Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2009/12_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 12-09 13 Milch in PET exklusiv fuer den GFGH
Vorschau
Milch in PET exklusiv für den GFGH Das Unternehmen Sachsenmilch AG aus Leppersdorf, eine Tochter der Unternehmensgruppe Theo Müller, möchte dem GFGH exklusiv mit dem 1-Liter-PET-Gebinde eine hochwertige Verpackung für Milch anbieten, die gute Margen versprechen soll. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL fragte bei Marco Winkler, Key Account Manager PET Sachsenmilch, nach. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Mit der Abfüllung von Milch in PET-Gebinde bieten Sie dem GFGH eine exklusive Profilierungschance. Wie ist die Idee entstanden

GFGH: Wie beurteilen Sie generell die Absatzchancen von Milchprodukten im GFGH Winkler: Wir denken, dass der GFGH durchaus eine Alternative zum LEH bieten kann, was den H-Milchbezug der Konsumenten angeht.

Marco Winkler: Wir haben mit HMilch in PET einen USP in Deutschland – der Handel rückt von Kartonverpackungen nicht ab – somit bietet sich für den GFGH die Chance, ein innovatives Verpackungskonzept zu nutzen und zu vermarkten.

GFGH 12-09 14-17 Bilder eines Jahres
Vorschau
JAHRESRÜCKBLICK 2009

Bilder eines Jahres Krisenstimmung und Feierlaune bestimm(t)en den Rhythmus Man kann nicht alles haben. Das zumindest war und ist die Botschaft dieses Jahres. Die wirtschaftlichen Kennzahlen sind nach wie vor von der Finanzkrise geprägt, wenn auch nicht überall und durch die Bank schlecht. Das emotionale Barometer hingegen bewegte sich im zu Ende gehenden Jahr in politisch-historischen Dimensionen. Die Bundesrepublik Deutschland hatte viel zu feiern, was wiederum dazu beitrug, dass nach jedem Tief auch wieder ein Hoch möglich war. Was den Getränkehandel direkt angeht, so ist zum jetzigen Zeitpunkt die Schlusskurve noch offen – das Jahresendgeschäft. Wie man hört, ist die derzeitige Geschäftslage saisonbedingt und zumindest nicht enttäuschend, sondern im Trend belebt. Wir haben einige interessante Entwicklungen, Meinungen und Ereignisse aus 2009 zusammengestellt, um unseren Lesern Anregungen für ihre eigene Bilanz in einer ereignisreichen Z ...

GFGH 12-09 18-19 Trends und Strategien
Vorschau
VERANSTALTUNG

Trends und Strategien 1 2. VLB-Forum Getränkeindustrie und Getränkehandel in Berlin Am 12. und 13. Oktober fand in Berlin die bereits traditionelle VLB-Oktobertagung mit dem 12. VLB-Forum Getränkeindustrie und Getränkehandel statt. Im betriebswirtschaftlichen Teil wurde in diesem Jahr unter anderem über die Zukunft des Gebindemarktes, Unternehmensführung und logistische Aspekte der Getränkeindustrie diskutiert. Bei der Fachausstellung und den beiden Abendveranstaltungen konnten sich die Kongressteilnehmer in Gesprächen mit Kollegen über aktuelle Trends und Neuerungen in der Getränkebranche austauschen.

Mehrwert durch Mehrweg Wie Mehrweg konkurrenzfähig bleiben kann, zeigte Dr. Thomas Dombrowski, Geschäftsführer Göttische Getränke Hamburg. Besonders verwies der Referent dabei auf den aktuellen Nachhaltigkeitstrend. Pfand und Mehrweg seien das perfekte Duo für den Umweltschutz. Da der Verbraucher aber Vielfalt und Individualisierung ...

GFGH 12-09 20-21 Gruene Gruesse aus Kalifornien
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Grüne Grüße aus Kalifornien Weine aus dem Sonnenstaat werden wieder nachgefragt Das Image kalifornischer Weine wird allmählich wieder aufpoliert. Das Geschäft mit den billigen Eigenmarken ist rückläufig, dafür greifen die Konsumenten verstärkt vor allem zu preislich meist höher angesiedelten Rebsortenweinen von bekannten Erzeugern. Dann haben die Kalifornier den Vorteil, bereits auf eine kleine Tradition verweisen zu können. Denn zusätzlich zur Umstellungswelle auf biologischen oder biodynamischen Anbau setzen immer mehr bislang konventionelle Weingüter auf Solardächer und Windräder sowie auf öko-freundliches Baumaterial. Zudem arbeitet das California Wine Institute auch an einer Reduzierung der Kohlendioxid-Emission bei den Betrieben. An einer Zertifizierung eines Nachhaltigkeitsprogramms wird derzeit gearbeitet, dazu wird das Thema Bio vor allem in den Restaurants großgeschrieben, sodass man Kalifornien beinahe schon den Titel „Green Stat ...

GFGH 12-09 22-24 Auf der Erfolgsspur
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Auf der Erfolgsspur Qualitätsweine aus Kastilien-La Mancha versprechen gute Umsätze Die weite Hochebene südlich von Madrid ist das quantitativ wichtigste Weinbaugebiet Spaniens. Zugleich ist es aber auch das bislang meist unterschätzte. Neben günstigen Rot- und Weißweinen hat Castilla-La Mancha, so der einheimische Name, eine breite Palette qualitativ hochwertiger Gewächse zu guten Preisen zu bieten. ie Region Kastilien-La Mancha mit ihren 8 D.O.-Bereichen umfasst über 450 000 Hektar Rebflächen. Einen nennenswerten Bekanntheitsgrad weisen bisher jedoch nur die D.O. La Mancha und die D.O. Valdepeñas auf, während die anderen Bereiche, La Manchuela, Almansa, Mentrida, Mondéjar, Uclés und Ribera del Jucar, meist nur Insidern bekannt ist. Im Grun-

D

de aber gibt es noch vier weitere D.O.Bezeichnungen, Dominio de Valdepusa, Pago Guijoso, Finca Elez und Dehesa del Carrizal, die den noch neuen PromiStatus Vinos de Pago genießen u ...

GFGH 12-09 25 Karlsberg auf neuen Pfaden - MiXery BLEND kommt
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Karlsberg auf neuen Pfaden – MiXery BLEND kommt Mit „MiXery BLEND“ bringt die Karlsberg Brauerei ein neues Getränk auf den Markt. Zu den Einzelheiten befragte der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL Uli Grundmann, Geschäftsführer der Karlsberg Brauerei. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Grundmann, was verstehen Sie unter einer wirklichen Bierinnovation

GFGH: Die Brauerei siedelt das neue Produkt im MiXerySortiment an, mit dem normalerweise die Biermischgetränke von Karlsberg assoziiert werden.

Ulrich Grundmann: Innovation heißt für uns, neue Wege zu gehen, alte, ausgetretene Pfade zu verlassen und immer offen für neue Ideen zu sein. So sind wir bei MiXery Blend vorgegangen. Es ist ein untergäriges Bier, das mit einem obergärigen Bier und dem geheimnisvollen „X“ gewürzt ist. Die Würzung in MiXery Blend verleiht in geschmacklicher Hinsicht den Charakter für „besondere Biere“. Der Biercharakter bleibt erhalten, soda ...

GFGH 12-09 26-27 Die extra Portion Eisen
Vorschau
INTERVIEW

Die extra Portion Eisen Life – neues funktionales Erfrischungsgetränk von RhönSprudel Mit „Life“ hat RhönSprudel kürzlich ein besonders eisenhaltiges Getränk auf den Markt gebracht. Eine Flasche enthält gut 15 Milligramm Eisen, auf Zuckerzusatz, Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe wurde bei dem Getränk aus einem Gemisch von Äpfeln, Granatäpfeln und Mineralwasser bewusst verzichtet. Zu den Einzelheiten befragte der GETRÄNKEFACHGROSSHABDEL Gabriele Nitz, Vertriebsund Marketingleiterin Mineralbrunnen RhönSprudel. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Frau Nitz, wie ist denn die Idee für „Life“ entstanden und wie lange dauerte es von da an bis zur Marktreife

GFGH: Und welche ist das Nitz: In erster Linie ist das der gesundheitsorientierte Verbraucher, der sich bewusst ernährt und der auch bei der Auswahl seiner Getränke einen besonderen Anspruch an Reinheit und Natürlichkeit hat. Speziell sprechen wir aber auch Frauen an, für die d ...

GFGH 12-09 28-32 Die grosse Vielfalt des Rums
Vorschau
SPIRITUOSEN

Die große Vielfalt des Rums Die Auswahl ist riesig „Sülln wi no Sylt fohrn or blieven wi Amrum“ (Sollen wir nach Sylt fahren oder bleiben wir Amrum), fragen sich die Nordfriesen oftmals. Wir bleiben am Rum und stellen Ihnen daher im Folgenden eine Auswahl dieser Branntweine vor. achdem im Kalenderjahr 2008 brauner und weißer Rum ein nur geringes Absatzwachstum von zusammen plus 2 Prozent im LEH und DM erzielte, gab es im ersten Halbjahr 2009 ein deutliches Plus von immerhin gut 11 Prozent. „Nicht nur Handelsmarken, sondern auch zahlreiche andere Marken waren für den zweistelligen Absatzanstieg verantwortlich“, erklärt Gert Orlob, Getränkeexperte bei The Nielsen Company.

N

Innerhalb der Geschäftstypen zeigte sich das Wachstum in Verbrauchermärkten (Geschäfte ab 1000 Quadratmeter) und in Discountern, wobei der Discountbereich der wichtigste Absatzkanal für die Kategorie ist (45 Prozent des gesamten LEH-Absatzes fließt ...

GFGH 12-09 33 Stets im Dienste des Verbrauchers
Vorschau
Stets im Dienste des Verbrauchers Getränke Hilf wurde 70 Jahre alt Groß gefeiert wurde in diesem Jahr bei der Firma Getränke Hilf in Scheinfeld. Viele Kunden aus Gastronomie, Getränkefachhandel und -märkten, aus Vereinen, Kantinen und Automatenservice wie auch Festveranstalter und Tankstellenbetreiber waren mit dabei. Der Getränkefachgroßhandel verfügt heute über 45 Mitarbeiter und hat sich auf die Bereiche Getränkeheimdienst, Gastronomie, Betriebe, Feste und Getränkemärkte spezialisiert. laus Hilf gedachte in seiner Ansprache seines Vaters, dem Firmengründer Josef Hilf, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. „Bei uns steht der Mensch im Zentrum des wirtschaftlichen Handelns“, so Hilf zu seiner erfolgreichen Firmenphilosophie. „Die Basis der Zusammenarbeit wird von marktgerechten Konditionen und Vertrauen getragen, sodass wir mit allen Kunden partnerschaftlich und in der Regel langfristig über Jahre zusammenarbeiten“, betont er weiter.
< ...

GFGH 12-09 34-35 Sport im Fokus
Vorschau
INTERVIEW

Sport im Fokus Mönchshof setzt auf Skispringen Die Marke Mönchshof tritt erneut wieder als Weltcup-Partner im Skispringen auf und setzt mit seinen Sponsoringmaßnahmen ihr Engagement in diesem Bereich auch 2010 fort. Die FIS-Team-Tour wird dabei ein sportlicher Höhepunkt kurz vor den Olympischen Spielen sein. Weitere Hintergründe und Ziele erläuterten Markus Stodden, Vorstand Vertrieb und Marketing, und Andreas Eßer, Leiter Marketing, Kulmbacher Brauerei, dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL. (eis) GFGH: Warum hat sich die Kulmbacher Brauerei entschieden, das Thema Weltcup-Skispringen als Partner mit der Marke „Mönchshof“ zu belegen Stodde: Mönchshof ist ein Bier mit ausgeprägtem Spezialitätencharakter. Dies trifft im Bereich des Sports auch voll und ganz auf das Skispringen zu. Somit passen Mönchshof und die Skisprung-Premium-Veranstaltungen gut zusammen. Die hohen TV-Einschaltquoten helfen uns, den Bekanntheitsgrad für unsere Spezialitätenmarke überr ...

GFGH 12-09 36-37 Auf den Spuren der Plose Quelle
Vorschau
PORTRAIT

Auf den Spuren der Plose Quelle Mineralwasser aus den Südtiroler Hochalpen Seit über 50 Jahren vertreibt die Plose Quelle AG erfolgreich natürliches Mineralwasser aus dem alpinen Hochgebirge Südtirols. Diese besondere Herkunft verleiht dem Mineralwasser Reinheit und Natürlichkeit mit besonderen gesundheitlichen Eigenschaften. Damit dies so bleibt, hat sich das Unternehmen seit ihrem Bestehen das Ziel gesetzt, diese Naturoase aktiv zu schützen und damit für dessen Erhalt zu sorgen. Dies ist ganz im Sinne der UNESCO, die den an den Ursprung der Quelle angrenzenden Naturpark Puez Geisler den Dolomiten im Juni 2009 zum Weltnaturerbe erklärt hat. ie Geschichte der Plose Quelle AG beginnt im Jahr 1952, als der Weinhändler Josef Fellin eine Lebensmittelmesse in der norditalienischen Provinzstadt Parma besuchte, wo er an einem Kongress über die gesundheitlichen Einflüsse von Mineralwasser auf den menschlichen Organismus teilnahm. Er erinnerte sich, dass bereit ...

GFGH 12-09 38-39 Ins rechte Licht gerueckt
Vorschau
MANAGEMENT

Ins rechte Licht gerückt Erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit für den GFGH „Tue Gutes und rede darüber“ – lautet die klassische Botschaft des deutschen PR-Pioniers Armin Graf Zedtzwitz, die einem zuerst in den Sinn kommt, wenn man Öffentlichkeitsarbeit auf eine kurze, prägnante Formel bringen will. Es gibt viele Möglichkeiten, die eigenen Vorstellungen und Ziele ins rechte Licht zu rücken und positiv zu befördern. Besonders bieten sich Medien als Multiplikatoren an.

Wirklichkeit und Wirklichkeitsdeutung sind verschiedene Dinge Positiv auf Unternehmen bezogen, kann man daraus ableiten, dass professionelle Öffentlichkeitsarbeit zu den effizientesten Kommunikationsmitteln überhaupt gehört, die wir derzeit zur Verfügung haben. Während jedoch Großunternehmen und insbesondere die arrivierten „Global Player“ den Stellenwert von Öffentlichkeitsarbeit oder Public Relations im Rahmen einer optimalen Unternehmenskommunikation längst er ...

GFGH 12-09 3 Entscheidung fuer die Marke
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Entscheidung für die Marke Die Weltwirtschaftskrise und deren Folgen werden uns wohl auch im Jahr 2010 noch länger begleiten. Doch wie ernst ist die Situation wirklich Eine Umfrage zum aktuellen Konjunkturpaket unter 2 914 Marketing- und Vertriebsexperten aus Handel, Dienstleistung und Industrie ergab jetzt, dass sich deren Ausgangslage leicht gebessert hat. Nach Angaben der Wiesbadener Dienstleistungsagentur UGW erzielten knapp 53 Prozent wieder steigende Gewinne oder seien von der so genannten Krise überhaupt nicht betroffen. Für die meisten der befragten Entscheider habe das dritte Quartal 2009 bereits die Wende gebracht. Aus Sicht vieler Unternehmen habe sich seit rund sechs Monaten ein positiver Trend eingestellt – und dies ziehe sich quer durch alle befragten Branchen wie Handel, Nahrungsmittel, Gesundheit/Pharmazie, Automobil, Finanzen/Versicherun ...

GFGH 12-09 40-42 In jeder Krise steckt eine Chance
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

In jeder Krise steckt eine Chance Gelungene Herbstregiotagungen 2009 Auch der zweite Teil der Herbstregionalversammlungen des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels knüpfte an das Erfolgskonzept der bereits vergangenen Tagungen (siehe auch Novemberausgabe GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL 2009) an. So boten die vom Geschäftsführenden Vorstand Günther Guder und dem Justiziar Marcus Höver durchgeführten Veranstaltungen in Münster, Neuss, Wittlich und Fulda ebenfalls hochkarätige Inhalte und Referenten. (eis) uf der Regionalversammlung der Regionen Köln Düsseldorf, Niederrhein und Westliches Ruhrgebiet in Neuss standen gleich drei Gastreferenten auf dem Programm.

A

Die richtige Softwarelösung Die Vortragsreihe eröffnete Christian Müller, Geschäftsführer der MS Solutions Informationstechnologien GmbH, Neuenmarkt. In den meisten Unternehmen gäbe es zwei IT-Welten, so Mül ...

GFGH 12-09 43 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz und Fördergelder 1. Berufskraftfahrer-Qualifikation Bekanntlich müssen Kraftfahrer, die gewerblich Güter mit Fahrzeugen über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht transportieren, bis 2014 eine Weiterbildung absolvieren. In diesem Zusammenhang tauchte die Frage auf, ob auch Inhaber der Führerscheinklasse BE (bis 3,5 t und Anhänger) diese Weiterbildung machen müssen. Dies ist nicht der Fall. Die Weiterbildung beginnt mit der Führerscheinklasse C1. Weiter sollte an Folgendes unbedingt gedacht werden: Inhaber der alten Führerscheinklasse 3 dürfen bekanntlich LKWs bis 7,5 t fahren. Die Weiterbildungspflicht besteht aber bereits, wenn gewerblich Güter mit Fahrzeugen über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht transportiert werden sollen. Vor diesem Hintergrund müssen also auch Inhaber der alten Führerscheinklasse 3 eine Weiterbildung absolvieren, wenn sie zukünftig gewerblich Güter mit Fahrzeugen ...

GFGH 12-09 44 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-gfgh.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berk, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband ...

GFGH 12-09 45 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Erste Bayerische Bierkönigin gekürt In einer spannenden und glamourösen Wahlnacht hat der Bayerische Brauerbund gemeinsam mit 150 geladenen Gästen im Münchner Künstlerhaus Franziska Sirtl zur ersten Bayerischen Bierkönigin gekürt. Die 27-jährige Wirtstochter konnte sich im Finale gegen sechs Mitbewerberinnen aus ganz Bayern durchsetzen.

Pilsener Webfilm Award. Dieser ist, wie es heißt, der erste große Publikumspreis, der speziell für das Internet gedrehte Filme prämiert. Schirmherr und Jurymitglied Til Schweiger überreichte dem Sieger am Vorabend der „Goldenen-Kamera“-Verleihung den mit 10 000 Euro dotierten Preis.

Privatbrauerei Welde mit Jahrgangsbier

Himmlischer Biergenuss mit Heidelberger

Die Privat- und Spezialitätenbrauerei Welde aus Plankstadt will mit Jahrgangsbieren dem Weinmarkt Konkurrenz bieten, wie es heißt.

Seit 20 Jahren sorgt Heidelberger mit dem würzigen, bernsteinfarbenen ...

GFGH 12-09 46 AFG
Vorschau
AFG NEU’s startet mit Winter-Apfel Passend zur Jahreszeit startet NEU’s ab sofort den Verkauf des Produktes Winterapfel in der 6 x 1,0-Liter-VdF-Mehrwegkiste. Das Getränk ist ein alkoholfreies Apfelgetränk mit Glühweingeschmack, ohne Zuckerzusatz und ohne Farbund Konservierungsstoffe.

Sinalco ist eine Marke des Jahrhunderts

Für Coco Tara wird Fruchtfleisch frisch geernteter Kokosnüsse verarbeitet, wenn es kurz vor der vollen Reife besonders saftig und aromatisch ist. Ob Cream of Coconut, Coconut Milk oder der alkoholfreie Cocktail-Mix Piña Colada, alle Produkte werden in der Dominikanischen Republik aus frisch gepressten Kokosnüssen hergestellt und sofort ohne Zusatz von Konservierungsstoffen in Dosen abgefüllt, verspricht das Unternehmen.

Hohe Anerkennung für Sinalco: Die erste Softdrinkmarke des europäischen Kontinents ist in das Buch „Marken des Jahrhunderts“ aufgenommen worden. Mehr als 200 Gäste folgten der Einladung des Ver ...

GFGH 12-09 48 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Neue Edeldestillate vom Schliersee Die Lantenhammer Destillerie präsentiert zwei weitere unfiltrierte Destillate der Edelserie. Für den unfiltrierten Mirabellenbrand und Waldhimbeergeist verwendet Destillateurmeister Tobias Maier nur das feinste Herzstück der zweiten Destillation, wie es heißt. Die Lagerung erfolge über drei Jahre in den seltenen Steingutbehältern. Darin könne das aromatische Destillat mit 70 Volumenprozent „atmen“.

len, so das Unternehmen. Abgefüllt werden die neuen Destillate in den satinierten, hohen, für die Destillerie typischen 0,5-LiterEdelbrandflaschen.

Linie Premium-Aquavit mit Präsentpackungen Linie Aquavit will seinen Genießern mit zwei attraktiven Präsentpackungen besondere Geschenkideen für die Advents – und Weihnachtszeit anbieten. Seit Oktober wird der norwegische PremiumAquavit in einem repräsentativen Geschenkset mit Original LinieKelchglas angeboten.

Mit Bergquellwas ...

GFGH 12-09 49 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Manfred Weydringer feiert 70. Geburtstag „Manfred Weydringer, geschäftsführender Gesellschafter der Weydringer-Gruppe, Getränke-Fachgroßhandlungen Weydringer & Strohte (Holzminden), WVG (Siersleben), Bad Harzburger Mineralbrunnen und Okertaler Mineralbrunnen (Goslar), wurde am 12. November 70 Jahre alt. Der gebürtige Franke ist der älteste Sohn einer Brauerfamilie aus der Rhön. Nach dem Studium zum DiplomBraumeister und später berufsbegleitendem Studium zum Industriefachwirt, arbeitete er zunächst in der elterlichen Brauerei, die zu diesem Zeitpunkt neu erbaut wurde. Daran schlossen sich verschiedene Tätigkeiten in unterschiedlichen Unternehmen der Getränkebranche an. Im Jahre 1976 entschlossen sich die Eheleute Maria und Manfred Weydringer zur Übernahme eines Getränkefachgroßhandels und Mineralbrunnens im nordrhein-westfälischen Höxter. Zudem wurde ein Getränkemarkt-Filialsystem aufgebaut.

In Sachsen-Anhalt errichtete Manfred Weydringer nac ...

GFGH 12-09 50 Wie Kuenstler das Bier sehen
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Wie Künstler das Bier sehen n historischen Gemälden findet man immer wieder einmal Bier dargestellt: Serge Lemoine und Bernard Marchand haben vor zehn Jahren das verdienstvolle Buch „Les Peintres et la Bière“ herausgegeben, das leider nie in deutscher Sprache erschienen ist. Prominent gleich auf dem Schmutztitel: Rembrandts 1636 entstandenes Porträt mit seiner Frau Saskia, das in den Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden hängt – der Künstler hält überschwänglich ein sogenanntes Passglas hoch, seiner Gemahlin ebenso wie dem Betrachter zuprostend. Berühmt ist auch Edouard Manets Bild „Un bar aux Folie-Bergère“, wo deutlich erkennbar neben den Champagnerflaschen eine Flasche Bass Pale Ale zu erkennen ist – was die englische Brauerei später in ihrer Werbung immer wieder stolz als Hinweis auf ihre Verbindung zur Bierkultur gezeigt hat.

I

Der schöne Kunstband zeigt natürlich noch eine Reihe anderer Manets ( ...

GFGH 12-09 6 Der Sektmarkt vor dem Saisonhoehepunkt - ein Stimmungsindikator
Vorschau
»GETRÄNKE - TREND - MONITOR«

Der Sektmarkt vor dem Saisonhöhepunkt – ein Stimmungsindikator Das kommunikative Rauschen der Pessimisten ist zum Ende des Jahres deutlich leiser geworden. Der moderate Anstieg der Arbeitslosigkeit und die sich mehrenden Erfolgsmeldungen aus der Wirtschaft tragen dazu bei, dass die Optimisten wieder mehr Oberwasser haben. Hinzu kommt, dass staatliche Einflussnahmen wie Renten- und Kindergelderhöhung sowie gesunkene Preisniveaus bei Energie und Grundnahrungsmitteln die Kaufkraft stützen. o steigt auch das Stimmungsbarometer der Verbraucher bezüglich Einkommens- und Konjunkturerwartung kontinuierlich. Parallel dazu fällt die Bilanz der Konsumneigung im Haushaltsbereich positiv aus. Verstärkt wird die steigende Nachfrage von einem generellen „Homing“-Trend: Die Konsumenten verlagern ihr Privatleben wieder stärker in die eigenen vier Wände, was zu Lasten des Außer-Haus-Marktes wie beispielsweise der Gastronomie geht.

...

GFGH 12-09 8-12 Im schwierigen Markt bestehen
Vorschau
VERANSTALTUNG

Im schwierigen Markt bestehen 6. Bernkasteler Getränke- und Logistiksymposium Schwierige Zeiten sind es – weiß Gott – für alle in der Getränkewirtschaft involvierten Branchen: Hersteller und Handel ebenso wie ihre dienstleistenden Logistiker. Schwierige Zeiten sind zugleich aber auch Chancen – wenn sie erkannt werden. Diese Chancen aufzuzeigen, war der vordringliche Beweggrund für Robert E. Orten für die Fortsetzung des Bernkasteler Getränkeund Logistiksymposiums – trotz und gerade wegen der „anspruchsvollen Marktsituation“. u diesem einzigartigen Branchentreff konnte er rund 100 leitende Mitarbeiter führender deutscher Getränkefachgroßhändler, Getränkehersteller und -Logistiker begrüßen. Hochkarätig wie üblich, die Referenten. Das diesjährige Symposium, das sechste seit 1999, fand – beziehungsreich – in der stilvoll wieder hergerichteten Güterhalle des Alten Bahnhofs Kues statt. Traditionell wurde es begleitet von einer Aus ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_09 | 02-09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim