanager-Index (EMI) von 52.7 im Dezember 2009 auf 53.7 im Januar 2010. Mit seinem vierten Anstieg in Folge erreichte er den höchsten Wert seit März 2008. „Das Anspringen der Konjunktur dürfte die Situation der strategischen Einkäufer in den deutschen Industriebetrieben spürbar entlasten. Sie tragen aufgrund des durch die Finanz- und Wirtschaftskrise verursachten Kostendruckes in allen Unternehmensbereichen eine besondere Verantwortung“, kommentierte Dr. Holger Hildebrandt, Hauptgeschäftsführer ...

IB 03-10 08-09 Strategische Personalentwicklung in schwierigen Zeiten
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

Strategische Personalentwicklung in schwierigen Zeiten Weiterbildung als Investition in die Wertsteigerung eines Unternehmens

Früher galt die Maxime: Weiterbildung und Trainingsmaßnahmen sollen in immer kürzerer Zeit immer bessere Ergebnisse produzieren – und das zu immer geringeren Kosten. Doch nun findet offensichtlich ein Umdenken statt. In immer mehr Unternehmen wird Weiterbildung als langfristige Personalentwicklungsstrategie definiert und weniger als kurzfristige Kostenposition gesehen. Das ist kein Wunschdenken ambitionierter Trainingsinstitute, sondern das Ergebnis einer Umfrage der AchieveGlobal. 2009 wurden Führungskräfte in verschiedenen Positionen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen befragt, ob die Weiterqualifizierung der Mitarbeiter vom Rotstift bedroht sei. Und obwohl die meisten der teilnehmenden Unternehmen unmittelbar von den Konsequenzen der Wirtschaftskrise be ...

IB 03-10 10-11 Neue Chancen in Kuba
Vorschau
MÄRKTE

Neue Chancen in Kuba Mittel- bis langfristiger Absatzmarkt für die deutsche Industrie Der seit Januar 2008 amtierende Staats- und Parteichef Raúl Castro strebt einen „rationellen Sozialismus“ mit erhöhter Produktivität und Effizienz an, wie er im Juli 2008 vor dem Parlament in Havanna erklärte. „Bedeutet das, dass sich Kuba bald öffnen oder zumindest dem chinesischen Modell annähern wird“, fragen sich alle auf der Karibikinsel, „oder bleibt weiterhin alles beim Alten unter dem Einfluss vom greisen Comandante Fidel“ Neben Überwachungskameras und Autobussen „made in China“ warten moderne Pkw aus Europa – darunter auch Mercedes – als Taxis oder Mietwagen im Staatsbesitz auf die Touristen am Flughafen in Havanna. Auf der Zufahrtsstraße ins Stadtzentrum fallen neben den Ladas der Staatsbetriebe die unverwüstlichen US-Oldtimer im Privatbesitz auf. Die Verkehrsdichte ist merklich gewachsen: Die Bewunderung des venezolanischen Präsidenten Hu ...

IB 03-10 12-16 Sicheres Heben und Arbeiten in der Hoehe
Vorschau
PRODUKTSPIEGEL HEBEZEUGE UND STEIGHILFEN

Sicheres Heben und Arbeiten in der Höhe Vielfältige Lösungen unterstützen Handling und Materialfluss Mit der neuen europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG hat die Europäische Union die Vorgaben für die Sicherheit von Maschinen vereinheitlicht und weiter verschärft. Die Richtlinie ist am 29. Dezember 2009 in Kraft getreten; Hersteller von Hebezeugen und Fördermitteln müssen die neuen Anforderungen erfüllen. Die Übereinstimmung mit der Maschinenrichtlinie ist die Voraussetzung dafür, dass Hersteller ihre Maschinen mit dem CE-Kennzeichen versehen und auf dem Europäischen Binnenmarkt in Verkehr bringen dürfen. Mit der Konformitätserklärung und der CE-Kennzeichnung bestätigt ein Hersteller, dass bei seiner Maschine alle relevanten EG-Richtlinien eingehalten werden.

fahren) erweiterten Anhang I. Dagegen unterliegen alle Aufzüge mit einer höheren Geschwindigkeit als 0,15 m/s der Aufzugsrichtlinie – un ...

IB 03-10 17 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON

Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der INDUSTRIEBEDARF stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Wie lautet Ihre Lebensmaxime Geht nicht, gibt’s nicht! Mit welcher Persönlichkeit (zeitgenössisch oder historisch) würden Sie gern über welches Thema reden Mit dem Pharao Tutanchamun über sein damaliges Leben und über die heutigen Informationen über die Kultur und die Geisteswelt der alten Ägypter. Wie erholen Sie sich von der Tageshektik Joggen oder mit meinen Hunden „um die Häuser ziehen“ Was ist Ihr liebstes Urlaubsziel Australien Bei welchem Essen können Sie nicht widerstehen Selbstgemachte Maultaschen Was ist Ihre liebste Freizeitbeschäftigung Sport und Entspannen Welche Eigenschaften schätzen Sie an Ihren Freunden besonders Aufrichtigkeit und Zuverlässig ...

IB 03-10 18-20 Landmaschinen am Kranhaken
Vorschau
HEBEZEUGE

Landmaschinen am Kranhaken Krane für Flexibilität und Sicherheit Der Landmaschinenhersteller Bergmann hat im Rahmen eines Gesamtkonzeptes eine freitragende Schweiß- und Montagehalle bauen lassen. Sie ist mit zehn Einträger-Laufkranen von Demag Cranes & Components ausgestattet, die auf zwei parallelen Kranbahnen verfahren. In der Hallenmitte sind keine Stützen installiert, denn die Kranbahnen sind von der Deckenkonstruktion abgehängt. Durch diese kundenspezifische Lösung erzielt der Betreiber einen hohen Grad an Flexibilität. Auf den ersten Blick scheinen die Krane in der Mitte der freitragenden Halle zu schweben. Was so einfach aussieht, ist eine maßgeschneiderte Materialflusslösung von Demag Cranes & Components. Durch die Investition in die zehn EinträgerLaufkrane hat sich die Ludwig Bergmann GmbH, mit Sitz im niedersächsischen

Goldenstedt, für den Einsatz einer flurfreien Fördertechnik entschieden, die den Materialfluss sowie das komp ...

IB 03-10 21 Neues aus der Welt der Nutzfahrzeuge
Vorschau
AU-Plakette entfällt

Otfried Eggenh ofer

Neues aus der Welt der Nutzfahrzeuge Fast 25 Jahre klebte sie am Nummernschild, ab 2010 entfällt sie, die Plakette der bestandenen Abgasuntersuchung. Die AU jedoch bleibt uns erhalten. Sie ist ab dem 1. Januar 2010 als „Untersuchung des Motormanagement-/Abgasreinigungssystems UMA“ in die Hauptuntersuchung integriert. So will es der § 47a der Straßenverkehrszulassungsordnung. Am eigentlichen Prüfverfahren der AU ändert sich jedoch nichts. Von der Kombination beider Prüfungen versprechen sich die Sachverständigenorganisationen eine erhebliche Verfahrensvereinfachung.

Kastenwagen, Fahrgestelle mit Fahrerhaus bzw. Doppelkabine, Plattform-Fahrgestelle, Windlauf-Fahrgestell, die je nach Version mit Front- oder Heckantrieb und mit Einzeloder Zwillingsbereifung angeboten werden.

Partikelfilter nachrüsten!

Fahrer- und Fahrzeugdaten in Echtzeit

Das Nachrüsten von Parti ...

IB 03-10 22-23 Gefahr erkannt - Gefahr gebannt
Vorschau
ABSTURZSICHER UNG

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt Absturzunfälle belegen Spitzenränge der Unfallstatistik Absturzunfälle sind in der Statistik Spitzenreiter. Über ein Drittel der tödlichen Arbeitsunfälle, die sich im Jahr 2007 in Deutschland ereigneten, waren Absturzunfälle. Eine beunruhigende Zahl – denn obwohl die Anzahl der Absturzunfälle insgesamt betrachtet rückläufig ist, führen sie die Unfallstatistiken weiterhin an. Um dieser Gefahr Herr zu werden, empfiehlt sich die Installation eines Absturzsicherungssystems.

Trotz der Gefahr werden Arbeiten in der Höhe regelmäßig ohne die nötigen und vorgeschriebenen Schutzvorkehrungen vorgenommen. Nicht selten kommt es zu Unfällen mit tödlichen Folgen. Das Risiko ist jedoch leicht abzusehen: Setzt man ein geschätztes Gesamtgewicht eines Mitarbeiters von 100 kg voraus (einschließlich Arbeitskleidung und -materialien), dann schlägt dieser bei einem Fall aus nur einem Meter Höhe schon mit eine ...

IB 03-10 24-25 Qualitaetsmerkmale bei Waelzlagern
Vorschau
WÄLZLAGER

Qualitätsmerkmale bei Wälzlagern Wälzlagerdesign ausschlaggebend für das Funktionsverhalten Wälzlager sind DIN-Produkte. Allerdings bezieht sich die Normung nur sehr allgemein auf den Lageraufbau. Das gewählte Design bestimmt die Funktion und Gebrauchsdauer stark mit. Die Tragzahl von Wälzlagern wird im Wesentlichen von der Wälzkontaktfläche bestimmt, die aufgrund der Geometrie des Lagers zur Verfügung steht. Bei Rillenkugellagern ist die Tragzahl unter anderem von der Anzahl der Kugeln sowie Kugelgröße und Laufbahngeometrie abhängig. Worauf es bei Wälzlagern ankommt, um optimale Funktionalität zu erreichen, zeigt der folgende Beitrag auf.

Da mit mehr Kugeln und möglichst großen Kugeln auch höhere Tragzahlen zu erzielen sind, wird das Lagerdesign dahingehend optimiert. Aber würde ein Lager allein auf diese Merkmale optimiert auch generell gut funktionieren Offensichtlich ist eine „natürliche“ Grenze gegeben. Stellen wir uns e ...

IB 03-10 26 Oberflaechen als Konstruktionselement
Vorschau
WÄLZLAGER

Oberflächen als Konstruktionselement Beschichtungstechnik verringert Korrosion und Verschleiß Moderne Beschichtungstechnologie wird eingesetzt, um die Funktionalität von Oberflächen hoch beanspruchter Wälzlager und Präzisionsbauteile zu optimieren. Im Fokus stehen Beschichtungen zur Vermeidung oder Verringerung von Korrosion und Passungsrost, Verschleiß, Reibung, Schlupf sowie Stromdurchgang. Beschichtungen werden auf unterschiedlichste Weise auf Oberflächen von Bauteilen aufgebracht, ohne dass zwischen Schicht und Grundmaterial eine thermochemische Diffusion eingegangen wird.

anforderungen an das eingesetzte Wälzlager und die frühe Einbindung der Oberfläche als konstruktives Element in den Entwicklungs- und Produktentstehungsprozess. Das Oberflächentechnikum der Unternehmensgruppe ermöglicht dabei sowohl die Entwicklungsarbeit im Labormaßstab als auch die sichere Überführung in den Produktionsprozess der Großserienfertigung.
< ...

IB 03-10 27 Was Sie ueber RECHTLICHE ANFORDERUNGEN AN ELEKTRONISCHE GESCHAEFTSBRIEFE E-MAILS IM UNTERNEHMENSALLTAG wissen sollten
Vorschau
Was Sie über RECHTLICHE ANFORDERUNGEN AN ELEKTRONISCHE GESCHÄFTSBRIEFE/E-MAILS IM UNTERNEHMENSALLTAG wissen sollten! Die E-Mail ist als einfaches, komfortables und schnelles Kommunikationsmittel aus der internen wie externen Unternehmenskommunikation nicht mehr wegzudenken. Ein zu sorgloser und ungesteuerter Umgang bringt allerdings erhebliche Risiken für die Geschäftsführung und das Unternehmen mit sich. Vorteile aus Prozessoptimierungen können vollständig zunichte gemacht werden. Weshalb aber muss mit E-Mails rechtskonform umgegangen werden E-Mails enthalten im Geschäftsverkehr regelmäßig zivilrechtlich relevante Erklärungen. Verträge können per E-Mail geschlossen werden, (Papier-)Verträge durch E-Mails konkretisiert oder abgeändert werden. Eine E-Mail hat grundsätzlich. die gleiche Beweiskraft, wie ein Papierbrief, sowohl für die Zivil- als auch für die Steuergerichtsbarkeit. Weil E-Mails Rechtsbeziehungen gestalten, haben sie einen Wert, den es zu sichern gilt. ...

IB 03-10 28-29 Fruehausfaelle lassen sich vermeiden
Vorschau
DICHTUNGEN

Frühausfälle lassen sich vermeiden Dichtungen sind oft an Bauteilausfällen direkt oder indirekt beteiligt Dichtungen sind ein Massenmaschinenelement. Keine Maschine und Anlage kommt ohne sie aus. Bei Bauteilausfällen sind sie häufig direkt oder indirekt beteiligt, nehmen also einen Spitzenplatz in der Verursacherhitparade ein. Dass in vielen Schadensstatistiken Dichtungsschäden unter ferner liefen rangieren, hat zwei Gründe: unpräzise Schadensanalyse und fehlende Beurteilungskompetenz. Und so werden gar nicht so selten bei Wälzlager- und Getriebeausfällen die falschen Maßnahmen eingeleitet, weil die wirkliche Schadensursache, der Dichtungsschaden, nicht abgestellt wird. Die Folgen sind neue Frühausfälle am technischen Equipment, die viel zu oft den Produktionsablauf stören. Jeder Beteiligte hat bei Dichtungen eine große Chance, Fehler zu machen. Wenn der Konstrukteur die Regeln der dichtungsgerechten Konstruktion nicht beherrscht, ist das ein Arb ...

IB 03-10 30 Veranstaltungskalender
Vorschau
VERANSTALTUNGSKALENDER

Messen und Kongresse 2010

RESALE 2010, Karlsruhe Hess GmbH 76356 Weingarten Tel. 0 72 44 /70 75-0, www.resale-germany.com

26. – 29. 4. 10

ISSA/Interclean Amsterdam Amsterdam RAI 1078 GZ Amsterdam www.issainterclean.com

21. 4. 10

Effiziente Produktion am Standort Deutschland, Hannover VDMA, Abteilung Informatik 60528 Frankfurt/Main Tel. 0 69 /66 03 -15 32

10. – 11. 5. 10

Verhandeln statt bestellen Wuppertal Akademie für Einkauf und Logistik AfE 42097 Wuppertal Tel. 02 02 /74 95-3 03, www.taw.de

11. 5. 10

Handel(n) mit Profil Nach-vorne-Strategien für den Handel für morgen, Wuppertal ZHH Bildungswerk gemeinnützige GmbH 40474 Düsseldorf Tel. 02 11/470 50 95 -96, www.zhh-bildungswerk.de

15. – 17. 6. 10

Patente lesen und recherchieren im Internet Regensburg Ostbayerisches Technologie-Transfer-Institut e.V. (OTTI) ...

IB 03-10 31 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Still

Verstärkung der Vertriebsaktivitäten in Skandinavien Der Hamburger Intralogistiker und Gabelstaplerhersteller Still hat zum 1. Januar 2010 seine Vertriebsaktivitäten in Skandinavien verstärkt. Zukünftig arbeitet der Gabelstaplerhersteller in Finnland mit dem Unternehmen Konekesko Oy zusammen.

Still-Vertriebsleiter Frank Schliesser (links) überreicht Partnerschafts-Urkunde an Riku Rahikka, Direktor Industriemaschinen Konekesko.

Ziel ist der Ausbau der Marktpräsenz in Finnland. „Intralogistik ist in Finnland ein Markt mit Perspektiven, deshalb haben wir uns entschieden, in diesem Bereich aktiv zu werden und strategische Partner ins Boot zu holen. Wir möchten zukünftig unseren Kunden komplette intralogistische Lösungen anbieten“, sagt Frank Schliesser, Leiter Still-Händlervertrieb. Die jeweiligen Unternehmensphilosophien passen sehr gut zusammen, so die neuen Partner. Beide legen Wert auf effiziente Q ...

IB 03-10 32 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

StoCretec: Rationelle Bodenversiegelung

Produktionsstätte für Kunden aus dem nordamerikanischen Markt befindet sich in Chandler/Arizona.

Hoch beanspruchte Böden brauchen eine besonders widerstandsfähige Versiegelung. Für diese Anforderung entwickelte StoCretec „StoPox WL 150 transparent“ neu. Aufgrund der geringen VOCEmissionen eignet sich StoPox WL 150 transparent sogar für den Einsatz in Aufenthaltsräumen. Haupteinsatzgebiet ist die Mattierung von glänzenden EpoxidharzIndustrieböden, ein weiteres Einsatzfeld liegt in der Versiegelung mineralischer Untergründe.

Die Reinigungsmittel von Kärcher sind wichtiger Bestandteil der kompletten Reinigungslösung für die Kunden. Sie werden auf die jeweilige Maschine und die zu beseitigende Verschmutzung abgestimmt. Der Großteil der Produktion geht an professionelle und gewerbliche Anwender, vor allem in der Landwirtschaft, Gebäudereinigung, Industrie und im Auto ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 | 07_10 |
09_10 | 10_10 | 11_10

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim