Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2002/05_06
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 05-02 03 Konjunkturschwaeche trifft Gebrauchtmaschinen-Handel weniger
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF

FACHORGAN: FACHVERBAND DES DEUTSCHEN MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM) FACHVERBAND DES SCHRAUBENGROSSHANDELS e.V. (FDS)

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

KONJUNKTURSCHWÄCHE TRIFFT GEBRAUCHTMASCHINEN-HANDEL WENIGER Diese Aussage machte der Europäische Verband der Gebrauchtmaschinenhändler (EAMTM), Brüssel, während der Resale, die vom 21. bis 23. April 2002 in Nürnberg stattfand. Der Verband blickt damit optimistisch in die Zukunft. Von den über 250 Mitgliedern haben 56 Firmen auf der Resale ausgestellt und waren mit dem Messeergebnis sehr zufrieden. Die Resale endete in Nürnberg mit einem neuen Besucherrekord. An der Gebrauchtmaschinenmesse nahmen 10 356 Einkäufer aus über 106 Ländern teil. Das entspricht einem Zuwachs von 3,3 Prozent. Auch Reiner Rienermann, Geschäftsführer im Fachverband des Deutschen Maschinen- und Werkzeug-Großhandels (FDM), Bonn, spricht von einem sehr ordentlichen Messeergebni ...

IB 05-02 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN Neuer BVL-Arbeitskreis „MILOG“ in Berlin Unter der Leitung von Dr.-Ing. Hartmut Zadek, Zentrum für Logistik und Unternehmensplanung (ZLU) GmbH konstituierte sich der BVL-Arbeitskreis „MILOG“ (Modernisierung bestehender und Implementierung neuer Logistiksysteme) in Berlin. Mit dem Arbeitskreis dokumentiert die BVL einerseits ihren Förderwillen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland, andererseits wird die Brücke zur Forschungslandschaft und hier insbesondere die Zusammenarbeit zum Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgebaut, das ein gleichnamiges Forschungsprojekt unterstützt. Die effektive und effiziente Abwicklung der Leistungserstellung in Produktions- und Liefernetzwerken erfordert eine regelmäßige und systematische Anpassung sowie Optimierung inner- und zwischenbetrieblicher Prozesse, insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Die Modernisierung bestehender und die Implementierung neuer Logistiksysteme (MILOG) ...

IB 05-02 08-09 Bloss keinen Streit vermeiden
Vorschau
A M

NA

GE

E M

T N

Bloß keinen Streit vermeiden! Betriebliche Streitkultur fördert Weiterentwicklung Meinungsverschiedenheiten sind nicht sonderlich geschätzt. Irrtum, sagt der Zusammenarbeits- und Konfliktexperte Thomas Weegen, Geschäftsführer der Beratungs- und Trainingsgesellschaft Coverdale Team Management Deutschland GmbH, München, wer sich vor zwischenmenschlichen Spannungen fürchtet, sieht sie einfach falsch. Der Wirtschaftsjournalist Hartmut Volk unterhielt sich mit Thomas Weegen über dieses Thema. Hier sein Gesprächsprotokoll, das den Nutzwert von „knisternden“ Situationen verdeutlichen und Mut machen soll, kontroverse Situationen mit neuen Augen zu sehen und ihnen mit neuem Verhalten zu begegnen. Die berufliche Beanspruchung zerrt an den Nerven. Die bisher gewohnte Kontinuität und Berechenbarkeit des Ganges der Dinge und der Ereignisse ist Geschichte. Eine nie zuvor dagewesene und wohl in diesem Ausma ...

IB 05-02 10-11 Marktuebersicht Internet-Portal-Anbieter
Vorschau
NEW ECONOMY

Marktübersicht Internet-Portal-Anbieter Der Markt für eProcurement ist relativ jung und daher immer noch stark in Bewegung. Der zwischenbetriebliche Internethandel und somit auch das elektronische Beschaffungswesen wird gern genutzt, wenn leistungsfähige Plattformen Einkäufer wie Lieferanten in ihrer Arbeit sinnvoll unterstützen und zugleich zur Kostensenkung beitragen. Nach einem anfänglichen Gründerboom machte sich 2001 Ernüchterung breit. Um das Potential von Internet-Marktplätzen wirklich ausreizen zu können, waren und sind in vielen Fällen Verbesserungen im System notwendig. Laut einem Bericht der Aberdeen Group setzten 2001 von den 5 000 weltweit größten Unternehmen erst etwa acht bis zehn Prozent eProcurement-Software ein. Der Markt befindet sich in einer gesunden Korrekturphase, die Spreu trennt sich vom Weizen. Der INDUSTRIEBEDARF hat – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – den Markt nach für unsere Leserschaft relevanten Anbietern vo ...

IB 05-02 12-13 Einsparungspotentiale
Vorschau
INTERVIEW

Einsparungspotentiale Einkauf spielt endlich eine Rolle Christian Konhäuser, 35, gilt allgemein als der Pionier im E-Procurement. Als Einkaufsleiter des Frankfurter Flughafens initiierte und leitete er 1997 das erste Unternehmensprojekt für elektronische Beschaffung überhaupt. Im Rahmen des Projekts entstand auch BMEcat, der Standard für Katalogdaten. Konhäuser ist heute Geschäftsführer der CaContent GmbH in Mainz-Kastel, Anbieter von E-Procurement-Systemen und Katalogservices in Deutschland. Zu den Kunden des Unternehmens zählen so namhafte Unternehmen wie Linde AG, Commerzbank AG oder MAN AG, aber auch rund 1000 mittelständische Firmen. Der INDUSTRIEBEDARF sprach mit Christian Konhäuser rund um das Thema E-Procurement. INDUSTRIEBEDARF: Herr Konhäuser, wer sich heute mit dem Internet beschäftigt, trifft zwangsläufig auf englische Begriffe. Auch beim Thema E-Procurement ist das so. Können Sie bitte in wenigen Worten noch einmal erklären, was sich ...

IB 05-02 14-16 Outsourcing oder selber saegen
Vorschau
METALLBEARBEITUNG

Outsourcing oder selber sägen Eigenzuschnitte für den Werkzeugbau als Alternative zum Outsourcing Mit dem Trend gehen oder sich gegen den Trend stemmen – es kommt immer darauf an, was man daraus macht und was den eigenen Interessen nützt. Bestes Beispiel dafür ist der Trend zum Outsourcing in Sachen Materialversorgung in Metall verarbeitenden Betrieben. Hier hat der Stahlhandel weitgehend die Lager- und Anarbeitungs-Aufgaben übernommen, was den Kunden Investitionen in die Säge- und Lagertechnik sowie in das Personal erspart. Doch wie das Beispiel der Krupp Presta AG zeigt, rechnet sich Outsourcing nicht für jeden Betrieb. Das Unternehmen Krupp Presta AG aus Eschen in Liechtenstein gehört zur international tätigen Gruppe ThyssenKrupp

Armin Stolzer Jahrgang 1956; Studium Maschinenbau an der TU Karlsruhe und darauffolgend berufsbegleitend eine weitere Ausbildung zum Betriebswirt VWA. Über die beruflichen Stationen bei Lorenz, Ettling ...

IB 05-02 17-19 Resale 2002
Vorschau
RESALE 2002

Resale 2002 Neuer Besucherrekord Die Resale 2002 endete in Nürnberg mit einem neuen Besucherrekord. An der weltgrößten Gebrauchtmaschinenmesse nahmen 10 356 Einkäufer aus über 106 Ländern teil. Das entspricht einem Zuwachs von 3,3 Prozent. Rund 62 Prozent der Besucher reisten aus dem Ausland an (2001: 59 Prozent). Knapp 85 Prozent haben konkrete Geschäfte getätigt oder werden nach der Messe ordern. In allen Angebotsbereichen vermeldeten die ausstellenden Unternehmen gute bis sehr gute Geschäfte. Insgesamt repräsentierten 525 Aussteller aus 31 Ländern einen Bestand von mehr als 150 000 Maschinen. Die weltweite Konjunkturschwäche hat die Gebrauchtmaschinen-Anbieter weniger getroffen als andere Industriezweige. Optimistisch blickt der Europäische Verband der Gebrauchtmaschinenhändler (EAMTM), Brüssel, in die Zukunft. Von den über 250 Mitgliedern haben 56 Firmen auf der Resale ausgestellt, darunter die Geiger Maschinen & Apparate GmbH, Metzingen: ...

IB 05-02 20-22 Oberflaeche passgenau
Vorschau
OBERFLÄCHENBEHANDLUNG

Oberfläche paßgenau Neuer Anbieter für Strahltechnik auf dem Markt Mit der Agtos Gesellschaft für technische Oberflächensysteme mbH mit Sitz in Emsdetten ist ein neues Unternehmen auf dem Strahltechnik-Markt an den Start gegangen. Mit seinem Angebot an Maschinen und Service möchte es insbesondere kleine und mittlere Unternehmen ansprechen. Was will der Anwender von Strahltechnik überhaupt Diese Frage stand am Anfang der Neugründung der Agtos GmbH, Emsdetten. Zunächst einmal genau die Oberfläche seiner Werkstücke, die er benötigt, um die Produkte weiter zu bearbeiten oder im Endzustand zu verkaufen, heißt die einfache Antwort. Es müssen dazu nicht immer neue Strahlanlagen zur Verwendung kommen. Auch mit einer guten Gebrauchtmaschine läuft die Produktion zuverlässig. Wenn es eine neue Maschine sein soll, muß sie optimal auf den Betrieb zugeschnitten, technisch auf neuestem Stand, zuverlässig und möglichst kostengünstig sein. Servic ...

IB 05-02 23-25 Sauberes Kostenbild
Vorschau
BETRIEBSREINIGUNG

Sauberes Kostenbild Reinigungsdienst auf Effizienz trimmen Nachdem im Zeichen von lean production die Wertschöpfungskette weitgehend entschlackt wurde, gilt das kritische Augenmerk der Kostenmanager den indirekten Leistungsbereichen. Lohnende Ersparnisreserven schlummern typischerweise in facettenreichen Funktionsfeldern wie der Werksreinigung. Das interne Dienstleistungsprodukt Sauberkeit wird allzu häufig mit überhöhtem Aufwand erzeugt. Aussichtsreiche Initiativen zur Produktivitätsverbesserung haben sowohl auf der technologischen als auch organisatorisch-personellen Ebene anzusetzen.

vertreten durch Segment- und Hallenmeister bzw. Kostenstellenleiter. Um eine fundierte Diskussion sicherzustellen, bereiten die Teilnehmer Positionspapiere vor, aus denen Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge klar hervorgehen. Die aufgeführten Sachverhalte werden weitgehendst mit Zahlen belegt, wobei fachmännische Schätzungen oftmals die buchhalter ...

IB 05-02 26-27 Mehr als ein Aufkleber
Vorschau
IDENTTECHNIK

Mehr als ein Aufkleber Vom Etikett zum selbstklebenden Funktionsteil Etiketten wurden noch vor einigen Jahren fast ausschließlich mit der Aufgabe der Produktkennzeichnung in Verbindung gebracht. Darüber hinaus bieten Etiketten jedoch erheblich mehr Anwendungsmöglichkeiten, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Spezialisierte Hersteller integrieren komplette Systeme, bestehend aus selbstklebenden Funktionsteilen mit leistungsfähigen Druck-, Lese- und Spendesystemen, in industrielle Abläufe. Mit dem Ziel deutlicher Kosteneinsparungen entwickeln Systemintegratoren zusammen mit den Anwendern individuelle Lösungen zur Optimierung ihrer Produktionsabläufe. Grundsätzlich stehen dabei folgende Ziele einzeln oder in Kombination im Vordergrund:

Druckausgleichselemente lassen den Ausgleich zum wechselnden Außenluftdruck zu und verhindern gleichzeitig das Eindringen von Feuchtigkeit. Neu entwickelte Typenschilder mit integrierten Druckausgleichsmem ...

IB 05-02 28-30 Intelligente Waegesysteme
Vorschau
WÄGESYSTEME

Intelligente Wägesysteme Das Gewicht als Rechen-, Steuer- und Führungsgröße Das Gewicht als Meßgröße ist für die gesamte Verfahrens- und Produktionstechnik von großer Bedeutung. Dabei können bei den heutigen steigenden Ansprüchen der Wirtschaft und der Industrie nur intelligente Wäge- und Datensysteme mit stetiger Innovation bestehen. Der Beitrag zeigt einige Neuund Weiterentwicklungen anhand praxisrelevanter Einsatzbeispiele aus der Metallurgie, die aber auch in verfahrenstechnischer Anpassung auf andere Verfahrensbereiche umsetzbar sind.

Waagen und Drucker In Abbildung 1 wird ein Industrie-PC mit integrierter, eichfähigem Wägesystem im Edelstahlgehäuse (Schutzart IP 65) vorgestellt. Er kann in der Produktionsund Verfahrenstechnik aufgabenspezifisch

Helmut Weinberg Studierte an der Gesamthochschule in Duisburg Maschinenbau und Eisenhüttenkunde. Nach Tätigkeiten im Industriebauwesen und Kranbau wandte er sich dem Indus ...

IB 05-02 31 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Der neue ProMinent Timer Mit dem 2-Wochen-Timer bietet die ProMinent Dosiertechnik GmbH eine neue Option bei der Dosierpumpenbaureihe gamma/L an. Durch den neuartigen logischen Aufbau und die neue Programmierung des Timers wird eine Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten geboten, wie sie mit einer „normalen Zeitschaltuhr“ nicht möglich sind. Beim zeitgesteuerten Betrieb der Pumpe arbeitet der Timer wahlweise im Stunden-, Tages-, Werktages-, Wochenend-, Wochen- sowie 2-Wochen-Rhythmus. Neben dem Starten und Stoppen der Pumpe kann auch die Betriebsart gewechselt sowie ein oder zwei der optional lieferbaren Relais geschaltet werden. Damit ist es z. B. möglich, vor dem Dosieren ein Rührwerk einzuschalten und, falls erforderlich, auch nachlaufen zu lassen. Hier wird auf einen externen Startkontakt hin oder zu einer vorher festgelegten Uhrzeit ein Programm gestartet, das aus bis zu 80 verschiedenen Punkten wie Pumpe, Start, Stop, Umschaltung auf externen Kon ...

IB 05-02 32 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN

Sto AG: Neuer Vertriebsleiter Deutschland

Führungswechsel bei Parker-Dichtungen

Seit Januar 2002 leitet Peter Aping (45) den Bereich „Markt und Vertrieb Deutschland“ bei der Sto AG. Ausschlaggebend für seine Berufung waren seine umfangreiche Erfahrungen in der Steuerung einer großen Flächenorganisation sowie seine profunden Branchenkenntnisse. Der neue Vertriebsleiter Deutschland soll die Position von Sto als profilierter Part-

Klaus Geißler ist neuer Präsident der Parker Dichtungsgruppe in Europa. Er ist verantwortlich für die Geschäftsbereiche O-Ringe, Packings (Dichtsysteme für die Fluidtechnik), Gummi-Metall und Chomerics (EMV-Dichtsysteme und Wärmeleitmaterialien). Zuvor war er im Werk Bietigheim Geschäftsführer der Firma Prädifa und seit deren Übernahme 1979 durch Parker General Manager der Packing Division. Er bleibt weiterhin Geschäftsführer der Parker Hannifin GmbH Deutschland. Sein Nachfolger Ka ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01_02 | 03_02 | 04_02 | 05_06 | 07_02 |
09_02 | 11_02

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim