Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2017/08_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 08-17 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Fein herausgeputzt sachon.de reloaded! Kommunion, Konfirmation, Hochzeit – bei Feierlichkeiten zeigt man sich als Gast oder Beteiligter von der besten Seite. Da werden die besten Klamotten aus der Garderobe gezogen, die Frisur gezähmt und die schicken Schuhe angezogen. Sie werden sich bestimmt fragen: „Was hat das alles mit der Getränkebranche zu tun“ Wir finden, eine ganze Menge! Die drinktec, das Branchen-Highlight des Jahres, wirft bereits seit längerer Zeit ihre Schatten voraus. Auch hier präsentieren sich die Aussteller von ihrer besten Seite, gilt es doch neue Kunden zu gewinnen und bestehende Geschäftskontakte zu pflegen. Innovationen und Neuheiten im Anlagen- und Produktbereich werden auf drinktec, SIMEI und PRO FachHandel vorgestellt. Auch wir vom Verlag Sachon haben uns fein herausgeputzt – nicht nur zur drinktec, auch für die Zeit dana ...

GFH 08-17 06-09 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Neuer Vertriebsleiter beim Schokoring Mit Wirkung zum 1. Juli übernahm Andreas Kunz die Leitung des Vertriebs der Schokoring Getränke

Andreas Kunz

und Süßwaren eG in Nürnberg. Der gelernte Hotelfachmann arbeitete nach erfolgreichem Ab­ schluss seines betriebswirtschaftlichen Studiums zunächst in der Logistik, bevor er im Oktober 2013 zum Schokoring kam. Dort übernahm er bereits nach kurzer Einarbeitungszeit das Key Account Management und leistete in der Folge einen wichtigen Beitrag zum Wachstum des Schokorings auf einen Umsatz von 56,3 Mio. Euro im Jahr 2016. „Mit seiner Vertriebsphilosophie, die den Mitglieder-Nutzen in den Mittelpunkt stellt, passt er hervorragend zu unserem Unternehmen und unserem Verständnis, nicht nur zuverlässiger Lieferant zu sein, sondern einen Rund-um-Service für unsere Kunden zu bieten“, so die Vorstände Ulrich Berklmeir und Alexander Berger. „Wir wollen noch intensiver mit unseren Fachhändlern und ...

GFH 08-17 10 Getraenke Trendmonitor
Vorschau
»GETRANKE -TRENDMONITOR«

Süßgetränke mit Licht und Schatten

S

üßgetränke mit Kohlensäure (Carbonated Softdrinks) haben sich in den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 im Volumen mit -1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr sehr verhalten entwickelt, liegen aber über dem Durchschnitt für alkoholfreie Getränke gesamt von -  3,0 Prozent. Aufgrund weiterhin ansteigender Preisniveaus gestaltet sich aber bis Mai der Umsatz erfreulicherweise nahezu konstant.

Channelstruktur Süßgetränke – Basis: Menge

Innerhalb der Süßgetränke wachsen vor allem das Cola- und Limo-Zero-Segment, während das Light-Segment und die Vollzuckerprodukte zurückfallen. Neben dem zuckerfreien Segment erfreuen sich Bittergetränke zunehmender Beliebtheit (Menge: +  6 Prozent). Hier wird der seit einiger Zeit bestehende Trend zu qualitativ hochwertigen Markenkonzepten besonders deutlich. Diese Entwicklung im Haushaltskon­ sum wurde durch d ...

GFH 08-17 12-14 Abschied eines Visionaers
Vorschau
INTERVIEW

Abschied eines Visionärs Dr. Wolfgang Stempfl geht in Ruhestand Der Name Wolfgang Stempfl ist unmittelbar mit den Großen, mit den Pionieren und den Visionären der Braubranche verbunden. Gibt man in Google diesen Namen ein, erhält man über 15 000 Treffer! Dr. Stempfl hat die Doemens Akademie zu einem nationalen und internationalen Aushängeschild der Brau-, Getränke- und Lebensmittelbranche gemacht und wird Ende August in den (Un-)Ruhestand gehen. Die 30-jährige Ära Dr. Stempfl bei Doemens geht zu Ende, davon 16 Jahre als erfolgreicher Geschäftsführer. Im Interview mit dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL blicken wir zurück auf den Menschen Stempfl mit seinem unverwechselbaren Charisma. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Dr. Stempfl, Sie sind seit 2001 Geschäftsführer bei Doemens. Was waren rückblickend die wichtigsten Highlights in Ihrer 16-jährigen „Amtszeit“ Dr. Wolfgang Stempfl: Die Frage lässt sich kurz nicht beantworten, denn es gab wirklich viele ...

GFH 08-17 15-19 I dont want to drink
Vorschau
BLICK ÜBER DEN GLASRAND

„I don’t want to drink father’s stuff“ Die Craftbier-Szene in Bulgarien Mit Geschichten und Geschichte des Biers kann Bulgarien nicht aufwarten. Traditionell war und ist eher der Wein ein Thema. Die Produktion von 5,3 Mio. hl Bier und der Pro-Kopf-Verbrauch von 74 Liter gehen im Wesentlichen auf das Konto der marktbeherrschenden populären Marken: Zagorka, Kamenitza, Burgasko, Ariana, Stolichno, Pirinsko und Shumensko – Gründungen finanziert und inspiriert Ende des 19. Jahrhunderts durch Tschechen und Schweizer auf der Basis deutscher Brautechnik. Heute sind die Großen im Besitz der Braugiganten ABInBev, Heineken und Carlsberg. Die drei besuchten Craft Brewer haben einiges gemeinsam. Sie sind erfolgreiche Unternehmer in anderen Branchen. Sie haben somit das notwendige Kapital, um ihr neues Hobby „Bier zu brauen“ relativ mühelos zu finanzieren. Es sind Quereinsteiger aus dem Lebensmittelhandel, dem Baugewerbe, der Nahrungsmittelp ...

GFH 08-17 20-21 Im Zeichen des Wandels
Vorschau
VERANSTALTUNG

Im Zeichen des Wandels Deutscher Brauertag 2017 in Berlin Ende Juni in Berlin: Starke Regenfälle überfluten nicht nur Straßen, sogar Busse und U-Bahnhöfe laufen mit Wasser voll. Nichtsdestotrotz ließen sich die Gäste des Deutschen Brauertages nicht davon abhalten am 29. Juni die Einladung des Deutschen Brauer-Bundes anzunehmen und in die baden-württembergische Landesvertretung zu kommen. Das Programm bot neben Impulsvorträgen und der Verleihung des Henrich-Funke-Pschorr-Stiftungspreises am Nachmittag, die Ernennung des neuen Botschafters des Bieres und die Verleihung der DLG-Bundesehrenpreise sowie das Sommerfest der Brauer in den Abendstunden. Der neue Botschafter des Bieres Winfried Kretschmann (2. v. re.), Ministerpräsident des Landes BadenWürttemberg, seine Vorgänger Prof. Norbert Lammert (2. v. li.), Präsident des Deutschen Bundestages, Christian Schmidt (li.), Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, sowie der frisch gewä ...

GFH 08-17 22-25 Klar und blank aus der Stange
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Klar und blank aus der Stange Kölsch profitiert vom Trend zu regionalen Bieren Dass Kölsch nicht nur eine Biersorte ist, sondern auch die Herkunft bezeichnet, das wurde schon im Jahr 1963 vom Landgericht Köln festgelegt. Mit der sogenannten Kölsch-Konvention (1986) verpflichteten sich die 24 Brauereien zusätzlich, dass Kölsch nur innerhalb der Stadtgrenzen sowie in der direkten Umgebung hergestellt werden darf. Die Hersteller setzen sich darin ebenfalls dafür ein, dass das Obergärige in der berühmten Kölsch-Stange serviert wird. Der „Mythos Kölsch“ wurde dann 1997 von der EU weitergeführt, indem sie das Kölsch offiziell in den Kreis der geschützten regionalen Spezialitäten aufnahm. Eine regionale Bierkategorie, die zwar einen überschaubaren Anteil am Biermarkt ausmacht, aber recht konstante Absätze verzeichnet.

A

m gesamten Biermarkt (5 914 360 Tsd. Liter) erreicht die Sorte Kölsch im Handel einen volumenbezo ...

GFH 08-17 26-27 Trendsetter aus Ochsenfurt
Vorschau
VERPACKUNG

Trendsetter aus Ochsenfurt Käuzle in neuer Flasche Das Käuzle hat zu seiner Markteinführung vor rund 15 Jahren einen Trend gesetzt: Abgefüllt in einer 0,33-Liter-Bügelverschlussflasche war das herbfrische Bier der Kauzen Bräu Vorreiter für etliche Brauereien, die auf den „Bügel“Zug aufsprangen. Jetzt will die Ochsenfurter Traditionsbrauerei erneut einen Trend setzen – mit gleichem Bier in neuer Flasche.

Langanhaltende Qualitätssicherung

Brauerei keine Bügelverschlussflaschen mehr „In erster Linie, um die Quali­ tät des Bieres bis zum Ende des Min­ desthaltbarkeitsdatum auf gleichblei­ bend hohem Niveau zu halten, was mit dem Bügel nicht gewährleistet war“, so Jacob Pritzl weiter. Es läge in ers­ ter Linie an der Materialermüdung der Metallbügel die sich durch häufigen Ge­ brauch einstelle. „Die Flaschen sind im Mehrwegkreislauf eingebunden, im Le­ benszyklus wird jede Glasflasche bis zu 70 mal befüllt, ...

GFH 08-17 28-29 Stetige Anpassung an die
Vorschau
INTERVIEW

„Stetige Anpassung an die Bedürfnisse“ Ziel: PRO FachHANDEL als wichtigste Plattform für den deutschen Getränkefachhandel etablieren Die nächste PRO FachHANDEL steht vor der Tür: Vom 14. bis 15. September 2017 findet sie das erste Mal auf dem Messegelände München parallel zur Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie, drinktec, statt. Die jährliche Fachveranstaltung wird vom Nürnberger Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels eG (GES) organisiert. Wie kam es zu dem Ortswechsel Welche Überlegungen führten dazu, die Fachmesse zeitgleich zur drinktec zu veranstalten Was kennzeichnet die PRO FachHANDEL als Leitmesse für den deutschen Getränkeund Convenience-Fachhandel Was hat es mit den Sonderflächen „Bier live“ und „Newcomer Market“ auf sich Alexander Berger, Vorstand GES, beantwortet dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL diese und weitere Fragen und wirft einen Blick in die Zukunft. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Dieses Jahr ...

GFH 08-17 30-33 Mit Stil und ohne Stiel
Vorschau
PRODUKTE

Mit Stil und ohne Stiel Für jedes Getränk das richtige Glas „Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden der Welt sind die, aus denen man trinkt“, meinte einst Joachim Ringelnatz – und er hat Recht, denn der Stellenwert von Trinkgläsern ist in der Tat sehr hoch: Gerade in der Gastronomie und Hotellerie, wo besonders hohe Ansprüche an Tisch- und Esskultur gestellt werden, ist die exklusive Ausstrahlung von Glas gefragt; aber nicht nur dort.

C

hristoph Giloy, Marketingleiter bei der Ritzenhoff AG, erklärt: „Generell sehen wir einen Trend zu ‚Craft / handgemachten Produkten“. „Dies betrifft sowohl die Biere als auch die Spirituosen. Zu beiden Themen haben wir sowohl bei den bestehenden Glasformen interessante Lösungen, aber auch die Möglichkeit, über eine Tagesproduktion in einer Menge von 000 Stück ganz exklusive Löcirca 30  sungen im Pokal- und Becherbereich umzusetzen.“

bestehender Formen, ...

GFH 08-17 34-35 Das digitalisierte Trinkglas
Vorschau
PRODUKTE

Das digitalisierte Trinkglas Optimales Supply Chain Management dank cleverer Cloud-Lösung Immer das richtige Getränk zur Hand: Nur so können Abfüller, Händler und Gastronomie ihre Kunden zufriedenstellen. Gemeinsam mit der Deutschen Telekom hat Glashersteller Rastal eine Cloud-Lösung entwickelt, die Kommunikation und Nachbestellung künftig erheblich vereinfachen wird. Für diese Entwicklung wurde das Traditionsunternehmen aus HöhrGrenzhausen als Finalist aktuell mit dem „Digital Champions Award“ nominiert.

S

ie können bald von jedem Standort aus, auf ihre Daten zugreifen, Aufträge schneller und flexibler bearbeiten und neue Partner ganz einfach integrieren: Laut der Studie „Die Bedeutung von Cloud Computing für die Digitalisierung in der Logistik“ des Instituts für Cloud-Computing (IfCC) im Auftragt der AXIT GmbH gibt es viele Gründe, warum Logistik-Unternehmen Cloud-Computing nutzen.

Diese Vorteile kann si ...

GFH 08-17 36-37 Internationales fuer die Festtage
Vorschau
WEIN

Internationales für die Festtage Gutes Ergänzungssortiment für das Jahresendgeschäft Wie schon in den Vorjahren lassen sich bis zum Jahresende gerade mit Weinen deutlich über fünf Euro Ladenpreis bemerkenswerte Zusatzumsätze erzielen. Im Fokus stehen in diesem Jahr vorwiegend Rotweine von bekannteren Namen aus den großen Weinländern. Aber auch kräftigere Weißweine spielen in den Herbst- und Wintermonaten eine nicht zu unterschätzende Rolle.

D

as Geschäft zum Jahresende lässt sich mit einem abgewandel­ ten Spruch vergleichen: Wer nicht bestellt zur rechten Zeit, muss nehmen, was noch übrig bleibt. Daher neigen die Händler dazu, bereits im August, spä­ testens Mitte September ihre Weine zu ordern. Dann aber beginnt oft das War­ ten. Denn die Kunden kaufen oder be­ stellen immer später. Quasi just in time. „Das gesamte Weihnachtsgeschäft kommt eigentlich erst in den letzten zwei Wochen zum Laufen“, beobachtet Silvia Mie ...

GFH 08-17 38-40 Staubfreie Flaschen
Vorschau
PRODUKTE

Staubfreie Flaschen Mobile Entstaubungslösung für Getränkehersteller und -händler Getränke-Lagerhallen im Staubstress: Offene Tore und Fahrzeugverkehr sorgen für hässlich verstaubte Kisten und Flaschen, die kein Kunde gerne so kaufen möchte. Viele Getränkehersteller und -händler kennen diese Situation, haben aber bislang keinen bezahlbaren Ausweg gefunden. Anders der bayerische GFGH Hörl Getränke: In seinem Zentrallager sorgt jetzt eine schwäbische Innovation, der ecomax 100-Entstauber von aeropur, für zuverlässig staubfreie Waren.

D

as Getränkehandelsunternehmen Hörl im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm versorgt mit 60 Filialen und rund 200 Mitarbeitern Kunden in einem Umkreis von etwa 100 Kilometern rund um Ingolstadt mit Mineralwässern, Limonaden, Bieren, Weinen und Spirituosen. Das Sortiment in der Zentrale in Vohburg umfasst inzwischen 1  750 Artikel. Der Jahresumsatz kletterte auf

zuletzt 26 Millionen ...

GFH 08-17 41 Grosses Rahmenprogramm
Vorschau
VERANSTALTUNG

Großes Rahmenprogramm drinktec 2017 Neben den Präsentationen der Aussteller hat die drinktec 2017, Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, noch vieles mehr zu bieten. Das fachliche Begleitprogramm beleuchtet die Zukunft der Branche, greift brandaktuelle Themen auf und bietet Ausstellern und Besuchern eine Menge Mehrwert – kostenlos und mitten im Messegeschehen. Die folgende Übersicht informiert über Konferenzen und Foren, Sonderschauen und Networking-Plattformen, Wettbewerbe und Awards.

Special Area New Beverage Concepts

– Die Einflussreichen beeinflussen: Soziale Netzwerke für den eigenen Markenerfolg nutzen

gen. Vorträge zu Techniken und Rohstoffen runden das Angebot ab.

Mit der Halle B1 und einem Teil der Halle B2 bietet die drinktec 2017 über 11 000 Quadratmeter Fläche für die Bereiche Rohstoffe, Ingredients, Zusatzstoffe und Behandlungsmittel. In diesem Umfeld ist die S ...

GFH 08-17 43-45 Evergreens mit Potenzial
Vorschau
MIX-SPIRITUOSEN

Evergreens mit Potenzial Zusatzumsatz bei Longdrinks generieren Fachlich betrachtet gehören die beliebten Mixe als Untergruppe zur Kategorie der Cocktails. Doch die genaue Bezeichnung der Angebote ist in der Praxis von GFGH und Gastronomie fließend. Und vor allem – oftmals zufällig – abhängig von der jeweiligen Kundennachfrage, sei es im Barsegment, auf der Terrasse, im Bistro oder im Rahmen eines Meetings. Die vielfach nicht deutlich genug erkennbare Präsentation der Longdrinks und ihre besondere Attraktivität geht oftmals zulasten der Profilierung und damit des Umsatzes dieses Getränkesegments. Abweichende Zuordnungen, wie u. a. alkoholische Getränke, Aperitifs, Cocktails oder (pauschal) Spirituosen, lassen nicht selten die speziellen Profile und Verwendungsmöglichkeiten der Longdrinks in den Hintergrund treten. Deshalb sollten einige wenige Orientierungen beachtet werden.

G

rundsätzlich gilt: Jeder Longdrink ist a ...

GFH 08-17 46-50 Kartellrecht fuer den Vertriebsalltag
Vorschau
RECHT

Kartellrecht für den Vertriebsalltag Grundregeln und Handlungsempfehlungen Auch an der Verkaufsfront im Getränkehandel spielen die kartellrechtlichen Regelungen eine praktische Rolle. Wiederholt sind die Bier- und Getränkewirtschaft in den Fokus des Bundeskartellamtes geraten. Empfindliche Bußgelder sind zum Teil die Folge gewesen, da gegen das Kartellverbot verstoßen wurde. Denn verboten sind Vereinbarungen zwischen Unternehmen und aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen, die eine spürbare Wettbewerbsbeschränkung bezwecken oder bewirken. Das heißt, das Kartellverbot gilt für alle Vereinbarungen zwischen Wettbewerbern, die Preis-, Quoten-, Kunden- oder Gebietsabsprachen betreffen.

N

icht in die Fänge des Kartellrechts zu geraten, ist von daher auch für alle Unternehmen in der Bier- und Getränkebranche von Bedeutung. Hier gilt es nämlich Spielregeln zu berücksichtigen, die sogenannten Compliance-Regeln, d.  h. die Einhaltung d ...

GFH 08-17 52-55 Den Nachbarn ins Glas geschaut
Vorschau
AFG

Den Nachbarn ins Glas geschaut Importwässer: Globale Präsenz prägt die Trinkkultur Mit bemerkenswerter Beständigkeit sind hierzulande auch einige der weltweit bekanntesten Mineralwassermarken verbreitet – und das teilweise seit Jahrzehnten. Ihr Absatzanteil erreicht derzeit rund elf Prozent des gesamten Inlandvolumens. Die Trümpfe dieser Mineralwässer, insbesondere aus Frankreich und Italien: Sie sind in der Tendenz eher leichter mineralisiert als deutsche Wässer und enthalten überwiegend keine Kohlensäure, entsprechend den Trinkgewohnheiten ihrer Herkunftsländer.

Z

ur bundesweiten Akzeptanz in Getränkehandel, Gastronomie und bei den Kunden tragen außerdem aber auch Faktoren des globalen Knowhows bei, insbesondere die Vielzahl von Flaschengrößen (in Glas und PET) und die professionelle, händlergerechte Vertriebspflege in nahezu allen Absatzbereichen und Marktnischen. Weitere Beliebtheit dieser Mineralwassermarken entsteht durch ...

GFH 08-17 56-57 Neuer Kampagnenstart
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Neuer Kampagnenstart „Mehrweg ist Klimaschutz“ – Verbändeallianz setzt sich erneut für das Mehrwegsystem ein Mehrwegflaschen schonen natürliche Ressourcen, vermeiden Verpackungsmüll und tragen zum Klima- und Umweltschutz bei. Deutschland verfügt (noch) über das größte und vielfältigste Mehrwegsystem der Welt im Getränkebereich. Das sind die Kernbotschaften der kürzlich in Berlin vorgestellten Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“.

G

emeinsam mit mehr als 5 000 teilnehmenden Partnern informiert die aus der Deutschen Umwelthilfe (DUH), der Stiftung Initiative Mehrweg (SIM), dem Verband des Deutschen Getränkefachgroßhandels (BV GFGH), dem Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels (EHV) und dem Verband Privater Brauereien

Deutschlands bestehende „MehrwegAllianz“ erneut Verbraucher über die umweltschonenden Eigenschaften von Mehrwegflaschen. Ziel der Init ...

GFH 08-17 58-59 Digitalisierung im Fokus
Vorschau
Digitalisierung im Fokus Wichtiger Themenschwerpunkt der Herbst-Regiotagungen Inwieweit bedroht Amazon auch die Geschäftsfelder des GFGH, wie muss sich der GFGH mit dem Thema Digitalsierung auseinandersetzen und welche Strategien gilt es dabei zu verfolgen Bereits vor drei Jahren hat der BV-GFGH das Thema Digitalisierung aufgenommen und dazu vor Kurzem eine Umfage zu den digitalen Aktivitäten der Mitglieder durchgeführt. Zu diesem äußerst brisanten Thema, das nun zusätzlich Dynamik bekommen hat, konnte der geschäftsführende Vorstand Günther Guder diesmal den Logistikberater Bernd Huesch, Geschäftsführer Huesch & Partner, für die kommenden Herbst-Regionalversammlungen gewinnen. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit ihm im Vorfeld. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Huesch, warum muss sich der GFGH schnellstmöglich mit dem Thema Digitalisierung im eigenen Betrieb befassen (Beispiel Status Konkurrenz durch Amazon & Co.)

Oetker Digital, Flaschenpost u ...

GFH 08-17 59 Mehrwegsysteme auf internationaler
Vorschau
Mehrwegsysteme auf internationaler Ebene Animationsfilme von Reloop verdeutlichen die Vorteile In Europa, den USA, Kanada, dem Mittleren Osten, China und Australien werden derzeit große Anstrengungen unternommen, Mehrwegsysteme dort zu etablieren bzw. bestehende Systeme auszubauen.

D

ie Regierungen erkennen zunehmend, dass diese Systeme einerseits eine zeitgemäße Lösung sein können, den Müll, der durch Ein-

wegverpackungen anfällt, zu vermeiden. Andererseits lassen sich dadurch wesentlich bessere Recyclingquoten erzielen.

Um zu verdeutlichen, wie gut Mehrwegsysteme gegenwärtig funktionieren können, hat die europäische Plattform für Kreislaufwirtschaft „Reloop“ sowohl inhaltsgeladene als auch einfach zu verstehende Animationsfilme zusammengestellt. Die beiden Filme, die es in einer Kurzund einer Langversion gibt, binden den Zuschauer in gut verständlichen Animationen in den Mehrwegkreislauf mit ein und zeigen anschaulich ...

GFH 08-17 60 Kontakte
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

KONTAKTE

Verbände, Kooperationen, Genossenschaften

GEFAKO GmbH & Co. – Getränke-Fachgroßhandels-Kooperation Süd KG

Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GEDIG – Getränke-Fachgroßhändler Einkaufs- und Vertriebs-GmbH

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Betriebsw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Eric Boecken Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 Internet: www.bv-gfgh.de, E-Mail: info@bv-gfgh.de

Geschäftsführer: Franz Demattio, Volker Schreyer Internet: www.gefako.de, E-Mail: info@gefako.de

Geschäftsführer: Udo Münz Internet: www.gedig.de, E-Mail: info@gedig.de

GeKoPa GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Bruno Bispinghoff, Christian Grundmann Internet: www.gekopa.de, E-Mail: ...

GFH 08-17 61 AFG
Vorschau
AFG Vitamalz schreibt Erfolgsgeschichte fort

Neue Schulungsmedien zu Heilwasser

Neunmal DLG-Gold für Haus Rabenhorst

Fürst Wallerstein mit alkoholfreien Getränken

Vitamalz ist eine außerordentlich erfolgreiche Traditionsmarke mit überaus großer Bekanntheit und Sympathie. Als erster Malztrunk in den 30er-Jahren in Deutschland entwickelt, ist das erfrischende, alkoholfreie Getränk für Jung und Alt seit Jahr­ zehnten ein stabiler

Was unterscheidet Heilwässer von anderen Wässern Welche Inhaltsstoffe stecken in den naturreinen Wässern und welche vorbeugenden, lindernden und heilenden Wirkungen entfalten sie

Bei der aktuellen DLG-Prüfung konnten wieder zahlreiche Säfte aus dem Haus Rabenhorst überzeugen. Daher gab es das begehrte DLG-Gold in neunfacher Ausführung. Die Säfte Alles Gute, Aprikosen-Nektar, Apfel Mango Bio, Holunder-Nektar Bio, Rote Bete Bio, Schwarze Johannisbeere Bio, Traditioneller Gem ...

GFH 08-17 62-63 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Privatbrauerei Schweiger ausgezeichnet

Störtebeker Braumanufaktur erhält 10. Bundesehrenpreis in Folge

Die Privatbrauerei Schweiger überzeugte auch in diesem Jahr wieder eine hochkarätige Jury mit ihren Bierspezialitäten. Bereits zum achten Mal wurden die Biere beim Superior Taste Award des International Taste & Quality Institute (iTQi) in Brüssel prämiert. In den letzten Jahren haben das Helle Export und die Schmankerl Weiße immer wieder hohe Auszeichnungen gewonnen. In diesem Jahr überzeugte auch das neu eingeführte 1516 Bayrisch Hell. Die Schmankerl Weiße erreichte drei goldene Sterne, das Helle Export und das 1516 Bayrisch Hell schnitten mit jeweils zwei goldenen Sternen sehr gut ab. Die Jury des iTQi besteht aus Mitgliedern der 15 international renommiertesten Verbände von Köchen und Sommeliers.

Zehn Jahre ausgezeichnete Qualität: Die Störtebeker Braumanufaktur hat 2017 erneut den Bundesehrenpreis für Bier des ...

GFH 08-17 64 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Gaffel Spirits: Produkte erhalten DLG-Auszeichnung Zwei Produkte der Spirits-Reihe der Privatbrauerei Gaffel wurden mit einer Goldmedaille der Deutschen Landwirtschafts-Ge­ sell­ schaft (DLG) ausgezeichnet. Der Johannisbeer-Likör Schwester Herz sowie der Pfirsich-Likör Plüsch Prumm erfüllten alle Testkriterien fehlerfrei. Die inter­ na­ tio­ nale Qualitätsprüfung der DLG gilt als die weltweit anspruchsvollste Analyse von Lebensmitteln. Zehn Sachverständige untersuchten die Pro­ ben auf Qualität, Frische und Geschmacksstabilität. Plüsch Prumm wird aus sonnengereiften Calanda-Pfirsichen der spanischen Region Aragón und wertvollen Ingredienzien gewonnen. Der Köl­ ner Pfirsichlikör hat 15 Prozent Volumenalkohol und einen Fruchtsaftanteil von 85 Prozent. Schwester Herz reift über mehrere Wochen in sortenreinen Johannisbeeren aus deutscher Ernte.

Mit einem Fruchtsaftanteil von 70 Prozent zeichnet sich der Johannisbeer-Likör durc ...

GFH 08-17 65 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Wörmann Frigo Liner Gerade bei hochsommerlichen Temperaturen stellen leicht verderbliche Lebensmittel und Getränke höchste Ansprüche an Kühlfahrzeuge, denn diese müssen auf kurzen wie auf langen Strecken zuverlässig kühlen. Dafür muss sichergestellt sein, dass die Kühlkette einwandfrei funktioniert. Die Firma WÖRMANN beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit der Entwicklung von qualitativ hochwertigen Anhängern und bringt nun auch im Segment der Kühlanhänger ein völlig neu überarbeitetes Modell auf den Markt. Die Frigo Liner-Baureihe eignet sich für den Frischedienstbereich bis + 2° Celsius. Mittels einer laufruhigen Hochleistungs-Kühlmaschine mit Automatik-Abtauung, die eine Kälteleistung bis zu 2 000 Watt erbringt, bleiben Nahrungsmittel und Getränke immer frisch, verspricht der Hersteller. Dank des abschließbaren, wassergeschützten Bedienfelds mit digitaler Temperaturanzeige und der Innenbeleuchtung kann die Temperatur leicht ...

GFH 08-17 66 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Vorauseilender Gehorsam Wahrscheinlich ist es ja gut gemeint. Die großen Bierkonzerne haben in den vergangenen Jahren stark auf das Segment alkoholfreier und alkohol­ reduzierter Biere gesetzt – Heineken zuletzt mit dem 0.0. Ist unter anderem ein Zugeständnis an Leute, die Alkohol generell für schädlich halten. Oder die in der Mittagspause keine alkoholischen Getränke genie­ ßen dürfen. Oder an den stark wachsenden Bevöl­ kerungsanteil von streng gläubigen Muslimen, die aus religiösen Gründen keinen Alkohol konsumieren. Jedenfalls ist der Slogan „Open to All“ sehr um­ fassend angelegt – eindeutig als Muslim zu identi­ fizierende Kunden werden im neuen Heineken-Spot zwar nicht gezeigt, aber immerhin wird ein Alien mit dem in der österreichischen Brauerei Wieselburg entwickelten alkoholfreien Bier gezeigt. Da muss man schon sehr an die Zukunft glauben! Und daran, dass alkoholfreie Biere in dieser Zukunft hohe Bedeutung haben wer ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17 |
06_17 | 07_17 | 08_17 | 09_17

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim