Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2017/02_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 02-17 03 Editorial
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Pastelltöne ins Tirolbergmooshafte Was brauchen wir wirklich, um uns wohlzufühlen Monatelang zogen die Kanzlerin und ihre Minister vergangenes Jahr durchs Land und befragten über 16 000 Personen nach ihrer Meinung. Das Ergebnis erfreut, denn alles in allem sind die Deutschen mit ihrem Leben so zufrieden wie lange nicht – und dies trotz Flüchtlingskrise und Generalabrechnung frustrierter Wutbürger. So nannten die Befragten am häufigsten die großen Werte wie Frieden, Gesundheit und Gerechtigkeit. Dazu ein gutes Einkommen und die Freiheit, das tun zu können, was sie eben wollen. Nicht gerade überraschend, doch in Werten gedacht höchst erfreulich. Ergänzt man diese Umfrage nun noch mit dem Ergebnis einer Studie des John-Stuart-MillInstituts für Freiheitsforschung, so erzieht der Deutsche seine Kinder zu höflichen Menschen, die großen Wert auf Bio-Produkte und Fitness legen. Angesagt, so die Studie, vor allem grüne Themen … ...

ML 02-17 06-07 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Neues Informationsportal zur Ausbildung von Flüchtlingen

Studie: Jeder 5. deutsche Haushalt von Schimmel befallen

Die Integration der Geflüchteten, die nach Deutschland kommen, ist eine große Herausforderung, aber auch eine Chance. Auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt können Unternehmen und Geflüchtete gleichermaßen profitieren.

20 Prozent der deutschen Haushalte kämpfen mit Schimmel. Das ergab die repräsentative Studie „Wohnen und Leben 2016“ mit 1  000 Befragten von immowelt.de. Besonders betroffen sind dabei Bade- und Schlafzimmer. Alarmierend: In jeder vierten Wohnung, in der Kinder leben, ist der Krankmacher zu finden.

Die vom Bundesbildungsministerium geförderte Koordinierungsstelle Ausbildung und Integration (KAUSA) hat ein neues Informa­ tionsportal zur Ausbildung von Flüchtlingen erstellt. Unter dem Link www.jobstarter.de / fluechtlinge-und-ausbildung sind grundlegende und einfach verständlich ...

ML 02-17 08-10 Zu viel oder falsch getankt
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Zu viel oder falsch „getankt“ Aktuelle Fuhrpark-, Verkehrsund Haftungsrechtsprechungsfälle In den letzten Monaten haben die zuständigen Gerichte eine Reihe von neuen Rechtsstreitigkeiten aus dem Fuhrpark- und Verkehrsrecht entschieden. Nachfolgender Beitrag skizziert Entscheidungen, die auch für die tägliche Praxis im Maler- und Lackiererhandwerk von Bedeutung sein können. Jeder Fall wurde mit praxisorientierten Anmerkungen und Tipps abgerundet.

Fall 1 Ein Fahrer verursachte auf der Auto­ bahn schuldhaft einen Verkehrsunfall. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme hatte er 0,64 Promille Alkohol im Blut. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Unfallgegner körperlich verletzt. Der Fahrer wurde von seinem Arbeit­ geber – bei dem ein generelles Alkohol­ verbot während der Arbeitszeit be­ stand – fristlos gefeuert. Das Landes­ arbeitsgericht (LAG) Berlin-Branden­ burg entschied, dass die fristlose wie auch die hilfsweise fristgerecht aus­ ...

ML 02-17 12-14 Von digitaler Spaltung und einer Bruecke
Vorschau
Von digitaler Spaltung und einer Brücke Im Gespräch mit Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky Trotz AfD, intelligenten Smartphones und komplexer Weltlage schaut Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky, Chairman des größten deutschen Zukunftsforschungsinstituts „2b AHEAD ThinkTank“, optimistisch ins neue Jahr. Im DER MALER-Interview prognostiziert er die wichtigsten Trends, Chancen und Risiken für das Jahr 2017.

DER MALER: Was ist der wichtigste Trend für Deutschland im Jahr 2017 Jánszky: Es ist die digitale Spaltung unserer Gesellschaft. Weil wir 2017 eine Bundestagswahl haben und das ganze Jahr vom

Wahlkampf geprägt wird, werden wir diese digitale Spaltung überdeutlich erleben. Der Grund ist einfach zu erklären: Wir leben in einer Zeit, in der sich die Zukunftsbilder der verschiedenen Teile der Gesellschaft radikal unterscheiden. Die jungen Menschen in den Großstädten stellen sich ihre Zukunft als positives Ergebnis einer rasenden, technologisch ...

ML 02-17 16-22 Spannungskonzentrationen
Vorschau
Spannungs­konzentrationen Sanierung gerissener Putze an Fassaden Trotz sorgfältiger Planung und Ausführung sind unter baupraktischen Bedingungen Risse bei Verwendung mineralischer Baustoffe im Hochbau (z. B Mauerwerk, Beton und Putz) nicht völlig vermeidbar. Das bloße Vorhandensein von Rissen stellt nicht zwangsläufig einen Mangel dar. Es ist daher zuerst zu klären, ob die zu beurteilenden Risse einen Mangel darstellen und ob eine Instandsetzung überhaupt notwendig ist. Vereinzelte kleine Risse, Haarrisse, sind im begrenzten Umfang zulässig, wenn diese weder den optischen noch den technischen Wert einer Putzfläche beeinträchtigen. Der optische Wert einer Fassade ist nur dann beeinträchtigt, wenn sich Risse bei Betrachtung unter ge­ brauchsüblichem Abstand und Blick­ position ohne Hilfsmittel störend ab­ zeichnen und die Putzfläche dabei eine besondere gestalterische oder repräsentative Bedeutung hat. Wer­ den die Risse durch Verschmutzen der Riss­ ränder sichtba ...

ML 02-17 23 Was ist eigentlich
Vorschau
Was sind eigentlich … … die „allgemein anerkannten Regeln der Technik (aaRT)“ Wolfrum: Ständig wird man mit dem Begriff „allgemein anerkannte Regeln der Technik“ konfrontiert. Was ist das ganz genau Reinders: Bauvertraglich ist der Auftragnehmer bei jeder Bauausführung automatisch verpflichtet die aaRT zwingend zu beachten. Der Kunde darf stets darauf vertrauen, dass nur bewährte Produkte und Verfahren verwendet werden, die den technischen Regeln, Zulassungen, Normen, Fachregeln etc. entsprechen. Bei einer Abweichung von diesem Standard liegt in der konkreten Bauausführung stets ein Mangel vor, und zwar ohne dass es zu irgendeinem erkennbaren Schaden gekommen sein muss! Der Mangel schlummert gewissermaßen im Gewerk und könnte sich jederzeit in einem konkreten Schadensbild zeigen. Also: Abweichung von den aaRT ist automatisch ein Mangel. Wolfrum: Wer bestimmt denn, was die aaRT genau sind Reinders: Es ist natürlich nicht so, dass irgendeine Person das „bestimmt ...

ML 02-17 24-26 Verwandlung in ein Lifestyle Ambiente
Vorschau
Verwandlung in ein Lifestyle-Ambiente Parkettverlegung im „Alten Klöpperhaus“, Hamburg Im denkmalgeschützten „Alten Klöpperhaus“ am Hamburger Rödingsmarkt sind nach aufwendigen Sanierungsarbeiten loftartige Büroräume mit lichten Deckenhöhen von bis zu 3,80 Metern entstanden. Unter anderem wurden eine neue Stahltreppe gebaut, die Deckenbalken ertüchtigt, die Böden und Wände renoviert. Die vier hochwertig eingerichteten Etagen erhielten unter anderem einen hochwertigen Fertigparkettboden. Mitten im geschäftlichen Zentrum Hamburgs, im denkmalgeschützten Klöpperhaus am Rödingsmarkt, eröffnete 2016 der internationale Anbieter von exklusiven Coworking-Spaces aus Tel Aviv, MINDSPACE, seinen zweiten deutschen Standort. Das historische, denkmalgeschützte Ge-

24

bäude wurde 1904  /  05 als Kontor-, Geschäfts- und Lagerhaus für das Wollhandelsunternehmen Wm. Klöpper erbaut. Architekten waren Lundt & Kallmorgen. Sehenswert ist nicht nur d ...

ML 02-17 26 DER MALER App des Monats
Vorschau
Arbeitsplatz mit Mehrwert Neben den voll ausgestatteten und hochtechnisierten Arbeitsplätzen profitieren die Hamburger MINDSPACEMitglieder von der zentralen Lage und der Kooperation mit unterschiedlichsten Unternehmen, darunter Fitnessclubs und mehr. Das über 100 Jahre alte, denkmalgeschützte „Alte Klöpperhaus“ mit seiner imposanten Sandsteinfassade liegt direkt gegenüber der U-Bahn-Haltestelle Rödingsmarkt und ist dadurch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Um in der Stadt schnell von A nach B zu kommen, können Mitglieder außerdem kostenfrei Fahrräder benutzen. Der Standort bietet ihnen außerdem eigene Fahrrad- und Autoparkplätze.

Überall sind künstlerische Details zu entdecken, bis in die Bereiche der Kaffeebar und Lounges (Fotos: MINDSPACE/P.Schmid)

wässrigen Acrylat-Dispersionsgrundierung ECO PRIM T PLUS grundiert. Nach Trocknung der Fläche konnte anschließend mit ULTRAPLAN ECO PLUS ein glatter, ebenmäßiger Verlegeunterg ...

ML 02-17 27 Ihre Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
aus der Praxis

Krankheitsbedingte Kündigung wegen Bauuntauglichkeit Ein Mitarbeiter ist seit 1998 bei einem Betrieb beschäftigt. Dieser Mitarbeiter erkrankt im Jahr 2012. Er ist durchgehend erkrankt bis zum Dezember 2013. Bei einer Untersuchung wird bescheinigt, dass der Mitarbeiter dauerhaft bauuntauglich ist. Der Betrieb hat sich daraufhin entschlossen, dem Mitarbeiter aus krankheitsbedingten ordentlichen Gründen zu kündigen. Nach der Kündigung erhebt der Mitarbeiter eine Kündigungsschutzklage. Der Mitarbeiter gibt beim Gericht an, dass er krank sei, aber weiterhin arbeiten möchte. Soweit es seine gesundheitlichen Umstände zulassen, möchte er gern auf einem anderen Arbeitsplatz weiter Tätigkeiten ausführen. Er könne z. B. als Hilfsarbeiter eingesetzt werden. Es müsse nur dafür gesorgt werden, dass er spezielles Schuhwerk trägt, der Boden möglichst eben ist und keine Dauerbelastung entsteht und auch keine Zwangshaltung. Er geht davon aus, dass in seinem ...

ML 02-17 28-30 Alles nur Fassade
Vorschau
Alles nur Fassade BranchenForum 2016 in Mainz „Lassen Sie uns die Wärmedämmung wieder in den Fokus rücken.“ Mit diesen Worten eröffnete Ende November Christoph Dorn, Vorsitzender des Industrieverbands WerkMörtel e.V. (IWM), das BranchenForum 2016, den „Dialog mit verlässlichen Partnern“. Industrievertreter, Sachverständige und Fachhandwerker trafen sich zahlreich zu der Veranstaltung in Mainz. Zum gemeinsamen Austausch und einem intensiven Vortragsprogramm eingeladen hatte der IWM zusammen mit den Bundesverbänden Farbe Gestaltung Bautenschutz (BV FGB) und Ausbau und Fassade (BAF im ZDB). Christoph Dorn nutzte die Gelegenheit seiner Eröffnungsrede, den komplett überarbeiteten „Ratgeber rund um die Außenwand – Für Moderni­ sierer und Bauherren“ vorzustellen. Die druckfrisch erschienene Broschüre wird von den drei am Branchen­ Forum beteiligten Verbänden herausgegeben, die darin mit guten Argumenten überzeugen wollen. Rainer König, Vorsitzender des BAF, s ...

ML 02-17 31 Sofort gebrauchsfertig
Vorschau
Sofort gebrauchsfertig Einsatz von Fertigkleber bei 100 000 m2 Raufaser Vieles spricht heute für den Einsatz von Fertigklebern auf der Baustelle, wo der klassische Kleber in Pulverform ein Mindestmaß an Vorbereitung erfordert und vor allem die Verfügbarkeit von Wasser voraussetzt. Das entfällt beim Fertigkleber, weil er sofort gebrauchsfertig im handlichen Gebinde zur Verfügung steht. Bei Großprojekten wird erfahrungsgemäß sehr scharf kalkuliert. Die Terra Bauindustrie GmbH aus Oldenburg hatte den Zuschlag für ein Neubauprojekt in Bremen erhalten, in dem die Verarbeitung von 100  000 m2 Raufaser enthalten war. Zum Einsatz kam in diesem Fall „JONAS Rauhfaserkleber“. Neben dem Einsparen von Arbeitszeit war dabei die Produktqualität selbst ein entscheidendes Argument. Industriell gefertigte Kleber sind perfekt eingestellt und sorgen somit für eine leichte Verarbeitung und die Einhaltung der zugesicherten Eigenschaften. Nicht dünner, nicht dicker, keine Verklumpungen. ...

ML 02-17 32-34 Ornament und Moderne
Vorschau
Ornament & Moderne Ein Plädoyer für das scheinbar Unmögliche (12c) Gegen die überschäumende Ornamentik des Rokoko regte sich unter dem zunehmenden Einfluss der Aufklärung alsbald Widerstand. Hinzu kam, ausgelöst durch erste Ausgrabungsfunde in Pompeji und Herculaneum, eine erneute Begeisterung für die Antike sowie ein allgemeiner Trend zu mehr Einfachheit und Natürlichkeit. Das Ergebnis war eine überaus reizvolle Verbindung aus der beschwingten Heiterkeit des Rokoko und der klaren Strenge der Antike, wie sie wohl nur der französische Esprit hervorbringen konnte. Wohlgemerkt, es handelt sich, wie Abb. 1 zeigt, nicht um eine bloße Kombination unterschiedlicher Stilelemente, wie das für den späteren Historismus kennzeichnend ist, sondern um eine echte Verschmelzung derselben, ähnlich dem Verschmelzen zweier Metalle zu einer Legierung mit ganz neuen Eigenschaften. So kann man bei der Betrachtung von Abb. 1 weder von einem späten Rokoko noch von einem frühen Klas-

ML 02-17 39-41 Ist das eigentlich noch Leichtbau
Vorschau
Ist das eigentlich noch „Leichtbau“ Einsatz der „massiven Wohnbauplatte“ in einem Wohn- und Geschäftshaus Das Wohnen und Arbeiten in der münsterländischen Stadt Ochtrup gewinnt seit Jahren für immer mehr Menschen an Attraktivität. Die Folge: Moderner Wohnraum wird dringend benötigt, die Grundstückspreise und Mieten steigen kontinuierlich. Kaum verwunderlich also, dass ein neu errichtetes, vom Immobilienzentrum der ortsansässigen Verbund-Sparkasse vermarktetes Wohn- und Geschäftshaus schon während der Rohbauphase großes Interesse potenzieller Mieter auf sich zog. Die äußerst zentrale Lage der Liegenschaft sowie die attraktiven Grundrisse und die außergewöhnliche Erschließung der einzelnen Wohnungen sorgten frühzeitig für zahlreiche Anfragen. Dass im Inneren des Gebäudes dabei eine materialtechnische „Revolution“ im Wohnungsbau zum Einsatz kam, werden die meisten Bewohner erst spüren, wenn es für sie an die Einrichtung und Gestaltung ihrer neuen Wohnrä ...

ML 02-17 42-43 Atmosphaere nach Bedarf
Vorschau
Atmosphäre nach Bedarf Einsatz von Spanndecken Wie gerne erfüllt man außergewöhnliche Kundenwünsche – aber manchmal gestaltet sich die praktische Umsetzung der theoretischen Ideen alles andere als einfach – und dann wieder doch ... Nachfolgender Beitrag skizziert den stilvollen Einsatz von Spanndecken.

Die Deckenschräge über dem Schwimm­ bad wurde mit Wolken­ himmel bespannt, in der oberen Gerade wurde ein steuerbares Lichtelement integriert.

es musste schnell und sauber gearbeitet werden. Zusätzliche Herausforderungen galten der Arbeit innerhalb von Dachkonstruktionen, umfangreichen lichttechnischen Anforderungen und der Umsetzung in einem Feuchtraum. Die Kunden wünschten sich Freiheit, Weite, Licht und Offenheit.

Für den Malerbetrieb Dieter Hass in Lindorf bei Kirchheim unter Teck und die Albert Bopp Malerwerkstätte aus Reutlingen war schnell klar, dass die Vorstellungen ihres Kunden nur mit einem logischen System erfüllt werden ...

ML 02-17 44-47 Projekt der Fantasie
Vorschau
Projekt der Fantasie 95 Türen zur Reformation in Wittenberg 2017 ist es 500 Jahre her, dass Martin Luther seine berühmten 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche genagelt haben soll. Diese seine Hammerschläge erschütterten die Welt. Die Folge waren auch mörderische Religionskriege wie beispielsweise der Dreißigjährige Krieg (1618 – 1648) mit vielen Opfern. Die Lutherstadt Wittenberg gedenkt dem Thesenanschlag mit vielen Aktionen. Wir stellen auf diesen Seiten eine davon vor, bei der Pinsel, Farbe und Kreativität gefordert waren. Aus Abbrüchen von Plattenbauten gab es eine Menge gut erhaltener Zimmertüren. Was damit tun Ein Thema war schnell gefunden: „95 Thesen – 95 Türen“. Viele ehrenamtliche Helfer machten die Aktion möglich. Die Türen wurden an Schulen für eine kreative Gestaltung zum Thema „Luther“ verteilt. Auch der Autor beteiligte sich mit einem bescheidenen Beitrag daran. So konnten bereits nach wenigen Wochen 95 bemalte Türen der Öffentlichkeit vo ...

ML 02-17 48-49 Wohliger wohnen
Vorschau
Wohliger wohnen Einsatz eines neuen Innendämmsystems Für das Wohlfühlklima in den eigenen vier Wänden spielt die richtige Dämmung eine wichtige Rolle. Nicht bei allen Gebäuden lässt sich diese im Außenbereich anbringen. Das Innendämmsystem „Metylan WärmePUR“ stellt eine effiziente Alternative dar – so auch in einer Privatwohnung in Aidlingen, die aufgrund der Lage im Kellergeschoss eine gleichsam praktische wie zuverlässige Lösung erforderte. Das diffusionsdichte System „WärmePUR“ von Metylan bietet alle Bestandteile, die für eine Innendämmung nötig sind: Es sorgt nicht nur für ein angenehmes Raumklima, sondern hilft auch, Heizkosten zu sparen. Damit kam es auch bei der an einem Hang gelegenen Kellergeschosswohnung zum Einsatz. Mit der Aidlinger Ma-

lerwerkstatt Jusztusz & Nietsch GbR, die im Jahr 2015 ihr 10-jähriges Jubiläum feierte, beauftragte der Eigentümer ein erfahrenes Team mit der Installation. Winfried Wolf, Henkel Bezirksleiter ...

ML 02-17 50-51 Glanz Gloria und Gemütlichkeit
Vorschau
Tapeten für den Winter Das Schönste am Winter ist, es sich so richtig gemütlich zu machen – mit Kerzenschein, Kuscheldecke und Kaminfeuer. Tapeten können dem Zuhause zusätzlich die nötige Portion Wohlfühlambiente und ein wenig Glamour für die Wintertage verleihen. Metalltöne strahlen Wärme aus und geben Räumen einen noblen Touch. Tapeten in rot-schimmerndem Kupfer, luxuriöse grafische Muster, Ornamente oder raffinierte Strukturen lassen bei der Wandgestaltung keine Wünsche offen.

Goldene Momente Wir lieben Gold zur Weihnachtszeit – dabei sind Tapeten und Wohnaccessoires aus dem glänzenden Material ganzjährige Klassiker. Gold-schim-

mernde Tapeten wirken edel und verbreiten einen Hauch von Luxus. Damit es nicht zu pompös wirkt, kombiniert man Gold am besten mit warmen, zurückhaltenden Farben wie Braun, Grau oder Beige.

„La Veneziana 3” (Foto: Marburger Tapetenfabrik)

50

· DER MALER UND LACKIERERMEIST ...

ML 02-17 52 Das Maler ABC
Vorschau
Praxisfragen von A bis Z

M wie Metallfassade Metallfassaden (sog. Trapezblechfassaden) werden hauptsächlich im Industriebereich eingesetzt, etwa bei Möbelhäusern, Discountern, Produktionsstätten oder Lagerhallen. Bei Umnutzung der Gebäude oder bei verwitterten Flächen wird oft ein Farbtonwechsel in Metalleffekt-Tönen gewünscht.

Metalleffektlack: auf Metallfassaden oft ohne Effekt

Der Auftragnehmer steht nun vor der Aufgabe, ein Beschichtungsprodukt auszuwählen, das auf der meist fest haftenden, intakten oder eventuell kreidenden Altbeschichtung dauerhaft geeignet ist. Die Fassadenelemente sind industriell vom Hersteller meist im Coil-Coating-Verfahren beschichtet. Hierbei werden Aluminium oder verzinkter Stahl in speziellen Anlagen mit organischem Primer und Decklack beschichtet, der anschließend bei ca. 240  °C ein­ gebrannt wird. Im Vorfeld der eigenen Tätigkeit ist das Anlegen einer Probefläche dringend anzuraten, da Bauherr und ...

ML 02-17 57 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Kalkpresstechnik in Vintage-Optik

Tropffreier Rostlöser

Jaeger präsentierte vor Kurzem die neue Vintage-Optik im Shabby Chic. Mit den Produkten „Epoca Marmor“ und „Fresco Veneziano“ lasse sich in wenigen Arbeitsschritten die effektvolle und rustikale Technik an die Wand zaubern. Die Kalkpresstechnik bietet, so der Anbieter, dabei auch den Zusatznutzen der Schimmelvorbeugung. Der hohe Löschkalk-Anteil in der Farbe nehme die Feuchtigkeit auf und gebe diese nur langsam wieder ab. Somit eigne sich der Einsatz besonders auch für die Badezimmer-Renovierung.

Als Handwerksmeister braucht man in vielen Situationen ein Schmiermittel, einen Rostlöser oder auch einen Reiniger. Für diese Einsatzbereiche hat die FERTAN GmbH (Saarbrücken) das „3 in 1 Power-Spray“ (250 ml) vorgestellt – mit dem Motto „alles in einer Dose“.

Mit dem Jaeger Kreativ-Sortiment „Villa Venezia“ bietet der Hersteller wohngesunde K ...

ML 02-17 58-59 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen 60 Jahre Dienstleister Malerinstitut Das Institut für Unternehmensführung des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks (Malerinstitut) begleitet seit inzwischen 60 Jahren Malerbetriebe mit betriebswirtschaftlicher Expertise auf dem Weg zum Wirtschaftsunternehmen. Mit seinen Partnerbetrieben ist es zugleich die Plattform für ein Netzwerk, in dem Betriebe voneinander lernen können. Mit einem Festakt am Vorabend der Zukunftswerkstatt 2016 wurde das 60-jährige Jubiläum des Malerinstituts in Berlin gefeiert. Gegründet wurde es 1956 als „Institut für Betriebsberatung“ mit dem Ziel, auf Grundlage gesicherter Betriebsvergleichsergebnisse die Betriebswirtschaftslehre aus der Praxis weiterzuentwickeln und so eine effektive Unterstützung und Beratung der Betriebe und der Branche zu ermög­ lichen. Der Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Karl-August Siepelmeyer, betont anlässlich des Festaktes die Bedeutung, die das Malerinstitut ...

ML 02-17 60 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Hans Jürgen Ronicke verstorben

Heribert Jöris neuer ZDB-Geschäftsführer Sozial- und Tarifpolitik

„Ronicke, Wittenberg“. Der mindestens wöchentliche Anruf unseres langjährigen Autors wird uns fehlen. Ebenso seine Kommentierungen der Branche, seine humorigen Weisheiten, seine herzliche Art und natürlich die stets reich bebilderten Fachartikel in DER MALER. MLM Hans Jürgen Ronicke, der sich im Alter von 72 Jahren noch zum Restaurator im Handwerk weitergebildet hat, ist im vergangenen Jahr seiner Krankheit im Alter von 80 Jahren erlegen.

Rechtsanwalt Heribert Jöris (53) ist seit 1. Januar 2017 neuer Geschäftsführer für Sozial- und Tarifpolitik beim Zentralverband Deutsches Baugewerbe. Er tritt damit die Nachfolge von Rechtsanwalt Harald Schröer an, der seit 1988 in Diensten des ZDB gestanden und seit Juli 1995 den Geschäftsbereich geleitet hatte und nun seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten hat.

In un ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17 |
06_17 | 07_17 | 08_17 | 09_17

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim