Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2007/05_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 05-07 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloß Mindelburg

Von Eisbären und Einkäufern Der kleine Eisbär Knut hat uns gezeigt, wie man Aufmerksamkeit auf sich zieht, Beliebtheit erlangt und Geld in die Kassen spült. Authentisch, selbstbewusst und zielgruppenorientiert – das sind die Attribute, die Kinder wie Erwachsene im Berliner Zoo Schlange stehen ließen. In Bezug auf Knut passen zwar die Worte jung und verspielt, die Welt erobernd und keck sowie putzig und niedlich besser – aber egal welche Worte man dafür benutzt – der Punkt ist, dass er Menschen in Scharen in den Berliner Zoo gelockt hat, die sonst nie oder vielleicht einmal in ihrem Leben dort aufkreuzen. Was bitte schön hat dies mit uns zu tun, werden Sie jetzt vielleicht fragen. Na ja, der Berliner Zoo ist ein Wirtschaftsunternehmen – seit 1841 eine Aktiengesellschaft – und muss wie jedes andere Unternehmen G ...

IB 05-07 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN Deutsche Automatisierungsindustrie auf Wachstumskurs Die Deutsche Automatisierungsindustrie sieht sich auf stabilem Wachstumskurs. „Mit einem Umsatzplus von fast neun Prozent auf über 38 Mrd. Euro und mit einem Wachstum der Auftragseingänge um acht Prozent war 2006 ein gutes Jahr“, berichtete Helmut Gierse, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Automation, zu Beginn der Hannover Messe. Ein dickes Auftragspolster sei vorhanden. „Dieser Schwung trägt bis in das Jahr 2008.“ Zwar sei der Export 2006 mit plus 12,4 Prozent erneut der größere Wachs-

tumstreiber, aber mit plus 3,6 Prozent sei der Inlandsmarkt ebenfalls wieder auf Wachstumskurs. „Wir können mit Befriedigung feststellen, dass sich das auf die Zahl der Mitarbeiter ausgewirkt hat: Über 211 000 Beschäftigte hat die Branche in Deutschland, 1,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor“, so Gierse. Nach ZVEI-Angaben ist der Weltmarkt der elektrischen Automation im vergangenen Jahr insgesamt um gut sech ...

IB 05-07 08-09 Verhandlungsfuehrung im Einkauf
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

Verhandlungsführung im Einkauf

Bei vertriebsintelligenten Verkäufern ist das ganze Können des Einkäufers gefragt Für Einkäufer ist es von Vorteil, wenn sie die Mentalität und Persönlichkeit des Verkäufers einschätzen können – vor allem im Verhandlungsgespräch, wenn es etwa um den Preis geht. Erfolgreiche Lieferantenunternehmen verfügen über vertriebsintelligente Verkäufer. Wer weiß, wie sie „ticken“, kann mit entwickelter „Einkaufsintelligenz“ adäquate Verhandlungsstrategien entwickeln. Jeder Einkäufer hat es immer mal wieder mit „lauwarmen“ Vertrieblern zu tun: ganz ordentlich, aber nicht begeisternd, gute Produkte, aber nichts Besonderes. Und dann gibt es solche, bei denen der Einkäufer sofort weiß: „Das ist ein absoluter Profi!“ Diese Verkäufer sind stolz darauf, aus einem besonderen Unternehmen zu kommen, sie gehen offensiv auf den Einkäufer zu, sie hinterlassen ...

IB 05-07 10-13 International statt regional
Vorschau
BLECHEXPO UND SCHWEISSTEC 2007

International statt regional Anerkannter Branchentreff der Blechbearbeitung Die 8. Blechexpo und 1. Schweisstec finden vom 13. bis zum 16. Juni 2007 am neuen Standort Neue Messe Stuttgart statt. Der Fachmessen-Verbund nimmt das neue Messegelände in Stuttgart schon im Frühsommer 2007 in Betrieb. Die eigentliche Eröffnung ist erst für den Herbst 2007 geplant. Seit der Gründung als Südblech im Jahr 1994 mit damals 5 000 Quadratmeter Brutto-Ausstellungsfläche hat sich die Blechexpo in nur 13 Jahren im Veranstaltungsjahr 2007 auf nunmehr über 60 000 Quadratmeter Bruttofläche entwickelt. Die allermeisten der 86 im Jahr 1994 ausstellenden Unternehmen sind erneut an Bord und bilden den „harten“ Kern der Blechexpo, die bezüglich der Anzahl ausstellender Unternehmen unaufhaltsam die Zahl 900 anstrebt. Die Treue der „Altaussteller“ sowie der in den vergangenen Jahren hinzugekommenen Aussteller aus dem In- und Ausland beweist, dass der ...

IB 05-07 14-15 Thermisches Fuegen
Vorschau
BLECHBEARBEITUNG

Thermisches Fügen Mehr oder weniger Schweißverbindungen Wer vom Trend spricht, lässt sich mit einem meist unsicheren Zeitgenossen ein – denken wir an die Trends in der Mode. Anders ist es, wenn wir uns Gedanken machen über Trends in der Fertigungstechnik. Hier herrscht nüchternes Kalkül – immer geht es um mögliche neue Wege, eine Fertigungsaufgabe besser und mit geringeren Kosten zu lösen als bisher. Der folgende Beitrag zeigt Trends in der Schweißtechnik auf. Schweißen ist eine uralte Handwerkskunst – die Methode unserer Vorfahren mit Schmiedefeuer ist nur noch im Heimatmuseum aktuell. Viele Dutzende von Verfahren haben das Schmiedefeuer unserer Vorfahren abgelöst: von der Autogenflamme über den Lichtbogen, das moderne Schutzgasschweißen bis hin zum Laserstrahl. Sie alle müssen sich gegen neue

Varianten wehren – und gegen Verfahren, die ganz ohne Schweißtechnik auskommen.

Fügen ohne Schweißtechnik Leisten ...

IB 05-07 16-18 Variable Laengenverwaltung im Lager
Vorschau
LANGGUTLAGER

Variable Längenverwaltung im Lager Automatische Lagersysteme sichern optimale Platzausnutzung

In vielen Branchen ist heute eine optimierte Lagertechnik der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg. Winzige elektronische Bauteile, Lebensmittel oder pharmazeutische Produkte müssen ebenso gelagert werden, wie große Bleche oder schwere Edelstahlstangen, die später Bohrinseln tragen sollen. Gemeinsam ist diesen unterschiedlichen Produkten, dass ihre Hersteller Lagersysteme brauchen, die sich bestmöglich den unterschiedlichen Anforderungen anpassen. Nur dann kann auch in Zukunft Wirtschaftlichkeit bei hoher Qualität und Liefertreue gewährleistet werden. Ein Unternehmen, das sich im Bereich der Lager- und Materialflusstechnik mittlerweile international einen Namen gemacht hat, ist die in Achern ansässige Firma Stopa Anlagenbau. Bis heute hat das mittelständische Unternehmen mehr als 1200 automatische Lagersysteme in alle Erdteile und in verschiede ...

IB 05-07 19-21 Straffe Logistik
Vorschau
LAGERTECHNIK

Straffe Logistik Herma stattet Global Logistic Centre mit WMS aus Bei der IT-Ausstattung ihres Global Logistic Centre in Bonlanden bei Stuttgart hat sich die Stuttgarter Herma-Gruppe für das Warehouse Management System PSIwms der Berliner PSI Logistics GmbH entschieden. Das WMS sorgt inzwischen nicht nur für effiziente Auftragsbearbeitung, sondern erschließt auch Potenziale weiterführender Geschäftsprozesse. Zunehmend wechselnde Artikelspektren, steigende Auftragszahlen und immer kleinere Losgrößen haben die Anforderungen an die Logistik in der vergangenen Dekade deutlich erhöht. Flexible Auftragsbearbeitung, wirtschaftlicher Zugriff auf das Lagergut und schnelle Distribution sind Prämissen für den Erfolg im Wettbewerb. „Vor diesem Hintergrund mußten wir die vorhandenen Strukturen unserer logistischen Prozesse komplett neu gestalten, um die vom Markt geforderten Lieferzeiten halten zu können“, erklärt Frank Baude, Logistik-Leiter des zentrale ...

IB 05-07 22-23 Global Sourcing im Einkauf
Vorschau
STRATEGISCHER EINKAUF

Global Sourcing im Einkauf Wie sourcingfähig ist Ihr Unternehmen Global Sourcing nimmt bereits heute eine zentrale Stellung im Einkauf ein. Dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken. Obwohl die Bedeutung der Einkäufer in deutschen Unternehmen immer besser verstanden und auf Vorstandsebene anerkannt wird, gestaltet sich die Umsetzung der verschiedenen Beschaffungsstrategien vor allem im Bereich Sourcing in Emerging Procurement Markets (EPM) weiterhin problematisch. beziehungsweise Misserfolge ermöglicht, lässt sich als Ursache für diese Problematik anführen. Was gehört zum erfolgreichen Global Sourcing und wie können die dazu notwendigen Prozesse besser in die Unternehmen integriert werden Auf der ersten Supply Management Konferenz „Global Sourcing – Eldorado oder Fata Morgana“, die von der weltweit tätigen Unternehmensberatung Araia Anfang dieses Jahres in München ausgerichtet wurde, identifizierten

Einkäufer aus ...

IB 05-07 24-25 Bequem und umweltvertraeglich
Vorschau
STRATEGISCHER EINKAUF

Bequem und umweltverträglich e-procurement macht Umweltschutz möglich Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht medienwirksam neue Vorschläge gegen Klimawandel und CO2-Ausstoß gemacht werden. Auffällig dabei: Fast immer werden Privatpersonen angesprochen. Einkäufer in mittelständischen und großen Unternehmen bleiben dagegen häufig außen vor. Und das, obwohl sie mit ihrem Handeln ebenso viel zum Umweltschutz beitragen können wie jeder private Autofahrer. Zum Beispiel durch bewusste Reduzierung der Artikelvielfalt, durch Einsatz von e-procurement-Lösungen und auch durch Nutzung von Mehrwegverpackungen. Die augenblickliche Diskussion um den Umweltschutz ist Karl Heinz Kayser, Systemhändler für Bau, Industrie und Dienstleistung in Plaidt bei Koblenz, zu einseitig: „Wenn wir wirklich etwas für unsere nächsten Generationen tun wollen, müssen wir auch auf Händler- und Beschaffungsseite alle technische Lösungen einsetzen, die

Energi ...

IB 05-07 26-28 Vermeiden Sie gaengige Irrtuemer im Einkauf
Vorschau
STRATEGISCHER EINKAUF

Vermeiden Sie gängige Irrtümer im Einkauf Fünf Tipps für einen strategischen Einkauf Die Kompetenzen des Einkaufs sind durch den globalen Wettbewerb und dem damit verbundenen intensiven Kostendruck gefragt, um die Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens zu verbessern und Schaden vom Unternehmen fern zu halten. In der täglichen Arbeitspraxis schleichen sich häufig Irrtümer ein, die das Unternehmen viel Geld kosten können. Die folgenden fünf Tipps zeigen typische Irrtümer in der Ausrichtung des strategischen Einkaufs und geben Hinweise, wie diese zugunsten eines effizienten Einkaufs vermieden werden können.

Bei der Beratung von Unternehmen fällt immer wieder auf, dass Kostensenkung durch Global Sourcing als einzige Möglichkeit angesehen wird, im intensiven Kostendruck des globalen Wettbewerbs zu bestehen. Die Einkäufer in den Unternehmen halten verstärkt nach Alternativen zur kostengünstigeren Beschaffung von Ressourc ...

IB 05-07 29 Internationale Studie zur Zukunft des Einkaufs
Vorschau
STRATEGISCHER EINKAUF

Internationale Studie zur Zukunft des Einkaufs Die Studie „Beyond The Hype – What’s really important in procurement“ zeigt, dass die Unternehmensfunktion Einkauf aktuell einen Paradigmenwechsel erfährt. Die wachsende Bedeutung des Einkaufs für den Gesamterfolg von Unternehmen führt dazu, dass die obersten Einkaufsverantwortlichen sich vermehrt auf strategische Themen wie Sourcing Governance, Supplier Management oder Compliance Monitoring konzentrieren. Die starke Fokussierung auf transaktionale Prozesse wie eSourcing oder eProcurement, die in den letzten Jahren den Markt geprägt hat, gehört der Vergangenheit an. Im Auftrag der SAP befragte die EinkaufsBeratung BrainNet über 60 Chief Procurement Officers (CPO) weltweit führender Unternehmen wie Bertelsmann, DaimlerChrysler, RWE, Siemens oder Xerox. Dabei ging es sowohl um die zentralen Herausforderungen im Einkauf als auch um eine umfassende Analyse wichtigster Einkaufsprozesse.

IB 05-07 30 Internet fuer Lieferantenrecherche
Vorschau
STRATEGISCHER EINKAUF

Internet für Lieferantenrecherche Das Internet ist für Einkäufer in der Fertigungsindustrie ein wichtiges Instrument zur Lieferantenrecherche. Auch in der Kommunikation gehen die meisten Einkäufer inzwischen online. Das hat die interne Studie „Sourcing im Einkauf“ ergeben, die von TechPilot, dem Online-Marktplatz für die Fertigungsindustrie, durchgeführt wurde. Die Studie untersuchte das grundsätzliche Rechercheverhalten von Einkäufern in der Fertigungsindustrie und inwieweit das Internet für die Lieferantenrecherche und -ansprache genutzt wird. Im Februar 2007 startete das Unternehmen seine Web-basierte Befragung, an der sich 118 Einkäufer beteiligten. Die Suche nach neuen und leistungsfähigen Partnern ist eine der zentralen Aufgaben im Einkauf. Dabei hat sich das Internet gegenüber traditionellen Informationsquellen wie Messen, Katalogen und gedruckten Lieferantenverzeichnissen endgültig durchgesetzt: Über 95 Prozent der Befragten ...

IB 05-07 31-33 Knopf im Ohr
Vorschau
KOMMISSIONIER UNG

Knopf im Ohr Pick-by-Voice Systeme erleichtern Arbeitsgänge und reduzieren die Fehlerquote Sprachgesteuerte Kommissioniersysteme finden in der Lagerlogistik unter dem Begriff Pick-by-Voice zunehmend Verbreitung. Damit lassen sich Arbeitsgänge erleichtern, präzisieren und somit Fehler vermeiden. Was Pick-by-Voice bedeutet, welche Komponenten für den Einsatz benötigt werden und welche Firmen entsprechende Systeme anbieten, stellt der folgende Beitrag vor.

Die Begriffe Pick-by-Voice oder Voicedirected-Picking stehen für sprachgeführte Kommissionierung. Hierbei werden die Angaben für die zu kommissionierenden Einheiten (zum Beispiel Platz, Menge,

Artikelspezifikation) dem Kommissionierer über einen kleinen Kopfhörer mit klaren Befehlen wie „Gehe zu Gang 3, Lagerplatz 31“, „Nimm vier Stück“ (bei artikelreiner Lagerung auf einem Lagerplatz) angesagt.

Bei einigen Systemen wird dies zusätzlich durch die Anz ...

IB 05-07 34-35 Es zieht
Vorschau
LUFTSCHLEIERANLAGEN

Es zieht! Kalte Luft in Produktionsprozessen In Produktionshallen steht der Komfortaspekt nicht unmittelbar im Vordergrund. Vielmehr ist der Fertigungsprozess wichtig und die Einhaltung definierter Abläufe und Qualitätskriterien. Allerdings können die durch Zugluft entstehenden Folgen den Produktionsprozess vielfältig beeinflussen und durcheinander bringen. Von krankheitsbedingten Ausfällen bis hin zu Produktionsproblemen durch nicht konstante Temperaturen in der Fertigung reichen die Möglichkeiten. Mit viel Erfahrung, Know-how und nicht zuletzt Kreativität lassen sich relativ viele Probleme mit Zugerscheinungen und Luftströmungen im industriellen Prozess lösen.

Luft geht an den Dächern verloren und zieht über die Fassade und die offenen Tore nach.

Industriehallen sind, lufttechnisch gesehen, sehr komplexe und dynamische Umgebungen. Hohe Hallen, undichte Dächer oder geöffnete Dachhauben, Maschinen mit hohem Wärmean ...

IB 05-07 36-38 Hersteller geben den Ton an
Vorschau
SUPPLY CHAIN

Hersteller geben den Ton an IT in der Automobilindustrie Die Automobilindustrie ist – gemessen am Umsatz – eine der bedeutendsten Branchen in Deutschland und der Exportmotor der deutschen Wirtschaft. Darüber hinaus gilt diese Branche als besonders innovativ. Um den Herausforderungen der Automobilindustrie begegnen zu können, spielt der Einsatz einer modernen leistungsfähigen IT eine wichtige Rolle. Die Automobilindustrie ist durch eine niedrige Fertigungstiefe und eine hohe Integration der Hersteller und Zulieferer gekennzeichnet. In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben die Automobilhersteller

weite Teile ihrer Produktion an Zulieferunternehmen ausgelagert. Diese übernehmen immer häufiger auch Aufgaben der Produktentwicklung oder die Fertigung ganzer Fahrzeuge für die Hersteller.

Bedeutung wichtiger Herausforderungen für Automobilzulieferer

Zunehmender Kostendruck von Seiten der Hersteller

1,3
...

IB 05-07 39 Mangelndes Sicherheitsbewusstsein
Vorschau
ARBEITSSICHERHEIT

Mangelndes Sicherheitsbewusstsein Dekra Sicherheitsbarometer beleuchtet Unfallrisiken Nach einer repräsentativen Umfrage der Dekra unterschätzen acht von zehn Unternehmen in Deutschland die Unfallrisiken in ihren Betrieben. „Es ist doch sehr überraschend, dass die wichtige Rolle von Unfallverhütung und Arbeitssicherheit als Erfolgsfaktoren in den Unternehmen so unterbewertet wird“, bilanziert Mark Thomä, Leiter des Geschäftsbereichs Dekra Norisko Industrial, die Ergebnisse einer deutschlandweiten Befragung (www.dekra-barometer.com). Dabei wurden rund 400 für Arbeitsschutz verantwortliche Mitarbeiter von Industrie-Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen interviewt. Erhebliche Differenz zwischen dem Risikobewusstsein der Verantwortlichen und den tatsächlichen Arbeitsplatzrisiken deckt das Sicherheitsbarometer auf: 80 Prozent aller Befragten meinten, die Risiken im eigenen Betrieb seien niedriger als in anderen Marktsegmenten. Fast jeder zwei ...

IB 05-07 40-42 China Grosse Nachfrage nach Kunststoffen
Vorschau
GLOBALISIER UNG

China: Große Nachfrage nach Kunststoffen Der Kunststoffhandel Hongkongs wächst seit Jahren Im südchinesischen Perlflussdelta liegt eines der weltweit größten Industriezentren. Die dortigen Fabriken befinden sich vielfach in der Hand Hongkonger und Taiwaner Investoren und versorgen die Konsumenten in Europa und den USA mit Kühlschränken, Telefonen sowie anderen Produkten, die teilweise oder überwiegend aus Kunststoffen bestehen. Sie sind stark von ausländischen Zulieferungen abhängig, die sie größtenteils über den Freihafen Hongkongs beziehen. Deutsche Anbieter fuhren 2006 ein Rekordergebnis ein. barten südchinesischen Perlflussdelta mit den notwendigen Rohstoffen und Vorwaren zu versorgen und anschließend ihre Fertigprodukte zu exportieren.

Der Kunststoffhandel Hongkongs wächst seit Jahren ungebrochen. 2005 wurde erstmalig die 20-Milliarden-US-DollarMarke durchbrochen. Auch 2006 wurden wieder Spitzenwerte erzielt. So importierte ...

IB 05-07 44 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Crown

TSP 6000 gewinnt red dot design award Für sein innovatives Design wurde der Hochregal-Kommissionierstapler TSP 6000 von Crown jetzt mit dem „red dot dot: best of the best“ prämiert. Eine international besetzte Jury aus renommierten Designexperten begutachtete und testete 2 548 Produkte und beurteilte sie nach Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Langlebigkeit, ökologische Verträglichkeit und Selbsterklärungsqualität.

Der TSP 6000 wird im red dot design museum in Essen, der weltweit größten Ausstellung für zeitgenössisches Design, ein Jahr zu sehen sein. Bereits seit März (bis August 2007) ist der Hochregal-Kommissionierstapler im Pavillon des Industrie Forum Design auf dem Messegelände in Hannover ausgestellt.

Wampfler

Verstärkte Aktivitäten in Russland Die Wampfler AG, ein Unternehmen der Delachaux Gruppe und Hersteller von Systemen für die Energie- und Daten ...

IB 05-07 45 I+K Technologie
Vorschau
I + K TECHNOLOGIE

AISCI Ident: Mobile BarcodeErfassung im Taschenformat Mit dem Datalogic Memor™ stellt die AISCI Ident GmbH ein mobiles Barcode-Erfassungsgerät vor. Der Memor™ ist speziell auf die Anforderungen von Handelsbetrieben abgestimmt: Er ist nicht größer als ein schnurloses Telefon und wiegt nur 210 g. Trotz seines handlichen Formats verfügt er über ein Windows CE 5.0 Betriebssystem, einen BarcodeLaserscanner, ein Farbdisplay mit Touchscreen und drahtlose Kommunikation (WLAN oder Bluetooth). Somit kann das Gerät vielseitig eingesetzt werden, zum Beispiel für Inventuren, Regalauffüllung oder im Bestellwesen. Das Gerät verfügt über einen Fallschutz von 1,2 m auf Beton und einen Staub- und Spritzwasserschutz von IP54. Die Stromversorgung erfolgt über Li-Ion-Akkus mit bis zu 2000 mAh; alternativ können auch StandardAlkaline-Batterien verwendet werden. Für die passende Rechnerleistung sorgen ein Intel® XScale PXA255 @ 200-MHz-Prozessor sowie ein 64 ...

IB 05-07 46-47 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Flex: Robuste, kurze Kernbohrmaschine zum Trockenbohren Das Einsteigermodell in das Flex Trockenbohrsystem bohrt mit bewährter Getriebetechnologie schlagfrei in Mauerwerk bis 120 mm. Das Grundmodell ist erweiterbar durch maschinenbezogenes Zubehör, zugeschnitten beispielsweise für die Elektroinstallation. Dies ermöglicht ein staubfreies Arbeiten und einen schnelleren Arbeitsfortschritt.

entwickeltes Motherboard, das ein sehr schlankes Gehäusedesign mit einer Gehäusetiefe von nur 98 mm ermöglicht. Der integrierte Anbau-PC enthält einen Intel® Celeron® M mit 1,5 GHz und kann optional mit Intel®-Pentium®-M-Prozessoren bis 1,8 GHz ausgestattet werden. In der zweiten Jahreshälfte ist der PC mit Intel®-Core™-Duosowie Core™2-Duo-Prozessoren bis 2,16 GHz verfügbar. Beckhoff Automation GmbH 33415 Verl Tel. 0 52 46 / 9 63 - 0 www.beckhoff.de

System 3R Schweiz: Tonnenschwere Werkstücke spannen wie Kleinteile Flex Elektrowe ...

IB 05-07 48 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN

Präsident des Zentralverband Hartwarenhandel wiedergewählt Der Zentralverband Hartwarenhandel e.V. hat sein Präsidium neu gewählt. Dr. Paul Kellerwessel, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Aug. Hülden GmbH & Co. KG

aus Köln, wurde als Verbandspräsident für weitere drei Jahre bestätigt. Zu den Schwerpunkten der neuen Amtszeit gehören die Aus- und Weiterbildung von Nachwuchs und die Qualifizierung der Mitarbeiter genauso, wie die Förderung der Partnerschaft zwischen Industrie und Handel sowie das Forcieren der mittelstandspolitischen Arbeit. Siegfried Rossmann, geschäftsführender Mitinhaber der Firma Aloys Rossmann KG aus Oberviechtach, wurde als Stellvertreter und Vizepräsident gewählt. Der bisherige Vizepräsident, Wolfgang Drexl, Radebeul, schied nach fast 16 Jahren aktiver Verbandsarbeit aus. Für sein Wirken erhielt er die goldene Ehrennadel des Verbandes.

Pfaff-silberblau beruft neuen Geschäftsführer Seit ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 | 07_07 |
09_07 | 10_07 | 11_07

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim