Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2013/01_13
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 01-13 10-12 Spannende Aufgaben
Vorschau
Spannende Aufgaben Im Gespräch mit Rainer Huke, neuer Hauptgeschäftsführer Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Zum Jahresbeginn 2013 hat Rainer Huke (42) die Position des Hauptgeschäftsführers beim Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz übernommen. Wir haben ihm keine Luft gelassen und gleich mal ein DER MALER-„Amtsantrittsgespräch“ geführt. Rainer Huke: Ich komme aus einer ländlichen Region. Das Handwerk – auch das Maler- und Lackiererhandwerk – sind mir damit nicht fremd. Hinzu kommt, dass ich auch in meiner bisherigen Laufbahn immer wieder mit Handwerksverbänden zu tun hatte. Letztlich auch ein Grund, warum ich heute hier sitze. Was mir spontan zu den von Ihnen genannten Begriffen einfällt Kreativität, Energieeffizienz, schönes Wohnen und Arbeiten – die Chance, jeden Tag etwas zu gestalten.

„Verbände haben keinen Selbstzweck, sondern definieren sich allein über den Mehrwert für ihre Kunden – und das sind seine Mitglieder“, s ...

ML 01-13 13 Was ist eigentlich
Vorschau
ml_1-13_s_13:Layout 1

10.01.2013

9:54 Uhr

Seite 13

Was ist eigentlich … ... bei Unterschreitung des Hellbezugswertes 20 Hofmann: Der Außendienstler der Herstellerindustrie ist ständig unterwegs und präsentiert die neuen Produkte des Hauses. Kann man den Versprechungen der Industrie „blind“ vertrauen und die Produkte einfach verarbeiten oder muss man die Leistungsfähigkeit der Produkte und Verarbeitungsverfahren selbst nachprüfen Im Moment rollt z.B. wieder eine Welle durchs Land, wo einige Systemanbieter von Wärmedämmverbundsystemen Hellbezugswerte von unter 20 zulassen oder sogar empfehlen. Angeblich gibt es neuartige Pigmente, die trotz ihrer dunklen Färbung keine so starke und damit gefährliche Aufheizung der Fassade zulassen. Reinders: Die Industrie ist mit ihren Neuentwicklungen der Motor von Innovation und Fortschritt. Die meisten Produkte und Anwendungstechniken seriöser Hersteller beruhen dabei auf intensiver For ...

ML 01-13 14 Ihre Rechtsfragen aus
Vorschau
aus der Praxis

Handwerkerring – undankbarer Partner Sachverhalt Ein Malerbetrieb gründete mit anderen Handwerkern zusammen einen Handwerkerring. Die Gründung erfolgte auf Wunsch einer Wohnungsverwaltung, die lediglich einen Ansprechpartner für die Renovierungen haben wollte. Mit der Wohnungsverwaltung wurden die Aufträge so abgewickelt, dass die Wohnungsverwaltung die einzelnen Handwerker per E-Mail über die notwendigen Arbeiten informierte. Dem Malerbetrieb wurde dann der Auftrag für die gesamte Renovierung der Wohnung erteilt. Der Malerbetrieb sammelte die Rechnungen der einzelnen Handwerker und rechnete diese gegenüber der Verwaltung ab. Die eingehenden Gelder verteilte der Malerbetrieb ohne einen Abzug an seine Handwerkskollegen weiter. Das ging solange gut, bis der Fliesenleger eine mangelbehaftete Leistung in einem Objekt erbrachte, das nicht über den Handwerkerring abgerechnet wurde. Die Wohnungsverwaltung hatte den Fliesenleger bereits bezahlt, dieser ve ...

ML 01-13 15-17 Gestalterische Einheit
Vorschau
Gestalterische Einheit im Büroraum Bundesleistungswettbewerb 2012 der Maler Deutschlands beste(r) Malergesellin/-geselle wurde Mitte November 2012 in den Räumen der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda ermittelt. Dazu waren zwölf Landessiegerinnen und Landessieger aus ganz Deutschland angereist. Das Motto der anspruchsvollen Wettbewerbsaufgabe lautete dabei: Neugestaltung der Büro- und Tagungsräume des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz. Die Arbeiten sollten dabei den gestalterisch und handwerklich qualitativ hohen Anforderungen des Bundesverbandes gerecht werden. Bundessiegerin des Leistungswettbewerbes 2012 wurde Angela HertzEichenrode aus Baden-Württemberg. Die Plätze 2 und 3 belegten Martin Schmitt aus Bayern und Kim Mona Bill aus Rheinland-Pfalz. „Wer bei solch einem Wettbewerb einmal dabei war, der geht mit völlig neuen Eindrücken nach Hause. Begeisterte, engagierte und kompetente junge Lehrlinge zeigen, was sie können. Man spürt Begeisterung und Motivation b ...

ML 01-13 18-20 Metamorphose mit Lack
Vorschau
Bundesleistungswettbewerb 2012 Fahrzeuglackierer/-in Drei spannende und erlebnisreiche Tage verbrachten die elf teilnehmenden Landessieger/innen aus dem gesamten Bundesgebiet im AkzoNobel Automotive Training Center in Stuttgart beim Bundesleistungswettbewerb für Fahrzeuglackierer, der von der Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz im November 2012 durchgeführt wurde. Bundessieger 2012 wurde David Sachwatkin aus Guntersblum (Rheinland-Pfalz). Tobias Dörn aus Hünstetten (Hessen) und Katharina Barnett aus Gütersloh (Westfalen) folgten auf den Plätzen 2 und 3.

Der Bundeswettbewerb, bei dem den jungen Fahrzeuglackierern ihr gesamtes handwerkliches Können, gepaart mit einer gehörigen Portion Kreativität abverlangt wird, stand in diesem Jahr unter dem Motto „Metamorphose mit Lack“. Die Aufgabenstellung, die aus drei Teilaufgaben bestand, stellte auch in diesem Jahr wieder hohe Ansprüche an die Teilnehmer. So sollte für e ...

ML 01-13 22-23 Beitraege zur Ausbildung
Vorschau
Maler und Lackierer / Malerin und Lackiererin Maler BautenLackierer //Malerin und Lackiererin undund Objektbeschichter Bauten- und Objektbeschichterin 1. Ausbildungsjahr - Beiträge für die Ausbildung

Türen und Flurwände in einem Schulgebäude farbig gestalten Einen Farbentwurf für Türen und Flurwände erstellen Lernsituation: Auf Wunsch des Kunden soll zur besseren Orientierung innerhalb eines Schulgebäudes jeder Fachabteilung eine Farbe aus dem 12-teiligen Farbkreis zugeordnet und entsprechend die Türen und Flurwände beschichtet werden. Da Sie sich in der Berufsschule mit Inhalten zum Thema „Licht und Farbe“ beschäftigen, werden Sie von Ihrem Meister gebeten, sich umfassend zu informieren und eine Auswahl der Farben nach Kundenvorgabe zu treffen.

Die Farbe Für den Maler und Lackierer ist „Farbe“ der Werkstoff, den er zum Beschichten und Gestalten verwendet. Der Begriff „Farbe“ ist aber sehr vieldeutig. Beispiele: Der Himmel hat eine bla ...

ML 01-13 24-25 Simulierter Kundenauftrag
Vorschau
Simulierter Kundenauftrag als Unterrichtsansatz Seminar der Lehrerfortbildung in Berlin

Berufsschullehrer bereiten angehende Maler und Lackierer auf die berufliche Realität vor. Damit sie selbst auch nach vielen Jahren Lehrtätigkeit auf dem aktuellen Stand bei Materialien, Aufgaben und Didaktik bleiben, organisieren die Sto-Stiftung und der Arbeitskreis Schulen im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen. Premiere feierte die Fortbildung im November 2012 in Berlin.

Abbildung oben: Vor allem die Kombination von Materialien und Verarbeitung sorgt für spannende Innenraumgestaltung.

Farbe wirkt – und das nicht nur beim Einkaufen. Auch bei Lebens- und Genussmitteln lassen wir uns gern von den Farben verführen. Ganz besonders gilt das auch für Speiseeis, das an heißen Sommertagen lockt. Daher ist es nur konsequent, wenn das neue Seminar der Lehrerfortbildung den Kundenauftrag zur Gestaltung eines Eiscafè ...

ML 01-13 28-31 Leuchttuerme im Malerhandwerk
Vorschau
Leuchttürme im Malerhandwerk Erstmals verliehen: Dr. Murjahn-Förderpreis Michael Kiwall, Geschäftsführer und Inhaber der Malermeister Michael Kiwall GmbH Co. KG (Dortmund), Markus Viesel, Firmenchef der Viesel Malerbetrieb GmbH in Waldkirch, und Tom Nietiedt, geschäftsführender Gesellschafter der Nietiedt-Firmengruppe (Wilhelmshaven), heißen die Preisträger beim erstmals verliehenen Dr. MurjahnFörderpreis. Ihre wegweisenden Projekte und außergewöhnlichen Initiativen im Maler- und Lackiererhandwerk wurden mit jeweils 15 000 Euro dotiert. Eine Anerkennung in Höhe von 5 000 Euro ging an den Fachbereich Maler und Lackierer der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. Die Preisverleihung Mitte November 2012 in Köln war eingebunden in eine Veranstaltung des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, der Partner des Förderpreises ist. Anlässlich seines 75. Geburtstags im November 2011 hatte der geschäftsführende Gesellschafter der Deutsche Amphibolin-Werke (DAW) ...

ML 01-13 32-33 Besuch vom anderen Stern
Vorschau
Besuch vom anderen Stern Gestaltung einer Brandwand in Berlin-Neukölln In Berlin-Neukölln gestaltete der Künstler Dustin Schenk (Kassel) eine Brandwand mit ortstypischen Motiven und einem Riesenroboter. Eine Brandwand dient dem Nachbarschaftsschutz und soll die Ausbreitung von Feuer auf benachbarte Gebäudeteile verhindern. In Berlin prägen Brandwände seit jeher den Stadtraum, ihre künstlerische Gestaltung hat Tradition. Sie sind die ideale Leinwand für alle Formen der urbanen Bebilderung, ob kunstvoll bemalt, von der Werbewelt plakativ gestaltet oder von Sprayern und Straßenkünstlern kreativ bespielt. Die originellen Wandmalereien oder Murals, wie sie auch genannt werden, sind nicht nur längst Touristenattraktion und Standortfaktor für die Kreativ-

metropole Berlin, sie sind ein Teil des subkulturellen Charmes, der die Stadt auch bei internationalem Publikum so beliebt macht. Ein besonders interessantes Exemplar einer Brandwand kann man in Berlin-Neukölln bes ...

ML 01-13 34-35 Besonderheiten stecken im Detail
Vorschau
Besonderheiten stecken im Detail Fassadendämmung im Fokus beim Caparol-Werkstofftag Zulassungen, Prüfkriterien und Qualitätsanforderungen bei der energetischen Gebäudesanierung mit Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) bildeten den Themenschwerpunkt, den es beim 15. Caparol-Werkstofftag 2012 aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten galt. Dass auch 55 Jahre nach der Montage der ersten Fassadendämmung Neues und Wissenswertes über das Dämmen von Fassaden zu erfahren ist, belegte das große Interesse der aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereisten Teilnehmer. DAW-Geschäftsleitungsvorsitzender Dr. Ralf Murjahn konnte gut 140 diskussionsfreudige Gäste in OberRamstadt willkommen heißen. Durch das Programm, das mit acht Fachvorträgen reichlich Faktenwissen aus der Praxis für die Praxis bot, führte Franz Xaver Neuer, Technischer Leiter Caparol. Handwerk hat bekanntlich goldenen Boden; dennoch tut sich ausgerechnet das Fachhandwerk mit der Vermarktung von Dämmstoffe ...

ML 01-13 36-40 Risiko Unwissen
Vorschau
Risiko Unwissen Ausführung von Bodenbelagsund Parkettarbeiten

Bautechnische Anforderungen an Fußböden treten, im Vergleich zu eindrucksvollen Fassaden, leider allzu häufig in den Hintergrund, erläutert Wolfram Steinhäuser. Für den Bodenprofi kann diese Prioritätenfolge fatale Folgen haben, denn, so der Autor des nachfolgenden Beitrags: „Ohne ausreichendes Wissen sind Bodenbelags- und Parkettarbeiten immer risikobehaftet!“ Schon vor fünf Jahren hatte die Beseitigung von Baumängeln ein neues Rekordniveau erreicht. Allein die Kosten für die Beseitigung von Mängeln an Wohngebäuden lagen in 2007 bei 1,4 Milliarden Euro, hatte die DEKRA in ihrem Bericht 2008 (aktuelle Zahlen liegen nicht vor) ermittelt. Die Summe entsprach einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von rund 14 Prozent. Dass sich diese Zahlen bis heute rückläufig entwickelt haben, ist nicht anzunehmen. Dipl.-Ing. Dieter Ansorge, freier Sachverständiger für Sicherung und Erneuerung historische ...

ML 01-13 3 Leitartikel
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Mal den Maler ! Oder: Und die Welt ist wieder schön ! „Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon so manchen um die Besinnung gebracht.“ – Diesen Satz von Joachim Ringelnatz habe ich in den letzten Tagen einige Male auf den vielen Weihnachts- und Neujahrsgrüßen (herzlichen Dank dafür) gefunden, immer ergänzt mit einem „ Aber …“ oder „Hoffentlich sind Sie nicht von Besinnungslosigkeit befallen …“ Keine Sorge! An dieser Stelle fällt mir ein Satz ein, den ich vor langer Zeit mal in einer großen Tageszeitung gelesen habe: „Die Baustelle ist wie die ganze Welt. Zugig, laut und unvollkommen – und dann kommt der Maler und streicht sie an. Und die Welt ist wieder schön.“ Ach, ist dies nicht immer wieder berührend schön Klingt fast schon nach märchenhaftem Glück durch Malerhand oder eben nach Maler als Wartungsbeauftragter für Fassaden, Wände und mehr. Eben nach Maler als Kundenpartner und ...

ML 01-13 45 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte KüberitVerkaufshilfen

Jubiläum: „Diesco73“ mit neuem Erscheinungsbild Seit 1973, das heißt, seit nunmehr 40 Jahren, bietet die Diessner Lack- und Farbenfabrik, Berlin, das Produkt „Diesco 73“ an. Der Produktname ist eine Ableitung aus dem Firmennamen Diessner und Color sowie dem Starttermin im Jahr 1973. Damals fast revolutionär, war „Diesco 73“ eine Einschichtfarbe, die zusätzlich verarbeitungsfertig eingestellt war. Und das war zu dieser Zeit neu, denn Innenfarben wurden damals sehr hochviskos vertrieben und mussten auf der Baustelle ca. 20 bis 30 Prozent mit Wasser verdünnt werden. Mit dem neuen Produkt entfiel das mühevolle Verdünnen und es wurde Zeit gespart für den eigentlichen Auftrag des Farbanstriches. Mit dezenten Weiterentwicklungen wurde die Produktqualität bis heute immer wieder den neuen Anforderungen angepasst. Man denke nur an die heutige Bauweise mit großflächigen Fenstern und entsprechend viel Lichteinfall oder d ...

ML 01-13 46-47 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Zukunft des Bauens auf 180 000 m2 Fläche Mehr als 2 000 Aussteller präsentieren auf der BAU 2013 (14. bis 19. Januar) Architektur, Materialien und Systeme. Die 17 Messehallen sind dabei nach Baustoffen, Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Wie die 180 000 m2 Hallenfläche im Einzelnen strukturiert sind, schildert die folgende Übersicht: Der Bereich Steine/Erden präsentiert sich auf 22 000 m2 in den Hallen A1 und A2. Er umfasst Steinzeug, Kalksandstein, Beton, Bims- und Faserzement-Baustoffe, Putze, Estriche, Dämm- und Isolierstoffe. Dachkonstruktionen inklusive Dachfenster belegen die komplette Halle A3. Die Ziegelindustrie zeigt ihr ganzes Repertoire – vom Mauerziegel über Dachziegel bis hin zum kompletten Gebäudeteil – energieerzeugende Systeme inklusive. Der Bereich Naturstein, Kunststein und Außenraumgestaltung belegt auf rund 5 000 m2 die halbe Halle A4. Bauchemie und Bauwerkzeuge sind in Halle A5 sowie einem Teil der Halle A4 auf rund 1 ...

ML 01-13 48 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Wechsel in der HasitGeschäftsführung Peter Hartmann (48) ist in die Geschäftsführung der Hasit Deutschland eingetreten und verantwortet die Bereiche Marketing, Vertrieb und Technik. Er berichtet direkt an Hanswilli Jenke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Fixit Gruppe, und folgt in dieser Funktion auf Stefan Charizanis, der das Unternehmen nach drei erfolgreichen Jahren verlässt. Peter Hartmann verfügt über langjährige Marketing- und Vertriebserfahrung in der Baubranche. Zuletzt verantwortete er den Geschäftsbereich Bau der Rehau AG + Co. für die Region Zentraleuropa. Davor leitete er sechs Jahre den Vertrieb von Knauf Marmorit. Die Hasit Trockenmörtel GmbH ist Teil der internationalen Fixit Gruppe, die europaweit mit den Marken Fixit, Hasit, Kreisel und Röfix vertreten ist.

Peter Hartmann

Peter H. Meyer wird MMFAGeschäftsführer Peter H. Meyer, seit 1998 Geschäftsführer des EPLF e. V. (Verband der Europäischen Laminatfu ...

ML 01-13 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Bundespreis „Ecodesign“ für WDVS Das mineralische WärmedämmVerbundsystem des Baustoffherstellers Saint-Gobain Weber „weber.therm A 200“ in Verbindung mit dem Oberputz „weber.pas top“ wurde mit dem Bundespreis „Ecodesign“ in der

Kategorie Produkt ausgezeichnet. Der Bundespreis „Ecodesign“ wird vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ausgelobt. Weber-Geschäftsführer Alfred Hörner nahm den Preis im Bundesumweltministerium in Berlin entgegen. Das mineralische System leiste aufgrund seiner guten Dämmleistung einen dauerhaften Beitrag zu Schonung von Rohstoffressourcen und der Verminderung des CO2Ausstoßes. Die Funktionsputze entziehen der Fassadenoberfläche die Feuchtigkeit und verzichten auf eine sogenannte biozide Filmkonservierung an der Fassade. Daher bleibe die Umwelt frei von auswaschbaren Bioziden.

Köln ist bereit für Europas Leitmesse Farbe – Ausbau & Fassade 2013 Glänzend, innovativ und internationa ...

ML 01-13 8-9 So schuetzen Sie
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

So schützen Sie sich und Ihre Kunden! Sicheres Surfen im Internet Das Internet ist für viele Deutsche zum Informationsmedium Nummer eins geworden. Doch das World-Wide-Web ist nicht nur schnelle Informationsquelle, Shoppingkanal und Kontaktmedium, sondern bringt auch Risiken mit sich. Wir haben für Sie Sicherheitsmaßnahmen zusammengestellt, die Maler- und Lackiererbetriebe bei der eigenen Webseite und beim Surfen im Internet unbedingt beachten sollten.

Fremdinhalte – mit Vorsicht zu genießen Visuelle Reize und Videos sind für Webseitenbetreiber besonders spannend, weil sie die Klickraten auf den Seiten positiv beeinflussen und so auch die Attraktivität der Seite steigern können. Diese Inhalte finden sich meist bei Drittanbietern und können leicht auf der eigenen Seite eingebunden werden. Hier ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass es sich um eine absolut vertrauenswürdige Quelle handelt. Bei Unsicherheiten verzichten Sie b ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_13 | 02_13 | 03_13 | 04_13 | 05_13 |
06_13 | 07_13 | 08_13 | 09_13 | 10_13 |
11_13 | 12_13

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim