Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/1999/11_99
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 11-99 AFG
Vorschau
AFG LIBELLA „ROTE SCHORLE“ UND „MANDARINEN-LIMONADE“ Libella hat sein Sortiment ergänzt: „Rote Schorle“ und „MandarinenLimonade“ heißen die beiden Geschmacksrichtungen, die seit kurzem auf dem Markt sind.

Prozent Fruchtsaft-, bzw. Apfelweingehalt, ohne Zuckerzusatz und den frischen Zischsch an Kohlensäure. Auch der „Halbstarke Typ Exotic“, eine Innovation des letzten Jahres, wird ab dieser Saison in die 0,5-l-Flasche abgefüllt. Um dem Verbraucher noch mehr Geschmack mit immer weniger Zukker anzubieten, bekam der ApfelJohannisbeersaft zur Verstärkung einen Apfel-Kirschsaft zur Seite gestellt.

GASTRONOMIEINDIVIDUALFLASCHE DER HELLWEG-QUELLE Die Quellenhof Brunnenbetriebe bieten der Gastronomie und dem Handel die Marke Hellweg Quelle nun auch in einer 0,25-LiterGastronomie-Individualflasche an. Die Neuflasche löst die bisherige Vichy-Flasche ab.

CHAMPAGNERFLAIR OHNE ALKOHOL Amé celebration ist geschmacklich trocken und prick ...

GFGH 11-99 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE KÖNIG-PILSENER MACHT MILLENNIUM-STIMMUNG Einmalig in der Geschichte der König-Brauerei gibt es ab November König-Pilsener in einer Sonder-Edition. Stattliche 452 mm hoch, 4,7 kg schwer, mit 3 Litern König-Pilsener gefüllt geht eine

Millennium-Edition in den Verkauf. „Für die Helden des nächsten Jahrhunderts“ ist das genau das richtige – und unter diesem Motto steht die Millennium-Aktion der König-Brauerei. Ein bißchen Heldentum ist allein schon gefragt, um an eine Flasche der Sonder-Edition zu gelangen: Sie ist strikt auf 20 000 Exemplare limitiert.

KARLSBERG-UMSATZ WÄCHST DANK NEUER PRODUKT- UND VERPACKUNGSINNOVATIONEN Mit einem Gesamtumsatz von 925 Millionen DM im Geschäftsjahr 1998/99 hat der KarlsbergVerbund das bisher beste Ergebnis in seiner Geschichte erzielt. In

der Bilanzpressekonferenz der Getränke- und DienstleistungsGruppe mit Sitz in Homburg (Saarpfalz) gab der Geschäftsführende Gesellschafter, Dr. Ric ...

GFGH 11-99 Das Weinetikett
Vorschau
ETIKETTEN

Kein Buch mit sieben Siegeln Das Weinetikett Das Weinetikett ist mehr als ein Namensschild. Eher könnte man es als Visitenkarte des Weins bezeichnen, die mit jeder einzelnen Information etwas mehr über die „Biographie“ und den „Charakter“ des Weines verrät, von der Rebsorte über das Anbaugebiet bis zur Geschmacksrichtung. „Zwischen den Zeilen“ steht dabei unter anderem auch, wie der Wein zu lagern ist und zu welchen Speisen er am besten passt. Nach dem Weingesetz sind manche Angaben auf dem Etikett verpflichtend, andere zulässig. Im Unterschied zu den heißeren Klimazonen wachsen bei uns – entsprechend der Jahrgangsvegetation – nicht jedes Jahr völlig gleiche Weine. Typische Qualitätswein-Jahrgänge und Kabinett- oder Spätlesejahre wechseln sich ab. Je nach Witterung kann ein Wein gleicher Herkunft erstaunlich unterschiedlich schmecken. Die Jahrgangs-Angabe auf dem Etikett ist fakultativ.

eines Weines. Entsprechend bedeutend i ...

GFGH 11-99 Eine starke Truppe
Vorschau
·NDE DES GETR· ·NKEFACHGROSSHANDEL VERB· A A

Eine starke Truppe Die Delegiertentagung 1999 in Köln – Zeitenwende – Vor 100 Jahren wurde der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels als „Allgemeiner Verband Deutscher Bierhändler“ in Köln gegründet. Heute vertritt der Verband die Interessen von über 1400 Mitgliedern, organisiert in fünf Landesverbänden. Die Getränkefachgroßhändler bilden mit ihrem breiten Dienstleistungsspektrum die Schnittstelle zwischen der Getränkeindustrie, der Gastronomie und dem Einzelhandel. Etwa 70 Prozent aller Getränke in Deutschland werden über die Verbandsmitglieder, überwiegend mittelständische Unternehmen, distribuiert. Rund 45.000 Beschäftigte erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 24 Milliarden DM.

Diese beeindruckenden Fakten nannte Ex-Präsident und neuer Beiratsvorsitzender Carl-Heinz Willems in seiner Begrüßungsansprache an die Delegierten und Gäste. Das 100jährige Verbandsjubil ...

GFGH 11-99 Gewinnspannen fuer Mineralwassergebinde
Vorschau
Höhere Gewinnspannen für neue Mineralwassergebinde Mitglieder Herbstversammlung des Fachverbandes des Bier- und Getränkegroßhandels Baden-Württemberg/Pfalz e.V. Ende Oktober fand die Mitglieder Herbstversammlung des Fachverbandes des Bier- und Getränkegroßhandels Baden-Württemberg/ Pfalz e.V. in Ettlingen bei Karlsruhe statt. Nach einem sehr interessanten Referat von Dr. Werner Röttger zum Thema „Fassbierkonzepte“ lieferten sich die Teilnehmer kontroversen Diskussionen zu dieser Thematik. Dr. Achim Strecker eröffnete die Versammlung mit einem Bericht über den neuen Verband des Getränkefachgroßhandels Süd und Ost e.V. und erläuterte die Motive, die zur Gründung dieses Verbandes führten. Anschließend informierte RA Thomas Rainer Sulzmann, Justitiar des Bundesverbandes, die Teilnehmer über die Delegiertentagung 1999 in Köln.

Tag des Deutschen Bieres bringt Imagegewinn Aktuelle Branchenthemen leitete Dr. Strecker mit einem Referat zur aktuellen Markten ...

GFGH 11-99 Heinrich Hahn 65 Jahre
Vorschau
Heinrich Hahn 65 Jahre chen wurde schließlich das Förderstudium zum „staatlich geprüften Getränkebetriebswirt“ ins Leben gerufen. In zahllosen gemeinsamen Sitzungen mit dem damaligen Direktor der Schule wurden Einzelheiten bis hin zu Lehrplanfragen erörtert.

Am 10. Oktober dieses Jahres wurde Heinrich Hahn 65 Jahre alt. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der Hahn Getränke-Union GmbH in Frielendorf und führt zusammen mit seinen Söhnen weitere Getränkefachgroßhandelsunternehmen in Barchfeld und Erfurt.

Neben der Nachwuchsförderung lag Hahn immer auch die Herausstellung des Kooperationsgedankens am Herzen. Er erkannte schon sehr früh die Notwendigkeit der guten Zusammenarbeit zwischen den Kollegen bis hin zu betrieblichen Zusammenschlüssen und propagierte diese Ideen auf Tagungen und Versammlungen.

Heinrich Hahn reüssiert jedoch nicht nur als Unternehmer im Getränkefachgroßhandel, der er seit 1959 ist. Bekannt wurde er vor ...

GFGH 11-99 Optimale Ausnutzung
Vorschau
FÖRDERMITTEL

Optimale Ausnutzung Flurförderzeuge zum Kommissionieren Die Tätigkeit des Kommissionierens ist weitgehend eine manuelle Tätigkeit. Es ist dies eine schwere Arbeit, weil sie oft in großen Höhen, schlecht belüfteten und unzureichend beleuchteten Räumen auszuführen ist. Bis vor nicht allzu langer Zeit waren die einzigen Hilfsmittel beim Kommissionieren Leitern und Handwagen, Aufzeichnungen wurden mit Block und Bleistift gemacht. Dies hat sich heute weitgehend geändert. Die moderne Fördermittelindustrie hat Hilfen geschaffen, die das Kommissionieren nicht nur schneller, sondern auch leichter und wirtschaftlicher machen. So gibt es heute Stetigförderer, Sortiermaschinen, Palettiermaschinen, Regalförderzeuge aber auch Flurförderzeuge, die für diesen Zweck geeignet sind. Dabei spielen auch der Computer und Strichcodeleser (Scanner) eine wichtige Rolle, um eine „papierlose“ Abwicklung zu gewährleisten. In diesem Artikel soll es um Flurförderzeuge ...

GFGH 11-99 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN MARKUS HUMPERT VERSTÄRKT KULMBACHER BRAUEREI Ein „alter Hase“ in Sachen Key Account Management verstärkt seit Oktober die Kulmbacher Brauerei. Markus Humpert ist in

geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung. Der Ministerpräsident würdigte in seiner Laudatio in Halle an der Saale die Leistungen Heises: „Sie haben mit Ihrem Engagement nicht nur dafür gesorgt, dass hier im Süden Sachsen-Anhalts Arbeitplätze erhalten und neue geschaffen werden konnten. Sie haben darüber hinaus dazu beigetragen, die Region kulturell und touristisch weiterzuentwickeln und echte „High-Lights“ zu setzen, die auch ein Beitrag für mehr Lebensqualität sind“, so Höppner.

WOLFGANG HÖSELBARTH VERSTORBEN Im Alter von 59 Jahren ist Wolfgang Höselbarth nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

der „heimlichen Hauptstadt des Bieres“ als Leiter Key Account Management Getränkefachgroßhandel tätig. Bisher von de ...

GFGH 11-99 PET-Entwicklung im AfG-Markt
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR«

PET- Entwicklung im AfG -Markt Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden zweimonatlich die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser erfasst und in einem Gesamtuniversum dargestellt. Der Markt alkoholfreier Getränke konnte sein Absatzvolumen in den Monaten Juli (+ 14 Prozent) und September (+ 12 Prozent) gegenüber dem entsprechenden

Vorjahreszeitraum nochmals entscheidend verbessern. Damit liegt der Markt insgesamt mit 2 Prozent im kumulierten Plus. Im Bereich der alko-

holischen Getränke sieht es nicht ganz so positiv aus; die Marktentwickl ...

GFGH 11-99 PET-Mehrweg setzt sich durch
Vorschau
PET-Mehrweg setzt sich durch Mitglieder Herbstversammlung des Verbandes des Getränkefachgroßhandels Mitteldeutschland e.V. Im Oktober fand die Herbsttagung des Verbandes des Getränkefachgroßhandels Mitteldeutschland e.V. in der Licher Privatbrauerei JhringMelchior GmbH & Co. KG, in Lich, statt. Zahlreiche Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Auf der Tagesordnung stand auch eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gebindepolitik der deutschen Mineralbrunnenindustrie”.

PET als Ergänzung zur Perlenflasche An einer Podiumsdiskussion zum Thema Gebindepolitik, die von

Hahn berichtete außerdem von der Gründung des Verbandes des Getränkefachgroßhandels Süd und Ost e.V. und erläuterte die zukünftigen Aufgaben dieses neuen Verbandes.

Sie waren sich einig, dass Mineralwasser im Markenbereich zunehmend in PET-Flaschen abgefüllt und sich die Zahl der regionalen MineralwasserAnbieter in Zukunft etwas verringern werde, wobei PET-Geb ...

GFGH 11-99 PET und kein Ende
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

PET und kein Ende Neuer 9er-Kasten mit Individual 1-l-PET-MW von Franken Brunnen Einige richtige „Kracher“ zum Thema PET gab es Mitte November dort, wo es eigentlich keiner so richtig erwartet hatte: auf der BRAU 99 in Nürnberg. Auf der sonst eher schlappen Nebenmesse für den GFGH, der „Bier und Getränke“, schoss Franken Brunnen Chef Schlick den Vogel ab: Neben der 1-l-GDB-Mehrweg-Poolflasche im 12erKasten, in die die eher preisgünstigen Regionalmarken gefüllt werden, präsentierte Schlick eine individuelle 9er(!)-Kiste für die ebenso individuelle 1-l-MW-PET-Flasche, die für die überregionale Marke Franken-Brunnen reserviert ist. Der Kasten von Oberland mit den Maßen 300 x 266 ist zwar auf der Europalette stapelbar, hat aber

kein Modulmaß im klassischen Sinn (Teilmenge von 600 x 400). Auf die Reaktionen des Getränkefachgroßhandels da ...

GFGH 11-99 Pflegeprogramme
Vorschau
REINIGUNGSTECHNIK

Pflegeprogramme Bodenreinigungskonzepte für den Getränkefachgroßhandel Um Fixkostenballast abzuwerfen, erhalten heute technische Basisdienste wie die Betriebsreinigung zunehmendes Augenmerk. In puncto Bodenpflege konzentriert sich die Kostenpolitik auf die optimale Mechanisierung. Erfreulicherweise erlaubt ein vielseitiges Angebot an modernem Equipment jedem Unternehmen die sprichwörtliche Lösung nach Maß. Damit sich der erwartete Produktivitätsschub moderner Reinigungstechnik nicht als Seifenblase entpuppt, ist allerdings die solide Investitionsvorbereitung unerläßlich. Kehrmaschinen gibt es heute in drei Grundkonzepten. Schon die unmotorisierte Handkehrmaschine verdoppelt generell die Flächenleistung im Vergleich zum manuellen Fegen und verschont den Mitarbeiter vor aufwirbelndem Staub. Als weitaus schneller und komfortabler erweist sich die Kehrsaugmaschine: Sie verfügt über Fahrantrieb und ein Sauggebläse, um Schmutzpartikel anzuziehen. ...

GFGH 11-99 Produkte - Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN RIEDEL: INNOVATIV IM GLASBEREICH Im Jahre 1996 hat Georg Riedel das Konzept für die MillenniumSerie definiert, die bereits heute ein begehrtes Sammlerobjekt ist. Das Neue an dieser Serie ist die Jahreszahl. Sie befindet sich nicht am Kelch, sondern am Stiel des Glases. Der Stiel in Form einer Ellipse steht für 2000. Die Jahreszahl ist zusätzlich in der Bodenplatte eingelassen. Um seine Exklusivität zu unterstreichen, ist jedes Jahrtausendglas einzeln geschenkverpackt. Jedes Jahr, beginnend mit 1998 bis 2003, wird ein Champagnerglas vorgestellt. Jede Edition unterscheidet sich in Form und Anmutung grundsätzlich von der vorhergehenden. Der Produktionszeitraum der Jahrtausendgläser ist limitiert. (So wurde das Jahrtausendglas 1999 beispielsweise ausschließlich 1998 gefertigt.) Die Formen werden nach der Produktion zerstört. Die gesamten Auflagen 1998/99 sind komplett verkauft und nicht mehr erhältlich.

haltung, Kostenstellenrechnung, Vert ...

GFGH 11-99 Renaissance fuer Rote Weine
Vorschau
ROTWEIN

Treffen den Geschmacksnerv Renaissance für Rote Weine Rotwein liegt weiterhin im Trend. Das belegt das Haushaltspanel der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), das vom Deutschen Weinfonds, Mainz, in Auftrag gegeben wurde. So ist der Anteil der Rotweine beim privaten Einkauf deutscher Weine in den vergangenen sechs Jahren kontinuierlich von 14 auf 25 Prozent im Jahr 1998 gestiegen. Doch nicht nur das. Die Weinmacher aus den deutschen Anbaugebieten haben inzwischen mehrfach unter Beweis gestellt, daß heimische Rotweine internationalen Standards entsprechen und Spitzenrotweine hinsichtlich Qualität und eigenem Stil Paroli bieten. Tradition ist wieder modern im deutschen Weinbau. Nachdem in den vergangenen 25 Jahren Neuzüchtungen mit Blick auf ihre Ertragssicherheit zu den „Shooting-Stars“ gehörten, haben gegenwärtig erneut die klassischen Rebsorten an Bedeutung gewonnen. Nur wenige Newcomer-Reben konnten sich als rebsortenreine Gewächse am Markt etablie ...

GFGH 11-99 Rot- und Weissweine zu Festen
Vorschau
WEINE

Auf der Überholspur Rot- und Weißweine zu festlichem Anlass Der Bierkonsum in Deutschland schrumpft seit Jahren beständig und auch der Spirituosen-Absatz weist bis auf wenige Trend-Produkte rückläufige Tendenzen auf. Dem gegenüber ist die Lust des Bundesbürgers am Wein trotz des ungünstigen Konjunktur-Klimas ungebrochen. Statistisch gesehen, trinkt jeder Deutsche derzeit 23 Liter Wein pro Jahr; 9,1 Liter Weißwein (leicht rückläufige Tendenz), dafür steigt der RotweinKonsum ständig an – letztes Jahr um 4 Prozent auf acht Liter. Der große Rest summiert sich aus Sekt, Port und Sherry. Die Meinungsforscher sind sich einig: Zum Jahresende hin wird der Bundesbürger noch einmal sehr kräftig in die Weinregale des Handels langen und auch in der Gastronomie verstärkt zur Weinkarte greifen. Und der Konsument

dürfte zu den Jahresendfesten, zu Nikolaus, zu den Adventssonntagen und zur Jahrtausendwende für seinen Wein auch mehr als sonst auszugebe ...

GFGH 11-99 Weine auf festl Anlaessen
Vorschau
den und warnt aber davor, Nachfolgeentscheidungen vorrangig auf Motiven der Steuervermeidung aufzubauen. Seine Aufmerksamkeit gilt vielmehr der Vorsorge vor typischen Risikoquellen, die schnell zu einer Liquiditätsgefährdung werden könnten. Unvorhergesehene Ereignisse wie etwa eine Scheidung, ein unerwarteter Todesfall, ein Konflikt innerhalb der Familie, der zu einem Rückzug einzelner Familienmitglieder aus ihrer Eigentümerrolle führt, können die Selbstfinanzierungskraft des Unternehmens übersteigen, sofern in den Gesellschafts- und Erbverträgen keine entsprechenden Schutzmaßnahmen eingebaut sind. Ein typisches Beispiel für den Fall einer zu empfehlenden rechtzeitigen juristischen Prüfung ist das häufig gerade bei mittelständischen Unternehmern vorzufindende sogenannte Berliner Testament. Sind keine expliziten Zusätze formuliert, besteht erbrechtlich die Gefahr der Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen durch die Kinder. Diese belaufen sich zusammen auf immerhin e ...

GFGH 11-99 Wein - Sekt - Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN MILLENNIUMS-AQUAVIT Aus Dänemark kommt zur Weihnachtszeit, anläßlich der bevorstehenden Jahrtausendwende, ein ganz besonderer Aquavit: Aalborg Pro Mille.

mit hoher fachlicher Kompetenz, die sie in mehrjähriger Berufsausbildung erworben hat: Der Ausbildung zur Winzerin folgte ein Studium der Fachrichtung Weinbau und Oenologie, das sie als Diplom-Ingenieurin abschloss. „Ich bin sicher, dass Simone Renth eine sympatische und kompetente Vertreterin des deutschen Weines sein wird“, freute sich Carl Michael Baumann, Geschäftsführer des Deutschen Weininstituts (DWI), Mainz über den Wahlausgang.

FREIXENET IN GESCHENKVERPACKUNG ERHÄLTLICH Freixenet ist ab sofort in attraktiver Geschenkverpackung im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich. „The Magic of 2000“ lautet das Motto und besteht aus einer 0,75-l-Flasche Cordon Negro, zwei langstieligen Gläsern in neuer goldener Optik sowie einer Packung mit goldenen Dekosternen.

GFGH 11-99 Wuchtige Veranstaltung
Vorschau
Wuchtige Veranstaltung Fachreise der nord- und westdeutschen Jungunternehmer/innen nach Süddeutschland Nachdem die alljährlichen Fachreisen des Arbeitskreises in den Vorjahren überwiegend in das angrenzende Ausland führten, wurde auf Anregung des Sprechers der Region Nord, Tilo Schenker, für dieses Jahr ein Ziel in unseren Landen vorgeschlagen. Bekanntermaßen soll ja Reisen bilden und entspannen, und so wurden ergänzend zum Fachprogramm, veranstaltet von MAN TransCom und der Paulaner Brauerei, für die Freizeit verschiedene Outdoor-Aktivitäten in Garmisch-Partenkirchen ausgewählt. Bernhard Melcer (MAN TransCom) aus München hatte zum ersten Teil des Programms mit seinem Vortrag ein großes Thema vorgegeben: Logistikberatung. Nach seiner Analyse zur Ausgangssituation und den damit verbundenen Auswirkungen für den Getränkefachgroßhandel demonstrierte er anhand von zahlreichen Beispielen mögliche Schwachstellen und sich ergebende Rationalisierungsmöglichkeiten, so z.B. im ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_99 | 02_99 | 03_99 | 04_99 | 05_99 |
06_99 | 07_99 | 08_99 | 09_99 | 10_99 |
11_99 | 12_99

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim