Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2011/09_11
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 09-11 10-14 Wie viel Energie - und woher
Vorschau
Wie viel Energie – und woher Konzepte für die Brauerei der Zukunft Endliche Ressourcen sowie globale Konsequenzen der Industrialisierung stellen die Brauindustrie vor weitreichende Herausforderungen. Gleichzeitig gewinnt die energetische Betriebsoptimierung aufgrund steigender Beschaffungskosten auch in ökonomischer Hinsicht an Bedeutung. Nicht erst seit Kyoto oder Fukushima sind Energieversorgung und Nachhaltigkeit bei Brauereien zentrale Themen. In den vergangenen Jahrzehnten hat die Brauindustrie den einst sehr energieintensiven Prozess der Bierherstellung durch stete Optimierungen sowie die Einführung von Innovationen schrittweise effizienter gemacht. Damit hat sie den Grundstein gelegt, den heutigen Forderungen aus Politik und Gesellschaft nach Umweltverträglichkeit und sozialer Verantwortung erfolgreich zu begegnen. ie Einführung innovativer Technik in der Brauerei hatte bis heute eine Absenkung des spezifischen Verbrauchs in der Brauerei auf 18 bis 25 kWh/hl thermisch b ...

BI 09-11 15 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Diese Wertung überlasse ich gerne Dritten. Sofern sie positiv ausfällt, höre ich sie gerne. Noch wichtiger sind für mich aber die negativen Dinge, damit ich daran etwas ändern kann. Welche Gabe würden Sie gerne besitzen Ich würde mich gerne ans Klavier setzen und aufs Geratewohl jede Melodie spielen können, die mir in den Sinn kommt. Leider arbeite ich daran schon erfolglos seit 40 Jahren.

Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die BRAUINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf Mich persönlich begeistern die in unserer Branche tätigen Menschen und Persönlichkeiten und das besondere Zusammengehörigkeitsgefühl in der Branche, das wohl einmalig ist. Mich regt a ...

BI 09-11 16-17 Planbare Kosten
Vorschau
Planbare Kosten Möglichkeiten einer optimalen Energieversorgung für Brauereien Die derzeitige Situation im Energiemarkt, geprägt durch den Atomausstieg, die Energiewende in Deutschland und steigende Energiepreise, sorgt dafür, dass für immer mehr energieintensive Unternehmen die Energieversorgung in den Mittelpunkt rückt. Hocheffiziente Anlagentechnik und langfristig planbare Kosten sind die Maßstäbe bei der Energieversorgung. ie von Getec angebotenen Energiedienstleistungen stellt die gesamte Energieversorgung auf den Prüfstand und hält bedarfsgerechte Lösungen bereit. Hier sollen nur zwei Möglichkeiten näher erörtert werden, die zu planbaren Energiekosten führen.

D

Nutzung des Gasmarktes im Energieeinkauf Steigende Preise und volatile Märkte fordern verstärkt die strukturierte und effiziente Beschaffung von Brennstoffen. Die Kostensenkung in der Energiebeschaffung ist eine der Grundvoraussetzungen für eine wirtschaftliche Umsetzung von Cont ...

BI 09-11 18-20 Gewaschen und rein
Vorschau
Gewaschen und rein Ölfreier, wassereingespritzter Schraubenkompressor bei Alpirsbacher Klosterbräu In vielen Industriezweigen wird in der Produktion Druckluftqualität der Klasse 1 gefordert – so auch in der Lebensmittelbranche. Denn jeder Hersteller muss absolut sicherstellen, dass die produzierten Lebensmittel nicht durch ölhaltige Luft verunreinigt werden. Alpirsbacher Klosterbräu im Schwarzwald setzt deshalb auf einen ölfreien, wassereingespritzten Schraubenkompressor und ersetzt damit einen ölfreien Kolbenkompressor, drei ölgeschmierte Kolben- und einen ölgeschmierten Schraubenkompressor. Drehzahlgeregelt und mit integrierter Wärmerückgewinnung spart die Brauerei so mindestens zwölf Prozent Energie in der Drucklufterzeugung im Jahr ein. gestellte Produkt sowie die anderen acht Biersorten der Schwarzwälder Brauerei stehen für Reinheit, Qualität und Natürlichkeit – ein Ruf, der auch durch die Prozesstechnologie abzusichern ist. Die Verantwortlichen legen deshalb ...

BI 09-11 21-23 Systematisches Vorgehen
Vorschau
Systematisches Vorgehen Energieeffizienz in der Brauindustrie – Wärmequellen- und Wärmesenkenanalyse Bierbrauen ist ein energieintensiver Prozess. Vor dem Hintergrund der seit 2004 gestiegenen Energiepreise ist somit für Brauereien Energieeffizienz ein zentrales Thema. Dabei dürfen die Bemühungen, die Energieeffizienz zu verbessern, nicht zu Lasten der Produktqualität gehen. Um möglichst hohe Einsparpotenziale bei geringen Investitionen realisieren zu können, erfordert es ein systematisches Vorgehen, von einer Analyse über ein Konzept bis hin zur Implementierung und zu paralleler kontinuierlicher Optimierung. KOTEC Energiemanagement unterstützt seit 1999 Industrieunternehmen in Deutschland und Europa bei der Reduzierung ihrer Energiekosten. Einsparmaßnahmen werden in den vier Energiebereichen Verbrauch, Verteilung, Erzeugung und Bezug entwickelt und umgesetzt. Im Rahmen von Energieeinsparprojekten hat das Unternehmen auch Brauereien und andere Unternehmen der Getränkein ...

BI 09-11 24-25 Der Sonne profitabel Energie abzapfen
Vorschau
Der Sonne profitabel Energie abzapfen Nutzung von Photovoltaikanlagen Der Kostendruck in der deutschen Brauindustrie nimmt stetig zu. Vor allem mittelständische Brauereien müssen alle Unternehmensbereiche optimieren und jede Möglichkeit nutzen, um sich und ihre Produkte in der Öffentlichkeit erfolgreich darzustellen. Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Brauereien bieten eine lukrative Chance, die Energiekosten zu senken, das Image zu steigern sowie langfristig von der Solarförderung zu profitieren. ie Sonne ist für die Brauindustrie von immenser Bedeutung. Zum einem lässt sie den Hopfen, als Grundlage des wichtigsten Getränks der Deutschen, sprießen. Zum anderen strömen die Menschen bei Sonnenschein in die Biergärten und sorgen damit für ein kräftiges Umsatzplus. Doch die Sonne kann noch viel mehr leisten und zwar durch die Nutzung von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen).

D

Brauereien, die sich entscheiden, eine Solaranlage auf ihren Dächern zu ...

BI 09-11 26-29 Branchenhighlights in Bangkok
Vorschau
Branchenhighlights in Bangkok VLB Brewing Conference und ProPak Asia Mitte Juni fand sich die asiatische und internationale Brauund Getränkebranche in Bangkok ein, um an zwei zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen teilzunehmen. Rund 250 Branchenexperten trafen sich zur 2. VLB Brewers Conference. Parallel dazu fand die ProPak Asia statt, eine Prozess-, Füll- und Verpackungstechnologie-Messe, die sich in den vergangenen Jahren wachsenden Zuspruchs von Fachbesuchern und Fachausstellern erfuhr. Mit dabei waren drei Studenten von deutschen Hochschulen, die im Rahmen der vom Verlag W. Sachon und Ziemann gemeinsam getragenen Initiative „Ziemann for young talents“ in den Genuss einer Teilnahme beider Events kamen. (Hof)

ProPak Asia mit Rekordzahlen

vertreter zurückzuführen, sondern auch auf lokale Enthusiasten, die sich gezielt für innovative Prozess- und Packtechnologien interessieren“, betont David Aitken, Managing Director of Bangkok Exhibition Servic ...

BI 09-11 30 Blick ueber den Zaun
Vorschau
Polen – Drei Big Player beherrschen den Biermarkt Im Jahr 2010 ist der Bierabsatz in Polen von 32,2 Mio. hl auf 33,9 Mio. hl leicht gestiegen. Auslöser hierfür waren hauptsächlich der heiße Juli und ein mit großen Verkaufsförderungsaktionen angetriebener Absatz im letzten Quartal. Die allgemeine Wirtschaftslage und damit auch der Bierabsatz in 2010 wurden aber durch die Flugzeugkatastrophe von Smolensk und das Hochwasser beeinträchtigt.

Trend Richtung Discount In den letzten zwei Jahren hat sich der Absatz der sogenannten Economy-Biermarken erhöht; der Absatz der teuren Marken aus dem Premium- und Superpremium-Segment sogar verdoppelt. Auch im ersten Quartal 2011 haben diese Segmente eine Steigerung der Verkaufszahlen verzeichnen können bei gleichzeitig sinkendem Bierpreis, was sich vor allem aus dem wachsenden Absatz der EconomyMarken und der Entwicklung des Discountsektors begründet. Sichtbar ist die Reaktion des Marktes auf die Erhöhung des Verbrauchssteue ...

BI 09-11 31-33 Brasil Brau mit neuem Konzept erfolgreich
Vorschau
Brasil Brau mit neuem Konzept erfolgreich Neuer Standort und erweitertes Konzept setzen sich durch Die Veranstalter der Brasil Brau 2011 in São Paulo werden erleichtert gewesen sein, als am ersten Messetag die Hallen sich langsam füllten. War der Umzug in das Transamerica Messecenter und die Strategie, kleinere Brauereien ganz bewusst als zweiten Ausstellungsschwerpunkt auf der Messe zu präsentieren, nicht ohne Risiko. Der Rechteinhaber der Brasil Brau, der Brauereiverband COBRACEM, wurde am Ende in seiner neuen Strategie bestätigt: Circa 5000 Besucher kamen nach São Paulo, um über 60 Prozent mehr als vor zwei Jahren. (Bu) achdem die deutsche Nürnberg Messe die Rechte an der Getränkemesse TecnoBebida erworben hatte, war allgemein erwartet worden, dass die Brasil Brau und die TecnoBebida mit dem Ziel einer großen gemeinsamen Getränkemesse

N

Mit durchschnittlich 250 Personen war die Vortragsveranstaltung gut besucht.

Der Bühler-Stand war n ...

BI 09-11 34-36 Doch komplexer als man denkt
Vorschau
Doch komplexer, als man denkt Differenzierte Betrachtung zu verschiedenen Etikettierklebstoffen Viele neue Entwicklungen in der Etikettierklebstoffindustrie sind in Wirklichkeit nicht ganz neu, aber die Klebstoffe wurden in den vergangenen Jahren stets verbessert, vor allem bezüglich Funktion, weniger Verbrauch, schnellerer Aushärtung und neuer bzw. günstigerer Rohmaterialien. Der Antrieb für diese Entwicklungen ist immer in der höheren Produktivität und in den niedrigeren Kosten zu suchen. Bevor Getränkehersteller aber auf einen vordergründig günstigeren Etikettierklebstoff umstellen, sollten sie die damit verbundenen Gesamtkosten (TCO) betrachten. Denn hier steckt oft der Teufel im Detail.

mweltaspekte, wie zum Beispiel die globale Erwärmung, haben auch einen bedeutenden Einfluss auf die Betrachtung und insbesondere Bewertung von Rohmaterialien. Insbesondere der Trend, ölbasierende Produkte durch „nachwachsende Rohstoffe“ zu ersetzen, macht Sinn. So stehe ...

BI 09-11 37-39 Exakte Ausrichtung bei 80 Merkmalen
Vorschau
Exakte Ausrichtung bei 80 Merkmalen Brauerei Schützengarten investiert in Etikettiermaschine von Renner Die Schützengarten AG etikettiert ihre mehrfach prämierten Biersorten mit einer hochflexiblen Anlage von Renner. Nahezu verschleißfrei arbeitende Servomotoren und ein intelligentes Kamerasystem sorgen für mehr Flexibilität, kurze Rüstzeiten und Investitionsschutz. n Sankt Gallen am Bodensee entstehen einige der besten Biere der Welt in der ältesten Brauerei der Schweiz mit circa 200 Mitarbeitern. Die Braukunst der dort ansässigen, 1779 gegründeten Schützengarten AG (www.schuetzengarten.ch), wird regelmäßig mit Goldmedaillen des DLG Qualitäts-Wettbewerbes prämiert. Doch auch in technischer Hinsicht achtet der in der Ostschweiz führende Hersteller auf Qualität.

I

Moderne Etikettierlösung gesucht Im Herbst 2010 beschloss die Geschäftsleitung der Brauerei, ihre vorhandene Etikettiermaschine durch eine modernere und flexiblere zu ersetzen. Nebe ...

BI 09-11 3 Bierpreise im LEH Brasilien Alles ist moeglich
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Bierpreise im LEH Brasilien: Alles ist möglich Die VLB Brewing Conference (Seite 27), die ProPak Asia in Bangkok (Seite 26) und die Brasil Brau in Sao Paulo (Seite 31) stehen im Focus der internationalen Berichterstattung der vorliegenden Ausgabe. Mit viel Liebe und Engagement haben drei Studenten von verschiedenen Brauereihochschulen, im Namen des Projektes „Ziemann for young talents“, einer Kooperation von Verlag W. Sachon und der Ziemann Group, aus Bangkok berichtet. Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie engagiert sich die jungen Nachwuchskräfte ihrer Aufgabe gewidmet haben, das Ergebnis finden Sie ab Seite 29. In São Paulo haben wir die Möglichkeit genutzt, nicht nur von der Brasil Brau zu berichten, sondern in ausführlichen Store-Checks die Angebots- und Preissituation der Brauindustrie zu analysieren. Im besuchten Supermarkt „Pao de Acuçar“, aus dem unsere Aufnahme stammt, waren wir von der extrem wertigen Präsentation der dort angebotenen ...

BI 09-11 40-43 Bierwerbung - mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO r-Skala e s h ä l Die B Spitze Einfach ch schnittli h c r u d r Übe Na ja drüber m m a w h Sc

Schöfferhofer Weizen Brauerei: Schöfferhofer Weizenbier GmbH, Frankfurt am Main Agentur: Evelyne Wenzel Just TV, Düsseldorf Na, so was! Da hat sich doch tatsächlich unser Harald mit dem „Bier, das so schön hat geprickelt in meine Bauchnabel“ eine knapp zweijährige Auszeit genommen. Wo hat der Kerl bloß gesteckt Er wurde von einer Fangemeinde, die er im Laufe von vierzehn Jahren gewonnen hatte, sehnlichst vermisst.

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

40

· BRAUINDUSTRIE 9 /2011

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stel ...

BI 09-11 44-45 Doemens News
Vorschau
Bund der Doemensianer – Wahl eines neuen Präsidiums Als neu gewählter Präsident des Bundes der Doemesianer möchte ich mich an dieser Stelle erst einmal vorstellen. Mein Name ist Dieter Borghorst, ich bin heute 51 Jahre alt, verheiratet und Vater einer Tochter. 1983 nahm ich mein Studium an der Doemens Schule auf, welches ich 1985 als Braumeister und staatlich geprüfter Techniker beendete. Gefolgt von 15 Jahren Braumeistertätigkeit bei der Aspera Brauerei entschied ich mich 2004, den Weg in die Selbstständigkeit aufzunehmen. So kam es zur Firmengründung der Eurosweet GmbH. Nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Juli dieses Jahres fanden bereits zwei Präsidiumssitzungen statt. Viele Sachthemen wurden angesprochen und diskutiert. So soll zunächst durch Anschaffung einer neuen Vereinssoftware die allgemeine Vereinsverwaltung verbessert und erleichtert werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Erstellung einer sog. „Geschäftsordnung“, in der alle Angelege ...

BI 09-11 46 Getraenke-Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Neue Lösch-Zwerg Sorte Cola Weizen Pünktlich zum Sommerauftakt entwickelt und lanciert die Münchner Agentur IT´S LIVE! Advertising die vierte und neueste Geschmacksrichtung der Marke Lösch-Zwerg. Das Cola Weizen, eine Kombination aus 50 Prozent Weizenbier und 50 Prozent koffeinhaltiger Cola-Limonade mit 2,8 Vol.-% Alkohol soll die Serie um das Lösch-Zwerg Würzig Bier um ein weiteres klassisches Biermischgetränk ergänzen.

nehmen – nach Markteinführung ihrer Radler-Spezialität Dark Lemon – die Produktrange um BierAttraktionen fortsetzen. Das Irlbacher Original Feier-Bier Hell (4,8 Vol.-% Alkohol, ca. 25 Bittereinheiten) in der 0,33-l-SteinieFlasche ist im Military Look gestaltet. Das alubedampfte Etikett in Olivgrün stellt die Haut eines Düsenjets dar mit militärisch exakter Schablonenschrift Zündstoff. Das typische Warnsymbol für explosiven Sprengstoff ist mit einem witzigen Smiley entschärft, so die Brauerei. Anstatt eines Kronko ...

BI 09-11 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Brinkhoff’s No.1 und der BVB unterstützen Vereine der Region Vom 1. August bis 15. Oktober 2011 fließen mit jedem gekauften Kasten Brinkhoff‘s No.1 20 Cent in ein Hilfspaket für Sportvereine. Damit sollen insgesamt mindestens 50 000 Euro ausgeschüttet werden und gleich mehrere Vereine der Region eine Finanzspritze

zum Beispiel für den Kauf fehlender Sportgeräte, Reparaturen an den Sanitäranlagen oder Renovierungsarbeiten erhalten. Unter all den „Unterstützern“ verlost Brinkhoff’s No.1 als besonderes Dankeschön eine exklusive VIPReise für zwei Personen mit der Mannschaft zu einem Champions League-Auswärtsspiel des BVB. Wer seinen Verein mit „Hilfe von Meisterhand“ auf Vordermann bringen möchte, der kann sich unter www.brinkhoffs.de bis zum 15. Oktober 2011 bewerben. Eine unabhängige Jury trifft eine Vorauswahl. Über die Gewinnerprojekte entscheidet dann das Los.

VKF-Aktion: Dinkelacker Gutscheinbuch Der Käufer ...

BI 09-11 48 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Ireks-Gruppe übernimmt Malzfabrik Schweinfurt Die bisherigen Gesellschafterfamilien der Malzfabrik Schweinfurt GmbH fühlen sich zum Zwecke der Zukunftssicherung des Unternehmens und angesichts des scharfen Wettbewerbs in der Malzbranche verpflichtet, das Unternehmen geordnet in einen größeren, mit dem Marktgeschehen vertrauten Unternehmensverbund zu integrieren. Mit Wirkung zum 1. August 2011 übernahm deshalb die Ireks GmbH sämtliche Geschäftsanteile an der Malzfabrik Schweinfurt. Mit Ireks haben die bisherigen Gesellschafter ein lokal verwurzeltes, aber international vernetztes Unternehmen gefunden, welches in fünfter Familiengeneration geführt wird. Es betreibt Mälzereien in Kulmbach, SulzbachRosenberg, Wien und Graz mit einer Verarbeitungskapazität von 375 000 t pro Jahr und einer Lagerkapazität von über 400 000 t an 13 Standorten. Mehr als 2 000 Mitarbeiter erwirtschaften in der Firmengruppe einen Jahresumsatz von über 400 Mio. Euro. Weiter ...

BI 09-11 49 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN VLB Berlin erweitert Expertenteam

Günther Guder Präsident der CEGROBB

Seit Anfang Mai ist Dr. Deniz Bilge neuer Mitarbeiter am VLB Department for Brewing and Beverage Science & Applications (BBSA).

Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V., wurde auf der Generalversammlung der europäischen Vereinigung der Getränkefachgroßhandels-Organisationen (CEGROBB) für vier Jahre zum Präsidenten gewählt. Bereits in den letzten vier Jahren war Guder Vizepräsident der Organisation.

Dr. Deniz Bilge

Er erlernte das Handwerk des Brauer und Mälzers bei der Beck´s Brauerei in Bremen. Nach beruflichen Stationen in Kanada und Deutschland absolvierte er ein brauereitechnologisches Studium an der TU Berlin mit anschließender fünfjähriger Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Karl Wackerbauer. 2005 promovierte Bilge an der TU Berlin ...

BI 09-11 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Information der Öffentlichkeit ist keine Werbung „Der Deutsche Brauer-Bund wird gegen das Urteil des Landgerichts Berlin Berufung einlegen, da die Darlegungen des Verbrauchers im Internet zum Thema ‚Bier und Gesundheit’ eine zulässige Information der Öffentlichkeit und keine Werbung darstellen.“ Das erklärte Rechtsanwalt Peter Hahn, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes zur Pressemitteilung des Gerichts vom 1. August 2011. Nach seinem Dafürhalten sind wahrheitsgemäße, wissenschaftlich

belegte Aussagen über positive gesundheitsbezogene Wirkungen von Bier zulässig. Solche fallen nämlich nicht unter den Anwendungsbereich der europäischen Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben. „Wir nehmen allgemeine, aufklärende Aussagen über die Gattung Bier vor und nicht kommerzielle Mitteilungen bei der Kennzeichnung und Aufmachung von oder bei der Werbung für Bier“, fährt Hahn fort. Nach seinem Dafürhalten hande ...

BI 09-11 8 Brauindustrie-Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Biermischgetränke: Sorgen neue Impulse für Wachstum

Betrachtet man die Sortenentwicklung, so zeigen sich deutliche Unterschiede. Radler/Alsterwasser erzielen mit 14 Prozent die höchsten Zuwächse. Dies ist einerseits auf bestimmte Discount-Effekte zurückzuführen, andererseits haben die Markenbrauer Radler/Alsterwasser als Wachstumssegment entdeckt und rücken diese kommunikativ immer stärker in den Mittelpunkt. Gerade das Teilsegment alkoholfreie RadlerBiere entwickelt sich zum Halbjahr sehr dynamisch. Neue Käufer rekrutieren sich insbesondere aus den alkoholfreien Segmenten. Lemon-Biere hingegen können ihren Marktanteil nicht halten; zwar ist der Rückgang der vergangenen Jahre

Sortimentsstruktur Biermischgetränke Basis: Einkaufsmenge in Prozent

Quelle: GfK ConsumerScan

iermischgetränke verzeichneten im vergangenen Jahr nur ein geringes Wachstum, das im Wesentlichen über Handelsma ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_11 | 02_11 | 03_11 | 04_11 | 05_11 |
06_11 | 07_11 | 08_11 | 09_11 | 10_11 |
11_11 | 12_11

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim