Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2017/04_17
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 04-17 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Energie sinnvoll nutzen Ausnahmsweise sei hier einmal auf eine Meldung aus der Brauindustrie Bezug genommen: der größte Brauereikonzern der Welt, AB Inbev, hat angekündigt, vermehrt auf erneuerbare Energie zu setzen. Nicht nur ein bisschen, das Unternehmen setzt sich 100 Prozent seines weltweiten Strombedarfs aus erneuerbaren Energien als Ziel. Und das kommt von einem Unternehmen, das einen wesentlichen Teil seiner Umsätze in den USA erzielt. Dort, wo der neue Präsident gerade Umweltschutzgesetze kippt und Kohlekraftwerke reaktivieren und sogar ausbauen will. Auch wenn es inzwischen abgedroschen sein mag, über die Politik des US-Präsidenten zu klagen, zeigt dieses Beispiel doch eines ganz deutlich: Für Unternehmen der Getränkebranche steht das Thema Energie auch weiterhin ganz weit oben auf der Prioritätenliste. Das liegt natürlich einerseits an den Kosten, denn ...

GI 04-17 06-09 Getraenke Welt
Vorschau
GETRANKE-WELT true fruits ruft „Eier aus Stahl“Award ins Leben true fruits steht auf Eier. Beziehungsweise auf Unternehmen, die welche beweisen. Unternehmen, die sich nicht verstellen, nur um der Masse zu gefallen – auch wenn das Widerstände mit sich bringt. So begründet das Unternehmen true fruits die Auslobung „Eier aus Stahl“-Awards.

Der Smoothie-Hersteller aus Bonn findet diese Grundeinstellung auszeichnungswürdig und hat deshalb den Award ins Leben gerufen. Das Besondere: Die Auszeichnung ist ein Originalabdruck des true-fruits-Gründers und CEOs Marco Knauf. Erster Preisträger ist das Unternehmen Sodastream. Das Unternehmen mit Sitz in Bad Soden hatte im vergangenen Jahr mit seiner Werbekampagne „Shame or Glory“ und dem Kampf gegen die Plastik-Lobby außerordentliche Standhaftigkeit bewiesen. Sodastream hatte wegen dieser Kampagne mehrere Unterlassungserklärungen erhalten. Aber Sodastream ließ sich nicht mundtot machen und blieb standhaft. Für t ...

GI 04-17 10 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Fruchthaltige Getränke – Jahresrückblick 2016

D

ie Bilanz des Jahres 2016 fällt für viele Kategorien der Alkoholfreien Getränke nicht sehr positiv aus; die schlechten Witterungsbedingungen ha­ ben daran großen Anteil. Aber auch Preiserhöhungen führen in einigen Segmenten zu einer Kaufzurückhaltung der Konsumenten. Innerhalb der Fruchthaltigen Getränke äußert sich diese Kaufzurückhaltung in einem Mengenminus von - 2,9 Prozent, dem gegenüber steht ein Umsatzzuwachs von +  1,7 Prozent. Preiserhöhungen resultieren vorwiegend aus einem Anstieg der Handelsmarken (v.a. bei Direktsaft), die insgesamt zu einem deutlicheren Mengenminus der Handelsmarken bei FHG führen. Dieses Minus wird vorwiegend von den Discount-Handelsmarken getragen, während sich der Non-Discount deutlich besser entwickelt. Im Gegensatz zur Entwicklung der Handelsmarken zeigen die Marken eine anhaltend hohe und eher noch steigende Promotion­ aktivi ...

GI 04-17 12-15 Fruchtsaft und Alkoholfreies
Vorschau
Fruchtsaft und Alkoholfreies 2. Geisenheimer Getränkeseminar bringt Forschung und Industrie zusammen Bereits vor zwei Jahren wurde die Tradition der Getränkeseminare an der Hochschule Geisenheim wiederbelebt, am 7. und 8. März 2017 fand nun das 2. Geisenheimer Getränkeseminar statt. Gastgeber der Veranstaltung sind das Institut für Weinanalytik und Getränkeforschung der Hochschule und das Geisenheimer Institut für Weiterbildung. Experten aus Forschung und Industrie rund um alkoholfreie Getränke und Fruchtsäfte kamen in den Rheingau, um sich über aktuelle Forschungsergebnisse und neue technische Entwicklungen zu informieren und – nicht zuletzt – diese Neuerungen mit Branchenkollegen zu diskutieren.

M

ehr als 50 Branchenexperten konnte Gastgeber Prof. Helmut Dietrich, Leiter des Instituts für Weinanalytik und Getränkeforschung der Hochschule Geisenheim, zum Seminar begrüßen. Zu Beginn des Seminars informierte Carina Gehring vom Fraunhofer-Insti ...

GI 04-17 16-18 Keine Verschwendung mehr
Vorschau
Keine Verschwendung (mehr) Energiemanagement bei Ensinger Mineral-Heilquellen Nachhaltigkeit ist wie Wasser – in aller Munde. Und häufig bleibt es auch dabei. Nicht so bei den Ensinger Mineral-Heilquellen: Das Unternehmen setzt bereits zahlreiche Maßnahmen in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales um. Ein wichtiger Baustein davon ist das Energiemanagement.

Ein Bild sagt mehr als 1 000 Zahlen Die webbasierte Software econ3 generiert aus den Messdaten aussage­ kräftige Schaubilder und Berichte: So zeigt zum Beispiel das Sankey-Diagramm anschaulich den Energiefluss im Unternehmen, die ABC-Analyse dient der Identifikation der Großverbraucher, Leistungsanalysen lassen Verbrauchsspitzen sofort erkennen und X-Y-Plots machen Korrelationen mehrerer Messwerte sichtbar. Damit erhalten Anwender umfassende Transparenz über ihren Energieverbrauch. Die Software ist ISO 50001-konform, der entsprechende Assistent führt sicher und einfach durch die Zertifizierung.
...

GI 04-17 19 Hintergrund
Vorschau
Forscher finden unzulässigen Textilfarbstoff in angeblich natürlichem Farbzusatz Um ihren Getränken einen ansprechenden Farbton zu verleihen, greifen Hersteller gerne auf färbende Zusatzstoffe zurück. Da sie im Gegensatz zu künstlichen Farbstoffen nicht deklarationspflichtig sind, werden auch sehr gerne sogenannte färbende Lebensmittel verwendet, die meist färbende Frucht- und Pflanzenextrakte enthalten. Die meisten natürlichen Lebensmittelfarbstoffe leiden jedoch an geringer Licht- und Hitzestabilität. Bei unterschiedlichen pH-Werten verändern sie teilweise auch ihren Farbton. Lebensmittel- und Getränkeher­ steller wünschen sich daher einen natürlichen Farbstoff, der stabiler ist. Im Jahr 2015 kam ein neues Produkt auf den Markt, das dieses Wundermittel zu sein schien. Es habe intensiv und dauerhaft rot gefärbt, und laut Spe­ zifikation habe es allein aus Rote-Bete- und Hibiskus-Extrakten bestanden, berichteten Hersteller, die das Produkt in die Hände bekamen. Dami ...

GI 04-17 20-22 Individualisierung und Design im Trend
Vorschau
Individualisierung und Design im Trend 2017 Vom 4. bis 10. Mai öffnet die interpack 2017 wieder ihre Tore. Rund 2 800 Aussteller präsentieren in 19 Hallen auf dem Messegelände Düsseldorf alles zum Thema Verpackung und verwandte Prozesstechnologie. Ein großer Teil der Messe befasst sich mit Verpackungslösungen für die Getränkeindustrie. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Bernd Jablonowski, Global Portfolio Director Processing & Packaging, Messe Düsseldorf GmbH, über die diesjährige Ausgabe der interpack und die parallel stattfindende components. GETRÄNKEINDUSTRIE: Die interpack ist eine der renommierten Messen im Verpackungsbereich. Erwartet den Besucher das Altbekannte oder dürfen wir uns auch auf Neues im Messekonzept freuen Jablonowski: Grundsätzlich erwartet die Besucher der interpack die bewährte Angebotsbreite und -tiefe rund um das Thema Verpackung und verwandte Prozesstechnologie. Die 19 Hallen sind wieder voll gebucht, sodass wir dieses Mal um die 2  800 ...

GI 04-17 23-29 interpack
Vorschau
Allen Coding: Großschrift-Inkjet-Drucker

habe zudem eine Lebensdauer, die bis zu fünfmal länger ist, als die vergleichbarer Produkte.

Bluhm Systeme: Neuer Etikettenspender

Allen Coding, Hersteller und Entwickler von Lösungen für Drucksysteme in Verpackungslinien, zeigt auf der interpack in Düsseldorf seinen Großschrift-Inkjet-Drucker Diagraph IJ  4000. interpack-Besucher können den neuen Kennzeichnungsdrucker für KartonSekundärverpackungen am Stand der meurer Verpackungssysteme GmbH erleben.

www.allencoding.com Halle 15, Stand A 21

Der neue Alpha HSM von Bluhm kann aus 65 Modulen zusammengesetzt werden und passt sich flexibel an beengte Produktionsbedingungen an, wie es heißt. Dank eigener Antriebe können Ab- und Aufwickler ortsunabhängig von Grundmodul und Spendezunge montiert werden. Mit einer Taktung von bis zu 33 Etiketten pro Sekunde (2  000 Etiketten pro Minute) rangiert der Etikettenspender im Highs ...

GI 04-17 30 Umstellen ohne Umruesten
Vorschau
Umstellen, ohne Umrüsten Neuer Rinser mit zentral verstellbarer Mittelrinne Verpackungs- und Abfüllunternehmen aus der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie werden das Problem kennen: Bei der Reinigung und Trocknung von Dosen mithilfe von Rinsern werden für unterschiedliche Dosenformate auch unterschiedliche Rinserrinnen benötigt. Das Verstellen oder Ersetzen der Rinne erfordert Aufwand und ist darüber hinaus zeitintensiv. Das Maschinen­ bauunternehmen H. F. Meyer GmbH & Co. KG aus Neustadt in Holstein hat eine Lösung für dieses Problem gefunden.

D

er Anlagenbauer hat im Rahmen der Präsentation seiner neuen Generation von Rinsern nun auch die Produktion und weltweite Montage eines Rinsers mit zentral verstellbarer Mittelrinne verkündet. Das Unternehmen geht damit auf die zunehmende Zahl an Kundenwünschen in diesem Bereich ein. „Die Kundenanforderungen gibt es schon lange. Unseren Kunden ist die Zeit des Wechsels zu lang gewesen. Sie haben sic ...

GI 04-17 32-33 Heute an morgen denken
Vorschau
Heute an morgen denken Welche Möglichkeiten der Digitalisierung sind in welchem Kontext sinnvoll Die Getränkeindustrie steht vor vielen Veränderungen. Automatisierung, Digitalisierung und Vernetzung bieten scheinbar grenzenlose technische Möglichkeiten, die unmittelbar Einfluss auf die Getränkeproduktion nehmen könnten. Hersteller stehen jedoch vor der Frage, welche Applikationen in die eigene Produktion integriert werden sollten. Technisch machbar ist viel – nicht immer ist es jedoch wirtschaftlich sinnvoll. Als Lösungsanbieter gehört für SIG Combibloc der Rundum-Support beim Set-up innovativer Technologien und Systeme unmittelbar zum Leitungsportfolio.

D

ie vielschichtigen Möglichkeiten, die sich durch intelligente Digitali­ sierung ergeben, kommen in ihrem vol­ len Ausmaß nicht für jeden Hersteller gleichermaßen in Betracht. Norman Gi­ erow, Head of Global Product Manage­ ment Market bei SIG Combibloc: „Was für den einen Kunden ein Hau ...

GI 04-17 34-35 Gesuendere Suesse mit Gemuese
Vorschau
Gesündere Süße mit Gemüse Pürees und Konzentrate als natürliche Lösung zur Zuckerreduzierung Veränderungen in den Ess- und Trinkgewohnheiten von Konsumenten und ein zunehmender Fokus auf gesunder Ernährung haben zu einem bedeutenden Anstieg der Beliebtheit von Gemüse geführt. Diese Popularität ist auch auf den Getränkemarkt übergesprungen. Konsumenten werden experimentierfreudiger und treiben die Nachfrage nach Gemüsemischungen in Rezepturen, die es bislang ausschließlich auf Fruchtbasis gab, wie Säfte und Smoothies, voran. Neuartige Kombinationen wie Himbeere und rote Paprikaschote oder Wassermelone und Gurke bieten dem Markt aufregende Produktentwicklungsmöglichkeiten. Der Zusatz von Gemüseeinlagen hat außerdem einen sogenannten „Health-Halo-Effekt“, das heißt, die gefühlten gesundheitlichen Vorteile eines Getränks werden verstärkt. Dies ist besonders für Safthersteller wichtig, die der zunehmend negativen Einstellung der Konsumenten gegenüber 100 Proz ...

GI 04-17 36-37 Auf der Suche nach Geschmack
Vorschau
Auf der Suche nach Geschmack Wildfrüchte aus der Natur werden zu Trendprodukten „Foraging is searching for wild food resources“ ist auf Wikipedia zu lesen. Das klingt nach alten Zeiten. Nach sehr alten Zeiten, als wir noch Jäger und Sammler in steinzeitlichem Sinne waren. Steinzeit und Trend, passt das zusammen Ja, Foraging liegt im Trend. Gemeint ist das Sammeln von Essbarem aus Wald und Wiese – Wildkräuter, Pilze, Nüsse, Körner, Wildfrüchte. Früher für viele eine wichtige und notwendige Nahrungsquelle, heute mehr ein Hobby, aber auch Ausdruck einer Lebensphilosophie: Natur pur, zurück zum Ursprünglichen, achtsamer Umgang mit unseren Ressourcen.

D

as Interesse an Wild Food ist groß: In Österreich ist beinahe jeder zweite ein begeisterter Schwammerl­ sucher (Pilzesammler). Wildkräuter, Tannenzapfen und Fichtenwipfel fin­ den sich auf den Tellern heimischer Gourmettempel. Axel Kiesbye kreiert in Kooperation mit den Österreichischen Bundesf ...

GI 04-17 38-39 Volle Energie
Vorschau
Volle Energie Lithium-Ionen-Akkus für Gabelstapler auf dem Vormarsch Keine Batteriewechsel, konstante Leistung bei niedrigerem Energieverbrauch, einfaches Handling und hohe Verfügbarkeit für anspruchsvolle Mehrschichteinsätze: Lithium-Ionen-Akkus sind auch im Staplerbereich auf dem Vormarsch. Seit gut einem halben Jahr bietet Linde Material Handling die ersten Gegengewichtsstapler mit der innovativen Batterie-Technologie an. Bis Ende des Jahres sollen weitere Geräte folgen.

D

ie vernetzte, digitale Welt des 21. Jahrhunderts steht wortwörtlich unter Strom. Smartphones, Tablets, Laptops, Digitalkameras und Co. – was uns heute selbstverständlich durch unseren mobilen Alltag begleitet, wäre ohne eine zentrale Energiespeichertechnologie schlicht undenkbar: LithiumIonen-Akkumulatoren. Bereits 1989 in Deutschland zum Patent angemeldet, trat die Technik ihren Siegeszug zunächst in elektrischen Kleingeräten an. Dank intensiver Forschungsarbeit konnten die k ...

GI 04-17 40-41 Live Infos zu allen Prozessen
Vorschau
Live-Infos zu allen Prozessen entlang der Lieferkette Offene Logistikplattform realisiert gläsernen Datenfluss für sämtliche Akteure der Supply Chain Sogenannte Integrationsportale unterstützen Transportdienstleister bereits seit einiger Zeit dabei, die Informationsqualität interner logistischer Prozesse zu optimieren. Die Daten aus allen eingesetzten Telematiksystemen werden übernommen und den Mitarbeitern in der Disposition einheitlich verarbeitet zur Verfügung gestellt. Die webbasierte offene Logistikplattform eConnect geht noch einen Schritt weiter: Durch die unternehmensübergreifende Bereitstellung sämtlicher Echtzeit-Statusinformationen aus ERP, TMS und Telematik zu den Touren realisiert die Logenios GmbH als Anbieter den gläsernen Datenfluss innerhalb der kompletten Lieferkette. Alle Akteure der Supply Chain können weiterhin mit ihren vorhandenen, eingeführten Systemen arbeiten.

F

ür einen möglichst reibungslosen Ablauf der Prozesse innerh ...

GI 04-17 42-43 Stapeln Sie effizient
Vorschau
Stapeln Sie effizient Trackingsystem für Einsatzplanung und Zustandserfassung von Gabelstaplerflotten Gabelstapler sind die Lastesel der Getränkelogistik. Entsprechend intensiv werden sie genutzt und oft auch im täglichen Einsatz hart rangenommen. Jeder Ausfall eines Gabelstaplers stört die eng getakteten Abläufe und verursacht zusätzliche Kosten. Getränkehersteller und -logistiker haben somit ein großes Interesse daran, ihre Gabelstaplerflotten technisch fit und einsatzbereit zu halten. Ein modernes Trackingsystem kann helfen, den Zustand aller Gabelstapler permanent und automatisch zu überwachen und die Auslastung jedes einzelnen Fahrzeugs zu steuern. Das System lässt sich in jeden Typ Gabelstapler, auch von Fremdherstellern, integrieren.

M

it dem Hyster TrackerTM hat der Hersteller von Flurförderzeugen ein effektives Fuhrparkmanagementsystem entwickelt, um die Effizienz der eingesetzten Stapler zu optimieren. Das System ist dafür ausgelegt, Zuga ...

GI 04-17 44-45 Dezentrale Intelligenz im Zeitalter
Vorschau
Dezentrale Intelligenz im Zeitalter von Industrie 4.0 Mehr Flexibilität für fluidische Systeme Die technologische Umsetzung von Industrie 4.0, also der durchgängigen Digitalisierung industrieller Prozesse, hat begonnen. Die Zukunft verlangt eine intelligente Vernetzung bis in die Feldebene. Dazu brauchen Sensoren und Aktoren zweierlei: Intelligenz in Form von Mikrocontrollern und entsprechende Schnittstellen, um miteinander und mit den übergeordneten Prozessebenen zu kommunizieren. Feldbussysteme sind hier sicher die richtige Wahl. So mancher Anlagenbetreiber wünscht sich aber zusätzliche Möglichkeiten, die über die üblichen Standards hinausgehen. In vielen industriellen Anwendungen ist es beispielsweise sinnvoll, fluidische Systeme möglichst unkompliziert an aktuelle Prozessanforderungen anpassen zu können. digitalen Vernetzung auf und bietet praxisgerechte Bedien- und Parametriermöglichkeiten.

Abb. 1: Kombination verschiedener Ventilfunktionen und Sensoren ...

GI 04-17 46-47 Doppelt profitieren
Vorschau
Doppelt profitieren Intelligente Steuerung des Energieverbrauchs Die Herstellung von Getränken ist oft mit energieintensiven Prozessen verbunden, was auch entsprechende Energiekosten nach sich zieht. Abhilfe kann hier eine möglichst genaue Planung schaffen. Die Kombination von Lastmanagement und Demand Response Management ermöglicht der Getränkeindustrie neben Einsparungen bei den Energiekosten auch signifikante Zusatzerlöse durch die Vermarktung am Regelenergiemarkt.

V

on der großen Traditionsbrauerei mit regionaler Verwurzelung bis hin zu den etablierten Konzernen mit bundesweitem Vertrieb: Das Potenzial im Bereich des intelligenten Energiemanagements ist in der Getränkeindus­ trie enorm. Es wird jedoch von vielen Unternehmen nicht vollends ausgeschöpft. Neue Chancen, über Energieeinsparungen hinaus auch zusätzliche Erlöse auf der Grundlage eines intelligenten Energiemanagements zu erzielen, entstehen durch die Energiewende. Denn die schwankende ...

GI 04-17 48-49 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Faktische Werbeverbote sind ein Irrweg Werbung ist unverzichtbar für unsere Marktwirtschaft. Sie ist Voraussetzung für Vielfalt und Grundlage eines funktionierenden Wettbewerbs. Unternehmen sind darauf angewiesen zu werben. Wie sollen sie sonst den Konsumenten ihr Angebot bekannt machen Wie sonst können sich neue, innovative Produkte erfolgreich am Markt etablieren Fortschritt ist ohne Werbung nicht denkbar. Das gilt für alle Wirtschaftsbereiche und besonders für unsere Branche. Denn kaum ein anderes Segment im Bereich Lebensmittel ist so dynamisch.

Patrick Kammerer

Präsident WirtschaftsLeider hat der Trend zu einfachen Antworten vereinigung Alkoholfreie derzeit Konjunktur. Selbst ernannte VerbraucherGetränke e.V. (wafg) schützer fordern radikale Werbebeschränkungen für bestimmte Lebensmittel – wie etwa Erfrischungsgetränke. Doch würden sich die Menschen wirklich and ...

GI 04-17 50-51 Doemens News
Vorschau
Wieso Beratung Diese Frage stellen sich so manche. Wofür soll ein Berater eigentlich gut sein Brauche ich wirklich jemanden, der mir sagt, was ich tun soll Die Antwort auf die letzte Frage ist klar und einfach: Nein!

Technologisches Seminar bei der Rothaus Brauerei

Ein guter Berater ist niemals ein Besserwisser oder jemand, der sagt, dass etwas so oder so zu laufen hat. Ein Berater kann auch nicht alle Probleme einfach durch Handauflegen beseitigen. Er ist vielmehr ein Sparringspartner, der lediglich dadurch, dass er sich mit dem einen oder anderen Problem bereits in mehreren Betrieben auseinandergesetzt hat, etwas mehr an Erfahrung auf einigen Gebieten hat. Nicht mehr und nicht weniger.

– Technologische Übersicht der Bierbereitung

In den meisten Fällen ist in den Betrieben, die einen Berater anfordern, sogar schon eine mögliche Lösung für das Problem vorhanden. Man möchte sich lediglich nochmal vergewissern und eine weitere M ...

GI 04-17 52-53 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Paloma Pink Watermelon zum Mixen Das hanseatische Unternehmen Borco-Marken-Import bietet mit Paloma Pink Watermelon einen weiteren „Easy-to-Mix“-Filler auf dem deutschen und österreichischen Markt an, welcher wie auch Paloma Pink Grapefruit den farbintensiven Mexican-Style versprühen soll. Sie ermöglichen es den Konsumenten, im Handumdrehen einzigartige Drinks zu zaubern. Zusätzlich erfreuen sich innovative, alkoholfreie Erfrischungsgetränke großer Beliebtheit. Mit der Einführung will das Unternehmen diesem Wunsch der Konsumenten nachkommen. Das Getränk lässt sich entweder pur auf Eis oder mit Tequila, Gin oder Vodka genießen.

The Glenlivet Single-Cask-Editionen verstehen sich als eine Reise über diese ursprünglichen Schmugglerrouten. Die beiden Editionen sind seit April 2017 im Fachhandel erhältlich. Weitere Informationen unter: www.pernod-ricarddeutschland.de

Punica kombiniert Frucht und Gemüse

Die Trauben ...

GI 04-17 54-55 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG RhönSprudel: Sammelgläser sichern

Großer Relaunch: Lipton neu entdecken

vier Sorten RhönSprudel Original, Medium, Sanft und Naturell setzen die Sammelgläser attraktive Farbakzente in Blau, Grün, Violett oder Pink und geben im Zusammenspiel mit der RhönSprudelGlasflasche jeder Festtafel einen stilvollen Rahmen, wie es heißt.

Mit einem kompletten Relaunch ihrer Marke will die Eistee-Marke Lipton alle Sinne ansprechen: sehen, fühlen und schmecken. Trendige Flaschen in neuem Design sollen für echte Hingucker in Regal und Cooler sorgen. Die zwei Geschmacks-Innovationen Green Ice Tea Jasmine Lychee und Mint Citrus sollen dabei neue Shopper für die Eistee-Kategorie begeistern. An der größten Lipton Ice Tea-Marketing-Kampagne aller Zeiten mit über 500 Millionen Kontakten kommt 2017 laut Unternehmen niemand vorbei.

Das hochwertige, kristallklare Glas der neuen Glasflasche soll die natürliche Reinheit von RhönS ...

GI 04-17 56-57 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Wartung von Leimgeräten Werden Getränke in Kartons verpackt, kommen fast immer Heißleim-Klebegeräte zum Einsatz. Die Leimgeräte, die Kartons verkleben, sollten regelmäßig gewartet werden. So wird Verschleiß erkannt und beseitigt, bevor er zu Produktionsausfällen führt. Zudem werden kostenintensive Reparaturen oder Neuanschaffungen vermieden. H  +  L Klebetechnik aus Neusäß nahe Augsburg ist spezialisiert auf die Wartung der Leimgeräte sämtlicher Hersteller.

Bei jedem Kundendienst prüfen die Servicetechniker des inhabergeführten Unternehmens, ob Optimierungspotenziale an den Leimauftragssystemen zu finden sind. So können laut Unternehmensangaben beispielsweise durch Präzisierungen der Auftragsköpfe, Anpassungen in Auftragsgeschwindigkeiten oder Leimumstellungen bis zu 40 Prozent der Kosten gespart werden. Weitere Informationen unter: www.hl-klebetechnik.de

Zuverlässige Qualität von Erbslöh Mit der im März 2017 erfolg ...

GI 04-17 58 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Neue Nordson-Gebietsleiter Zum 1. März dieses Jahres haben zwei neue Außendienstmitarbeiter der Nordson Deutschland GmbH ihre Tätigkeit aufgenommen. In der Nachfolge von Stefan Hepp, der innerhalb des Unternehmens mit einer anderen Aufgabe betraut wurde, wird Alexander Dikii als Gebietsleiter Nord die dortige Kundschaft des Weltmarktführers für Klebstoffauftragssysteme betreuen. Mit seiner langjährigen technischen Erfahrung – zuletzt als Senior-Produktmanager eines namhaften Drucker-Her­ stellers – steht er als kompetenter Ansprechpartner bei allen Fragen um die innovative Nordson-Verklebungstechnik zur Verfügung, wie es heißt.

Wasseraufbereitung: Centec baut aus

Weitere Informationen unter: www.nordson.de

Atlas Copco: Dirk Villé folgt auf Eckart Röttger Dirk Villé ist seit dem 1. März neuer Geschäftsführer der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH in Essen. Er folgt auf Eckart Röttger, der seit 1. Janua ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_17 | 02_17 | 03_17 | 04_17 | 05_17 |
06_17 | 07_17 | 08_17

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim