Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2007/11_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 11-07 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Chancen und Gefahren „Qualität ist die Summe vieler Details“ – wer diese Aussage erfunden hat, wissen wir nicht, dass sie auf das Unternehmen Sahlberg zutrifft, wurde uns bei dem Gespräch mit Dr. Mathias Sahlberg klar. Die Nummer Eins in Bayern zählt bundesweit zu den Top Ten der 400 Anbieter im Technischen Handel. In den Geschäftsfeldern Technische Produkte und Arbeitsschutz ist das Unternehmen nunmehr seit 100 Jahren am Ball. Dies zu schaffen ist keine Selbstverständlichkeit wie wir alle wissen, und deshalb sollten wir alle große Ohren bekommen, wenn wir lesen, was der Vorsitzende der Geschäftsführung über die Zukunft des Unternehmens sagt: „Vor den großen Veränderungen unserer Zeit haben wir keine Angst, denn ich vertraue auf unsere Kreativität und Anpassungsfähigkeit.“ Lesen Sie das Interview ab Seit ...

IB 11-07 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN Messe Aluminium China auf Wachstumskurs

Aluminium und Haomei präsentierten auf 20 000 m2 ihre Innovationen und Produktionsmöglichkeiten.

Steigende Rohstoffpreise belasten Glasindustrie

Zu ihrer dritten Auflage konnte die Aluminium China im August 2007 erneut einen Besucher- und Ausstellerrekord verzeichnen. 8 409 Besucher (+ 28 Prozent) aus 91 Nationen sowie 280 Aussteller (+ 21 Prozent) aus 26 Ländern kamen in das Shanghai New International Expo Centre (SNIEC).

Von Besuchern wie Ausstellern bekam die Messe gute Noten: 97 Prozent der Besucher zeigten sich mit dem Verlauf „vollkommen zufrieden“ bis „zufrieden“. Ähnlich groß war die Zustimmung auf Seiten der Ausstellern: 40 Prozent der verfügbaren Ausstellungsfläche für 2008 waren bereits am letzten Messetag gebucht. Organisiert wurde die Messe von Reed Exhibitions China, Reed Exhibitions Deutschland GmbH. Die nächste Aluminium China findet vom 28. bis 30. Mai ...

IB 11-07 08-09 Den Projekt-Augiasstall ausmisten
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

Den ProjektAugiasstall ausmisten Überflüssigen und uneffizienten Projekten auf die Spur kommen

Die Projektarbeit als Arbeitsform der Zukunft boomt. In manchen Unternehmen erreicht die Anzahl der Projekte eine kritische Größe. Projektineffizienz schlägt Projekteffizienz – statt den Change zu fördern, führen Projekte zu Rückschritt und Verwirrung. Das macht Aufräumarbeiten notwendig. „Jeden Tag wird ein anderes Projekt durchs Dorf gejagt!“ In einigen Unternehmen muss bereits von einem ProjektAugiasstall gesprochen werden. Bevor man sich der Herkules-Aufgabe widmet, die Projektanzahl auf ein überschaubares Maß zu reduzieren, steht die Überlegung an, wie viele und welche Projekte im Untenehmen überhaupt „unterwegs“ sind:

Tab. 1

Mitarbeiter 1

Mitarbeiter 2

Mitarbeiter 3

Mitarbeiter 4

Projekt 1

Aktivität ...

IB 11-07 10-12 Fuer die Zukunft geruestet
Vorschau
INTERVIEW

Für die Zukunft gerüstet 100 Jahre intelligente Lösungen Langjähriges Anwenderwissen, moderne Fertigungsmethoden und profunde Kenntnisse der weltweiten Produktionsstrukturen machen die Sahlberg GmbH & Co. KG nunmehr seit 100 Jahren zu einem verlässlichen Partner. Die Nummer Eins in Bayern zählt bundesweit zu den Top Ten der 400 Anbieter im Technischen Handel. INDUSTRIEBEDARF sprach mit Dr. Mathias Sahlberg, der vor fünf Jahren den Vorsitz der Geschäftsführung von seinem Vater Peter Sahlberg übernommen hat, über Traditionen und Zukunft des Unternehmens. (sw) INDUSTRIEBEDARF: Herr Dr. Sahlberg, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum 100-jährigen Firmenjubiläum. Wenn man sich die Firmengeschichte von Sahlberg anschaut, so fällt die stetige Fortentwicklung des Produktspektrums sowie die Kombination aus technischem Know-how, Logistik und IT auf. Welche Unternehmensbereiche umfasst die Sahlberg GmbH & Co. KG im Jubiläumsjahr Dr. Mathias Sahlberg: Lasse ...

IB 11-07 13-15 Modernisierung von Blech- und Langgutlagern
Vorschau
LAGERLOGISTIK

Modernisierung von Blech- und Langgutlagern Risiken und Vorteile einer Lagermodernisierung Die Ergebnisse der neuen Studie „Modernisierung automatischer Blech- und Langgutlager in mittelständischen Unternehmen“ des Lager- und Logistikexperten Friedrich Remmert GmbH überraschen: Sie zeigen, dass das Optimierungspotenzial einer Lagermodernisierung deutlich höher liegt, als modernisierungsunerfahrene Unternehmen dies einschätzen. Der nachfolgende Beitrag präsentiert die Studienergebnisse zu den Chancen und möglichen Risiken einer Lagermodernisierung und gibt wertvolle Hinweise, wie letztere minimiert oder ausgeschaltet werden können. Abb. unten: Die Ergebnisse der neuen Studie „Modernisierung automatischer Blech- und Langgutlager in mittelständischen Unternehmen“ des Lager- und Logistikexperten Friedrich Remmert zeigen deutlich, dass das Thema Lagermodernisierung in Deutschlands Blech- und Langgutlagern topaktuell ist.

Die Datenbasis ...

IB 11-07 16-17 Neue Niederhubkommissionierer-Serie
Vorschau
LAGERLOGISTIK

Neue Niederhubkommissionierer-Serie Hohe Effizienz für jede Aufgabe Detaillierte Studien von Crown Ingenieuren zum Kommissionierablauf führten zur Entwicklung der neuen Serie GPC 3000. Die Experten stellten fest, dass bis zu 90 Prozent der typischen Aufgaben des Kommissionierzyklus – Gehen, Entnehmen, Beladen, Etikettieren, Zählen, Verpacken – nicht auf dem Gerät durchgeführt werden. Daher hat sich das Unternehmen auf wesentliche Funktionen konzentriert, welche die Bewegungen des Bedieners im Zusammenspiel mit dem Gerät beim Kommissionieren reduzieren und vereinfachen.

Die Crown Ingenieure haben mit der Serie GPC 3000 Niederhubkommissionierer entwickelt, mit denen der Kommissionierprozess schneller und effizienter gestaltet werden kann. Die große Modellvielfalt reicht vom kostengünstigen Einsteigergerät mit einer Tragfähigkeit von 2 000 kg bis hin zum komplexen Kommissioniergerät mit einer Tragfähigkeit von 2 700 kg. Die Serie wir ...

IB 11-07 18-19 K o -Kriterium Produktkonfiguration
Vorschau
VARIANTENMANAGEMENT

K.o.-Kriterium Produktkonfiguration Für den Mittelstand nicht realisierbar Maßgeschneiderte Sonderanfertigungen machten im Maschinen- und Anlagenbau schon immer einen großen Teil des Auftragsvolumens aus. Dass zunehmend auch eigentlich standardisierte Produkte individuell an die Verhältnisse beim Auftraggeber angepasst werden, stellt demgegenüber für viele Betriebe der Branche eine neue Entwicklung dar. Klaus Menks Aufstieg zum Leiter EBusiness der Flender AG nahm seinen Anfang im Schulunterricht seiner beiden Kinder: Diese lernten Mitte der 80er

Jahre gerade den Umgang mit BASIC als er selbst nach der Lösung für ein Problem suchte, das ihn während seiner Arbeit immer wieder beschäftigte: Wie

lassen sich Angebote und Preise für die Getriebe schneller erstellen und gleichzeitig Kundeninformationen besser verwalten

Die Spezialisten von Plan Software entwickeln unter anderem Programme, die den gesamten Ablauf ...

IB 11-07 20-22 Europaweite Transparenz
Vorschau
BESTANDSMANAGEMENT

Europaweite Transparenz Intelligente Add-On-Software entlastet Disponenten und reduziert die Bestände Standortübergreifendes Bestandsmanagement ist eine herausfordernde Aufgabe. Die Nutzung innovativer Informationstechnologien bietet ein erhebliches Optimierungs- und Rationalisierungspotenzial. Vor diesem Hintergrund setzt Copeland, weltweit führender Hersteller industrieller Kältekompressoren, in seinen europäischen Produktionsstätten das Bestandsmanagementsystem add*One ein. Ziel ist es, die Disponenten von Routineaufgaben zu entlasten, mehr Transparenz in den diversen Lagerbeständen der verschiedenen Standorte zu schaffen und mit der Beschleunigung des Materialumschlages gleichzeitig auch die Bestände zu senken. Die Investition in die Add-On-Software amortisierte sich schon innerhalb des ersten Jahres.

Copeland, ein Unternehmen des amerikanischen Elektro- und Elektronik-Konzerns Emerson, ist weltweit der größte Hersteller von K ...

IB 11-07 23 Online-Marktplaetze im Aufwind
Vorschau
EINKAUF

Online-Marktplätze im Aufwind Übergreifendes Lieferantenmanagement Der moderne Einkauf setzt auf ein übergreifendes Lieferantenmanagement für produktionsrelevante Güter. Von diesem Strategiewechsel profitieren internetbasierte Marktplätze, die größere Einsparungen als beispielsweise elektronische Kataloge ermöglichen. Die Anforderung an heutige Einkäufer lautet mehr denn je: Kostenreduktion bei gleichbleibender Qualität. OnlineAuktionen und Ausschreibungen über Internet-Marktplätze bieten einen vielversprechenden Ausweg. Insbesondere das weltweite Sourcing von produktionsrelevanten Gütern – also A- oder B-Gütern – entpuppt sich, kombiniert mit einem strategischen Lieferantenmanagement, als Garant für hohe Einsparungen.

Den Strategen im Einkäufer wecken Als Vorreiter bei der elektronischen Beschaffung gelten Einkäufer in der Automobil-Industrie. Zunehmend entdecken aber auch die Maschinenbau-Industrie sowie einzelne Entwickler die ...

IB 11-07 24-25 Kriminelle Muster im Einkauf
Vorschau
EINKAUF

Kriminelle Muster im Einkauf Transparente Beschaffungsprozesse unterbinden strafbare Handlungen Laut einer aktuellen Studie wird das Risiko von Wirtschaftskriminalität im Beschaffungsbereich unterschätzt. Unternehmen können sich Wettbewerbsvorteile verschaffen, indem sie ihre Einkaufsprozesse kontrollieren und transparent gestalten. Der Einkauf ist neben dem Vertrieb die größte Schnittstelle eines Unternehmens zur Außenwelt. Dennoch schätzen in einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens BrainNet1) nur vier Prozent der Befragten das Risiko von kriminellen Handlungen in diesem Bereich als hoch ein. Weniger als ein Drittel (27 Prozent) ist sich

der Gefahren bewusst, die damit einhergehen. Dr. Lars Immerthal, Verfasser der Studie: „Das Risiko krimineller Handlungen spielt in der Wahrnehmung der Verantwortlichen nur eine untergeordnete Rolle. Wir führen das darauf zurück, dass der Beschaffungsbereich das Thema nicht wirklich richtig einordn ...

IB 11-07 26-27 Thermische Fuegeverfahren
Vorschau
FÜGETECHNIK

Thermische Fügeverfahren Schweißen und Löten – Verwandte oder Konkurrenten Für den Laien steht die Verwandtschaft der beiden thermischen Fügeverfahren im Vordergrund. Er hat vielleicht in einem Schlosserbetrieb schon einmal einen Autogenschweißer beobachtet, der mit der Autogenflamme zwei anstoßende Blechkanten eines Stahlbleches aufgeschmolzen und einen Schweißdraht gleichen Materials in das Schweißbad eingeführt hat. Nimmt der Schlosser nun anstelle des Stahlschweißdrahtes einen Messingstab, dann ist bei fast identischer Arbeitsweise aus dem Gasschweißen das Flammlöten bzw. Fugenlöten geworden. In alten Lehrbüchern findet man noch die Bezeichnung Schweißlöten – eigentlich für diesen Fall ein Widerspruch in sich selbst, wenn man die Definitionen der Fügevorgänge genauer betrachtet. Eine andere Arbeitsweise beim Löten wäre das „Spaltlöten“, das auch vom handwerklichen Rohrinstallateur genutzt wird und wo in einem sorgfältig ein ...

IB 11-07 28-29 Kohlendioxidemissionen reduzieren
Vorschau
UMWELTFREUNDLICHES SYSTEMDESIGN

Kohlendioxidemissionen reduzieren Nie mehr Energie verbrauchen als nötig Für die meisten Herstellungsunternehmen stehen derzeit Energieeinsparungen und das Reduzieren von Treibhausgasemissionen an oberster Stelle. Emissionen lassen sich in jeder Branche reduzieren, wenn Unternehmen an jedem Punkt im Materialhandhabungsprozess nicht mehr Energie verbrauchen, als unbedingt nötig. Das weltweit agierende Unternehmen im Bereich industrieller Vakuumtechnologie PIAB kann mit Lösungen zum umweltfreundlichen Systemdesign Unternehmen helfen, Energie zu sparen und ihre Kohlendioxidemissionen zu reduzieren. Hersteller können die Energie möglichst effizient nutzen, indem ein dezentralisiertes Vakuumsystem verwendet wird. Je größer der Abstand zwischen der Vakuumquelle und dem Anwendungspunkt, desto mehr Energie wird verbraucht. Durch Umsteigen von einem zentralisierten System mit einer Vakuumquelle und vielen Anwendungspunkten zu einem dezentral ...

IB 11-07 30-33 Verhandeln mit polnischen Lieferanten
Vorschau
GLOBALISIER UNG

Verhandeln mit polnischen Lieferanten Gefühle zeigen, menschlich auftreten und Fettnäpfchen vermeiden „Die spinnen, die Römer.“ Obelix’ Ausspruch dient auch in der Realität dazu, dem Unverständnis gegenüber fremdartigen Denk- und Verhaltensweisen Ausdruck zu geben. Der Gallier ist nicht fähig, sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Im Geschäftsleben ist diese Einstellung fatal. Angesichts der voranschreitenden Globalisierung und Internationalisierung ist die interkulturelle Kompetenz des Einkäufers gefragt – so auch im Umgang mit Lieferanten aus Polen.

viel Wert auf das Menschliche in Geschäftsbeziehungen. Die polnische Kommunikation ist daher sehr personenorientiert. Zieht man zur Verdeutlichung das Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun heran, kommunizieren Polen kaum auf der Sachebene, sondern auf der Beziehungsebene, der Appellebene und der Selbstoffenbarungsebene. Deutsche hingegen bevorzugen die Inhalts- ...

IB 11-07 34 Was Sie ueber Unternehmensnachfolge wissen sollten
Vorschau
Was Sie über UNTERNEHMENSNACHFOLGE wissen sollten! Der Generationswechsel in kleinen und mittelständischen Unternehmen wird nicht selten zu spät oder – schlimmer noch – überhaupt nicht geplant. Wenngleich mit rückläufiger Tendenz, wollen immer noch viele Unternehmer ihr Unternehmen innerhalb der Familie übergeben. Neben anderen Formen der familienexternen Unternehmensnachfolge, wie Management Buy-Out oder Unternehmensverkauf, handelt es sich dabei jedoch um die schwierigste Variante der Unternehmensnachfolge. Schwierig ist die familieninterne Lösung deshalb, weil nicht nur rationale Überlegungen, sondern emotionale Befindlichkeiten zu bewältigen sind. Nur bei rechtzeitiger Weichenstellung ist eine für den Übergeber, für den Nachfolger, für die Familie und nicht zuletzt für das gesamte Unternehmen optimale Gestaltung möglich.

Übergangsvorsorge für den Fall der Fälle Mit Hilfe von Versorgungsvollmachten und postmortalen Vollmachten muss sichergestellt ...

IB 11-07 35 Veranstaltungskalender
Vorschau
VERANSTALTUNGSKALENDER

Messen und Kongresse 2007/2008 11. – 12. 12. 07

Beschaffungsmarkt Indien, Stuttgart Management Circle AG, Eschborn/Ts. Tel. 0 61 96 / 47 22 -0, www.managementcircle.de

29. – 31. 1. 08

Der Supply Chain Manager, Frankfurt Management Circle AG, Eschborn/Ts. Tel. 0 6196 / 4722 -0, www.managementcircle.de

11. – 13. 2. 08

Patente lesen und recherchieren im Internet Regensburg OTTI e. V., Regensburg Tel. 09 41 / 2 96 88 27, ww.otti.de

25. – 26. 2. 08

Technisches Grundwissen für Einkäufer: Bauteile der Elektronik Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), Frankfurt Tel. 0 69 / 3 08 38 - 0, www.bme.de

10. – 12. 3. 08

Technisches Grundwissen für Kaufleute: Werkstofftechnik, Fertigungsverfahren, Konstruktion, Wuppertal TAW Technische Akademie Wuppertal, Wuppertal Tel. 02 02 / 74 95 - 0, www.taw.de/afe

28. ...

IB 11-07 36 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Schmolz + Bickenbach

Übernahme von Boxholm Stal AB Die Schmolz + Bickenbach AG hat mit den bisherigen Eigentümern der Boxholm Stal AB, Boxholm (Schweden) einen Kaufvertrag zur Übernahme der Gesellschaft unterzeichnet. Er gilt unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Kartellbehörden rückwirkend per 1. Januar 2007. Boxholm Stal AB ist einer der skandinavischen Marktführer für Blankstahl. Die Unternehmung stellt mit 80 Mitarbeitern ca. 40 000 Tonnen Blankstahl her und passt hervorragend zur strategischen Ausrichtung der AG. Damit werden zusätzliche Absatzmöglichkeiten in Skandinavien und in

den baltischen Staaten erschlossen. Das Unternehmen ist nunmehr in Dänemark und Schweden mit Weiterverarbeitung sowie in Finnland, Estland, Litauen und Polen mit Distributionsunternehmen präsent. Boxholm Stal AB ist bereits heute ein wichtiger Kunde von Swiss Steel AG und Steeltec AG. Diese Beziehungen sollen weiter intensiviert werden. ...

IB 11-07 37 I+K-Technologie
Vorschau
I + K - TECHNOLOGIE

Microsoft: Neue VoIP-basierte Unified Communications-Lösungen Microsoft stellte im Oktober 2007 die vier Säulen seines Angebots für Unified Communications (UC) der Weltöffentlichkeit vor. Diese vier Säulen sind: Microsoft Office Communications Server 2007, Microsoft Office Communicator 2007, Microsoft Office Live Meeting und Microsoft RoundTable. Damit setzt das Unternehmen seine vor gut einem Jahr vorgestellte UC-Strategie nun in die Tat um, mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen, die Integration von klassischen Kommunikationslösungen wie Telefon und Handy mit modernen IT-Systemen zusammenzuführen. „Software für die Kommunikationsinfrastruktur und die entsprechenden Anwendungen am Arbeitsplatz werden die wichtigsten Treiber für Innovation im Kommunikationsmarkt im nächsten Jahrzehnt“, erklärt Christian Mehrtens, Direktor Business Group Information Worker bei Microsoft Deutschland und zuständig für das UC-Geschäft in Deutschla ...

IB 11-07 38-39 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Flir Systems: Infrarotkamera zum Aufspüren von Treibhausgasen Die GasFindlRTM LW von Flir stellt Schwefelhexafluorid (SF6), Ammoniakanhydrid und ca. 20 weitere Gase unmittelbar dar.

Dadurch können umweltschädliche Leckagen von z. B. Schwefelhexafluorid (SF6) in isolierten Schaltanlagen über 1 000 V, in der Halbleiterindustrie oder der Nichteisen-Metallindustrie ausfindig gemacht werden. Die ThermaCAMTM GasFindlRTM LW („GasFinder long wave“) stellt die betreffenden Gasemissionen als „schwarzen Rauch“ im Infrarotbild dar, so dass man die Leckagen sofort bis zur Austrittsstelle verfolgen kann. Ein halbes Kilogramm SF6 hat denselben Treibhauseffekt wie 11 Tonnen CO2. Seine Auswirkungen auf die globale Erwärmung sind 23 900 mal schädlicher als die gleiche Menge CO2 und es dauert ca. 3 200 Jahre bis die extrem stabilen Moleküle in der Atmosphäre abgebaut werden. Flir Systems GmbH Germany 60437 Frankfurt am Main Tel. 0 69 / 95 00 90 - ...

IB 11-07 40 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN

IPTE Germany GmbH stärkt Vertrieb Ulf Neyka (44) verstärkt ab sofort das Vertriebsteam der IPTE Germany GmbH für Fabrikautomatisierung. Der Diplom-Ingenieur Neyka blickt auf mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Elektronik-

Als Elektroinstallateur arbeitete er acht Jahre im Steuerungs- und Schaltanlagenbau. Anschließend bildete er sich beruflich weiter und schloss erfolgreich mit der Meisterprüfung ab. In einem mittelständischen Unternehmen der Automatisierungstechnik sammelte er sieben Jahre lang Erfahrungen im Bereich der Elektrokonstruktion. Marschall konzentriert seine Aktivitäten auf wichtige Zielmärkte, wie die Automobilindustrie, Verpackungs- und Werkzeugmaschinen sowie Förderanlagen.

Neuer Vorstand Finanzen und IT bei Landbell Klaus-Peter Kussel ist zum 15. Oktober bei der Landbell AG eingestiegen und verstärkt das Management des Mainzer Entsorgungsspezialisten als Vorstand Finanzen und IT.

Neuer Geschäftsf ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

01_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 | 07_07 |
09_07 | 10_07 | 11_07

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim