Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2016/01_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 01-16 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Offen für Neues Wirkt es auf Sie auch immer noch befremdlich, wenn Menschen auf der Straße laut augenscheinlich ins Leere sprechen Früher – in der Vor-Handy-Zeit – hat man solch ein Verhalten automatisch mit geistiger Verwirrtheit gleichgesetzt und dieses Gefühl erfasst mich ehrlichgesagt auch heute noch. Selbst wenn mir der Verstand und die „Experience“ natürlich sagen: „Er telefoniert.“ Nicht minder befremdlich für mich die Vorstellung, dass Menschen im Alltag, aber auch am Montageplatz, im Lager, im Konstruktionsbüro sich dauerhaft in einer „Mixed Reality“ bewegen und kommunizieren, bewaffnet mit See-through-VR-Brillen und virtuelle wie auch reale Dinge in die Luft hinein gestikulierend steuernd. Der Mensch ist einfach ein Gewohnheitstier. Er tut sich schwer mit Veränderungen. Kein Wunder also, dass ...

IB 01-16 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN

Außenwirtschaft und Zoll 2016

EMI verabschiedet sich von 2015 mit einem Viermonatshoch Das höchste Plus beim Auftragseingang seit knapp zwei Jahren hat der deutschen Wirtschaft zum Ende des vierten Quartals 2015 noch einmal einen kräftigen Schub gegeben. Das signalisiert der Markit  /  BME-Einkaufsmanager-Index (EMI), der im Dezember des abgelaufenen Jahres mit 53,2 (November: 52,9) auf ein Viermonatshoch geklettert ist. Der wichtige Indikator für die konjunkturelle Lage in der deutschen Industrie spiegelt das Ergebnis der Dezember-Umfrage unter mehr als 500 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes in einem Wert wider.

TÜV Nord schließt Lücke im Regelwerk

Worauf müssen Sie sich 2016 konzentrieren Was bringt der Unionszollkodex an Änderungen mit sich Welche Regelungen sind neu und was hat sich verändert Das Jahrbuch Außenwirtschaft + Zoll gibt hier einen umfassenden Überblick.

Für mehr Sicherhe ...

IB 01-16 08-11 Schwimmen Mittelstaendler gut auf
Vorschau
MAN A G EM ENT

Schwimmen Mittelständler gut auf der Gründungswelle Fruchtbare Zusammenarbeit mit innovativen Start-ups In einer Welt voller Unsicherheiten und plötzlicher Veränderungen, im Dschungel der Trends und in einem System, in dem alles irgendwie zusammenhängt, suchen wir nach Superman, der die Probleme meistert. Da kommen die unerschrockenen Gründer gerade recht, die ohne Rücksicht auf soziale Sicherheit und althergebrachte Geschäftspraktiken ins Neuland vorstoßen.

Gründer sind in „Ich möchte in einem Start-up arbeiten!“ Das sagte mir vor Kurzem eine junge Wirtschaftsingenieurin. Ich war doch ein bisschen erstaunt. Immerhin hatte sie jetzt eine Stelle bei einem weltbekannten staatlichen Forschungsinstitut. „So sicher ist der Arbeitsplatz da auch nicht!“, erwiderte sie. „Ich hangele mich von Zeitvertrag zu Zeitvertrag, und das hat sowieso keine Zukunft, irgendwann ist Schluss!“ Wenn wir schon ins Auge des Sturms fahren, können wi ...

IB 01-16 12-14 Aus der Not zur Tugend
Vorschau
PO RTRA I T

Aus der Not zur Tugend Robatech: 40 Jahre Erfahrung im Klebstoffauftrag 1975 wurde die Robatech AG mit Sitz im schweizerischen Muri AG (Bezirkshauptort im Kanton Aargau) von Hans Meyer aus einer Notlage heraus gegründet. Diese Situation wusste das Familienunternehmen für sich zu nutzen und machte aus der Not eine Tugend: Heute zählt Robatech zu den weltweit führenden Herstellern von nachhaltigen Klebstoffauftragslösungen. Mit anfänglich fünf Mitarbeitern wurde am 11. August 1975 der Grundstein für ein solides, innovatives und zukunftsfähiges Unternehmen gelegt.

Entwicklungen setzen Standards

„Wir haben eine Maschine in der Konservenindustrie angeboten und wussten im Voraus, dass wir anstelle von Kaltleim einen Hotmelt einsetzen werden. Diese Hotmeltgeräte waren in Amerika verfügbar. Als wir uns erkundigten, was diese kosten, entsprach dies dem halben Maschinenpreis. Damit wären wir bereits bankrott gewesen. Daher waren wir ...

IB 01-16 15-17 Wann ist ein Flansch wirklich dicht
Vorschau
V E R B IN D U N G S T E C H N IK

Wann ist ein Flansch wirklich dicht 7. Münchener Forum Verbindungstechnologie zeigt Lösungen auf Geschraubte und zuverlässig dichte Flanschverbindungen sind ein heißes Thema. Insbesondere, aber nicht nur Betreiber von (petro)chemischen Industrieanlagen müssen strengere Anforderungen an die Dichtheit erfüllen als früher. Den höheren Schutz für die Umwelt regelt seit Mitte 2012 die VDI-Richtlinie 2290. Die Lösung ist ein Zusammenspiel von Dichtung, Anzugsmoment und Montage. Wie daraus eine standardisierte Praxis werden kann, zeigten Experten Anfang Dezember auf dem 7. Münchener Forum zur Verbindungstechnologie. Weiteres Thema: Der Einfluss der Digitalisierung auf Prozesse und Dienstleistungen. Das Münchener Forum Verbindungs­ technologie ist eine etablierte Fachver­ anstaltung in Europa, die sich mit den vier Disziplinen Schrauben, Heben, Dichten und Schmieren themenübergreifend be­ schäftigt. 90 Teilnehmer trafen sich letz ...

IB 01-16 18-19 Fussschutz im Business Look
Vorschau
BER UF S K L E I DUNG

Fußschutz im Business-Look Elegante Modelle machen Schuhwechsel für Führungskräfte überflüssig Führungskräfte haben gegenüber ihren Mitarbeitern eine Vorbildfunktion und repräsentieren das Unternehmen nach außen. Bei ihnen wird genau hingeschaut, ob sie angemessen gekleidet sind und alle Vorschriften beachten. Da sie oft zwischen ihrem Büro und Orten wie Produktionsstätten, Baustellen oder Lagerhallen pendeln, wird einerseits ein adäquater Auftritt in Business-Kleidung erwartet, andererseits müssen in entsprechenden Bereichen Sicherheitsschuhe getragen werden. Somit geraten Führungskräfte häufig in die unbequeme Situation, mehrmals täglich die Schuhe wechseln zu müssen: vom Büro-Schnürer zum Fußschutz – und zurück. Sicherheitsschuh-Spezialisten wie Elten bieten Business-Modelle, die europäische Fußschutz-Normen erfüllen und gleichzeitig zum Business-Look passen. Damit entfällt das lästige Wechseln der Schuhe. Der Abteil ...

IB 01-16 20-21 LogiMAT 2016
Vorschau
SPEC I A L :   I NTRA L OG I S T IK

LogiMAT 2016 Wegweiser für die Zukunft der Intralogistik Es beginnt mit einem neuen Rekord: Die LogiMAT 2016 belegt erstmals seit Bestehen der Intralogistik­ messe das komplette Stutt­ garter Messe­ gelände. Aussteller verschiedener Bereiche warten von 8. bis 10. März mit einer Vielzahl von angekündigten Innovationen und Neuprodukten auf. Industrie 4.0, das Internet der Dinge und der anhaltend wachsende E-Commerce sind die bestimmenden Themen bei Lösungsanbietern und im hochkarätigen Rahmenpro­ gramm. Zum dritten Male wird im Rahmen der LogiMAT die Trade­ World, „Die Plattform für moderne Handelsprozesse“ ausgerichtet. Unter dem Motto „Innovativ agieren – Wandel gestalten“ präsentieren Anbieter von Produkten, Services und Lösungen im Bereich Intralogistik vom 8. bis 10. März 2016 auf der LogiMAT in Stuttgart ihr Leistungsspektrum für effiziente Pro­ zesse beim innerbetrieblichen Umschlag und Transport sowie ...

IB 01-16 22-24 LogiMAT Messeschaufenster
Vorschau
LO G IMA T-M E S S E S CH A U FE N S T E R Advantech-DLoG SCM-optimierte Terminals Advantech-DLoG entwickelt seit mehr als 30 Jahren Industrie-PCs und Fahrzeugterminals für Umgebungen, die der eingesetzten Hard­­ware extreme Leistungen abverlagen. Auf der diesjährigen LogiMAT präsentiert das Unternehmen neu die DLT-V  72-Terminalfamilie sowie die Fahrzeugterminals TREK-733 L und TREK-773. Das DLT-V  72-Terminal ist für den Einsatz im Warehouse und auf Gabelstaplern konzipiert, während mit dem TREK-733 L und dem TREK773 Flotten aller Art gesteuert werden können. www.dlog.com Halle 7, Stand F 19

Bedrunka + Hirth GmbH Intelligenter Arbeitsplatz Um die Geschwindigkeit der Kommissionierund Verpackungsprozesse zu erhöhen, um pro Mitarbeiter, auch unter Berücksichtigung ergonomischer Gesichtspunkte, deutlich höhere Durchsätze zu erzielen, hat Bedrunka + Hirth ein videogestütztes Packassistenzsystem entwickelt. Es ermöglicht den Packprozess mittels ...

IB 01-16 25-27 Wie ein Wiesel
Vorschau
S P E C IA L:   IN T R A LO G IS T IK

Wie ein Wiesel Shuttle-Technologie bei Weisser spart Lagerplatz und erhöht Flexibilität Weisser Spulenkörper mit Stammsitz im württembergischen Neresheim ist ein führender Hersteller von Spulenkörpern und Gehäusen für Sensoren, Magnete, Transformatoren, Relais und Motoren. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden immer eine flexible, wirtschaftliche und effiziente Lösung anzubieten“, sagt Manfred Starnecker, Geschäftsführer des Unternehmens. Als wesentlichen Faktor für effiziente Lösungen im Sinne seiner Kunden sieht Starnecker die Automatisierung von Prozessen – sowohl in der Fertigung als auch in der Logistik. Deshalb realisierte viastore Systems für das Unternehmen ein neues Versandlager, das mit moderner Shuttle-Technik ein hohes Maß an Flexibilität, Energieeffizienz und Verfügbarkeit bietet. Gegründet wurde Weisser bereits im Jahr 1922. In den 1980er-Jahren verlagerte das Unternehmen seinen Betrieb Schritt fü ...

IB 01-16 28-29 Kurz nachgefragt
Vorschau
Kurzfragt ge h c a n bei …

, rosch

au er Jca tallb e k l m t o V r-Lei h e

Hym

Was verbirgt sich hinter HymerSteigtechnik im Baukastensystem Auf der diesjährigen LogiMAT in Stuttgart präsentiert der süddeutsche Steigtechnik-Spezialist Hymer-Leichtmetallbau ausgewählte Konstruktionen aus seinem Baukastensystem für kundenspezifische Lösungen. Zu den Exponaten gehören außerdem auch Produktneuheiten aus dem Seriensortiment, wie beispielsweise ein modularer Industrietritt. Wir sprachen mit Volker Jarosch über die Neuentwicklung und über die Variationsmöglichkeiten, die sich für die Kunden bei der Zusammenstellung ihrer maßgeschneiderten Steigtechnik-Lösung auftun.

INDUSTRIEBEDARF: Herr Jarosch, wodurch ist der hohe Bedarf an individuellen Steigtechniklösungen bedingt und wie begegnet Hymer-Leichtmetallbau im Sinne der Kunden dem Spagat zwischen Sonderlösungen und preisgünstigeren Serien­produkten

D ...

IB 01-16 30-31 Dispositionscoaching fuer ERP-Systeme
Vorschau
SPEC I A L :   I NTRA L OG I S T IK

Dispositionscoaching für ERP-Systeme Dispositions-Software Diskover SCO im Einsatz bei der Gustav Klauke GmbH Eine hohe Lieferbereitschaft gleichbleibender Qualitäten bei möglichst niedrigen Beständen – das sind die Anforderungen, die die Gustav Klauke GmbH in Remscheid an ihre Supply Chain stellt. Durch eine Vielzahl an kundenspezifischen Produkten sind solche Ziele jedoch eine stetige Herausforderung. Es wird von den Disponenten täglich gefordert, dass sie Auftragsrückstände klein halten und extrem flexibel auf schwankende Kundenbedarfe reagieren. Ohne professionelle Advanced Planning and Scheduling Software (APS) wie Diskover SCO von der SCT GmbH ist das heute nicht mehr zu bewerkstelligen. In kurzer Projektzeit konnte das Unternehmen mithilfe dieses ERP Add-ons eine Vielzahl existierender Herausforderungen lösen und gleichzeitig Kosten einsparen. Klauke entwickelt, fertigt und vertreibt qualitativ hochwertige Produkte f ...

IB 01-16 32-34 Die Vielfalt machts
Vorschau
SPEC I A L :   I NTRA L OG I S T IK

Die Vielfalt macht’s Kühne + Nagel setzt im neuen Logistikzentrum auf Regal- und Behältersysteme von Bito Im Bayernhafen in Nürnberg, unmittelbar am Rhein-Main-Donau-Kanal, steht das neue Logistikcenter der Kühne + Nagel (AG & Co.) KG. Es löst das alte Lager, das sich ganz in der Nähe befand, nach mehr als 40 Jahren ab. Dieses konnte die Anforderungen nicht mehr erfüllen und ließ sich auch nicht mehr erweitern. Doch mehr Lagerkapazität war wegen des starken Wachstums des Dienstleisters dringend nötig. Dem Unternehmen stehen nun zirka 25 000 Quadratmeter für Umschlag und Lagerung unterschiedlicher Waren plus 5 000 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung. Für einen reibungslosen Materialfluss sorgen unter anderem eine Mehrgeschossanlage sowie Kragarm-, Paletten- und Fachbodenregale von Bito. An diesem Morgen herrscht nicht nur in Hamburg und Rotterdam, sondern auch hier am Rhein-Main-Donau-Kanal im Süden des ...

IB 01-16 35 PFERD mit Weltpremiere
Vorschau
PFERD mit Weltpremiere auf Internationaler Eisenwarenmesse Nicht weniger als eine Weltpremiere hat der Marienheider Hersteller von Werkzeugen für die Oberflächenbearbeitung und zum Trennen für die Internationale Eisenwarenmesse in Köln (6. bis 8. März 2016) angekündigt. Am ersten Messetag, dem Sonntag, werde man ein völlig neues und hocheffizientes Werkzeug vorstellen, so PFERD-Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, Stefan Braun. „Dass wir für diese Premiere die Eisenwarenmesse ausgewählt haben, ist kein Zufall“, so Braun. Immerhin sei diese Messe nach wie vor die Leitveranstaltung für die Branche. Der PFERD-Messeauftritt werde auch in diesem Jahr – neben der Welt­ premiere – viele inter­ essante Themen für den Produktionsverbindungshandel bereithalten. „Haben wir 2014 mit dem ‚Pferdrecord‘ noch einen eher metaphorischen Leistungsbeweis präsentiert, darf sich der Besucher in diesem Jahr auf handfeste Werkzeugvorführungen am Stand freuen“, stellt der ...

IB 01-16 36-38 Performance Pricing
Vorschau
TECHNI S CH ER E I NK AU F

Performance Pricing Teil 1: Vergabe von Ausschreibungen nach Preis-Leistungs-Benchmarks Sofern jede Sachnummer an den günstigsten Anbieter vergeben werden kann, sind Ausschreibungen und Auktionen ein probates Mittel, um für größere Mengen an Sachnummern gute Einkaufspreise zu bekommen. Ist dies jedoch nicht möglich bzw. spielen die Anbieter dabei nicht mit, stellt sich sofort die Frage, wie denn nun das Beschaffungsportfolio am geschicktesten vergeben werden soll. Die Lösung: Der Einkauf wertet nach der sogenannten Performance-Pricing-Methode das Preis-Leistungs-Verhältnis der einzelnen Lieferanten aus. Eigentlich einfach: Um für jede Sachnummer den günstigsten Lieferanten zu ermitteln, führt man Ausschreibungen und Auktionen durch. Die Vergabe erfolgt dann anhand des Preises. Soviel zur Theorie. Die Praxis sieht jedoch anders aus: Der Preis kann nicht als alleiniges Entscheidungskriterium herangezogen werden, da die Angebote oft nicht ...

IB 01-16 39 Futuristisches Design trifft wegweisende Technik
Vorschau
HANDWERKZEUGE

Futuristisches Design trifft wegweisende Technik Bessey präsentiert neu konzipierte Idealschere Auf der Eisenwarenmesse in Köln präsentiert Bessey mit der Erdi D 39 ASS eine völlig neue Generation von hebelübersetzten Idealscheren für die blechverarbeitende Industrie und das Handwerk. Mit im Messegepäck sind auch Exponate aus dem Schnellspannerprogramm, die sich durch ihre stufenlos variable Spannweite auszeichnen.

Das 2011 eingeführte Schnellspanner-­ Programm umfasst heute Waagrecht­ spanner mit waagrechter, vertikaler und 90° abgewinkelter Grundplatte, Schub­ stangenspanner mit waagrechter und 90° abgewinkelter Grundplatte sowie Senkrechtspanner mit waagrechter Grundplatte.

Idealschere der neuesten Generation

Bessey gelang es bei all diesen Schnellspannern, das Prinzip der Schraubzwinge – die schnelle Anpassung an unterschiedliche Spannweiten – zu übertragen. So können mit den STC-Schnellspannern ...

IB 01-16 40-41 Smarter und ganzheitlicher
Vorschau
MESS EN

Smarter und ganzheitlicher Branchentrends der Internationalen Eisenwarenmesse 2016 Nur Unternehmen, die regelmäßig mit neuen und intelligenten Produktlösungen oder mit verbesserten Vermarktungsstrategien und Konzepten für den POS aufwarten, bestehen im täglichen Wettbewerb. Die Internationale Eisenwarenmesse ist eine der wichtigsten Plattformen der Branche, um diese Kompetenzen rund um Neuheiten und Trends umfassend zu präsentieren. Vom 6. bis 8. März 2016 findet die nächste Leistungsschau in den Kölner Messehallen statt. Das Geschäftsjahr 2015 ist für viele Unternehmen der deutschen Eisenwaren- und Werkzeugbranche positiv verlaufen. Ein Großteil der Unternehmen ist überzeugt, dass der Aufwärtstrend auch in diesem Jahr anhält. Damit dieses Ziel erreicht wird, sollten Händler und Hersteller die eigene E-Commerce-Strategie stärker fokussieren und hierdurch verhindern, dass weitere Marktanteile an internationale Onlinekaufhäuser verloren gehen. Hier ...

IB 01-16 42-43 Neupositionierung kommt gut an
Vorschau
MESS E N

Neupositionierung kommt gut an Komplette Wertschöpfungsketten in der Fertigung im Fokus der METAV Die METAV 2016 – 19. Internationale Messe für Technologien der Metallbearbeitung findet vom 23. bis 27. Februar in Düsseldorf statt. Sie zeigt das komplette Spektrum der Fertigungstechnik. Schwerpunkte sind Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör. Dieses Jahr kommen neu hinzu die Themen Moulding, Medical, Additive Manufacturing und Quality. Sie sind in sogenannten Areas mit eigener Nomenklatur fest im METAV-Ausstellungsprogramm verankert. Die Nomenklatur wurde dafür um etwa 350 Positionen erweitert. Neben einzel­ nen Ausstellern finden auch Gemein­ schaftsstände in den Areas Platz. Schließ­ lich wird jede Area durch ein Forum mit Fachvorträgen ergänzt. Das garantiert den Fachbesuchern ausführliche, tief­ gehende Informationen zu den jeweiligen Theme ...

IB 01-16 44 Aufgepasst
Vorschau
Wie Sie WETTBEWERBSVERBOTE RICHTIG VEREINBAREN! In vielen Arbeitsverträgen sind Wettbewerbsklauseln ein zentraler Bestandteil. Doch oft sind die Vereinbarungen rechtlich bedenklich und bieten übermäßigen Interpretationsspielraum.

Was bei der Ausgestaltung von Wettbewerbsklauseln zu beachten ist Der Wettbewerb um gute Fach- und Führungskräfte wird immer härter. Entscheidendes Auswahlkriterium für Arbeitgeber sind neben passenden Qualifikationen auch lohnende Markt- und Kundenkontakte. Viele Unternehmen fürchten das Abwerben qualifizierter Kräfte und suchen mit Wettbewerbsklauseln in Arbeitsverträgen Schutz. Häufig wähnen sich Firmen mit Wettbewerbsabreden in trügerischer Sicherheit, warnt die Wirtschaftskanzlei WWS aus Mönchengladbach. Viele Vereinbarungen sind streitanfällig und können zu hohen Entschädigungszahlungen führen. Der Gesetzgeber zieht für die Ausgestaltung von Wettbewerbsklauseln enge Grenzen. Die Folge: Nicht jede Regelung ist arbeitsrech ...

IB 01-16 45 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Haberkorn / Sahlberg

Hahn + Kolb

Win-win-Fusion geplant

Neue Doppelspitze

Die Sahlberg GmbH & Co. KG stellt mit einer richtungsweisenden Entscheidung die Weichen für die Zukunft: Unter dem Dach der Haberkorn Holding AG will der Technische Händler und Multispezialist seinen Kunden in Zukunft ein noch breiteres Spektrum von über 100  000 Lagerartikeln sowie umfangreichere Dienstleistungen bieten.

Zum 1. Dezember 2015 wurde die Geschäftsführung der Hahn + Kolb Werkzeuge GmbH, Ludwigsburg, neu besetzt. Der bisherige alleinige G ­ eschäftsführer Gerhard Heilemann verlässt das Unternehmen. Katrin Hummel und Andreas Kräutle bilden die neue Geschäftsführung.

Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörde übernimmt die Haberkorn Holding AG Sahlberg zum 1.  Februar 2016 zu 100 Prozent (Anm. d. Red.: Stand 20.1.2016). Alle Arbeitsplätze ble ...

IB 01-16 46-47 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Weiler: Präzises Drehen Auf der Metav vom 23. bis 27. Februar 2016 in Düsseldorf gibt die ­ Weiler Werkzeugmaschinen GmbH mit sechs repräsentativen Präzi­ sions-Drehmaschinen in Halle 17 an Stand B 51 einen Überblick über ihr Sortiment.

naten kündigt das Unternehmen u.  a. den Super-Diamant-Abrichter Dia-Fliese-perfect an, der bis­ herige Diamant-Abrichtplatten an Leistung und Stabilität übertrifft, des Weiteren die erstmals für das CNC-Schleifscheiben-Profi­ lie­ren ent­wickelte­ Präzisions-Diamant-­Abrichtrolle drebojet®-plus. Der Besucher wird sich in Halle 1, Stand 1052 auch von der Leistungs­ fähigkeit der neu entwickelten Diamant- und CBN-Schleifscheiben in Keramik- und Hybrid-­ Bindungen u. v. m. informieren kön­nen. www.lach-diamant.de

Kress: Elektrowerkzeuge Die Praktikant GS, Condor  VCplus und DA 260 AC  x  1000 stammen aus der Baureihe konventioneller, die C  30  C3 aus ...

IB 01-16 48 Veranstaltungskalender
Vorschau
VERANSTALTUNGSKALENDER

Messen und Kongresse 2016

Messen und Kongresse 2016

23. – 25. 2. 16











EuroCIS, Düsseldorf The Leading Trade Fair for Retail Technology Messegelände Düsseldorf, Eingang Nord, Hallen 9  +  10 Messe Düsseldorf GmbH Tel.: 02 11 /45 60 -76 00, www.eurocis.com

10. – 12. 5. 16









Sensor + Test, Nürnberg Die Messtechnik-Messe Messezentrum Nürnberg AMA Service GmbH, Wunstorf Tel.: 0 50 33 /96 39 - 0, www.sensor-test.com

23. – 27. 2. 16













Metav, Düsseldorf 19. Int. Messe für Technologien der Metallbearbeitung Messegelände Düsseldorf Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW), Frankfurt a.M. Tel.: 0 69 /75 60 81- 53 /54, www.metav.de

10. – 13. 5. 16 ...

IB 01-16 50 Aufgespiesst
Vorschau
FREIZÜGIGE INFORMATIONSPOLITIK ALS EXISTENZRISIKO Bisweilen geben Unternehmen ihr Wissen und ihre Kompetenz ohne Not preis. Vielfach, ohne sich überhaupt auch nur ansatzweise darüber im Klaren zu sein, wo und wie Informationen abgegriffen werden können – dies auch oft ohne Einsatz von Technik.

Gutes tun und immer darüber sprechen Vermeintlich trivial erscheinende Informationen oder Beobachtungen können ein Mosaikstein für das Gesamtbild eines Unternehmens sein. Für eine schlecht gesinnte Gegenpartei, die das eigene Unternehmen ausnutzen will, dient jede Information der Verdichtung des Bildes, um sein Ziel präzise verfolgen und möglichst erreichen zu können. Teilweise über einen längeren Zeitraum hinweg. So können sich die Reisekosten bisweilen nach Abschluss der Reise amortisiert haben … Die Methoden der Informationsbeschaffung sind vielfältig. Sei es „kollegial“ bei dem Empfang am ersten Abend auf einer Messe, bei dem vielleicht ein sehr kompeten ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim