Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2011/07_11
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 07-11 12-13 Alkoholfreie Biere sind gefragt
Vorschau
Kurz ragt gef h c a n ei

Alkoholfreie Biere sind gefragt

…b

obl r t S cus Mar

kleinerer Basis. Dies hängt natürlich auch damit zusammen, dass die Sorte Weizen in Ostdeutschland generell nicht so stark ist wie im Westen. Aber vieles deutet darauf hin, dass auch der Trend zu alkoholfreiem Bier und auch AF Weizenbier in Ostdeutschland weiter zunimmt.

BRAUINDUSTRIE: Herr Strobl, nennen Sie doch die wichtigsten Faktoren, warum alkoholfreie Biere in Deutschland so beliebt sind. Marcus Strobl: Aus meiner Sicht sind folgende Faktoren relevant: Seit Jahren gibt es einen generellen Trend zu alkoholfreien Getränken (AfG). Themen wie Gesundheitsbewusstsein und kalorienreduzierte Ernährung sind sicherlich Ursachen für das langfristige Wachstum von bestimmten AfG-Segmenten. Unterstützt wird diese Tatsache von der demografischen Entwicklung: ein höherer Anteil älterer Personen führt in der Regel zu weniger Konsum alkoholhaltiger ...

BI 07-11 14-19 Von Mexico City nach Piedras Negras
Vorschau
Von Mexico City nach Piedras Negras

Vom 29. März bis 1. April war das 2. Iberoamerikanische Brauerei-Symposium der VLB Berlin in Mexico City Ziel von rund 300 Brauereiexperten aus 17 Nationen. Ein Themenschwerpunkt des zweitägigen Vortragsprogramms war der Neubau der Braustätte von Grupo Modelo in Piedras Negras an der Grenze zu den USA. Ein außergewöhnliches Besichtigungsprogramm, unter anderem ein Flug zur neuen Modelo-Brauerei, und zwei Abendevents gesponsert von Ziemann und Sidel rundeten das Symposium ab. In einer Beitragsserie wird in diesem Heft auf das Symposium, auf die Brauereitechnik in Piedras Negras sowie auf die Logistik der Brauerei näher eingegangen. ach dem Erfolg des ersten Iberoamerikanischen BrauereiSymposiums der VLB Berlin 2008 in Sevilla stand in diesem Frühjahr Mexiko auf dem Programm. Mit rund 112 Mio. Einwohnern und einer Jahresproduktion von rund 88 Mio. hl Bier ist Mexiko ein Schwergewicht unter den internationalen Brauereinationen. Der ...

BI 07-11 20-23 Lange Pipeline in der Wueste
Vorschau
Lange Pipeline in der Wüste Brautechnik in Piedras Negras Es ist heiß und staubig in Piedras Negras, eine Stadt mit rund 140 000 Einwohnern im nördlichen mexikanischen Bundesstaat Coahuila. Die US-amerikanische Grenze, die hier durch den Fluss Rio Grande gebildet wird, ist nur den berühmten Steinwurf entfernt. Unvorstellbar, dass in dieser trockenen Umgebung seit 2007 eine der modernsten Brauereien der Welt entsteht, die in der Endausbaustufe bis zu 30 Mio. hl Bier pro Jahr produzieren könnte. Umso verwunderlicher ist die Idee, dass der Standort nicht nur wegen der Nähe zu den Vereinigten Staaten von Amerika und dem US-amerikanischen Biermarkt gewählt wurde, sondern vor allem auch wegen der hervorragenden Frischwasserversorgung. Für eine Brauerei sicherlich elementar, aber dies in der Wüste duktionskosten sowie niedrige Operations- & Logistikkosten bei höchster Produktqualität aufgrund eines standardisierten Prozesses. In der Planungsphase wurden mit Weitsicht und in stän ...

BI 07-11 24-26 Schnell wie Speedy Gonzalez
Vorschau
Schnell wie Speedy González Bierlogistik in Mexiko Im Wirtschaftsraum Mexiko leben auf einer Fläche von 1,98 Mio. km2 rund 112 Mio. Einwohner. Die daraus resultierende durchschnittliche Bevölkerungsdichte von 55,7 ist verglichen mit Deutschland, wo circa 229 Einwohner pro km2 leben, gering. In Anbetracht der Megacity Mexiko Stadt mit rund 20 Mio. Einwohnern in der Metropolregion und einer Bevölkerungsdichte von 5 800 Einwohner/km2 in der direkten Stadt und 2 500 Einwohner/km2 im Ballungsraum, stellt die Versorgung der Bevölkerung mit Konsumgütern vielfältige Herausforderungen an die Logistik. Im Rahmen des 2. Iberoamerikanischen Brauerei-Symposiums für Brauereien der VLB Berlin bot sich die Gelegenheit die Besonderheiten der Bierdistribution in Mexiko näher kennenzulernen.

n Mexiko werden pro Jahr rund 88 Mio. hl Bier produziert. Davon werden circa 68 Mio. hl im Inland konsumiert und 20 Mio. hl werden exportiert. Der Bierkonsum liegt bei 61 Litern pro Kopf und Ja ...

BI 07-11 27 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die BRAUINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positiv: Gesunder Menschenverstand, systematisch denken, pragmatisch handeln Negativ: Hang zur Ungeduld und zum Perfektionismus Welche Gabe würden Sie gerne besitzen Die Zeit zu dehnen Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf Die Herstellung von Bier ist für die Brauer nicht irgendein austauschbarer Prozess, es entsteht ein unverwechselbares Produkt. Man spürt die Leidenschaft und Erfahrung. Das gefällt mir. Auch die Verbindung mit Emotionen, der Bezug zu den Kunden, der über teilweise hervorragendes Marketing aufgebaut wird, ist beeindruckend. Aber was wäre ein Bier ohne Verpackung Das wird manchmal nur bedingt gewürdigt. Welche Herausfo ...

BI 07-11 28-29 Natuerlich - Suessend Aromatisch
Vorschau
Natürlich – Süßend Aromatisch Wie Biermischgetränke die Grundeigenschaften von natürlichen Ingredienzen nutzen können Innerhalb der vielfältigen Getränkebranche hat die Brauindustrie einen besonderen Platz und folgt einer jahrhundertelangen Tradition in puncto Produktionsverfahren und zugelassener Zutaten. In den letzten Jahren jedoch hat die Kreativität der Produktentwickler eine ganze Reihe neuartiger Biermischgetränke auf den Markt gebracht, die so viel Fantasie zeigen wie der Geschmack neuer Verbrauchergenerationen. Zum Bier- oder Weizenbiereigengeschmack kommen jetzt frisch-säuerliche bzw. süß-fruchtige Noten von Limette, Zitrone, Feige, Kirsche, Holunder, Banane, Cranberries, Cola, Kiwi, Orange, Malz oder ein alkoholischer Schuss durch Tequila oder Wodka hinzu. Im sensorischen Sinne können auf diesem Gebiet süßende und aromatisierende Ingredienzen wie Honig, Agavendicksaft und Lakritzextrakt eine neuartige Rolle zu spielen.

er natürliche Ursprung ...

BI 07-11 30-32 Viele Varianten - ein Ziel
Vorschau
Viele Varianten – ein Ziel Ein Überblick der Verfahrenstechnik zur Herstellung von Biermischgetränken Der stetige Rückgang des Bierabsatzes verlangt von den Brauereien die Erschließung neuer Märkte und Kundenkreise. Neben der Produktion alkoholfreier Getränke bieten sich hier Biermischgetränke als Alternative an. Der folgende Artikel soll einen Überblick über die möglichen Verfahren zur Herstellung geben und stellt entsprechende Anlagen vor.

rundsätzlich kann man zwei Wege bei der Produktion von Biermischgetränken unterscheiden, deren Vor- und Nachteile in Tabelle 1 gegenübergestellt werden.

G

Zwei Varianten zur Produktherstellung Bei beiden Verfahren kann man zwei Varianten zur Herstellung des Getränks unterscheiden:

Tabelle 1: Ausmischung im Drucktank und kontinuierliche Ausmischung im Vergleich Ausmischung im Drucktank

Kontinuierliche Ausmischung

Beschreibung

Hierbei erfolgt eine se ...

BI 07-11 33 Blick ueber den Zaun
Vorschau
Schweiz – gedämpft optimistisch Vor ein paar Wochen hat der Schweizer Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand die derzeitige wirtschaftliche Lageanalyse bekannt gegeben. Der oberste Schweizer Währungshüter ist für 2011 gedämpft optimistisch. Das erste Quartal sei aus konjunktureller Sicht positiv verlaufen. Die Indikatoren weisen auf eine insgesamt weiterhin lebhaftere Wirtschaftsaktivität in der Schweiz hin. Illusionen dürfen sich die Schweizer laut dem Nationalbankpräsidenten aber keine machen. Im Jahr 2010 hat sich die Wirtschaft in der Schweiz erholt und befindet sich nun in einem Aufschwung. Sie ist 2010 in allen Quartalen gewachsen. Auch die Arbeitslosenzahlen sind gesunken. Trotzdem gibt es vor allem außerhalb der Schweiz Entwicklungen, die das Wachstum bremsen könnten.

Ⅵ Combera Gruppe

Der Alkohol- und Biermarkt Aktuelle Wirtschaftslage der Schweiz Der Konsum (privat und staatlich) ist in der Schweiz 2010 um 1,7 % gewachsen. Der größt ...

BI 07-11 34-35 One for all
Vorschau
One for all Herstellung von Mischgetränken Will man im Konkurrenzkampf auf dem Markt für Mischgetränke wettbewerbsfähig bleiben, erfordert dies eine optimale Produktion. Seit Jahrzehnten werden diese Getränke nach einem klassischen Verfahren in unterschiedlichen Prozessschritten hergestellt bzw. ausgemischt. Für das Ausmischen gibt es nun eine Technik, die alle Schritte zu einem einfachen Prozessschritt zusammenfassen kann. Das bedeutet, dass das Mischen, Entgasen und Karbonisieren in einem Schritt abläuft. Gleichzeitig dient das System als Reinigungseinheit.

ntgasen, Mischen, Karbonisieren und Reinigen ist mithilfe des patentierten Drehstrahlmischers Typ Iso-Mix der Firma Alfa Laval möglich. Die Technologie basiert auf dem Prinzip des Zielstrahlreinigers, mit dem Unterschied, dass der Jetkopf tief in die Flüssigkeit eingetaucht wird.

E

Der Volumenstrom der umgewälzten Flüssigkeit bewirkt die gleichzeitige Bewegung des Mischkopfes um die ...

BI 07-11 35 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
Combitank, Diam. 8,5 m x Total Height 14,4 m, Down Pipe 4,0 Mtr. Time = 13.0 min Water used = 4875 l

Abb. 2: Mischen …

Abb. 3: … Karbonisieren und ...

Abb. 4: ... Reinigen.

auch weiterhin wie einen Zielstrahlreiniger einsetzen. Dabei werden zusätzliche CIP-Einrichtungen im Tank überflüssig und die Wasser- und Chemikalienkosten können gesenkt werden. In Abbildung 4 wird das Muster eines Reinigungsvorgangs dargestellt. Hieraus wird ersichtlich, dass gerade die kritischen Bereiche eines Tanks optimal durch die Reinigungsflüssigkeit erreicht werden.

Fazit

innovatives System, das an jede Tankgeometrie angepasst werden kann. Nach dem Motto: einer für alles oder alles mit einem. Ⅺ

Durch die Iso-Mix Technologie von Alfa Laval eröffnet sich eine günstige Möglichkeit, speziell für Kleinbetriebe und Mittelstandsbetriebe, Mischgetränke herzustellen. Die hohen Investitionskosten für eine Mischund ...

BI 07-11 36-39 Wind Sonne Aschewolke
Vorschau
1

2

3

Wind, Sonne, Aschewolke 33. Internationaler EBC-Kongress Glasgow Nirgendwo schlägt das Wetter so schnell um wie in Schottland. Nach einem heftigen Regenschauer kann Wind und/oder Sonnenschein folgen und, wenn es ganz schlecht läuft, auch noch eine Aschewolke das Land umgeben. Dies alles durften rund 650 Teilnehmer des diesjährigen EBC-Kongresses in Glasgow Ende Mai erleben; auch die vom Verlag W. Sachon und der Firma Ziemann im Rahmen der Initiative „Ziemann for young talents“ eingeladenen Studenten.

ie EBC (European Brewery Convention) wurde 1947 von den europäischen Brauereiverbänden gegründet mit dem Ziel, den technisch-wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungsinstituten und der Brauindustrie zu fördern. Ursprünglich in Zoeterwoude in den Niederlanden angesiedelt, agiert die EBC seit Januar 2008 unter dem Dach der Brewers of Europe von Brüssel aus.

D

Der Executive Officer der EBC, Joh ...

BI 07-11 3 Controlling meckert immer
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Controlling meckert immer Wenn unser Controlling-Departement künftig wieder einmal fragt, warum die Reisekosten der Fachzeitschriften-Teams so hoch sind, halten wir ihnen einfach die vorliegende Ausgabe der BRAUINDUSTRIE unter die Nase. Die Reisen unserer Redaktion führten unter anderem nach Mexico City, nach Piedras Negras /Mexico (an der Südgrenze der USA) sowie zum EBC-Kongress nach Glasgow. Wir informieren unsere Leser über den VLBKongress in Mexico City (Seite 14), fliegen mit Ihnen zum weltgrößten Brauereineubau zur Grupo Modelo nach Piedras Negras, stellen Ihnen dessen beeindruckendes technisches (Seite 20) und logistisches (Seite 24) Konzept vor und landen mit Ihnen wieder in Europa beim EBC-Kongress in Glasgow (Seite 36).

Eine große Ehre: Im weltgrößten Brauereineubau, Piedras Negras, sprach Daniel del Rio (re.), Director General de Operaciones en Grupo Modelo mit Wolfgang Burkart übe ...

BI 07-11 40-41 Sicherheit bei minimalem Aufwand
Vorschau
Sicherheit bei minimalem Aufwand Vermischungssichere Ventile Um bei festverrohrten, automatisierten Produktionsanlagen eine unzulässige Kontamination auszuschließen, werden sogenannte vermischungssichere Ventile eingesetzt. Neben dem klassischen Doppelsitzventil und Varianten hiervon, kommen Doppeldichtventile und Leckageabsperrklappen bestimmungsgemäß zum Einsatz. Auch Kugelventile mit Spülanschluss oder Wechselventile werden als vermischungssichere Ventile eingesetzt, obwohl sie hierfür nicht vorgesehen sind.

as Geld wird im Markt verdient; deshalb besitzen Investitionen, die zur Stärkung der Marktpräsenz beitragen könnten, Priorität. Die Produktion ist nur Mittel zum Zweck, Geld das unnötigerweise für die Produktion ausgegeben wird, steht deshalb für die Marktentwicklung nicht zur Verfügung.

D

Dezidierte Anlagen Produktionsanlagen werden immer häufiger nicht für grundsätzliche Aufgaben, sondern ausschließlich für eine bestimmt ...

BI 07-11 42-44 Differenzierte Betrachtung
Vorschau
Differenzierte Betrachtung ECA und Korrosion – Erfahrungen und Forderungen aus Sicht eines Anlagenherstellers Seit einigen Jahren setzt die Getränkeindustrie elektrochemisch aktiviertes Wasser (ECA) als Desinfektionsmittel ein. ECA scheint das Ei des Kolumbus zu sein, eine Mischung aus Wasser und einfachem Kochsalz (NaCl) wird durch elektrochemische Behandlung vor Ort zum wirkungsvollen Desinfektionsmittel. Ganz so einfach ist es nicht. Aus Sicht eines Anlagenherstellers ist zumindest eine sehr differenzierte Betrachtung der Anwendungsgebiete zu beachten, um vor allem eine Korrosion von Bauteilen zu verhindern. Nebenwirkungen sind nicht zu vernachlässigen. ie Einsatzmöglichkeiten von ECAWasser betreffen nahezu das gesamte Spektrum eines Getränkeproduktions- und Abfüllbetriebs. In der Abfüllanlage ist der Einsatz von ECA-Wasser zur Innenreinigung (CIP), Außenreinigung (COP), Innensterilisation (SIP) und Außensterilisation (SOP) denkbar. Innenreinigung bedeutet die Reinigung ...

BI 07-11 45-47 Keine Ja-Sager
Vorschau
Keine Ja-Sager Moderne und zeitgemäße Beratung – sind Unternehmen beratungsresistent Dieser Artikel dient zur Aufklärung für moderne und zeitgemäße Beratung. Er gibt einen kritischen und offenen Einblick in die Problematik von Beratertätigkeiten. Für die Zukunft soll damit ein besseres Verständnis für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Beratungsunternehmen, den Herstellern und den Brauereien geschaffen werden. Kein Unternehmen möchte unnötig Geld ausgeben oder verlieren, weil man Probleme nicht lösen kann. Dafür gibt es die Unterstützung spezialisierter Fachberater. eratung muss dann erfolgen, wenn zusätzliche Informationen aus gesichertem Wissen für spezielle Ratschläge und Vorhaben notwendig werden. Oftmals ist das Wissen der zu beratenden Unternehmen oder Personen nicht ausreichend gefestigt. Beratung ist auch dann sinnvoll, um risikofreie Entscheidungen treffen zu können. Eine Arbeitswelt ohne Beratung ist eigentlich unvorstellbar. Jede ...

BI 07-11 48-51 Bierwerbung - Mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO r-Skala e s h ä l Die B Spitze Einfach ch schnittli h c r u d r Ü be Na ja drüber m m a w h Sc

Beck’s Gold Brauerei: Beck’s & Co., Bremen Agentur: McCann Erickson, Hamburg Beck’s, das war einstmals eine klar positionierte Marke, der es bereits Mitte der 60er Jahre gelungen war, das erste national vertriebene Bier in Deutschland zu werden. Das waren noch Zeiten! Mittlerweile gehört die Marke zu Anheuser-Busch InBev Deutschland. Sie hat durch markante Marketingfehler der Brauerei und Gestaltungsfehler der Agenturen deutlich an Glanz verloren.

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

48

· BRAUINDUSTRIE 7 /2011

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbun ...

BI 07-11 52-53 Doemens News
Vorschau
Mit Wasser zum Erfolg! Mit der Ausbildung zum Wassersommelier bietet die Doemens Akademie eine umfassende Schulung zu jeglichen Themen rund um Mineralwasser an. Mit erfolgreich abgelegter Prüfung beweist man fundierte Wasserkenntnisse in Theorie und Praxis und ist somit berechtigt, das Wassersommelier-Abzeichen zu tragen. Die sensorische Prüfung und Beurteilung verschiedener Mineralwässer war ein wichtiger Bestandteil des achttägigen Lehrganges. Durch das hierbei erworbene Wissen können wir als Kondrauer Mineralbrunnen zukünftig speziell unsere Gastronomiekunden noch besser hinsichtlich der Eignung unserer Mineralwässer zu bestimmten Weinen und Speisen beraten. Der theoretische Teil der Ausbildung beschäftigte sich umfassend mit rechtlichen Themen, Mineralien und sonstigen Inhaltsstoffen von Mineralwasser, zeigte aber auch Möglichkeiten zur klaren Markenpositionierung und zur Differenzierung von Mineralwässern beispielsweise im Bezug auf die Mineralisation. Bei einem gegenw ...

BI 07-11 54 Getraenke-Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Joghurtfruchtige Limo-Alternative Limuh setzt auf natürliche Inhaltsstoffe und individuelles Design. Das Getränk enthält konzentrierte Molke mit rechtsdrehender Milchsäure L[+] sowie Ballaststoffe mit prebiotischer Wirkung, die das Immunsystem stärken sollen. Für den fruchtigen Geschmack sorgen 30 Prozent natürliche Fruchtsäfte. Auf künstliche Farb- und Aromastoffe sowie Konservierungs- oder Süßstoffe wird vollständig verzichtet, wie es heißt.

beträgt 11,8 Prozent, der Alkoholgehalt circa 5,0 Volumenprozent. Die Hopfengabe wurde gegenüber dem Pils und dem Kellerbier etwas reduziert, allerdings hauptsächlich im Bereich der Bitterhopfen. Den Anteil an Aromahopfen wurde dagegen deutlich erhöht, was sich in einer angenehmen, herbfrischen Bittere niederschlägt, die besonders im Antrunk bemerkbar ist, so die Brauerei. Beworben wird das Bier mit sympathischen, pfalztypischen Aussagen und Motiven wie „Für Pfälzer. Und alle die es werden ...

BI 07-11 55 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Fürstenberg präsentiert Ausschankmodul „Willkommen auf der südlichsten mobilen Plaza in Deutschland.“ So könnte in Zukunft die Begrüßung lauten, wenn Besucher einer Veranstaltung ein frisch gezapftes Fürstenberg-Bier am neuen Ausschankmodul (Länge: ca. 14 m / Breite: ca. 7 m / Höhe: ca. 4,5 m; Thekenlänge: 24 m; Edelstahltheke mit fünf Schanksäulen à zwei Zapfhähne) der Fürstenberg Brauerei genießen.

über ein zentrales Content Management System pflegbar. Die Website wurde darauf ausgelegt, dass sie auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphone oder iPad ohne Einschränkungen benutzt werden kann.

Erster Bierfinder Österreichs Zum 130-jährigen Jubiläum präsentiert sich die Brauerei Fohrenburg auch im Internet im neuen Gewand: So ist seit Kurzem die neue Website (http://fohrenburg.at) der Bludenzer Brauerei online. Auf der neuen Homepageseite ist ein interaktiver Bierfinder. Mit dieser Anwendung ist die Brauerei Fohren ...

BI 07-11 56 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Hopfenausbeuteerhöher steigert Alterungsstabilität Eine interne Studie konnte unter statistischer Absicherung bestätigen, dass durch eine Vorisomerisierung im Hopfenausbeuteerhöher der Hertel GmbH die Alterungsstabilität der resultierenden Biere signifikant gesteigert werden kann. Der Grund hierfür liegt in einer aktiven Erhöhung des cis-/trans-Verhältnisses der während der Isomerisierung gebildeten Iso-alpha-Säuren im Vergleich zu einer herkömmlichen Hopfengabe.

8 mm zum Einsatz. Die Geräte sind durch folgende Eigenschaften gekennzeichnet: – Dualoptik – Abwinklung in vier Richtungen bis jeweils 150 ° – 360 ° durch Vierfach-Abwinklung – 50 mm minimaler Biegeradius – erweiterter Temperaturbereich (10 °C bis 80 °C) – eingebautes Mikrofon. Weitere Informationen: www.stbindustrieendoskopie.de

Aufgrund der höheren Aktivierungsenergie werden bei den erhöhten Temperaturen im Hopfenausbeuteerhöher verhältnismä ...

BI 07-11 57 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN VdF-Mitglieder bestätigen Führungsspitze Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Verbandes der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) in Rostock stand in der Besetzung des Präsidiums Kontinuität im Vordergrund, wie es heißt. Einstimmig wurde der seit 2008 amtierende Präsident Wilfried Bertrams, Gebr. Bertrams GmbH & Co. KG, für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Zugleich wurden die Präsidiumsmitglieder Dr. Frank Einsiedler, Schlör Bodensee Fruchtsaft AG, und Thomas Mertens, WeserGold Getränkeindustrie GmbH & Co. KG, für eine weitere Amtszeit wiedergewählt. Für den VdF-Beirat standen ebenfalls zwei Wahlen an. Hier wurde Sebastian Koeppel, beckers bester GmbH, in seinem Amt bestätigt und auf Vorschlag des Präsidiums wählte die Mitgliederversammlung Klaus-Dieter Kneip, Rapp’s Kelterei GmbH, Karben, neu in den VdF-Beirat.

Friedrich Düll neuer Präsident des Bayerischen Brauerbundes Die Delegiertenversammlung des Bayerischen Braue ...

BI 07-11 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Wernesgrüner investiert in Zukunft Die Wernesgrüner Brauerei feierte ihr 575-jähriges Jubiläum gemeinsam mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und vielen weiteren Gästen mit einem großen Festakt. Zuvor hatten der Ministerpräsident und die Geschäftsführung der Brauerei sowie der Bitburger Braugruppe mit dem Setzen der Richtkrone den offiziellen Startschuss für die Vollendung eines bedeutsamen Projekts über 25 Mio. Euro gegeben: den Bau einer neuen Produktionshalle samt Abfüllanlage (50 000 Flaschen/h). Die Bauarbeiten für die Entstehung der neuen Produktionshalle wurden soweit möglich an regionale Firmen vergeben. Die Abfüllanlage soll noch im Spätsommer in Betrieb gehen. Mit dem neuen Projekt beschreitet die Brauerei auch umweltfreundliche Wege in der Energieversorgung: Beim Einbau der neuen Abfüllanlage wird ein Blockheizkraftwerk in Kombination mit der Flaschenreinigungsmaschine integriert. Auch dem Trend zu alkoholfreien Bieren ...

BI 07-11 9-11 Nicht mehr wegzudenken
Vorschau
Nicht mehr wegzudenken Brauerei Gold Ochsen blickt auf über 20-jährige Erfahrung mit alkoholfreien Bieren Alkoholfreie Biere liegen zurzeit im Trend des Verbraucherbewusstseins. Diese Produktkategorie ist stärker gefragt denn je. Nicht nur Großbrauereien haben diesen Trend erkannt, sondern auch die Mittelstandsbrauereien. Als einer der Pioniere in der Herstellung und dem Vertrieb alkoholfreier Biere zählt die Ulmer Brauerei Gold Ochsen. Bereits seit 1988 stellt das Unternehmen das Gold Ochsen Original Alkoholfrei her, 20 Jahre später folgte die alkoholfreie Weizenvariante. Im Interview mit der Brauindustrie schildert der technische Betriebsleiter und Prokurist Stephan Verdi die Erfahrungen mit den alkoholfreien Produkten. (hof) BRAUINDUSTRIE: Herr Verdi, nennen Sie doch die wichtigsten Faktoren aus Sicht einer mittelständischen Brauerei, warum alkoholfreie Biere in Deutschland so beliebt sind. Stephan Verdi: Ich denke, Bier wurde schon immer vom ganzen Volk getrunken und als N ...

BI 7-11 8 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER Weizenbier – die Erfolgsstory hat Zuwachs bekommen

Diese positive Verbraucherstimmung hat allerdings in den letzten Monaten einen leichten Dämpfer bekommen. Die Verschärfung der Schuldenkrise in Griechenland sowie die anhaltend hohen Energiepreise dämpfen den Optimismus der Verbraucher zunehmend. Wie nachhaltig diese Verunsicherung sein wird und wie sich diese auf den zukünftigen Konsum auswirkt, werden die nächsten Monate zeigen.

Preisklassen 20er-Kasten 0,5 l MW Basis: Einkaufsmenge in Prozent

Quelle: GfK ConsumerScan

as 1. Tertial des Jahres 2011 brachte dem LEH einen Umsatzzuwachs von 1,3 %. Dabei schlug vor allem der April mit einem plus von über 4 % sehr positiv zu Buche. Die Konsumstimmung für die ersten vier Monate liegt insgesamt weiterhin auf einem positiven Niveau. Sowohl die Konjunktur- wie die Einkommenserwartung und auch die Anschaffungsneigung lagen im 1. Tertial über Vorjahr.
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_11 | 02_11 | 03_11 | 04_11 | 05_11 |
06_11 | 07_11 | 08_11 | 09_11 | 10_11 |
11_11 | 12_11

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim