Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2017/04_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 04-17 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Erlebnisse inszenieren Was verbinden Sie mit den Generationen X, Y und Z Sie alle stehen für eine jeweils bestimmte Altersgruppe mit jeweils unterschiedlichen Vorlieben, Bedürfnissen, Leistungen oder prägender Wirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft. „Trotz vieler generationsübergreifender Gemeinsamkeiten hat jede Generation eine eigene Handschrift, die sie von anderen abgrenzt“, sagt Dr. Uwe Lebok, Vorstand K & A BrandResearch in unserem Interview (Seite 12 ff). Doch stellt sich die Getränkebranche eigentlich auf diese jeweils individuellen Handschriften ein „Die Getränkebranche hat mit ihren Produkten sehr gute Möglichkeiten, sowohl vieles zu verändern als auch neu zu beleben. Denn Trinken ist viel mehr als nur eine Bedürfnisbefriedigung, sondern steht für Emotionen und Erlebnisse“, so seine aufrüttelnde Antwort. Sehr gute und an diese ...

GFH 04-17 06-09 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET GS 1: Getränke-Mehrweg Positionspapier vorgelegt

Die Beviale Family bekommt Zuwachs in Südamerika

Brauereien, Handel sowie Getränkefachgroßhandel einigten sich jetzt auf den Umgang mit der Flaschenvielfalt. Die Branche legt nach Angaben von GS1 ein Posi­ tionspapier vor, mit dem die Prozesse zwischen allen Be­ teiligten kooperativ und fair verbessert und das Mehrwegsystem gestärkt werden soll. Als zentrale Punkte wurden die Verantwortlichkeiten bei der Rücknahme eindeutig definiert und die Typisierung eines Leergut-Ersatzgebindes beschlossen. Unterstützt wird das von GS  1 Germany veröffentlichte Positionspapier aufseiten der Brauereien von Anheuser Busch Inbev, Bitburger, Carlsberg, Krombacher, Radeberger, Veltins und Warsteiner. Auf Handelsseite tragen A. Kempf Getränkegroßhandel, Edeka, Kaufland sowie Rewe die Entscheidung mit. Der Getränkefachgroßhandel war vertreten durch den Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßh ...

GFH 04-17 10 Getraenke Trendmonitor
Vorschau
»GETRANKE -TRENDMONITOR«

Fruchthaltige Getränke – Jahresrückblick 2016

D

ie Bilanz des Jahres 2016 fällt für viele Kategorien der Alkoholfreien Getränke nicht sehr positiv aus; die schlechten Witterungsbedingungen haben daran großen Anteil. Aber auch Preiserhöhungen führen in einigen Segmenten zu einer Kaufzurückhaltung der Konsumenten. Innerhalb der Fruchthaltigen Getränke äußert sich diese Kaufzurückhaltung in einem Mengenminus von -  2,9 Prozent, dem gegenüber steht ein Umsatzzuwachs von +  1,7 Prozent. Preiserhöhungen resultieren vorwiegend aus einem Anstieg der Handelsmarken (v.a. bei Direktsaft), die insgesamt zu einem deutlicheren Mengenminus der Handelsmarken bei FHG führen. Dieses Minus wird vorwiegend von den Discount-Handelsmarken getragen, während sich der Non-Discount deutlich besser entwickelt. Im Gegensatz zur Entwicklung der Handelsmarken zeigen die Marken eine anhaltend hohe und eher noch steigende Promotio ...

GFH 04-17 12-14 Relevanzmomente nutzen
Vorschau
INTERVIEW

„Relevanzmomente nutzen“ Im Gespräch mit Dr. Uwe Lebok, Vorstand K & A BrandResearch Die Generationen X, Y und Z unterscheiden sich nicht nur in ihren Einstellungen zu Arbeit, Beruf und bei gesellschaftlichen Themen, sondern auch im Erleben von Marken und der Werbung. Darüber und was das für die Getränkebranche bedeutet, über wichtige künftige Einflussfaktoren für die Marken- und Produktgestaltung und sein brandneues Buch „Schöne Meine Welt“, sprach GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit Dr. Uwe Lebok, Vorstand K & A BrandResearch. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Dr. Lebok, welche Rolle spielt der Getränkebereich bei K  &  A Brand­ Research

Diese Generation ist selbstbewusst, kennt ihre Stärken und ist längst nicht mehr auf nur einen Masterplan, ein Unternehmen oder wenige Marken fixiert.

Dr. Uwe Lebok: Eine sehr wichtige und bedeutende: Er ist neben dem Handel, FMCG und der Pharma­ branche eine der zentralen b ...

GFH 04-17 15 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positiv: schnelle Auffassungsgabe, gute Einfühlsamkeit in Themen und Menschen, ziel- und ergebnisorientiert, reflektiert und gleichzeitig diplomatisch, zudem kreativ, verbindlich, zuverlässig humorvoll und schlagfertig Negativ: ungeduldig, in häuslichen Dingen nicht immer der Ordenlichste Was begeistert Sie an der Branche / regt Sie auf Es begeistert mich immer wieder, die Menschen mit dem Produkt Wasser zu versorgen. Und es fasziniert mich, dass die Branche es immer wieder schafft, Impulse zu geben, Innovationskraft zu beweisen und damit ein Produkt so lebendig wie möglich zu inszenieren. Wie in allen Branchen befinden sich die verschiedenen Marken in einem ständigen Wettstreit. Das kann schon mal aufregen. Doch haben wir den Luxus, für ein wachsendes Segment zu arbeiten. Da bleibt sicher für jeden von uns ein Stückchen vom Kuchen übrig, wenn man seine Hausaufgaben ordentlich erledigt. Welche Herausforderung ...

GFH 04-17 16-20 Angesagtes Gebraeu
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Angesagtes Gebräu Kellerbier läuft Die Brauereien sind immer auf der Suche nach neuen Umsatzbringern. Mit Kellerbieren beziehungsweise Zwickeln (oder Zwickln) sind sie in den vergangenen Jahren fündig geworden. Das Segment ist im Vergleich zum Gesamtbiermarkt zwar klein, dennoch: Die Sorten haben eine Geschichte, bilden das Brauereihandwerk optimal ab, stehen für Natürlichkeit – und lassen sich damit bestens vermarkten. Kleinere regionale Brauereien feiern mit dieser Sorte zum Teil zweistellige Umsatzzuwächse. Und auch Großbrauereien oder größere Marken sind mit eigenen Marken dabei.

B

jörn Steinbach, Getränkeberater bei IRI betont: „Kellerbiere sind ein stark wachsendes Segment. Sowohl im Umsatz als auch im Absatz wachsen sie über 20 Prozent“, und zieht einen Vergleich auf die Handels­ daten in den Jahren 2015 und 2016. Bei den Verkaufszahlen fasst er Kellerbier­ bier, Zwickel und Zoigl als eine Gruppe zusammen. I ...

GFH 04-17 21-23 Vergleichbar und doch anders
Vorschau
PORTRAIT

Vergleichbar und doch anders Der österreichische GFGH am Beispiel Ammersin In Österreich funktioniert der GFGH einerseits nach den auch in Deutschland gültigen Regeln, aber in manchen Punkten doch anders. Neben wenigen national agierenden Playern gibt es auch kleine Händler in der Region. Einer der Großen ist Ammersin mit Stammsitz in Brunn am Gebirge, inhabergeführt in der fünften Generation von Sigrid Wiegand.

U

m den Getränkehandel im Nach­ barland Österreich zu verstehen und zu analysieren, wären ver­ bindliche und verlässliche Marktdaten hilfreich. Es gibt jedoch keinen nationa­ len Verband, der diese erheben würde. Aus diesem Grund existiert auch keine Plattform für den gesteuerten Erfah­ rungsaustausch unter Händlern, kein Organ, das die Interessen des Ge­ tränkefachhandels bündelt und als poli­ tisches Sprachrohr landesweit vertritt.

Österreich ist im Getränkehandelsbe­ reich dreigeteilt: Auf de ...

GFH 04-17 24-25 Fruchtig frisch und variantenreich
Vorschau
WEIN

Fruchtig-frisch und variantenreich Frühlings- und Sommerweine sorgen für Umsatzbelebung Vor allem die Weine des neuen Jahrgangs eignen sich mit ihrer harmonischen Säure als Kassenrenner. Außerdem bekommt der 2016er Jahrgang viele Vorschusslorbeeren, aber er hat sie sich wirklich verdient.

A

uch eine gute Nachricht kommt durchaus selten allein. Die aktuellen Weine versprechen ein enormes Trinkvergnügen, außerdem bleiben die Preise zumeist auf Vorjahresniveau. Einen besseren Start in die Frühjahrs- und Sommersaison kann es kaum geben. Dazu kommt, dass die Weingüter und Importeure eine bemerkenswerte Anzahl diverser Aktionen planen. „Unsere komplette Vertriebsmannschaft ist bundesweit unterwegs und mit dem Getränkefachhandel planen wir Abverkaufsaktionen über Zweitplatzierungen und anderes“, berichtet etwa Karl Seiter, Geschäftsführer der Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg. Sein Team setzt dabei auf unterschiedl ...

GFH 04-17 26-27 Orangensaft ist vielseitig
Vorschau
ADVERTORIAL

FRUCHTSAFT

Orangensaft ist vielseitig Neue Informationen für Verbraucher und Handel Die deutschen Fruchtsafthersteller blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 33 Litern sind die Verbraucher hierzulande nach wie vor weltweit Spitzenreiter. Neben Apfelsaft wie immer ganz vorne mit dabei: Orangensaft. In einer vom Verband der deutschen FruchtsaftIndustrie e. V. (VdF) 2016 beauftragten Studie des Kölner Rheingold Instituts zeigte sich, dass Verbraucher Orangensaft nicht nur klassisch mit dem Thema Frühstück verbinden, wo er für einen „fruchtig-frischen Start in den Tag“ sorgt, sondern auch mit ganz unterschiedlichen anderen Trinkanlässen. Auch vor diesem Hintergrund rät der VdF entsprechend der Einteilung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Orangensaft als pflanzliches Lebensmittel und nicht als einfaches Getränk im Speiseplan zu berücksichtigen. Das drückt sich auch in der 5-am-Tag-Emp ...

GFH 04-17 28-29 In neuem Gewand
Vorschau
INTERVIEW

In neuem Gewand beckers bester startet mit neuer Markenstrategie Das in Lütgenrode ansässige Fruchtsaftunternehmen beckers bester hat sich seit jeher den Leitsatz „Fortschritt mit Tradition“ auf die Fahnen geschrieben. Nun sorgt das mittelständische Unternehmen mit einer neuen Markenstrategie, die auch einen kompletten Designrelaunch über alle Gebinde beinhaltet, für Aufmerksamkeit. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Geschäftsführer Sebastian Koeppel über die Neuausrichtung. (eis) Die umfassende Neuausrichtung unserer Traditions­ marke stellt den Kunden und seinen Wunsch nach unverfälschten Produkten in den Mittelpunkt.

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Koeppel, „Natürlich für mich“ lautet die neue Markenstrategie von beckers bester. Welche Idee steckt dahinter Sebastian Koeppel: „Natürlich für mich“ ist mehr als eine neue Marken­ strategie. Es ist unser Versprechen an unsere Kunden. Die umfassende Neu­ ausrichtung unser ...

GFH 04-17 30-34 Regionale Schaetze
Vorschau
AFG

Regionale Schätze Fruchtsaft-Genuss von Nord bis Süd Insbesondere hochwertige Direktsäfte und speziell regionale Streuobst-Säfte können inzwischen bei den Verbrauchern punkten und ihren Anteil am Gesamtkonsum kontinuierlich weiter ausbauen. „Der Trend zu hochwertigen Fruchtsäften trägt somit dazu bei, dass die Branche ihren Umsatz um zwei Prozent steigern konnte“, so Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des VdF. Zunehmend beliebter werden im Übrigen auch Smoothies, die insbesondere jüngere Zielgruppen ansprechen. Wie wichtig in diesem Zusammenhang die Anbaupflege, die Produktion und die meist recht attraktiven Eigenmarken der mittleren und kleineren Fruchtsafthersteller sind, soll in diesem Beitrag aufgezeigt werden.

I

m Fokus stehen somit nicht die gro­ ßen sogenannten Premiummarken, wie sie überall im Handel, im Gast­ gewerbe sowie in vielen Absatzbe­ reichen der Gemeinschaftsverpflegung und im Catering präsent sind. Die Red ...

GFH 04-17 35-39 AFG
Vorschau
AFG

Topseller mit Kick Energydrinks wachsen weiter Energydrinks gehören zu den impulsgetriebenen Produkten. Gerade dem Außer-Haus-Markt kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Nicht ohne Grund gehören Energydrinks hier zu deren Topsellern. Denn viele Konsumenten versorgen sich insbesondere abends oder nachts auf dem Weg in den Feierabend oder in die Diskothek mit Energydrinks.

K

ioske und Shops können hier mit einer breiten Auswahl, mit verschiedenen Verpackungsgrößen sowie einer aufmerksamkeitsstarken Platzierung, zum Beispiel Displays im Kassenbereich, punkten. Wichtig ist es insbesondere, die Getränke für den Sofortverzehr gekühlt anzubieten.

Steigende Absätze „Energy entwickelte sich 2016 stark positiv“, beobachtet Björn Steinbach, Getränkeberater bei der Information Resources GmbH (IRi). „Die Absätze steigen um gut 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, bei sinkendem Preisniveau.“ Ein starker Wachstumstreiber sei ...

GFH 04-17 40-41 Tolle Premiere
Vorschau
SCHULUNG

Tolle Premiere Die ersten „Fachhandels-Bier-Experten“ Stolz konnten die ersten 23 begeisterten Teilnehmer ihr Zertifikat zum geprüften „Fachhandels-Bier-Experten“ in Empfang nehmen. Die neue zweitägige Schulung, die neu von der Doemens Academy in enger Zusammenarbeit mit der GES eG angeboten wird, richtet sich speziell an Getränkefachhändler und soll nun in regelmäßigen Abständen und unterschiedlichen Regionen stattfinden. Schirmherren der Ausbildung sind der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. und der Verband Private Brauereien Bayern. (eis)

D

er erste Kurs fand am 14. und 15. März bei der Brauerei Riegele in der RiegeleWelt in Augsburg statt. Dr. Michael Zepf, Mitglied der Geschäftsleitung Doemens Academy, vermittelte dabei den Teilnehmern pro­ fessionell, amüsant und in kompak­ ter Form die aktuellen Entwicklungen des Biermarktes in Deutschland sowie die Grundlagen, was die Rohstoffe im Bier, d ...

GFH 04-17 42-45 Auf hoechstem Niveau
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Auf höchstem Niveau Delegiertenversammlung 2017 in München: Veranstaltung der Superlative Auf die stolze Rekord-Teilnehmerzahl von 531 am Kommunikationsabend der Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels (BV-GFGH) am 9. und 10. März im Hilton Munich Park Hotel kann der Veranstalter und geschäftsführende Vorstand des BV-GFGH, Günther Guder, zurückblicken. Damit konnte die Abendveranstaltung die letztjährige in Berlin (523 Teilnehmer) noch einmal toppen und ihren enormen Stellenwert nochmals ausbauen. Der gut besuchte Vortragsteil hochkarätiger Referenten am zweiten Tag der Veranstaltung, mit 360 angemeldeten Teilnehmern, unterstrich darüber hinaus auch die große Bedeutung dieses Parts der Veranstaltung. (eis)

B

ereits am Nachmittag begrüßten Günther Guder und der Beiratsvorsitzende Peter Sagasser die Delegierten des BV-GFGH zum internen ...

GFH 04-17 46-49 Muenchner Impressionen
Vorschau
Gute Gespräche führten der neue Geschäftsführer des Verbands Deutscher Mineralbrunnen (VDM), Udo Kremer (li.), und Wolfgang Burkart, Verlagsleitung Verlag W. Sachon.

In bester Laune zeigten sich Markus Stodden, Vorstandssprecher Kulmbacher Brauerei, sowie Andreas und Bastian Leikeim, Geschäftsführer Brauhaus Altenkunstadt Andreas Leikeim und geschäftsführender Gesellschafter Altenburger Brauerei (v.l.).

Brauer meets GFGH: Michael Weiß (li.), geschäftsführender Gesellschafter Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß, zusammen mit Thomas Hahn, Geschäftsführer Hahn Getränke-Union.

Münchner Impressionen Delegiertenversammlung 2017

Große Runde (v.l.): Dr. Hans-Georg Eils, Geschäftsführer Technik Karlsberg Brauerei, Franz Demattio, Geschäftsführer GEFAKO, Jens Caßens, Vertriebsdirektor Gastronomie national, und Dr. Niels Lorenz, Sprecher der Geschäftsführung, beide Radeberger Gruppe, sowie Theo Waldhoff, Geschäftsführer G ...

GFH 04-17 50-51 Craftbier Tour durch Muenchen
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Als erstes gings zu Hopfmeister.

Gypsy Brauer Marc Gallo, im Bild mit Biersommeliere und Tour-Guide Sylvia Kopp, bietet mit „Franz Josef“ (unflitriertes Helles), „Gipfel Glück“ (Exotische Weiße), The „Irish Road Trip“ (IPA) und „Surfers Ale“ (Golden Pale Ale) vier unterschied­ liche Biere als Stammsortiment an.

Diese Biere konnten die Teilnehmer dann auch verkosten.

Craftbier-Tour durch München Auch diesmal nahmen wieder rund 30 Bierbegeisterte die vom Bundesverband in Zusammenarbeit mit der Biersommeliere Sylvia Kopp angebotene Craftbier-Tour durch München im Anschluss an die Delegiertenversammlung wahr. Bei der ausgebuchten Veranstaltung standen vier Stationen der Münchner Craftbier-Szene auf dem Programm: Nach den Zusammentreffen mit den Machern von Hopfmeister, Crew Republic und Tilmans fand die Tour ihren krönenden Abschluss im Giesinger Bräu – spa ...

GFH 04-17 52 Kontakte
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

KONTAKTE

Verbände, Kooperationen, Genossenschaften

GEFAKO GmbH & Co. – Getränke-Fachgroßhandels-Kooperation Süd KG

Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GEDIG – Getränke-Fachgroßhändler Einkaufs- und Vertriebs-GmbH

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Betriebsw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Eric Boecken Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 Internet: www.bv-gfgh.de, E-Mail: info@bv-gfgh.de

Geschäftsführer: Franz Demattio, Volker Schreyer Internet: www.gefako.de, E-Mail: info@gefako.de

Geschäftsführer: Udo Münz Internet: www.gedig.de, E-Mail: info@gedig.de

GeKoPa GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Bruno Bispinghoff, Christian Grundmann Internet: www.gekopa.de, E-Mail: ...

GFH 04-17 53 AFG
Vorschau
AFG Aqua Römer erweitert Sortiment Mit gefragten Neuprodukten, verbraucherfreundlichen Gebindeformen sowie umfangreichen Marketing- und Werbeaktivitäten möchte das Mineralbrunnen-Unternehmen Aqua Römer ab sofort auf seine Marken und Produkte aufmerksam machen. Calciumreiches Aqua Römer Mineralwasser im Mix mit hochwertigem Apfelsaft und einem Spritzer Johannisbeersaft – die neue Sorte in der Schorlen-Range heißt Direktsaft Apfel-Johannisbeer-Schorle. Die neue, fruchtige Sorte ist in der 0,5-Liter-PET-Mehrwegflasche und im leichten 0,5Liter-PET-Einweg-Sixpack erhältlich. Mit Göppinger Naturelle erweitert die Traditionsmarke Göppinger ab sofort sein Mineralwasser-Portfolio um eine Variante mit wenig Kohlensäure. Die neue NaturelleVariante ist in den Gebindegrößen 9  x  1 Liter sowie 20  x  0,5 Liter jeweils als Petcycle-Flasche erhältlich.

FRUCADE Qualitätspreis verliehen

Food und Beverage Sektor. Vom Firmensitz Landsham (bei München) au ...

GFH 04-17 54-55 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE König Ludwig mit neuen Gebinden Die König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg startet mit neuen Gebinden ins Jahr. Seit März wird der König Ludwig Weissbier Sixpack 0,33-Liter-Mehrweg im Handel verfügbar sein. Gleichzeitig erstrahlt das König Ludwig Dunkel-Sixpack in moderner, frischer Optik. Bier in kleinen Gebinden erfreut sich wachsender Beliebtheit. Ob für den kleinen Durst oder als Mitbringsel für die sommerliche Gartenparty – Multipacks liegen im Trend. Mit der Einführung des neuen König Ludwig Weissbiers Hell 6er-Pack setzt das Unternehmen auf diese Verbraucherpräferenz und bietet das Impuls- und Probiergebinde im Handel an.

Gleichzeitig wurde das Design der König Ludwig Dunkel-Sixpacks durch den schwarz-silbergrauen Rautenhintergrund neu gestaltet. Dazu komplettiert der Claim „Deutschlands Dunkelbier Nr. 1“

die eindeutige Marktführerposition im Segment der Dunkelbiere [Quelle: Nielsen, Markettrack, Alkoholhaltiges Dunkelb ...

GFH 04-17 56 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN PickManager in der Lagerverwaltung Der PickManager von topsystem soll der Schlüssel zur einfachen Integration einer Pick-by-VoiceLösung in eine bestehende Lager­ umgebung sein:

Als Schnittstelle zwischen VoiceClient und Warehouse-Management- oder ERP-Systemen soll die Technologie die gesamte Kom­ missionierabwicklung übernehmen. Durch den standardisierten und modularen Aufbau passe sich der PickManager individuell an die

Bedürfnisse im Lager an und lasse sich jederzeit erweitern, wie das Unternehmen verspricht. Damit schaffte topsystem eine zukunftsfähige Lösung für sprachgeführte Prozesse in Lager und Produktion. Der PickManager ist eine selbstlernende Softwarelösung. Aus den Bewegungsdaten generiert er alle notwendigen Stammdaten wie Lagerplätze oder Artikelinformationen selbst, um die Prozesse zusätzlich mit intelligenten Algorithmen zu optimieren. Die Erfassung von Zusatzdaten, wie dem EAN-Barcode, Mindest­ haltbar ...

GFH 04-17 57 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Spreewood Distillers mit Butterbird Rum Vor nicht einmal einem halben Jahr haben Sebastian Brack, Bastian Heuser und Steffen Lohr die hier beheimatete Spreewald Brennerei übernommen. Seitdem wurde nicht nur das gastronomische Angebot auf Vordermann gebracht –, die Destillerie ist ein beliebtes Ausflugsziel – sondern auch eine eigene Whisky-Marke namens Stork Club auf den Weg gebracht. Nun folgt mit Butterbird der zweite Streich: ein Rum. Der Weißling ist ein ungelagerter Rum mit fruchtig-frischen Noten, der sich für Cocktails wie Daiquiri oder Ti Punch eignet. Die Zucker­ rohrmelasse für diesen Rum wird vor Ort in Schlepzig mit einer speziellen Obstbrandhefe fermentiert und destilliert. Anschließend er-

folgt eine sechswöchige Reifung im Stahltank. Der Feuerfalter ist ein gereifter, brauner Rum und eine Hommage an die alte Kunst des Rum Blending. Bei dieser traditionellen Methode, die früher auch von deutschen Rumherstellern gepfleg ...

GFH 04-17 58 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Ein Zuwachs von 4 570 Prozent 1990 war Vietnam, biertechnisch gesehen, noch eine Wüste: Die internationale Bierstatistik weist in jenem Jahr für Vietnam eine Million Hektoliter aus – ge­ braut mit freundlicher Entwicklungshilfe des sozia­ listischen Bruderlands CSSR – und beim „Bia Ha Noi“ schmeckt man diese Tradition noch ein wenig. Das Bier hat jenen leichten, durch das Gärungsnebenprodukt Diacetyl bedingten Buttergeschmack, der für Lagerbiere aus Tschechien einmal charakte­ ristisch war (und es für Pilsner Urquell heute noch ist). Aber seither ist viel Wasser den Mekong hinunterge­ flossen – und erstaunlich viel Wasser zu Bier verbraut worden: Im jüngsten Jahr der Weltbierstatistik 2015 liegt Vietnam mit 46,7 Millionen Hektolitern bereits an 7. Stelle, knapp vor Großbritannien. Der prozen­ tuelle Zuwachs von 4  570 Prozent wird nur von drei Ländern übertroffen, zwei davon sind die Nachbar­ länder Kambodscha und Laos, d ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim