Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2012/03_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 03-12 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Faszination Logistik Kurz vor Layouttermin dieser Ausgabe: Ja, das muss noch hinzukriegen sein – ein exklusiver Ortstermin im Zentrallager Gießen der Nordwest Handel AG. Was hier Nordwest-Logistikleiter Rolf Mrosek zusammen mit dem Dienstleister Rhenus auf die Beine gestellt hat, um die perfekte Belieferung der 780 Nordwest-Händler bei gleichzeitiger Erfüllung vieler individueller Wünsche zu gewährleisten, verdient Hochachtung. Wie in der „Logistik-Bundesliga“ technisch und taktisch gespielt wird, ohne dass Hektik im Betrieb aufkommt, können Sie in dem aus dem Gesprächstermin entstandenen Bericht „Ein perfektes Team“ auf Seite 22 nachlesen. Vielleicht sagen Sie danach auch: Logistik ist einfach Faszination pur. Unabdingbare Helfer in der Intralogistik sind die Flurförderzeuge. Ein zurzeit weiteres packendes Thema, denn hier ist viel Bewegung in der Branche: Kion ist auf dem Weg zum Börsengang. ...

IB 03-12 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN

Marc Siemering wird Abteilungsleiter der Industrial Automation

Seit April 2008 ist Siemering bei der Deutschen Messe AG tätig. Im Geschäftsbereich CeBIT sammelte der diplomierte Betriebswirt als Projektmanager umfangreiche Erfahrungen in der Weiterentwicklung industrienaher Ausstellungsthemen wie Telematik, AutoID/ RFID oder Tracking and Tracing.

Marc Siemering (41) übernimmt vom 1. April 2012 an innerhalb des Geschäftsbereichs Hannover Messe die Verantwortung für die Leitmesse Industrial Automation. Er tritt damit die Nachfolge von Thomas Rilke (47) an, der künftig die neu geschaffene Abteilung „Metropolitan Solutions“ aufbaut.

Zuvor war er in der Industrie als Marketing- und Vertriebsmanager der PCS Systemtechnik GmbH tätig.

EMI: Talfahrt der deutschen Wirtschaft schwächt sich ab Wegen sinkender Aufträge haben die deutschen Unternehmen ihre Produktion im Dezember 2011 den dritten Monat in Folge gedrosselt. Allerdings schwächte sich der Rückgang gegenüber ...

IB 03-12 08-09 Das Portrait
Vorschau
MANAGEMENT

Führung in der Krise Mitarbeiter richtig informieren, wenn es im Unternehmen „brennt“ Wenn es in Unternehmen kriselt oder brennt, dann gehen deren Führungskräfte oft auf Tauchstation. Das heißt, statt das Gespräch mit den Mitarbeitern zu suchen, gehen sie ihnen vielfach aus dem Weg – aus Angst vor unangenehmen Fragen. Dadurch verstärken sie die Verunsicherung der Mitarbeiter. In dem mittelständischen Produktionsunternehmen herrscht eine angespannte Stimmung. Deutlich spüren seine Mitarbeiter: Bei uns liegt etwas im Argen. Hektisch eilen ihre Vorgesetzten von einem Meeting zum nächsten. Und sprechen ihre Mitarbeiter sie an, zum Beispiel, weil sie eine Info zum Weiterarbeiten brauchen, dann spüren sie: Unsere Chefs sind mit ihrem Kopf woanders. Eher unwirsch geben sie uns eine knappe, meist unbefriedigende Antwort. Und dann verschwinden sie wieder in ihren Büros. Die Mitarbeiter verunsichert dieses für sie unerklärliche Verhalten. Sie fragen sich ...

IB 03-12 10-11 Erste Wahl aus zweiter Hand
Vorschau
PORTRAIT

Erste Wahl aus zweiter Hand Dieter Lenau, Makutec, setzt beim Handel gebrauchter Spritzgießmaschinen auf eine einzige Marke An die 45 Jahre ist es her, dass Dieter Lenau beruflich zum ersten Mal mit Kunststoff zu tun hatte. Die Begeisterung für diesen Werkstoff und die Möglichkeiten der für die Verarbeitung eingesetzten Spritzgießmaschinen hält bis heute an. Vor knapp einem Vierteljahrhundert wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit mit der Instandsetzung und dem Handel von gebrauchten Maschinen. Die Spezialisierung auf die global aufgestellte Marke Arburg hat sich bewährt. Heute ist der Familienbetrieb aufgrund seiner hohen Fachkompetenz in der glücklichen Lage, dass hinter jedem Ankauf einer Maschine der nächste Besitzer schon feststeht. (pz) Schwarzer Kater von links – das ist auf dem Firmengelände der Firma Makutec in Straßenhaus kein schlechtes Omen. Das ist Globetrotter Mutzi, das Firmenmaskottchen, das eines Tages als Importware aus einem Lkw sprang und einfach ...

IB 03-12 12-14 Usetec 2012
Vorschau
MESSEN

USETEC 2012 Weltmesse für Gebraucht-Technik parallel zur Int. Eisenwarenmesse 2012 findet die weltgrößte Gebrauchtmaschinenschau, USETEC, erstmals parallel zur einen Tag vorher beginnenden Internationalen Eisenwarenmesse statt, vom Montag, 5. bis Mittwoch, 7. März in Halle 8 des Kölner Messegeländes. Rund 450 Aussteller zeigen gebrauchte Technologien für alle Industriebranchen. Beide Veranstalter – Hess GmbH, Weingarten/Baden, und Koelnmesse – erwarten 10 000 Einkäufer aus mehr als 100 Ländern. Ähnlich optimistisch geben sich die Partnerverbände FDM und BDEx.

Auf eines kann die USETEC 2012 heute schon zählen: auf eine gesunde wirtschaftliche Basis des Gebrauchtmaschinenmarktes. Das kann auch Jens Nagel, Geschäftsführer des Bundesverbandes des Deutschen Exporthandels (BDEx), Berlin, bestätigen. Der BDEx rechnet damit, dass die Nachfrage nach Gebrauchtmaschinen auch dieses Jahr dynamisch ansteigen wird. „Während 2012 die deutschen Ausfuhren insgesamt um bis ...

IB 03-12 16 Aufgepasst
Vorschau
Was Sie über E-RECHNUNG wissen sollten! Mit dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 haben sich die formalen Anforderungen an elektronische Rechnungen deutlich verringert. Die Neuregelungen sind rückwirkend für alle Umsätze ab 1. Juli 2011 anwendbar. Rechnungsaussteller können nun auf eine digitale Signatur verzichten; Rechnungsempfänger können frei wählen, wie sie die Echtheit und Unversehrtheit digitaler Daten gegenüber dem Fiskus belegen. Sie müssen allerdings ein innerbetriebliches Kontrollverfahren etablieren, das einen Abgleich der Rechnung mit der zugrunde liegenden Zahlungsverpflichtung sicherstellt. Die Regelung ist technologieneutral angelegt: Unternehmen können sowohl manuelle als auch systemgestützte Prüfungen vornehmen.

Der Gesetzgeber versteht unter elektronischen Rechnungen eine Vielzahl technischer Varianten, deren steuerliche Stolpersteine zu berücksichtigen sind (s.u.). Mit der Implementierung eines geeigneten Kontrollverfahrens sollten Unternehmen alle ...

IB 03-12 18-19 Internationale Eisenwarenmesse
Vorschau
MESSEN

Internationale Eisenwarenmesse Köln bringt Hardware-Branchen zusammen Rund 2 600 Anbieter aus 50 Ländern haben sich als Aussteller zur Internationalen Eisenwarenmesse Köln angemeldet. Vom 4. bis 7. März 2012 zeigen sie mit ihren Exponaten die ganze Bandbreite der HardwareKompetenz. Vier Tage lang kommen Profis aus Handel und Industrie, Einkäufer und Lieferanten aus aller Welt in Köln zusammen, um Neuheiten und Trends zu präsentieren bzw. zu sichten, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und für das kommende Jahr zu ordern.

Branchenverbände weiter optimistisch Die an der Internationalen Eisenwarenmesse beteiligten Branchenverbände aus Industrie und Handel zogen drei Monate vor Messestart positive Bilanzen der vergangenen Monate. Auch wenn sich die Wachstumsdynamik seit letztem Sommer abgeschwächt hat, vermelden die deutsche Werkzeugindustrie, der Baumarktund Hartwarenhandel sowie die Indus-

trieunternehmen von Bau-, Haus- und Gartenprodukten Umsatzsteigerungen. ...

IB 03-12 20-21 Produktspiegel
Vorschau
PRODUKTSPIEGEL ELEKTRO- UND DRUCKLUFTWERKZEUGE

Atlas Copco Tools Intelligente Werkzeuge für die Schraubmontage Der Produktions- und Qualitätssicherungsschlüssel ST-Wrench, der erstmals auf der Hannover Messe 2011 vorgestellt wurde, kann praktisch alle herkömmlichen Drehmomentschlüssel sowie Schraubwerkzeuge ersetzen. Er eignet sich besonders gut für Drehmomente von 15 bis 800 Nm und hilft, Probleme in der Montage schnell zu erkennen.

Meldet der Schlüssel etwa ein „Nicht-in-Ordnung“ (N.i.O.), kann dies mit sich ändernden Reibwerten zu tun haben – sei es, weil das aktuelle Schraubenlos von einem anderen Lieferanten kommt oder weil die Fertigung gerade auf Chrom-VI-freie Schrauben umstellt. Der ST-Wrench erleichtert Schraubfallanalysen und eignet sich auch für die Ermittlung von Weiterzugsmomenten im Rahmen der prozessnahen Qualitätssicherung. Alle Verschraubungsdaten lassen sich drahtlos vom Schlüssel in das Tools-Net-Netzwerk übertragen. Wie auch immer es eingesetzt wird: Mit diesem ...

IB 03-12 22-25 Ein perfektes Team
Vorschau
SPECIAL: INTRALOGISTIK

Ein perfektes Team Nordwest Handel AG spielt mit Dienstleister Rhenus hoch flexibel in der Logistik-„Bundesliga“ Die Nordwest Handel AG mit Sitz in Hagen gehört seit über 90 Jahren zu den leistungsstarken Verbundunternehmen des Produktionsverbindungshandels (PVH). Die Kernaufgaben des Verbandes zur Unterstützung der 780 Fachhandelspartner aus den Bereichen Stahl, Bau-Handwerk-Industrie und Sanitär- und Heizungstechnik liegen in der Bündelung der Einkaufsvolumina und der Zentralregulierung sowie der Unterstützung der Händler mit guten Logistik- und Marketingleistungen. Dr. Margit Pietzke, Redaktion INDUSTRIEBEDARF, traf sich mit Klaus Heinzel, Vorstand Geschäftsfeld Bau-Handwerk-Industrie und Europa, und Rolf Mrosek, Prokurist und Hauptbereichsleiter Logistik/Technik, im Zentrallager in Gießen, um über die Herausforderung, die Mitglieder der Nordwest Handel AG optimal mit der enormen Artikelvielfalt zu beliefern, zu sprechen. (pz)

...

IB 03-12 26-27 LogiMAT 2012
Vorschau
SPECIAL: INTRALOGISTIK

LogiMAT 2012 Geballte Staplerpräsenz und eine Halle mehr Förder- und Lagertechnik Vom 13. bis 15. März bietet die 10. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss LogiMAT 2012 einen kompletten Überblick über aktuelle Lösungen der Intralogistikbranche. In ihrem Jubiläumsjahr belegt die Messe dabei erstmals den gesamten Nordflügel des Stuttgarter Messegeländes. Unter dem ganzheitlichen Motto „Innovationen + Netzwerke für nachhaltiges Wachstum“ präsentieren auf den 65 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche der Hallen 1, 3, 5, 7 und erstmals der Halle 9 mit geballter Staplerkompetenz mehr als 900 Aussteller aus 25 Ländern ihre Produktentwicklungen für zukunftsorientierte und ökologisch optimierte Intralogistik – darunter erstmals auch Anbieter aus Spanien, der Türkei, Kanada, Australien und den USA. Ein umfassendes Rahmenprogramm mit 19 Fachforen und zahlreichen Ausstellerpräsentationen ermöglicht auf der „Messe der kurzen Wege“ darüber hinaus den intensiven Informationsaustausch mit ausgewiesenen ...

IB 03-12 28-35 LogiMAT Messeschaufenster
Vorschau
LOGIMAT-MESSESCHAUFENSTER

Aldata Software für automatische und manuelle Lager Aldata, IT-Anbieter für die Optimierung von Geschäftsprozessen in Handel, Distribution und Logistik, stellt auf der LogiMAT Lösungen zur Optimierung der Abwicklung automatischer und manueller Lager sowie erprobte Implementierungs- und Beratungskonzepte zur Integration in SAP-Systeme vor. Aldata ist ferner mit zwei Vorträgen zu den Themen „Mit Echtzeitoptimierung und Warehousing KPIs zur Highperformance-Logistik“ (13. März 2012, 15.45 Uhr, Forum III) und „SAP EWM – Alleskönner oder oversized“ (14. März 2012, 11.30 Uhr, Forum IV) auf der LogiMAT vertreten. www.aldata.com/de Halle 7, Stand 201

Bartels Schwerlast- und Schubfachregal mit elektrischem Auszug Mit zwei Produktneuheiten, dem Schwerlastregal Flex sowie einem Schubfachregal für Bleche mit elektrisch angetriebenem Auszug, ist die Firma Karl H. Bartels auf der LogiMAT vertreten. Das bisherige Schubfachregal für Bleche und ...

IB 03-12 36-37 Weg vom alten Eisen
Vorschau
SPECIAL: INTRALOGISTIK

Weg vom alten Eisen Kunststoff-Großbehälter als wirtschaftlicher Ersatz zur Gitterbox Moderne Produktionsprinzipien sind mit Metallbehältern, die in vielen Betrieben noch eingesetzt werden, schwer vereinbar. Denn für die Anforderungen des Lean-Production-Prinzips werden immer häufiger Behälter gefordert, die im Gegensatz zu beispielsweise Gitterboxen leicht, stabil und in Abmessungen vorhanden sind, die optimal auf reduzierte Losgrößen angepasst sind. Kunststoffbehälter haben klare Vorteile gegenüber Gitterboxen. Für Produktionsbetriebe schlummert hier ein großes Einsparpotenzial.

Die logistischen Prozesse in der Produktion und der Montage verändern sich. Baugruppen und Komponenten werden in immer kleineren Serien und Chargen verlangt. Die großen Gitterboxen sind dadurch oftmals nur noch zum Teil gefüllt. Dies bedeutet ungenutzter Platz bei gleichbleibendem Flächen- und Lagerbedarf. Immer mehr produzierende Betriebe ersetzen deshalb ihre altgedienten ...

IB 03-12 38-39 Saegen im Maschinenbau
Vorschau
TRENNTECHNIK

Sägen im Maschinenbau Mehr Flexibiliät für den Mittelstand Der verschärfte Wettbewerb macht auch vor mittelständischen Maschinenbaubetrieben nicht halt. Aus diesem Grund müssen hier sämtliche Register gezogen werden, um durch mehr Effizienz und Produktivität die Wettbewerbskraft und die Konkurrenzfähigkeit auf Dauer zu wahren. Der Schlüssel zu hoher Produktivität in der mechanischen Fertigung liegt nicht zuletzt in der Organisation und Qualität der Vorarbeiten. „Vor dem letzten Schliff ...“ bestimmen im wahrsten Sinne des Wortes viele und vor allem höchst unterschiedliche Arbeitsprozesse den Weg zur Herstellung einer Maschine, zum Beispiel auch einer Gleitschleifmaschine. Als einer der ersten Prozesse wäre wohl das Sägen von Rohmaterialien bzw. Halbzeugen zu verarbeitungsfähigen Abschnitten zu nennen, denn bereits hier wird der Grundstein für eine durchgängige Produktivität gelegt. Seit Vorarbeiten wie das Sägen und das entsprechende Materialhandling als ...

IB 03-12 40-41 Hightech fuer den letzten Schliff
Vorschau
MESSEN

Hightech für den letzten Schliff METAV 2012 ist Forum für die Schleiftechnik Die Aufgabenvielfalt ist enorm: Sie reicht vom Formgeben, Verzieren von Glas, Schärfen von Werkzeugschneiden bis hin zum Dünnschliff für mikroskopische Untersuchungen. Kein Wunder, dass das Thema Schleifen auf der METAV 2012 vom 28. Februar bis 3. März in Düsseldorf und am renommierten Werkzeugmaschinenlabor WZL in Aachen eine wichtige Rolle spielt. Das Schleifen behandeln erstaunlicherweise manche Fertigungsexperten etwas stiefmütterlich, obwohl mit ihm die Qualität eines Bauteils steht und fällt. Den Stellenwert des Verfahrens kennt und schätzt Dipl.-Ing. Markus Weiß, Leiter der Gruppe Schleiftechnik am Lehrstuhl für Technologie der Fertigungsverfahren des Werkzeugmaschinenlabors

WZL der RWTH Aachen. „Es kommen verstärkt Anfragen zum Schleifen von hochfesten Werkstoffen auf Nickel-Basis, von Titan und Carbonfaserkunststoffen (CFK)“, sagt der Fachmann. Viel Potenzial sieht er aber auch bei Werkzeugen ...

IB 03-12 42-43 Einkauf made in Austria
Vorschau
TECHNISCHER EINKAUF

Einkauf made in Austria Global Player mit Sitz in USA setzt für IT-Unterstützung seines Purchase Departments auf österreichischen Spezialisten Der Kostendruck in einer immer globaler werdenden Wettbewerbssituation zieht eine verstärkte Konzentration auf die unternehmerischen sowie strategischen Kernkompetenzen nach sich. Um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, müssen Prozesse immer schlanker und automatisierter werden. Dazu kommt, dass die Informations- und Kommunikationsflut von Jahr zu Jahr zunimmt. Eine Abteilung, die besonders hohes Potenzial hat, Prozesse IT-gestützt zu vereinfachen und damit Kosten zu sparen, ist der Einkauf – und zwar sowohl im operativen als auch im strategischen Bereich. Immer wiederkehrende monotone und zeitaufwändige Tätigkeiten müssen heutzutage einen hohen Grad an Automatisierung aufweisen, um Prozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen. Grundvoraussetzung dafür ist eine entsprechende IT-Landschaft. So können ...

IB 03-12 44-45 Zoll und Aussenhandel
Vorschau
PVH

Zoll und Außenhandel Rechtssicherheit nur mit ständig aktueller Software Unternehmen, die Außenhandel treiben, unterliegen einer Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen. Unterschiedlichste steuerliche und rechtliche Aspekte spielen hier über die reine Einfuhr- und Ausfuhranmeldung hinaus eine Rolle. Antiterror-Verordnungen und Präferenzkalkulation sind Beispiele hierfür. Hinzu kommt, dass Einfuhren, Ausfuhren und alle weiteren zollrechtlich relevanten Vorgänge zukünftig ausschließlich elektronisch über das ATLAS-Verfahren abgewickelt werden sollen. Zoll und Außenhandel sind heute derart komplex, dass Unternehmen sie – ähnlich wie die Steuerberatung – nur noch mithilfe erfahrener Experten und einer leistungsstarken Software effizient und konform mit den geltenden rechtlichen Bestimmungen abwickeln können. ATLAS ist ein elektronisches Verfahren, das die Zollabwicklung vereinfacht und beschleunigt, denn es macht papiergebundene Dokumente und das persönliche Erscheinen auf dem Zollamt überflüssig. Seit 1. Juli 2009 ist die Teilnahme ...

IB 03-12 46 ArGeZ-Zulieferforum
Vorschau
GLOBALISIER UNG

ArGeZ-Zulieferforum Zulieferer in der Globalisierung 160 Unternehmer diskutierten am 24. Januar 2012 auf dem Zulieferforum der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ) in Düsseldorf über Chancen und Risiken der Globalisierung. Ein Themenschwerpunkt war die steigende Zahl der ausländischen Produktionsstandorte. Immer mehr deutsche Zulieferer der Automobilindustrie eröffnen Standorte im Ausland und steigern so ihre Wettbewerbsfähigkeit. Allerdings ist das Auslandsengagement für die überwiegend mittelständischen Familienunternehmen deutlich schwieriger als für Konzerne, die bereits über ein globales Vertriebs- und Produktionsnetz verfügen. Dies stellte Michael Schädlich, Präsident des Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung und Vorstand im BDI-Mittelstandsausschuss, vor 160 Unternehmern auf dem Zulieferforum in Düsseldorf heraus. Er forderte die Politik auf, die Rahmenbedingungen für den Internationalisierungsprozess zu verbessern. ...

IB 03-12 47 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Mitsubishi Gabelstapler

Neue Führungsspitze für Europa Peter Wolf, der in den letzten sechs Jahren Mitsubishi Gabelstapler in Deutschland leitete, ist seit dem 1. Januar 2012 gesamtverantwortlich für das Marketing und den Vertrieb von Mitsubishi Gabelstapler in Europa, Afrika, im Mittleren Osten, in Osteuropa einschließlich der GUS sowie für die Niederlassungen in Deutschland, Frankreich und England. Die Aufgaben im Bereich Marketing und Vertrieb in Deutschland übernimmt Arthur Hoffmann, der als Stellvertreter von Wolf ebenfalls großen Anteil an dem Erfolg von Mitsubishi in Deutschland hat.

nung der gesamten Gabelstaplerindustrie an. Das Konglomerat landet, gemessen an seinen addierten Umsätzen, aktuell auf Platz sechs der Branchen-Weltrangliste, erklärte Absicht ist es, rasch zu den weltweit tonangebenden Anbietern aufzuschließen.

Sandvik-Konzern

150-jähriges Bestehen Sandvik, eines der weltweit bedeutendsten Unternehmen der ...

IB 03-12 48-49 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Metav Werkzeuge: Messtechnik Die Metav Werkzeuge GmbH aus Emmerich ist auf der Messe Metav in Düsseldorf als Aussteller vertreten. Im Fokus stehen hierbei drei Produkte: Zum einen wird Q-DOC, ein messtechnisches Dokumentationssystem, vorgestellt. Q-DOC ist ein visuelles Beurteilungssystem für Schneidkanten an Dreh- und Stechwerkzeugen und macht sich die umfangreichen Möglichkeiten der Dino-Lite-Mikroskope zunutze. Als zweite Neuerung kündigt das Unternehmen das Rapid-I an, ein 3-D-Koordinatenmesssystem. Das Rapid-I kommt in zwei Versionen, zum einen in einer LX-Version mit einem Verfahrweg von 200 x 150 mm und einer 0,5-␮m-Auflösung in der X-Achse.

Die Steuerung erfolgt über ein separates Benutzerpanel. Per Software können verschiedene Bereiche ein- oder ausgeschaltet werden. Die LX-CNC-Version verfügt zusätzlich über einen softwarebasierten Auto-Fokus, automatische Kantenfindung, erweiterte Filteroptionen und eine einfache Programmierung. ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

01-02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 | 06-07_12 |
08_12 | 10_12 | 11_12

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim