Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/1998/11_98
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 11-98 Adelholzener Alpenquellen setzten auf PET-Mehrweg
Vorschau
VERPACKUNG

Auch mit dabei Adelholzener Alpenquellen setzen auf PET-Mehrweg Mit dem Ziel, neue Käufer für qualitativ hochwertige Mineralwässer und Mineralbrunnengetränke zu gewinnen, bringt Adelholzener ab Mitte November 1998 zwei neue Gebinde in den Markt: eine individuelle 1-Liter-PET-Mehrwegflasche im teilbaren 12er-Kasten und eine 1,5-Liter-PET-Mehrwegflasche im 6er-Kasten. Adelholzener ist damit der erste Mineralbrunnen in Bayern, der eine MineralwasserMehrwegflasche aus PET auf den Markt bringt. Die 1,5-Liter-Variante ist zudem der erste Versuch eines deutschen Brunnens, im Markt der Mineralwässer ohne Kohlensäure den ausländischen Anbietern, die in bepfandete Einwegflaschen abfüllen, mit einer PET-MehrwegVariante Paroli zu bieten. In der 1-Liter-Flasche bietet Adelholzener sein stilles Mineralwasser „sanft“ und vier neue Erfrischungsgetränke an: Adelholzener Orange, Adelholzener Zitrone-Limette, Adelholzener Mandarine und Adelholzener Cola Mix. Die Pfan ...

GFGH 11-98 Beim Aperitif wird mehr und mehr gespart
Vorschau
ALKOHOLIKA

Für jeden Geschmack gibt es den richtigen Sherry von trocken bis süß. (Foto: Inf.Büro Sherry)

Das kulinarische Vorher verliert an Feuer Beim Aperitif wird mehr und mehr gespart addiert werden. Erschreckendes Zusatz-Ergebnis: Der Fast Food-Bereich hat den klassischen Restaurant-Sektor endgŸltig Ÿberholt, denn rund 60 Prozent aller Au§er-Haus-Mahlzeiten bestehen aus Hamburgern und Šhnlichen mehr oder weniger zweifelhaften ãGerichtenÒ. Bekanntlich wird aber dabei kein Aperitif vor dem Essen genommen. Wenn also nur noch 40 Prozent der AuswŠrts-Mahlzeiten in herkšmmlichen Restaurants eingenommen werden, kann es nicht verwundern, wenn die Gastronomie klagt.

Frank P. Freudenberg* Die große Anzahl der Getränke, die – wenngleich in ihrer Fülle nicht immer ganz eindeutig als Aperitif definiert - als Magenöffner vor dem Essen dieses nicht nur bekömmlicher, sondern vor allem lustvoller gestalten können oder sollen, läßt in dies ...

GFGH 11-98 Die Erste
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

Die Erste Sie ist da! Das heißt genauer gesagt ist sie noch nicht so ganz da, sondern eigentlich erst fast schon da. Gemeint ist die erste PET-Bierflasche aus einer deutschen Brauerei, die auch in Deutschland vertrieben wird. Ersteres ist schon passiert, zweiteres bleibt noch etwas abzuwarten. Zunächst einmal läßt man in Frankreich testen. Welche deutsche Brauerei für einen solchen PET-Schritt in Frage kommen könnte war an sich schon länger klar – Karlsberg steht einfach für Innovationsfreudigkeit. Bei

Von Karlsberg – die erste PET-Bierflasche aus einer deutschen Brauerei.

dem „Karlsbräu PET-Gebinde“ handelt es sich um eine 0,5-l-Einwegflasche, die gemäß dem Multilayer-System produziert wird, das das Eindringen von Sauerstoff und den Verlust von Kohlensäure aus dem Bier verhindert. Laut Aussage von Karlsberg Firmenspreche ...

GFGH 11-98 Die kleine Gastronomie
Vorschau
VERTRIEBSSCHIENEN

„Die kleine Gastronomie“ Getränke- und Verpflegungsautomaten heute Vending ist ein inzwischen international üblicher Begriff und steht für „Verkauf durch Automaten“. In Deutschland zählen sich als zur Vending-Branche gehörend – ca. 1.200 meist kleinere und mittelständische Unternehmen, die Getränke- und Verpflegungsautomaten auf eigene Rechnung betreiben („Operator“ genannt). – knapp 30 Hersteller von Getränkeund Vepflegungsautomaten. – Unternehmen der Lebensmittelindustrie, die automatengeeignete Lebensmittel herstellen und in diesem Vertriebskanal aktiv sind. – Hersteller von Zahlungssystemen für Automaten. – Hersteller von Automatenbechern, Wasserfiltern und sonstigem Zubehör.

Norbert Monßen *

Einer Studie der Roland Berger und Partner GmbH zur Entwicklung des Marktes der Getränkeund Verpflegungsautomaten, kurz Vending-Branche genannt, zufolge ist eine bislang nicht gekannte Automaten-Euphorie ...

GFGH 11-98 Die Marktentwicklung von Mineralwasser
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR«

Die Marktentwicklung von Mineralwasser Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden zweimonatlich die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser erfaßt und in einem Gesamtuniversum dargestellt. Im 1. Kalenderhalbjahr 1998 entwickelte sich der Mineralwasserabsatz noch mit leicht positiver Tendenz (+ 0,9 Prozent); mittlerweile liegen die Septemberzahlen vor (– 12 Prozent) und damit auch der kumulierte Mengenvergleich zum Vorjahr (– 3,0 Prozent). Herrschte im Vorjahr noch Euphorie angesichts kaum für möglich gehaltener Zuwachsraten im 2. Halbjahr, so erleben wir in di ...

GFGH 11-98 Erfuellung von Wuenschen und Erwartungen
Vorschau
GAM

Erfüllung von Wünschen und Erwartungen Kundenorientierte Konzepte für den Getränkefachmarkt – Teil 2 Um auf sich aufmerksam zu machen, ist es für einen Getränkefachmarkt besonders wichtig auf sein Äußeres zu achten. Die Sichtbarmachung der Leistung und der Bedeutung des Getränkefachmarktes ist faktisch ein Muß, um die Aufmerksamkeit des flüchtigen Betrachters zu gewinnen.

Die Fassade – eine individuelle Maske Deshalb muß die Fassade ganz deutlich den Getränkefachmarkt und seinen Rang widerspiegeln. Die Fassade hat eine Nah- und eine Fernwirkung. Sie muß werben und Hoffnung wecken können, sie muß eine ungewöhnliche und individuelle „Maske“ sein.

Volker Brill *

Im ersten Teil unseres Fortsetzungsbeitrags über kundenorientierte Konzepte für den Getränkefachmarkt wurden vor allem immaterielle Erfolgsfaktoren, wie Mitarbeitermotivation, Service-Qualität, optimale Namensgebung des Marktes angesprochen. Im zwei ...

GFGH 11-98 Exklusive Getraenkepraesente
Vorschau
FESTLICHES

Nicht nur zur Weihnachtszeit... Exklusive Getränkepräsente mit bleibendem Eindruck Ob Weihnachten, Jahreswechsel, Geburtstage, Jubiläen, Geschäftseröffnungen, erfolgreiche Geschäftsabschlüsse, Events, Verlosungen etc. es gibt zahlreiche Anlässe, Geschäftspartner oder Mitarbeiter mit einem exklusiven Geschenk zu überraschen, das einen bleibenden Eindruck hinterläßt. Ein hochwertiges Geschenk gewinnt noch mehr an Wert durch eine individuelle Gestaltung nach eigener Wahl. Auf Wunsch bieten daher Industrie und/oder Getränkefachhandel die Möglichkeit, ein Geschenk mit der jeweils passenden persönlichen Note zu versehen. Ob Firmeneindruck auf dem Etikett oder Numerierung limitierter Mengen, ob Eindruck auf dem Umkarton oder einfach eine Grußkarte – der Ideenreichtum darf unbegrenzt sein, um flexibel auf die Kundenwünsche reagieren zu können. Lange vorbei sind die Zeiten, in denen eine Flasche in Geschenkpapier eingepackt wurde. Umkartons für Hoch ...

GFGH 11-98 Neues Messekonzept der GEVA GmbH und Co
Vorschau
·NKEFACHGROSSHANDEL AUS DEM GETR· A

Neues Messekonzept der GEVA GmbH & Co. zur hogatec Zum ersten Mal nahm die GEVA Gastronomiedienste GmbH & Co. gemeinsam mit Gesellschaftern der Region an der hogatec in Düsseldorf teil. Im Rahmen des neuen Messekonzeptes der GEVA GmbH & Co. stehen die ausstellenden Gesellschafter im Vordergrund der Präsentation. Unter dem Dach der GEVA Gastronomiedienste GmbH & Co. stellten die teilnehmenden Gesellschafter ihr Unternehmen und ihr Leistungsspektrum dar. Der gemeinsame Messeauftritt anläßlich der hogatec 1998 wurde von den ausstellenden Gesellschaftern: Jakob Bayen; FAKO Getränke GmbH; Getränke Hartmann GmbH & Co. KG; Getränke Hornung GmbH; Max Krietemeyer GmbH & Co. KG; Matthias Richartz Biergroßhandel GmbH; Sielemann Getränke GmbH; Wilhelm Weidlich GmbH & Co. KG als sehr positiv bewertet. Jeder Gesellschafter hatte die Möglichkeit, sein Unternehmen auf drei Präsentationswänden vorzustellen; Flyer, Prospekte und Hauszeitung ...

GFGH 11-98 Rastal Marketing-Forum
Vorschau
MARKETING

Schluß mit Liberté Rastal Marketing-Forum diskutiert Werbebeschränkungen Im belgischen Marche-enFamenne fand das 14. MarketingForum des renommierten Glasherstellers Rastal aus Höhr-Grenzhausen statt. Das Unternehmen, einer der großen Zulieferanten der Getränkeindustrie, des Handels und der Gastronomie, hatte bewußt das Land mit Sitz des EUParlaments ausgewählt, darf es doch seit zwei Jahren keine Alkoholwerbung mehr auf Gläsern anbringen. Kurz vor der deutschen Bundestagswahl wurde mit rund 100 Teilnehmern aus 15 Ländern ein heißes europäisches Thema diskutiert, dessen mögliche Auswirkungen derzeit noch niemand absehen kann. In der EU drohen weitere WerbebeschrŠnkungen. Es ist kein Geheimnis, da§ die BŸrokraten in BrŸssel, nachdem sie fŸr die Tabakindustrie schon einen ganzen Ma§nahmenkatalog mit Richtlinien verabschiedet haben, nun die alkoholischen GetrŠnke im Visier haben. Ein sprichwšrtlich ãhei§es EisenÒ, da§ von der GetrŠnkebranch ...

GFGH 11-98 Staplerauswahl
Vorschau
LOGISTIK

Die Qual der richtigen Wahl Staplerauswahl nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten

■ Sicherheitsabstand von 0,5 m zu den Seiten

wenn z.B. eine sicher angebrachte Montagebühne mit einem Geländer von mindestens 1,00 m Höhe, bestehend aus Handlauf, Knieleiste und Fußleiste vorhanden (Bild 1) oder die Bühne voll verkleidet ist. Zum Bedienen von Regalen sind besonders ausgestattete Bühnen zu verwenden.

■ bei Gegenverkehr zusätzlich noch 0,4 m

Stapler im Straßenverkehr

Die Abmessung, also die Breite und Höhe der Verkehrswege, die der Stapler nutzt, sind bei der Kaufentscheidung zu bedenken. Nach der Arbeitsstättenverordnung gilt für motorbetriebene Stapler:

■ benutzen diese Wege auch Fußgänger, wird der Abstand auf 0,75 m erhöht ■ bei Staplern mit Fahrersitz muß die Vekehrswegehöhe mindestens 2,50 m betragen.

Wolfgang Jäger*

Es gibt Zeitgenossen, die f ...

GFGH 11-98 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN

Die Richtung stimmt Nachgedanken zur Imega 98, 5. Internationale Fachmesse für Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsverpflegung Mit nur 33.000 Besuchern war der Wunsch des Messe-Geschäftsführers Dr. Karl-Dieter Demisch nicht ganz in Erfüllung gegangen. Noch im Vorfeld wurde eine Zahl von mindestens 35.000 Besuchern zur imega 98 genannt. Doch scheint die Tatsache, daß die diesjährige imega auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfand, sich positiv in der abschließenden Bewertung von Ausstellern und Besuchern niedergeschlagen zu haben. Vorteilhaft auf die Stimmungslage wirkten sich der neue Termin und die Verkürzung auf vier Messetage aus. Mit dem Start am letzten Wies’nSonntag konnten Besucher und Aussteller die Attraktionen des größten Bierfestivals der Welt genießen und ihre geschäftlichen Interessen wahrnehmen. Einen leichten Rückgang verzeichnete die imega 98 bei der Zahl der Aussteller und der vermieteten Hallenfläche. Nur 742 A ...

GFGH 11-98 Verbaende des Getraenkefachgrosshandels
Vorschau
·NDE DES GETR· ·NKEFACHGROSSHANDELS VERB· A A

Von fruchtbaren Diskussionen geprägt Die Delegiertentagung in Weimar Im nächsten Jahr die Kulturhauptstadt Europas, in diesem Jahr bereits Treffpunkt der Delegierten des Getränkefachgroßhandels – das Städtchen Weimar. Wie Carl-Heinz Willems, Präsident des Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., in seiner Begrüßundsrede erwähnte, pries Goethe schon 1815 seine Wahlheimat wie folgt: „Weimar hat den Ruhm einer wissenschaftlichen und kunstreichen Bildung über Deutschland, ja über Europa verbreitet. „Sei es nun der Standort Weimar oder die Aufgeschlossenheit der Delegierten gewesen, die Tagung war auf jeden Fall von fruchtbaren Diskussionen, interessanten Statements und selbstverständlich auch von „Lust auf Zukunft“ geprägt.

„Ohne Allianzen zu Marktpartnern mit einem Höchstmaß an Berechenbarkeit werden wir zwischen konträren Interessenslagen des Verbrauchers, des Handel ...

GFGH 11-98 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN SORTIMENTSERWEITERUNG BEI NAGEL & HOFFBAUR Neu bei Nagel & Hoffbaur, Aachen, sind Weine der Rhone von kleinen Erzeugerbetrieben, der Cava Torreblanca und verschiedene Chablis der Domaine des Malandes.

Lachs“ zählt heute zu den ältesten eingetragenen Schutzmarken in Deutschland. Im Jubiläumsjahr 1998 soll die 400 000-Absatzmarke übersprungen werden. Marketingschwerpunkte für „Der Lachs – Original Danziger Goldwasser“ werden 1998 neben einer Printkampagne Verlosungen mit attraktiven Preisen für Verbraucher sein. Displays, Sonderausstattungen und Geschenkverpackungen weisen im Handel auf das goldene Jubiläum hin.

trägt, bilden ein neues Führungsteam für den Unternehmensbereich Spirituosen, dem auch die drei Leiter der Stabsbereiche Neugeschäft, Planung und Controlling sowie Personal angehören. Die Leitung des Deutschlandgeschäftes wird Dr. Karl Brings (48) übernehmen. Er ist seit 1980 in führenden Positionen bei ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_98 | 02_98 | 03_98 | 04_98 | 05_98 |
06_98 | 07_98 | 08_98 | 09_98 | 10_98 |
11_98 | 12_98

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim