Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2013/01-02_13
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 01-13 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Isch geh Schulhof Kennen Sie das im September letzten Jahres erschienene Buch „Isch geh Schulhof“ von Philipp Möller Herrlich geschrieben gibt es doch den traurigen Ernst des Zustandes in einer Berliner Grundschule wieder, deren Kinder aufgrund des Milieus von Gewalt, Alkoholismus und von ihrer Lebenssituation überforderten Eltern, in dem sie zum Teil aufwachsen, kaum einmal die Chance haben werden, dass ihre manchmal im tiefsten Innern schlummernden Fähigkeiten erkannt und gefördert werden. Hintergrund ist oft nicht nur ein bildungsfernes und auch nicht -unterstützendes Elternhaus sondern vor allem mangelnde soziale Kompetenz. Mit katastrophalem Bildungsniveau, aber, was noch schlimmer ist, mit ihrer Unfähigkeit zu einem respektvollen, wertschätzenden Miteinander, gepaart oft mit einem hohen Aggressionspotenzial, w ...

IB 01-13 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN

FWI mit zwei weiteren Partnern Der Fachverband Werkzeugindustrie e. V. (FWI) in Remscheid hat ein „vierblättriges Kleeblatt“ von Kooperationspartnern geschaffen: Auch der Fachverband Schloßund Beschlagindustrie e. V., Velbert, der rund 80 Hersteller von auto-

motiven Schließsystemen und von Schlössern und Beschlägen im Hausbereich vereint, sowie der Herstellerverband Haus und Garten e. V., Köln, mit über 120 Mitgliedern haben mit dem FWI eine vertraglich abgesicherte, vertiefte Zusammenarbeit vereinbart. Nachdem zuvor schon der VDS (Verband Deutscher Schleifmittel-

EMI: Schwache Nachfrage Die deutsche Industrie setzte ihre Talfahrt auch im Dezember fort. Sowohl das Produktionsvolumen als auch der Auftragseingang nahmen weiter ab, die Rate der Neuaufträge fiel dabei auf ein Vier-Monatstief. Die meisten Umfragemitglieder machten die schwache Nachfrage und die Unwägbarkeiten der Wirtschaftsentwicklung für den fortgesetzten Ne ...

IB 01-13 08-10 Ein Angebot ist
Vorschau
MANAG E M E N T

Foto : Rain er S turm /pixe lio.d e

Ein Angebot ist kein Datenblatt Professionelles Angebotsmanagement statt Standardisierung Die Angebote vieler Industrieunternehmen gleichen technischen Datenblättern. Sie werben weder für das Unternehmen noch für dessen Leistungen. Entsprechend leicht könnten viele Betriebe die Zahl ihrer Aufträge steigern, wenn sie vor dem Erstellen der Angebote die Kundenanfragen qualifizieren und danach die Angebote konsequent nachfassen würden. Liest man die Angebotsschreiben mancher Unternehmen, gewinnt man den Eindruck: Sie wollen keine neuen Kunden und Aufträge gewinnen. Denn ihre Schreiben sind von Floskeln geprägt wie „Für Ihre geschätzte Anfrage bedanken wir uns ...“ Oder: „Gemäß unseren Geschäftsbedingungen bieten wir Ihnen folgende Leistungen an ...”. Außerdem sind sie gespickt mit unverständlichen Artikelnummern und Produktbezeichnungen. Und oft hat man den Eindruck: Das Angebot wurde von e ...

IB 01-13 11-13 Verbindungstechnik im Portrait
Vorschau
P ORTR AI T

Verbindungstechnik im Portrait Im Gespräch mit Dr. Florian Seidl, Hauptgeschäftsführer von Keller & Kalmbach Keller & Kalmbach gehört in Deutschland zu den führenden Großhandelsunternehmen für Verbindungs- und Befestigungstechnik, Werkzeuge, Hebezeuge, Arbeitsschutz und Betriebseinrichtungen. Mit einem breit aufgestellten Lieferprogramm sowie innovativen Logistikkonzepten bietet das Unternehmen heute maßgeschneiderte Lösungen für ein effizientes Management von C-Teilen. Diese Kompetenz basiert auf 135 Jahre Erfahrung des Familienunternehmens, das der amtierende FDS-Vorsitzende Dr. Florian Seidl in dritter Generation führt. (pz) Betritt man das Firmengebäude von Keller & Kalmbach in Unterschleißheim bei München, dann fällt einem gleich positiv ins Auge: Kunst hat hier auch ein Zuhause. In der Chefetage begrüßt den Besucher beim Verlassen des Aufzugs eine Portraitsammlung, die sich im Gespräch mit Dr. Florian Seidl als Ahnengalerie entpuppt. Je ...

IB 01-13 14-15 Die Zukunft des Handels
Vorschau
PVH

Die Zukunft des Handels PVH-Kongress geht in die zweite Runde Am 1. /2. März 2013 findet der 2. PVH-Kongress statt, zu dem die Verbände ZHH, FDM, FWI und ZVEI gemeinsam nach Köln einladen. Die „Zukunft des PVH“, besonders seine Möglichkeiten und Veränderungen stehen im Zentrum dieser Veranstaltung, die mit einer Marktuntersuchung, spannenden Vorträgen und einer Podiumsdiskussion ein hochkarätiges Programm bietet. Am 2. März 2013 richten die Handels- und Industrieverbände der Werkzeugbranche, der Zentralverband Hartwarenhandel e.V. (ZHH), der Fachverband des Maschinenund Werkzeug-Großhandels e.V. (FDM), der Fachverband Werkzeugindustrie e.V. (FWI) und der Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) den 2. PVH-Kongress im Congress-Centrum Ost der Koelnmesse aus. Zu dieser Veranstaltung sind alle Entscheidungsträger der Werkzeug- und Eisenwarenbranche, aus Fachhandel und Industrie, eingeladen.

Michael Ehlers, Bamberg, wird ...

IB 01-13 16-18 Facelift fuer Dieselstapler
Vorschau
SPECI A L: I N T R AL O G I S T I K

Facelift für Dieselstapler Linde MH reagiert auf neue EU-Emissionsvorschriften mit in vielerlei Hinsicht weiterentwickelten Staplermodellen: Linde EVO Die neue verbrennungsmotorische Staplerbaureihe Linde EVO im Traglastbereich von zwei bis fünf Tonnen ist das erste Produkt-Facelift von Linde Material Handling (MH), welches einen eigenen Namenszusatz erhält. Und dies nicht ohne Grund: Denn die Modelle erfüllen nicht nur die ab dem Jahresbeginn geltenden strengeren EU-Emissionsvorschriften, sondern verfügen darüber hinaus über neue serienmäßige Ausstattungsmerkmale und technische Weiterentwicklungen. Vorhang auf heißt es auf der LogiMAT 2013. Hier präsentiert sich der Linde EVO erstmals dem Fachpublikum. Mit der Anpassungsrichtlinie 2004/26/EG hatten Europäisches Parlament und Rat bereits im Jahr 2004 neue Vorschriften erlassen, um Schadstoffemissionen und Partikel aus Verbrennungsmotoren für mobile Maschinen und Geräte zu ...

IB 01-13 19 Kapazitaet erweitert
Vorschau
S PEC I AL : IN TR AL O GI ST IK

Kapazität erweitert Modernste Intralogistik bei TOX ® Pressotechnik Durch die ständig wachsende Artikelvielfalt war die Kapazität des manuell geführten sowie des automatischen Tablar-Lagers von TOX ® Pressotechnik nahezu ausgeschöpft. Heute wird mithilfe von Lagerliften von Hänel die Höhe der Halle optimal ausgenutzt. Die Kombination mit einem Warehouse Management System von viastore systems resultiert in einer effizienten und fehlerminimierten Kommissionierung. Die Kapazitätserschöpfung des alten Tablar-Lagers war das eine, warum bei TOX ® Pressotechnik eine Aufrüstung und Modernisierung im Lagerbereich nötig wurde. „Zudem“, so Michael Laub, Produktionsleiter des erfolgreichen Mittelständlers, „werden wir in Zukunft keinen Support mehr für die Warehouse Management Software unseres alten Tablar-Lagers erhalten, das ein anderer Anbieter gebaut hat. Zusammen mit den beiden Spezialisten für effiziente automatische Lager ...

IB 01-13 20-22 An der Laderampe
Vorschau
SPECI A L: I N T R AL O G I S T I K

An der Laderampe Sachgerechte Ladungssicherung für den Transport von Maschinen und Maschinenbauteilen Die Organisation der Be- und Entladung von Maschinen oder Maschinenbauteilen muss klar geregelt sein. Denn jeder Fehler kann kritische Verzögerungen und kostspielige Folgen in der Lieferkette nach sich ziehen. Im schlimmsten Fall aber kann eine nicht sachgemäße Verladung und Ladungssicherung Personenschäden mit fatalen Folgen verursachen. Auf einer Autobahn wird ein Lkw durch Beamte der Autobahnpolizei auf einen Parkplatz herausgewunken. Bei der anschließenden Kontrolle der Ladungssicherung erkennen die Beamten sofort, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert ist. Nach einer genaueren Inspektion stellen sie fest: Statt der vorgesehenen 25 Zurrgurte „sichern“ lediglich zehn Gurte die Ladung. Dieses fiktive Szenario ist durchaus Realität auf deutschen Autobahnen im Rahmen der behördlichen Kontrollen des Güterkraftverkehrs. ...

IB 01-13 23 Auf dem Weg zum Vollsortiment
Vorschau
S PEC I AL : IN TR AL O GI ST IK

Auf dem Weg zum Vollsortimenter Clark setzt auf Innovationen und akquisitorisches Wachstum Kontinuierliche Optimierung und Verdichtung der organisatorischen Aufstellung inklusive Händlerentwicklung sowie eine kontinuierliche Innovationsleistung bei Geräten und Features lautet die Strategie von Egon Strehl, Geschäftsführer der Clark Europe GmbH, für die positive Weiterentwicklung des Flurförderzeug-Spezialisten. In diesem Zusammenhang verweist er sowohl auf eine zielgruppengerechte Geräte-Austattung als auch auf ein immer breiter aufgestelltes Sortiment: 2013 lanciert Clark Europe neue Produkte in den Segmenten Stapler, Lagertechnik und Commercial Vehicles und erweitert das Parts-Angebot.

EverGreenAkquisition

Doppelpedal ersetzt Fahrrichtungshebel

Mit dem Einstieg in die LaEin Plus an Flexibilität gertechnik erreichte Clark beim Rangieren erschließt bereits vor Jahren ein ersauch das neue Doppelp ...

IB 01-13 24 Gruene Logistik
Vorschau
SPECI A L: I N T R AL O G I S T I K

Grüne Logistik Einsatz und Weiterentwicklung alternativer Antriebstechnologien bei Still Die Hamburger Still GmbH, Anbieter für maßgefertigte innerbetriebliche Logistik, setzt verstärkt auf nachhaltige Antriebstechnologien. Daher informierte das Unternehmen zum Einsatz von LithiumIonen-Batterien, Hybridtechnologie und neuer Brennstoffzellenprojekte in der europäischen Intralogistik im Rahmen des 29. Deutschen Logistik-Kongresses, der im Oktober 2012 in Berlin stattfand. Ein intaktes Ökosystem ist die Lebensgrundlage für uns und zukünftige Generationen. Für Still ist es deshalb selbstverständlich, verantwortungsvoll mit den Ressourcen der Natur umzugehen. Der Einsatz recycelbarer Materialien sowie schonende Fertigungsverfahren, energiesparende Produkte und umweltgerechte Arbeitsplätze stehen bei Still dabei ebenso im Fokus wie die Erforschung und Entwicklung alternativer Antriebsarten – vom Hybridantrieb über Lithium-IonenB ...

IB 01-13 26-27 Ohne Steuerfahne und
Vorschau
SPECI A L: I N T R AL O G I S T I K

Ohne Steuerfahne und Gestänge Bito präsentiert neue Nachlaufsperre für Palettendurchlaufregal Lagerspezialist Bito hat sein Palettendurchlaufregal komplett überarbeitet und bringt es Anfang 2013 unter der Bezeichnung PROflow auf den Markt. Das innovative Feature ist die neue Nachlaufsperre M-Stop. Sie ist komplett außerhalb vom Zugriff des Bediengeräts und somit unanfällig gegen Beschädigungen. Dies erhöht die Funktionssicherheit und erleichtert das Handling im Lager. Der Name PROflow für das überarbeitete Palettendurchlaufregal von Bito basiert auf dem Palettenregal-System PRO, das 2008 im Markt eingeführt wurde. Der Zusatz flow wurde in Anlehnung an die Übersetzungen fließen, im Fluss sein und Durchlauf bestimmt.

Bisher anfällige Nachlaufsperre ganz neu konzipiert

Hinter dem Produktnamen PROflow sind die Durchlauf- und Einschubsysteme von Bito zu Hause, die im Vergleich zu Palettenregalen folgend ...

IB 01-13 28 LogiMAT 2013 Special
Vorschau
SPECI A L: I N T R AL O G I S T I K

LogiMAT 2013 Schaufenster und Informationspool der Intralogistikbranche Trotz kräftigen Wachstums will die LogiMAT auch im Veranstaltungsjahr 2013 die „Messe der kurzen Wege“ bleiben. Eine neue Hallenbelegung soll die Interessen von Ausstellern, Messeleitung und Fachpublikum in Einklang bringen. Zahlreiche Neuheiten der Aussteller und eine übersichtliche, nach Branchensegmenten gegliederte Hallenstrukturierung machen die Messe zum erstklassigen Schaufenster für die Innovationsund Leistungsfähigkeit der Intralogistikbranche. Unter dem Messemotto „Intralogistik ohne Umwege – Marktplatz der Innovationen“ findet vom 19. bis 21. Februar 2013 die LogiMAT 2013, 11. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, statt. Auf dem Stuttgarter Messegelände präsentieren rund 1000 internationale Aussteller, darunter mehr als 130 neue Teilnehmer, die neuesten Produkt- und Lösungsangebote der Branche. Dabei ...

IB 01-13 29-31 LogiMAT 2013
Vorschau
LOGIMAT-MESSESCHAUFENSTER

Alfatec Individuelle Handlingsysteme „Visionen möglich machen: Von der Idee bis zum System“. Unter diesem Motto zeigt Alfatec GmbH auf der LogiMAT ihre neuesten Entwicklungen: Als Highlights kündigt das Unternehmen individuelle Lösungen für die Optimierung manueller Arbeitsplätze oder für die Automatisierung der Intralogistik an.

ten Regalabmessungen abgestimmt. Er kann mit Unterteilern ausgestattet werden und eignet sich sowohl für das Ein- als auch für das Zwei-Behälter-Kanban. Um sie platzsparend in Fachbodenregalen zu lagern, bietet Bito spezielle Fachböden, die mit 20 Millimetern extrem flach sind. Diese sind verwindungssteif und können pro Fach Lasten von 100 bis 150 Kilogramm sowie Feldlasten bis 1300 Kilogramm aufnehmen. www.bito.de Halle 1, Stand 641

Carema Neue Tablet-Generation von Pidion Gleich drei Pidion-Tablets stellt die Carema GmbH als exklusiver Vertriebspartner in Deutschland auf der LogiM ...

IB 01-13 32-33 Moderne Verpackung
Vorschau
SPEC I AL: I N T RA L O G I S T I K

Moderne Verpackungslogistik Im Gespräch mit Hans-Peter Weufen, Vorstand Vertrieb der TransPak AG Infolge der zunehmenden Globalisierung und eines immer stärker werdenden Verdrängungswettbewerbs sind kleine wie große Betriebe in Industrie und Handel gut beraten, ihre logistischen Strukturen effizient zu gestalten. In den Bereichen Verpackung und Versand liefert die TransPak AG mit Hauptsitz in Solms hierzu auf die Bedürfnisse des Marktes ausgerichtete, kundenindividuelle Lösungen. Hierüber sprach für INDUSTRIEBEDARF Vera Sebastian mit Hans-Peter Weufen. INDUSTRIEBEDARF: Herr Weufen, die TransPak ist einer der führenden Systemanbieter von Verpackungsmitteln, Verpackungsmaschinen und Versandlösungen auf dem deutschen und mittlerweile auch europäischen Markt. Welche Aspekte – mit Blick auf unsere Themen Intralogistik und Verpackung in dieser Ausgabe – sollten Ihrer Meinung nach stärker in den Fokus der Verantwortlichen rück ...

IB 01-13 34-35 Aus Alt mach Neu
Vorschau
SPECI A L: I N T R AL O G I S T I K

Aus Alt mach Neu Telogs modernisiert Palettenfördertechnik bei SMS Siemag Zuverlässigkeit ist das wesentliche Kriterium von Logistikanlagen – diese war bei der 30 Jahre alten Palettenfördertechnik von SMS Siemag nicht mehr gegeben. Das Unternehmen entschied sich daher für eine Modernisierung durch die Telogs GmbH. Die Herausforderung für den Instandhaltungs- und Retrofitexperten: Durchführung des Projekts im laufenden 2-Schicht-Betrieb, bei Vollauslastung des Lagers und ohne eine vollständige technische Dokumentation der Anlage. Innerhalb von nur acht Wochen tauschte der Dienstleister die gesamte Mechanik, Antriebstechnik und Sensorik. Von der ursprünglichen Anlage blieb nicht mehr übrig als der Stahlbau.

Die SMS Siemag AG ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich des metallurgischen Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Sie gehört zur SMS group, die mit über 11000 Mitarbeit ...

IB 01-13 36-37 Trends in der Saegetechnik
Vorschau
METAL L BE A RBE I T U N G

Trends in der Sägetechnik Kurz nachgefragt bei Christian Behringer Einerseits verlangt der Markt nach immer besseren, multifunktionalen High-Tech-Maschinen, vor allem, um neue Werkstoffe wie hochfeste Stähle, faserverstärkte Werkstoffe oder gar keramische Materialien zu bearbeiten. Andererseits brauchen die BRICS-Staaten, die derzeit die höchsten Wachstumsraten aufweisen, vor allem bezahlbare Serienmaschinen. Wie reagiert ein Spezialist für Sägetechnik darauf (pz) INDUSTRIEBEDARF: Herr Behringer, wie geht Ihr Unternehmen mit dem Spagat der Anforderungen an die Sägetechnik der unterschiedlichen Kundenzielgruppen um Christian Behringer: Wir verfolgen die Strategie, über unterschiedliche Baureihen beiden Anforderungen gerecht zu werden, denn einerseits benötigen die BRICSStaaten ja auch kostengünstige Lösungen, um einfache Bearbeitungsaufgaben zu lösen. Hier heißt die Devise weniger Automatisierung, weniger Komplexität und schnell erl ...

IB 01-13 38-39 Wartungsbuehnen fuer die
Vorschau
STEIGT E C HN I K

Wartungsbühnen für die neue ICE-Generation Von der ersten Idee bis zur Montage – individuelle Sonderlösungen aus Aluminium nach Maß „Immer wenn ein Zugangsproblem mit Standard-Produkten nicht umzusetzen ist, wird unser Sonderbau eingeschaltet. Individuelle Sonderlösungen, besonders wenn die Kunden sehr komplexe Anforderungen an das Produkt stellen, sind unsere Spezialität“, erläutert Ralf Wenzel vom Marketing des traditionsreichen Herstellers von Steig- und Gerüstsystemen Krause aus dem hessischen Alsfeld. Wie ein solches Projekt aussieht und wie es umgesetzt wurde, erklärt Wenzel am Beispiel des Kunden Maschinenbau und Service GmbH Ammendorf. In diesem Projekt wurden sehr spezielle, fahrbare Wartungsbühnen als Zugangslösungen für Wartungsarbeiten an Zugdächern verlangt. Das optimale, individuelle Produkt ist bei Sonderlösungen in der Regel immer ein Mix aus den Ansprüchen des Kunden und den Ideen des Herstellers. So war es auch im F ...

IB 01-13 40 Fastener Fair 2013
Vorschau
VERBI N D U N GS T E C H NI K

Fastener Fair 2013 Treffpunkt der Verbindungs- und Befestigungsbranche in Stuttgart Europas führende Fachmesse für die Verbindungs- und Befestigungsbranche, die Fastener Fair Stuttgart, konnte seit ihrem Rekordergebnis der vergangenen Veranstaltung vor zwei Jahren nochmals zulegen. Vom 26. bis 28. Februar 2013 präsentieren 770 Ausstellerfirmen aus 35 Ländern ihre Produkte auf dem Stuttgarter Messegelände. Die steigende Nachfrage nach Investitionsgütern und Konsumgütern in den Wachstumsmärkten, verbunden mit groß angelegten Infrastrukturprojekten in diesen Regionen, stellt die Branche vor neue Herausforderungen. Technisches Knowhow für die kontinuierliche Entwicklung neuer Produkte mit immer höherer Präzision ist für Unternehmen heute unabdingbar genauso wie die globale Vernetzung der Vertriebsstruktur. „Die Fastener Fair Stuttgart hat als internationale Plattform für Informationsaustausch unter Experten und als Inspirationsque ...

IB 01-13 41 Schrauben unverlierbar
Vorschau
V ERB IN DU N GS TE CH N IK

Schrauben unverlierbar machen ScrewClip neu im Programm des Großhändlers Otto Roth Jeder kennt das: Man löst eine Schraube, demontiert das Bauteil – und bei der Montage ist die Schraube weg. Einfach nicht wieder zu finden. Nicht umsonst schreibt die Maschinenrichtlinie für die Befestigung feststehender trennender Schutzeinrichtungen eine Sicherung vor. Doch: Wie macht man Schrauben unverlierbar Eine Antwort darauf gibt der ScrewClip. Die Europäische Maschinenrichtlinie regelt auf 63 Seiten das Inverkehrbringen von Maschinen in der EU und beschreibt wichtige Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen. Diesen Vorgaben kann sich kein Hersteller entziehen, ist die Maschinenrichtlinie doch Grundlage für die CE-Kennzeichnung – und ohne diese darf innerhalb der EU kein Gerät und keine Maschine ausgeliefert werden. Für Otto Roth als Großhändler im Bereich der mechanischen Verbindungselemente ist dieser Zusatz in der neuen Maschinenrichtlin ...

IB 01-13 42 Effizienzschub
Vorschau
PVH

Effizienzschub Sanitär- und Stahlgroßhändler Fritz Frieling entscheidet sich für GWS Nach einem intensiven Wettbewerb mit führenden Anbietern von ERP-Systemen in Deutschland entschied sich die Fritz Frieling GmbH, einer der führenden deutschen Fachgroßhändler für Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik sowie in den Bereichen Stahlhandel und Stahlanarbeitung, für die unternehmensweite Einführung der Software gevis der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH. Anfang 2014 werden rund 200 Anwender an 14 Standorten mit dem Programm arbeiten. Die Frieling-Gruppe, die 1905 gegründet wurde und sich durch solides Wachstum, Kompetenz und Innovation auszeichnet, erwartet sich von der Einführung des ERP-Systems gevis einen Innovations-, vor allem aber Effizienzschub. Dr. Thomas Marx, Geschäftsführer IT und Logistik des Unternehmens: „Mit unserer bestehenden Lösung sind wir an die Grenzen der Möglichkeiten gekommen. Damit wir weiter effizien ...

IB 01-13 43 Aufgepasst
Vorschau
E-Mail-Marketing: VORSICHT beim EINSATZ ALTER MAILADRESSEN Elektronische Werbung, Einladungsschreiben oder Newsletter: Die Ansprache von Kunden und Geschäftspartnern per E-Mail ist in vielen Unternehmen ein fester Teil des Marketings. Am 31. August 2012 ist die Übergangsfrist für die Verwendung alter Adressdaten abgelaufen. Seitdem dürfen Unternehmen personenbezogene Daten, vor allem E-Mail-Adressen, nur noch bedingt für den elektronischen Versand zu Werbezwecken einsetzen.

Gewissheit darüber, ob der richtige Empfänger tatsächlich in den Empfang der Werbung eingewilligt hat. Zum anderen hat das Oberlandesgericht München jüngst entschieden (Urteil vom 27. September 2012 – Az. 29 U 1682/12), dass bereits die Versendung einer Bestätigungsmail eine unzulässige Werbung darstellen kann und der Versender den Mailversand zu unterlassen hat.

Voraussetzung: Der Empfänger muss eingewilligt haben E-Mails zu empfangen und der Versender muss die Einwilligung ...

IB 01-13 44-45 Universell und flexibel
Vorschau
METAL L BE A RBE I T U N G

Universell und flexibel Der 100ste gelieferte Hochleistungs-GeradschnittBandsägeautomat KASTOverto A2 im Einsatz bei SMO Die Sondermaschinen Oschersleben GmbH SMO ist mit ihrer Kompetenz für die Präzisionsfertigung von Bauteilen, Baugruppen, Systemkomponenten und Maschinen unter anderem ein gefragter Partner für die Druckindustrie. Um auf spezielle Kundenwünsche schnell reagieren zu können, aber auch die Effizienz und die Wirtschaftlichkeit in der mechanischen Fertigung sicherzustellen, wurden in allen relevanten Bereichen entsprechende maschinelle und personelle Kapazitäten geschaffen. So auch in der Vorfertigung durch das Sägen. Das mittelständische Technologie-Unternehmen Sondermaschinen Oschersleben GmbH SMO befasst sich seit dem Ende der 90er-Jahre mit der Entwicklung, Konstruktion, Herstellung und dem Service von Maschinen und Anlagen aller Art. Mit der ausgewiesenen Kompetenz für die Präzisionsfertigung von Bauteilen, Baugruppe ...

IB 01-13 46 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

EagleBurgmann

Wechsel in der Geschäftsführung Michael Stomberg (42), bisheriger Senior Vice President und Leiter der Division Gleitringdichtungen, wurde zum 1. Januar 2013 Nachfolger von Dr. Walter Steinbach, der zum 31. Dezember 2012 aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Michael Stomberg (COO) ist damit einer von drei Geschäftsführern und Mitglied im EagleBurgmann Executive Board (TMT). Dr. Walter Steinbach (61), seit 1993 Mitglied der Geschäftsführung, war bis Ende 2012 verantwortlich für verschiedene Produktdivisionen und divisionsübergreifende Themen, wie z. B. Innovationsmanagement (Produkte und Prozesse), Supply Chain Management oder Strategische Projekte. Michael Stomberg sammelte nach seinem Studium der Physik internationale Erfahrungen bei der Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung der Münchener Niederlassung. Im Januar 2006 trat er bei EagleBurgmann ein und verantwortete seit 2 ...

IB 01-13 47 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Trumpf: Koffer für TruTool-Werkzeuge

Weiler: PräzisionsDrehmaschinen

Stabil und stoßfest ist das neue Trumpf-Box-Koffersystem für TruTool-Elektrowerkzeuge von Trumpf. Die neuen Koffer bestehen zu 100 Prozent aus ABS-Kunststoff und schützen die Werkzeuge vor Stößen, Spritzwasser, Staub oder anderen Umwelteinflüssen. Alle Trumpf-Boxen, selbst in unterschiedlichen Größen, können gestapelt und miteinander verknüpft werden.

Kompakte, produktive und vielseitige Präzisions-Drehmaschinen für die energiesparende Einzel- und Kleinserienfertigung und den Einsatz in der Ausbildung zeigt die Weiler Werkzeugmaschinen GmbH auf der Intec 2013 in Leipzig (26. Februar bis 1. März). Auf dem Gemeinschaftsstand mit Vertriebspartner Och präsentiert Weiler die konventionelle Präzisions-Drehmaschine Praktikant VC plus mit Schnellwechsel-Werkzeughalter.

auch in hochaggressiven Umgebungen. Auf Wunsch liefert Bormann ...

IB 01-13 48 Veranstaltungskalender
Vorschau
V E R A N S T A LT U N G S K A L E N D E R

Messen und Kongresse 2013

Messen und Kongresse 2013

19. – 21. 2. 13

21. – 22. 3. 13

22. Deutscher Materialfluss-Kongress, Garching b. München Technische Universität München VDI Wissensforum Kundenzentrum, Düsseldorf Tel.: 02 11/62 14 -2 01 www.materialflusskongress.de

8. – 12. 4. 13

HANNOVER MESSE, Hannover 11 internationale Leitmessen Deutsche Messe, Hannover Tel.: 05 11/89 -3 23 46 www.hannovermesse.de

22. – 24. 4. 13

USETEC, Köln Weltmesse für Gebrauchttechnik Koelnmesse Projektleitung: Hess GmbH, Weingarten Tel.: 0 72 44 /70 75 -0 Fachlicher Träger: FDM – Fachverband des Maschinenund Werkzeug-Großhandels e.V., Bonn Tel.: 02 28/47 90 87 www.usetec.com

26. 2. – 1. 3. 13

26. 2. – 1. 3. 13

26. – 28. 2. 13

1. – 2. 3. 13

LogiMAT, Stuttgart 11. Int. Fach ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01-02_13 | 03_13 | 04_13 | 05_13 | 06-07_13 |
08_13 | 10_13 | 11_13

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim