Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2011/10_11
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 10-11 10 Brauindustrie-Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Biermarkt unter Druck ie Signale mehren sich, dass die weltweite konjunkturelle Entwicklung deutliche Bremsspuren zeigt. Mancher Beobachter glaubt sogar rezessive Tendenzen zu erkennen. Glaubt man an die Frühindikatorfunktion von Börsen, dann stehen stürmische Monate bevor.

D

Aktuelle Verbrauchermeinung in Deutschland

Der bis Juni noch vorherrschende Konjunkturoptimismus hat zuletzt im August einen heftigen Einbruch erlebt, nachdem im Vormonat die Reaktion noch moderat ausfiel. Trotzdem erstaunlich: Die Konsumneigung der Verbraucher ist angesichts der negativen Einschätzung der Konjunktur immer noch auffallend robust. Die anhaltend erfreulichen Signale vom Arbeitsmarkt mit der Aussicht auf steigende Einkommen sind momentan wesentliche Treiber für die stabile Konsumlaune. Der positive Ausblick auf die Einkommen überlagerte bis-

Quelle: GfK ConsumerScan

Die Verschärfung der S ...

BI 10-11 12-15 Quirlig mit Charme
Vorschau
Quirlig mit Charme Die Brau Beviale 2011 ist gut aufgestellt Zweite Novemberwoche Mittwoch bis Freitag – zigtausendfach ist dieser Termin in den Kalendern der europäischen Getränke-Fachwelt geblockt: Brau Beviale 2011 vom 9. bis 11. November im Messezentrum Nürnberg. Gut 1300 Aussteller informieren die erwarteten 32 000 Fachbesucher über Neu- und Weiterentwicklungen in den Bereichen Getränke-Rohstoffe, Technologien, Logistik und Marketing. Aber die Brau Beviale ist weit mehr als reine Produktschau. Um Investitionsentscheidungen fundiert vorbereiten zu können, schätzen Experten die Fachmesse ebenso als Forum des internationalen Meinungsaustauschs zu Entwicklungen auf den globalen Getränkemärkten, so Rolf Keller, Mitglied der NürnbergMesse-Geschäftsleitung, im Gespräch mit der BRAUINDUSTRIE. (hof) logie, Logistik und Marketing. Das garantieren stabile Ausstellerzahl und der gesunde Mix aus einer Vielzahl branchenbekannter mittelständischer Unternehmen, dem internationale ...

BI 10-11 16-19 Das 95-Prozent Bier
Vorschau
Das 95-Prozent-Bier Stellt jede Innovation/Neuerung einen Fortschritt dar Vor 100 Jahren war man stolz darauf seine Brauerei als Dampfbierbrauerei bezeichnen zu können, denn mit Dampf konnte man schonender und kontrollierter kochen. In den 1970er Jahren begann der Trend, ein 95 %-Bier ähnlich dem 95 %-Auto zu entwickeln. So wie 95 % der Autofahrer in dem 95 %-Auto halbwegs akzeptabel sitzen können, so akzeptieren 95 % der Leute ein 95 %-Bier. So wie beim Auto nicht die Jahresfahrleistung oder gar der Besitz eines Führerscheins berücksichtigt wird, so zählt beim Norm-Konsumenten auch nicht, ob und wie häufig er Bier trinkt. ie Forschung auf dem Gebiet „Wie senke ich Produktionskosten, sodass 95 % der Konsumenten es nicht merken“, wurde stark von Prof. Kieninger beeinflusst und mit seinem Ableben im Jahre 1985 fand diese Forschung zunächst eine Unterbrechung. Woher kommt dieser Wert von 95%

D

Selbst der Golf als Spitzenreiter kommt nur auf etwa 5 % d ...

BI 10-11 20-21 Genesungsbeduerftiger Markt
Vorschau
Genesungsbedürftiger Markt Schrumpfungsprozess in der Hopfenproduktion „Rückläufige Zahlen sind im Normalfall kein Grund zur Freude, beim Hopfenmarkt ist das anders.“ So kommentierte Stephan Barth, geschäftsführender Gesellschafter von Joh. Barth & Sohn die Entwicklungen auf dem Hopfenmarkt 2010 bei der Vorstellung des Barth-Berichts Hopfen 2010/2011. Die Anbaufläche ist 2010 weltweit um mehr als 8 Prozent zurückgegangen, die Ernte um mehr als 12 Prozent. Auch die Alphaproduktion sank um mehr als 13 Prozent. Angesichts des Überschusses auf dem Hopfenmarkt in den letzten drei Jahren bezeichnete Barth diese Entwicklung als notwendig. (hof) oh. Barth & Sohn und die BarthHaas-Gruppe haben ihre führende Position in Deutschland und international behaupten können. Der Marktanteil liegt national wie international bei rund 30 Prozent. Das Schwergewicht des Umsatzes der Gruppe liegt in Deutschland und in den USA.

J

Der Umsatz der Unternehmensgruppe für da ...

BI 10-11 22-25 Unnachahmbarer Geschmack
Vorschau
Unnachahmbarer Geschmack Hopfen – Möglichkeiten für Biervariationen Bier und Hopfen gehören zweifelsfrei zusammen, wenngleich vielfach unbewusst beim Stichwort Hopfen vornehmlich die Bittere des Bieres assoziiert wird. Dass dies nur die halbe Wahrheit ist, da Hopfen nicht nur Lieferant für Bittere, sondern auch für Aroma sein kann, wird klar, wenn man Biere verkostet. Hopfenaroma und Hopfenbittere bestehen aus zwei völlig unterschiedlichen Stoffgruppen des Hopfens und können damit auch unabhängig voneinander im Bier angereichert werden. ortrefflich hat Dr. Adrian Forster die Einsatzmöglichkeiten des Hopfens im Bier beschrieben: „Als Minimalanforderung an die Hopfung gilt die Erzeugung von Bittergeschmack ohne Definition eines sensorischen Zusatznutzens. Gewünscht werden allenfalls Effekte wie Lichtstabilität bei bestimmten Flaschentypen oder eine Schaumverbesserung. Hopfen wird darüber hinaus als Gewürz angesehen, das über die Bandbreite der zahlreichen Sorten und A ...

BI 10-11 26-28 Gesteigerte Verfuegbarkeit
Vorschau
Gesteigerte Verfügbarkeit Modularisierung von Vakuumpumpen Auf Basis vorgegebener Fakten wie der Abfüllleistung, der Produkttemperatur und des CO2-Gehaltes im Produkt war es bislang üblich, für das jeweilige Füllsystem eine individuell zugeschnittene Vakuumpumpe bereitzustellen. Was dazu führte, dass sich im KHS-Portfolio eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten an Vakuumpumpen befanden, die sich sowohl hinsichtlich der Elektrik als auch im Hinblick auf die Größe und Ausstattung voneinander unterschieden. Durch eine Modularisierung der Vakuumpumpen steht nun ein einheitliches Vakuumpumpen-Modell zur Verfügung. ei der Bierabfüllung ist ein Einsatz von Vakuumpumpen nicht mehr wegzudenken, unterstützen sie doch den Gasaustausch bei der Glasflaschenbefüllung. Damit sorgen sie für eine konkrete Reduzierung der Sauerstoffaufnahme und des CO2-Verbrauchs. An der Leistung des Füllsystems orientiert, ist ausschließlich folgende Entscheidung zu treffen: Ist die Investition in ei ...

BI 10-11 29 Humulus lupulus
Vorschau
Humulus lupulus ... ... und andere bittere Wahrheiten Hopfen in den USA – von Ost nach West gewandert Die USA sind neben Deutschland die größten Hopfenanbauländer. Angebaut wird der Hopfen vor allem im Westen der USA in den Staaten Washington und Oregon. Die Anfänge des US-amerikanischen Hopfenanbaus sind jedoch an der Ostküste in den Staaten Massachusetts, Connecticut, Vermont und Maine zu finden.

Die Anfänge des Hopfenanbaus an der Ostküste Mit der Besiedelung der Ostküste im 17. Jahrhundert durch die Engländer wurden auch die ersten Braustätten gebaut und in Betrieb genommen. Dabei wurden auch erste Hopfengärten angelegt, jedoch wurde zunächst der Großteil des benötigten Hopfens aus der alten Heimat importiert. Ab Mitte des 18. bis Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Massachusetts zum wichtigsten Anbaugebiet in den USA. Zentrum war Wilmington, Middlesex County. 1780 wird von einer Ernte von etwa 45 000 kg Hopfen berichtet, 1836 von bereits 420 ...

BI 10-11 30-35 Leistungssteigerung einer Abwasseranlage
Vorschau
Leistungssteigerung einer Abwasseranlage Kostensenkung durch intelligente Behandlungsstrategie Die Brauerei Aldersbach blickt auf eine lange Tradition zurück: 1268 erstmals erwähnt, handelte es sich damals um die Selbstversorgung der Zisterziensermönche. Über die Jahrhunderte wurde die Brauerei stetig vergrößert und modernisiert. Heute werden mithilfe von innovativer Technik 120 000 hl Bier und alkoholfreie Getränke pro Jahr hergestellt und bis zu 26 000 Glasflaschen pro Stunde gefüllt. Entstehendes Abwasser wird in einem speziellen und hocheffizienten Verfahren vorgereinigt.

Konzept Mischund Ausgleichsbecken Zur Vorbehandlung steht ein Mischund Ausgleichsbecken (MAB) mit einer Anschlussgröße von 9 600 EGW (Einwohnergleichwert) zur Verfügung (siehe Abb. 1). Wegen enger Platzverhältnisse wurde der Betonbehälter in einen Hang gebaut. Die Abwasserreinigung erfolgt nach dem SBR (Sequencing-Batch-Reactor)-Verfahren und wurde den betriebsbedingten Anforderungen ang ...

BI 10-11 35 Wein im Bier - das rat ich Dir
Vorschau
Wein im Bier – das rat ich Dir Wer will schon Weinaromen im Bier haben Vor zehn Jahren war das tatsächlich eine mit Skepsis diskutierte Frage, als neuseeländische Hopfenzüchter mit einer Züchtung namens Nelson Sauvin die ersten Brauversuche machten. Denn diese Sorte brachte das an Stachelbeeren und Pfirsich erinnernde Aroma des Sauvignon Blanc ins Bier. Ein Blick in die Geschichte hätte die Neuseeländer beruhigen können: Vor 300 Jahren war es am Hof des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation durchaus gängig, ein Weinbier zu trinken. Es handelte sich um ein Weizenbier, dessen Würze bei der Vergärung Traubensaft zugegeben wurde. Was entstand, war technisch gesehen ein Hybridprodukt aus Bier (ein Teil des Alkohols kam ja aus der im Brauprozess verzuckerten Stärke des Weizenmalzes) und Wein, denn die Trauben hatten ja ihren Teil an Fruchtzucker beigesteuert. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts dürfte das eine willkommene Möglichkeit gewesen sein, den Alkoholge ...

BI 10-11 36-39 Beeinflussung der Matrix
Vorschau
Beeinflussung der Matrix Optimierung der Recyclingeigenschaften von Brauereiabwasser Nicht nur vor dem Hintergrund steigender Wasser- und Abwasserkosten, sondern auch aufgrund der eingeschränkten Rohwasserverfügbarkeit und -qualität hat das Bestreben nach einem sparsamen Umgang mit der Ressource „Wasser“ in Brauereien immer mehr an Bedeutung gewonnen. Neben einem ausgeklügelten Wassermanagement steht die Teilstrombehandlung, aber auch die Aufbereitung des Gesamtablaufs im Mittelpunkt zahlreicher Forschungsprojekte und technischer Praxisanwendungen. ie Motivation für eine weitergehende Abwasseraufbereitung kann sehr unterschiedlich sein. Neben dem Bestreben die Produktionskosten zu senken oder zu halten, können auch sich verschärfende Einleitbedingungen (für Direkt- und Indirekteinleiter) ein Beweggrund sein. Weiterhin kann bei limitierter Frischwasserversorgung durch ein Abwasserrecycling auch die Produktionskapazität der Brauerei erhöht werden.

D

...

BI 10-11 3 Koeniglicher Auftritt
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Königlicher Auftritt In einem schrumpfenden Markt wie dem deutschen Biermarkt haben Strategien, die auf Mengenwachstum und Preisdumping abzielen, für Brauereien keine Chance. Neue Ideen müssen her, denn die Biere in Deutschland ähneln sich zu sehr und das führt zu dramatischen Preisschlachten, wie gerade die zunehmenden Promotionaktivitäten der deutschen Großbrauer belegen. Der Preisverfall und damit einhergehend der Werteverfall des Produktes Bier schadet unserer ganzen Branche. Das scheint auch Franziskaner erkannt zu haben. Die zu Anheuser-Busch InBev Deutschland zugehörige Münchner Brauerei führte im September mit Franziskaner Royal ein Jahrgangsweißbier ein, das sich in Geschmack und Wahrnehmung vom Franziskaner Weißbier abheben soll (siehe Seite 40). Der Name ist ausdrucksstark und charakteristisch, das Gebinde ist auffällig gestaltet. Das Bier richtet sich an Konsumenten, die ein besonderes Prod ...

BI 10-11 40-41 Zarte Bitternote und wuerzige Aromen
Vorschau
Zarte Bitternote und würzige Aromen Anheuser-Busch InBev führt mit Franziskaner Royal ein Jahrgangsweißbier ein Eine helle Malznote, edle Aromen und der Duft von reifen Früchten: So wird das Franziskaner Royal beschrieben, das seit September im Handel und in der Gastronomie zu haben ist. Franziskaner hat sich im ersten Halbjahr 2011 positiv entwickelt. Mit dem neuen Produkt will Anheuser-Busch InBev diesen Trend auch im zweiten Halbjahr unterstützen und für einen weiteren Impuls im seit Jahren wachsenden Weißbiersegment sorgen, erklärt Claudia Hauschild, Unternehmenssprecherin Anheuser-Busch InBev Deutschland, im Gespräch mit der BRAUINDUSTRIE (hof).

BI: Aber mit Franziskaner Royal steht der Konsument einem erklärungsbedürftigen Produkt gegenüber. Beschreiben Sie bitte, wie dem Verbraucher in Handel und Gastronomie die Unterschiede zum herkömmlichen Franziskaner Weissbier erläutert werden.

BRAUINDUSTRIE: Viele deutsche Brauereien beschäftigen si ...

BI 10-11 42-45 Eine Regensburger Institution
Vorschau
Eine Regensburger Institution Portrait der Brauerei Kneitinger Wenn irgendwo auf der Welt von Regensburg die Rede ist, passiert es nicht selten, dass in einem Atemzug neben den weltberühmten Domspatzen, der Steinernen Brücke oder der historischen Wurstkuchl auch der Kneitinger genannt wird. s gibt sie noch. In Zeiten von Brauereisterben, Billigbieren und dem Preisverfall nationaler Marken sind es vor allem kleinere und mittlere Brauereien, die entgegen dem Branchentrend ihre Position am Markt erfolgreich behaupten und teilweise sogar ausbauen. Dazu gehört eindeutig die Brauerei Kneitinger, seit Jahrzehnten eine Regensburger Institution.

E

Als langjähriger Geschäftsführer der Fürstlichen Brauerei Thurn und Taxis in Regensburg konnte der Autor die Entwicklung der Brauerei eine Zeit lang hautnah erleben und versucht in diesem Beitrag, die Erfolgsgeschichte der Brauerei aus Brauersicht anhand des innerhalb des Marketing angewandten absatzpolitischen Instrum ...

BI 10-11 46-48 Verbesserte Standzeiten
Vorschau
Verbesserte Standzeiten Vereinsbrauerei Apolda mit Flottweg-Separatoren zur Bierklärung Der neue Flottweg Bier-Separator AC1500-420 stellt speziell für mittelständische Brauereien in mehreren Stufen des Brauprozesses eine optimale Lösung dar. Bei der Biervorklärung ermöglicht der Separator die Verlängerung der Filterstandzeit und damit optimierte Arbeitsabläufe, einen geringeren Verbrauch von Kieselgur und weniger Bierschwand. Die Vereinsbrauerei Apolda aus Thüringen und die Flottweg AG schafften es so in einem gemeinsamen Projekt, den bestehenden Filtrationsprozess zu verbessern. ie Vereinsbrauerei Apolda, welche sich mit zehn verschiedenen Biersorten als Sortimentsbrauerei versteht, hat in der Filtrationslinie einen Spaltkerzenfilter mit einer Filterfläche von 30 m2. Grundsätzlich war man mit den Ergebnissen der Kieselgurfiltration zufrieden. Jedoch wurden die Möglichkeiten einer Verlängerung der Filterstandzeit und einer Einsparung von Kieselgur stets diskutiert.

BI 10-11 50-53 Kostenguenstig zum Erfolg
Vorschau
Kostengünstig zum Erfolg Kaltsterile Filtration als Alternative zur KZE Um „stabile“ Biere zu produzieren, stehen dem Brauer diverse Verfahren zur Verfügung. Neben der klassischen Sterilfiltration mit Filtermedien wie Becopad (in Schichtenform oder als Modul), kann der Anwender zwischen thermischen Verfahren (Kurzzeiterhitzung, Tunnelpasteur) und der Kerzenfiltration mit Tiefenfilterkerzen und Membranen als letzte Stufe wählen. er Trend zu frischen, kaltsteril filtrierten Bieren ist allgegenwärtig. Sogenannte cold filtered Biere gehören mittlerweile zum Standardrepertoire vieler Brauereien. Oftmals geben die Marketingabteilungen dies vor, um sich durch bestimmte Saisonbiere, die kaltsteril filtriert werden, von Wettbewerbern abzugrenzen. Besonders im europäischen Ausland wurde die Vermarktung von nicht pasteurisierten Bieren als lukrative Marktnische erkannt und wird von den Brauereien entsprechend forciert.

D

Bei vielen Brauereien ist die Entscheidu ...

BI 10-11 54-56 Aus einer Hand
Vorschau
Aus einer Hand Prozessmesstechnik für Brauereien Bierbrauer legen Wert auf eine stabile und gleichbleibende Qualität und Güte ihrer Produkte. Um das zu erreichen, muss der gesamte Prozess hochgenau überwacht und gesteuert werden. Dieser Artikel beschreibt verschiedene typische Applikationen in einer Brauerei und stellt die eingesetzte Messtechnik vor.

iner der vom Prozess her gesehen ersten Durchflussmesspunkte in der Brauerei ist die Messung von Frischwasser. Dort und wie in den meisten Fällen in der Brauerei wird diese Aufgabe typischerweise von einem magnetisch-induktiven Messgerät (MID) übernommen.

E

Volumen-Durchflussmessung von Frischwasser und im Sudhaus Hierfür bietet sich der Optiflux 6300 (siehe Abbildung) an, der gemeinsam

mit Experten der EHEDG und Kunden aus der Ernährungsindustrie entwickelt wurde. Eines der Ergebnisse ist das hygienische Dichtungskonzept: Zwischen dem hygienischen Prozessanschluss und dem Durchfl ...

BI 10-11 57 Bieraculix
Vorschau
Prosit Linguistischen Recherchen zufolge gibt es den Zustand des Nichtdurstigseins nicht. Oder anders formuliert: Wenn man keinen Hunger mehr hat ist man bekanntlich satt, sollte man keinen Durst mehr haben, ist man wie Vielleicht gibt es diesen Zustand nicht Zumindest im europäischen Sprachraum hat sich kein Wort durchgesetzt, das diesen Zustand einfach beschreibt. Hier liegt tatsächlich die Vermutung nahe, dass es den Zustand des Nichtdurstigseins evolutionstechnisch betrachtet wohl nie länger gegeben hat und es daher nicht notwendig war, dafür ein Wort zu „erfinden“. Nun stellt sich berechtigterweise die Frage, warum sich dieser Zustand, anders als das Sättigungsgefühl, so selten einstellt. Eine These besagt, dass das Trinken im Gegensatz zum Essen eine sehr sanfte Art der Lebensmittelaufnahme darstellt. Essen hat immer etwas Brutales – die festen Speisen müssen mit Kraftaufwand von den Zähnen zerschnitten, zerquetscht oder vermahlen werden, bevor der Körper sie ver ...

BI 10-11 58-59 Kostbare Ressourcen
Vorschau
Kostbare Ressourcen Energierückgewinnung durch Wärmetauscher In Zeiten immer knapper werdender Rohstoffe und steigender Energiepreise wird die Frage der Energieeinsparung für alle Industrie- und Handwerksbetriebe immer wichtiger. Doch nicht nur der direkte Verbrauch von Rohstoffen wie Öl, Gas oder Strom birgt Einsparpotenzial. Vielmehr trägt die Energierückgewinnung in sehr vielen Bereichen maßgeblich zur Senkung der Energiekosten bei. Hier liegt der Einsatzbereich der Wärmetauscher.

ie Firma Viesel Apparatebau GmbH in Bad Urach stellt Sonder-Wärmetauscher aus Edelstahl her. Überall, wo gasförmigen oder flüssigen Medien Wärmeenergie entzogen und an andere Medien weitergegeben und verwendet werden kann, können diese Wärmetauscher eingesetzt werden. Berechnet und konstruiert wird speziell im Hinblick auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden, um optimale Ergebnisse zu erzielen und dadurch einen höchstmöglichen Wirkungsgrad zu erreichen.

...

BI 10-11 60-64 Immer einen Schritt voraus sein
Vorschau
Immer einen Schritt voraus sein Der VLB-Quality Check zur Prüfung vorhandener und/oder neu zu erstellender Betriebskontrollpläne Sicherheit und Qualität werden heutzutage von jedem marktfähigen Produkt erwartet und die Analytik ist dafür ein unschätzbares Kontrollelement, vor allem in Hinblick auf die Prävention. Deshalb sollten die angewandten Analysen dem Anspruch der zeitgemäßen Qualitätsstandards entsprechen. Besser noch ist es, der Zeit immer einen Schritt voraus zu sein. weifelsohne bewegen wir uns in einem Markt, dessen Qualitätsansprüche in den vergangenen Jahren stetig gewachsen sind. Um wett-

Z

bewerbsfähig zu bleiben, und zwar gleichermaßen in Qualität und Güte sowie den damit verbundenen internen Kosten, werden durch den

Markt aus dem inneren Sicherheitsbedürfnis der Brauerei heraus hohe Ansprüche erwachsen. Als Branchenspezialist hat die VLB Nachfragen

Tabelle 1: Beispiel für einen Betriebskontrollplan f ...

BI 10-11 64 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Vererblichkeit des Urlaubsabgeltungsanspruchs bei Tod des Arbeitnehmers Aus der geänderten Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Urlaubsabgeltungsanspruch des lang andauernd arbeitsunfähigen Arbeitnehmers (der nunmehr bestehen bleibt) folgt die Vererblichkeit des Abgeltungsanspruchs bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Tod des Arbeitnehmers, so hat es nun das Landesarbeitsgericht Hamm infolge der Schultz-Hoff-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs entschieden (Urteil des LAG Hamm vom 22. April 2010 (16 Sa 1502/09) (nicht rechtskräftig)). Stirbt ein Arbeitnehmer, dem an sich noch ein Urlaubsanspruch zugestanden hätte, wandelt sich der Urlaubsanspruch mit dem Tod des Arbeitnehmers

in einen Urlaubsabgeltungsanspruch um und geht als solcher entgegen der bisherigen Rechtsprechung des BAG auf die Erben über. Von diesem Grundsatz kann in Tarifverträgen abgewichen werden. In Arbeitsverträgen kann die Nichtvererblichkeit dag ...

BI 10-11 65-67 Blick ueber den Glasrand
Vorschau
Blick über den Glasrand Unternehmertag 2011 – Weissman Institut für Familienunternehmen „Wer die Regeln bricht, gewinnt! Mit Innovationen die Zukunft gestalten“, war das Motto des Unternehmertags des Weissman Instituts, Nürnberg. Dieser Bericht soll der Beginn einer Serie sein, die Unternehmern, Managern sowie Vertriebs- und Marketingexperten der Getränkewirtschaft Anregungen gibt, wie man von Kongressen, Veranstaltungen, die nicht schwerpunktmäßig und ausschließlich getränkeorientiert sind, Nutzen zieht. Fallbeispiele aus dem Markenartikelund Nahrungsmittelbereich sind geeignet dem Geschäftsalltag Analogien zu bieten, die erfolgreich für die Getränkewirtschaft umsetzbar sind. Dazu die beiden Beiträge von Gerd Hofrichter „Junge Werte – neue Wege. Eine innovative Leitbildimplementierung im Mittelstand“ und Norbert Samhammer „Wenn Erfolg wie von selbst fließt“ siehe nächste Seite /Kästchen. (R.R.Knut)

Wer die Regeln bricht, gewinnt.

...

BI 10-11 68-69 Doemens news
Vorschau
Liebe Leserinnen, Liebe Leser Ende Juli dieses Jahres durfte ich an der Meisterfeier der Doemens Akademie teilnehmen und den frisch gebackenen Braumeistern, Produktionsleitern und Masterbrewern ihre Urkunden und Diplome überreichen. Der Ton, der Geist und die Begeisterung der jungen Absolventen spiegeln das derzeitige Klima bei Doemens wider und das ist einfach nur begeisternd. Alle Kursangebote werden gut angenommen, einige Ausbildungslehrgänge sind sogar schon ausgebucht, die neuen Angebote stoßen auf gute Resonanz und die wieder aufgenommene Kooperation mit der chinesischen Brauerakademie in Wuhan zeigt ihre ersten Erfolge. Wir erwarten im kommenden Schuljahr wieder chinesische Studenten an unserem Institut. Auch die Kurse der World Brewing Academy, einer Kooperation zwischen Doemens und dem Siebel Institut, erfreuen sich größter Beliebtheit bei den Studierenden und der Abschluss des Masterbrewers wird international anerkannt. So viel positive Resonanz hat natürlich seinen G ...

BI 10-11 6-9 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Karlsberg gewinnt regionalen Partner Vor dem Hintergrund einer strategischen Neuausrichtung des Karlsberg Verbunds, der eine Fokussierung auf das Kerngebiet und die eigenen Kernmarken vorsieht, hatte dieser auch nach einer optimalen Lösung für die Königsbacher Brauerei gesucht. Bereits Anfang 2010 übernahm die Bitburger Braugruppe in diesem Kontext die Marken- und Vertriebsrechte für die Traditionsmarken Königsbacher und Nette. Jetzt übergibt das saarländische Unternehmen die Königsbacher Produktionsstätten sowie die bestehenden Lohnbrau- und Dienstleistungsverträge wieder fest in rheinland-pfälzische Hand. Der Karlsberg Verbund plant die Königsbacher Produktionsstätte in Koblenz sowie die bestehenden Lohnbrau- und Dienstleistungsverträge zum 1. Januar 2012 an Egon Heckmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Rhenser Mineralbrunnen GmbH, und Isabell Schulte-Wissermann, Juristin in Koblenz, zu übergeben, wie es heißt. Mit der Übergabe soll sicherg ...

BI 10-11 70 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Neues Becherglas von Adelholzener Adelholzener bietet ab sofort ein neues Becherglas an: Dank der speziellen Glasform soll das Getränk damit direkt auf das Zentrum des Geschmackempfindens gelangen, wo sich das harmonische Frucht- und Wasseraroma am besten entfaltet. „Gesundheitsbewusst genießen ist bei Feinschmeckern hoch im Kurs. Mineralwasser und BioSchorlen von Topqualität, wie wir sie bieten, sind erste Wahl. Das neue Classic Becherglas soll das unterstreichen“, sagt Albert Weber, Leiter Gastronomie, Adelholzener, anlässlich einer Präsentation in München. Das Glas wird vom Unternehmen Zwiesel Kristallglas aus robustem, spülmaschinenfestem Tritan® gefertigt, wie es heißt.

Schöfferhofer Hefeweizen neu im Kleingebinde

Die Limited Edition beinhaltet neben vier Formflaschen (à 0,25 l) auch zwei Designgläser mit dem bunten Trachtenpärchen. Damit will die österreichische Kultmarke auch nach der Abreise aus Österreich nahe ...

BI 10-11 71 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Kastenzugabe von Carlsberg Als offizieller Sponsor der UEFA EURO 2012 will die Premiummarke Carlsberg bereits in diesem

tiven Preisen auch gelingen“, erklärt Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe. Jeder Kronkorken, auf dessen Innenseite eine Prämie abgedruckt ist, gewinnt. Alle Gebinde über alle Sorten hinweg werden mit Aktionskronkorken bestückt. Flankiert wird die Handelspromotion durch umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen am PoS, im Handel sowie im TV.

Zusammenarbeit wurde das gemeinsame Engagement jetzt um drei Jahre verlängert, heißt es. Beide Parteien sehen eine hohe Kontinuität als Basis einer erfolgreichen Partnerschaft gewährleistet.

„Superfanwochen“ mit Licher Team-Pokal

Jahr ihre Konsumenten im Handel auf das Fußball-Highlight einstimmen. Beim Kauf eines 20er- und 24er-Kastens gibt es im Aktionszeitraum von September bis Oktober 2011 die aktuelle Ausgab ...

BI 10-11 72 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Bluhm Systeme weiter auf Wachstumskurs Bluhm Systeme verzeichnete in den vergangenen sieben Monaten einen Umsatzzuwachs von 25 Prozent. Damit setzt das Unternehmen seinen bisherigen Erfolgskurs fort. Der Kennzeichnungsanbieter führt diese überdurchschnittlich positive Entwicklung auf verschiedene Faktoren zurück. So würden zum Beispiel zunehmend produzierende Unternehmen ihre logistischen Prozesse optimieren und in diesem Zusammenhang verstärkt in Kennzeichnungstechnik investieren. Weitere Informationen: www.bluhmsysteme.com

Variable Fasskodierung Die Badische Staatsbrauerei Rothaus AG setzt bei der Fasskodierung auf den UV-InkjetDigitaldruck von Atlantic Zeiser. Die Druckeinheit – bestehend aus einem OMEGA 72 Single-Pass Tintendrucker, einem SMARTCURE 75/200 und einem MiniController – ist nahtlos in die Keg-Fassreinigungs- und Abfüllanlage von Albert Frey eingebunden.

vorsitzender der KHS GmbH: „Mit der „Fit4Future-Init ...

BI 10-11 73 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN NürnbergMesse mit neuen Geschäftsführern Die Stadt Nürnberg wird sich einen neuen Wirtschaftsreferenten, die NürnbergMesse einen neuen Bereichsleiter MarketingKommunikation suchen müssen: Der Aufsichtsrat der Nürnberg Messe ernannte im Rahmen einer Sondersitzung Dr. Roland Fleck, 49, und Peter Ottmann, 44, einstimmig zu neuen Geschäftsführern der NürnbergMesse. Beide haben Anfang August ihre Arbeit als Doppelspitze aufgenommen.

ding sowie um die vom ihm mitgegründete Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) kümmern. Der Nachfolger Kees Storm ist seit 2002 Mitglied des Board of Directors bei AB InBev. Der gebürtiger Niederländer ist derzeit Chairman of the Supervisory Board der Fluggesellschaft KLM sowie Mitglied des Board of Directors der Baxter International und Vice-Chairman of the Board bei Unilever.

Neuer Kaufmännischer Direktor bei Forst Die Brauerei Forst hat einen neuen Kaufmännischen Direktor: Es ist der Bozner Franz Josef Vi ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_11 | 02_11 | 03_11 | 04_11 | 05_11 |
06_11 | 07_11 | 08_11 | 09_11 | 10_11 |
11_11 | 12_11

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim