Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2011/08_11
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 08-11 10-13 Erfolgreiches Doppelmodell
Vorschau
Erfolgreiches Doppelmodell Oettinger mit Geschäftsfeld „Lizenzproduktion und Beratungsdienstleistungen“ Im hart umkämpften deutschen Biermarkt wird es immer schwieriger, Marktanteile zu gewinnen oder gar auszubauen. Fast jede deutsche Brauerei hat 2010 im Biergeschäft Einbußen gehabt, selbst die ausstoßstärkste Brauereigruppe Oettinger musste einen leichten Rückgang verzeichnen. Neue Wege sind gefragt, um langfristig bestehen können. Die Oettinger Braugruppe hat bereits frühzeitig ihre Chancen im Auslandsgeschäft erkannt. So wird seit 2008 Oettinger Bier in Lizenz bei der Moscow Brewing Company produziert und die Brauerei in technischen Belangen beraten. Jüngst wurde das Geschäftsfeld „Lizenzproduktion und Beratungsdienstleistungen“ auf die weißrussische Brauerei Krinitsa in Minsk übertragen. Im Interview mit der BRAUINDUSTRIE erläutern die Geschäftsführer Dirk Kollmar und Dr. Karl Liebl die Hintergründe zu diesem Geschäftsfeld. (hof)

BRAUINDUST ...

BI 08-11 14-15 Perfekte Hygiene ist die Norm
Vorschau
Perfekte Hygiene ist die Norm Neue DIN für manuelle Gläserspülgeräte

„Beim Betrieb von Getränkeschankanlagen ist Hygiene oberstes Gebot. Die Reinigung der Gläser für die Abgabe von Getränken muss so erfolgen, dass diese hygienisch einwandfrei sind und die Benutzung der Gläser durch den Verbraucher nicht zu gesundheitlichen Schäden führt.“ Dies schreibt die Zeitschrift „DIN-Mitteilungen“ in ihrer neuesten Ausgabe. Weiter heißt es: „Die neue DIN 6653-3 wurde in erster Linie für Hersteller von Gläserspülgeräten und Betreiber von Einrichtungen der Außer-Haus-Verpflegung, die Getränke abgeben, erstellt.“ Dieser Normfindung vorausgegangen ist ein langer Prozess, der im Jahr 2007 in der damals zu erstellenden Norm 6650-7 „Anforderungen an Schanktische einschließlich Zapfstelle und Spüleinrichtung“ seinen Ursprung hatte. Wie eine neue DIN-Norm für manuelle Gläserspülgeräte entstand und welche Anforderungen diese Norm festlegt, darüber wird ...

BI 08-11 16-18 30 Sekunden
Vorschau
30 Sekunden Auslegung einer KZE für optimale Produktqualität unter Berücksichtigung der Betriebskosten Kurzzeiterhitzungsanlagen (KZE) haben einen erheblichen Einfluss auf die Produktqualität, denn neben der Verhinderung des Verderbs durch biologisches Wachstum können sie den Geschmack und die geschmackliche Alterung deutlich beeinflussen. Höhere Investitionskosten reduzieren häufig nicht die Betriebskosten. Obwohl die Zusammenhänge bekannt sind, bleiben sie regelmäßig unbeachtet und Investitions- und Betriebskosten sind häufig höher, als dies aus betriebswirtschaftlicher Sicht sinnvoll ist. Ein sehr hoher Wärmerückgewinn macht zudem den Prozess schwieriger steuerbar. „Moderne“ heute eingesetzte Kurzzeiterhitzungsanlagen (KZE), die im Durchfluss eine Flüssigkeit pasteurisieren, entsprechen üblicherweise den allgemein anerkannten Regeln der Technik, dies ist eine Stufe unter dem Stand der Technik und zwei Stufen unter dem Stand von Wissenschaft und Technik.

BI 08-11 19 Wille zum Gestalten
Vorschau
K nach urz gefr agt …

Wille zum Gestalten BRAUINDUSTRIE: Herr Düll, Sie wurden als Nachfolger von Michael Weiß zum neuen Präsidenten des Bayerischen Brauerbundes gewählt. Was bewegte Sie, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen Friedrich Düll: Der Reiz des Neuen war sicherlich ein Beweggrund, hinzu kam die Zuversicht, mit dem Team des Präsidiums und der Geschäftsführung des Bayerischen Brauerbundes die Aufgaben im Brancheninteresse meistern zu können. BI: Für diese Aufgaben bringen sie ja auch entsprechendes Know-how mit. Düll: Als Diplom-Ingenieur für Brauwesen und Getränketechnologie (TU München-Weihenstephan) verfüge ich über eine fundierte Ausbildung. Weiterhin eine langjährige, erfolgreiche, alleinige Unternehmensführung und Ausrichtung einer kleinen Brauerei (mit eigener Mälzerei sowie einem Brauereigasthof), eine gute Vernetzung in der deutschen Brauindustrie sowie Teamfähigkeit. Wichtig ist es für mich, Spaß am Produkt zu haben und ...

BI 08-11 20-21 Alles dicht
Vorschau
Alles dicht Leckageprüfverfahren für Plattenwärmetauscher Im Normalfall sollte das Produkt im Wärmetauscher vom Kühl- oder Erhitzungsmedium getrennt sein. Was jedoch, wenn nicht Speziell in der Getränkeindustrie, in der hohe hygienische Standards zwingend sind, kann eine unbemerkt bleibende, beginnende Undichtigkeit höchst unerwünschte Folgen haben. rei nach dem Motto „Vertrauen ist gut – Kontrolle ist sicherer“ hat GEA Eco Serve, die After-Sales & Service Gesellschaft von GEA PHE Systems, Hersteller von Plattenwärmetauscher (PWT), ein Leckageprüfverfahren im Einsatz, mit dem sich selbst eine beginnende Materialermüdung feststellen lässt, ohne dass der PWT aufgeschraubt werden muss. Das reduziert die Kosten, erhöht die Prozesssicherheit nachhaltig und verkürzt die Produktionsunterbrechung. Möglich macht das die neue Wasserstoffmethode.

F

Die Wasserstoffmethode Im Falle einer Privatbrauerei erhielten die Spezialisten von GEA EcoServe an ein ...

BI 08-11 22-24 Ueberzeugende Sacharbeit leisten
Vorschau
Überzeugende Sacharbeit leisten Im Gespräch mit Dr. Hans-Georg Eils, neuer Präsident des Deutschen Brauer-Bundes Die Branchenvertretung der deutschen Brauer feiert in diesem Jahr mit dem neuen Präsidenten Dr.-Ing. Hans-Georg Eils an der Spitze sein 140-jähriges Bestehen. Die Delegierten haben den Geschäftsführer Technik und Logistik der Karlsberg Brauerei GmbH einstimmig für drei Jahre gewählt. Er folgt Wolfgang Burgard, Vorstand der Holsten-Brauerei AG, der das Amt turnusund satzungsgemäß nach dreijähriger Amtszeit niederlegte. Wie Dr. Eils die vielen Herausforderungen meistern will, erläutert er im Interview mit der BRAUINDUSTRIE. (hof)

BRAUINDUSTRIE: Mitgliederaustritte, althergebrachte Strukturen und Geldsorgen: Der Deutsche BrauerBund steht derzeit nicht gerade auf der Sonnenseite. Was bewegt Sie dennoch das schwierige Amt des DBB-Präsidenten anzutreten Dr. Hans-Georg Eils: Ich muss Ihnen gleich zu Beginn unseres Gespräches widersprechen, wenn Sie nur ...

BI 08-11 25-27 Als Duengemittel geeignet
Vorschau
Als Düngemittel geeignet Die Zukunft der landwirtschaftlichen Verwertung von verbrauchter Kieselgur Die Ausbringung von Kieselgur auf landwirtschaftliche Flächen steht schon seit Längerem unter Beobachtung des Gesetzgebers und erfuhr in den letzten Jahren immer mehr Einschränkungen. Nun soll nach der aktuellen Düngemittelverordnung die Verwertung als Düngemittel ab 2014 ganz verboten werden. Neben diesem zukünftigen Verbot sind aber noch weitere aktuelle Beschränkungen hinzugekommen. ieser Artikel versucht Licht in das „Verordnungsdunkel“ zu bringen und derzeit widersprüchliche kursierende Aussagen zu diesem Thema klarzustellen. Weiterhin wird auch beschrieben, welche Aktivitäten vonseiten der Industrie im Gange sind, um das Ausbringungsverbot doch noch abzuwenden, und welche Maßnahmen dafür notwendig sein könnten.

D

Gesetzliche Vorgaben Das zukünftige Ausbringungsverbot findet sich in der aktuellen Fassung der Düngemittelverordnung im § 9 ...

BI 08-11 28-32 Auf Stelzen
Vorschau
Auf Stelzen Boon Rawd Brewery mit dritter Braustätte In Banglen, einer Stadt ca. 30 km nordwestlich der thailändischen Hauptstadt Bangkok, entstand vor zwei Jahren die dritte Braustätte der Boon Rawd Brewery Co., Ltd. In den BRAUINDUSTRIE-Ausgaben 7/2008 und 9/2009 wurde bereits auf die spannende Geschichte des Unternehmens eingegangen. Heute produziert es insgesamt rund 13 Mio. hl Bier und 10 Mio. hl alkoholfreie Produkte, wie Wasser und Erfrischungsgetränke, pro Jahr. Im Rahmen der VLB Brewers Conference in Bangkok im Juni 2011 hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Brauerei in Banglen zu besichtigen. So auch der Autor dieses Berichts, der durch die vom Verlag W. Sachon und der Ziemann Group gemeinsam getragene Initiative „Ziemann for young talents“ die Möglichkeit hatte, näher hinter die Kulissen eines solch beeindruckenden Projekts zu blicken. ie Firma Ziemann erhielt den Auftrag eine Turnkey-Anlage mit einem jährlichen Ausstoß von 2 Mio. hl zu liefern. Dabei bli ...

BI 08-11 33-35 Unter die Lupe
Vorschau
Unter die Lupe Karlsberg Brauerei setzt auf Serviceleistungen von KHS „Gemeinsam erfolgreich sein“ – so lautet das Credo innerhalb des Karlsberg Verbundes. Ein Credo, das durchaus auch über das Verbundunternehmen hinaus greift. Was beispielsweise der gemeinsame Erfolg bei der seit den 60er Jahren dauernden Partnerschaft zwischen der Karlsberg Brauerei und KHS demonstriert, die weit über die Abfüll- und Verpackungstechnik hinausgeht – beispielsweise mit Serviceleistungen, die zur langen Lebensdauer und hohen Wirkungsgraden der Abfülllinien beitragen. er Karlsberg Verbund, dessen Keimzelle die 1878 gegründete Karlsberg Brauerei bildet, ist heute in vielfältigen Kerngeschäftsfeldern tätig. Über das Biersegment hinaus bieten die Unternehmen des Karlsberg Verbundes Getränke und Dienstleistungen rund um den täglichen Genuss an: von Fruchtsäften, Erfrischungsgetränken über Transportund Event-Dienstleistungen. Damit besetzen sie zukunfts- und erfolgsorientierte Felder a ...

BI 08-11 36-38 Schritt halten
Vorschau
Schritt halten Neuer Kosme Füller bei der Schlossbrauerei Eichhofen Die Schlossbrauerei Eichhofen in Nittendorf/Eichhofen hat ihre bestehende Bierabfüllanlage durch eine Reihe neuer Maschinen ergänzt, um technologisch wieder auf dem neuesten Stand zu sein. Kosme lieferte den neuen Füller, der Ende 2010 in Betrieb ging. Die Privatbrauerei setzte damit ein Zeichen, dass sehr wohl auch mittelständische Brauereien Investitionskraft aufbringen können und auf moderne Technik setzen.

m Zeichen des Turmes der Höhlenburg Loch im Labertal braut die kleine, privat geführte Schlossbrauerei Eichhofen seit 1692 ihre Biere. Hier entsteht Bierqualität noch durch handwerkliche Braukunst, mit eigenem, kristallklarem Felsquellwasser aus dem Eichenbrunnen und Rohstoffen aus umweltfreundlichem Vertragsanbau, vergoren in offenen Gärbottichen, lange und kühl gereift in uralten, stets gleich temperierten Gewölben und Felsenkellern der Brauerei. Für die Eichhofener Brauer ist Bier me ...

BI 08-11 39 Relaunch der Becks Produkte
Vorschau
Relaunch der Beck’s Produkte Bier ist immer noch eines der Lieblingsgetränke der Deutschen, dennoch ist der Absatz in den vergangenen Jahren gesunken. Für Brauereien wird es daher immer wichtiger, im hart umkämpften Biermarkt mit Innovationen zu überraschen und Impulse zu setzen. Dies können nicht nur neue Produkte sein, sondern auch innovative Kommunikationsmaßnahmen oder ein kreatives Design, das den stark impulsgetriebenen Bierkauf positiv beeinflusst. So präsentiert zum Beispiel Anheuser-Busch InBev Deutschland seine Marke Beck’s seit Kurzem mit einem völlig neuen Außenauftritt. Im Zuge des Relaunches unterteilte Beck’s sein Markenportfolio entsprechend der unterschiedlichen Zielgruppen und Verwendungsanlässe in zwei Säulen: einerseits Biere mit vollem Charakter und 4,9 Vol.-% Alkohol (Beck’s Pils, Beck’s Gold und Beck’s Lime) und andererseits fruchtig-herbe Biermischgetränke mit 2,5 Vol.-% Alkohol, die sich vorwiegend an eine jüngere Zielgruppe wenden (B ...

BI 08-11 3 DBB Aufbruchssignal durch neuen Praesidenten
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

DBB – Aufbruchsignal durch neuen Präsidenten Die Wirtschaft wandelt sich augenscheinlich immer schneller: voranschreitende Globalisierung, sich ständig veränderndes Konsumverhalten, steigende Informationsflut und Bildung von immer größeren Konzerngeflechten. Auch in den einzelnen Industriebranchen wächst die Kluft zwischen Groß und Klein und die Interessenlagen der einzelnen Unternehmen driften immer weiter auseinander. Diese Umstände strahlen seit Jahren auf die verschiedenen Wirtschaftsverbände ab, die ihre Geschlossenheit gegen einen vielstimmigen Meinungschor ihrer Mitglieder verteidigen müssen. Das gelingt aber in vielen Branchen immer weniger. Ein exemplarisches Beispiel hierfür ist der Deutsche Brauer-Bund und seine Landesverbände. Unterschiedliche Interessen führen zu einem fortgesetzten Mitgliederschwund und damit einhergehend einem immer geringeren Beitragsaufkommen. Dies hat zur Folge, das ...

BI 08-11 40-43 Vom Aequivalentdurchmesser zur Idealform
Vorschau
Vom Äquivalentdurchmesser zur Idealform Möglichkeiten zur verfahrenstechnischen Charakterisierung von Maische durch Partikeltechnologie Das Maischen ist in der Herstellung des Bieres ein wichtiger Prozess, in welchem die Stärke des Malzes in vergärbare Zucker umgewandelt wird. Verfahrenstechnisch gesehen besteht der Maischprozess aus verschiedenen Unit Operations. Neben dem Mischen und Homogenisieren des Schrotes mit dem Maischwasser spielen Prozesse wie Sedimentation, Wärmeübergang, Enzymtechnologie, Rheologie und vor allem die Partikeltechnologie eine tragende Rolle. Im folgenden Artikel werden Möglichkeiten zur verfahrenstechnischen Charakterisierung der Maische durch Partikeltechnologie aufgezeigt. ie Steuerung des Maischprozesses erfolgt meist durch sogenannte Sicherheitssysteme, deren Basis empirische Werte und eine gewisse Anzahl an Voruntersuchungen darstellen. Durch diese Abhängigkeit von vorab ermittelten Parametern besteht seit Langem der Wunsch nach Messsystemen, ...

BI 08-11 44-45 doemens news
Vorschau
Biersommelier „worldwide“ Sichtbares Zeichen der Internationalisierung der Biersommelier-Gilde war die „2. Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier“ im April dieses Jahres. Nicht nur, dass bereits sechs Nationen (Deutschland, Österreich, Schweiz, Tschechien, Italien, Brasilien) zum bierigen Kampf um den Weltmeistertitel angetreten waren, es wurde auch in italienisch und portugiesisch parliert und als offizielle Wettkampfsprache Englisch eingeführt. Basis dafür ist die Tatsache, dass sich nicht nur die deutschsprachigen Kurse weiterhin großen Zulaufs erfreuen (es werden dieses Jahr in acht Seminaren rund 130 Biersommeliers ausgebildet!), in denen Teilnehmer aus vielen Ländern (Österreich, Schweiz, Tschechien, USA, Polen, Italien, Slowenien, Frankreich, Brasilien, Japan) ihr erworbenes Wissen in ihre Heimat mitnehmen und dort anwenden. Auch mit der Einführung der italienischsprachigen Ausbildung (die je zur Hälfte in München-Gräfelfing, Deutschland und im Veneto, It ...

BI 08-11 46 Getraenkeinnovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN

Das vitamizzer Vitaminwasser (www.vitamizzer.de) wurde von der Flensburger Nielsen Group entwickelt und soll die Lücke zwischen Flavoured/Near-Waterund den klassischen Softdrinks schließen. Es stehen vier Sorten zur Auswahl, abgestimmt auf unterschiedliche Bedürfnisse: der beruhigend erholsame vitamizzer Chill mit einem Mix aus Grüntee, Apfel und Ginseng; der belebende, koffeinhaltige vitamizzer Energy mit Granatapfel, Cranberry und Acai sowie die sportiven Variationen Absolute mit Zitrone und Melisse und Active mit Grapefruit, Orange und LCarnitin.

Hassia setzt auf Aluminiumflasche

einen eigenen TV-Spot, der ab dem 1. August für acht Wochen on air geht, sowie Online-Maßnahmen. Das Produkt wird im Handel von Anfang Juli bis Ende September mit speziellen Promotionpaketen und Starter-Kits aktiviert und ist in verschiedenen 0,33-l- sowie 0,5-l-Gebinden erhältlich.

Mit beautywater Q10 gibt es ein neues Produkt i ...

BI 08-11 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Holsten Edel nimmt Fahrt auf

Prämien für das Lübzer Land

Echte Originale gehören zusammen. Deshalb belohnt Holsten Edel seine Konsumenten mit einer Kastenzugabe: Zu jedem Kasten Holsten Edel gibt es im Aktionszeitraum Juli bis August 2011 einen original Holsten Edel 1962er-VW Bus (Maßstab 1: 64) gratis dazu.

Unter dem Motto „Entdecke das Lübzer Land“ können bei der Sammelpromotion Treuepunkte gegen Prämien für einen Freizeitspaß in der Natur eingetauscht werden. Im Aktionszeitraum Juli und August 2011 werden die Sorten Pils, Lemon, Urkraft, Landbier, Export, Bock und Alkoholfrei mit Treuepunkten ausgeliefert.

Als besonderen Blickfang hat die Holsten-Brauerei eine exklusive Sonderanfertigung des nostalgischen VW-Bully-Modells im Holsten Edel Design aufgelegt. Diese Instore-Zugabe bietet für Stamm- und Neuverwender einen besonderen Kaufanreiz und sorgt für einen Imagegewinn der teilnehmenden Märkte, ...

BI 08-11 48 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Neues Produkt für mikrobiologische Untersuchungen Ab sofort ist mit den gebrauchsfertigen 3MTM PetrifilmTM Aqua Platten nun auch eine Produktlinie zum Testen von Wasser in Fertigungsanlagen auf Gesamtkeimzahl, coliforme Keime, Hefen und Schimmelpilze und Enterobacteriaceaen für Getränke und Lebensmittel möglich. Als Ersatz für die herkömmlichen Petrischalen sind die sofort einsetzbaren und validierten Platten

getränken sowie funktionellen Wässern eine verlängerte und ausgewogene Energiebereitstellung sowie eine gesteigerte mentale Leistungsfähigkeit. Die aktuelle Studie zu Energieund Sportgetränken sowie funktionellen Wässern wurde zwischen Juli 2010 und April 2011 in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten von unabhängigen Marktforschungsunternehmen durchgeführt und gibt Anhaltspunkte für die Entwicklung und Vermarktung neuer funktioneller Getränke. Insgesamt nahmen pro Land mehr als 1 700 Personen zwischen 14 un ...

BI 08-11 49 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Prof. Heinz Miedaner 70 Jahre Am 27. Juli 2011 feierte Prof. Dr.Ing. habil. Heinz Miedaner seinen 70. Geburtstag. Zu diesem Ereignis wünschen ihm seine ehemaligen Kollegen, Mitarbeiter, Doktoranden, Diplomanden und Studenten von Herzen alles Gute! Miedaner studierte von 1960 bis 1964 an der Fakultät für Brauwesen in Weihenstephan. Anschließend war er als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Brauereitechnologie tätig und promovierte 1969. Von 1969 bis 1971 leitete er die Abteilung Qualitätssicherung und Technologie der Ersten Kulmbacher Aktienbrauerei.

Prof. Heinz Miedaner

1971 zog es Miedaner zurück nach Weihenstephan, wo er als Oberingenieur die Analytik, vor allem die Gaschromatographie, weiter ausbaute und sich im Rahmen seiner Habilitationsarbeit vornehmlich den Themen „Gärung“ und „Reifung“ widmete. 1994 übernahm er als Direktor die Leitung der Staatlichen Brautechnischen Prüf- und Versuchsanstalt (dem heutigen Fors ...

BI 08-11 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Brau Union übernimmt Vertriebsrechte für Desperados Die Brau Union Österreich ist seit Mai für den Generalvertrieb von Desparados, der Biersorte mit Tequilageschmack, verantwortlich. Das Unternehmen erwarb die Vertriebsrechte für Österreich von der Schwesterfirma in Deutschland.

Vor diesem Hintergrund wird die Einführung einer Flexibilitätsprämie für eine bedarfsorientierte Stromerzeugung aus Biomasse abgelehnt. Die staatliche Förderung von Agrokraftstoffen durch Mindestbeimischungsquoten, Einspeisevergütungen und Steuererleichterungen verzerre den Wettbewerb und setze damit die Ursache für Nutzungskonkurrenzen, klimaschädliche Landnutzungsänderungen, einen Anstieg der Treibhausgasemissionen sowie eine Verteuerung der Herstellungskosten für Lebensmittel.

150 Jahre Westerwald-Brauerei

Mit seinen Produkteigenschaften (Genuss, Spaß, Lebensgefühl) und 5,9 Volumenprozent Alkohol soll Desperados künftig „Brücken“ zw ...

BI 08-11 8 Brauindustrie-Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Glaubwürdige Differenzierung ist gefragt ! äuft und läuft und läuft – was einst im legendären Werbeslogan für den VW Käfer galt, das lässt sich auch für die deutsche Wirtschaft sagen. Die aktuellen Stimmungsindikatoren zeigen: Unternehmen wie Konsumenten lassen sich von keinem Risikofaktor beeindrucken. Unerschütterlich zeigt sich auch der deutsche Verbraucher. Er geht davon aus, dass sich der Aufschwung mit positiven Auswirkungen für den Einzelnen weiter fortsetzt. Weder die Diskussion um die GriechenlandRettung, noch das Szenario einer drohenden weltwirtschaftlichen Abkühlung können abschrecken.

L

Auch der Anstieg der Verbraucherpreise, der sich bei 2,3 % eingependelt hat, bleibt bislang hinter den negativen Prognosen zurück. Der private Konsum bewegt sich damit auf einem fundamental positiven Niveau. Damit besteht eine realistische Chance, dass der private Konsum nachhaltig zum Wachstum in Deutsch ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_11 | 02_11 | 03_11 | 04_11 | 05_11 |
06_11 | 07_11 | 08_11 | 09_11 | 10_11 |
11_11 | 12_11

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim