Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2009/03_09
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 03-09 10-14 Loesungsorientierter Input
Vorschau
VERANSTALTUNG

Lösungsorientierter Input IIR-AfG -Kongress mit Konzepten und Strategien Dass die Branche nach wie vor kontrovers über Preis, Verpackung und Gebinde, über Platzierung, Obesity und Strukturwandel diskutiert, davon konnten sich rund 70 Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder im Grand Hotel Schloss Bensberg in Bergisch-Gladbach an zwei Tagen überzeugen. Organisiert von IIR-Deutschland mit medienpartnerschaftlicher Unterstützung des Verlags W. Sachon stießen Referate und Referenten, Thesen und Antithesen sowie lösungsorientierter Input auf ein breites Interesse. inanzmarktkrise und Wirtschaftsabschwung machen gedanklich natürlich auch vor einer Zusammenkunft nicht Halt, die sich primär damit beschäftigt, wie Produkte der Getränkeindustrie am besten vermarktet werden. Jedoch: Prägende Merkmale der ins Trudeln geratenen globalen Ökonomie sind nichtmonetäre Verluste allein – in ihrem Zuge bleiben stets auch elementare Werte wie Glaubwürdigkeit, Vertr ...

GFGH 03-09 16 Bananenweizen Ready to Drink - Krombacher bringt Cab Banana und Beer
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Bananenweizen Ready to Drink – Krombacher bringt Cab Banana & Beer Im Januar hat die Krombacher Brauerei ihre Cab-Range mit Cab Banana & Beer, einem neuen Weizen-Biermix, erweitert. Zu den Hintergründen befragte der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL den Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Krombacher Brauerei, Franz-J. Weihrauch. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Wie beurteilen Sie generell die aktuelle und künftige Entwicklung des jungen Marktes der Weizenbier-Mischgetränke Franz-J. Weihrauch: Der Biermix-Markt wächst insgesamt nur noch auf niedrigem Niveau. Nur innovative Produkte können noch für weiteres Wachstum sorgen. Dabei arbeiten die Entwickler und Marketing-Mitarbeiter mit verschiedenen FlavourVarianten, aber auch mit diversen Biersorten. Die WeizenbierMischgetränke finden sich im Bier-Mix-Markt wieder; von einem Segment oder gar einem eigenen Markt kann hier noch keine Rede sein. GFGH: Mit Cab Banana & Beer steigt nun auch die Kromb ...

GFGH 03-09 18-19 Software aus der Steckdose
Vorschau
EDV

Software aus der Steckdose Copa Systeme bietet drink.3000 als SaaS-Lösung Das Softwareunternehmen Copa Systeme, Beratungs- und Softwarehaus für die Getränkewirtschaft, betreut an mehreren Standorten in Deutschland über 500 Kunden. Entwickelt und vertrieben wird branchenspezifische Software für alle Sparten der Getränkewirtschaft auf unterschiedlichen Plattformen. Dazu gehört auch die datenbankneutrale, plattformunabhängige Client/Server-Branchenlösung drink.3000. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach darüber mit Oliver Flegel, IT-Leiter, Copa Systeme und mit dem Nutzer Thorsten Blumenberg, Administrativ-Manager, Kozlik. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Flegel, wie ist es derzeit generell um den Reifegrad von Software as a Service (SaaS)-Lösungen bestellt Oliver Flegel: Mittlerweile unterstützt eine Vielzahl von Softwareherstellern in ihren Produkten SaaS. Dies betrifft weniger proprietäre Schnittstellen und Zugriffe als umso mehr Flexibilität und Anpas ...

GFGH 03-09 20-21 Mehrweg gefestigt
Vorschau
INTERVIEW

Mehrweg gefestigt Warsteiner verzichtet auf Individualflasche Die Warsteiner Gruppe spricht sich klar für das Mehrwegsystem aus und untermauert diese umweltbewusste und nachhaltige Strategie mit gezielten Maßnahmen. Dazu soll auch die abgeschlossene Modernisierung der Produktausstattung für die Marke beitragen, die sich an das Dachmarkenkonzept anlehnt. Die neu ausgestattete Ware ist seit Januar 2009 im Markt sichtbar. Im Gespräch mit dem GETRÄNKEFACHGFROSSHANDEL zeigt der Geschäftsführer Technik, Peter Himmelsbach, die Hintergründe für die Mehrwegstrategie auf. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Die Warsteiner Brauerei will durch die Modernisierung der Produktausstattung ein klares Signal für Mehrweg setzten. Erläutern Sie bitte, warum Sie sich für diese Strategie entschlossen haben und nicht für die Einführung einer MehrwegIndividualflasche. Peter Himmelsbach: Jede Brauerei ist intensiv von der Einführung der Mehrweg-Individualflaschen betroffen. D ...

GFGH 03-09 22 CMA am Ende ihres Weges
Vorschau
MARKETING

CMA am Ende ihres Weges Folgen treffen auch Getränkewirtschaft Am 3. Februar 2009 hat das Bundesverfassungsgericht mit seiner Entscheidung über die Verfassungswidrigkeit des „Absatzfondsgesetzes“ als Grundlage der Werbetätigkeit der „Centralen Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft“ der bisherigen Tätigkeit der CMA ein unwiderrufliches Ende gemacht. Das Absatzfondsgesetz wurde immer wieder angegriffen, jetzt haben es drei Lebensmittelunternehmen endgültig zur Strecke gebracht. hne die Hilfe des Verwaltungsgerichtes Köln als erste Instanz hätten sie das allerdings schwerlich geschafft. Das VG-Köln hielt im Erstverfahren die Pflichtabgaben für den Absatzfond, eingehoben an den Flaschenhälsen der Ernährungs- und Getränkeindustrie, für verfassungswidrig und hat die Regelung deshalb dem Bundesverfassungsgericht zur Prüfung vorgelegt. Die Werbung für betont deutsche Produkte wurde bereits 2002 vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) in ...

GFGH 03-09 24-28 Neues an der Waterkant
Vorschau
MESSEVORBERICHT

Neues an der Waterkant 83. INTERNORGA ohne die großen Brauereien Weitestgehend ohne die Anwesenheit der großen deutschen Braugruppen wird die INTERNORGA, Leitmesse für den Außer-Haus-Markt und Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, dieses Jahr vom 13. bis 18. März ihre Pforten auf dem Hamburger Messegelände öffnen. Stark wie gewohnt präsentieren sich die Hersteller alkoholfreier Getränke. Insgesamt werden auf der Messe mehr als 1000 Aussteller erwartet. bwohl in den vergangenen Monaten einige Brauereien ihre Teilnahme zurückgezogen haben, ist das gesamte Gelände von 87 000 Quadratmetern nach Angaben der Messeleitung ausgebucht, wie es heißt. Rund

O

24

100 neue Aussteller werden in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Fachmesse ihre Neuheiten präsentieren. Im Trend liegen Erfrischungsgetränke und NearWater-Produkte, die mit Vitaminen, Mineralien und ande ...

GFGH 03-09 30-31 fit for business 2009
Vorschau
– Anzeige –

2009 in Tamins/Graubünden und nähere Umgebung Nach erfolgreichen Prototypen 2001 und 2002 wird die Idee fit for business 2009 wiederbelebt. Von Samstag, 26. bis Mittwoch 30. September 2009 treffen sich maximal 15 fitness-bewusste Unternehmer der Getränkebranche zu Herausforderungen und Spass in den Schweizer Bergen. Im Schloss Hotel Adler/Reichenau (zwischen Chur und Flims am Zusammenfluss des Vorder- und Hinterrheins zentral gelegen) wohnt die Gruppe und hat von dort aus kurze Wege zu den Events. Samstag, 26. September 2009 Anreise und Ankunft spätestens bis 19.00 Uhr. Vorstellung der Teilnehmer und gemeinsames Abendessen im Hotel. Sonntag, 27. September 2009 Der historische Klettersteig Pinut in Flims Alternativ: Bergwandern am Cassons. Abendprogramm Bierverkostung in der Hausbrauerei Flims. Montag, 28. September 2009 Canyoning in der Viamala-Schlucht Alternativ: Bergwanderung in der Ruinalta (der Grand Canyon der Schweiz) Abendprogramm in der Bergh ...

GFGH 03-09 32-33 ProWein-Highlights
Vorschau
MESSEVORBERICHT

ProWein-Highlights Tipps für die Messe-Planung Wer im Vorfeld der ProWein bereits seinen persönlichen Laufzettel erstellt, erspart sich so manche unnützen Wege. Daher informieren wir über einige besonders interessante Stationen auf der diesjährigen Messe. Gespannt wie selten zuvor blickt die Weinbranche auf die bevorstehende Leitmesse. Obwohl die GfK erst für die zweite Jahreshälfte eine insgesamt relativ gemäßigte Abkühlung des Konsumbarometers erwartet, ist die Mehrzahl der Erzeuger und Händler nervös wie junge Rennpferde. abei besteht nun wirklich kein Grund zur Panik. Zwar gibt es selbst für den schlechtesten Tropfen leider keine staatliche Abwrackprämie, aber die Wahrscheinlichkeit, dass den Konsumenten die Lust aufs Weintrinken plötzlich drastisch vergeht, ist gleich Null. Ins Schwitzen dürften lediglich Anbieter von überteuerten Luxusgewächsen kommen.

Am Stand der Pfalzwein e.V. in Halle 5, Stand 5H 142 reizen vor allem ...

GFGH 03-09 34-35 Wuerttemberg auf Erfolgskurs
Vorschau
PROWEIN

Württemberg auf Erfolgskurs Starker Auftritt mit neuen Ideen Mit attraktiven Vermarktungskonzepten und innovativen Weinen wollen die Erzeuger aus dem Ländle auf der ProWein für Furore sorgen. Das gilt vor allem für die 25 Württemberger Weingärtnergenossenschaften, die in Düsseldorf unter dem Dach ihrer Werbegemeinschaft versammelt sind. er gemeinsame Stand der Genossenschaften in der Halle 4, 4D 33, wird trotz des erwarteten Andrangs wieder genügend Platz für die Besucher bieten. Die Betriebe haben ihre Degustationstheken nach innen zum Stand aufgestellt, womit eine markplatzähnliche Situation entsteht, in der probiert und über die aktuellen Branchenentwicklungen diskutiert werden kann.

D

Einer der Themenschwerpunkte dürfte der Trollinger sein, der sich in der leichten, fruchtigen Version bundesweit zunehmender Beliebtheit erfreut. „Nördlich der Mainlinie ist heute Trollinger ein fester Sortimentsbestandteil im gut sortierten ...

GFGH 03-09 36 Mosel zeigt staerkere Praesenz
Vorschau
PROWEIN

Mosel zeigt stärkere Präsenz Riesling als Aushängeschild Gerade die Winzer von der Mosel profitieren vom Riesling-Boom. Das zeigt sich in diesem Jahr auch bei der Anzahl der ausstellenden Betriebe. Unmittelbar angrenzend an den Gemeinschaftsstand der Gebietsweinwerbung Moselwein e. V. in Halle 4, präsentiert sich etwa die Jungwinzervereinigung MoselJünger erstmals mit einem eigenen Standkonzept. iesling satt, so lautet das diesjährige Motto der Moselwein e. V. An der Gemeinschaftspräsentation der Moselaner am Stand 4D 68 beteiligen sich erneut zahlreiche bekannte Weingüter, darunter beispielsweise Heinz Schmitt und Werner Rosch aus Leiwen, Martin Kerpen aus Wehlen, Kees-Kieren aus Graach, Matthias Dostert aus Nittel sowie die SaarMosel-Winzersekt GmbH als einer der führenden Winzersekt- und CrémantHersteller der Region.

Alfons Stoffel aus Leiwen etwa stellt die Rieslinge „Maximus“ (trocken) und „Symphonie“ (feinherb) vor, der junge Wi ...

GFGH 03-09 38-41 Dynamisch facettenreich
Vorschau
MESSEVORBERICHT

Dynamisch, facettenreich ProWein 2009 präsentiert wieder ein marktrelevantes Angebot Gut etabliert und international wie eh und je zeigt sich die Weinwelt vom 29. bis 31. März 2009 in Düsseldorf – nun schon zum 16. Mal. Erwartet werden erneut rund 33 000 Fachbesucher und über 3 000 Aussteller aus allen Anbaugebieten der Welt (in diesem Jahr aus über 40 Nationen). Im Fokus steht das Thema „Leichte Weine“. in ehrgeiziges Ziel hat die Düsseldorfer Messegesellschaft auch für die aktuelle Weinschau fest im Blick: Der Branche eine professionelle Arbeitsplattform auf höchstem Niveau zu bieten, geprägt u. a. durch die zentrale Verkostungszone mit rund 1000 internationalen Weinen zu verschiedenen Themenfeldern und der attraktiven Delikatessen-Sonderschau „Wine’s best friends“. Außerdem sind stets in Hülle und Fülle zahlreiche Tastings, Präsentationen und ein interessantes Rahmenprogramm für verschiedene Abendveranstaltungen zu beachten.

GFGH 03-09 3 INTERNORGA Sic transit gloria mundi
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

INTERNORGA: Sic transit gloria mundi Von der Kunst, eine boomende Messe kaputtzumachen Es ist eine Katastrophe mit Ansage. Blicken wir kurz zurück: „… Die Aussteller freuten sich besonders über die gestiegene Präsenz der wichtigsten Einkäufer des filialisierten LEH, aber natürlich auch über die in Hamburg schon immer präsenten relevanten Getränkefachgroßhändler und Systemgastronomen. Die INTERNORGA festigte spätestens in diesem Jahr ihre Position als wichtigste deutsche Getränkemesse.“ „… Sollten die Verantwortlichen in Hamburg es dann noch endlich schaffen, die extreme Enge in den Messehallen und den ausufernden Alkoholkonsum mit all seinen negativen Folgen in den Griff zu bekommen, steht 2008 zusätzlich zum mental positiven, vielleicht auch ein körperlich positiv erlebbarer Messebesuch an. Vorerst fällt dem Besucher beim Blick auf di ...

GFGH 03-09 42-44 Gesund trinken und gesund bleiben
Vorschau
AFG

Gesund trinken und gesund bleiben Wellness lebt vom Mitmachen Früher gab es eine Jahreszeit, die im Zeichen des Wellness-Gedankens stand, die Fastenzeit. Heute beginnt das Wellnessjahr mit der Fastenzeit und wird auch vom Winter nicht unterbrochen, in dem man sich gerne etwas Wohlbefinden, Wärme und Gesundheit wünscht. Allein aufgrund der Vielfalt der Richtungen und Facetten des Wellness-Themas wird dieser Trend noch lange Zeit für Innovationen und Marktchancen sorgen. rfrischungsgetränke und NearWater-Produkte, die mit Vitaminen, Mineralien und anderen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen angereichert sind, liegen weiterhin im Trend, ebenso wie gesunde und frische Fruchtsaftprodukte und Smoothies. Die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke rechnet in diesen Segmenten auch weiterhin mit deutlichen Zuwächsen.

E

Die in diesen Tagen stattfindende INTERNORGA 2009 in Hamburg wird neue Produkte, Mixturen und Geschmacksrichtungen offenba ...

GFGH 03-09 46-47 Mit Qualitaet in Angebot und Service auf der Erfolgsspur
Vorschau
AUSZEICHNUNG

Mit Qualität in Angebot und Service auf der Erfolgsspur Herforder Gastronomiepreis 2008 vergeben Der Herforder Gastronomiepreis für das Jahr 2008 der Warsteiner Gruppe geht an Doris, Jennifer und Robert Hülsmann, „Brasserie Hülsmann“ im Lindenhof in Meerbusch-Büderich, in der Kategorie „Food“, und an Martin Kolonko, „M1 Café Bar im BMW-Museum“ in München, in der Kategorie „Beverage“. „Die nominierten Unternehmerinnen und Unternehmer zeigen, dass es sich lohnt, in einem der spannendsten, abwechslungsreichsten und sympathischsten Wirtschaftszweige, in der Dienstleistungsbranche Nummer eins – im Gastgewerbe – tätig zu sein“, lobte Ernst Fischer, Präsident des DEHOGA-Bundesverbandes und Mitglied der Jury. „Mit kreativen Konzepten, überzeugender Qualität und herausragendem Engagement beweisen sie jeden Tag aufs Neue, dass sie wahre Vollblutgastronomen sind. Unternehmer wie sie brauchen wir“, sprach er den nominierten Gastro- ...

GFGH 03-09 48-50 Zwischen Monopoly und Risiko
Vorschau
SPIRITUOSENINDUSTRIE

Zwischen Monopoly und Risiko Unternehmensentwicklung der Top-15 im Geschäftsjahr 2007 /2008 Ein erster Blick auf unsere aktuelle Ranking-Erhebung zur wirtschaftlichen Situation der Topunternehmen der deutschen Spirituosenindustrie lässt die Vermutung zu, dass doch eigentlich gar nicht viel passiert ist! – Jedenfalls hat sich in der Tat in den ersten fünf von 15 Positionen überhaupt nichts verändert. Auch alle anderen Verschiebungen sind mehr oder weniger unspektakulär und bleiben im Rahmen der bekannten Marktteilnehmer. och unsere Übersicht über die führenden Spirituosenanbieter signalisiert etwas ganz anderes: Die Situation erscheint wie die „Ruhe vor dem Sturm“ – wenn nicht gar die Beschreibung „Windstille inmitten des HurrikanAuges“ noch treffender ist – wir werden es am Ende dieses Jahres sehen.

D

Platzkämpfe und Rochaden Gemeint ist, dass das kommende Unternehmens-Ranking, also das der Geschäftsjah ...

GFGH 03-09 51 Wolken am Bierhimmel
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Wolken am Bierhimmel Krombacher, Warsteiner und Veltins mit Einbußen Viele Jahre lang waren die Sauerland-Biere ein nationaler Inbegriff für Qualität und Wachstum. Große Namen, große Marken: Krombacher, Warsteiner, Veltins. Die Zeiten ändern sich auch in der Idylle der 1000 Berge im südöstlichen NRW. Das wurde auf zwei Bilanzpressekonferenzen in Düsseldorf überaus deutlich. rombacher, streng genommen gar kein Sauerland-, sondern ein (benachbartes) Siegerland-Bier, verliert 2008 beim Pils erneut 200 000 hl (– 4,2 Prozent), verteidigt aber als SoloMarke mit Abstand (4 575 000 hl) die nationale Pils-Spitze. Die hatte vor vielen Monaten mal – über zehn Jahre ist das schon her – Warsteiner inne, bevor deren Talfahrt an Fahrt aufnahm (minus 237 000 hl = – 7,6 Prozent).

K

Heute ist der einstige Riese auf ein Normalmaß zurückgefahren, erreicht aber immer noch 2 870 000 hl. Und die Nummer drei, Veltins, hat auch nicht unbe ...

GFGH 03-09 52-55 Weissbierlaune im ganzen Land
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Weißbierlaune im ganzen Land Auch alkoholfreies Weizen immer gefragter „Ein Weizen, bitte!“ Unzählige Male hört man im Sommer diesen Satz in Biergärten und auf Restaurantterrassen. Wenn es draußen so richtig sommerlich warm wird, ist das prickelnde Weizenbier ein beliebter Durstlöscher. Weizenbier, frisch gezapft oder aus der Flasche, ob mit oder ohne Alkohol, liegt nicht nur im Sommer voll im Trend. b Weiß- oder Weizenbier: In den letzten Jahrzehnten hat dieses Bier einen enormen bundesweiten Aufschwung erlebt. Und diese hohen Zuwachsraten verdankt das Weizenbier schon lange nicht mehr nur dem Durst der Bayern.

O

2007 lag der Marktanteil der alkoholfreien Weißbiere am gesamten Weizenbiermarkt laut Information Resources GmbH bei 5,8 Prozent. 2008 ist er auf 7,1 Prozent angestiegen. Das Wachstum von Weizenbier insgesamt konnte um 5,8 Prozent zulegen. Alkoholfreies Weizenbier konnte im Absatz um 28 Prozent wachsen. Weißbier ...

GFGH 03-09 56-59 Weissbier im Fokus
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Weißbier im Fokus Hersteller zur aktuellen Marktsituation Über die gegenwärtige und künftige Situation des Weißbiermarktes sowie die positive Entwicklung des Segments der Weißbiermischgetränke, der alkoholfreien Varianten, den Einfluss des Rauchverbotes auf die Absatzsituation sowie mögliche Preiserhöhungen, sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit Josef Westermeier, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei der Privatbrauerei Erdinger Weißbräu, Oliver Bartelt, Manager Communications InBev, Paulaner-Geschäftsführer Michael Bartholl, Anica Stief, Pressesprecherin für die Marke Schöfferhofer, Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel und Georg VI. Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Wie entwickelt sich der Weißbiermarkt aktuell Josef Westermeier: Innerhalb eines schrumpfenden Biermarktes hat die Spezialität Weißbier nach wie vor ein großes Wachstu ...

GFGH 03-09 60-62 Nach allen Seiten abgesichert
Vorschau
MANAGEMENT

Nach allen Seiten abgesichert D & O-Deckung wird immer wichtiger Nicht nur Großkonzerne, sondern auch kleine und mittelständische Unternehmen erkennen, dass eine D & O-Versicherung immer wichtiger wird. Die D & O-Haftpflichtversicherung (auch Managerhaftpflicht-, Vermögensschadenshaftpflichtversicherung genannt), hat ihren Ursprung in Amerika. („D“ steht für „Director“ und das „O“ steht für „Officer“). us dem angloamerikanischen übersetzt ist es der Direktor und deutet auf einen Manager beziehungsweise Managertitel hin, wie er in der deutschen Managementpraxis zu finden ist. Dagegen ist dies beim „Officer“ nicht der Fall. Denn dieser Begriff übersetzt, bedeutet nach Langenscheidt „Offizier“, „Beamter“. Beide Begriffe finden sich weniger in der freien Wirtschaft denn beim Militär sowie in der Verwaltung wieder.

A

Bereits im Jahre 1895 unternahm der Allgemeine Deutsche Versicherungsverein – letztlich j ...

GFGH 03-09 63-65 GFGH und Finanzkrise
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GFGH und Finanzkrise Blitzumfrage des Bundesverbandes: Verändertes Bankenverhalten registriert „Jammern und wehklagen wir die Krise herbei oder verspüren wir in unseren Betrieben konkret Auswirkungen der Finanz- und Konjunkturentwicklung“, fragte der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. seine Mitglieder in einer Blitzumfrage zum Jahreswechsel, um die aktuelle Lage in seinen Mitgliedsbetrieben zu ermitteln und abschätzen zu können. Heraus kamen interessante Ergebnisse, vor allem in puncto Kreditvergabeverhalten der Banken. Die Resultate der Umfrage nahm der Bundesverband als Anlass, einen Brief an das Bundesfinanzministerium zu verfassen. derten die Kreditunternehmen allerdings bei den verbleibenden 37,5 Prozent. Die Kredite wurden gar verteuert (35,7 Prozent) oder sogar die Kreditlinie gekürzt (10,7 Prozent).

Umgekehrt seien die Getränkefachgroßhändler aufgrund der in ...

GFGH 03-09 66 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Wichtige Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes zum Verfall von Urlaubstagen bei Krankheit Vorbemerkung Gemäß § 7 Abs. 3 Bundesurlaubsgesetz erlischt der Anspruch des Arbeitnehmers auf bezahlten Jahresurlaub am Ende des Kalenderjahres. Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Urlaub auf das folgende Kalenderjahr übertragen werden, muss dann aber bis zum 31. März genommen werden. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einer ganz aktuellen Entscheidung festgestellt, dass ein Arbeitnehmer seinen Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub nicht verliert, den er aus Krankheitsgründen nicht nehmen konnte. Der Entscheidung des EuGH lag folgender Fall zu Grunde: Ein deutscher Arbeitnehmer war ab Anfang September 2004 fortlaufend bis zum 30. September 2005, den Zeitpunkt, an dem sein Arbeitsverhältnis endete, arbeitsunfähig erkrankt. Bis Anfang September 2004 war er arbeitsfähig. Mit seiner Klage, über die das Landesarbeitsgeri ...

GFGH 03-09 67 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-gfgh.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband ...

GFGH 03-09 68 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Duckstein mit neuem Premium-Set Ab sofort ist das Duckstein Original Genießerset (4 x 0,5-l-Flasche) als ganzjähriges Standardgebinde im Handel erhältlich. Durch die veränderte Gestaltung sowie das besondere Format soll die Attraktivität der als „Superpremium“ positionierten-Marke im Regal noch unterstrichen werden. Das 4er-Set wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach erfolgreich als saisonales Zusatzangebot neben dem Stammgebinde 8 x 0,5-l-Kasten vermarktet.

die anschließende Abendveranstaltung im „Münchener Haupt“ der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg. Weitere Informationen: http://www.iir.de/pr-bier09

Gaffel strukturiert Geschäftsleitung neu Die Geschäftsführenden Gesellschafter Heinrich und Heinrich Philipp Becker haben die Geschäftsleitung neu strukturiert. In das nun fünf Köpfe umfassende Gremium wurden Michael Berg (Finanzen und Controlling), Thomas Deloy (Marketing und PR) sowie Andreas Lesche (Handel) beruf ...

GFGH 03-09 69 AFG
Vorschau
AFG Konsequent ökologisch Die Bioland-Kelterei PERGER am Ammersee bei München will mit einer neuen Abfüllanlage die konsequente ökologische Ausrichtung des Betriebes fortsetzen.

„Eine wichtige Säule der Kernkompetenz ist das Mehrweggeschäft mit PET und Glas. Wir setzen auf Mehrweg, denn das hat weiterhin Bedeutung für die Mineralwasser-Konsumenten, auch weil es den Qualitätsanspruch an ein höherwertiges Mineralwasser am besten transportiert. Wenn die Verbraucher die Vorteile von Mehrweg erkennen, wird hier verstärkt wieder ein Bewusstseinswandel stattfinden“, erklärt Dahm.

Neue Bio-Smoothies von Vitabio

Dank der geplanten Wärmerückgewinnung durch Flaschenrückkühlung sollen ab Mai bei der Saftabfüllung bis zu 30 Prozent an Energie eingespart werden. Mit der neuen Abfüllanlage der Firma Krones aus Regensburg können seit November 2008 statt 15 000 Flaschen nun 25 000 Flaschen pro Tag befüllt werden. Daneben präsentiert die Kelt ...

GFGH 03-09 70 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Innovation im Anissegment

Strukturanpassung nach Joint Venture

Mit Qualität, Tradition und dem authentisch griechischen Lebensgefühl wird das Image der Marke Ouzo 12 beschrieben. Ab sofort ist der Anislikör 12 Gold, der über die Campari Deutschland GmbH vertrieben wird, auf dem Markt. Der Schlüsselmarkt Deutschland spielt dabei eine besonders wichtige Rolle: Deutschland ist das erste Land, in dem der neue Anislikör eingeführt wird, und ist somit Testmarkt für die Einführung von 12 Gold in weiteren Ländern, so das Unternehmen.

Ende Oktober hatten die beiden unabhängigen Getränkeunternehmen Underberg und Rémy Cointreau die Bildung eines VertriebsJoint Ventures für Deutschland bekannt gegeben. Diese Entscheidung folgte seinerzeit dem Entschluss von Rémy Cointreau, zum 31. März dieses Jahres aus dem Vertriebs-Joint-Venture MaxXium auszuscheiden.

Das Produkt wird durch einen aromatischen Anisgeschm ...

GFGH 03-09 72 Produkte + Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE UND DIENSTLEISTUNGEN Limitierte Warsteiner Ritzenhoff-Edition Vom 1. April bis 30. Juni 2009 führt Warsteiner deutschlandweit eine Sammelpromotion mit dem renommierten Glasproduzenten Ritzenhoff durch.

pletten Labeldesigns möglich, auch die Einbindung exklusiver Labeldesigns (bspw. einer Brauerei). Erstbesteller erhalten ein 6erSticker-Set mit sechs eigens kreierten Aufklebern für das Sixpack gratis. Das Unternehmen liefert die selbstklebenden Etiketten in wenigen Tagen an die gewünschte Adresse.

Internationaler IT-Markt wächst trotz Wirtschaftsflaute

Die exklusiven Editions-Gläser, in drei unterschiedlichen Designs, können Kunden durch einen Sammelbonus erwerben. Jeder Teilnehmer sammelt zunächst sechs Kassenbons, die den Kauf von 20 x 0,5-l- oder 24 x 0,33-l-Kästen (Mehrweg) aus dem gesamten Warsteiner Premium Sortiment, belegen. Dann sendet er sie in einem Sammelumschlag bis zum Aktions-Ende am 30. Juni ein und sichert sich so ...

GFGH 03-09 74 Suesse und scharfe Sensationen
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Süße und scharfe Sensationen s hat schon Vorzüge, wenn man ein Stammlokal hat, in dem der Chef weiß, was einem gut tut. Mir ist beispielsweise Folgendes passiert: Da gehe ich unlängst nach einem wunderbaren Konzert – Gustav Mahlers 7. Symphonie, dirigiert von Bertrand de Billy, aber das tut nur insofern zur Sache, als es erklärt, dass ich ausgesprochen guter Stimmung war – noch auf ein Bier. Ein India Pale Ale wäre ganz nach meinem Geschmack gewesen.

E

Dachte ich zumindest. Statt des Bestellten bekam ich aber ein Stout serviert. Mit „Empfehlung vom Chef“. Und dazu hat er mir ein Törtchen mit Schokoladefüllung und einer Chilischote als Dekoration hinstellen lassen. Eine ChocolateChili-Tart, mit besten Empfehlungen.

nken mi i r t

til tS

Bier

Ich war, wie gesagt, gut gestimmt – aber das war nichts gegen die Sensationen, die die Kombination von Bier, Schokolade und ...

GFGH 03-09 8 Wirtschaftskrise und Konsum
Vorschau
»GETRÄNKE - TREND - MONITOR «

Wirtschaftskrise und Konsum Das Finanz- und Wirtschaftssystem in Deutschland und der Welt steckt in einer tiefen Krise, deren wahres Ausmaß noch nicht erkennbar – allenfalls erahnbar – ist. Öffentlich wird die Gier der Manager, der Berater, der Vorstände gegeißelt. Dabei geht es nicht alleine um finanzielle Verluste, die mit Daten und Statistiken erfasst werden können. Es geht um viel mehr. Neben dem Geld sind Vertrauen, Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit verloren gegangen. iese sind auch durch staatliche Hilfspakete nicht zurückzuholen. Viele haben frühzeitig mahnend den Finger gehoben, haben geahnt, dass etwas falsch läuft … hatten aber keinen Mut, dies öffentlich zu sagen … innerhalb des Unternehmens zu widersprechen. Wir erleben derzeit einen Überbietungswettbewerb im Geldverteilen. Der Ruf nach der Politik – ehemals scharf zurückgewiesen – wird eher lauter und drängender.

D

Reales Wach ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_09 | 02-09 | 03_09 | 04_09 | 05_09 |
06_09 | 07_09 | 08_09 | 09_09 | 10_09 |
11_09 | 12_09

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim