Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2017/10_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 10-17 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Chancen und Risiken 4.0 In der zweiten Septemberwoche fand in München die drinktec 2017 statt, und wie erwartet wurde die Leitmesse der Getränkebranche auch diesmal ihrem Ruf als Plattform für Innovationen gerecht. Aus der Menge der vorgestellten Neuerungen und Ideen stach ein Thema a ­ uffallend deutlich heraus: Industrie 4.0. Zugegeben, dieses Thema ist nicht mehr wirklich neu. Doch die letzten Jahre schien es eher so, als würden Firmen und weitere Akteure eher um eine Definition ringen, was Industrie 4.0 überhaupt zu bedeuten hat und welchem Zweck sie dienen soll. Auf der diesjährigen drinktec wurden nun zahlreiche ganz praktische Ansätze vorgestellt, die von der Vernetzung einzelnen Anlagenkomponenten über sich selbst steuernde Wartungslösungen bis hin zur digital vernetzten Bedienerschulung und -unterstützung in einer intelligenten Fabrik reichten. Manche dieser Lösungen, etwa eine intelligente, si ...

BI 10-17 06-08 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Große Abschiedsgala für Dr. Wolfgang Stempfl „Wir sagen Danke“ lautete das Motto der Verabschiedung von Dr. Wolfgang Stempfl, zu der sich im Rahmen der drinktec 200 ­geladene Gäste am 12. September 2017 im ICM der Messe München einfanden. Es war ein emotionaler Abschied, denn Dr. Stempfl, der 30 Jahre lang Doemens und die Brau- und Getränkebranche prägte, ist eine hoch anerkannte Persönlichkeit mit einem unverwechselbaren Charisma. Das Doemens-Team hatte mit Unterstützung der Messe München ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. In einer Talkrunde mit Dr. Werner Gloßner, Geschäfts­ führer Doemens als Moderator, wurden Gisi Meinel-Hansen, Präsidentin des Bundes der Doemensianer, Georg Schneider, Präsident des Doemens e.V., Dr. Gerrit Blümelhuber, Mitglied der Geschäftsleitung der Doemens Akademie, und Christoph Kämpf, Präsident des Verbandes der Diplom-Biersommeliers, zu Dr. Stempfl befragt. Wertschätzung, Begeisterungsfähigkei ...

BI 10-17 09 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Wo kauft der Verbraucher Bier ein

B

ei all den aktuellen politischen und ökonomischen Unwägbarkeiten – auf den Verbraucher in Deutschland ist weiterhin Verlass. Die Bereitschaft zu konsumieren, ist unverändert hoch; der private Konsum ist wesentlicher Treiber die Binnenwirtschaft. Auch die latente Gefahr terroristischer Anschläge tut der Konsumlaune im ­ Bereich der schnelldrehenden Kon­ sumgüter (FMCG) keinen Abbruch. Entscheidend sind primär die Sicher­ heit des Arbeitsplatzes sowie eine zufriedenstellende Einkommenssitua­ tion. Damit ist der persönliche Sta­ tus nicht gefährdet. Der Lebensmit­ teleinzelhandel (incl. Drogeriemarkt) profi­ tiert aktuell ebenfalls von dieser Situa­ tion; der Verbraucher steigerte bis Juli seine Ausgaben um 2,7 Pro­ zent. Abermals wurde der Zuwachs aber nicht durch den Verkauf von mehr Menge erzielt, sondern durch den An­ stieg der durchschnittlich bezahlten Preis ...

BI 10-17 10-13 Sortenreines Leergut fuers Zaepfle
Vorschau
Sortenreines Leergut fürs Zäpfle Badische Staatsbrauerei Rothaus investiert in Sortieranlage und neuen Flaschenkeller Idyllisch im Hochschwarzwald gelegen, produziert die Badische Staatsbrauerei Rothaus seit mehr als 225 Jahren traditionelle Bierspezialitäten. Besonders die 0,33-LiterFlaschen, allen voran das „Tannenzäpfle“, dürfte bekannt sein. Die Auszeichnung „Marke des Jahres“ des Marktforschungsunternehmens YouGov vergangenes Jahr spiegelt den Erfolg der Brauerei wider. Um weiterhin erfolgreich zu sein, investierte Rothaus in den letzten Jahren in zahlreiche technische Anlagen. Aktuelle Beispiele sind die vor kurzem abgenommene Sortieranlage sowie der noch im Bau befindliche neue Flaschenkeller. Die BRAUINDUSTRIE sprach mit Jennifer Maurer, Leiterin PR, Ralf Krieger, Technischer Leiter, und Roger Jäger, Leiter Abfüllung, über das Unternehmen an sich, über die neue Sortieranlage und den bald fertiggestellten Flaschenkeller. Brauerei durchgeführt, um die wach­ s ...

BI 10-17 14-16 Das klingt nach Bier
Vorschau
Das klingt nach Bier Pott’s Brauerei setzt auf Bügel Wenn man eine Brauerei beschreiben möchte, dann macht man dies normalerweise anhand ihres Biersortiments, des Logos oder vielleicht auch des Standorts. Doch was, wenn man für eine Brauerei ein Geräusch finden müsste Bei der Pott’s Brauerei aus Oelde, Westfalen, wäre es wohl ein „Plopp“. Denn dieser Laut ist charakteristisch für das Markenzeichen der Brauerei: ihre Bügelverschluss-Flaschen.

D

ie Pott’s Brauerei zeigt diese Kompetenz auch bei der Lohnabfüllung von Bier und Biermischgetränken. Um die Qualität noch weiter zu steigern, investierte Pott’s jetzt in einen neuen Leerflascheninspektor Linatronic in Kombination mit einer Dichtgummi-Inspektion mittels ModulCheck, der in die bestehende Krones-Abfüllanlage integriert wurde. Zahlreiche Vorteile der verbesserten Inspektion tragen dazu bei, dass die Bügelverschluss-Abfüllung mit einer Leistung von 24  000 Flaschen pro Stunde nun i ...

BI 10-17 17 Kurz nachgefragt
Vorschau
Abfüllung sensibler Getränke Die mikrobiologische Stabilität ist eins der wichtigsten Qualitätsmerkmale bei Getränken. Um diese zu erhalten, stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Neben thermischen Verfahren bietet ein seit langem bekanntes Mittel wirksamen Schutz vor einem mikrobiellen Verderb durch Getränkeschädlinge wie Schimmelpilze und Bakterien. BRAUINDUSTRIE: Dimethyldicarbonat (DMDC), besser bekannt unter dem Markennamen Velcorin®, sorgt für eine zuverlässige Kaltentkeimung von Getränken. Erklären Sie doch bitte kurz die Wirkweise. Frank Mainzer: Velcorin® wird seit mehr als drei Jahrzehnten zur Kaltentkeimung verwendet und hat sich als eine der Top-Technologien zur Getränkestabilisierung weltweit erfolgreich durchgesetzt. Velcorin® ist schon bei niedriger Dosierung hochwirksam gegen typische getränkeschädigende Mikroorganismen. Die Zugabe erfolgt während der Abfüllung des Getränks. Das Produkt dringt in die Zellen der Mikroorganismen ein und inakti ...

BI 10-17 18-19 Kein Ausfall erlaubt
Vorschau
Kein Ausfall erlaubt Robuste Antriebstechnik für Kühltunnel und Pasteurisieranlagen Der amerikanische Anlagenbauer G.C. Evans liefert individuell abgestimmte Maschinen an Kunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Daher weiß er, die intensive Unterstützung durch seinen Antriebslieferanten Nord Drivesystems zu schätzen. Dieser konfiguriert zuverlässige und wartungsfreundliche Antriebseinheiten mit ebenfalls anwendungsspezifisch passenden Ausstattungsoptionen. „Vor zehn Jahren hatten wir acht Wettbewerber in der Getränkebranche. Heute sind es nur noch zwei oder drei. Wir verdanken das vor allem unserem konsequent erstklassigen Kundendienst. Das ist unser Anspruch an uns selbst und das erwarten wir auch von unseren Lieferanten.“ David McNamer, Produktionsleiter bei G.C. Evans, weiß, wovon er spricht. Der Hersteller von Kühl- und Wärme­ behandlungsanlagen für die Lebensmittel- und Getränke­ industrie passt seine Maschinen und Anlagen für jede Kundenanwendung ...

BI 10-17 20-21 Im fortschrittlichen Hygienic Design nach EHEDG
Vorschau
Im fortschrittlichen Hygienic Design nach EHEDG Innovative Edelstahlmotoren für die Lebensmittelindustrie Seit Kurzem ist die Groschopp AG Mitglied bei der EHEDG (European Hygienic Engineering & Design Group). Angesichts der steigenden Anforderungen an Hygiene und konsequente Sauberkeit von Anlagen und deren Komponenten entwickelt der Hersteller neue Edelstahlmotoren, die gemäß dem aktuellen Stand der Technik in Bezug auf hygienische Sicherheit konstruiert sind. Die neue Baureihe basiert auf den bewährten Silver-Line-Modellen von Groschopp, die bereits seit einigen Jahren erfolgreich in der lebensmittelverarbeitenden Industrie eingesetzt werden. „Mit unserer Mitgliedschaft bei der EHEDG wollen wir zur hygienegerechten Konstruktion in der Nahrungsmittelproduktion beitragen“, so Thomas Georg Wurm, Geschäftsführer von Groschopp. Die European Hygienic Engineering & Design Group

(EHEDG) ist eine Expertengemeinschaft von Maschinen- und Kom­ ponenten-Herstelle ...

BI 10-17 22-23 Ein Arbeitspferd packt alles
Vorschau
Ein Arbeitspferd packt alles Dezentraler Packer verarbeitet Bierflaschen aus Glas und PET ohne Umrüstung Die Mohrenbrauerei in Dornbirn, Vorarlberg, stellt zahlreiche Biersorten her, die in gläserne Mehrweg-, Einweg-, Bügelverschluss- sowie PET-Flaschen abgefüllt werden. Vor vier Jahren orderte die Brauerei von RST Automatisierungstechnik in Barbing bei Regensburg einen dezentralen Packer. Er hat optimierte Greifertulpen und kann unterschiedlichste Bierflaschen verarbeiten. In den Transportbereichen der Anlage bilden die kompakten Antriebseinheiten Movigear von SEW-Eurodrive das Rückgrat.

D

as Märzenbier „Mohren Pfiff“ ist neben dem traditionell gebrauten „Mohren Spezial“ eines der beiden Flaggschiffe des Vorarlberger Markt­ führers Mohrenbräu. Mit dem spritzi­ gen „Pfiff“ aus der auffälligen, urigen Glasflasche beschritt Mohrenbräu 1990 als einer der ersten Abfüller in Österreich einen neuen Weg. Rund 20 Jahre später ist die Sorte a ...

BI 10-17 24-25 Mehr Flexibilitaet beim Pasteurisieren
Vorschau
Mehr Flexibilität beim Pasteurisieren Flexible und ressourcenschonende Pasteurisierung selbst bei komplexem Produktportfolio Die Getränkeindustrie ist heute dynamischer als je zuvor. Immer umfangreichere Produktportfolios und kürzere Lebenszyklen resultieren in höchsten Anforderungen vor allem für die Technik: Abfüller von Bier, Biermischgetränken, Eistee oder Fruchtsäften benötigen bei der Pasteurisation ein hohes Maß an Flexibilität bei gleichzeitig höchster mikrobiologischer Sicherheit. KHS hat mit dem Innopas SX einen Tunnelpasteur entwickelt, der mit seinen neuen Funktionen und seiner modularen Bauweise genau diesen Anforderungen gerecht wird. tät und -haltbarkeit sicherstellen, sondern gleichzeitig flexibel und für die Zukunft gerüstet sein.“ Der vollmodulare Tunnelpasteur Innopas SX für Dosen, Glas- und PET-Flaschen erfüllt diese Ansprüche. Sein Nutzen für Anwender: Steigerung der Flexibilität und Zukunftsfähigkeit von Abfülllinien bei niedrigen Betrieb ...

BI 10-17 26-29 Internationaler Treffpunkt
Vorschau
Internationaler Treffpunkt drinktec 2017 zieht 76000 Besucher nach München Mit über 76000 Besuchern aus mehr als 170 Ländern hat die drinktec das beste Ergebnis in ihrer 66-jährigen Geschichte erzielt und damit alle Erwartungen übertroffen. Gegenüber der letzten Veranstaltung im Jahr 2013 stieg die Zahl der Besucher um 10 000. Vor allem auf internationaler Ebene, wo die drinktec ohnehin sehr stark ist, konnte sie mit einem Plus von zwölf Prozent noch einmal zulegen. Der Anteil internationaler Besucher stieg damit auf 67 Prozent. Mit 1749 Ausstellern aus 80 Ländern wurde auch auf Ausstellerseite eine neue Bestmarke erreicht. Diese Bestmarke ist vor allem der Weintechnologiemesse SIMEI, die erstmals im Rahmen der drinktec stattfand, aber auch dem weiteren Ausstellerzuwachs bei der drinktec selbst zu verdanken.

D

ass die drinktec ein weltumspannendes Ereignis ist und zu Recht als Weltwirtschaftsgipfel der Branche gilt, zeigen insbesondere die Besucherzahl ...

BI 10-17 30-35 Impressionen drinktec 2017
Vorschau
Das Team von Holzmann Druck sorgt für ein perfektes Erscheinungsbild der Fachzeitschriften des Sachon-Verlages: Andreas Kopf (l.), Tobias Schneider (3. v. l.) und Anton Niedermayer (r.) mit Volker Lücke (3. v. r.), Unternehmensberatung Lücke, mit Anita Elsäßer und Wolfgang Burkart (2. v. l.).

Tauschten sich über den amerikanischen Biermarkt aus: Olav Tavernier (2. v. l.), BrewTwins, Dr. Urs Wellhoener (2. v. r.), The Boston Beer Company, Benedikt Meier (r.), Redaktion BRAUINDUSTRIE, und Dominik Weikl, Redaktion GETRÄNKEINDUSTRIE.

Impressionen drinktec 2017

Gruppenbild mit Dame: Peter Knobloch (l.) und Christian Schmid, beide Autefa Solutions Germany, mit Anita Elsäßer, Mediaberatung beim Verlag Sachon.

Die drinktec fördert internationale Begegnungen: Madlen Moellmann (l.), BeerBev, Oliver Dawid, Verband Privater Brauereien, und Anita Elsäßer.

Königlicher Besuch: die Bayerische Bierkönig Lena ...

BI 10-17 36-39 Qualitaetsmanagement ueber der Norm
Vorschau
Qualitätsmanagement – über der Norm Maßnahmen zur Qualitäts- und Produktsicherung genießen in der Getränkeindustrie oberste Priorität Wer zu Mineralwasser, Bier, Saft & Co. greift, geht davon aus, dass die Produkte mit maximal hoher Qualität hergestellt wurden. Und dass sie sicher sind. Nach Angaben des SGS Instituts Fresenius legen 97 Prozent der Bundesbürger besonderen Wert auf tadellose Lebensmittel. Sichere Getränke wünschen sich 94 Prozent. Mindestens genauso hoch ist der Anspruch der Getränkehersteller, Produkte kontinuierlich auf dem obersten Qualitäts- und Sicherheitslevel anzubieten.

V

iele Getränkehersteller betrei­ ben das Qualitätsmanagement mit großem Aufwand entsprechend den hohen gesetzlichen Qualitäts­ normen für Lebensmittel in Deutsch­ land. Andere gehen über den ohne­ hin hohen Standard hinaus und setzen auf zusätzliche Kontrollen durch unabhängige Institutionen. Nach erfolgreichen Prüfungen prangt dann das Qu ...

BI 10-17 40-41 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Kunden in Zahlungsverzug setzen – aber richtig Probleme mit Kunden, die ihre Rechnungen nicht zahlen, kennt wohl jeder Unternehmer. Kunden geraten manches Mal mit dem Ausgleich ihrer Rechnungen in Zahlungsverzug. Zwar hat jeder Unternehmer den Begriff „Zahlungsverzug“ schon gehört und die allermeisten wissen auch um seine Bedeutung. Dass ein solcher vor Einschaltung eines Inkassounternehmens oder eines Rechtsanwalts aber zwingend vorliegen muss, damit man auf den Kosten solcher Rechtsdienstleister am Ende nicht sitzen bleibt, wissen nur wenige. Jeder Gläubiger hat also zwar das Recht, sich beim Einzug einer Forderung externe Hilfe von einem Rechtsanwalt oder Inkassounternehmen zu holen, vor Einschaltung eines Rechtsdienstleisters ist das Vorliegen des Zahlungsverzuges aber ein Muss. Erst dann hat der Gläubiger auch einen Anspruch auf Ersatz des ihm entstehenden Verzugsschadens, zu dem unter anderem die Anwalts- und Inkassokosten gehören. „Es is ...

BI 10-17 42 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON



Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäfts­ partnern auf das rein b ­ eruflich orientierte Gespräch. Die Brauindus­ trie stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruf­lichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vor­ stellungen vor.

Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positiv: Ich lasse mich gerne auf neue Herausforderungen und damit bedingten Veränderungen ein. Ich bin begeisterungsfähig und denke positiv. Negativ: Die Begeisterungsfähigkeit für die Zukunft lässt einen manchmal historische Lasten in ihrer Trägheit unterschätzen. Welche Gabe würden Sie gerne besitzen Talentierter im Erlernen von weiteren Sprachen und anderen Musikinstrumenten zu sein. Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf Mich begeistert die Vernetzung in unserer Branche – die Industrie ist groß, doch die Kollegen machen sie menschlich und greifbar. Dies scheint ein Vorteil zu se ...

BI 10-17 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen und Leser, als Einsteiger ins Berufsleben hat man doch ziemlich genaue Vorstellungen von der künftigen Anstellung. Spannend soll der Job sein, man soll gefordert werden und stets Neues dazulernen. Nicht nur man selbst, sondern auch die Kollegen sollen Spaß bei der Arbeit haben, sie sollen sich gegenseitig unterstützen und auch dem einen oder anderen Feierabendbier nicht abgeneigt sein. Doch wie soll man anhand der kurzen und stets in blumiger Sprache verfassten Stellenausschreibungen herausfinden, ob der zu besetzende Job tatsächlich passt Die zukünftige Arbeitsstelle mal in live erleben, das wär‘s doch! Als ich im September 2016 als Schülerin der Braumeister-Klasse das erste Mal durch die Türen Doemens marschierte, wusste ich allerdings noch nicht, dass es weniger als ein Jahr später mein Arbeitsplatz werden würde. Bereits vom ersten Tag an fiel mir die kollegiale Atmosphäre hier im Hause auf. Beim Kennenlern-Abend merkte ich, dass die Mitarbeiter sich ...

BI 10-17 46 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Erdinger Schneeweiße mit Winterpromotion Für winterlichen Weißbiergenuss soll alljährlich die Erdinger Schneeweiße sorgen. Ab Mitte Oktober ist das Winterweißbier der Privatbrauerei Erdinger Weißbräu im Handel erhältlich. Der 5+1-Pack soll zusätzliche Absatzimpulse erzeugen: Die limitierte Sonder­ edition enthält fünf Flaschen Schneeweiße sowie ein exklusives Glas im winterlichen Design. Als Zweitplatzierungen werden die Aktionspacks von KW 42 bis 50 bundesweit im teilnehmenden Handel angeboten. Ein Schmankerl für die kalte Jahreszeit ist die Schneeweiße mit ihrem wunderbar feinwürzigen Geschmack. Samtweiche Malzaromen und eine Spur von Süße machen dieses Weißbier so geschmeidig, so die Brauerei.

Damit knüpft die Brauerei C.  &  A. Veltins nahtlos an den markenprofilierenden Gebindeauftritt der Relief-­ Flasche an, die seit nunmehr einem Jahrzehnt den Marktauftritt von Veltins prägt.

Glanz und feinporiger Schaum ...

BI 10-17 47 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Trauer um Peter Rutzenhöfer

takt zu Brauerkollegen und trug die Bayreuther Bierkultur voller Stolz hinaus in die Welt.

Die Bayreuther Bierbrauerei trauert um ihren Vorstand Peter Rutzenhöfer (66), der am 1. September 2017 nach schwerer Krankheit unerwartet verstorben ist. Peter Rutzenhöfer wuchs in Pleinfeld bei Nürnberg auf und studierte nach seiner Ausbildung zum Brauer und Mälzer Brauwesen (TU Weihenstephan) sowie Betriebswirtschaftslehre (FH Landshut). Nachdem Peter Rutzenhöfer für Hacker-Pschorr im Vertrieb tätig war, kam er 1981 nach Bayreuth zur Brauerei Gebr. Maisel.

Weitere Informationen unter: www.bayreuther-bier.de

In der Weißbierbrauerei gehörte er von Beginn an zum engsten Führungsteam, unter anderem als Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, und begleitete in 26 Jahren viele verantwortungsvolle Projekte. 2007 wechselte Peter Rutzenhöfer in die Bayreuther Bierbrauerei AG und übernahm dort den Vor ...

BI 10-17 48-49 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Silverfleet Capital erwirbt Pumpenfabrik Wangen Das auf „buy to build“ spezialisierte europäische Private-Equity-Unternehmen Silverfleet Capital beteiligt sich mehrheitlich an der baden-württembergischen Pumpenfabrik Wangen GmbH, wie es heißt. Verkäufer der Anteile seien die bisherigen privaten Gesellschafter. Die Pumpenfabrik Wangen gehört zu den führenden Herstellern von Exzenterschneckenpumpen und Schraubenspindelpumpen. Der Erwerb steht noch unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Genehmigung; über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Unternehmen verfügt über ein internationales Vertriebsnetz und bedient Kunden wie etwa die Royal Navy (Pumpen für Fregatten), Schwarzkopf (Haarpflege-Produkte) und die Wirtgen Group (Straßenbau-Sparte von John Deere) und richtet sich aktuell hauptsächlich an die vier Schlüsselbranchen Biogas, Lebensmittel und Getränke, Landtechnik sowie Abwasser- und Klärtechnik. Die Pumpenfabrik Wangen ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17 |
06_17 | 07_17 | 08_17 | 09_17 | 10_17

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim