Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2000/08_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 08-00 AFG
Vorschau
AFG NEUER AUFTRITT VON BONAQA TAFELWASSER

TEINACHER GASTROFAMILIE MIT ZUWACHS

NEUE LIBELLA-SORTE WILD BERRIES Der Trend zu roten Früchten ist ungebrochen und deshalb bringt Libella in diesem Frühjahr mit der Sorte Wild Berries ein neues, rotes Erfrischungsgetränk in den Handel. Angepriesen als überzeugender Durstlöscher ist LibellaWild Berries ideal für heiße Sommertage. Zudem bietet sich die Geschmackssorte aufgrund ihrer ausgewogenen Süße zum Mixen an. Auf den Geschmack dieses trendigen Drinks wollen die Libella-Hersteller die Konsumenten mit dem Werbe-Slogan bringen: „Wild Berries’ tut gut, schmeckt gut!“

EDER’S MIT TRADEWINDS ERFOLGREICH

„Wasser und Sauerstoff gelten als Ursprung allen Lebens. Es lag also nahe, unser Wasser mit natürlichem Sauerstoff anzureichern“, meint Stefan Hoechter, Geschäftsführer der Adelholzener Alpenquellen GmbH. Der Chiemgauer Mineralbrunnen bringt derzeit das Sauerstoffwasser Adela ...

GFGH 08-00 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE FRANZISKANER WEISSBIER IM PARTYFASS Selbstgezapftes Fassbier erfreut sich weiter wachsender Beliebtheit. Die Spaten-FranziskanerBräu KGaA begegnet diesem Wunsch der Verbraucher und bietet mit dem Weißbier-Partyfass eine Alternative. Einfache Handhabung und schnelles Zapfver-

PILSNER URQUELL PRÄSENTIERT AMERICAN FOOTBALL IM INTERNET American Football erlebt in Deutschland im Moment einen regelrechten Boom. Pilsner Urquell hat deshalb sein Internetangebot unter www://pilsner-urquell.de entsprechend erweitert. Hinter dem Button „Echt Touchdown“ finden interessierte Surfer Informationen zu den wichtigsten Spielgrundlagen,

GASTRO-LINK AUF „WWW.VELTINS.DE“ Die Brauerei C. & A. Veltins bietet ihren Gastronomiepartnern eine neue Kommunikationsplattform: Zur Forcierung der Zugriffe auf die individuellen Homepages der Partner können unter „www.veltins.de“ entsprechende Gastro-Links hinterlegt werden. Nach Postleitzahlen regional geordnet k ...

GFGH 08-00 Buendnis fuer Mehrweg gegruendet
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS

Starker Zusammenschluss Bündnis für Mehrweg gegründet m Vorfeld des zweiten Gesprächs mit Staatssekretär Baake haben sich der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, der Bundesverband mittelständischer Privatbrauereien, der Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels, der Verband Deutscher Mineralbrunnen, die Genossenschaft Deutscher Brunnen, die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände, der Naturschutzbund Deutschland, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, der Verein Pro Mehrweg sowie die Stiftung Initiative Mehrweg auf ein Eckpunktepapier geeinigt, das zum "Bündnis für Mehrweg” führte. Von allen Beteiligten wird darin die in der jetzigen Verpackungsverordnung vorgesehene Bepfandung von Einweggebinden als zielführendes Instrument beschrieben; eine Abgabe, die sich in der Höhe an das jetzt vorgesehene Zwangspfand von DM 0,50/Verpackung anlehnt, jedoch als vorzugswürdig eingeschätzt. Da ...

GFGH 08-00 Die Entwicklung ausgewaehlter Getraenke
Vorschau
LEBENSMITTELHANDEL

Die Entwicklung ausgewählter alkoholischer Getränke im LEH Unter den alkoholischen Getränken haben sich in den ersten vier Monaten des Jahres 2000 nur der Sekt/ Champagner, der Wein sowie der Wermut positiv entwickeln können. Alle anderen Gattungen wie Spirituosen gesamt, Sherry und Portwein waren mehr oder weniger rückläufig.

Die Entwicklung ausgewählter alkoholischer Getränke im LEH in 1000 0,7- bzw. 0,75-l-Flaschen – Januar bis April 1999/2000 – Gattungen

1999

2000

Entw. in %

148.897

148.416

– 0,3

40.729

37.549

– 7,8

8.803

9.299

+ 5,6

Likör ges.

30.539

31.965

+ 4,7

Klare Spirituosen

50.492

50.213

– 0,6

Softspirituosen

10.775

9.972

– 7, ...

GFGH 08-00 Erfolg mit Tradition
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

Erfolg mit Tradition Kennen Sie Harry Potter Harry Potter ist ein elfjähriger Junge, ein angehender Zauberer. Er geht auf ein Zauberinternat und erlebt dort mit seinen Freunden unglaublich spannende und phantasievolle Abenteuer. Richtig, Harry Potter ist die Hauptfigur der erfolgreichsten Bücherserie der Welt. Über 35 Millionen Mal wurden seine Abenteuer bislang verkauft (zwei Millionen allein in Deutschland). Für die deutschsprachige Ausgabe des vierten Bandes, die Mitte Oktober erscheinen wird, liegen jetzt schon über eine halbe Million Vorbestellungen vor – Tendenz steigend. Und das in einer Zeit, in der Bücher bei der jungen Generation schon tot gesagt wurden und der Buch-Lesekonsum stark rückläufig war. Darüber könnten vielleicht die Brauer und die Getränkefachzeitschriften einmal philosophieren. Ich hatte in Bezug auf Harry Potter vor einigen Woc ...

GFGH 08-00 Erfrischungsgetraenke aus dem World Wide Web
Vorschau
INTERNET

Attraktive Alternativen Erfrischungsgetränke aus dem World Wide Web „Ist es nicht erfrischend, eine Alternative zu haben“, formuliert ein Hersteller von Erfrischungsgetränken in bewusster Abgrenzung zu den Produkten der Marktführer. Bei den folgenden Beispielen wird das Schwergewicht deshalb auf Alternativen gelegt, die oft bei kleinen und mittelständischen Anbietern von Erfrischungsgetränken auf Mineralwasserbasis bzw. Fruchtsaftgetränken zu finden sind. Die großen Hersteller mit ihren eingeführten Marken sind den Verantwortlichen aus dem Getränkefachgroßhandel hinlänglich bekannt.

ass der Markt der Erfrischungsgetränke auch weiterhin attraktiv ist, verdeutlichen einige Zahlen. So erhöhte sich die Abfüllmenge bei den Brunnenherstellern von ’98 auf ’99 insgesamt auf rund 10,050 Mrd. Liter (+ 4,7 Prozent, Zahlen nach VDM Verband Deutscher Mineralbrunnen (www.mineralwasser. com, Wahl: Daten & Fakten). Ein Viertel hiervon zählten z ...

GFGH 08-00 Exoten
Vorschau
EXOTEN Hier sollen nicht die teuersten Weine der Welt, die sich ohnehin fast niemand leisten kann, beschrieben werden. Hier sollen Sie mit Raritäten, mit Exoten und Spezialitäten, mit noch wenig bekannten oder fast schon vergessenen Weinen bekanntgemacht werden. Diese Serie will ein wenig unterhalten, dabei auch Informationen vermitteln, vor allem aber Neugierde auf wein-exotisches wecken. Viel Vergnügen dabei wünscht Ihnen

F. Paul Schwakenberg

Wünsche liebenswerter Kunden Nicht nur Weine können Raritäten, Exoten oder Kuriositäten sein, die verwundern. Auch Menschen, die sie kaufen, frappieren zuweilen durch kuriose Wünsche. Hier eine kleine Auswahl, gesammelt von einem Fachhändler: „Sie verkaufen doch Wein! Was kostet da die Flasche“ „Bitte einen nicht so herben; er darf auch trocken sein!“ „Sagen Sie bitte: Welcher Jahrgang ist denn diesmal der Federweiße“ „Haben Sie Nichtraucher-Wein“ „Ich hätt’ gern eine durchgegorene süße ...

GFGH 08-00 Hoch hinaus
Vorschau
INTERNATIONAL

Hoch hinaus Britischer Ciderhersteller will die Welt erobern In Großbritannien stieg der Konsum von Cider von zwei Millionen Hektoliter 1975 auf fast fünf Millionen Ende 1999. Denn immer mehr Verbraucher greifen zu Getränken mit natürlichem Geschmack und niedrigem Alkoholgehalt. Die seit 1993 achtmal erhöhten Alkoholsteuern machten sich vor allen Dingen bei den stärkeren Getränken bemerkbar und halbierten den Markanteil von Cider mit mehr als sieben Volumenprozent Alkohol seit 1997 von acht auf vier Prozent.

P Bulmer aus Hereford ist bei weitem der größte Ciderproduzent in Großbritannien. Mit einer Marktkapitalisation von 240 Mill. Pfund und fast 3000 ha Obstgärten hat die Gesellschaft einen Anteil von 40 Prozent am einheimischen Markt. Hier legte die Gruppe in erster Linie und erfolgreich den Schwerpunkt auf die Vermarktung ihrer Spitzenmarke Strongbow: Mit um 20 Prozent erhöhten Marketing Kosten stiegen die Profite um fast 10 Prozen ...

GFGH 08-00 Immer mehr Importbier rinnt durch deutsche Kehlen
Vorschau
Marktforschungsuntersuchungen ergaben für Pilsener Urquell ein überproportionales Wachstumspotential in der Altersklasse der 18- bis 34-jährigen. Die Befragten bescheinigten dem „ersten Pils der Welt“ einen modernen Auftritt und hohe Sympatiewerte.

Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) steigt die Akzeptanz von Importbieren kontinuierlich an. Mit zwei Dritteln überwiegt der Dosenanteil bei den Gebinden. Importbier ist laut GfK an Tankstellen stärker vertreten als im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und in Getränkeabholmärkten (GAM). In den neuen Bundesländern haben Importbiere einen höheren Marktanteil. Dies könnte an einem gewissen Nachholbedarf im Osten liegen. In Bayern, Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz ist der Anteil der Importbiere hingegen eher niedrig.

it der zunehmenden Globalisierung, der Einführung des Euro in der Europäischen Union und der fortschreitenden Konzentration in Handel und Industrie stehen weitere ...

GFGH 08-00 Malzbiere - viele Kleine jagen die Marktfuehrer
Vorschau
SPORTGETRÄNKE

Auf der Pirsch Malzbiere – viele Kleine jagen die Marktführer Auch Malzbier leidet an der allgemeinen Absatzschwäche deutscher Biersorten, die sich in den ersten vier Monaten dieses Jahres fortgesetzt hat. Lediglich die Sorten Export, Weizen und Kölsch waren im Lebensmittelhandel positiv, alle anderen – so auch das Malzbier mit 4,7 Prozent – waren im Absatz in diesem Jahr negativ eingefärbt. Malzbier verlor in den ersten vier Monaten absolut 15 100 hl. Bei einer Absatzmenge in diesem Zeitraum von 304 300 hl im LEH nicht gerade viel, zeigt aber eine deutliche Tendenz nach unten an. Zehn Prozent aller Malzbiere werden in der Gastronomie abgesetzt. Es dominiert der LEH mit zwei Drittel und der Convenience- und Freizeitbereich.

Malzbier – eisgekühlt nicht nur für Kinder eine herrliche Sommer-Erfrischung.

510 · GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL 8/ 2000

ach dem Biersteuergesetz sind Biere mit einem Alkoholgehalt von 0,5 P ...

GFGH 08-00 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN DR. MICHAEL DIETZSCH FEIERTE 60. GEBURTSTAG Rund 300 Gäste aus Brau- und Getränkewirtschaft sowie Politik waren nach Bitburg angereist, um Dr. Michael Dietzsch, Vorsitzender Geschäftführer der Bitburger Getränke Verwaltungsgesellschaft, zum Geburtstagsjubiläum zu gratulieren. Zu den prominenten Festrednern zählte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck, der sich für das gesellschaftliche Engagement des Jubilars besonders in Sachen Kultur, Sport und Tourismus bedankte. Anerkennende Worte gab es auch vom Präsidenten des Deutschen Brauer Bundes, Dieter Ammer, der die herausragenden Verdienste von Dr. Dietzsch um die nationale Brauwirtschaft würdigte. Erst im vergangenen Jahr hatten die Delegierten des Verbandes ihn zum Ehrenmitglied gewählt. Klaus G. Adam, Vorsitzender des Gellschafter Ausschusses der Bitburger Getränke Verwaltungsgesellschaft zeichnete in seiner Laudatio den beruflichen Werdegang des Jubilars nach und unterstrich dessen wertorient ...

GFGH 08-00 Rumreiche Genuesse
Vorschau
Rumreiche Genüsse Karibik-Drinks erobern das Land Obwohl viele Flugstunden von der Heimat entfernt, sind die „Perlen der Karibik“, die Großen und die Kleinen Antillen, zu DEN Traumzielen der Deutschen geworden. Nirgendwo anders urlauben so viele Bundesbürger wie hier (inzwischen weit mehr als auf den Kanaren oder den Balearen), und das „Caribean Feeling“ ist es denn auch, das den Siegeszug sowohl der Havanna-Cigarre als auch des Mixdrink, des Cocktail, begründet.

usammengemixt werden kann fast alles, was normal oder auch, was nicht normal ist. Hauptsache, die Abstimmung aufeinander stimmt, und die lässt sich durch ständiges Probieren leicht herausfinden. Gin und Wodka gehören, ziemlicher Geschmacks-Neutralität wegen, auch heute noch zu den klassischen Grundlagen von Mixgetränken. Das Farbtupferl Blue Curacao gesellt sich hinzu, doch gibt es inzwischen von keiner anderen Spirituose mehr Longdrink-Rezepte als von Rum, der sich insgesamt an vierter Stelle au ...

GFGH 08-00 Stangenweise Hochgenuss
Vorschau
SPEZIALITÄTEN

Stangenweise Hochgenuss Kölsch – die helle, obergärige Spezialität aus der Dom-Stadt Nach Ansicht von Branchenkennern stagniert der KölschMarkt zur Zeit. Eine gravierende Veränderung in diesem Jahr wird nicht gesehen. Drei Premiummarken dominieren den Markt in der Dom-Stadt: Früh, Gaffel, Reissdorf. Diese drei führenden Privatbrauereien kommen insgesamt auf einen Ausstoß von knapp 1,3 Millionen Hektoliter. Die Gruppe steigerte ihren Marktanteil auf deutlich über 40 Prozent am gesamten Kölschmarkt. Der Anteil dieser Marken im Kölschmarkt fällt umso stärker ins Gewicht, als der Kölner Verbund des Getränkekonzerns Brau und Brunnen nach Brancheninsidern nur noch einen Marktanteil von 6,7 Prozent aufzuweisen hat.

ie Bierbranche in Deutschland konnte im vergangenen Jahr wieder einen Zuwachs verzeichnen. 1999 stieg der Bierabsatz auf 110,1 Millionen Hektoliter nach 109,4 Millionen Hektoliter im Jahr zuvor. Dies ist jedoch überwiegend ...

GFGH 08-00 Tabakwaren im Getraenkehandel
Vorschau
Chance oder Risiko Tabakwaren im Getränkehandel ZumThema Zigarren und Zigaretten im Angebot des Getränkefach(groß)handels gibt es viele unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen. Doch das Geschäft boomt. Trotz drohender Werbeverbote, Gesundheitsrisiken und sonstiger Unannehmlichkeiten greifen die Deutschen gerne zu den Glimmstengel. Ein Geschäft, dass sich clevere Getränkehändler nicht entgehen lassen sollten. Sei es an den Kassen der Getränkeabholmärkte oder bei der Belieferung der eigenen Gastronomie.

ktuelle Untersuchungen haben ergeben, dass es in Deutschland rund 17 Millionen Raucher gibt. Zwei Drittel haben mit dem Rauchen schon vor ihrem 18. Lebensjahr begonnen. Mädchen, so die Untersuchung, fangen früher mit dem Rauchen an als Jungen. Rund sieben Millionen Tonnen Tabak lassen nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die etwa 1,1 Milliarden Raucher jährlich in blauen Dunst aufgehen.

A

Warnhinweis und Werbeverbot Doch o ...

GFGH 08-00 Ueberlegenes Mehrweg
Vorschau
VERANSTALTUNGEN

Überlegenes Mehrweg Mitgliederversammlung des Vereins Pro Mehrweg e.V. in Frankfurt In Frankfurt trafen sich die Mitglieder des Vereins Pro Mehrweg e.V., die sich über die Arbeit im abgelaufenen Jahr informierten und aktuelle Themen diskutierten. Erfreut nahm man dort zur Kenntnis, dass sich erst wenige Tage vorher Bundes-Umweltminister Trittin eindeutig hinter die Verpackungsverordnung stellte und die Umsetzung geltenden Rechts im Falle einer Bestätigung der bisherigen Ergebnisse der Nacherhebung ankündigte.

Günther Guder (stehend), Geschäftsführer von Pro Mehrweg e.V., informierte die Anwesenden über die Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Geschäftsjahres und referierte über aktuelle Branchenthemen.

ach der Genehmigung des Jahresabschlusses 1999 wurde der Vorstand, Beirat und die Geschäftsführung einstimmig entlastet. Laut Beschluss der versammelten Mitglieder wurde an der Beitragsordnung nichts geändert. Zur aktuell ...

GFGH 08-00 Verhaltensmuster
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR «

Verhaltensmuster Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/ Warenhäuser erfasst und in einem Gesamtuniversum dargestellt. Neben den spezifischen Ausgaben für eine bestimmte Kategorie werden auch die Gesamtausgaben pro Einkaufsstättenbesuch (Bonsumme) erfasst und analysiert.

© Copyright by GfK Panel Services Consumer Research

© Copyright by GfK Panel Services Consumer Research

484 · GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL 8/ 2000

Eine Betrachtung des Einkaufsverhaltens privater deutscher Haushalte ...

GFGH 08-00 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN JIM BEAM UND COCA-COLA IM DUOPACK

RELAUNCH VON SÖHNLEIN BRILLANT

Rechtzeitig zum Sommerbeginn setzt MaxXium Deutschland (vormals Rémy Deutschland) mit einer aussergewöhnlichen Kombi-Promotion neue Akzente im Whisk(e)y-Markt. Der Klassiker Jim Beam wird als Kombipack im deutschen Handel zusammen mit Coca-Cola angeboten. Präsentiert wird das amerikanische Paar unter anderem in aufmerksamkeitsstarken Palettendisplays, die für den Handel in zwei Größen (viertel und halbe Chep-Paletten) zur Verfügung stehen. Die attraktive Display-Optik macht die „Dream Team-Palette“ zum Eyecatcher in jedem Outlet.

HARDENBERG-WILTHEN VERLOST TWINGOS Bei der bisher größten PromotionAktion der Hardenberg-Wilthen AG werden acht nagelneue Renault Twingo als Hauptpreise verlost. Unter dem Motto „Abfahren auf Wilthen“ steht die Spirituosen-Spezialität „Wilthener Goldkrone“ im Mittelpunkt der Verkaufsförderungsmaßnahmen am P ...

GFGH 08-00 Wie kommt man auf den Firmenwert
Vorschau
BETRIEBSWIRTSCHAFT

Verhandlungssache Wie kommt man auf den Firmenwert Soll ein Betrieb verkauft werden, erwartet sich der Verkäufer vom Käufer eine möglichst hohe Vergütung für den zu übergebenden Kundenstamm, für den bereits erreichten Bekanntheitsgrad: Die Bezahlung eines Firmenwerts, auch Facon- oder Geschäftswert bezeichnet. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen für Getränkegroßhandelsbetriebe ein Zehntel des Jahresumsatzes als Firmenwert bezahlt wurden; sagt doch die Höhe des Umsatzes noch nichts über die Ertragskraft eines Betriebes aus.

eben einer Reihe verschiedener anderer Methoden zur Ermittlung des Firmenwerts empfiehlt sich die (direkte) Ertragswertmethode als wohl einfachstes Modell. Über welchen Betrag sich die Vertragspartner aber schließlich einigen, hängt vom Verhandlungsgeschick des jeweiligen Partners ab.

N

Die Ertragswertmethode Ihre Grundlage sind die Geschäftsergebnisse der letzten mindestens dr ...

GFGH 08-00 Wirtschaftswunder
Vorschau
In den modernen Produktionsanlagen der Bitburger Brauerei werden jährlich über 4,2 Millionen Hektoliter Bier gebraut. Das Foto zeigt links die Malzsilos, in der Mitte das Sudhaus und rechts den Gär- und Lagerbereich.

Wirtschaftswunder Bitburger – seit Jahren Nummer Eins in der deutschen Gastronomie Im Geschäftsjahr 1999 verzeichnete die Bitburger Brauerei gegenüber dem Vorjahr einen Ausstoßzuwachs von 133 000 auf 4,27 Millionen Hektoliter. Entgegen einem weiter rückläufigen Gesamtmarkt entspricht dies einem Plus von 3,2 Prozent. Die Brauerei will in den nächsten Jahren die Position ihrer Marke Bitburger im deutschen Markt weiter ausbauen. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Dr. Winand Rose, als Geschäftsführer der Bitburger Brauerei alleinverantwortlich für das Resort Marketing/Vertrieb, über Strategien und Konzepte seines Unternehmens. 496 · GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL 8/ 2000

Dr. Winand Rose (links), Geschäftsführer der Bitburger Brauerei, ...

GFGH 08-00 World Beer Cup
Vorschau
Zwei Goldmedaillen für König Pilsener und Clausthaler Classic beim internationalen Biertest An einem heißen Sommer-Nachmittag wurden im Juni 2000 im Marriott Hotel Marquis am weltberühmten Broadway in New York 145 Medaillen vergeben. 65 Biertester aus neun Ländern ermittelten aus 1127 Einsendungen von 371 Brauereien aus 39 Ländern die Gewinner.

• Privatbrauerei A. Rolinck mit zwei Silbermedaillen • Brauerei Aying • Privatbrauerei Ernst Barre • Privatbrauerei Hoepfner • Hofbrauhaus München • Brauerei Markl/Freudenberg mit

Stolz präsentiert Christian Rolinck seine Silbermedaille.

Drei Preisträger Gold, Silber und Bronze in der Kategorie „German-Style-Pilsener“. Die drei deutschen Gewinner von links nach rechts: Dr. Frank Nietzsche, Braumeister König Brauerei/Duisburg, Johann Stadler-König, Dr. Doris König (Goldmedaille), Christian Rohnck (Silbermedaille), Heribert Frank, Braumeister Privatbrauerei A. Rolinck und Jürgen Fi ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11_00 | 12_00

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim