Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2009/01_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 01-09 08-11 Bier braucht einen Kultursprung
Vorschau
VERANSTALTUNG

Bier braucht einen Kultursprung Bayerischer Brauertag in München Rund 100 Teilnehmer fanden sich in München wieder zum alljährlichen Bayerischen Brauertag, der diesmal unter dem Motto „Bier Kultur erleben“ stand und vom Bayerischen Brauerbund veranstaltet wurde, zusammen. Den Auftakt bildete das traditionelle Vorabendtreffen, das diesmal im „Der Pschorr“ am Münchener Viktualienmarkt stattfand. Als besonderes Highlight kommentierte der Biersommelier-Vater Dr. Wolfgang Stempfl mit Erläuterungen und Ausführungen das viergängige Biermenü mit den entsprechenden unterschiedlichen Biersorten. Die Referate des folgenden Vortragstages boten erkenntnisreiche Einblicke in Themen wie psychologische Bierstudien, Absatzsicherung durch Bierkultur, Grenzen der Konsolidierung des Biermarktes oder einen lehrreichen Vergleich zur fränkischen Weinwirtschaft. (eis) „Es darf heute schon als Beleg besonderer Tapferkeit gewertet werden, das alkoholhaltige Geträn ...

GFGH 01-09 12-18 Klassiker mit festem Freundeskreis
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Klassiker mit festem Freundeskreis Helle Lager- und Export -Biere im Blickpunkt Lager- und Exportbiere gibt es in hell-goldgelber, aber auch in dunkler Farbe. Als „Bayrisch Hell“ sind diese Biere vor allem in den Biergärten Süddeutschlands bekannt und geradezu – besonders in Südbayern – ein Grundnahrungsmittel. Vor allem in Dortmund, der Exportbierstadt Nummer eins, Teilen Ostdeutschlands, Baden-Württemberg und Hessen steht das Export bei vielen Bierliebhabern nach wie vor hoch im Kurs, obwohl es in den hopfenbetonten Bieren Pilsner Brauart eine starke Konkurrenz hat. n Bayern heißt es kurz und bündig Helles, in vielen anderen Regionen helles Lager(bier). Lager/Hell hat rund ums Jahr Saison. In Bayern führt es unangefochten die Ausschankstatistik der Biergärten an.

I

Mild gehopft liegt im Trend

Quelle: Bayerischer Brauerbund

Lager/Hell wird in Bayern etwa seit der Jahrhundertwende gebraut, als d ...

GFGH 01-09 19 Herforder Gastronomie - Preistraeger des Jahres 2008 nominiert
Vorschau
Herforder Gastronomie-Preisträger des Jahres 2008 nominiert Die unabhängige Expertenjury des Herforder Gastronomiepreises der Warsteiner Gruppe, der zum 15. Mal vergeben wird, nominierten in Berlin die möglichen Preisträger, die am 9. Februar 2009 im GOP Essen gekürt werden: In der Kategorie „Food“ (speiseorientierte Gastronomie) stimmten die Experten für die Familie Hülsmann in Meerbusch (Brasserie Hülsmann im Lindenhof) und Adalbert Seebacher in Oberursel (Kraftwerke Oberursel). In der Kategorie „Beverage“ (getränkeorientierte Gastronomie) gewannen Martin Kolonko in München (M1 Café Bar im BMWMuseum) und Thomas Lierz in Köln (EA Sports Bar) die Vorausscheidung. „Alle Bewerber und die Nominierten im Besonderen zeichnen sich aus als Gastgeber mit Leidenschaft, Mut und unbedingtem unternehmerischen Engagement“, hob Catharina Cramer hervor, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner-Gruppe und Schirmherrin des Wettbewerbs. Die nominierten Gastronomen ...

GFGH 01-09 20-21 Erfrischender Apfelgeschmack aus dem Eichenfass
Vorschau
INTERVIEW

Erfrischender Apfelgeschmack aus dem Eichenfass Stowford Cider wächst beständig Stowford Cider wird seit 1880 vom Familienunternehmen H. Weston & Sons in der englischen Grafschaft Herefordshire gekeltert. Mittlerweile ist das Unternehmen Großbritanniens größter inhabergeführter Ciderproduzent und nach wie vor in Familienhand: Helen Weston, Urgroßenkelin des Gründers Henry Weston, pflegt ihr Erbe erfolgreich seit 1996 als Managing Director. Seit 2005 importiert Diageo Guinness das Produkt nach Deutschland und ergänzt sein Portfolio um ein Produkt, das in seinem Herkunftsland bereits untrennbar mit der Irish Pub-Kultur verbunden ist. Über das Produkt und den Cider-Markt in Deutschland sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit Anita Leban, Brand Manager Germany Guinness Continental Europe. (eis)

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Frau Leban, mit Stowford Cider bietet Diageo in Deutschland ein besonderes Getränk an. Beschreiben Sie bitte Eigenschaften, Z ...

GFGH 01-09 22-24 Ein spritziges Vergnuegen
Vorschau
NISCHENGETRÄNKE

Ein spritziges Vergnügen Cider, Cidre, Apfelwein verdienen mehr Aufmerksamkeit Alkoholische Getränke auf Apfelbasis führen meist ein Nischendasein als regionale Spezialität oder importierter Geheimtipp. Mittlerweile findet der aus Irland und Großbritannien bekannte Cider immer mehr Liebhaber und auch die Äbbelwoikeltereien gehen neue Wege. n München ist seit einiger Zeit ein neues Phänomen zu beobachten: In der Weißbiermetropole wird der früher gänzlich unbekannte Cider immer häufiger getrunken. Der Grund heißt „Magners Irish Cider“. Magners ist ein erstklassiger Cider irischen Ursprungs mit einem klaren, erfrischenden Geschmack.

I

Magners ist Irlands führende CiderMarke und der einzig original irische Cider, der international erhältlich ist. Hergestellt wird er von der William Magner Ltd. in Clonmel, Irland, die zur C & C-Gruppe, dem größten rein irischen Getränkehersteller gehört. Der meistverkaufte Cider I ...

GFGH 01-09 25 Innovationen gegen Stillstand
Vorschau
OUTDOOR

Innovationen gegen Stillstand Fahrzeuge für die mobile Freiluftsaison 2009 Auch in diesem Jahr kann CTR die Getränkebranche mit neu entwickelten, außergewöhnlichen Serviceeinheiten für die Freiluftsaison ausstatten. Doch nicht allein Getränkeausschankwagen entstehen in der Ideenschmiede in Osann-Monzel. Zum Fertigungsund Lieferprogramm gehören auch Kühlanhänger, Lkw-Aufbauten für die Getränkelogistik im Verteiler- und Fernverkehr sowie Promotionfahrzeuge für die mobile Produkt-Präsentation.

Neu- und Weiterentwicklungen Für die die Saison 2009 wurde jüngst das Modell „GA 4000-8 EK Shirin“, ein mittelgroßer Ausschankwagen mit Kühlhaus, entwickelt, der durch seine multifunktionale Einsatzmöglichkeit ein Investitionsgut der Zukunft ist. Bei kleinen Veranstaltungen ersetzt der kompakte aber doch geräumige Kühlraum einen zusätzlichen Kühlanhänger; bei großen Veranstaltungen ermöglicht er einen entsprechend gekühlten Vorrat „am ...

GFGH 01-09 26-29 Welcher Typ sind Sie
Vorschau
AFG

Welcher Typ sind Sie Die Vielfalt deutscher Mineralwässer stärker thematisieren Cola fließt nicht aus dem Wasserhahn, Apfelsaft und Bier auch nicht. Ganz klar: Ein Getränkehandel muss her. Doch was ist mit Mineralwasser Natürlich kommt Wasser aus dem Hahn, aber Leitungswasser kann Mineralwasser und die Vielfalt der Sorten nicht ersetzen. it neuem Aktionsmaterial zum Thema „Welcher Mineralwassertyp sind Sie heute“ unterstützt die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) in Kooperation mit dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels den Handel bei der optimalen Präsentation von deutschem Mineralwasser. Das Material hilft Händlern, ihre Kunden besser über die Vielfalt deutscher Mineralwässer zu informieren und bei der Wahl des passenden Wassers zu beraten. Der anschauliche Flyer stellt Mineralwasser in

M

einer kleinen Warenkunde vor und zeigt, welchen natürlichen Zusatznutzen unterschiedliche Mineralstoffe un ...

GFGH 01-09 30-34 Wodka - der Vielseitige
Vorschau
SPIRITUOSEN

Wodka – der Vielseitige Breites Angebot östlicher und westlicher Wässerchen Das Wodka-Angebot in Deutschland ist sehr umfangreich und speziell für Handel und Gastronomie von besonderem Interesse: Das liegt an der großen Produktbreite in mehreren Qualitäts- und Preisbereichen sowie an der gerade für die Barund Szenegastronomie wichtigen „Mixability“ dieser Spirituose. Neben einer Vielzahl langjährig bekannter großer Marken ist aktuell auch von einigen interessanten neuen Produzenten und Anbietern zu berichten – schon längst nicht mehr nur aus Russland oder Polen. or allem gehört Wodka immer noch zu den erfolgreichen Spirituosen. Denn der Gesamtabsatz hat sich seit 2001 mit 63,5 Mio. Flaschen à 0,7 l. auf inzwischen 82,2 Mio. Flaschen (im Jahr 2007) weiterentwickelt. Das ist eine Steigerung des Anteils von 8,4 auf 11,4 Prozent am gesamten deutschen Spirituosenabsatz – trotz des seit 2001 rück-

Quelle: Borco/Alpha Noble


GFGH 01-09 35 Nicht nur die Praemie zaehlt
Vorschau
MANAGEMENT

Nicht nur die Prämie zählt Kraftfahrzeugversicherung im Fokus Viele Kraftfahrzeugversicherer sind mit dem Versprechen günstigster Prämien auf Neukundenfang. Doch Vorsicht! Neben einer guten Prämie kommt es auch auf das Deckungskonzept – wie verschiedene Beispiele zeigen werden – entscheidend an.

arderbiss: Viele Versicherungsverträge bieten beispielsweise keine Deckung – trotz des Abschlusses einer FahrzeugteilkostenVersicherung – für Schäden aufgrund eines Marderbisses. Selbst, wenn Deckung für Schäden wegen eines Marderbisses bestehen würde, ist die Kuh noch nicht vom Eis. Denn weiter sollte der Getränkefachgroßhändler darauf achten, dass sowohl direkte wie auch indirekte Schäden durch den Biss dieses Tieres innerhalb der Versicherungspolice versichert sind.

M

Unter direkte Schadenskosten fallen die Kabel und Schläuche am Fahrzeug. Dagegen versteht der Versicherer unter indirekten Schäden solche, di ...

GFGH 01-09 36-37 Da ist viel mehr drin
Vorschau
SPIRITUOSEN

Da ist viel mehr drin Hochprozentiges in der Gastronomie Das Destillieren von Obstprodukten ist ein Teil der Kultur von Ländern, die an die Alpen oder ihre Ausläufer grenzen. Vor Jahrhunderten wurde Obst von Ungarn über das Elsass bis hin in die Normandie verarbeitet, wobei immer die Verwertung – vor der Veredlung – im Vordergrund stand. Ausnahmeprodukte wie Calvados oder Grappa haben eine wesentlich längere Tradition als der Obstbrand. Französische Erzeugnisse – allen voran Cognac – hatten (und haben immer noch) ein wesentlich besseres Image als der „ordinäre Obstler“. nfang 1990 hat in der Schnapswelt ein neues Zeitalter begonnen: Einige Pioniere hatten den Startschuss zum „Qualitätsbrennertum“ abgefeuert. Die Destillata wurden gegründet, mit dem Ziel die internationale Spirituosenkultur zu verbessern. Die World-Spirits stößt in dasselbe Horn. Verschnittwaren mit Zuckerzusatz waren nicht mehr gefragt. Dem Boom der „100 Prozent Des ...

GFGH 01-09 38-39 Mit wenigen Schritten in den Weltbiermarkt
Vorschau
INTERVIEW

Mit wenigen Schritten in den Weltbiermarkt Neues Verpackungszentrum bietet globale Chancen für Brauereien Auf dem Weltbiermarkt sind weniger Bierkästen, sondern vielmehr sogenannte Clusterformen wie beispielsweise Sixpacks gefragt. Dafür bedarf es einer besonderen Flexibilität in der Produktion von Verpackungen. Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, SIRL Interaktive Logistik GmbH und Schubert Verpackungsservice GmbH, stellen mit dem Verpackungszentrum München-Unterschleißheim bayerischen Brauereien eine neuartige Verpackungsdienstleistung für den Export vor. Die Auslagerung von Verpackung und Distribution soll Synergien freisetzen, wie Herbert Ammicht, Bereichsleiter Lagerlogistik, Sirl Interaktive Logistik GmbH in Unterschleißheim, im Gespräch mit dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL verdeutlicht. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Aus welcher Idee heraus entstand das Verpackungszentrum München-Unterschleißheim

Ammicht: Es können aufgrund de ...

GFGH 01-09 3 Ein Neujahrsgedicht
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Ein Neujahrsgedicht Jetzt ist es da, das neue Jahr, für viele wird’s wohl sonderbar, gesprochen wird mit hartem Ton, von Wirtschaftskrise, Rezession. „Was jetzt kommt“, fragt mancher gierig, Prognosen aber sind sehr schwierig. Wo ist sie, die Erfolgsekstase, sind wir schon in der Abschwungphase Ökonomisch und kulturell, wälzen wir uns um gar schnell, die Globalisierung schreitet voran, nun zeigt sich, was die Branche kann. Was ist nur mit dem Fachgroßhandel, steht er doch auch ganz stark im Wandel. Wut hat sich wohl angestaut, denkt man hier ans Thema Maut, 7 Cent kost´ sie nun mehr, das belastet viele sehr. (Seite 40) Die Branche braucht gar viel Geschick, beim Thema Alkoholpolitik. Es darf sich keiner einfach beugen, Politiker gilt´s zu überzeugen, dass man ist kein Drogendealer, wie die Ansicht leider vieler. Erstellt muss werden ein Konzept, d ...

GFGH 01-09 40-42 Die Luft wird duenner
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Die Luft wird dünner

Foto: pixelio.de

Lkw-Mauterhöhung trifft viele Unternehmen folgenschwer

Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels hatte schon anlässlich der Regionalversammlungen darüber informiert, dass nach monatelanger Lobbyarbeit kurz vor der Abstimmung im Bundesrat nochmals jedes Bundesland angeschrieben und über die negativen Auswirkungen der drastischen Mauterhöhung informiert wurde. Trotz aller Widerstände steht die Lkw-Mauterhöhung zum 1. Januar 2009 fest (Abstimmungsergebnis 35:34 mit dem Bundesland Hessen als negativem „Zünglein an der Waage“). Ab sofort zahlen Spediteure für Lastwagen der Schadstoffklasse III 7 Cent oder fast 60 Prozent mehr pro Kilometer, ab 2011 sogar 9 Cent. Selbst für Lkw mit Euro-V-Motor steigt die Maut um 40 Prozent auf 14,1 Cent/km. Auch die in den letzten Woch ...

GFGH 01-09 43 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Anmerkungen zum Begriff „Gastfläche unter 75 m2“ im Urteil des Bundesverfassungsgerichtes Das Bundesverfassungsgericht hat ausdrücklich eine konkrete Quadratmeterzahl (unter 75 m2 ) in Bezug auf die reine Gastfläche für den betroffenen Gaststättentypus vorübergehend festgelegt. Die Größenordnung entspricht sowohl den Erfahrungen aus dem europäischen Ausland (Spanien und Portugal: 100 m2, Österreich: 50 bzw. 80 m2 ) als auch der Wirklichkeit der deutschen Gaststätten-Landschaft. Der DEHOGA-Bundesverband und das Bundesgesundheitsministerium hatten schon in der Zielvereinbarung Nichtraucherschutz festgelegt: „Ausgenommen sind Betriebe mit weniger als 75 m2 Gastfläche oder weniger als 40 Sitzplätzen, da dort eine Trennung in aller Regel nicht sinnvoll ist. Gastfläche im Sinne dieser Vereinbarung ist der Bereich, in dem Tische und Stühle für den Aufenthalt von Gästen bereitgehalten werden.“ Dementsprechend wird i ...

GFGH 01-09 44 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-gfgh.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband ...

GFGH 01-09 45 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Erdinger wird Premiumsponsor des Biathlon-Weltcups Die Privatbrauerei Erdinger Weißbräu baut ihr Engagement im Biathlonsektor aus. Nachdem der dreifache Olympiasieger Michi Greis, der Vizeweltmeister Andi Birnbacher und die Weltcupgewinnerin Kathrin Hitzer seit einigen Jahren für das Team Erdinger Alkoholfrei Erfolge feiern, ist die Brauerei mit ihrer Marke Erdinger

Der Audi-Standort bildete den Rahmen für ein abwechslungsreiches Programm, das die Gesellschafterversammlung im ARA Hotel abrundete. In seiner Begrüßungsansprache freute sich der Vorsitzende Eckhard Himmel, dass neben den Kolleginnen und Kollegen auch zahlreiche Partner aus der Zulieferindustrie den Weg nach Ingolstadt gefunden hatten. Geschäftsführer Matthias Hajenski zählte die vielfältigen Aktivitäten der Brauereikooperation auf, die den Gesellschaftern im abgelaufenen Geschäftsjahr angeboten wurden. Im Rahmenprogramm stand neben der Besichtigung von Audi auch ein Besuch der Kolleg ...

GFGH 01-09 46 AFG
Vorschau
AFG „Mineralwasser +“ von Christinen Ob „Mineralwasser + Apfel“ oder „Mineralwasser + Erdbeer“ – kalorienarm und mit einem Hauch von Fruchtgeschmack sollen die beiden neuen Christinen-Erfrischungsgetränke gleich drei Trends erfüllen: Genuss, Gesundheit und Natürlichkeit. Natürliches Mineralwasser und vier Vitamine aus dem B-Komplex sollen die Getränke zu einer herrlich gesunden Erfrischung machen.

Damit platziert das Unternehmen zwei Getränke im wachsenden Near Water-Segment. Verpackt sind sie in der 0,5-l-PET-TropfenformPfandflasche mit dem Fullsleeve-

Etikett (20er-Tray, lose, oder 6 x 4er-Schrumpf im Tray). Weiterhin werden die Getränke in 0,5-lZylinderform-Flaschen (DPG, 11erKiste) angeboten.

Kondrauer überzeugt beim International Food Standard (IFS) Der Kondrauer Mineralbrunnen erfüllt die Anforderungen der modifizierten Version 5 des International Food Standard (IFS). Diese dienen der Überprüfung und Zertifizierung vo ...

GFGH 01-09 47 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Alexandra Schörghuber führt die Schörghuber Unternehmensgruppe

das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um eine neue Aufgabe in der Getränkebranche anzunehmen.

Alexandra Schörghuber übernimmt den Vorsitz im Stiftungsvorstand und damit die Führung der Schörghuber Unternehmensgruppe.

Seit Januar 2009 bilden der zum Sprecher der Geschäftsführung ernannte Volker Schlingmann (Technik, Produktion, Personal), sowie Susann Henhsen (kaufmännische Verwaltung) und Herbert Stemme (Vertrieb und Marketing) die neue Geschäftsführung des ostwestfälischen Mineralbrunnens.

Karlsberg Brauerei formiert neues Management-Team

Sie folgt auf ihren verstorbenen Mann Stefan Schörghuber. Gemeinsam mit Finanzvorstand Hans-Peter Hoh bildet sie den Vorstand der Gruppe. Alexandra Schörghuber wird darüber hinaus einen Stiftungsrat einrichten, der die Interessen der Familie im Unternehmen vertritt.

Veränderunge ...

GFGH 01-09 48 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN WineStyle nimmt Kurs auf Hamburg Die internationale Weinmesse „WineStyle“ nimmt Kurs auf Hamburg. Mit an Bord sind Weinmacher und Weinhändler, Importeure und Idealisten aus der großen Welt der Weine. Festgemacht wird in den Deichtorhallen, wo sich dann drei Tage lang alles um den Wein dreht. Von Freitag, 27. Februar, bis Sonntag, 1. März 2009, lädt die „WineStyle“ Genussmenschen zur Verkostung und zum kommunikativen Austausch ein. Wer als Aussteller mit dabei sein möchte, kann sich jetzt noch anmelden.

Weitere Informationen: www.winestyle.de

Hohe Auszeichnung für Schloss Johannisberg Der Jahrgang 2007 des Rheingauer Traditionsgutes Schloss Johannisberg wurde mit dem Ehrentitel „Kollektion des Jahres“ ausgezeichnet. Schloss Johannisberg, das älteste Riesling-Weingut der Welt, bereicherte seit seiner Gründung im Jahr 1130 die Weinkultur immer wieder um erfreuliche Entdeckungen wie beispielsweise Spätlese oder Eisw ...

GFGH 01-09 50 Gute Zeiten fuer gutes Bier
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Gute Zeiten für gutes Bier nde November fand in Hongkong eine Veranstaltung statt, an deren Erfolg das Auktionshaus Christies im Vorfeld wohl selber leichte Zweifel gehegt hatte: 31,54 Millionen HongkongDollar (das sind in Euro immer noch rund 3,2 Millionen) wurden bei einer Wein-Auktion erzielt. Und das bei einem Schätzwert der versteigerten Weine, der um gut ein Viertel niedriger gelegen war.

E

Nun verstehe ich nicht viel von Wein. Aber ein bischen etwas von Wirtschaftspsychologie: Ich habe über die Nachricht nicht so gestaunt wie die Kollegen von der Financial Times, die in der Kauflaune des chinesischen Auktionspublikums einen Widerspruch zur allgemeinen Krisenstimmung sahen. Es ist wohl wahr: Alle spüren in den letzten Wochen und Monaten die Krisensignale. Auch wer nicht direkt betroffen ist, meint vor allem, dass er eben noch nicht betroffen sei – und hält sich mit größeren Einkäufen zurück. Man meint allgemein ...

GFGH 01-09 6 Feierlaune oder Krisenstimmung
Vorschau
»GETRÄNKE - TREND - MONITOR «

Feierlaune oder Krisenstimmung Spannend wie beim Start einer Rakete ging es zum Jahresende bei den Akteuren im Sektmarkt – oder großzügiger gefasst – im „Sparkling-Markt“ (inklusive Prosecco Frizzante) zu: denn stolze 20 Prozent der gesamten Jahresmenge an Schaumwein & Co. gehen im Dezember über die Ladentheken. Wer hier patzt, der kann sich das komplette Jahresgeschäft ruinieren. Von der Konsumentenseite werden aktuell durchaus positive Signale ausgesendet.

Der Umsatzzuwachs bei „echtem“ Sekt bleibt mit einem zarten Plus von einem Prozent leicht hinter der Gesamtmarktentwicklung zurück. Zieht man gar das Segment des „MöchtegernSekts“ Prosecco Frizzante in die Betrachtung mit ein, sieht die Bilanz wesentlich schlechter aus. Das Verbannen von Prosecco aus den Regalen großer Handelsketten führt zwangsweise zu

Verantwortlich für den Umsatzzuwachs ist ein nochmals gestiegenes Aktionsniveau. Die ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_09 | 02-09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim