Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2017/08_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 08-17 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Reichlich Gesprächsstoff Der Duden definiert ein Gespräch als einen „mündlichen Gedankenaustausch in Rede und Gegenrede über ein bestimmtes Thema“. Klingt ein wenig gestelzt, trifft aber den Kern der Sache. Im Vorfeld der kommenden drinktec haben wir mit dem Organisationsteam genau so einen „mündlichen Gedankenaustausch“ abgehalten und anschließend zu Papier gebracht. Projektgruppenleiterin Petra Westphal, die stellvertretende Projektleiterin Christina Maier und PR-Manager Johannes Manger standen Rede und Antwort: wie groß die Messe mittlerweile geworden ist, die neue Kooperation mit der Weintechnologiemesse SIMEI, das Rahmenprogramm und mit welchem Getränk das Team am Ende eines erfolgreichen Messetages anstößt. Was für die Braubranche auf der Weltleitmesse der Getränkeund Liquid-Food-Industrie geboten ist, erfahren Sie ebenfalls im Interview auf Seite 12. Spricht man über Bier, kommt man an D ...

BI 08-17 06-09 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Umfirmierung: Erweiterung der Geschäftsführung bei IGS Zum 1. Juli 2017 wurde das Un­ ternehmen IGS – Ingenieurbüro für Energie- und Umwelttechnik

Gemeinsame Führung des Unternehmens: Dr. Georg Schu (li.) und Matthias Kern

in eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts umgewandelt. Als ge­ schäftsführende Gesellschafter lenken zukünftig Dr. Georg Schu und Matthias Kern gemeinsam die Geschicke des Unterneh­ mens. Nach seiner Zeit in Weihen­ stephan, unter anderem als akademischer Rat am dama­ ligen Lehrstuhl für Energie- und Umwelttechnik, hat Dr. Georg Schu 1990 IGS als Einzelunter­ nehmen gegründet. Die Firma hat sich seither am Markt etab­ liert und durch das entwickelte Dienstleistungsportfolio ein Al­leinstellungsmerkmal in der Branche erlangt. Zur Jahres­ hälfte 2017 übernahm Matthias Kern nun vorerst 30 Prozent der Unternehmensanteile. Er war nach seinem Ingenieurstu­ dium zum Brau- und Getränke­ technologen in Weihens ...

BI 08-17 10 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Alternativen zu alkoholfreien Getränken

D

eutschlands Verbraucher gehen entspannt in den Sommerurlaub. Der Arbeitsmarkt brummt, die Unternehmen sind höchst zufrieden und erwarten gar eine weitere Verbesserung ihrer Geschäfte. Die gute Stimmung in der Wirtschaft färbt auf die Verbraucher ab, da diese hoffen, ebenfalls über Lohn- und Gehaltssteigerungen an dieser Entwicklung zu partizipieren. Auch das Gespenst früherer Jahre „Arbeitslosigkeit“ ist gänzlich verschwunden, erlebt der Arbeitsmarkt doch einen anhaltenden Boom, wo im Juni die Arbeitslosigkeit auf den tiefsten Stand seit Mitte 1991 gesunken ist. Auch der Einzelhandel spürt die gute Verbraucherstimmung; im Lebensmitteleinzelhandel nimmt die positive Entwicklung ebenfalls weiter Fahrt auf und führt für die ersten fünf Monate 2017 zu einem Umsatzplus von 2,7 Prozent. Anders als in der jüngeren Vergangenheit leisten hierzu die Discounter einen we ...

BI 08-17 12-16 Die Olympischen Spiele der
Vorschau
Die Olympischen Spiele der Getränkezulieferbranche drinktec 2017 Vom 11. bis 15. September 2017 öffnet die drinktec, die größte Messe der Getränkezulieferbranche, wieder ihre Tore. Nach vier Jahren Pause treffen sich dann wieder Besucher und Aussteller aus allen Teilen der Welt in München, um sich über Innovationen und Trends aus den Bereichen Produktentwicklung, Prozesstechnik, Technologie, Abfüllung und Verpackung sowie Marketing und Rohstoffe zu informieren. Die BRAUINDUSTRIE sprach im Vorfeld mit dem Organisationsteam der drinktec darüber, was die Branche in München erwartet. BRAUINDUSTRIE: Bald ist es soweit: Nach vier Jahren Pause steht im September wieder die drinktec an. Wie groß ist die Vorfreude Petra Westphal: Die Vorfreude ist nicht in Worte zu fassen. Man kann es sich ungefähr so vorstellen wie bei einer Olympiade. Für alle Beteiligten ist das etwas ganz Besonderes. Alle bereiten sich mit einer großen Intensität darauf vor – anders, als bei Veranstaltung ...

BI 08-17 18-21 Das Bier Schloss
Vorschau
Das Bier-Schloss Neue „Traum-Brauerei“ auf der grünen Wiese in Belgien Seit über einem Jahrhundert ist eine Brauerei dieser Größenordnung in Belgien nicht mehr gebaut worden. Xavier Van Honsebrouck, Bierbrauer in fünfter Generation, hat diesen Schritt jetzt gewagt. In der flämischen Kleinstadt Izegem entstand auf der grünen Wiese die neue Braustätte Bierkasteel Van Honsebrouck mit einer Kapazität von 250 000 Hektolitern. Und was für eine: Die Architektur erinnert an ein Schloss, der Kaltblock vereint – mit unterschiedlichen Gärverfahren und Batch-Größen – quasi vier Brauereien in einer und die Einrichtungen für die Besucher bieten das totale Biererlebnis. Für Xavier Van Honsebrouck ist es eine Traum-Brauerei.

N

icht jeder Brauer würde das vermeintliche Risiko eingehen, die Produktion seiner Braustätte komplett zu verlagern. Für Xavier Van Honsebrouck bot diese Möglichkeit ­ tatsächlich Chancen: „Ich habe gelernt, dass wir mit d ...

BI 08-17 22-25 Es muss nicht immer der eigene Kessel sein
Vorschau
Es muss nicht immer der eigene Kessel sein Neues Vermietkonzept mit einer Sudgröße von 650 Litern Kann das funktionieren Eine selbstentwickelte Brauanlage mit 650 Liter Sudgröße als Vermietobjekt Die BRAUINDUSTRIE befragte Alexander Büchler, Mitgründer von CraftCell, zu dieser neuen Idee und seinem Lebenstraum. Sein Credo: „Im Prinzip ist das Brauereigründen wie Kinderkriegen. Wenn zwei sich lieben, passiert es einfach.“ BRAUINDUSTRIE: Herr Büchler, eigentlich sind Sie im Verlagswesen und vor allem im PET-Bereich tätig. In Sachen Bier und Brauen sind Sie aber auch als Hobbybrauer unterwegs. Doch wie kamen Sie auf die Idee, sich eine eigene Brauerei zu bauen Alexander Büchler: Wie so viele gute Geschichten beginnt auch diese in der Küche. Dort haben mein Sohn Valentin und ich aus Spaß verschiedene Biere entwickelt, die in unserem Stadtteil und bald auch darüber hinaus viel Lob und Zuspruch ernteten. An Wochenenden haben wir die Biere auf unserem Markt verkauft, alles ...

BI 08-17 26-29 Den Maischentransport verbessern
Vorschau
Den Maischetransport verbessern Optimierte Läuterleistung für Maischefilter bei gleichzeitig sinkendem Energieverbrauch Es ist allgemein bekannt, dass Scherkräfte während des Maischens, des Pumpens und des Läuterns vermieden werden müssen. Das gilt im Besonderen für fein gemahlenes Malz im Einsatz bei einer Dünnbettfiltration. In diesem Fall soll die Pumpendrehzahl auf maximal 1000 U/min begrenzt werden. Eine aktuelle Studie des Pumpenherstellers Packo Pumps zusammen mit der Universität Leuven zeigt einen neuen Ansatz auf, der eine bessere Läuterperformance und einen geringeren Energieeinsatz verspricht. Um die gewünschte Fördermenge, den Filtrationsdruck und die niedrige Drehzahl zu erreichen, wird oftmals eine zu große Pumpe eingesetzt, wel­ che weit vom gewünschten idealen Betriebspunkt (Best Efficiency Point) entfernt ist. Die Geschwindigkeit am äußeren Durchmesser des Laufrades definiert hierbei den Druck. Diese periphere Geschwindigkeit wird be­ nötigt, um ei ...

BI 08-17 30-31 Die fraenkische Erfolgsstaffel
Vorschau
Die fränkische Erfolgsstaffel Brauerei Krug erweitert wiederholt Kapazitäten In der BRAUINDUSTRIE 10 / 2006 wurde vom Sudhausneubau der Brauerei Krug in Breitenlesau ausführlich berichtet. Schon zehn Jahre danach war es an der Zeit, die nächste Ausbaustufe zu zünden. Nicht allzu viel hat sich seitdem geändert, wenn man die Mentalität und das Genussverhalten in der „Fränkischen Schweiz“ rund um Breitenlesau betrachtet. Noch immer ist der Bierpreis für den Konsumenten paradiesisch, die Speisenauswahl bürgerlich und ebenfalls erschwinglich. Dementsprechend reist der Strom an Genießern nicht ab, die tagtäglich nach Breitenlesau pilgern, um sich am guten „Conny-Bier“ zu laben. Hebt man bei einem kühlen Glas im Brauereihof allerdings einmal den Kopf gen Himmel, so wird die Dimension der Erfolgsgeschichte Conny Krug sehr schnell erlebbar. Mitten im fränkischen Idyll ragen zwei 1 000 hl-Gärtanks gut eingebettet anmutig aus der fränkischen Landschaft. Nicht weit ...

BI 08-17 32-34 Alt und neu
Vorschau
Alt und neu Erfolgreiche Integration eines neuartigen Mühlensystems Gegründet im Jahre 1871, ist die Altenburger Brauerei nicht mehr aus der Thüringer Brauereilandschaft wegzudenken. Durch ihr 1913/14 im Jugendstil errichtetes Sudhaus fügt sie sich in das malerische Bild der Skat- und Residenzstadt Altenburg ein. Das von der damaligen A. Ziemann GmbH Maschinenfabrik, heute Ziemann Holvrieka GmbH, erbaute Sudhaus, mit seinen damals revolutionären, dampfbeheizten Pfannen, ist noch immer erhalten und wurde in Teilen Anfang der 90er-Jahre durch moderne Technik ergänzt (aktuell: AW = 237 hl, 4 Liter ASW/kg, 8 Sude pro Tag). Aus dieser Zeit stammt auch die 6-Walzenmühle, die über 100 Jahre lang zuverlässig eine hervorragende Schrotqualität für die Brauerei bereitstellte. Mit steigenden Anforderungen an Arbeits- und Prozesssicherheit stieß diese Technik jedoch zunehmend an ihre Grenzen.

A

us diesen Gründen entschied sich die Brauerei für den Einbau eine ...

BI 08-17 35 Durchschnittliche Ernte erwartet
Vorschau
Durschnittliche Ernte erwartet Braugerstenrundfahrt erstmals im Lechfeld Bei bestem Sommerwetter trafen sich Anfang Juli rund 50 Vertreter aus den Bereichen Zucht, Landwirtschaft und Agrarhandel, aber auch Experten aus Mälzereien und Brauereien zur Braugerstenrundfahrt im Lechfeld. Veranstaltet vom Verein zur Förderung des Bayerischen Qualitätsgerstenbaues e.V. in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Augsburg wurden nicht nur Versuchsfelder, sondern auch der Anbau von Braugetreide unter Praxisbedingungen begutachtet.

N

ach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vereins zur För­ derung des Bayerischen Qualitäts­ gerstenanbaues, Werner Mayer, und den Grußworten von Robert Stangl, Malteurop Deutschland, wurde der Landessortenversuch in Landsberg am Lech besichtigt. Die Monate Mai und Juni waren in dieser Region tro­ ckener und wärmer als im langjähri­ gen Durchschnitt. An mancher Stelle konnte Notreife beobacht ...

BI 08-17 36-38 Herausforderung Großprojekt
Vorschau
Herausforderung Großprojekt 2900 Messstellen für die Paulaner Brauerei Seit Februar 2016 herrscht in der neuen Paulaner Brauerei im Münchner Stadtteil Langwied Vollbetrieb. Alle Biere, die durch die traditionsreiche Geschichte der ehemaligen Braustätte am Nockherberg weltbekannt geworden sind, werden nun hier in einem der modernsten Betriebe Europas gebraut. Zur Überwachung und Steuerung der Prozesse vom Brunnenwasser bis zur Abfüllung setzt Paulaner auf den MesstechnikKomplettlieferanten Endress+Hauser. Damit alle Prozess-Messwerte in solch einem Großprojekt von Anfang an mit hoher Genauigkeit verfügbar sind, mussten die Weichen schon vor Baubeginn richtig gestellt werden.

Im neuen Sudhaus: Vibronik Grenzstandschalter und konduktive Sonden überwachen Füllstand und Schaumbildung an den Behältern.

V

iel zu eng war es im Münchner Stadtteil Au für Paulaner geworden. Auf dem neuen Gelände in Langwied stehen nun 15 Hektar zur Verfügung, u ...

BI 08-17 39-41 Mehr als nur Informationstraeger
Vorschau
Mehr als nur Informationsträger Papierfabrik Feldmuehle veranstaltet Expertentreffen zur Gestaltung von Craft-Bier-Etiketten Die Bezeichnung des Lebensmittels, das Zutatenverzeichnis, die Nettofüllmenge, das Mindesthaltbarkeitsdatum und einiges mehr: Das alles sind Pflichtangaben nach Artikel 9 der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) für vorverpackte Lebensmittel. Doch das Etikett ist viel mehr als ein reiner Träger dieser verpflichtenden Angaben. Besonders bei Craft-Bier wird Wert auf hochwertige Etiketten für ein hochwertiges Produkt gelegt. Nicht nur das Design, sondern auch die Auswahl des Etikettenpapiers ist dabei entscheidend. Motivation genug für die Papierfabrik Feldmuehle in Uetersen nahe Hamburg ein Expertentreffen zu diesem Thema zu veranstalten. Aus verschiedenen Blickwinkeln wurde das Etikett genauer betrachtet.

D

ie Idee zu dieser Veranstaltung kam Eckhard Kallies, Director Sales and Marketing bei Feldmuehle Uetersen, im Urlaub bei ...

BI 08-17 42-45 Sauer neutral oder alkalisch
Vorschau
Sauer, neutral oder alkalisch Konstante und zuverlässige pH-Messung im Brauprozess Im Brauprozess werden natürliche Produkte verwendet, welche ihre Eigenschaften und Qualität von Saison zu Saison ändern. Um trotz dieser Veränderungen gleichbleibende Qualität und Geschmack erzielen zu können, müssen viele einzelne Prozessparameter eingehalten werden. Ein wichtiger Parameter ist dabei der pH-Wert, welcher in verschiedenen Prozessstufen entscheidend ist, um eine gleichbleibende Qualität garantieren zu können.

I

nline-Messstellen müssen trotz CIPReinigung, hohen Temperaturen, Drücken und Strömungsgeschwindigkeiten einen zuverlässigen Messwert liefern. Dabei geraten herkömmliche Glas­ elektroden oft an ihre Grenzen und bringen einige Nachteile, wie hohe Anfälligkeit bei der CIP-Reinigung, Gefahr von Glasbruch, kurze Kalibrierintervalle oder Drift der Messwerte durch Alterung der Glassonde, mit sich. Im CIP-Prozess oder zur periodischen Kalibrierung ...

BI 08-17 46-48 Eine echte Fuehrungsaufgabe
Vorschau
Eine echte Führungsaufgabe Modernes Hefemanagement durch Propagations- und Anstellverfahren Nach einem Jahrzehnt intensiver Beschäftigung mit dem Hopfen besinnen sich die Brauer nun der Hefe, ihres wichtigsten Mitarbeiters und wertvollsten Wirtschaftsguts, das eine Brauerei besitzt. Seit es Emil Christian Hansen im Carlsberg-Laboratorium Kopenhagen erstmals gelang, eine Hefezelle zu isolieren und daraus die erste Reinkultur zu züchten, sind 133 Jahre vergangen. Leider bekam die Hefe lange Zeit nicht die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich verdient bzw. gebraucht hätte. Trägt sie doch nicht unerheblich zur Qualität des Bieres bei.

Z

um einen wurde sie vernachlässigt, weil die Investitionsschwerpunkte im Sudhaus und Flaschenkeller lagen. Zum anderen erfuhr sie eine oftmals stiefmütterliche Behandlung aus der Angst heraus, Veränderungen in der Hefetechnologie könnten sich nachteilig auf den Biergeschmack auswirken. Kein Wunder also, dass Hefen mit unzure ...

BI 08-17 49-51 Abschied eines Visionaers
Vorschau
Abschied eines Visionärs Dr. Wolfgang Stempfl geht in Ruhestand Der Name Wolfgang Stempfl ist unmittelbar mit den Großen, mit den Pionieren und den Visionären der Braubranche verbunden. Gibt man in Google diesen Namen ein, erhält man über 15 000 Treffer! Stempfl hat die Doemens Akademie zu einem nationalen und internationalen Aushängeschild der Brau-, Getränke- und Lebensmittelbranche gemacht und wird Ende August in den (Un-)Ruhestand gehen. 30 Jahre Ära Dr. Wolfgang Stempfl bei Doemens gehen zu Ende, davon 16 Jahre als erfolgreicher Geschäftsführer. Im Interview mit der BRAUINDUSTRIE blicken wir zurück auf den Menschen Stempfl mit seinem unverwechselbaren Charisma. BRAUINDUSTRIE: Sie sind seit 2001 Geschäftsführer bei Doemens. Was waren rückblickend die wichtigsten Highlights in Ihrer 16-jährigen „Amtszeit“

ten Berufsleben als eines inzwischen über 20-jährigen Schulleiters sprechen.

Dr. Wolfgang Stempfl: Die Frage lässt sich kurz nicht ...

BI 08-17 52-54 Staerker bei der Zielgruppe
Vorschau
Stärker bei der Zielgruppe Werbeanalyse des Biersektors im ersten Halbjahr 2017 Das Jahr 2017 scheint eigentlich sehr ruhig für den Biersektor zu verlaufen. Schließlich finden in diesem Jahr keine Großereignisse wie eine Fußball-WM oder Fußball-EM statt, die möglicherweise den Bierkonsum steigen lassen und auch das Werbeverhalten stärker beeinflussen können. Doch abgesehen von diesen präsenten Sportveranstaltungen zeigt sich das Werbejahr 2017 sehr wohl spannend im Biersektor. Die typischen attraktiven Werbeumfelder für die Braukonzerne gibt es natürlich weiterhin, vielleicht sogar mit noch mehr werblichem Potenzial. Das Media- und Marketingberatungsunternehmen Ebiquity beobachtet und analysiert rückblickend für das erste Halbjahr 2017 das Werbeverhalten im Biersektor innerhalb der klassischen Medien TV, Print, Radio und Outdoor.

D

as erste Halbjahr eines Jahres dürfte von den werbungtreibenden Brauunternehmen mit unterschiedlichen Ansichten bet ...

BI 08-17 55-57 Staubfreie Flaschen
Vorschau
Staubfreie Flaschen Mobile Entstaubungslösung für Getränkehersteller und -händler Getränke-Lagerhallen im Staubstress: Offene Tore und Fahrzeugverkehr sorgen für hässlich verstaubte Kisten und Flaschen, die kein Kunde gerne so kaufen möchte. Viele Getränkehersteller und -händler kennen diese Situation, haben aber bislang keinen bezahlbaren Ausweg gefunden. Anders der bayerische Händler Getränke Hörl: In seinem Zentrallager sorgt jetzt eine schwäbische Innovation, der ecomax 100-Entstauber von aeropur, für zuverlässig staubfreie Waren.

D

as Getränkehandelsunternehmen Hörl im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm versorgt mit 60 Filialen und rund 200 Mitarbeitern Kunden in einem Umkreis von etwa 100 Kilometern rund um Ingolstadt mit Mineralwässern, Limonaden, Bieren, Weinen und Spirituosen. Das Sortiment in der Zentrale in Vohburg umfasst inzwischen 1  750 Artikel. Der Jahresumsatz kletterte auf zuletzt 26 Millionen Euro. Geschäftsführer Chris ...

BI 08-17 58-59 Im Zeichen des Wandels
Vorschau
Im Zeichen des Wandels Deutscher Brauertag 2017 in Berlin Ende Juni in Berlin: Starke Regenfälle überfluten nicht nur Straßen, sogar Busse und U-Bahnhöfe laufen mit Wasser voll. Nichtsdestotrotz ließen sich die Gäste des Deutschen Brauertages nicht davon abhalten am 29. Juni die Einladung des Deutschen Brauer-Bundes anzunehmen und in die Baden-Württembergische Landesvertretung zu kommen. Das Programm bot neben Impulsvorträgen und der Verleihung des Henrich-Funke-Pschorr-Stiftungspreises am Nachmittag, die Ernennung des neuen Botschafters des Bieres und die Verleihung der DLG-Bundesehrenpreise sowie das Sommerfest der Brauer in den Abendstunden.

D

er Wandel war bereits bei der Begrüßung am Nachmittag erkennbar. Wo die Jahre zuvor noch Dr. Hans-Georg Eils die Gäste begrüßte, richtete sich der neu gewählte Präsident des Deutschen Brauer-Bundes Dr. Jörg Lehmann mit seinen Grußworten an die Teilnehmer der am Nachmittag stattfindenden Fachtagung „ ...

BI 08-17 60-61 Einfach war gestern
Vorschau
Einfach war gestern Trinkgläser werden intelligent Einfach war gestern … und kann jeder. Der Markt ist überfüllt, gerade in der Getränkebranche. Gäste und Kunden erwarten mehr Abwechslung und einen individuellen Auftritt: Vom durchdachten Glasdesign passend zum Getränk, über exklusive Markengläser bis hin zu Komplettlösungen. Das Designstudio von Rastal forscht und entwickelt seit Jahrzehnten nach neuen Glaskonzepten – exklusiv und individuell.

A

uch die wachsende Komplexi­ tät beim Trinkgenuss macht es notwendig, sich permanent mit den dazugehörigen Prozessen auseinan­ derzusetzen. Was trinken meine Kun­ den am liebsten Wie groß sind meine Lagerbestände Was muss nachbe­ stellt werden Gastronomen und Ge­ tränkehersteller können diese Fragen künftig leichter beantworten. Glas­hersteller Rastal entwickelt ein bahn­ brechendes Konzept: das Smart­ Glass und die SmartBar für die Cloud. Für das digitale Know-how hat der Glas- und Verede ...

BI 08-17 62-63 Individuell angepasst und schnell zertifiziert
Vorschau
Individuell angepasst und schnell zertifiziert Modular aufgebaute Ventilknoten optimieren Produktionsprozesse In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie muss die eingesetzte Technik nicht nur zuverlässig und wirtschaftlich arbeiten, sondern auch den hohen Hygienestandards und einschlägigen Richtlinien entsprechen. Bei der Dosierung flüssiger Medien sind dafür Ventile erforderlich, die den Zu- und Abfluss der Fluide automatisch regeln, freigeben oder stoppen. Wurden hierfür früher einzelne Ventile diskret mit Rohrfittings verbunden, dominieren heute zunehmend sogenannte Ventilknoten, die beim Hersteller schon zu kompletten Einheiten individuell zusammengestellt wurden. Doch auch eine neue Lösung muss entsprechende, mitunter umfangreiche Zertifizierungen durchlaufen, was zusätzlich Zeit und Geld kostet. Setzt man dagegen auf modular aufgebaute, schon bewährte Baugruppen aus Ventilen und Zusatzkomponenten, reduziert man deutlich die Time to Market sowie die Kosten und ist imme ...

BI 08-17 64-65 Fotoshooting fuer den Onlineshop
Vorschau
Fotoshooting für den Onlineshop Lösungen für den E-Commerce mit automatisierten Produktfotos Die Getränkeindustrie befindet sich im Wandel. Fast alle Bereiche unseres heutigen Lebens werden mehr und mehr von der Digitalisierung durchzogen und auch in der Getränkebranche wird ständig nach neuen Lösungen gesucht, um verschiedene Prozesse zu digitalisieren. Vor allem das Wachstum des Onlinehandels bietet eine Vielzahl an neuen Chancen und Möglichkeiten. Die Systeme von Orbitvu helfen Getränkeunternehmen dabei, sich für die Digitalisierung zu rüsten.

O

nlineshopping gehört in unse­ rer Gesellschaft schon fest zum Alltag und mittlerweile kann man so gut wie jedes Produkt im Internet be­ stellen. Damit geht auch ein Wandel in der Industrie einher. Dort werden Prozesse immer weiter automatisiert und digi­ talisiert, um den wachsenden Ansprüchen der Kunden nachkom­ men zu können. Auch im Onlinehan­ del werden ständig neue Lösungen gesucht, die sic ...

BI 08-17 66-67 Belastung fuer Grundstueckeigentuemer
Vorschau
Belastung für Grundstückseigentümer Getränkegrunddienstbarkeiten unter der Lupe Häufig stellen Grunddienstbarkeiten eine Belastung für den Grundstückseigentümer dar. Im Grundbuch sind diese deshalb auch in der Zweiten Abteilung unter „Lasten und Beschränkungen“ eingetragen. Neben den eher bekannten „Geh- und Fahrtrechten“ oder „Leitungsrechten“ spielen diese „Gewerbebetriebsbeschränkungen“ in der Praxis für Brauereien, Mineralbrunnen und Getränkehändler eine wesentliche Rolle.

G

ewerbebetriebsbeschränkungen nennt man auch „negative“ Grunddienstbarkeiten, da sie in der Regel das Lagern, Feilbieten und den Ausschank von Getränken jeg­ licher Art untersagen. Eine „positive“ Grunddienstbarkeit, die zum Aus­ schank von Getränken zwingt, gibt es hingegen nicht.

Mineralwasserausschank­ recht laut OLG Karlsruhe noch nach 40 Jahren gültig Dass Grunddienstbarkeiten ein langes Leben haben können, zeigt die Ent­ sc ...

BI 08-17 68-69 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen und Leser, es ist soweit! Wie bei „Zurück in die Zukunft“ fühle ich mich gerade. Aber der Reihe nach. Nach meiner Ausbildung zum Brauer und Mälzer in der Klosterbrauerei Andechs kam ich für zwei Jahre nach Gräfelfing zur Doemens Akademie und verließ diese 2005 als Produktionsleiter für Brauwesen und Getränketechnologie. Aber schon kurz drauf war ich wieder hier, als Braumeister einer Gasthausbrauerei mit kleineren Aufgaben. Nachdem ich in die Zulieferindustrie gewechselt hatte, kam ich erneut zu Doemens, um Malz zu schroten für meine Leidenschaft, das Bierbrauen. In meiner Tätigkeit als Anwendungstechniker betreute ich Kunden aller Produktionsgrößen in 38 Ländern, im Speziellen bei der hygienischen Abfüllung von Getränken mittels des Kaltentkeimungsmittels „Velcorin“. Dabei realisierte ich auch Projekte mit Dr. Gerrit Blümel­huber, gerade wenn es um mikrobiologisches Troubleshooting ging. Im Vordergrund meiner Tätigkeit standen die technisch ...

BI 08-17 70 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Start des Krombacher Artenschutz-Projekts 2017

Modernisiertes Design und neue Werbekampagne

Seit 2016 läuft das Krombacher Artenschutz-Projekt. Kasten für Kasten konnte im letzten Jahr ein Stück Heimat für bedrohte Tierarten in Deutschland geschützt werden. Gemeinsam mit renommierten Natur-

Mit einem überarbeiteten Erscheinungsbild sowie einer neuen Kampagne will König Pilsener zurück zu alter Stärke finden. „König Pilsener ist eine der ersten deutschen Premiummarken gewesen. Und das Markenversprechen, das uns groß gemacht hat, erfüllen wir nach wie vor: bester Biergenuss für die kleinen und großen Momente im Leben“, sagt Daniel Einhäuser, Markenchef König Pilsener. Das Design der Marke ist künftig wesentlich moderner gestaltet. Die größte Veränderung betrifft das Logo. Es enthält neben der Krone auch wieder den Anker, der bereits bis 2003 Teil des Markenauftritts von König Pilsener war. „Der Anker ...

BI 08-17 71 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Zwei Positionen neu besetzt Das Unternehmen Robatech, Anbieter für Klebstoffauftragssysteme, besetzte zwei Positionen im Unternehmen neu. Marco Willems (40) übernahm zum Mai 2017 bei Robatech die Position des Verkaufsleiters. Willems hat eine Ausbildung zum technischen Betriebswirt absolviert. Nach seiner Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker begann er 2005 bei Robatech als Assistent der Verkaufsleitung. Nach zwei Jahren übernahm er als Abteilungsleiter den Bereich Anwendungstechnik und Projekte, später zusätzlich die Abteilung Verkaufsinnendienst und kurz darauf auch den Bereich Service.

Marco Willems

Thomas Fischer-Moore

Zudem ist Thomas Fischer-Moore neuer Key Account Manager bei Robatech. Der 55-Jährige blickt

auf eine abgeschlossene Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließendes berufsbegleitendes Abendschulstudium in Wirtschaftsinformatik zurück. Seit nun mehr als 25 Jahren ist Fischer-Moore in ...

BI 08-17 72-73 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Dem Schmutz auf den Leib gerückt Vor nicht einmal zwei Jahren hat das Duisburger Unternehmen Bremer  &  Leguil mit dem Reiniger Rivolta B.W.S. ein Reinigungsmittel auf den Markt gebracht, das es mit allen gängigen leichten Verschmutzungen aufnimmt, wie es heißt. Jetzt folgt mit Rivolta B.W.K. der zweite Schritt: Das neueste Produkt der Schmierstoff-Experten aus dem westlichen Ruhrgebiet sei ideal, um es auch mit hartnäckigem Schmutz aufzunehmen. Vieles, was sich beim „kleinen Bruder“ Rivolta B.W.S. bewährt hat, findet sich im neuen Produkt wieder: Beide Reiniger sind NSFA1 registriert. Sie können so problemlos in hochsensiblen Bereichen wie der Lebensmittel- oder der Pharma-Industrie eingesetzt werden. Beide Produkte seien zudem biologisch abbaubar.

Schnell montiert, stabil verlagert Rulmeca stellt eine neue Baureihe, seine 117er Tragrollenserie, vor. Sie ist mit federbaren konischen Sechskant-Achszapfen bestückt, die die Vorteile ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17 |
06_17 | 07_17 | 08_17 | 09_17 | 10_17

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim