Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2000/01_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 01-00 Absatzmittler
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR«

Absatzmittler Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden zweimonatlich die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser erfaßt und in einem Gesamtuniversum dargestellt. Neben den spezifischen Ausgaben für eine bestimmte Kategorie werden auch die Gesamtausgaben pro Einkaufsstättenbesuch (Bonsumme) erfasst und analysiert. Der anhaltende Wandel im Getränkebereich macht auch vor den Absatzmittlern nicht halt. Das Nachfragepotential im deutschen Lebensmittelhandel beträgt heute rund 196,8 Mrd.DM zzgl. 33,0 Mrd. bei Aldi, macht summa Summarum 229,8 Mrd. DM. Diese Werte bez ...

GFGH 01-00 AFG
Vorschau
AFG HARALD JUHNKE GREIFT WIEDER ZUR FLASCHE Harald Juhnke, hilft Blue Fontain Dr. Hechtl Sauerstoffwasser jene Aufmerksamkeit am Mark zu verschaffen, die für eine Neueinführung benötigt wird. Eingepackt in einem Umfeld von attraktiven Werbemitteln von TV-Spots bei RTL und täglichen Anzeigen in der Bild-Zeitung sollen monatlich 72,6 Millionen Kundenkontakte erreicht werden.

Internetseiten geben einen Überblick über die Besonderheiten des Heilwassers, die Kontrollen und Zulassungskriterien. Diese Informationen sind unter www.heilwasser. com zu finden.

NEUE AUSSTATTUNG VON BROHLER Auch bewährte Dinge verlangen von Zeit zu Zeit nach einer Veränderung. So hat die Brohler Ausstattung ein neues Gesicht bekommen Brohler, als Stresshilfe und erfrischender Muntermacher unter dem Motto „Trink Brohler und Dir ist wohler“ bekannt, ist reich an Magnesium, einem Mineralstoff, der wichtig für Herz und Kreislauf ist.

INFORMATIONEN ÜBER HEILWASSER IM I ...

GFGH 01-00 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE PFUNGSTÄDTER FRISCHE-STERN AUCH AUF GLÄSERN

ARATOS – IM ZYKLUS DER TIERKREISZEICHEN GEBRAUT

Der Frische-Stern der Pfungstädter Produkte zeigt, wann das Bier die richtige Trinktemperatur hat. Zwischen 6 und 8 Grad Celsius erscheint der grüne Stern im Hufeisen, ist das Bier zu warm, verschwindet der Stern wieder.

Aratos ist ein untergäriges, dunkles Vollbier, das von der Memminger Brauerei im Zyklus der Tierkreiszeichen gebraut wird. Auf jeder Flasche repräsentiert das „mystische Getränk“ stellvertretend eines der zwölf Tierkreiszeichen. Das „Millenium-Bier“ verspricht seinem Genießer Schluck für Schluck göttlichen Geschmack, nach dem Motto: „Wer unter einem glücklichen Stern geboren ist, darf auch nach den Sternen greifen.“

Mit einer neuen Werbekampagne und einem Werbeetat von über 60 Millionen DM richtet Warsteiner seine Marke auf das neue Jahrtausend aus. Der von der Werbeagentur J. Walter Thomp ...

GFGH 01-00 Der Mineralwassermarkt in Deutschland
Vorschau
Erfrischende Aussichten Der Mineralwassermarkt in Deutschland wächst weiter Die Branche hat ein hartes Jahr hinter sich. Deutsche Mineralbrunnen sprechen von einem nahezu „mörderischen Preiswettkampf“ auf dem Markt. Händler nehmen billige Wässer in ihr Sortiment, weil König Kunde danach verlangt. Und der ist zufrieden. Denn trotz aller Klagen verzeichnet die Branche zum Jahresende weiteres Wachstum. Für 1999 rechnen die deutschen Mineralbrunnen nach zwei erfolgreichen Jahren erneut mit einem Rekordergebnis.

Und stille Wasser sind doch tief . . . Bis Ende September hat der Verband deutscher Mineralbrunnen (VDM) einen Zuwachs in Höhe von 4,5 Prozent errechnet. „Zum Jahresende werden wir mit rund 4 Prozent abschneiden“, meint VDM- Geschäftsführer Wolfgang Stubbe. Eindeutiger Gewin-

Dr. Dieter Simon* Gustav Buchal** ner des abgelaufenen Jahres ist nach Verbands-Erhebungen Mineralwasser ohne Kohlensäure und solches mit einem deutlich reduzierten K ...

GFGH 01-00 Die EU-Fahrerlaubnis in Deutschland
Vorschau
Die EU-Fahrerlaubnis in Deutschland Termine und Fristen Im Bundesgesetzblatt Nr. 55 vom 26. August 1998 wurde die Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr und zur Änderung straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften veröffentlicht, welche zum 1. Januar 1999 in Kraft getreten ist.

der Klasse C1E darf die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeuges nicht übersteigen. In dieser Betrachtung wurde die Klasse D, D1 nicht aufgenommen, da es sich hier um Fahrzeuge zur Personenbeförderung handelt.

Mit dieser Verordnung (Fahrerlaubnis-Verordnung – FeV) wurde eine EU Richtlinie (91/439/EWG) ins nationale deutsche Recht übernommen. Bestandteil dieser FeV ist:

Die bisherigen Ausführungen enthalten die Bestimmungen für Kraftfahrer, die den entsprechenden Führerschein neu erwerben.

c Die Veränderung der bisherigen in der BRD geltenden Klassen 1 bis 5 und die in der DDR geltenden Klassen A bis T ...

GFGH 01-00 Die Nacht der Naechte
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

Die Nacht der Nächte Beseelt von einem guten Gefühl, nach dem Motto „Hurra, wir leben noch“, hatte ich jegliche Angst vor Zukunftskatastrophen Punkt zwölf mit einem Gläschen Sekt hinweggespült. Der lang vorausorakelte Supergau zur Jahreswende blieb – Gott sei Dank – aus. Am frühen Morgen muss ich wohl über meine guten Vorsätze hinweg eingeschlafen sein. Als ich aufwachte war etwas seltsames geschehen. Wir schrieben das Jahr 2038, es war ein herrlicher Sommertag und ich fuhr gerade an einer Tankstelle vorbei. Auf den Schildern stand nicht Diesel, Benzin oder Super, – nein, da war zu lesen: Weizen, Helles, Pils – streng nach dem deutschen Reinheitsgebot. Lassen Sie sich und Ihr Auto nicht verdursten. Ich traute zunächst meinen Augen nicht. Was war passiert Nachdem ab dem Jahr 2000 Benzin deutlich teuerer wurde als Bier, erfand ein bekannter Getr ...

GFGH 01-00 Es soll vom feinsten sein
Vorschau
MARKETING

Es soll „vom feinsten“ sein Marketing und Markenkern individueller Gastronomiebetriebe Axel Weber *

* geb. 1960; Jurastudium; Geschäftsführer der 1992 gegründeten Beratungsgesellschaft Axel Weber & Partner in Bochum. Schwerpunkt Consulting im Gastronomiebereich; regelmäßiges Engagement in der Marktforschung; Mitbegründer des Arbeitskreises Gastromarketing bei der IHK Bochum.

Jahrzehntelang konnte sich die Individualgastronomie in Deutschland auf eine geruhsame und sichere Stellung in ihrem Marktsegment verlassen. Diese goldenen Zeiten für Vorortkneipen, gutbürgerliche Restaurants und Landgasthäuser sind schon lange vorbei. Zuerst kamen die italienischen Restaurants, danach die ersten Gastronomiesysteme. Zugleich veränderten sich in dramatischer Weise die Bedürfnisse und Ansprüche der Gäste. Die Antwort auf diese veränderten Bedürfnisse bleiben die traditionellen Gastwirte bisher weitgehend schuldig. Heute ist die Gastro ...

GFGH 01-00 Fremdbiere im Auf und Ab
Vorschau
IMPORTBIERE

Fremdbiere im Auf & Ab Der deutsche Markt hinkt dem internationalen Trend zu Spezialitäten hinterher Zahlreiche ausländische Brauereien, kleine wie große, suchen den Kontakt zum deutschen Biertrinker. Dies soll hauptsächlich über den Fachgroßhandel geschehen, der die Gastronomie und GAM beliefert. Die großen Mengen an Dosen (laut Statistik 50 Prozent der Importe) werden in den LEH gedrückt. Hier kommt die Großfläche mit wenigen dänischen und tschechischen Marken aus. GAM und LEH unter 200 qm Fläche sind deutlich unterrepräsentiert. Fassbierimporte sind eklatant rückläufig. Mit 23,00 DM pro Kasten (10 l) liegen Importbiere über dem Durchschnittspreis für deutsche Biere. Im Osten sind sie mit 22,40 DM etwas billiger als im Westen mit 23,30 DM. Schwerpunkte im Konsum sind die neuen Bundesländer und Berlin, wo die Absatzentwicklung auch eher positiv verläuft, im Westen eher negativ. Etwa die Hälfte aller Importbiere wird über die Gastronomie v ...

GFGH 01-00 Gefragte Gastronomie-Konzepte
Vorschau
GASTRONOMIE

Glanzstücke Gefragte Gastronomie-Konzepte

Die deutsche Gastronomie unterliegt in den letzten Jahren einem stetigen Wandel. Das einstige Image – deutsche Küche und Bier mit Schnaps –, besteht zwar noch, doch ist es von der Realität längst überholt. Die „Renner“ vergangener Jahrzehnte kämpfen heute ums Überleben. Heute bestimmen eine Vielzahl verschiedener Gastronomietypen die Szene. Hinzu kommen eine breitgefächerte Anzahl ausländischer Wirte und junge Gastronomen mit eigenen Ideen. Getränkefachgroßhändler als die Hauptlieferanten und oftmals verlängerter Arm der Brauereien müssen sich mit unterschiedlichsten Rahmenbedingungen auseinandersetzen. Die Zeiten sind hart geworden. Konzepte sind gefragt.

Einst war die Gastronomie der wichtigste Absatzmittler der Brauereien. Begnügten sich die Brauer früher damit, ihre Wirte – meist über Verleger und Händler – mit Bier zu beliefern, kamen erst später die berühmt ...

GFGH 01-00 Im Netz der Bier
Vorschau
INTERNET

Im Netz der Biere Ausländische und deutsche Bierspezialitäten im Internet Ob „altbayerisches, dunkles Weizenbier“ oder „Pale ale Malt“ – für den Kunden des Getränkefachgroßhandels werden Bierspezialitäten immer interessanter, weil auch seine Abnehmer (etwa aus der Gastronomie) wiederum gern einmal Getränke anbieten, die ihre Gäste z.B. mit angenehmen Urlaubserinnerungen verknüpfen. Mit dem Internet hat der Verantwortliche des Fachgroßhandels die Möglichkeit gewonnen, sich weltweit schnell und unkompliziert zu informieren.

ries, and related Interests) oder Retailers (Beer Stores and Suppliers) sind vorhanden. Unter erstgenannten sind Brauereien aus mehr als 20 Ländern zu finden – egal ob Forster's (Australien), Karlsberg (Deutschland), Guinness (Irland) oder Cerveceria Costa Rica (Costa Rica). Der Schwerpunkt liegt bei Anbietern aus dem US-amerikanischen Markt.

Im folgenden werden zwei wichtige Link-Sammlungen (dort ...

GFGH 01-00 Intergastra 2000
Vorschau
Über 750 Aussteller aus mehr als 10 Ländern Intergastra 2000 Ganz im Zeichen internationaler Gastlichkeit präsentiert sich die Intergastra 2000, 20. Internationale Fachausstellung für das Hotelund Gaststättengewerbe sowie das Konditorenhandwerk, vom 26. Februar bis 2. März 2000 in Stuttgart. Die Intergastra 2000 ist bereits heute nahezu ausgebucht. Rund 750 Aussteller zeigen auf einer Fläche von 55.000 Bruttoquadratmetern ihre Innovationen und Weiterentwicklungen. Erwartet werden wieder über 70.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Dr. Walter Gehring, Geschäftsführer der Messe Stuttgart International, über die Intergastra.

die umsatzstärkste Ordermesse ihrer Branche. Mit 758 Ausstellern aus mehr als 10 Ländern verzeichnet sie gegenüber der Vorveranstaltung ein Plus von fast 5 Prozent bei der Ausstellerbeteiligung. Es sind nahezu alle Marktführer aus dem In- und Ausland vertreten.

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: ...

GFGH 01-00 Kleines Wein Lexikon
Vorschau
EINBLICK

Kleines Wein Lexikon Weinwissen ist in zunehmenden Maße vom Getränkefachgroßhandel gefordert, denn eine Belieferung mit Wein wird immer öfter von Gastronomiekunden und auch in Getränkeabholmärkten nachgefragt. Dies verspricht natürlich ein gutes Zusatzgeschäft für den Getränkefachgroßhandel – allerdings wird auch eine ordentliche Portion an Weinkompetenz verlangt. In loser Reihenfolge veröffentlichen wir im GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL aus diesem Grund Begriffe aus dem Weinbereich, die zu einem besseren Wein Know-how durchaus beitragen.

sowie sein Wohnort anzugeben. Bei Beanstandung haftet der Abfüller. Abgang Ist der Nachgeschmack, den ein Wein beim Schlucken hinterläßt. Ein anhaltender, angenehmer Geschmacksabgang ist positiv. Je intensiver Säure, Süße und Extraktstoffe, Fruchtaroma und Alkohol im Wein vorhanden sind, desto ausgeprägter und nachhaltiger ist der Abgang. Ein Bitterton, Muffigkeit, Unharmonie oder Weinfehler sind negat ...

GFGH 01-00 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Günther Guder Justitiar: RA Thomas Rainer Sulzmann Humboldtstraße 7, 40237 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax 68 36 02 e-mail: GFGH_Verbaende@compuserve.com

Verband des Getränkefachgroßhandels Nord- und Westdeutschland e.V. Geschäftsführender Vorstand: Günther Guder Beiratsvorsitzender: Carl-Heinz Willems, Geschäftsstelle Düsseldorf: Humboldtstraße 7, 40237 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 e-mail: GFGH_Verbaende@compuserve.com Geschäftsstelle Hannover: Geschäftsführerin: Marion Jörgens Marienstraße 11, 30171 Hannover Tel. (05 11) 32 64 44, Fax (05 11) 3 63 10 68 e-mail: GFGH_VB_Hannover@compuserve.com

Verband des Getränkefachgroßhandels Süd und Ost e.V. (Dachverband für Mitteldeutschland, RheinlandSaar, Baden-Württemberg/Pfalz, Bayern) Geschäftsführender Vorstand: RA Thoma ...

GFGH 01-00 Quo vadis Getraenkefachgrosshandel 2
Vorschau
ZUKÜNFTIGES

Quo vadis, Getränkefachgroßhandel Eine Studie über die Zukunft des Getränkefachgroßhandels (Teil 2) Ende des Jahres 1999 stellte die IBB, Internationale Betriebsberatung GmbH, unter dem Titel „Quo vadis, Getränkefachgroßhandel“ eine Studie über die Zukunft des deutschen Getränkefachgroßhandels vor. Eine Zusammenfassung der Studie veröffentlicht der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL in drei Teilen. Im ersten Teil haben wir Aufbau und Methodik der Studie sowie die ersten zwei von sechs Key Factors, die aus Sicht der IBB den Getränkefachgroßhandel in den kommenden Jahren beeinflussen werden, aufgezeigt. In dieser Ausgabe beschreiben wir, welche vier weiteren Key Factors IBB für den Getränkefachgroßhandel weiterhin sieht und was ihn im Jahre 2010 von Seiten des Marktes erwartet.

Top oder Flop – Professionalisierung der Unternehmensführung Die Anforderungen an den Getränkefachgroßhandel hinsichtlich Unternehmensführung werden zukünfti ...

GFGH 01-00 Quo vadis Getraenkefachgrosshandel
Vorschau
ZUKÜNFTIGES

Quo vadis, Getränkefachgroßhandel Eine Studie über die Zukunft des Getränkefachgroßhandels (Teil 2) Ende des Jahres 1999 stellte die IBB, Internationale Betriebsberatung GmbH, unter dem Titel „Quo vadis, Getränkefachgroßhandel“ eine Studie über die Zukunft des deutschen Getränkefachgroßhandels vor. Eine Zusammenfassung der Studie veröffentlicht der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL in drei Teilen. Im ersten Teil haben wir Aufbau und Methodik der Studie sowie die ersten zwei von sechs Key Factors, die aus Sicht der IBB den Getränkefachgroßhandel in den kommenden Jahren beeinflussen werden, aufgezeigt. In dieser Ausgabe beschreiben wir, welche vier weiteren Key Factors IBB für den Getränkefachgroßhandel weiterhin sieht und was ihn im Jahre 2010 von Seiten des Marktes erwartet.

Top oder Flop – Professionalisierung der Unternehmensführung Die Anforderungen an den Getränkefachgroßhandel hinsichtlich Unternehmensführung werden zukünfti ...

GFGH 01-00 Sanktionen der Verpackungsverordnung
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS

Sanktionen der Verpackungsverordnung Anmerkung zum Status quo und Alternativen Die Verpackungsverordnung wird derzeit wieder in Bezug auf die mögliche Bepfandung von EinwegVerpackungen heiß diskutiert. Der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., der Bundesverband mittelständischer Privatbrauereien e.V. und der Verband des Deutschen GetränkeEinzelhandels e.V., geben dazu folgendes Statement ab, in dem die möglichen Szenarien vorgestellt und in einem abschließenden Fazit bewertet werden.

I. Zwangspfand und Rücknahmeverpflichtung 1. Im Hinblick auf die seit 1991 gültige Verpackungsverordnung haben Brauereien, Getränkefachgroßhandel und Getränkeinzelhandel insgesamt Milliarden Investitionen Pro Mehrweg vorgenommen, die Vertrauenschutz einfordern. Die Novellierung 1998 hat den Kern der Verpackungsverordnung mit Quote und Rücknahmeverpflichtung nochmals bestätigt. 2. Ein Floatenlassen der Einwe ...

GFGH 01-00 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN 1999ER SPITZE DES GUTEN JAHRZEHNTS

FENG SHUI UND CHAMPAGNER IM INTERNET

Schon im Verlauf der Vegetation zeichnete sich ab, dass 1999 ein guter Jahrgang werden würde.

Champagne Gosset wird immer noch nach der klassischen Methode hergestellt, seine Präsentation bedient sich nun aber modernster Informationswege: Das älteste Weinhandelshaus der Champagne ist seit Kurzem mit eigener Homepage im Internet vertreten. Wer sich einen Überblick über die Kellerei und seine Champagner verschaffen möchte, stößt unter http://www.champagnegosset.com auf eine außergewöhnliche Art der Präsentation.

Nachdem die Witterungsverhältnisse während der Weinlese weitgehend sonnig und trocken waren, wurde eine Weinernte eingebracht, die sowohl quantitativ als auch qualitativ über dem

Durchschnitt liegt und als ausgesprochen gut bezeichnet werden kann. Besonders erfreulich haben die Weine aus den Burgundersorten ...

GFGH 01-00 Wiedergeburt einer Geschmacks-Verbindung
Vorschau
Wiedergeburt einer Geschmacks-Verbindung Die echte Havanna half dem guten, alten Cognac wieder auf die Beine Allen Puritanern und späten Calvinisten zum Trotz gewinnt der „gute alte Cognac“ wieder an Bedeutung. Und das verdankt der „edle Braune“ aus den Departements Charente, Charente Maritime und zwei kleinen angrenzenden Gebieten im Südwesten Frankreichs vor allem der wieder entdeckten, der neuen Lust am Rauchen oder besser gesagt, an der Cigarre. Seitdem Spitzenköche Cohiba-Menues kreieren und Clubs – meist in First-Class-Hotels – feinen blauen Dunst fördern; seitdem ist der Abwärtstrend von Cognac und Armagnac auch auf dem deutschen Spirituosenmarkt, gestoppt.

In der Branche herrscht schon seit fünf Jahren Tristesse: 16 Prozent Minus wurden bei Spirituosen insgesamt „eingefahren“ und das obwohl der Bundesbürger keineswegs weniger Geld für flüssige geistige Genüsse ausgegeben hat. Besonders arg gebeutelt wurden die Überflieger Soft-Spirituose ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11_00 | 12_00

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim