Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2006/10_06
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 10-06 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloß Mindelburg

Persönlichkeit gesucht Textpassagen aus aktuellen Stellenanzeigen zeigen: Das Berufsbild des Einkäufers hat – und das natürlich nicht erst heute – eine Änderung erfahren. Fast bieder mutet die simple Suche nach einem „Technischen Einkäufer“ an, aber die dort aufgeführten Anforderungen sind nicht minder als für den gesuchten „Strategischen Einkäufer“ oder den nach mehr klingenden Manager Global Purchasing Team: Performance-Management, Betreuung und Ausbau des globalen Lieferantenpools, Erstellung von Lieferantenpyramiden, dazu selbstredend verhandlungssichere Englischkenntnisse. Manchmal reicht noch eine technische Ausbildung und Erfahrung im Einkauf, meistens darf es etwas mehr an Bildung sein: Studium der Betriebswirtschaft, einer Ingenieurwissenschaft oder Wirtschaftsingenieur. Drei aktuelle Themen, die d ...

IB 10-06 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN VDI-Richtlinie zu AKL Dynamischer und zuverlässiger, vor allem aber schneller, dies sind die Anforderungen an den Einsatz automatischer Lagersysteme. Kleine Gebinde mit Bestimmungsmengen von 1 bis 300 kg müssen effizient abgewickelt werden. Für die logistische Kette von Produzenten bis zum Verbraucher kommen Kommissionier-, Transport- und Lagersysteme in den verschiedensten Ausprägungen zum Einsatz. Die neue Richtlinie VDI 3630 beinhaltet die Begriffsbestimmungen der als Automatische Kleinteilelager (AKL) bezeich-

neten Systeme und deren technisch/ logistische Rahmenparameter sowie Systembeschreibungen und Realisierungsbeispiele. Als Beurteilungshilfe beschreibt die Richtlinie das Zusammenspiel zwischen Lagerungsart, Ladehilfsmittel, Lastaufnahmemittel und Regaltypen. Herausgeber der Richtlinie VDI 3630 ist die VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluß Logistik. Sie ersetzt den Entwurf von August 2003 und die Richtlinie VDI 3630 Blatt 1 und Blatt 2 von ...

IB 10-06 08-09 Value Sourcing
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

Value Sourcing Wertschöpfung im Einkauf

Produzierende Unternehmen sind heute mehr denn je von der Leistungsfähigkeit ihres Lieferantennetzwerks abhängig. Mit dem Value-Sourcing-Ansatz werden die bisher praktizierten Konzepte des strategischen Einkaufs erweitert: Neben den traditionellen Kriterien Preis, Qualität und Liefersicherheit geht es zunehmend darum, Lieferanten langfristig als Systempartner zu binden und ihr Know-how optimal zu nutzen. Durch Value Sourcing kann der oft als Preisdrücker betrachtete Einkauf so eine deutliche Aufwertung im Unternehmen erfahren.

Preis drücken ist nicht alles Doch viele Unternehmen verstehen den Einkauf noch immer als reines Kosteninstrument. Über die Optimierung der Materialkosten lassen sich in der Regel kurzfristige Gewinnpotentiale von zirka zehn bis 15 Prozent erschließen. Sie sind allerdings nur einmalig realisierbar und verpuffen aufgrund des ...

IB 10-06 10-12 40 Jahre Verband fuer Lagertechnik und Betriebseinrichtungen
Vorschau
LAGERTECHNIK / PORTRAIT

40 Jahre Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen Im Gespräch mit Dr. Thomas Sowa Die Optimierung der Lagerprozesse, ob im Produktionsverbindungshandel oder in der produzierenden Industrie, ist heute wichtiger Bestandteil der Intralogistik. 40 Jahre konstruktive Arbeit für seine und verknüpfte Branchen hat der Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen mit Sitz in Hagen bisher aufzuweisen. Über die Historie, aber auch über das zukünftige Engagement des Verbandes sprach Dr. Margit Pietzke, Redaktion INDUSTRIEBEDARF, mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Sowa. INDUSTRIEBEDARF: Herr Dr. Sowa, welche Intention stand hinter der Gründung des Verbandes Lagertechnik und Betriebseinrichtungen im Jahre 1966

steigende Mitgliederanzahl seit Gründung vor 40 Jahren kann als Maß zur Beurteilung der Mitgliederzufriedenheit herangezogen werden.

Dr. Thomas Sowa: Die vergangenen 40 Jahre waren für den Bereich Lager ...

IB 10-06 14-15 Vielfaeltigkeit ist Trumpf
Vorschau
LAGERTECHNIK

Vielfältigkeit ist Trumpf Fachbodenregale – Kaum ein Regaltyp ist verbreiteter „Den Namen bezieht dieser älteste aller Regaltypen von seinem Lastaufnahmemittel, dem Fachboden. Fachbodenregale werden in erster Linie dort eingesetzt, wo die Bedienung manuell erfolgt“, ist in dem vom Verband für Lagertechnik und Betriebseinrichtungen herausgegebenen Fachhandbuch „Lagertechnik und Betriebseinrichtung“, einem der Standardwerke rund um das Thema Lagertechnik zu lesen. Ob für Kartons, Kisten und Kästen, lose Kleinteile, Autoersatzteile, Berufskleidung, Akten oder Archivmaterialen, ob als einfaches Steckregal bzw. als mehr als zehn Meter hohes Hochregal, ob in der Automobilindustrie oder im Versandhandel – ein Fachbodenregal ist an vielen Stellen zu finden. die zumeist geringen Investitionskosten gesehen. Zu den Nachteilen werden etwa ein hoher Personalaufwand bei der manuellen Bedienung oder auch teilweise ungünstige Greifpositionen gezählt.
...

IB 10-06 16-17 Marktuebersicht Fachbodenregale
Vorschau
Marktübersicht Fachbodenregale Arbitec-Forster GmbH Forumstr. 12 41468 Neuss Tel. 0 21 31 / 3 80 90 www.arbitecforster.de

Karl H. Bartels GmbH Max-Planck-Str. 6 25358 Horst Tel. 0 41 26 / 39 68 - 0 www.bartels.info

Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH Obertor 29 55590 Meisenheim Tel. 0 67 53 / 1 22 - 0 www.bito.de

Dexion GmbH Dexionstr. 1-5 35321 Laubach Tel. 0 64 05 / 80 - 0 www.dexion.de

Gemac Lagertechnik + Trennwand GmbH Hannoversche Str. 20 31675 Bückeburg Tel. 0 57 22 / 2 05 46 www.gemac.e

händi GmbH & Co. KG Löhner Str. 108 32584 Löhne Tel. 0 57 31 / 72 95 - 0 www.haendi.de

Jungheinrich AG Friedrich-EbertDamm 129 22047 Hamburg Tel. 0 40 / 69 48 - 0 www.jungheinrich.de

Vertrieb Neuss

Stephan Varnhorn

Vertrieb

Horst Bellwied

Stefan Lüdtke

Herr Schoof

Vertriebszentren

Foreg 1000, Foreg 2000

Fli 50

IB 10-06 18 Lagertechnik
Vorschau
LAGERTECHNIK

Bartels: Schnell gesteckt

werden können. Das Steckregal „Fli 50“ ist bis zur mehrgeschossigen Anlage ausbaufähig.

Das Steckregal „Fli 50“ der Firma Karl H. Bartels GmbH/Horst ist schnell ohne zusätzliche Werkzeuge aufzubauen, da es nur in einfacher Selbstmontage zusammengesteckt wird. Die Höhenverstellung ist variabel im Raster von 62,5 mm. Ein Mann braucht bei einem Grundregal ca. fünf Minuten, um die Fachböden in die Regalsäulen einzuklinken.

Karl H. Bartels GmbH 25358 Horst/Holstein Tel.: 0 41 26/ 39 68-0 www.bartels-logistic.de

Die stabile, robuste Ausführung bietet 250 bzw. 500 kg Traglast pro Boden. Die Böden bestehen aus Vierkantrohr mit drei bis fünf zusätzlichen, eingeschweißten Längsträgern, die zusätzlich mit einer Hartfaser-Bodenauflage oder einer Spanplatte belegt

Dexion: Raum gewinnen „Raum gewinnen ist das wichtigste Kriterium in der Lagerwirtschaft. Sowohl ein ...

IB 10-06 19 Einkauf ohne Kompromisse
Vorschau
EINKAUF

Einkauf ohne Kompromisse 41. BME-Symposium unter dem Motto „Quality Sourcing“ Im Berliner Hotel Intercontinental verschaffen sich vom 13. bis 15. November 2006 rund 1 500 erwartete Teilnehmer in 21 Fachkonferenzen und 14 Morning Specials einen Überblick über Best Practice, Strategien und Trends in Einkauf und Logistik. Auf dem 41. Symposium des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME) zeigen zudem 100 Dienstleister in der Ausstellung ihre speziellen Lösungen und Dienstleistungen. Erstmals vertreten sind asiatische Supplier.

– Claude Béglé, Vorsitzender des Bereichsvorstands DHL Express Deutschland/Managing Director DHL Express Central Europe

Das BME-Symposium steht in diesem Jahr unter dem Motto „Quality Sourcing“. Grund: Qualität ist nicht nur ein Anspruch an die Produktion, sondern beginnt bereits in der Entwicklung und schließt die gesamte Wertschöpfungskette mit ein. „Quality Sourcing ist ...

IB 10-06 20-22 Schnell geformt
Vorschau
KUNSTSTOFFVERARBEITUNG

Schnell geformt Lasersintern in der Serienfertigung von Kunststoffteilen Vor etwa 15 Jahren entwickelt als Technologie des Rapid Prototyping, etabliert sich das Lasersintern heute zunehmend als Verfahrensalternative für die Serienproduktion von Kunststoffteilen. Kleine und mittelgroße Formteile mit komplexen Geometrien lassen sich mit dieser generativen Schichtbau-Methode in größeren Stückzahlen inzwischen wirtschaftlich fertigen.

Die einen titulieren es stolz mit der Bezeichnung Rapid Manufacturing, die anderen vermarkten es hingegen unter dem Schlagwort e-Manufacturing. Doch ganz gleich, wer die beiden Begriffe in den Mund nimmt, er führt das Gleiche im Sinn: die schnelle Serienproduktion von Formteilen aus Kunststoff mit Hilfe der Laser-

Mika Strandthaler Freier Fachjournalist, Frankfurt a.M.

20

· INDUSTRIEBEDARF 10 /2006

sinter-Technologie. Entwickelt wurde dieses generative Schi ...

IB 10-06 24-25 Keinen Staub aufwirbeln
Vorschau
BETRIEBSREINIGUNG

Keinen Staub aufwirbeln Betriebsreinigung als Faktor der Qualitätssicherung Die Firma Wicke hat sich mit innovativen Ideen, ausgereiften Produkten und hoher Qualität eine führende Position in der Herstellung von Rädern, Lenk- und Bockrollen erobert. Das Unternehmen fertigt als Kernkompetenz industrielle Vulkollan ® -, Polyurethan/Topthane ® - und Elastic-Gummi-Artikel. Die Anforderungen und der Qualitätsanspruch an Räder und Rollen sind in den letzten Jahren zunehmend gestiegen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, legt Wicke hohen Wert auf die Qualität im Produktionsprozeß. Die Themen Sauberkeit und Reinheit in der Fertigung sind dabei wichtige Einflußfaktoren für die Qualität und Zuverlässigkeit der Erzeugnisse. Noch vor wenigen Jahren wurde der innerbetrieblichen Reinigung in der verarbeitenden Industrie nur eine geringe Aufmerksamkeit zuteil. Inzwischen ist allgemein anerkannt, daß Sauberkeit eine ernstzunehmende Größe ist, die ...

IB 10-06 26-28 Saubere Prozessluft
Vorschau
DR UCKLUFTTECHNIK

Saubere Prozeßluft Ölfreie Druckluft: Von vornherein ölfrei erzeugen oder hinterher filtern Wo Druckluft als Prozeßluft mit empfindlichen Produkten in Berührung kommt oder wo die Luft keinesfalls durch Ölaerosole verunreinigt werden darf (z. B. Wafer-Herstellung), stellt sich immer wieder die Frage: Was ist wirklich sicher und was letztlich wirtschaftlicher, die ölfreie Verdichtung oder Filtration Nachdem mehr und mehr Kompressorhersteller auch Trockenläufer anbieten, sollte man meinen, der Markt habe die Frage längst beantwortet. Offensichtlich aber gibt es noch reichlich Aufklärungsbedarf. Darum hier ein Systemvergleich als Durchblick- und Entscheidungshilfe. Für den Leistungsbereich zwischen 55 und 900 kW werden heute überwiegend Schraubenkompressoren, für größere Leistungen Turboverdichter eingesetzt.

Bei den Schraubenkompressoren gibt es zwei grundverschiedene Bauarten: Trockenläufer und Verdichter mit Öl- oder Wasserein ...

IB 10-06 29-31 Gute Planung ist die halbe Arbeit
Vorschau
DR UCKLUFTTECHNIK

Gute Planung ist die halbe Arbeit Betriebskosten von Druckluftanlagen im Auge behalten „Gute Planung ist die halbe Arbeit“ – so lautet ein geflügeltes Wort unter Handwerkern. In der Industrietechnik und besonders in der Drucklufttechnik kommt der Planung nochmals größere Bedeutung zu. Denn während der Projektierung von Druckluftstationen und bei der Auswahl der Erzeugungs- und Aufbereitungsanlagen werden die Betriebskosten festgelegt, die in der Summe sehr viel höher sind als die Investitionskosten. Was kostet die Kilowattstunde Strom Wenn ein Betriebstechniker, Betriebsleiter oder Einkäufer in einem produzierenden Unternehmen keine Antwort auf diese Frage weiß, kann er sie zweifelsfrei ermitteln. Anders sieht es bei der Frage aus, was der Kubikmeter Druckluft kostet. Hier wissen die meisten Unternehmen keine Antwort. Es lohnt sich aber, sie zu kennen, denn in der Praxis differiert dieser Wert ganz erheblich, und bei den Mengen, die schon ei ...

IB 10-06 32-33 EuroBlech 2006
Vorschau
Foto: Mack Brooks Exhibitions Ltd.

EuroBlech 2006 Weltmesse für Blechbearbeitung Wenn die EuroBlech vom 24. bis 28. Oktober 2006 in Hannover ihre Tore öffnet, wird die internationale Leitmesse der Branche wieder Anziehungspunkt für viele Blechbearbeiter aus aller Welt sein. An die 1 400 Aussteller aus 40 Ländern präsentieren ihre Neuentwicklungen. Im Vergleich zur vergangenen Messe ist hier ein deutlicher Trend zu mehr Internationalität zu verzeichnen.

Gesamte Technologiekette der Blechbearbeitung Der Veranstalter der EuroBlech 2006 bleibt dem bewährten Messeprofil treu und deckt mit den in Hannover ausstellenden Branchen die Technologiekette der Blechbearbeitung vollständig ab: – Blech und Blechhalbzeuge, Blechteile und -produkte: Halle 14, 15, 16 – Handlingtechnologie: Halle 14, 15, 16 – Trenntechnologie: Halle 11, 12, 14, 15, 16 – Umformtechnologie: Halle 27

32

· INDUSTRIEBEDARF 10 /2006

– Flexible Blec ...

IB 10-06 34-37 Euroblech Messeschaufenster
Vorschau
EUROBLECH MESSESCHAUFENSTER

Abicor Binzel: Schweiß- und Schneidbrenner

Cloos: Schweißrobotersysteme In einem schlüsselfertigen Robotersystem wird in Hannover der von Cloos neuentwickelte CPProzeß (Cold Process) für das rationelle Dünnblechschweißen demonstriert. Das neue HighEnd-Impulsschweißgerät GLC 353 Quinto CP zeichnet sich, laut Hersteller, dabei durch einen besonders geringen Energieeintrag in die Schweißnaht aus. Der CP-Prozeß vermindert somit den Bauteilverzug und führt beim Bearbeiten beschichteter Bleche zu einem erheblich reduzierten Abbrand der Beschichtung.

„Technik im Griff“: Unter diesem Motto präsentiert Abicor Binzel, Hersteller von Lichtbogenschweiß- und -schneidbrennern, Schweiß- und Schneidbrenner sowie umfangreiches Zubehör für die vielfältigen Verfahren der Lichtbogenschweiß- und -schneidetechnik. Folgende neuentwickelte Produkte werden u.a. vorgestellt: Der neue Handgriff Grip für die MB Brennerlinie ...

IB 10-06 38-39 Saubere Schnittkanten
Vorschau
TRENNTECHNIK

Saubere Schnittkanten Einsatzbeispiele für das Laserstrahlschneiden Seine in der Metallverarbeitung gefestigte Position muß das Laserstrahlschneiden in gewissen Bereichen immer ernsthafter gegen das Plasma-Feinstrahlschneiden verteidigen. An einem praktischen Beispiel eines mittelständischen Unternehmens zeigt der folgende Artikel auf, welche Brennarbeiten mit welchem Schneidverfahren durchgeführt werden. Eine Autogenschneidmaschine, eine kombinierte Autogen/Feinstrahlplasmaanlage sowie eine Laserstrahl-Schneidanlage kommen hier zum Einsatz. Welches Schneidverfahren eingesetzt wird, hängt dabei nicht nur vom Werkstoff ab. Wirtschaftlich optimale Ausnutzung der Maschinen, aber andererseits auch der immer höhere Qualitätsanspruch der Kunden an die Schnittkanten haben hier entscheidenden Einfluß.

schneiden verteidigen. Moderne Entwicklungen mit dem Ziel sehr schmaler Schnittfugen durch weitere Einschnürung des Plasmastrahls haben zwar noch n ...

IB 10-06 40-42 Lang unterschaetzt
Vorschau
GLOBALISIER UNG HAUPTARTIKEL

Lang unterschätzt Indien als Beschaffungsmarkt für die verarbeitende Industrie (Teil 1) Die Märkte von heute sind schon längst global, ob für Verkäufer oder Einkäufer. Durch Global Sourcing – weltweite Beschaffung – können Unternehmen viel Geld sparen. Hält man sich vor Augen, daß im verarbeitenden Gewerbe die Kosten für extern bezogene Leistungen und Materialien, je nach Branche, bis zu 80 Prozent vom Umsatz betragen, dann ist die Beschaffung besonders von lohnintensiven Leistungen aus Niedriglohnländern eine Pflicht. Damit die gewünschten Spareffekte tatsächlich erzielt werden, müssen Einkäufer genau hinsehen. Der Einkauf auf internationalen Märkten ist nur erfolgreich, wenn etwa außer Lohn- und Produktionskosten auch Qualität, Logistik und Mentalitätsunterschiede berücksichtigt werden. Indien spielte in der Wahrnehmung deutscher Einkaufsorganisation bislang eher eine untergeordnete Rolle. Doch die Attraktivität des ...

IB 10-06 44-45 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Fronius

Neue Vertriebszentrale bei Fulda Bisher ist die deutsche Vertriebstochter von Fronius, Unternehmen für Schweißtechnik, Solarelektronik und Batterieladesysteme, in Kaiserslautern angesiedelt. Nun verlegt die Fronius Deutschland GmbH im Oktober die Vertriebszentrale aus der westlichen Peripherie in die Mitte Deutschlands: in das osthessische Dorfborn bei Fulda.

Microtec Systems wird der Division Atlas Copco Tools zugeordnet, die zum Konzernbereich Industrietechnik zählt. Deren Portfolio, das Elektro- und Druckluftwerkzeuge für die Industrie umfaßt, wird nun mit Produkten für sehr kleine Drehmomente ergänzt, die man bislang nicht im Programm hatte.

Linde Material Handling

Aus Linde AG ausgegliedert Der Geschäftsbereich Linde Material Handling wurde zum 1. August 2006 aus der Linde AG ausgegliedert und rechtlich verselbständigt.

Autobahn- und ICE-Anbindung sowie die gute Erreichbark ...

IB 10-06 46 I+K-Technologie
Vorschau
I + K - TECHNOLOGIE

Herma: RFIDDruckkomponenten aus einer Hand Der Selbstklebespezialist Herma, Stuttgart, und der Druckerhersteller Toshiba Tec Deutschland, Krefeld, haben ihre bestehende

Systempartnerschaft auf das Gebiet der RFID-Technologie ausgedehnt. Anwendern aus der Industrie liefert Herma damit komplette Drucksysteme aus einer Hand – bestehend aus RFIDEtiketten, RFID-fähigen Druckern bzw. Readern, Software und ggf. Thermotransferbändern. Der Ausbau der Systempartnerschaft erfolgt insbesondere auch vor dem Hintergrund des neuartigen „easy-Flag Tag“, das beide Unternehmen (zusammen mit UPM Ratflatac) entwickelt haben. Die Smart Label-Lösung vereinfacht das Anbringen von Transpondern, die für metallhaltige Umgebungen und bei flüssigen Produkten eingesetzt werden. Beim „easy-Flag Tag“ stellt sich der Transponder nach dem Druck und dem Aufbringen von allein senkrecht auf: Er steht dann wie ein Fähnchen („Flag“) von der Verpackungseinhei ...

IB 10-06 47 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Mulco: Transportables Schweißgerät für PU-Zahnriemen

Stahlwille: Variables Werkstattwagen-Konzept

Mulco-Europe EWIV, Spezialist für Standard- und Sonderantriebslösungen mit Breco-, Brecoflexund SynchroflexZahnriemen aus Polyurethan, präsentierte zur Motek 2006 erstmals das neuentwickelte transportable Schweißgerät TSG für Polyurethan-Zahnriemen. Dieses ermöglicht bei schwer zugänglichen Antriebseinheiten den Zahnriemenwechsel direkt vor Ort, in oder an der Maschine. Das TSG besteht aus einer Steuer-

So vielfältig die Einsatzmöglichkeiten von Werkstattwagen sind, so unterschiedlich sind auch die Anforderungen ihrer Nutzer. Stahlwille hat für Werkstattwagen der Serien 97N und 97N/ KM ein modulares System entwickelt, das jedem Einsatz angepaßt werden kann. Shore A mit 4 mm Innenwandung mit Auskleidungen bis 90° Shore A und mit Wandstärken bis zu 10 mm gefertigt.

Die Zahl der Schubladen variiert ...

IB 10-06 48 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN

Friedhelm Loh neuer ZVEI-Präsident

Prof. Dr. Erwin Gniza verstorben

Der Vorstand des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. hat am 6. September 2006 Friedhelm Loh (60) einstimmig zum neuen Präsidenten des ZVEI gewählt.

Kurz vor Vollendung seines 96. Lebensjahres verstarb am 29. Juli 2006 Prof. (em.) Dr. rer. cult. Dr. hc. Erwin Gniza in Dresden. Erwin Gniza gilt als Nestor der deutschen Arbeitsschutztheorie. Seine bahnbrechende Leistung war die Entwicklung der Wegetheorie des Arbeitsschutzes, die er in den 1950er Jahren gemeinsam mit Erhard Möhler und Bruno Schneider entwickelte. Die Ansätze der Verhältnis- und Verhaltensprävention gehört heute zum Allgemeingut des Arbeitsschutzes und spiegelt sich im heutigen Vorschriftenund Regelwerk wider. Ein weiteres Arbeitsfeld des hervorragenden Arbeitswissenschaftlers war die Forschung zur Frage der menschlichen Fehlhandlungen. Der Arbeitspsycho ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01_06 | 03_06 | 04_06 | 05_06 | 06_06 |
07_06 | 09_06 | 10_06 | 11_06

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim