Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/1998/06_98
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 06-98 AFG
Vorschau
AFG DEUTSCHE MILCHINDUSTRIE ZUFRIEDEN Mit einer Gesamtverarbeitungsmenge von knapp 27,2 Mio. Tonnen Milch konnte die deutsche Milchindustrie in 1997 einen Jahresumsatz von 37,14 Mrd. Mark erzielen und damit das Vorjahresniveau halten. Die Nachfrage nach Milchprodukten nahm in vielen Sortimentsbereichen zu. Nach einigen Jahren deutlicher Erlösverschlechterung setzte 1997 eine Trendwende ein. Diese betrifft nicht nur die Bereiche Käse und Butter, sondern auch die Preisgestaltung im Weißen Sortiment. Nach Erfolgen im Discountbereich konnten auch in den übrigen Vertriebsschienen bei Milch, Quark und anderen Basisprodukten der Weißen Linie Preisverbesserungen durchgesetzt werden, welche sich jedoch bislang noch kaum im Endverbraucherpreis niedergeschlagen haben.

PURGREEN

SODENTHALER VIT

Die Schwarzwaldperle Peterstaler und Rippoldsauer Mineralquellen GmbH stellt einen neuen, kalorienreduzierten Apfel-Kiwi-Drink auf Basis von natürlichem Mineralwas ...

GFGH 06-98 Alkoholfreie Biere
Vorschau
NISCHENPRODUKTE

Stammplatz im Regal Alkoholfreie Biere ditionellen Lebensmitteleinzelhandels findet Bier ohne Alkohol keinen Verkaufsraum. Das Umsatzgewicht dieser Läden fällt jedoch vergleichsweise gering aus. Nur ein Anteil von 2 Prozent des insgesamt in Deutschland realisierten Bierumsatzes wird von ihren Kassen registriert.

In den neuen Bundesländern besser sortiert Dabei muß überraschen, daß häufiger die Handelsbetriebe in den neuen Bundesländern komplett sortiert sind, obgleich gerade hier die Bierliebhaber noch immer „in umgekehrtem Sinne“ Verzicht üben, d.h., öfter an Stelle eines Alkoholfreien ein Alkoholhaltiges Bier ordern.

Rainer Petersen* Ohne Zweifel ist Bier in Deutschland beliebt. Als Durstlöscher und Mittelpunkt geselliger Runden mag es der Verbraucher. Als Schnelldreher und Kundenmagnet schätzt es der Handel. Unverändert gilt es im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels und der Getränkeabholmärkte als unverzichtb ...

GFGH 06-98 Auf der Insel
Vorschau
·NKEFACHGROSSHANDEL AUS DEM GETR· A

Auf der Insel Ipsen-Getränke GmbH mit „Sylt-Sonderstatus“ Ein wenig anders laufen die Uhren auf Sylt. Die typische Situation des „Festlands-Fachgroßhandelsbetriebes“ ist hier nicht 1:1 übertragbar. Starker Saisonbetrieb, andere Preissituation durch hohe Frachtkosten, begrenztes Distributionsgebiet, lauten nur einige Schlagworte hierzu. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Gabi Ipsen, Betriebsleiterin Ipsen-Getränke GmbH und Dirk Ipsen, Geschäftsführender Gesellschafter Ipsen-Getränke GmbH über weitere Aspekte des „InselSonderstatus“. GFGH: Die Ipsen Getränke GmbH ist ein alteingesessener Sylter Fachgroßhandelsbetrieb. Können Sie bitte ein paar Worte zur Entstehungsgeschichte sagen Dirk Ipsen: Hier im Haus sind mittlerweile zwei Betriebe untergebracht, das ist zum einen die Ipsen Getränke GmbH und zum zweiten der Bierverlag Nielsen, ein Betrieb, den wir vor drei Jahren übernommen haben. Die Ipsen Getränke G ...

GFGH 06-98 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE WILD ANGEL Die Brauerei Alsfeld AG bringt ein neues Getränk auf den Markt. Wild Angel, erhältlich in den zwei Geschmacksrichtungen Zitrone und Blutorange. Das besondere an dieser Erfrischung ist der Schuß Alkohol, 4,6 Prozent Vol.

über hinaus einen fröhlichen Akzent und bildet damit eine anregende Kulisse für einen der wichtigsten Treffpunkte der Stadt. Die Originalentwürfe sowie die Bildteile des BlowUP’s werden dem Altonaer Rathaus für die kommenden Jubiläumsfeierlichkeiten von der Holsten-Brauerei AG zur Versteigerung zur Verfügung gestellt. Von den Erlösen sollen soziale und kulturelle Projekte des Stadtteils profitieren.

„DÜSSEL ALT“ KAMPAGNE 1998 Unter dem Motto „Düssel Alt – Düsseldorfs Radschlag an die Welt“ startet die Hirschbrauerei AG ihre erste Werbekampagne für die traditionsreiche Altbiermarke Düssel Alt.

Das Etikett fluoresziert metallisch und leuchtet bei Schwarzlicht. Wild Angel ist im 24 m ...

GFGH 06-98 Die Bedeutung des Internets
Vorschau
MULTIMEDIA

Global playing Die Bedeutung des Internets in der Getränkebranche von Seiten der Nutzer ein gro§es Interesse an qualifiziert hochwertigen Internet-Auftritten besteht. Sie mšchten sehr genau Ÿber die Produkte und ihre inhaltliche Zusammensetzung beraten werden. Intelligentes Entertainment schafft stabile Kundenbindung; gefragt sind heute nicht mehr die einfachen Frage-Antwort-Spiele, sondern intelligente Gewinnspiele, bei denen der Nutzer KreativitŠt, Einfallsreichtum und eben Intelligenz unter Beweis stellen kann.

Marlies Posern *

Zukunftsforscher beginnen ihre Erklärungen über die Zukunft gern mit einer Einteilung der Zeitgeschichte. So wird z.B. unterteilt: bis etwa 1830 – Das manuelle Zeitalter; 1830 bis 1990 – Das industrielle Zeitalter; ab 1990 – Das Zeitalter der Information und Kommunikation. Setzt man die unendlich lange Zeit vom Beginn der Menschheit bis 1830 in Relation zu den knapp160 Jahren der 2. Stufe und den g ...

GFGH 06-98 Drehen Sie doch mal am Rad
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

Drehen Sie doch mal am Rad Können Sie sich an Pete’s Wicked Spectrum of Beers erinnern Pete Slosberg, Pete’s Brewing Company, USA, präsentierte sein Klassifizierungsschema einzelner Biersorten anläßlich des World Beer & Beverage Forums im letzten Jahr in München. Ein voller Erfolg. Der Erfolg bezog sich – nüchtern betrachtet – auf eine einfache Unterteilung von Biersorten nach Geschmack, Farbe, Aromanote sowie die Aufsplittung in „Lagers“ und „Ales“. Das klingt an sich ziemlich unspektakulär, wenn man nicht wüßte, daß in Deutschland – dem Bierland Nummer 1 – noch kein Brauer, keine Verbandsstelle und keine Kooperation bis zu diesem Zeitpunkt eine ähnlich einfache Idee umgesetzt hatte.

kamen bereits in Pausengesprächen des World Beer & Beverage Forums auf. Der eine oder andere Brauereiinhaber oder Geschäftsführer stellte ...

GFGH 06-98 Fun-Getraenke fuer den Fan
Vorschau
BIERSPEZIALITÄTEN

Fun-Getränke für den Fan Biermischgetränke im Biergarten und in Szene-Treffs Das Getränk für § 24a StVG

Walter Mergarten *

Die Biermischgetränke, vor allem wenn es sich um die von den Konsumenten bevorzugten Radler handelt, sind eine rasch wirkende intensive Erfrischung für Zunge, Mundhöhle, Gaumen und Rachen, dabei schmecken sie angenehm herbfruchtig. Andere Kombinationen von Bier beispielsweise mit Cola, Fruchtauszügen oder Tees mit Vitaminzusätzen und weiteren Ingredienzen finden ihre Konsumenten in Diskotheken, der Szene-Gastronomie, bei Sport und Spiel, aber auch als natürliche Alternative vieler, vor allem junger Autofahrer zu aufputschenden EnergyDrinks oder den Alcopops, deren alkoholisierende Wirkung oft unterschätzt wird, die aber auch schon Absatzverluste hinnehmen müssen.

1.106.000 hl Biermischgetränke wurden 1997 in der Bundesrepublik von 274 Anbietern hergestellt. Von der Menge her nur ein ...

GFGH 06-98 Gesellschafterversammlung der GEVA GmbH und Co KG
Vorschau
Gesellschafterversammlung der GEVA GmbH & Co. KG Beirat und Geschäftsführung berichteten anläßlich der Gesellschafterversammlung der GEVA GmbH & Co. KG über das abgelaufene Geschäftsjahr 1997, in dem erstmalig die komplette Trennung der GmbH & Co. KG und den Vertriebs- und Sparten-Gesellschaften zum Tragen gekommen war. Die zentrale Bindung des Gesellschafters an die GEVA als nationale Kooperation des Getränkefachgroßhandels besteht gesellschaftsrechtlich unverändert durch seinen Kommanditistenstatus an der GEVA Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. Kommanditgesellschaft.

Werner Dökel nahm die Begrüßung der GEVA-Gesellschafter vor. Den Vorsitz in der Regio Nord-West gab er an Waldemar Behn ab.

Die GEVA GmbH & Co. KG bündelt die Interessen aller Gesellschafter unabhängig von ihrer Orientierung im Vertrieb und hält darüber hinaus alle zentralen Vereinbarungen mit der Industrie. Die zentralen Dienste unter ...

GFGH 06-98 Getraenke Trend-Monitor
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR«

Die Marktentwicklung Alkoholfreier Getränke Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden zweimonatlich die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte (Consumer Scan) werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser erfaßt. Damit ergibt sich ein Gesamtuniversum des deutschen Lebensmitteleinzelhandels und der Getränkefachmärkte.

Deutschland

© Copyright by GfK Panel Services

Westdeutschland

Ostdeutschland

GB/bim0045

Die jetzt vorliegenden Zahlen für den Monat April zeigen für den Markt der Alkoholfreien Getränke einen verhaltenen Start in das J ...

GFGH 06-98 Groesse als Ueberlebensgarant
Vorschau
Größe als Überlebensgarant Die Struktur des Lebensmittelhandels in Deutschland 353 Mrd. DM Umsatz hat der deutsche Lebensmittelhandel 1997 eingenommen. Dieser 97er Gesamtjahreswert basiert auf aktuellen Umsatzangaben führender Handelsunternehmen, die das Frankfurter Handelsforschungsinstitut M+M Eurodata bei den deutschen Lebensmittelhändlern im Januar und Februar 1998 erhoben hat. Damit kommt die Branche nach einem 96er Jahresumsatz von 354 Mrd. DM auf eine nominelle Umsatzsteigerung von 2,3 Prozent (real 0,6 Prozent). Indiz dafür, daß die Konsumenten wie schon in den letzten Jahren lieber ihr Geld für Urlaub, Auto, Wohnen und Kleidung ausgeben als für Lebensmittel, daß die längeren Öffnungszeiten nur für wenige Impulse sorgten – aber auch dafür, daß die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und politische Querelen um Steuerreformen und Rentenbeiträge nicht spurlos am Verbraucher vorbeigehen. Immerhin geht es nicht mehr abwärts. Die fünf Jahre zuvor hatte es reale Um ...

GFGH 06-98 Herausforderung
Vorschau
EURO

Herausforderung Euro und das Jahr „2000“ Während der Übergangsphase vom 1. Januar 1999 bis zum 31. Dezember 2001 muß sichergestellt werden, daß bei der Umstellung und möglichen Verwendung von zwei Währungseinheiten – DM und parallel Euro – in Ihrem Unternehmen die EDV-Systeme einen reibungslosen Ablauf gewährleisten. Es müssen sich aus jetziger Sicht viele Unternehmen, überwiegend kleine und mittelständische Betriebe, darauf einstellen, während der Übergangsphase sowohl mit DM- als auch mit EuroTransaktionen zu operieren. Damit ist die Verarbeitung aller unternehmensrelevanten Daten und Werte in beiden Währungseinheiten sicherzustellen.

Johann Hiltmair* Die rechtzeitige Umstellung der im Getränkefachgroßhandel eingesetzten Software stellt eine der wichtigsten technischen Voraussetzungen bei der Einführung des Euro dar. Dieses gilt unabhängig von Betriebsgröße und Kundenstruktur. Nicht nur der Finanzbereich und das Rechnungswesen ...

GFGH 06-98 Lindavia Fruchtsaft AG setzt auf Staerke
Vorschau
·T MARKENARTIKLER MARKETINGPORTR· A Teil LVIII

„Think big“ Lindavia Fruchtsaft AG setzt auf nationale Stärke Vom Bodensee aus geht die Lindavia Fruchtsaft AG national. Um das deutlich zu demonstrieren, wurde die Werbewelt komplett neu festgelegt. Im Gegensatz zur bisherigen Kampagne, die für unmittelbare und ausschließliche Anbindung an den Bodensee stand, heißt das Motto nun „Think big“. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Carlos Sparmann, Vorstand der Lindavia Fruchtsaft AG und Sven Frisch, Marketingleiter der Lindavia Fruchtsaft AG über angedachte Strategien und Pläne, die dem neuen Motto entsprechen.

428 · GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL 6/ 98

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Sparmann, bitte geben Sie zunächst einen kurzen Überblick zu Lindavia in Zahlen.

Einzelhandels- und Fachhandelsmarke – eine Gratwanderung

Carlos Sparmann: Das Unternehmen besteht seit 1936 und wurde als Familienunternehmen gegründet ...

GFGH 06-98 New Wave-Getraenke statt Alcopops
Vorschau
AUSLAND

New Wave-Getränke statt Alcopops Setzt Großbritannien Trends Alcopops wurden 1995 von Australien nach Großbritannien eingeführt. „Two Dogs“ von Merrydown war das erste Produkt auf dem Markt, danach folgte „Hooper´s Hooch“ von Bass. Dem australischen Beispiel folgend bildeten diese alkoholhaltigen Mischgetränke sofort den am schnellsten wachsenden Marktanteil in der britischen Getränkeindustrie. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Datamonitor betrug der Umsatz 1996 250 Mill. Pfund. Doch wiederum dem australischen Beispiel folgend, wo die Verkaufsvolumen gegenwärtig um jährlich 20 Prozent oder mehr fallen, scheinen die Umsätze für Alcopops nun auch auf der britischen Insel ihren Höhepunkt erreicht zu haben. Von den im Jahre 1997 gezählten 90 verschiedenen Sorten, sind nur noch wenige in den Ladenregalen zu sehen. Von den größeren Supermarktketten, die ihre eigenen alkoholhaltigen Limonaden vertrieben hatten, war Sainbury´s die erste, ...

GFGH 06-98 PET
Vorschau
PET

Wie geht´s weiter Interview mit Rainer Appel zum „Rosbacher-Modell“ Das momentan in der Getränkebranche am heißesten diskutierte Thema ist mit Sicherheit einmal wieder das Thema PET. Insbesondere die von Rosbacher als PET-Kreislaufgebinde bezeichnete Gebindeform beschäftigt die Gemüter. Läßt sich dieses PET-Gebinde zur Genüge vom PET-Mehrweg-Gebinde unterscheiden Muß mit einer starken Durchmischung dieser beiden Gebindeformen gerechnet werden Folgefrage: Soll der Getränkefachgroßhandel vielleicht sogar mit einer Flaschensortierung konfrontiert werden Zu diesen und weiteren Fragen nimmt Rainer Appel, kaufmännischer Geschäftsführer VMH Mineralund Heilquellen GmbH & Co. KG in nachfolgendem Interview Stellung.

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Der Rosbacher Brunnen hat eine ganz klare Entscheidung für ein von Ihnen als „PET-Kreislaufflasche“ bezeichnetes PET-Gebinde getroffen. Was waren denn die Beweggründe für eine solche Entscheidung, die di ...

GFGH 06-98 Stimmunsszenario bei Alkoholfreien Bieren
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Von „leidvoll“ über „verhalten optimistisch“ bis „euphorisch“ Stimmungsszenario bei Alkoholfreien Bieren und Light-Bieren Bier ist in Deutschland nicht nur ein Getränk oder ein Lebensmittel – Bier gilt geradezu als Synonym für Lebensfreude und Geselligkeit. Einige Bierspezialitäten haben in den letzten Jahren verstärkt von sich reden gemacht. Zu ihnen zählen auch die Alkoholfreien Biere. Genießen und einen „kühlen” Kopf bewahren, einfach „gut drauf” sein im Alltag, bei der Arbeit und beim Sport, in der Freizeit. Immer mehr Menschen kommen auf den Geschmack – sollte man meinen. Mit Pauken und Trompeten wurden die Alkoholfreien und Light-Biere hochgejubelt. Aber sie haben nie die Erwartungen erfüllt, die in sie gesetzt wurden – bis auf wenige, erfolgreiche Ausnahmen. Selbst das gestiegene Gesundheitsbewußtsein der Bevölkerung spiegelt sich – empirisch nachgewiesen – nicht in dem Konsum der Sorten wider.

Bier ...

GFGH 06-98 Trinkglasideen fuer den Gastronomiebetrieb
Vorschau
TRENDPRODUKTE

Im Zeitgeist der Jahrtausendwende Trinkglasideen für den Gastronomiebetrieb

Gerhard Abraham* Im Biermarkt ist keine Trendwende in Sicht: „Der Wettbewerb unter den rund 1200 Brauereien ist knallhart. Umsatz, Pro-Kopf-Verbrauch und Bierabsatz stagnieren.“ So Erich Dederichs, Geschäftsführer des Deutschen BrauerBundes, Mitte März diesen Jahres. Auch die neuen Bundesländer, die der Brauindustrie nach der Wende zweistellige Zuwachsraten beim Bierabsatz brachten, können die Einbußen insgesamt nicht ausgleichen. – Die Alkoholfreien Getränke vermelden dagegen weiterhin gute Zuwächse. Ein Markt, zwei Entwicklungen. Doch beide Getränkegattungen, auf welcher Seite der Konjunkturskala sie auch derzeit liegen, verbindet ein unverzichtbares Marketing-Instrument: Das Trinkglas. Exklusiv, markenund marktgerecht geformt und dekoriert, zielgruppenorientiert und gastronomietypisch eingesetzt, verspricht es Kunden- und Markenbindung und damit Chancen ...

GFGH 06-98 Verbaende des Getraenkefachgrosshandels
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS

Zur aktuellen Situation „PET-Zweiweg/Einweg“ Stellungnahme des Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Zunächst ist festzuhalten: Der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. steht jeglicher Verpackungsinnovation, die den deutschen Getränkefachgroßhandel in seiner Position als Mittler zwischen Industrie und Lebensmitteleinzelhandel / Gastronomie/Getränkeabholmarkt berücksichtigt, grundsätzlich positiv gegenüber. Bei dem zur Dabatte stehenden PETZweiweg /Einweg-System haben wir in einem Gespräch mit den planenden Brunnen Anfang Dezember letzten Jahres sehr deutlich gemacht, daß es sich bei dieser neuen PET-FlaschenGeneration letztlich trotz Bepfandung und Rücknahme um den Einsatz von Einwegflaschen handelt. Eine wesentliche Forderung des Bundesverbandes war daher, daß sich die neue Flasche in Form und Größe unverwechselbar von der bereits im Markt befindlichen 1-Liter-PET-Mehrwegf ...

GFGH 06-98 Von Nordamerika auf den deutschen Markt
Vorschau
TRENDPRODUKTE

Von Nordamerika auf den deutschen Markt Ice-Beer gewinnt weiter an Boden Der Pro-Kopf-Verbrauch an Bier ist seit Jahren rückläufig. Und auch für die Zukunft prognostizieren Experten einen weiteren Rückgang des Bierkonsums. Angesichts dieser Tatsache sind in diesem rückläufigen Markt neue Ideen gefordert, um beim Verbraucher anzukommen und um dem Biermarkt neue Impulse zu geben. Spezialitäten und Innovationen können die Antwort der Produzenten auf geänderte Konsumgewohnheiten sein. Während auf der einen Seite neue GebindeKleinkästen oder Bügelverschlußflaschen auf sich aufmerksam machen, sind in den letzten Jahren auf der anderen Seite auch neue Sorten im Spiel. Hier ist einmal der Bereich der Schwarzbiere zu nennen, wobei dieser Trend eigentlich nur die Wiederentdeckung der dunklen Biere darstellt. Eine wirkliche Innovation dagegen stellen die hellen Eisbiere dar. Anfang des Jahres 1996 auf dem deutschen Biermarkt erschienen, will diese vornehml ...

GFGH 06-98 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN 50 JAHRE NORDBRAND NORDHAUSEN

RELAUNCH FÜR ICE BREAKER

Die Nordbrand Nordhausen GmbH feierte Anfang Juni ihr fünfzigjähriges Unternehmensjubiläum.

Durch einen kompletten Relaunch gibt Eckes seiner Marke Ice Breaker neue Schubkraft im Markt der fruchtigen Softspirituosen. Die Auslobung „Best American“ steht für die Neuorientierung. Erstmals wird in Deutschland eine Softspirituose amerikanisch positioniert. Zwei neue fruchtige Sorten, Wild Berry und Black Berry, aus amerikanischen Früchten lösen die bis dato bekannten vier Varianten ab. Doch nicht nur der Inhalt der Flaschen entspricht dem AmerikaTrend, sondern auch die Etiketten werden durch auffällige Stars & Stripes zum Blickfang.

In der noch jungen Geschichte der deutschen Wiedervereinigung hat Nordbrand viel sichtbares getan, um seine drei Standorte für die marktwirtschaftlichen Herausforderungen flott zu machen. Eckes investierte allein in de ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_98 | 02_98 | 03_98 | 04_98 | 05_98 |
06_98 | 07_98 | 08_98 | 09_98 | 10_98 |
11_98 | 12_98

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim