Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2000/11-12_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Bi 11 12-00 Auf leisen Sohlen
Vorschau
AUF LEISEN SOHLEN DIE OETTINGER-KOLLMAR-GRUPPE ETABLIERT SICH IN DER SPITZE Es ist schon eine beachtliche Erfolgsgeschichte, die Günther Kollmar mit seinem Oettinger Bier schrieb. 1958 entstand das Brauhaus Oettingen aus dem Zusammenschluß der damaligen Brauereien Höhenberger-Kollmar und der Genossenschaftsbrauerei in Oettingen. Mit acht Mitarbeitern erzeugte man 1958 5 223 hl Bier und Limonade. 41 Jahre später lag der Marktanteil von Oettinger Bier bei 3,2 Prozent, was Platz Nr. 4 in der Markenwertung bedeutete. Und das bei Endverbraucherpreisen, bei denen sich nicht wenige fragen, wie man bei diesem Bier noch etwas verdienen kann. Die BRAUINDUSTRIE fuhr nach Oettingen und sprach mit Günther Kollmar, um auf diese Frage eine Antwort zu finden. Eigentlich hat man in Oettingen der Not gehorchend den richtigen Weg gefunden. Denn seit dem Zusammenschluß seiner Brauerei Höhenberger-Kollmar mit der Genossenschaftsbrauerei zum Brauhaus Oettingen sei man immer eine der „schwächeren ...

Bi 11 12-00 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE 18 x 0,5 L LONGNECK

CLIP CLAP

Nach umfangreichen Markttests hat die Krombacher Brauerei ein neues Mehrweggebinde auf den Markt gebracht, das gleich drei Produktvorteile für sich beanspruchen kann: Im unverwechselbaren Star-Pack-Kasten wird die Trendflasche Longneck in der einzigartigen Gebindegröße 18 x 0,5 l angeboten. Seine Attraktivität für den Verbraucher hat der von der Krombacher Brauerei entwickelte Star-Pack mit den nach innen abgerundeten Ecken bereits unter Beweis gestellt. Die individuelle, auffällige Formgebung war sicher mitentscheidend für den Erfolg des im letzten Jahr eingeführten Gebindes mit 18 x 0,33 l Steinie-Mehrwegflaschen. Mit der Halbliter Longneck-Mehrwegflasche werden jetzt zusätzlich junge, trendbewußte Verbraucher angesprochen und die Gebindegröße 18 x 0,5 l erlaubt eine deutliche Preisdifferenzierung. Der Brauerei-Abgabepreis für die 0,5 l Longneck ist identisch mit der Halbliter-Standardflasche. ...

Bi 11 12-00 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE INDUSTRIALWEB UM KNOW-HOW DES VERLAGS W. SACHON ERGÄNZT

EIGENERZEUGUNG VON STICKSTOFF

Der im Februar diesen Jahres vom Siemens-Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik (A&D) unter www.industrialweb.com eröffnete virtuelle Marktplatz wird jetzt durch die Online-Ausgabe des Deutschen Export-Adreßbuchs „BDI-Deutschland liefert“ sowie des „ZVEI Elektro- und Elektronik-Einkaufsführers“ vom Sachon-Verlag ergänzt. In diesen Industriedatenbanken finden die Nutzer schnell und zuverlässig alle relevanten Bezugsquellen der deutschen Industrie. Gleichzeitig werden sie im Bereich des Einkaufs unterstützt, beispielsweise bei der Optimierung der Beschaffungssprozesse über die elektronische Geschäftsabwicklung. In Vorbereitung sind auch Auktionen, die in Zusammenarbeit mit OPP Industrieauktionen durchgeführt werden. Das Angebot der herstellerunabhängigen weltweiten Handelsplattform Industrialweb, für Investitionsgüter und Di ...

Bi 11 12-00 Bier statt Kaffee
Vorschau
BIER STATT KAFFEE BRAUEREINEUBAU AUF DEM „DACH VON AFRIKA“ Ralf Schuster * Denkt man an Äthiopien, dann kommt einem bestimmt nicht Bier in den Sinn. Bierähnliche Getränke haben jedoch eine jahrhundertealte Tradition. Auch Lagerbier gibt es bereits seit 1922. Der Biermarkt ist mit einer Million hl zwar nicht sonderlich groß, doch mit 60 Millionen Einwohnern gibt es ein großes, noch schlummerndes Potential. Vor kurzem wurde die Dashen Brewery als sechste Braustätte des Landes in Betrieb genommen , ein Anlaß, um sich mit dieser Brauerei und dem äthiopischen Biermarkt zu befassen. Bier und ähnliche Getränke sind in Äthiopien schon lange bekannt und beliebt. Wie in vielen anderen afrikanischen Ländern gibt es auch hier die Sitte des Hausbrauens mit Spontangärung. Aus Gerste und Teff (weizenähliches Getreide) und Wildhopfen wird das Getränk Talla hergestellt. Eine Blechbüchse auf einem Holzstock vor dem Haus plaziert zeigt an, daß Talla ausgeschenkt wird. Ein anderes t ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 10
Vorschau
Die Entscheidung, auch Getränkefahrzeuge in Vollpolyester und teilweise in Sandwichkonstruktion wie im Kühlfahrzeugbau herzustellen, hat sich als richtig erwiesen. Polyesterteile sind isolierend gegen Sonne und Kälte, nicht korrodierend, also unverrottbar. Als Alternative dazu:

Halle 10.0

Die selbsttragende Bodengruppe in einer Stärke von 100 mm ist nicht nur isolierend, sondern auch selbsttragend und leicht. Die Stahlträger im Inneren sind mit PUR-Schaum eingeschäumt und verschlossen, korrosionsfrei, völlig luft- und wassergeschützt. Der Boden wird mit einem Polyurethanharz abgedeckt, verschleißfest besandet und ist dadurch auch 100 Prozent rutschfest. Er kann mit einem Dampfstrahler schnell gereinigt werden, ohne daß Feuchtigkeit eindringen kann. Er ist komplett geschlossen und bildet so eine Einheit.

HALLE 10

Halle 10, Stand 108

Stapelkarre aus Aluminium Halle 10.1

Transportkonzepte und Aufbausysteme ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 1
Vorschau
VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 1, Stand 100: DIE PRIVATBRAUEREI

HALLE 1

Verlag W. Sachon – DIE PRIVATBRAUEREI

VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 1, Stand 100: DIE PRIVATBRAUEREI

Die monatlich erscheinende Fachzeitschrift DIE PRIVATBRAUEREI ist als Organ des Bundesverbandes mittelständischer Privatbrauereien e.V. und seiner Landesverbände auf die Belange und Bedürfnisse der mittelständischen Brauwirtschaft ausgerichtet und bietet neueste Informationen über Investitionen sowie praxisorientiertes Fachwissen aus Technik, Technologie und Marketing. Neben dem klassischen Printmedium ist DIE PRIVATBRAUEREI – neben fünf weiteren Sachon-Getränkefachzeitschriften - auch als Volltext im Internet abrufbar. Unter www.sachon.de kann in sämtlichen Ausgaben eine kostenlose Volltextrecherche durchgeführt werden. In Halle 4 Stand 404 präsentiert sich der Verlag W. Sachon mit sei-

646

nen insgesamt 9 Getränkefachzeit ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 2
Vorschau
HALLE 2

Werbeartikel aus Papier Auf der Brau in Nürnberg informiert die Firma Suthor Papierverarbeitung GmbH & Co. KG über das Spektrum der Werbeartikel aus Papier. Für brauspezifische Werbung eignen sich insbesondere Fahnenketten, Papierfahnen, Girlanden und Lampions. Halle 2, Stand 218

Miniatur-LKW M.A.N. Alublech-Schilder

ist nicht notwendig, der Energieverbrauch ist sehr gering und Komponenten sind wiederverwendbar.

Der Miniatur-LKW M.A.N. F-2000 ist eine der vielen Neuheiten, die die Firma Lauterbach Werbekunst auf der Brau ausstellt. Eine weitere Neuheit sind geprägte Alu-Blechschilder in Kleinauflagen ab 25 Stück.

Halle 2, Stand 419

Halle 2, Stand 402

Faseroptische Lichtwerbeschilder Die Firma Kostron produziert elektronische „Fiber Optic Signs“ – faseroptische Lichtwerbeschilder. Die Lichtwerbung mit „lebendigem“ Licht ist hervorragend einsetzbar als „Point-of-Sale Sign“. Di ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 3
Vorschau
HALLE 3 Umkehrosmose zur Aufbereitung von Reinstwasser Zwei neue Produkte bietet die Firma ASW auf der diesjährigen Brau 2000 in Nürnberg: Chlordioxid als stabile Kanisterware.

auf vielfältigste Weise behandelt, verformt, gefärbt, etikettiert und befüllt. Das farbige Programm umfaßt mittlerweile über 40 Farben, passend abgestimmt auf jeden Geschmack. Auch an der Oberfläche tut sich etwas, der No-Label-Look oder neue Sleeve-Techniken sind von einer individuellen Produktverpackung nicht mehr wegzudenken. Mit diesem enormen Differenzierungspotential ist Glas in der Lage, die Wertigkeit sämtlicher flüssiger oder viskoser Produkte zu fördern. Halle 3, Stand 311/313/414

Chemische Produkte

DK-DOX® tec ist ein Desinfektionsmittel zur Bekämpfung von pathogenen Keimen, Pilzen, Algen und Viren. Neben dem DKDOX®-Verfahren wird auch die neue ASW HydROpur Umkehrosmoseanlage mit thermischer Desinfektion zur Aufbereitung von Reinstwasser ausgestellt. ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 4
Vorschau
VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 4, Stand 404:

HALLE 4

Verlag W. Sachon: Getränkekompetenz weltweit

Laborgeräte 1-Cube präsentiert in Nürnberg folgende Laborgeräte: – – – – – –

Maischgeräte CO2-Meßgeräte Pasteurisierungsmonitore Bieranalysatoren Entkarbonisierungsgeräte Spundapparate

technischen Gase. Abfüllstationen (Abfüllanlagenbetreiber) werden flexibler und sparen hohe Kosten. Das Befüllen sämtlicher Flaschen steigert den Ertrag. Neu sind Autogas und Autogas-Betankungsanlagen. Gasbetrieb spart ca. 50 Prozent der Spritkosten ein. Halle 4, Stand 118

Hochdruck für PET-Flaschen

VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 4, Stand 404:

Kommunikation in der Getränkebranche ist die Stärke des Verlages W. Sachon GmbH + Co. Nicht weniger als neun nationale sowie internationale GetränkeFachzeitschriften bringen dies zum Ausdruck:

Wo auch immer PET-Flaschen hergeste ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 5
Vorschau
HALLE 5 Einsitz- und Aseptikventile Erstmals wird auf der BRAU 2000 das neue Kieselmann Einsitz- und Aseptikventilprogramm als Baukastensystem vorgestellt. Während bei den Einsitzventilen die Dichtungskomponenten der Doppelsitzventile verwendet werden, stellt der Zweikomponentenfaltenbalg als Dichtelement der Aseptikventile eine absolute Neuheit dar. Ohne Federelemente, sei es in metallischer oder elastomerischer Art, erfolgt die Gehäuseabdichtung werkstoffspezifisch, definiert durch einen metallischen Anschlag. Halle 5, Stand 104

Inspektions- und Etikettiermaschinen Mit mehr als 20 Exponaten stellt Heuft das neue Inspektions- und Etikettiermaschinen Produkt Release 9R2000 vor. Die Spectrum TX Technologie wird jetzt um den „Personal Event Messenger“ kurz PEM erweitert. Damit können Betriebsdaten der Inspektionsgeräte in Realtime empfangen werden, egal ob als E-Mail oder auf dem Mobiltelefon.

662

Das Inspektionsgeräte-Angebot für PET-Abfü ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 6
Vorschau
HALLE 6 Neue Füllergeneration Nach dem Erfolg der elektronischvolumetrischen Durchflußmessung am linefill® -inline-Füller von alfill konzentriert sich das Hamburger Team zur BRAU 2000 auf seinen neuen Rundfüller. In diesen neuen Rundfüller alfill „asmofill“®-electronic/beer – ist das alfillKnow-how von 10 Jahren „asmofill“-Erfahrung eingeflossen. War vor Jahren die mechanisch-volumetrische Durchflußmessung ein Meilenstein in der Weiterentwicklung der Fülltechnologie weltweit, ist es heute die Ausstattung des bewährten Rundläufer-Konzepts mit den elektronisch-volumetrischen Füllsystemen der neuesten Generation. Ein weiterer Beratungsschwerpunkt des alfillTeams zur BRAU 2000 ist das Abfüllen von Molkerei- und anderen sensiblen Produkten. Dank des neck-handling-Prinzips können unterschiedlich große und unterschiedlich geformte PET- und HDPE-Behälter mit einer einzigen Maschine gefüllt werden. Halle 6, Stand 407

Neue Verschließtechnik mit O2-Barrie ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 7
Vorschau
HALLE 7

Brauereimaschinen für Gasthausbrauereien und Mittelstand Caspary zeigt ein 10 Hektoliter Bräuhaus mit hochwertiger Kupferausstattung und Vollautomatik inkl. 10 Sudprogrammen und Touchscreen.

Bierproduktion in Perfektion in punkto Keimrückhaltung, Standzeit und Festigkeit. Für eine effektive Bierstabilisierung wird das verbesserte Kieselgel „Becosorb 1000 Neu“ vorgestellt, welches sich durch ein höheres spezifisches Adsorptionsvermögen auszeichnet. Optimiert wird die Bierstabilisierung durch den selektiven Einsatz von Divergan F und für eine gute Vorklärung mit Hilfe von Becosol 30. Für eine leistungsfähige und wirtschaftliche Bierfiltration stehen die Kieselgurtypen aus der bewährten Becogur Produktlinie zur Verfügung.

System aus, das abgefüllte Flaschen mittels Kameratechnik gleichzeitig auf Füllhöhe, Dichtigkeit sowie Etikettensitz inspiziert. Das System ist besonders bedienungsfreundlich konzipiert und modular aufgebau ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 8
Vorschau
mit Kisten oder Fässern. Entwickelt nach neuesten Konstruktionsmethoden und unter Einsatz von hochwertigen Werkstoffen, garantiert die robuste und kompakte Bauweise dieses Produktes eine hohe Zuverlässigkeit und Lebensdauer und verfügt über eine ausgeprägte Anwenderfreundlichkeit. Als Umreifungsmaterial wird ein preisgünstiges 6 mm Superflex Kunststoffband eingesetzt. Das Band hat eine extreme Elastizität und kann dadurch für den Rücktransport von Kisten mit Leergut wieder verwendet werden. Halle 8, Stand 316/421

Preform und Blaswerkzeuge TPS ist spezialisiert auf die Herstellung von Preform- und Blaswerkzeugen, Entnahmegeräte und andere Komponenten für die PET Industrie. Halle 8, Stand 304

HALLE 8 Langrohrfüller mit Durchflußmessung für Bier in PET Für alle CO2-haltigen, aber auch stillen Getränke hat die Krones AG, Neutraubling, einen neuen Füllertyp entwickelt, der mit induktiver Durchflußmessung arbeitet. Der auf der BRAU 2000 vorgestellt ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Halle 9
Vorschau
HALLE 9 Software für die Getränke-Branche Auf der BRAU 2000 wird Branchware & Partner die aktuellsten Neuerungen und Ergänzungen zu laufenden Themen wie „effizientes Fuhrparkmanagement“, „Einsatz mobiler PCDatenerfassungsgeräte im Lieferfahrzeug“, „elektronische Archivierung“, „Außendienstinformationssysteme“ etc. präsentieren.

des erfolgreichen COPA-Programmes weiterentwickeln und damit eine vollständig integrierte Lösung anbieten. MySAP.com Beverages deckt unter Verbindung des ERP-R/3-Systems mit voller E-Commerce-Funktionalität alle relevanten Geschäftsvorgänge der Getränkeindustrie wie das Management der Warenein- und ausgänge, des telefonischen Verkaufs, von Verträgen sowie des Rabattsystems für indirekte Kunden ab. Halle 9, Stand 517

Kühle Getränke

Getränkesoftware

Der flexible und mobile Ausschank von perfekt gekühlten Getränken steht im Mittelpunkt des Messeauftritts K.+M. Holland GmbH.
< ...

Bi 11 12-00 Brau 2000 Messefuehrer
Vorschau
BRAU 2000 MESSEFÜHRER ZUM BRANCHENTREFF IN NÜRNBERG Mit rund 1.600 Ausstellern und 37.000 Fachbesuchern ist die BRAU 2000 vom 15. bis 17. November im Messezentrum Nürnberg internationaler Treff all derer, die sich über das Weltangebot für Getränkeproduktion und Vermarktung informieren möchten. Parallel zur BRAU findet die Getränkefachbörse Getfab statt, auf der Brauereien, Brunnenbetriebe, Hersteller von Erfrischungsgetränken und Säften ihre Getränkeinnovationen einem fachkundigen Publikum vorstellen.

Maschinen und Anlagen mit dem Prädikat „Made in Germany” genießen überall auf der Welt hohes Ansehen. Das gilt besonders für Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen. Die 58.500 Beschäftig-

ten in den ca. 650 deutschen Betrieben dieses Wirtschaftszweiges erwirtschafteten 1998 wiederum einen Gesamtumsatz von fast 13 Mrd. DM. Das Segment Getränkeund Getränkeverpackungsmaschinen ist daran mit rund 2,6 Mrd. DM Umsatz (1997: 2,8) beteiligt. In d ...

Bi 11 12-00 Gase halten Getraenke fit
Vorschau
SPRUDELND FRISCH GASE HALTEN GETRÄNKE FIT Jürgen Buchmüller*

Bier, Mineralwasser und andere Erfrischungsgetränke verdanken ihre prickelnde Frische dem Gas Kohlendioxid. Gase erweisen sich aber auch bei der Produktion, beim Lagern und Abfüllen von Getränken als äußerst nützlich. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Vielzahl der Einsatzmöglichkeiten für Gase im Getränkesektor. Getränke kommen während der Herstellung immer wieder mit Luft in Berührung. Daraus ergeben sich zwei Gefahren: • Kontamination durch Keime (z.B. Schimmel, Hefen) • oxidative Veränderungen durch Sauerstoff-Aufnahme Der Oxidationsschutz muß daher schon beim Herstellen und Vorbehandeln der Zwischenprodukte beginnen. Um die Oxidation in einem Behälter wirkungsvoll zu verhindern, reicht es oft nicht aus, den Sauerstoffgehalt über der Flüssigkeit, im sogenannten Kopfraum, zu reduzieren. Allein der in der Flüssigkeit gelöste Sauerstoff kann zum Verderb führen. < ...

Bi 11 12-00 Getraenkemarkt in Finnland
Vorschau
EIN BIERMARKT IN HEFTIGER BEWEGUNG IN FINNLAND IST NICHT NUR DIE BIERLANDSCHAFT IM UMBRUCH BEGRIFFEN, SONDERN DER GESAMTE GETRÄNKEMARKT lisierung des Marktes (inzwischen ist Bier frei verkäuflich und wird in Tankstellen, Supermärkten und Kiosken gehandelt) eine Wandlung erfährt. Mußten früher Biere vor den Geschmacksknospen der Handelsorganisations-Einkäufer brillieren, entscheidet heute der Verbraucher – und die Erzeuger kreieren Wildwuchs beim Biergeschmack.

ERST JETZT KOMMEN DIE KLEINEN

Das Aufbrechen der Monopolsituation bei der Bierproduktion sorgt für neue Biersorten und -marken, darunter auch dunkle Biere. Vorrangiges Gebinde bleibt die Mehrwegflasche, wobei die Drittelliter vor der Halbliter rangiert, gefolgt von der Literflasche mit Schraubverschluß (rechts). Inzwischen beginnt Dosenbier (bepfandet!) im Markt eine Rolle zu spielen.

Deutsche Brauer mögen in der Vergangenheit sehnsüchtig nach Finnland geblickt haben – zwar wen ...

Bi 11 12-00 Individuelles Trockenteil-Konzept
Vorschau
FÜR ALLE EVENTUALITÄTEN GERÜSTET

Auch wenn man bei der Bitburger Brauerei im wesentlichen nur auf eine starke Marke setzt, so bedeutet das nicht, daß man nicht innovativ ist. Ein Beispiel für die Innovationsfreude ist der Bitburger 11er Kasten. Was 1998 im Grunde genommen als Versuch startete, hat sich mittlerweile wesentlich besser etabliert als erwartet. Und dieser Erfolg war der Anlaß, um ein individuelles Trockenteil-Konzept zu realisieren.

INDIVIDUELLES TROCKENTEIL-KONZEPT FÜR DEN BITBURGER 11ER KASTEN

mit einem Hauch von Erfolg bei Bitburger Drive alkoholfrei. Ebenfalls „mit von der Partie“ – Bitburger Light.

Joachim Ungerer *

„Bitte ein Bit“ – wie schön, wenn man wie die Bitburger Brauerei einen Werbespruch parat hat, der in drei Worten genau das ausdrückt, was wohl jede Brauerei dem Verbraucher gerne als sprachlich einprägsame Botschaft mitgeben würde. „Bitte ein Bit“ – das klingt. Und eb ...

Bi 11 12-00 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET CARLSBERG SIEHT GUTE CHANCEN FÜR AUSLÄNDISCHES BIER IN DEUTSCHLAND Die dänische CarlsbergGruppe sieht gute Marktchancen für ausländische Biere in Deutschland. Während der Bierabsatz insgesamt seit Jahren eher rückläufig sei und der Pro-Kopf-Verbrauch zurückgehe, seien internationale Marken im Kommen, sagte Michael Hollmann, Geschäftsführer der deutschen Carlsberg-Tochter Hannen Brauerei GmbH, Mönchengladbach. Zu dem dänischen Brauerei-Konzern, der nach der Fusion mit der norwegischen Orkla nach eigenen Angaben fünfgrößter Bierproduzent der Welt wird, gehört auch Tuborg Pilsener, die mit Abstand größte ausländische Marke auf dem deutschen Markt. In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Gruppe darüber hinaus die deutschen Regional-Altbiermarken Hannen und Gatzweiler einverleibt. Mit Tuborg will der Konzern im laufenden Jahr erstmals die Marke von 500 00 hl Ausstoß in Deutschland überwinden. Tuborg bleibe Hauptmarke, habe aber wegen des hohen

Bi 11 12-00 Management
Vorschau
N A M

E G A

E M

T N

GEORDNETER RÜCKZUG

ASPEKTE DER ERFOLGREICHEN UNTERNEHMENSÜBERGABE Der Unternehmensverkauf ist oft über die kaufmännisch unmittelbar einsichtige Sachebene hinaus von emotionalen Sachverhalten oder Umständen überlagert, entsprechend groß ist auch die Versuchung, diese Probleme „auf später“ zu verschieben. Kritisch wird es allerdings dann, wenn dieser wichtige Aspekt der Unternehmensund der Unternehmer-Strategie zu spät angegangen wird; wenn also die Gefahr besteht, daß nicht genug Interessenten auf der Käuferseite aufgeboten werden können, daß im Unternehmen möglicherweise Finanzierungsengpässe zu Tage treten, das Unternehmen von Markt- und Technologie-Entwicklungen abgehängt wird, und wenn die operativen Zahlen stagnieren. Dzems M. Bruvelis *

Dr. Alois Winterhalter **

Wenn die Frage der Unternehmensnachfolge innerhalb der Familie geregelt werden kann, dann konzen ...

Bi 11 12-00 Neues Desinfektionsmittel
Vorschau
• Problemlose Ausspülbarkeit, „Rückstandsunbedenklichkeit“ • Einfache Möglichkeit der Konzentrations- und Wirkstoffbestimmung • Keim Problemverhalten im Abwasser • Rückstände spurenanalytisch gut nachweisbar • Materialverträglichkeit

GELÖST NEUES DESINFEKTIONSMITTEL FÜR CIP-ANWENDUNGEN

Dr.Wolfgang Wagemann *

Die „gestapelte“ CIP-Desinfektion ist in der Getränkeindustrie seit ca. 20 Jahren Stand der Technik. Dabei wird die Lösung des Desinfektionsmittels nach Gebrauch wieder aufgefangen („zurückgestapelt“) und später erneut verwendet. Da in der Regel eine Desinfektion nur nach einem vorangegangenen separaten Reinigungsschritt auf einer sauberen Oberfläche erfolgt (Ausnahme Drucktanks in Brauereien mit kombinierten Verfahren), ist die organische Belastung der gebrauchten Lösungen gering, so daß lediglich ein Ausgleich der Spül- und Leitungsverluste erfolgen muß und die Lösungen oft mehrere Wochen oder sogar Mon ...

Bi 11 12-00 Schnelles Boden-Sanierungssystem
Vorschau
NUR 72 STUNDEN SCHNELLES BODEN-SANIERUNGSSYSTEM Jeder Produktionsausfall kostet Geld. Bodenbeläge verarbeitender Betriebe müssen daher in kürzester Zeit saniert werden. In Oettingen gelang es jetzt, den 500 Quadratmeter großen Gärkellerboden des Brauhauses Oettingen in drei Tagen auszubessern und neu zu beschichten. Die ca. 500 Quadratmeter große Betonbodenfläche im Gärkeller des Brauhauses zeigte erhebliche Schäden: In Teilbereichen war der WU-Beton stark rissig, Betonabplatzungen bildeten Stolperfallen. Unterlaufendes Wasser drohte die Zersetzung weiter zu beschleunigen. Eine kurzfristig durchzuführende Sanierung war unumgänglich. Um den Produktionsausfall so gering wie möglich zu halten, sollte die Sanierung nach drei Tagen abgeschlossen sein.

ANFORDERUNG AN DIE BODENBESCHICHTUNG Der neue Belag der erdberührten WU-Bodenplatte des Gärkellers sollte • für den Einsatz in einer Lebensmittelproduktion geeignet sein; • Spannungsspitzen durch kurzzeitige ex ...

Bi 11 12-00 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN III. FRESENIUSJAHRESTAGUNG Am 17. und 18. Januar 2001 trifft sich die Getränkebranche zur III. FreseniusJahrestagung „Alkoholische Getränke“ in Frankfurt am Main. Gemeinsam diskutieren Experten neue Entwicklungen und langfristige Trends. Ein Schwerpunkt des jährlichen Branchentreffens liegt auf neuen Marketingstrategien für Mineralwasser sowie auf der Positionierung neuer alkoholfreier Getränkesorten: „Functional drinks“ und sauerstoff-angereichertes Wasser liegen dabei voll im Verbrauchertrend. Wie in den Vorjahren rundet eine Fachausstellung das Programm ab. Für weitere Informationen: Akademie Fresenius GmbH 44227 Dortmund Tel. 0231/7 58 96-68 Fax 0231/75 896-70 http://www.akademiefresenius.de

HOCHSCHULKURS HYGIENIC DESIGN Im modernen Anlagenbau spielen Anforderungen an die Gestaltung von Komponenten und Apparaten unter reinigungstechnischen Gesichtspunkten (Hygienic Design) eine immer größer werdende Rolle. In der Lebensmittelindustrie w ...

Bi 11 12-00 Yanjing Brauerei auf dem Sprung
Vorschau
AUF DEM SPRUNG DIE YANJING BRAUEREI ENTWICKELT SICH VOM LOKALEN ANBIETER FÜR KONSUMBIER ZUR NATIONALEN GRÖSSE IN CHINA Als der Verlag W. Sachon 1996 erstmalig an der China brew & beverage teilnahm und die erste Ausgabe der Brewing and Beverage Industry China präsentierte, war auch die Yanjing Brauerei vertreten. In einem mit wenigen Tischen spärlich abgetrennten Bereich schenkten junge Damen das Yanjing Bier an die Besucher aus. Angeboten wurde ein Faßbier und ein Flaschenbier, das in die typische grüne Flasche abgefüllt war. Damals war die Yanjing Brauerei noch weit davon entfernt, mit Namen wie Tsingtao verglichen zu werden. Yanjing war das Konsumbier der Pekinger. Und selbst im Kernmarkt Peking bestellte man zu offiziellen Anlässen Beijing Bier. In diesem Jahr nun konnte man die erfolgreichen letzten Jahre der Brauerei bereits beim Betreten der Messe erkennen. Im Eingangsbereich stand ein modernes Zelt, in dem Yanjing Bier in zahlreichen Varianten angeboten wurde. Das bega ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11-12_00

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim