Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2016/06_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 06-16 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

CBC mit Optimierungspotenzial Eigentlich kann die Mannschaft der Brewers Association zufrieden sein: Die US-Craft Brewer erreichten 2015 einen Absatzanstieg von 13 Prozent und legten beim Umsatz sogar um 16 Prozent zu. Dies sind mittlerweile beachtliche 21 Prozent des Gesamt-Bierumsatzes der USA. Die Zahl der Craft Brauereien stieg um 15 Prozent auf 4269. 620 Neueröffnungen standen lediglich 68 Schließungen gegenüber. Bekanntlich wird die Craft-Brew-Bewegung von viel Enthusiasmus, Passion, Emotion und Kollegialität getragen. Der offene kollegiale Austausch ist, ganz im Gegensatz zu den Gepflogenheiten der Konzernbrauereien, selbstverständlich. Bei der CBC in Philadelphia begann diese heile Welt nun ein wenig zu bröckeln. Zum Beispiel beklagten sich die Aussteller über die „Wucherpreise“ von Seiten der Messelogistik. Viele Unternehmen bezahlten mehr für den internen Transport ihrer Messestände ab Messel ...

BI 06-16 06-07 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Sabine-Anna Ullrich 7. Bayerische Bierkönigin

Sabine-Anna Ullrich ist neue Bayerische Bierkönigin. Die aus Bürgstadt in Unterfranken stammende 22-jährige Krankenpflegerin konnte bereits in der Online-Abstimmung 41,2 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich ziehen. Mit einem gekonnten Auftritt und vor allem mit reichlich Fachkenntnis zum Bayerischen Bier überzeugte sie am Wahlabend einen Großteil der Jury und der über 300 Gäste im Saal. Als 7. Bayerische Bierkönigin tritt Sabine-Anna Ullrich im Jubiläumsjahr des Bayerischen Reinheitsgebotes die Amtsnachfolge von Marlene Speck an.

Georg Schneider neuer Präsident Bayerischer Brauerbund Georg Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Schneider Weiße G. Schneider  & Sohn GmbH, Kelheim, ist Präsident des Bayerischen Brauerbundes e.V. Die Mitgliederversammlung des Spitzenverbandes der bayerischen Brauwirtschaft wählte ihn einstimmig an seine Spitze. Georg Schneider gehört be ...

BI 06-16 08 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER Bier-Markt: Mit Zuversicht in die kommenden Monate

D

Vertriebsschienenanteile*) Fast Moving Consumer Goods (FMCG) im Lebensmitteleinzelhandel – Umsatzanteil (in %)

ie deutsche Wirtschaft wächst nach Einschätzung mehrerer Experten deutlich schneller, als bisher angenommen. Die Bundesbank erhöhte ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 1,5 Prozent. Im Dezember hatte die Notenbank noch ein Wachstum von einem Prozent vorhergesagt. Das globale Wirtschaftswachstum schwächelt, die deutsche Wirtschaft darf dennoch hoffen.

VÄ Wert (%) **) 2015/16 2005

Drogeriemärkte

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

8,2

8,5

8,7

8,4

8,6

8,6

8,6

7,4

7,9

25,8 24,8 24,5 23,6 24,3 24,7 2 ...

BI 06-16 10-13 The place to be
Vorschau
„The place to be“ drinktec 2017 oder alles bleibt anders Interview mit Christina Maier, Petra Westphal und Johannes Manger Sie wirft ihre Schatten voraus – die drinktec 2017. Zahlreiche Aussteller haben sich schon angemeldet, jede Menge Besucher Zimmerreservierungen getätigt. Christina Maier unterstützt „Miss drinktec“, Petra Westphal, seit gut einem Jahr als stellvertretende Projektleiterin. Noch, sagt sie, sei zwar Zeit genug, sich für eine Teilnahme an der „Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie“ zu entscheiden. Allerdings waren Stand Mai 2016 über zwei Drittel der Ausstellungsfläche bereits reserviert, deutlich mehr als im Vorfeld der letzten drinktec. Und die empfand das Messeteam als „die drinktec der drinktecs“. Die BRAUINDUSTRIE im Gespräch mit Christina Maier, drinktec-Projektleiterin Petra Westphal und drinktec PR-Referent Johannes Manger. BRAUINDUSTRIE: Frau Westphal, Sie werden von vielen Ausstellern und Besuchern der drinktec ...

BI 06-16 14-17 Handcrafted Beer from Muenchen
Vorschau
„Handcrafted Beer from München“ CREW Republic investiert in eigene Braustätte „Crew“ bedeutet im Deutschen „Mannschaft“, ist aber gleichzeitig auch ein schönes Wortspiel aus „Craft“ und „Brew“. Im Münchener Vorort Unterschleißheim haben zwei Start-up-Unternehmer mit ihrer Craft Brauerei CREW Republic die Republik des handwerklichen Bierbrauens ausgerufen. Die Crew, die Mannschaft, das sind vier Mitarbeiter um die Gründer und Geschäftsführer Mario Hanel und Timm Schnigula. Die erste eigene Braustätte, die jetzt in Betrieb ging, ist professionell eingerichtet. Krones lieferte die komplette Abfüllung mit einer Leistung von 5 000 Flaschen pro Stunde, unter anderem mit einem Füller Kosme Barifill sowie einer Etikettiermaschine der neuen Baureihe Ergomatic.

A

ls „Handcrafted Beer from München“ stellen die Macher von CREW Republic ihre sechs verschiedenen Biere einem begeisterten Bierpublikum vor. „Wir brauen nur Biere, auf die ...

BI 06-16 18 Werbung in Zahlen
Vorschau
Ein impulsives erstes Quartal Der Biersektor hat 2016 wieder ein spannendes Jahr vor sich. Bereits die ersten drei Monate zeigen im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs bei den BruttoWerbeausgaben von rund 45 Prozent. Umgerechnet hat der Biersektor demnach insgesamt 46,1 Millionen Euro in klassische und digitale Werbung investiert. Der analysierte Wert zeigt auf, verglichen mit den letzten beiden Jahren, dass das erste Jahresquartal wieder an Bedeutung gewinnt. Ein impulsives Zeichen, da die Monate Januar bis März grundsätzlich weniger Relevanz im Media-Mix dieser Branche haben.

% ebene nachvollziehbar. Das Krombacher Pilsener bleibt unangefochten das Bierprodukt mit den höchsten Werbeausgaben. Jedoch sind die jüngsten Produkt- und Image­ offensiven unter anderem der Brauereien Veltins, Erdinger, Warsteiner, Bitburger, Köstritzer, König Pilsener, Beck’s und Jever die wesentlichen Urheber für die erhöhten Brutto-Werbeausgaben.

Es geht ums Image
< ...

BI 06-16 19 So was von gefeiert
Vorschau
So was von gefeiert Zum 500-Jährigen erstrahlt das Reinheitsgebot in neuem Glanz 500 Jahre Reinheitsgebot – ein wahrer Grund zum Feiern. Und das älteste noch gültige Lebensmittelgesetz der Welt wurde auch kräftig gefeiert. Dort, wo es aus der Wiege kam, in Ingolstadt, und wie wohl kaum ein anderes Lebensmittelgesetz jemals zuvor. Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu: „Es muss ein Gesetzgeber erst einmal schaffen, eine Vorschrift zu verfassen, die 500 Jahre später im Kern noch gilt und die dann sogar noch groß gefeiert wird.“

U

nd – das sagte Merkel nicht, es stand jedoch während der gesamten Feierlichkeiten mit im Raum und sorgte für gute Laune: Dass die Bundeskanzlerin persönlich die Festrede zum Jahrestag hielt, gab der Veranstaltung nicht nur einen besonderen Rahmen, sondern demonstrierte gleichzeitig, welche hohe Bedeutung das Reinheitsgebot für Deutschland einnimmt.

„Familientreffen“ auf hohem Niveau Bereits am Vorabend des ...

BI 06-16 20-21 500 Jahre Reinheitsgebot
Vorschau
Warteten gespannt auf den Auftritt der Bundeskanzlerin: Markus Stodden, Vorstandssprecher der Kulmbacher Brauerei, und Gabriele Finkbeiner, Prokuristin Getränke Finkbeiner.

2017 ist drinktec-Jahr. Miss drinktec, Petra Westphal, konnte Wolfgang Burkart, Verlagsleiter Verlag Sachon, schon jetzt viel Positives zum Buchungsstand der Messe berichten.

Von Fruchtsaft zu Bier: Klaus Heitlinger, Geschäftsführer Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (re.), wurde von Dr. Josef Fontaine, Geschäftsführer VLB Berlin, herzlich begrüßt.

500 Jahre Reinheitsgebot – Geburtstagseindrücke

So sieht Begeisterung aus: Marlene Speck, Bayerische Bierkönigin 2015/2016, hat’s geschafft: O’zapft ist. Der Jubiläumssud kann fließen.

Werden da etwa Geheimnisse ausgetauscht Paul Goller, Geschäftsführer Sahm (li.), mit Peter Schulz, Export Rastal

20

· BRAUINDUSTRIE 6/ 2016

Vier, die Spaß hatten: R ...

BI 06-16 22-25 Auf zu neuen Ufern
Vorschau
Auf zu neuen Ufern Export: Zwischen Allheilmittel und Pseudo-Rettungsanker Keine deutsche Brauerei hat in den letzten Jahrzehnten den Aufstieg zum Global Player geschafft – trotz guter Voraussetzungen. Nun wird dem kränkelnden deutschen Biermarkt seit einigen Jahren der Export als Allheilmittel verschrieben. Zumindest in 2015 hat er die Absatzbilanz gerettet. Nicht wenige Anbieter rüsten daher organisatorisch auf – mit sehr unterschiedlichem Erfolg. Wachstumspotenzial ist vorhanden, die Erfolgsfaktoren scheinen banal. Dennoch gibt es häufig strategischen Nachholbedarf.

R

und 16 Millionen Hektoliter setzten deutsche Brauereien im vergangenen Jahr im Ausland ab. Die – nach dem WM-bedingten Zwischenhoch in 2014 – wieder rückläufige Inlandsnachfrage wurde hierdurch knapp kompensiert. Von einem weiter rückläufigen Konsum im Heimatmarkt ist auszugehen. Der Export wird damit auf lange Sicht für viele Brauereien ein überlebensnotwendiger Strategiebest ...

BI 06-16 26-29 Frankreichs Bierlandschaft im
Vorschau
Frankreichs Bierlandschaft im Umbruch Spezialbiere und kleine Brauer auf dem Vormarsch Der Pariser Kommissar Jules Maigret ließ zu langen Verhören für sich, die Seinen, ja gar die Delinquenten stets ein Tablett mit wohlgefüllten Biergläsern und Schinken-Käse-Baguette aus der Brasserie Dauphine heraufbringen, bei heißem Wetter gerne auch mal einen „Sérieux“ (= Seriösen), eine „Halbe“. Sein Schöpfer, der Belgier Georges Simenon, hatte seinen Romanhelden mit dunklem Hut und nicht zuletzt einer auffallenden Liebe zum Gerstensaft ausgestattet. Als der Arzt Maigret in Kur verschickt und ihm „einundzwanzig Tage regelmäßiges, sorgenfreies Leben mit ein paar Glas Wasser am Tag …“ verheißt, reagiert dieser säuerlich: „Ohne Bier, ohne Wein, ohne schwere Saucen …“

S

eit den 60er-Jahren hat sich indes viel getan in Frankreich. Der Alkoholkonsum ist von 1961 noch 26 Liter reinem Alkohol auf etwa zehn Liter zurückgegangen. Kaum 16 Prozent ...

BI 06-16 30-31 Es geht weiter aufwaerts
Vorschau
„Es geht weiter aufwärts“ Interview mit Bob Pease, President & CEO Brewers Association Seit August 2014 ist Bob Pease President & CEO der Brewers Association und folgte in dieser Position direkt auf Charlie Papazian, Gründer der Craft-Bier-Bewegung in den USA. Die BRAUINDUSTRIE sprach mit Pease in Philadelphia nicht nur über den Erfolg der Craft Brewers Conference und BrewExpo America, sondern auch über seine Vision in Hinblick auf den Craft-Bier-Markt in den USA und weltweit. BRAUINDUSTRIE: Herr Pease, die Craft Brewers Conference und BrewExpo America 2016 ist beendet und sicherlich hatten Sie eine Menge Erwartungen an diese Veranstaltung. Sind Ihre Erwartungen erfüllt worden

Craft Brauer lobten vor allem die Breite des Programms. Insgesamt fanden in nur drei Tagen 74 verschiedene Seminare statt. Die Themen waren so unterschiedlich wie die einzelnen Interessensbereiche.

Bob Pease: Auf jeden Fall. Wir waren bereits im Vorfeld glücklich über ...

BI 06-16 32-35 CBC Impressionen
Vorschau
Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania verfügt nicht nur über eine herausragende Bierkultur. Sie ist zudem die fünftgrößte Stadt der Vereinigten Staaten und hat eine Menge an Geschichte zu bieten. So war Philadelphia nach New York und vor Washington, D.C. die zweite Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika. In Philadelphia wurde die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung verkündet und die Verfassung beschlossen.

CBC-Impressionen

Der CBC-Empfang fand im Philadelphia Art Museum statt. Eine eindrucksvolle Kulisse …

Alle wollten ihn hören und der Saal brach dabei fast aus den Nähten: Keynote Speaker Billy Beane, Star in Buch und Film „Moneyball“.

32

· BRAUINDUSTRIE 6/ 2016

… und viele Craft Brauer nutzten die Chance, bei kreativem Biergenuss auch ein wenig Kultur zu tanken.

Nach Beanes Vortrag ging es für die meisten Craft Brauer motiviert in Richtung Ausstellung. Genau so h ...

BI 06-16 36-38 Umfassende Optimierungsmoeglichkeiten
Vorschau
Umfassende Optimierungsmöglichkeiten Getränkelogistik im Fokus Jährlich konsumieren wir in Deutschland ca. 800 Liter Getränke pro Kopf. Wenn man den Konsum von Kaffee, Tee, Milch, Wein und Spirituosen außer Betracht zieht, bleibt immer noch eine Menge von ca. 400 Liter an Bier, Mineralwässern, Säften und Erfrischungsgetränken, die pro Einwohner über den Getränkefachgroßhandel oder direkt per Spedition an die Zentralläger des Lebensmitteleinzelhandels zu transportieren ist. Diese 32 Mrd. Liter bzw. 32 Mio. Tonnen (ohne Verpackung) müssen zum Teil über weite Strecken transportiert werden. Nutzt man Mehrwegverpackungen, so entsteht zudem ein nicht unerheblicher Aufwand in der Rückfuhrlogistik des Leergutes.

B

etrachtet man die Zahlen des Statistischen Bundesamtes von 2015 bezüglich der Transportmittel (Binnenschiff-, Bahn- und Straßentransport), so werden Lebensmittel und damit auch die genannte Getränkemenge zu 70 Prozent im Straßenverkehr von ...

BI 06-16 39 Kurz nachgefragt
Vorschau
Brauerei-Vergleichsanalyse BRAUINDUSTRIE: Sie erstellen seit 2009 jährlich die Brauerei-Vergleichsanalyse. Welche Entwicklungen und Veränderungen in der Branche konnten Sie seither beobachten Ulrike Hagenauer: Der Konzentrationsprozess, der bei den großen Unternehmen der Branche schon lange zu beobachten ist, macht auch vor den kleinen und mittleren Brauereien nicht halt. Einige Brauereien brauen deshalb schon lange nicht mehr selbst, sondern lassen bei anderen brauen bezie­ hungsweise abfüllen, die damit ihre Kapazitäten besser ausnutzen können. Veränderungen am Markt sind auch dahingehend zu beobachten, dass in ländlichen Gegenden Mini­ betriebe wie Pilze aus dem Boden schießen, die den Konsumenten vor Ort mit einer lokalen Biersorte be­ dienen. BI: Kürzlich präsentierten Sie die jüngste BrauereiVer­ gleichs­ analyse. Was sind hier die Hauptaus­ sagen Woran können und sollten Brauereien den Ergebnissen gemäß noch konkret arbeiten

K nach urz gefr agt ...

BI 06-16 40-41 Einlagemenge erfassen Unfallgefahren
Vorschau
Einlagemenge erfassen, Unfallgefahren vermeiden Überwachung von Zuführmagazinen für Kartonzuschnitte Sixpacks – sei es als klassische Sechserträger mit Kartonmanschette, mit Top-Clip oder als Tray-Gebinde mit Tragegriff – gehören im Biermarkt zu den erfolgreichsten Gebindegrößen. Damit beispielsweise Wrap-around-Maschinen solche Mehrfachträger bilden können, stellen Zuschnittmagazine flache Schachtelzuschnitte bereit, die z. B. durch einen Drehabnehmer oder ein Vakuumgreifelement vom Zuschnittstapel abgezogen, vereinzelt und in der Maschine aufgerichtet werden.

S

icherheitstechnisch betrachtet erfüllen eine ausreichende Menge an Kartonzuschnitten im Magazin die Funktion einer trennenden Schutzeinrichtung, denn sie versperren die Öffnung vom Zuschnittmagazin in den eigentlichen Verpackungsprozess und verhindern so das direkte Eingreifen des Bedieners in die sich bewegende Mechanik der Maschine. Läuft das Zuschnittmagazin jedoch leer, wird dies ...

BI 06-16 43 Hintergrund
Vorschau
Hat Ammoniak-Direktverdampfung noch eine Zukunft Die thermodynamischen Eigenschaften von Ammo­ niak [NH3] sind bekanntermaßen überragend. Durch geschickte Lobbyarbeit wurde die potenzielle Ge­ fährlichkeit von NH3 herausgearbeitet, um designte Kältemittel mit entsprechend höheren Gewinnerwar­ tungen zu verkaufen. Wegen der von anderen Kälte­ mitteln unerreichten Vorteile ist NH3 in Brauereien aber seit über 100 Jahren das gängigste Kältemittel. Einige empfinden es als bedrohlich, NH3 direkt zur Kühlung von Würze und Bier einzusetzen und wäh­ len deshalb den Umweg über ein Trägermedium. NH3-Unfälle sind in Brauereien seit Jahrzehnten ex­ trem selten. Wer sich für ein Trägermedium entschie­ den hat, ist in der Regel von der Richtigkeit dieser Entscheidung überzeugt. Wer hingegen NH3 verdampft, um Würze und Bier direkt zu kühlen, ist eher der kühle Rechner, denn der Energieeinsatz bei Verwendung eines Träger­ me­ diums ist regelmäßig um ein Drittel höhe ...

BI 06-16 44-45 Doemens News
Vorschau
Sehr geehrte Doemensianerinnen, sehr geehrte Doemensianer, herzlichen Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Stimme im Rahmen der Mitgliederversammlung. Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben und bin gleichermaßen stolz wie glücklich die erste weibliche Präsidentin des Bundes der Doemensianer zu sein. Gemeinsam mit meinen Präsidiumskollegen freue ich mich, unseren Berufsverband zu führen, um die anstehenden zukünftigen Herausforderungen zu meistern. Mein Dank gilt unserem ehemaligen Präsidenten Dieter Borghorst und unserem ehemaligen Schatzmeister Andreas Warneke. Vielen Dank für Eure Leistungen und Verdienste im Namen aller Mitgliederinnen und Mitglieder. „Wenn du einen Freund hast, dann gebe ihm ein Bier aus. Wenn du ihn wirklich liebst, dann lehre ihm das Brauen“. Dieses alte persische Sprichwort bringt meine und unsere derzeit wichtigsten Verbandsziele in zwei Sätze, 21 Wörter und zwei Punkte unter einen Hut: Wahrung allgemeiner Berufsinteressen d ...

BI 06-16 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Krombacher’s Fassbrause Schwarze Johannisbeere Krombacher’s Fassbrause bietet mit Schwarze Johannisbeere nun eine fünfte Sorte an. Die Johannisbeere ist als heimische Frucht auch für Getränke sehr beliebt und wird daher gerne als Schorle getrunken.

schmackspräferenzen mit etwas weniger Alkohol. Die Ausstattung umfasst den ursprünglichen Original-Schriftzug und das Markensymbol ebenso wie den damaligen Slogan „… ganz vorzüglich“. Auffallend sind auch die wieder verwendeten hellblauen Originalfarben von einst. Dass zeitgemäße Modernität sich mit authentischer Tradition verbindet, demonstriert die Brauerei mit der Longneckflasche, die sie auch im Sixpack anbietet.

„Lammsbräu 1628 Oak Aged“

Krombacher’s Fassbrause ist auf Basis eines natürlichen Malzauszuges hergestellt und nicht mit alkoholfreiem Bier. Damit handelt es sich um ein alkoholfreies Erfrischungsgetränk. Es ist in der 0,33-Liter-Mehrwegflasc ...

BI 06-16 47 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Torsten Sedat neuer Vertriebschef FÜR SIE Torsten Sedat, 50, übernimmt die Leitung des Vertriebs der FÜR SIE Handelsgenossenschaft eG Food – Non Food. Er verantwortet die Sparten Getränke, Großhandel/Food sowie Einzelhandel. Torsten Sedat führt in Personalunion den Getränkevertrieb. Unterstützt wird er durch Rebecka Stanojevic (Großhandel/Food) und Thomas Faßbach (Drogerie / Einzelhandel). Der ausgewiesene Getränke-Fachmann und Vertriebsprofi Sedat war unter anderem in unterschiedlichen Funktionen bei der Gerolsteiner Brunnen GmbH  &  Co. KG sowie der Nordic Getränke GmbH und zuletzt der Wittenseer Mineralbrunnen GmbH tätig. Torsten Sedat wird den im Rahmen der Neuausrichtung der FÜR SIE Handelsgruppe neu aufgestellten und personell verstärkten Vertrieb auf- und ausbauen sowie spartenübergreifend neue Dienstleistungen entwickeln. Er berichtet in dieser Funktion direkt an FÜR SIE-Vorstand Silke Rösler.

Von 2012 an war er als Manager Cont ...

BI 06-16 48-49 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE COPA-DATA präsentiert neue Software-Versionen Mit zenon 7.50, zenon Analyzer 3 und zenon Logic 9 bringt COPADATA ein umfassendes Update seiner Software-Produktfamilie auf den Markt. Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen sorgen

für einfache Projektierung sowie robuste Laufzeiten und unterstützen Anwender bei der ergonomischen Umsetzung von Automatisierungsprojekten.

Das aktuelle Software-Release von COPA-DATA beschränkt sich nicht nur auf die Produkte zenon Operator (HMI) und zenon Supervisor (SCADA), sondern inkludiert auch neue Versionen der Re­ porting-Software zenon Analyzer so­ wie der integrierten SPS-Programmierumgebung zenon Logic. „Unser Ziel in der Softwareentwicklung ist es immer, ein flexi­ bles, modulares, aber gleichzeitig vollintegriertes, vernetztes System zu schaffen, dessen Stärken vor allem im Zusammenspiel zum Tragen kommen. Um unsere Produkte noch besser aufeinander abstimmen zu können, haben wir ents ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim