Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2003/04_03
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 04-03 03 Maschinen aus zweiter Hand sind weltweit gefragt
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF

FACHORGAN: FACHVERBAND DES DEUTSCHEN MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM) FACHVERBAND DES SCHRAUBENGROSSHANDELS e.V. (FDS)

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

MASCHINEN AUS ZWEITER HAND SIND WELTWEIT GEFRAGT Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes befindet sich die RESALE weiter auf Erfolgskurs. Auf der Leitmesse für Gebrauchtmaschinen RESALE 2003, die von 14. bis 16. April 2003 in Nürnberg stattfindet, werden wiederum mehr als 500 Aussteller erwartet. Die ausstellenden Unternehmen repräsentieren ein Angebot von etwa 150 000 Gebrauchtmaschinen und die Veranstalter rechnen mit rund 10 000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern. Rund 60 Prozent der Aussteller sind Gebrauchtmaschinenhändler. Die Zahl der Hersteller, die auf der RESALE ihre in Zahlung genommenen Maschinen anbieten, hat jedoch weiter zugenommen. In diesem Jahr sind es schon über 22 Prozent. „Anfang der neunziger Jahre waren auf diesem Sektor n ...

IB 04-03 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN EU-Richtlinien zu ElektroAltgeräten in Kraft gesetzt

sten Kontoinhaber bedeutet das einen praktisch vollständigen Schutz ihrer Ersparnisse. Gut geschützt sind auch die Einlagen bei den Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie bei den Genossenschaftsbanken. Hier sind die Einlagen indirekt gesichert, da die Institute selbst vor einem Zusammenbruch geschützt sind. Die Körperschaften wenden eine drohende Pleite durch Sanierung ab und sichern dadurch die Gelder.

Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der EU am 13. Februar 2003 sind die EURichtlinien zur Entsorgung gebrauchter Elektro- und Elektronikgeräte und zum Verbot bestimmter Inhaltsstoffe in Kraft getreten. Damit ist festgelegt, daß ab August 2005 elektrische und elektronische Altgeräte kostenfrei zurückgegeben werden können.

BVL präsentiert „Mobilität in Ballungszentren“

Automobilindustrie benötigt Hochtemperaturelektronik Die Hochtemperaturelektronik ...

IB 04-03 08-09 Altes Eisen
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

Altes Eisen Was leisten ältere Mitarbeiter Während einige keine Probleme mit dem Älterwerden haben, machen sich andere Gedanken über dieses Thema. Gehören Handelsvertreter ab 50 zum alten Eisen Oder fängt das schon früher an Sind die grauen Haare ein Warnsignal Ab welchem Lebensalter gehört man zu den Älteren Das ist auch eine Frage des eigenen Standpunktes. Ein 20-jähriger wird einen 40-jährigen vielleicht schon zur Kategorie der Älteren zählen. Ein 50jähriger hält den 30-jährigen noch für jung. Wenn Sie sich die Stellenangebote ansehen, stellen Sie fest, daß nicht nur Jüngere gesucht werden. Kunden ziehen einen jüngeren Handelsvertreter dem älteren nicht automatisch vor. Leider sind es die Älteren, die bei sich nachlassende Fähigkeiten feststellen, aber ganz vergessen, daß andere Fähigkeiten mit dem Alter auch zunehmen. Jetzt kommt es darauf an, sich den Anforderungen zu stellen und nicht z ...

IB 04-03 10-11 Wohin mit der Alten
Vorschau
GEBRAUCHTMASCHINEN

Wohin mit der Alten Tips für Anbieter von Gebrauchtmaschinen Rationalisierung, hohe Lohnkosten, Anforderungen des Umweltschutz, technischer Fortschritt, höhere Ansprüche an Präzision, Flexibilisierung, kürzere Lieferfristen – um auf dem Markt mithalten zu können, müssen die Industrieunternehmen ihren Maschinenpark in Produktion und Logistik immer auf ausreichende Funktionalität und Effektivität hin hinterfragen. Wird in eine neue Anlage investiert, dann stellt sich die Frage: Wohin mit der alten Hier ein paar Tips für einen erfolgreichen Verkauf. Was tun mit alten, durch neue Technik ersetzte Maschinen, die eigentlich noch brav ihren Dienst verrichten Sie zu verschrotten, wäre zu schade. So einfach wie beim Automobilkauf, wo das gebrauchte Auto beim Händler in Zahlung gegeben werden kann, gestaltet sich der Abstoß von gebrauchten Industrieanlagen allerdings nicht. Die meisten Hersteller würden sich bei einem derartigen Ansinnen des Käuf ...

IB 04-03 12-14 Resale 2003
Vorschau
RESALE

RESALE 2003 9. Internationale Messe für gebrauchte Maschinen und Anlagen Die weltgrößte Gebrauchtmaschinenmesse RESALE zeigt sich trotz des schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeldes gut behauptet. Vom 14. bis 16. April 2003 werden in Nürnberg wiederum rund 530 Aussteller erwartet. Sie repräsentieren einen Bestand von etwa 150 000 Maschinen. Der deutsche Maschinenbau setzt verstärkt auf das Segment Gebrauchtmaschinen und profitiert von der starken Auslandsnachfrage. Zur 9. RESALE rechnen die Veranstalter erneut mit mehr als 10 000 Besuchern aus über 100 Ländern.

Export als Motor Von der allgemeinen konjunkturellen Flaute ist der Gebrauchtmaschinenmarkt nicht völlig verschont geblieben. Die nationale Nachfrage war 2002 verhalten, berichtet der Fachverband des Deutschen Maschinen- und Werkzeug-Großhandels e. V. (FDM), Bonn. Ein Großteil des schwächeren Inlandsgeschäftes konnte laut FDM-Geschäftsführer Reiner Rienermann durch die Auslandsnach ...

IB 04-03 15-17 Betriebsablaeufe optimieren
Vorschau
EDV

Betriebsabläufe optimieren Einsatz einer branchenspezifischen Softwarelösung Immer kürzere Produktzyklen, steigende Kundenansprüche sowie eine Wettbewerbskonzentration prägen viele Branchen, auch die des technischen Großhandels. Um am umkämpften Markt bestehen zu können, setzte das Management eines Unternehmens auf eine neue, einheitliche und integrierte Software. Die Firma Gummi Scheufele in Heilbronn sieht sich als typisch mittelständisches Unternehmen aus dem Bereich technischer Handel ebenfalls mit diesen Zwängen konfrontiert. Industrie- und Handwerksbetriebe, Automobilhersteller und -Zulieferer, Apparate- und klassische Maschinenbauer sowie Behörden stellen eine außerordentlich vielfältige Kundenstruktur, der sich das Unternehmen mit einem Warenwirtschafts-System auf einer modernen und vor allen Dingen dynamischen Plattform stellen muß. Das Unternehmen handelt mit technischen Produkten für Handwerk und Industrie, in den Bereichen Arbeitsschutz, Ant ...

IB 04-03 18-21 Der zweite Weg zum Kunden
Vorschau
E-PROCUREMENT

Der zweite Weg zum Kunden e-Business als alternativer Vertriebskanal e-Business wird zunehmend zum zweiten Vertriebsweg. Durch den elektronischen Handel läßt sich eine sehr hohe Kundenbindung erzielen, beruhend auf durchgängiger Online-Beratung sowie auf Einsparungen und Erleichterungen, die sich beim Kunden ergeben. Die zu wählende Strategie sollte einzelne Kundensegmente berücksichtigen und es ermöglichen, individuell und interaktiv Schritt für Schritt die optimale technische oder preisliche Lösung für den jeweiligen Bedarfsfall zu finden.

Die e-Business-Strategie Als Einstieg in das e-Business-Geschäft bieten sich Serienprodukte an. Nimmt man das Beispiel Antriebstechnik, kämen Getriebe und Motoren in Frage, aus dem After-Sales-Business die Ersatzteile. Der Kundennutzen steigt, wenn es sich bei den eingebundenen Produkten nicht um Katalogware handelt, sondern um individuelle Kundenlösungen aus Produktbau-

Christophe Cha ...

IB 04-03 22-24 Das www als Kostendaempfer
Vorschau
E-PROCUREMENT

Das WWW als Kostendämpfer Die elektronische Beschaffung Im Einkauf liegt noch reichlich Einsparpotential brach. Obwohl der Markt bereits ein großes Angebot an Lösungen bietet, zögern viele Mittelständler, ihre Lieferbeziehungen digital zu beschleunigen. Der Gesamttrend beim eProcurement zeigt klar nach oben: Die Online-Beschaffung direkter und indirekter Materialien legt kräftig zu, auch noch im letzten Quartal des vergangenen Jahres. Wie das Institute for Supply Chain Management (ISM) gemeinsam mit den Marktforschern von Forrester berichtet, stieg der durchschnittliche Anteil der online beschafften direkten Materialien von 2,9 auf 9,4 Prozent, indirekte Materialien konnten gar von 1,5 auf 10,5 Prozent zulegen. Auch hinsichtlich der Nutzung von Online-Auktionen war ein Zuwachs von 18,8 Prozent im dritten Quartal 2002 auf 27,2 Prozent im vierten Quartal zu verzeichnen. Befragt wurden 294 Unternehmen unterschiedlicher Größenklassen aus dem produzierend ...

IB 04-03 25 Jederzeit ist Messezeit
Vorschau
MESSEKONZEPT

Jederzeit ist Messezeit Jeder Betrieb braucht sein eigenes Messekonzept Messebesucher wie Aussteller auf Fachmessen werden von Jahr zu Jahr stärker überfordert. Die Zahl der Messeveranstaltungen nimmt zu, der pro Ausstellung erzielte Erfolg wächst nicht mehr parallel zum größeren finanziellen Einsatz, der Zeitaufwand läßt sich durch die vorhandenen personellen Kapazitäten immer weniger verkraften. Unterdessen sinnen Messegesellschaften ständig über neue Marktlücken nach, die sie noch ausfüllen könnten. Sollten die Messeveranstalter einen Negativ-Slogan für ihre Aktivitäten benötigen, ließe sich guten Gewissens das zwiespältige Motto empfehlen: „Jederzeit ist Messezeit.“ Die Konsequenzen sind bereits seit einigen Jahren erkennbar. Unter potentiellen Ausstellern wie Besuchern macht sich deutlich Enthaltsamkeit breit. Von wohltuenden Fällen abgesehen, in denen sich eine Fachmesse erst nach zwei oder drei Jahren wiederholt und auch sonst ni ...

IB 04-03 26-27 Personenschutz
Vorschau
ARBEITSSICHERHEIT

Personenschutz im Ex-Bereich Überwachung und Warnung vor gefährlichen Gasen und Dämpfen durch Meßgeräte Die Arbeit in der chemischen Industrie, z. B. in Raffinerien oder bei der Rohstoffproduktion, bedeutet häufig den Umgang mit gefährlichen, brennbaren Stoffen oder den Aufenthalt in explosionsgefährdeten Bereichen. Um so wichtiger ist ein zuverlässiger Personen- und Anlagenschutz in diesen sogenannten Ex-gefährdeten Bereichen. Zur eigenen Sicherheit müssen die Arbeiter im Ex-Bereich frühzeitig vor auftretenden Gefahren gewarnt werden. Brennbare bzw. giftige Gase oder Dämpfe entweichen in der Regel bei Inspektionsgängen, Wartungseinsätzen oder Routinearbeiten wie beispielsweise bei der Füllstandskontrolle, Behälterbefüllung, -entleerung oder -reinigung. Zur frühzeitigen und sicheren Warnung vor brennbaren Gasen, Dämpfe, Kohlenmonoxid, Schwefelwasserstoff, aber auch bei Sauerstoffmangel/-überschuß wurde die Serie „Stella“ von dem ...

IB 04-03 28-29 Oft vergessen
Vorschau
BETRIEBSSICHERHEIT

Oft vergessen Prüfpflichten der Arbeitgeber Viele sprechen über die neue Betriebssicherheitsverordnung, die im Jahr 2002 am 3. Oktober in Kraft getreten ist und mancher verkennt, daß diese Verordnung für den Arbeitgeber mehr verändert hat, als auf den ersten Blick deutlich wird. Diese Feststellung gilt besonders für die Prüfpflichten, die bisher im Regelwerk der gesetzlichen Unfallversicherungsträger zu finden waren. Die Aussagen der Verordnung zu den zugehörigen überwachungsbedürftigen Anlagen und den Prüfpflichten sind allerdings nicht Gegenstand der nachfolgenden Betrachtung.

Ziel der Verordnung Durch die Betriebssicherheitsverordnung ist ein einheitliches betriebliches Anlagensicherheitsrecht geschaffen worden. Dazu wurden notwendige EG-Richtlinien in nationales Recht umgesetzt. Weiterhin regelt die Verordnung das Verhältnis zwischen staatlichem Recht und berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungs-

Wolfgang Jä ...

IB 04-03 30 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Crown GmbH & Co. KG

Niederlassungen stocken auf Die Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG, ein Hersteller von Staplern mit Elektromotor, verstärkt ihre Präsenz auf dem deutschen Markt mit dem Ausbau der Niederlassungen Köln und Dortmund. Im Zuge gewachsener Nachfrage wird die Lagerkapazität in Dortmund um 50 Prozent erhöht. Eine neue Halle mit 400 m2 Fläche wurde soeben fertig gestellt. Die Werkstatt in Dortmund wird personell ebenfalls aufgestockt, um den steigenden Anforderungen in der Region gerecht zu werden. Neben einer kompletten Produktpalette – vom Gabel-Gehhubwagen bis hin zu Schubmaststaplern und Kommissionierstaplern – expandiert auch das Geschäft mit Gebrauchtstaplern.

Burgmann GmbH & Co. KG

Gründung neuer Tochtergesellschaft in Ungarn Die Burgmann Dichtungswerke GmbH & Co. KG, Wolfratshausen, gründeten zum 1. Januar 2003 eine neue Tochtergesellschaft in Ungarn. Der Firmensitz der Burgmann Hungaria ...

IB 04-03 31 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Neuer Mehrwegestapler von Jungheinrich

Kompakte Lineareinheit mit innovativer Mechanik von Hepco

Überall dort, wo Langgut auf engstem Raum seitlich in schmalen Gängen transportiert werden soll, ist der Retrak®-Mehrwegestapler ETV Q von Jungheinrich einsatzfähig. Die neue Generation des Flurförderzeugs verfügt über Drehstromtechnik und verbindet so höhere Leistungen mit einer effizienteren Energierückgewinnung und minimiertem Wartungsaufwand.

sche ist mit einem Schnellverschluß versehen, der sich schnell öffnen läßt und für den Hilfesuchenden eine weiche Augenschale bereit hält, die einer Verletzung durch Anstoßen verhindert. Die Spüllösung ist eine gepufferte Natriumchloridlösung mit einer Haltbarkeit von bis zu drei Jahren.

Die neue zahnriemengetriebene Lineareinheit PDU der Hepco Linearsysteme schließt eine Lücke in der Lineartechnologie. Das robuste Hochleistungssystem wurde speziell ...

IB 04-03 32 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN

Neuer Niederlassungsleiter für Still Hannover Die Hamburger Still GmbH hat Holger Brandt zum neuen Leiter der Niederlassung in Hannover berufen. Der 37jährige Wirtschaftsingenieur wechselte nach der ersten beruflichen Aufgabe im Entwicklungsbereich des Automobilzulieferers

essen der Klein- und Mittelbetriebe, Freien Berufe und Dienstleister einsetzen. Unterstützt wird er dabei von Dipl. Kfm. Dr. Peter Vogt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, K. L. Both, Präsident des BVD Landesverbandes „Gewerbeverband des Saarlandes – GVS“ und Lutz Zobel, Vorsitzender der UKW-Gruppenunterstützungskasse für mittelständische Unternehmen e.V. und Geschäftsführer der BVD-WFBGmbH, die in ihren Ämtern als BVD-Vizepräsidenten bestätigt wurden. Monika Ferdinand, Vorsitzende und Trainerin des BVD-Mitgliedsverbandes „Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen – BdK, wurde erstmals zur Vizepräsidentin gewählt.

Neuer Leiter Marktentwicklun ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

01_03 | 03_03 | 04_03 | 05_03 | 07_03 |
09_03 | 11_03

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim