Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2017/04_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 04-17 03 Editorial
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Handgesenstes Almheu und Ketchup-Flaschen In keine andere Sache stecken die Deutschen so viel wie in die eigenen vier Wände. Dabei verschlingen gerade diese Wände, so Angaben des Statistischen Bundesamtes, locker den Großteil des monatlichen Einkommens. So zahlt jeder Haushalt in Deutschland durchschnittlich 859 Euro im Monat für Wohnen, Energie und Wohnungsinstandhaltung, das sind (und dieser Wert ist die letzten Jahre relativ konstant) knapp 36 Prozent des Einkommens. Danach folgen Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren (14 Prozent), Ausgaben für den Verkehr (13 Prozent) sowie Freizeit, Unterhaltung und Kultur (11 Prozent). Und wenn man schon ordentlich in die eigenen Wände investiert, darf man natürlich den Blick auf den Boden nicht verlieren. Dies hat eindrucksvoll auch die diesjährige Domotex in Hannover bewiesen (Seite 16). Nachhaltigkeit und Natürlichkeit blitzte dabei als Motto auf vielen Messeständen. Gefragt auch umwelt ...

ML 04-17 06-07 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Preiserhöhung bei EPS-Dämmplatten

Für über 90 Prozent der Betriebe in Deutschland ist die Fachkräftesicherung für das eigene Unternehmen das zentrale Motiv für ihr Ausbildungsengagement. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages. Das Vorhaben wird jedoch immer schwieriger. Trotz zunehmender Bemühungen können immer mehr Betriebe – zuletzt 31 Prozent – nicht alle angebotenen Ausbildungsstellen besetzen, meist aus Mangel an geeigneten Bewerbern.

Bau wieder Konjunkturlokomotive Der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Karl-Heinz Schneider, erklärte, dass sich der Bau wieder zu der Konjunkturlokomotive entwickelt habe. Während die gesamte Volkswirtschaft 2016 nur um 1,8 Prozent gewachsen ist, konnte der Bau eine preisbereinigte Steigerung der Bruttowertschöpfung von 2,8 Prozent erreichen. Das Umsatzwachstum ergab ein Plus von 3,8 Prozent auf nunmehr 303 Mrd. Euro gesamt. Von den gesamten ...

ML 04-17 08-10 Zielfuehrend emotionalisieren
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Zielführend emotionalisieren Verdrängungswettbewerb Hersteller, Handwerk und Handel Es ist eine Binsenweisheit, dass die Interessen von Handel und Handwerk und der Hersteller nicht immer identisch sind, sich oft sogar diametral gegenüberstehen. Handwerk und Handel wollen, dass die Kunden von ihnen umfassend (einschließlich Kaufempfehlung) situations- und problembezogen beraten werden. Die Hersteller dagegen haben das Ziel, dass die Kunden mit einer konkreten und festen Kaufabsicht die Händler und Handwerker besuchen, was in nahezu allen Werbemaßnahmen eindeutig zu erkennen ist. Die seit Generationen gewachsene Entwicklung (Hersteller-HandelHandwerk) ist bereits in der Vergangenheit in vielen Bereichen von den Herstellern durchbrochen worden, in dem sie den klassischen (Groß-) Handel ausschalteten und Groß- und Endabnehmer direkt belieferten. Jeder Inhaber kennt Hersteller, die zunächst ihren Vertrieb ausschließlich über Handwerk und Handel voll ...

ML 04-17 12-13 Der bescheidene Mega Trend
Vorschau
Der bescheidene Mega-Trend Ökologie ist kein Luxus, Ökologie muss Werte erzeugen Das Thema Ökologie ist in der Baubranche zum allgegenwärtigen, zu allem passenden Gemeinbegriff geworden. Entsprechende Etiketten kleben auf jedem Sofa, auf jeder Gas-, Öl- und Elektroheizung sowie auf den meisten Baustoffen, die auf den Baustellen dieser Welt zu finden sind. Es war nie mehr Ökologie als heute. Als das ökologische Bauen in den 70er-Jahren in Deutschland seinen bescheidenen Anfang nahm, waren es noch Außenseiter, die sich mit diesem Thema beschäftigten. Die Ergebnisse sahen auch, mit wenigen Ausnahmen, entsprechend aus.

Heute ist Ökologie Standard. Aber nur, wenn man etikettengläubig alles ernst nimmt, was einem die Werbung erzählt. Ja, wir verbrauchen tatsächlich weniger Energie mit unseren Gebäuden und die Politik zwingt uns noch zu-

sätzlich zu einem absurden Wettbewerb um die höchsten und besten Energiekennwerte. Wir sind nahe daran zu glauben, ...

ML 04-17 14-15 Loesungsansatz WohnSinn
Vorschau
Lösungsansatz „



Norbert de Wolf und Wolfgang Hoffmann im Gespräch über eine besondere Initiative In Zukunft wird eine nachhaltige Geschäftsstrategie auch im Handwerk zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor, um sich in einem Marktumfeld mit Mangel an Fachkräften, steigenden Umweltauflagen, zunehmenden Dumping-Anbietern und ganzheitlichen Verbraucherwünschen erfolgreich zu behaupten. Aus dem Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz kam die Idee der Initiative „WohnSinn – Nachhaltigkeit im Malerhandwerk“, der sich mittlerweile auch Hersteller verschiedener Bereiche angeschlossen haben. In DER MALER finden Sie seit Januar 2017 auch die regelmäßige Rubrik „WohnSinn“. Nachfolgend sprechen wir mit Norbert de Wolf (Geschäftsführer Fachverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Rheinland-Pfalz) und Wolfgang Hoffmann (Leiter Produktmanagement bei Caparol). DER MALER: Caparol ist Partner der Initiative „WohnSinn“. Warum Wolfgang Hof ...

ML 04-17 16-23 Zukunft am Boden oder umgekehrt
Vorschau
Domotex 2017 in Hannover Die Domotex in Hannover erzielte Mitte Januar 2017 einen Zuwachs gerade auch an Besuchern aus dem Bereich Handwerk. Die neuen Bodenbeläge und Verlegetechniken sowie ein praxisorientiertes Vortragsprogramm gaben dabei einen umfassenden Blick auf die Zukunft der Bodenbeläge in Sachen Trend und Innovation. 1 409 Aussteller aus mehr als 60 Ländern haben auf der Bodenbelagsmesse Domotex in Hannover ihre neuesten Entwicklungen präsentiert. „Die Domotex hat mit ihrer hohen Ausstellerbeteiligung, Innovationsdichte sowie ihrer Internationalität ihre Position als Neuheitenmesse für Bodenbeläge weiter ausgebaut. Die Aussteller lobten insbesondere die hohe Qualität der internationalen Besucher“, so Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deut-

Der Vintage-Look bleibt ein wichtiges

schen Messe AG. Die Besucherzahl lag dabei mit ca. 37000 auf dem Niveau der vergleichbaren Veranstaltung in 2015. Rund 70 Prozent der Besucher kamen ...

ML 04-17 24-26 Ornament und Moderne
Vorschau
Ornament & Moderne Ein Plädoyer für das scheinbar Unmögliche (13b) Mit dem 18. Brumaire des Jahres VIII (9. November 1799) war nicht nur die Revolution beendet, sondern zugleich auch die Republik abgeschafft worden. Es herrschte praktisch eine Militärdiktatur, an deren Spitze unangefochten Napoleon stand. Unangefochten In der Weihnachtsnacht 1800 verübten Royalisten einen Anschlag auf Napoleon, dem er nur knapp entging. Wenige Jahre später planten sie, ihn nach England, seinem Erzfeind, zu entführen und einen Bourbonen wieder auf den Thron zu heben. Doch Fouché (Abb.  1), der seine Augen und Ohren überall hatte, kam ihnen zuvor. Ihr Anführer, Cadoudal, endete auf dem Schafott. Die übrigen Verschwörer wurden entweder ebenfalls hingerichtet oder in die Strafkolonie Guyana verschickt.

auf badischem Gebiet befand, seinerseits von dort entführen und in den Festungsgräben von Vincennes erschießen ließ. Fouché bemerkte dazu: „Das war mehr als ein Verbrechen, ...

ML 04-17 27 Der Maler App des Monats
Vorschau
Napoleon wiederum war ein Meister der Selbstinszenierung. Unablässig wob er an seiner eigenen Legende. In etlichen Bildern und Apotheosen ließ er sich als Heilsbringer, als den vorwärtsstürmenden, unaufhaltbaren Begründer eines neuen Zeitalters feiern (Abb. 9 und 10). Ja, das gesamte Empire ist nach dem Vorbild des römischen Cäsarenkults ganz auf die Glorifizierung seiner Person, seines Kaisertums ausgerichtet. Doch davon mehr in der nächsten Folge.  M Literaturverzeichnis Justus Franz Wittkop: Die Welt des Empire, Directoire Empire Klassizismus, Verlag Kurt Desch GmbH, München, 1968 Rolf Toman (Hg.): Klassizismus und Romantik. Architektur – Skulptur – Malerei – Zeichnung. H. F. Ullmann in der Tandem Verlag GmbH, 2007

Georg Kusche Maler Kusche, München georg.kusche @t-online.de

Was kommt danach In letzter Zeit bin ich immer wieder von Lesern gefragt worden, wie es denn nach dieser Artikelserie weitergehe. Es wäre doch schade, wenn sie nach ...

ML 04-17 28-30 Jetzt oder nie
Vorschau
Jetzt oder nie Organisation und Zukunftsfähigkeit: Beckmann GmbH, Mülheim an der Ruhr Malermeister Frank Beckmann aus Mülheim an der Ruhr hat sich im vergangenen Jahr einige Gedanken zur Organisation und zur Zukunftsfähigkeit seines Betriebes gemacht – gerade zur rechten Zeit, wie er feststellen konnte. Der 50. Geburtstag bildet für viele eine wichtige Zäsur im Leben. So auch für Malermeister Frank Beckmann aus Mülheim an der Ruhr: „Ich habe dieses Datum im vergan-

genen Jahr zum Anlass genommen, einmal auf das Erreichte zurückzublicken und mich dann auch ein Stück weit neu zu erfinden“, erzählt er uns.

Der Blick zurück zeigt eine Erfolgsgeschichte: Beckmann führt seinen Malerbetrieb in zweiter Generation. Seine Eltern hatten in den Sechziger Jahren eines der führenden Tapetenfachgeschäfte im Ruhrgebiet. Später hat sich der Schwerpunkt auf Malerarbeiten verschoben, das Tapetengeschäft ist mittlerweile Geschichte. Nach der Übernahme der ...

ML 04-17 31 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … … beim BGB-Vertrag mit dem Privatkunden Braucht man Stundenlohnzettel, um seine Vergütung nach Stunden geltend zu machen Wolfrum: Wir hatten vor wenigen Wochen darüber gesprochen, wie wichtig der unterschriebene Stundenzettel ist. Das alles galt für den klassischen VOB-Vertrag. Dort ist der Stundenzettel obligatorisch und hat dort einen hohen Beweiswert. Viele unserer Verträge, vor allem bei der Privatkundschaft, sind aber BGB-Verträge. Was gilt denn da Reinders: Auch bei einem BGB-Vertrag ist es natürlich immer gut, wenn Rapportzettel ausgefertigt und vom Kunden unterschrieben werden. Das erspart meistens Ärger bei der Rechnung. Nach einem jahrelangen Rechtsstreit durch alle Instanzen hat der Bundesgerichtshof aber kürzlich ( BGH vom 5. Januar 2017 Az VII ZR 184/14) entschieden, dass der Handwerker zur schlüssigen Begründung eines nach Zeitaufwandes zu bemessenden Vergütungsanspruch keine Stundenzettel vorlegen muss. Wolfrum: Heißt das, ich bra ...

ML 04-17 32-33 Erlebnisfaktor Raumkultur
Vorschau
Erlebnisfaktor Raumkultur Gastronomischer Neustart in einem denkmalgeschützten Kasernengebäude „SteakManufaktur“ heißt das neue Mekka für Fleischliebhaber im Prinz-Karl-Palais, einer ehemaligen Infanteriekaserne aus dem Jahre 1880 im Augsburger Süden. Nachdem sich einige Gastronomen in den Räumlichkeiten versucht hatten und scheiterten, wagte ein privater Investor den Neustart mit einem Gastronomiekonzept, das derzeit im Trend liegt: Fleischgenuss in exquisitem Ambiente. Mit der Gestaltung beauftragte der Investor die Augsburger Innenarchitektin Margarete Kolb und ihr Team. Für Bauherr und Gestalter war von Anfang an klar: Die besondere Atmosphäre des baulichen Bestands sollte auf keinen Fall verloren gehen, ganz bewusst setzten die Innenarchitekten das historische Gemäuer in Szene. In einer Melange aus rustikalem Charme, lässiger Eleganz und zeitgemäßem Großstadtflair entwickelten sie den perfekten Rahmen für ein gehobenes Beef-Restaurant.

Erster und en ...

ML 04-17 34 Mit flexiblem Reagieren
Vorschau
Mit flexiblem Reagieren ... Pinsel: Vollsynthetische Fasermischungen dominieren den Markt Aufgrund der vielfältigen Anwendungsgebiete bietet die Mesko-Pinsel GmbH konzeptionelle Lösungen, die sich auch in einer kundenorientierten Präsentation der Pinsel niederschlagen: Zum Beispiel in Form eines Farbleitsystems, das anhand verschieden farbiger Pinselfassungen den Anwender zum richtigen Streichwerkzeug führt. Erste Erfahrungen zeigen, dass ein straffes und individuell abgestimmtes Pinsel-Sortiment nach Farbleitsystem viel Positives bewirkt. Die Produkte werden seit circa einem Jahr auch durchgängig mit dem Mesko M auf allen Pinselstielen zur klaren Wiedererkennung gestempelt. Die veränderten Konsumgewohnheiten der Verbraucher, immer mehr Fleisch zu essen, haben auch in Fernost dazu geführt, dass SchweineHybridrassen gezüchtet werden, die in wenigen Monaten schlachtreif sind. Daraus resultiert ein Mangel an guten und langen Schweineborsten, der logischerweise extrem hohe Prei ...

ML 04-17 35 Ihre Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
aus der Praxis

Eintragung in die Handwerksrolle Pflicht Es ist keine unverhältnismäßige Beschränkung des Grundrechts der Berufsfreiheit, wenn die Tätigkeit eines Maler- und Lackiererbetriebes von der Eintragung in die Handwerksrolle abhängig gemacht wird.

Sachverhalt Der Kläger in diesem Fall hatte eine Gesellenprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk im Jahr 1997 abgelegt. Er hat mehrere Jahre als angestellter Geselle gearbeitet. 2007 machte er sich selbstständig und hat das Gewerbe des Holz- und Bautenschutzes ausgeübt und sich im Jahr 2008 eine Reisegewerbekarte für das Anbieten von Leistungen des Malerund Lackiererhandwerks beschafft. Der Kläger hat dann beantragt, dass er eine Ausübungsberechtigung gem. §  7  b Handwerksordnung (Ausübungsberechtigung) für das Maler- und Lackiererhandwerk erhält, da er Fassadenarbeiten und Lackierungen ausführen wollte. Diese Ausübungsberechtigung wurde abgelehnt. Hiergegen wurde geklagt.

...

ML 04-17 36-38 Gestatten Vera
Vorschau
Gestatten: Vera! Wandgemälde über 13 Stockwerke in Mannheim Eine alte Dame zieht in Mannheim derzeit alle Blicke auf sich. Seit dem Spätsommer 2016 blickt „Vera“ von einem Hochhaus in der Brandenburger Straße in die Ferne. Wer von Nord-Osten kommend in die Stadt hineinfährt, dem fällt das eindrucksvolle Porträt unweigerlich ins Auge. Das riesige Wandgemälde zieht sich über 13 Stockwerke und ist 43 Meter hoch. Doch nicht nur die schiere Größe des Murals beeindruckt, sondern auch die Ausdruckskraft eines Gesichts, das unübersehbar vom Leben gezeichnet ist.

Über 13 Stockwerke hinweg zieht sich das beeindruckende Porträt einer alten Dame, das Künstler Hendrik Beikirch an einem Wohngebäude in Mannheim aufgebracht hat.

Hinter dem Werk steckt Künstler Hendrik Beikirch, der sich mit seinen weltweit zu findenden, überlebensgroßen Porträts einen Namen gemacht hat. Er will Gesichter zeigen, die Geschichten erzählen und so ein Gegenüber zur anony ...

ML 04-17 39-41 Mit stofflicher Illusion
Vorschau
Restaurierung der Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg 500 Jahre Reformation. Die Lutherstadt Wittenberg befindet sich mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen mitten im Jubiläumsjahr. Viel wurde in der Stadt restauriert – allen voran die neoromanische Schlosskirche, an deren Vorgängerbau Martin Luther seine 95 Thesen angeschlagen haben soll. Das heutige neogotische Erscheinungsbild der seit 1997 zum ­ UNESCO Welterbe gehörenden Wittenberger Schlosskirche geht auf den Architekten Friedrich Adler zurück, den der preußische Kaiser 1883 mit einem Entwurf beauftragt hatte. Der rund ein Jahrzehnt später fertiggestellte Bau wurde am Reformationstag 1892 eingeweiht – genau 375 Jahre, nachdem Martin Luther angeblich seine 95 Thesen an die Tür des Vorgängerbaus geschlagen haben soll. Die Tür, die ebenso wie die ganze 1506 erbaute Kirche einem Brand zum Opfer fiel, hat man bei der neogotischen „Ruhmeshalle der Reformation“ – so der Auftrag des Kaisers an sein ...

ML 04-17 42-43 Korund Diamant und Co
Vorschau
Korund, Diamant & Co. Schleifarbeiten am Boden Das Schleifen gehört zu einem der grundlegenden Arbeitsgänge bei den Bodenarbeiten. Dabei handelt es sich – im Unterschied zum Fräsen – um ein Verfahren, bei dem in dünnen Schichten von wenigen zehntel Millimetern von oben nach unten abgetragen wird. Es dient gleich mehreren Zwecken. Zum einen werden durch den Vorgang verschiedene Altschichten abgetragen, wie zum Beispiel Klebe-, Farb- oder Belagsreste. Zum anderen kann damit die Fläche für den Auftrag von Spachtelmasse oder die Verklebung des Belags „griffig“ gemacht werden. Geschliffen wird in der Regel mit einer Tellerschleifmaschine. Hiermit kann der Verarbeiter bequem im Stehen schleifen. Doch Schleifen ist nicht gleich Schleifen, denn es gibt viele verschiedene Teller mit unterschied­ lichen Schleifmitteln, die darauf auf­ gebracht sind und auf der Schleif­

maschine zum Einsatz kommen. Welche gibt es und worauf kommt es dabei an Der Klassiker schlechthi ...

ML 04-17 44-45 Hummel Flip und Co
Vorschau
Hummel, Flip & Co. Zu Besuch bei der Eugen Lägler GmbH, Güglingen-Frauenzimmern Seit 1956 ist die Firma Eugen Lägler GmbH auf die Entwicklung und Produktion von Parkettschleifmaschinen spezialisiert und hat in diesen über 60 Jahren die Fußbodenschleiftechnik und deren Anwendung mit Entwicklungen und Maschinenkonzepten maßgeblich geprägt. Das Unternehmen mit einer Fertigungstiefe von über 80 Prozent produziert und verarbeitet dabei die Mehrzahl der notwendigen Maschinenteile im eigenen Werk. Lägler produziert und vertreibt hochwertige Parkettschleifmaschinen mit langer Lebensdauer und Zuverlässigkeit. Jede Maschine wird dabei handgefertigt und einzeln geprüft. Die Ausrichtung auf internationale Märkte und die Anwenderbetrachtung im Einzelnen bilden ein vollständiges Produktprogramm – dies umfasst nicht nur die unterschiedlichen maschinenspezifischen Ausführungen, sondern auch die unterschiedlichen Anwendungen. Um die Funktionalität der Maschinen rund um den Globus ...

ML 04-17 46-48 Abgestimmt und effizient
Vorschau
Wahl des richtigen Schleifmittels Schleifen ist nicht gleich Schleifen: Ausbessern von Anstrichen, Anrauen von Oberflächen, Entfernen von alten Beschichtungen oder Verschmutzungen – so unterschiedlich die Anwendungszwecke sind, so unterschiedlich sind auch die jeweiligen Anforderungen an die Schleiftechnik und das richtige Schleifmittel. Für ein professionelles Ergebnis ist neben der korrekten Ausführung auch die Wahl des Schleifmittels entscheidend. Die Auswahl des richtigen Schleifmittels ist die Grundvoraussetzung für eine perfekte Oberflächenbeschichtung und ein optimales Arbeitsergebnis. Generell gilt: Bevor es ans Schleifen geht, muss der Maler oder Lackierer folgende Fragen für sich beantworten:

46

– Welche Körnung verwende ich

Die Antwort auf diese Fragen hängt wesentlich davon ab, welches Ziel die Schleifarbeit verfolgt. In der Regel dient sie einem der drei Hauptanwendungszwecke:

– Welche Schutzausrüstung ben ...

ML 04-17 49 Das Maler ABC
Vorschau
B wie Brandschutz Die Brandschutzvorschriften in den Landesbauordnungen besagen, dass bauliche Anlagen so anzuordnen sind, dass der Entstehung und Ausbreitung von Schadfeuern vorgebeugt wird und Rettung von Mensch und Tier möglich ist. Was bedeuten in diesem Zusammenhang die Bezeichnungen F 30, F 60 und F 90 bei Brandschutzbeschichtungen Dreifach-Beschichtung eines Stahlträgers

Schützt vor Hitzeeinwirkung: dämmende Schaumschicht

Brandschutz mit Dämmschichtbildner (Bild: „ZEROflamm-Prinzip“)

Werden bei der Gebäudekonstruktion Stahlprofile verbaut, ergibt sich im Brandfall folgende Situation: Die voll beanspruchten Stahlbauteile verlieren bei Erwärmung von mehr als 500°  C ihre Funktionsfähigkeit. Um bei unverkleideten Profilen diesen Zeitpunkt zu verzögern, werden Beschichtungssysteme mit Brandschutzbildner verwendet. Diese reaktiven Dämmschichtbildner entwickeln im Brandfall ab ca. 120°  C eine feinporige Schaumschicht, di ...

ML 04-17 50-53 Perle der Karibik
Vorschau
„Perle der Karibik“ Restaurierung des Kapitols in Havanna, Kuba Ein Highlight der alle zwei Jahre stattfindenden „denkmal“ in Leipzig ist im Rahmen der Messe die Verleihung des BernhardRemmers-Preises. Er würdigt herausragende Leistungen in der Baudenkmalpflege. 2016 wurde in der Kategorie „International“ das Kapitol in Havanna, Kuba, ausgezeichnet. Die politische Dimension des Themas Baudenkmalpflege verdeutlicht die Restaurierung des Kapitols in Havanna, Kuba, durch das deutsche Unternehmen MD Projektmanagement GmbH (Küllstedt), bei dem auch Remmers-Produkte zum Einsatz gelangen. „Wer unterschiedliche

Ideologien hat, braucht gemeinsame Themen, um zusammenzufinden.“ So diplomatisch begründete ein Regierungsvertreter der sozialistischen Republik Kuba die Annäherung an den kapitalistischen Westen. Alle Staatsgäste Kubas, vom französischen Präsidenten Hollande, über

Das Kapitol in Havanna während der Restaurierung

50


ML 04-17 54-55 Im Zusammenspiel von Flaechen und Linien
Vorschau
Im Zusammenspiel von Flächen und Linien Farbgestaltung einer energetisch modernisierten Siedlung in Gütersloh Farben, die wie ein Regenbogen leuchten, angeordnet in der Manier Piet Mondrians: Acht Häuser mit 38 Wohnungen des Bauvereins Gütersloh avancieren in der Marthastraße mit ihrer Farbgestaltung zu einer der schönsten Siedlungen in Gütersloh. Doch nicht nur die exakt umgesetzte Farbigkeit ist ein Hingucker: Die energetisch sanierten Fassaden beeindrucken auf ganzer Linie – mit perfekt im Lot stehenden Fassadenflächen, sehr guter und genauer Detailarbeit im Fensterbereich, sauberen FensterbankAnschlüssen und einer maßgenauen, akkuraten Laibungsausbildung. Im Jahr 2015 sanierte der Bauverein Gütersloh die aus dem Jahr 1960 stammende Siedlung in der Martha­ straße 13 bis 27 im Stadtteil Sun­ dern. Ein zentrales Ziel war die Ver­ besserung der Energieeffizienz. Um Ein­ sparungen zu erzielen, erhielten die acht Häuser ein neues Wärme­ dämm-Verbundsystem für die ...

ML 04-17 56-58 Der ausdrueckliche Hinweis
Vorschau
Der ausdrückliche Hinweis VOB 2016 – Wichtige Änderungen bei Beschichtungsarbeiten nach DIN 18363 Die neue DIN 18363 wurde stark an die schon „moderneren“ DIN 18350 (Putzarbeiten) und 18340 (Trockenbau) angeglichen. Gleichwohl bleiben im Detail eine Reihe von Unterschieden, die das Aufmaß in der Praxis weiterhin schwierig gestalten. Nachfolgender Beitrag skizziert ausgewählte und wichtige Änderungen unter anderem im Bereich Fugenabdichtung, Algen- und Pilzbefall oder auch bei Neben- und Besonderen Leistungen.

Abschnitt 0 – Hinweise für das Aufstellen der Leistungsbeschreibung

den Flächen angeben muss. Zudem ist diese Ausführung in Abschnitt 4.2.18 als Besondere Leistung aufgeführt.

Diese am Anfang jeder ATV stehenden Hinweise werden zwar nicht Vertragsbestandteil, sind aber im Sinne einer erschöpfenden und für beide Seiten gleich zu verstehenden Leistungsbeschreibung letztlich maßgeblich. Insofern können zu erbringende Leistung ...

ML 04-17 63 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen 70. Verbandstag Niedersachsen Ach, wie die Zeit vergeht, wird sich der eine oder andere der langjährigen Teilnehmer des 70. Verbandstages Malerverband Niedersachsen Mitte Februar 2017 in Hannover. gesagt haben. Allerdings haben wohl nur wenige den ersten Landesinnungsmeister Ernst Scharlach noch persönlich gekannt. In einigen Bereichen sind die Aufgaben des Landesverbandes aber unverändert geblieben, wie die erste Resolution des Verbandes von 1947 „Gegen Schwarzarbeit“ zeigt. In diesem Jahr wurde die sogenannte Schattenwirtschaft aber nur am Rande gestreift, vielmehr stand ein bunter Strauß anderer Themen im Mittelpunkt. Zunächst referierte Sven Beuker vom Institut für Unternehmensführung über „Die wichtigsten Kennzahlen + Risiko überhaupt und richtig kalkulieren“, ein durchaus kompakter und zahlenlastiger Vortrag, der bereits am frühen Morgen den Teilnehmern höchste Konzentration abverlangte.

Norbert de Wolf

Ho ...

ML 04-17 64 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Kurt Völker verstorben

Alexander Schneider folgt auf Michael Bross beim VdL

Im Alter von 59 Jahren ist am 29. Januar 2017 völlig überraschend Kurt Völker verstorben.

Alexander Schneider (45) ist neuer „Leiter Kommunikation“ des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL). Der Journalist tritt die Nachfolge von Michael Bross an, der beim VdL seit 1991 auch als Pressesprecher tätig war. Bross scheidet am 30. April aus der Geschäftsführung des Verbandes aus, um sich als Kommunikationsberater selbstständig zu machen.

Kurt Völker war seit Juni 1996 für KEIMFARBEN (Diedorf) tätig und hat als Leiter Kommunika-

Nicolaus Müller

Kurt Völker †

tion  &  Werbung in den vergangenen 21 Jahren den Auftritt des Unternehmens wie kaum ein anderer mitgestaltet. Seine direkte Art und sein sprühender Optimismus haben ihn für Kollegen und Branche zu einem g ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17 |
06_17 | 07_17 | 08_17 | 09_17

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim