Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2000/04_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 04-00 AfG
Vorschau
AfG FRUCHT-JOGURT-DRINK VON VILSA

Mehrwegflaschen. Außerdem gibt es zu jedem 12er-Dosen-Pack einen originellen Ricky-MartinStundenplan – mit Autogramm. Der Auftritt im Markt sorgt ebenfalls für Aufmerksamkeit: lebensgroße Ricky-Standfiguren und umfangreiche Materialien für abverkaufsstarke Paletten-Platzierungen sowie Themeninseln. Um Konsumenten zielgerichtet auf die Promotion hinzuweisen, erhöht Pepsi überdies alleine im ersten Halbjahr 2000 den Werbedruck auf rund 300 Millionen TV-Kontakte – zweimal so viele wie im Vorjahr.

SPREEQUELL AKTIV – FÜR EIN NEUES LEBENSGEFÜHL

Vilsa-Brunnen hat die Reihe ihrer erfolgreichen Mineralwasser-Erfrischungsgetränke um eine neue Variante erweitert: Vilsa Frucht Jogurt Drink. Er enthält natürliches Mineralwasser, Jogurt und mindestens 5 Prozent Pfirsichund Birnensaft, ist ballaststoffhaltig und enthält Vitamin C. Das Produkt wird in der 0,7-l-BrunnenMehrwegflasche angeboten.

Spreequ ...

GFGH 04-00 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE VELTINS MIT NEUEM WERBEAUFTRITT Woran denkt der Verbraucher auf Anhieb, wenn sein Auge Veltins erblickt Richtig: Frische! Und genau sie steht im Focus der neuen Kampagne 2000. „Wir wollen Durst auf frisches Veltins machen und die tradierten Werte nutzen und ausbauen“, kündigt Marketingleiter Herbert Sollich an und schlussfolgert: „Mit dem neuen werblichen Auftritt treffen wir die Marke in ihrem Kern, zeigen das Produkt, wie es der Verbraucher am liebsten mag.“ Genuss als Ausdruck von Lebensfreude und Geschmack, gastronomische Kompetenz und überraschende Lebensmomente – all das sind Facetten der Marke Veltins, die in den letzten 20 Jahren durch die Werbung transportiert und zur deutlichen Markenpositionierung

beigetragen haben. Mit der neuen Kampagne 2000 setzt die Brauerei C. & A. Veltins den gradlinigen Weg kreativer Darstellungsformen fort. „Wir greifen das auf, was der Verbraucher heute für unsere Marke empfindet und bauen damit konsequent ...

GFGH 04-00 Die Dose
Vorschau
Die Dose Ein High-Tech-Produkt mit hohem, innovativem Potenzial, kreativem Anspruch und jugendlichem Image cher ideal: Sie ist leicht, praktisch zu transportieren, einfach zu öffnen, schnell, bequem und überall zu genießen. Diese Vorzüge entsprechen nicht nur dem Trend zu aktiver Freizeitgestaltung, sondern werden auch dem Konsumverhalten von Singles und Jugendlichen gerecht. Aufgrund ihrer vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und ihres jungen Images eignet sich die Getränkedose optimal, um Trend- und Lifestyle-Produkte zu vermarkten. Auch der ökologischen Argumentation kann die Getränkedose standhalten. Sie wird nach Gebrauch einfach über das Duale System entsorgt und ohne Qualitätsverluste recycelt.

Jürgen Bracht *

Seit über 60 Jahren ist die Getränkedose auf dem Markt – und noch immer liegt sie voll im Trend. Die technologische Entwicklung hat aus der Getränkedose das gemacht, was sie heute ist: Ein High-Tech-Produkt mit hohem innovativen ...

GFGH 04-00 Die Zukunft als Chance begreifen
Vorschau
Die Zukunft als Chance begreifen Die Jahreshauptversammlung des Verbandes des Getränkefachgroßhandels Mitteldeutschland e.V. Mitte März fand die Jahreshauptversammlung des Verbandes des Getränkefachgroßhandels Mitteldeutschland e.V. in Fulda statt. Rund 140 Teilnehmer nutzten diese Veranstaltung, um sich über aktuelle Branchenthemen zu informieren und die Lieferantenpräsentation zu besuchen. Der Vorsitzende des Verbandes, Heinrich Hahn, begrüßte die Teilnehmer der Tagung und gab vorab einen kleinen Rückblick über das vergangene Geschäftsjahr 1999. Das wichtigste Ereignis war seiner Meinung nach die Gründung des Verbandes des Getränkefachgroßhandels Süd und Ost e.V. „Im vergangenen Jahr haben die Mitglieder den Vorstand einstimmig dazu beauftragt diesen Verband zu gründen. Die Gründung ist nun vollzogen und wir sind gerade dabei die Satzung des neuen Verbandes zu erstellen. Durch den Verband wird unser Berufsstand in Zukunft noch effektiver vertreten werden“, so ...

GFGH 04-00 Erfolgreiches Treffen
Vorschau
Erfolgreiches Treffen Jungunternehmer/innen aus Nord- und Westdeutschland Eine von Bernhard Schadeberg seit längerem ausgesprochene Einladung zur Krombacher Brauerei wurde am 31. Januar 2000 eingelöst. Wohl auch aufgrund einer attraktiven und vielseitigen Tagesordnung meldeten sich über 70 Interessenten, die jedoch die vorgegebenen Kapazitäten gesprengt hätten. So kamen letztlich 45 Teilnehmer am Vorabend zu einem ersten Get Together im Siegener Hotel zusammen. Erwartungsvoll und ausgeruht starteten die Junioren am nächsten Morgen nach Krombach, wo ein gut gelaunter Gastgeber mit der Gewissheit, dass nun Krombacher Pils die größte Biermarke in Deutschland ist, die Teilnehmer persönlich begrüßte. Einstiegsthema für den Tag in der Brauerei war die Verkaufsförderung von Gebinden und Produkten an Beispielen wie den neuen Longneck-Flaschen oder der Einführung eines alkoholfreien Bieres. Im engen Zeitraster dann als nächstes Thema der sensible Bereich der Kundenfinanzierunge ...

GFGH 04-00 Erlebniswelt Bier
Vorschau
Erlebniswelt Bier

BLITZLICHT

Szenegetränk Bier Laut repräsentativer Umfrage der Centralen MarketingGesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) lassen sich die aktuellen Trinkgewohnheiten der jungen Konsumenten so zusammenfassen: Biergenuss findet in der Gruppe statt. Die unter 30-jährigen präferieren mehrheitlich, nämlich zu 89 Prozent, das Bier unter Freunden. Nur 11 Prozent aller befragten jungen Erwachsenen geben an, ihr Bier lieber allein zu trinken. Soziale Kontakte, reden, lachen und feiern gehören damit so selbstverständlich zu einem Bier wie eine gut gezapfte Schaumkrone. Der wahre Bierkenner weiß: Die Lieblingskneipe um die Ecke ist der beste Ort, um ein kühles, frisch gezapftes Bier zu genießen. So geben 65 Prozent der Befragten an, ihr Bier besonders gern außerhalb der eigenen vier Wände zu trinken. Kneipen, Biergärten und private Partys sind die Orte, an denen sich die unter 30-jährigen treffen, um Bier zu trinken. Auf die Frage, ...

GFGH 04-00 Exoten
Vorschau
EXOTEN Hier sollen nicht die teuersten Weine der Welt, die sich ohnehin fast niemand leisten kann, beschrieben werden. Hier sollen Sie mit Raritäten, mit Exoten und Spezialitäten, mit noch wenig bekannten oder fast schon vergessenen Weinen bekanntgemacht werden. Diese Serie will ein wenig unterhalten, dabei auch Informationen vermitteln, vor allem aber Neugierde auf Wein-exotisches wecken. Viel Vergnügen dabei wünscht Ihnen F. Paul Schwakenberg

Prinz Charles’ Lieblingswein gefällig Die englische Küche ist – zu Unrecht – noch immer berüchtigt und geächtet, und vom Weinbau auf der Insel haben viele Deutsche noch nicht einmal gehört. Dabei gibt es ihn schon seit der Römerzeit, doch geriet er einfach in Vergessenheit und führte jahrhundertelang ein Dornröschen-Dasein. Erst nach dem letzten Krieg, in den 50-ern, wurde der englische Weinbau zu neuem und nicht einmal schlechtem Dasein wiedererweckt. Inzwischen leben in Südengland schon wieder 350 Winzer vom We ...

GFGH 04-00 Fruchtbar
Vorschau
Fruchtbar Fruchtsaft-Getränke legen zweistellig zu Nach ersten Angaben des VdF (Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie), Bonn, hat die deutsche Fruchtsaftindustrie die Herstellung im vergangenen Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach nur um ca. 1 – 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern können. Auch der erwartete, wertmäßige Zuwachs von ca. 2 bzw. 2,5 Prozent stimmt nicht gerade rosig. Dennoch bleiben die Deutschen auch bei einem leicht rückläufigen Pro-Kopf-Verbrauch von 40,8 l weiterhin mit Abstand Weltmeister im Fruchtsafttrinken. Apfelsaft dürfte wie in den vergangenen Jahren wieder die Nase vorn haben – vor dem Orangensaft. Die Innovationen bei FruchtsaftGetränken boomen jedoch. Experten gehen davon aus, dass auch im Jahr 2000 Schorlen und ACE-Getränke wieder zu den Gewinnern gehören werden.

Der Gesamtabsatz fruchthaltiger Getränke im Lebensmittelhandel (inkl. Abholmärkte und C&C) ist laut führendem Marktforschungsinstitut 1999 im Vergleich zum ...

GFGH 04-00 Gebindestrukturen
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR«

Gebindestrukturen Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/ Warenhäuser erfasst und in einem Gesamtuniversum dargestellt. Neben den spezifischen Ausgaben für eine bestimmte Kategorie werden auch die Gesamtausgaben pro Einkaufsstättenbesuch (Bonsumme) erfasst und analysiert.

Verpackungsstrukturen Alkoholfreie Getränke

© by GfK Panel Services Consumer Research und IRI/GfK Retail Services

Verpackungsstruktur Biermarkt

© by GfK Panel Services Consumer Research und IRI/GfK Retail Servic ...

GFGH 04-00 Kein Maerchen
Vorschau
Kein Märchen Die Erfolgsgeschichte der Hasseröder Brauerei Die Hasseröder Brauerei GmbH in Wernigerode am nordöstlichen Rand des Harzes hat in den vergangenen zehn Jahren außergewöhnliche Erfolge erziehlt. Als die Brauerei AG 1990 übernommen wurde, hatte Hasseröder einen Absatz von 150 000 Hektoliter. Heute ist die Brauerei mit dem Auerhahn mit rund 2,3 Millionen Hektolitern Jahresabsatz das goldene Kind der Gruppe. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Walter Schmidt, Geschäftsführer der Hasseröder Brauerei und zuständig für die Bereiche Marketing und Vertrieb, über die „Geheimnisse des Erfolges“. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Stellen Sie uns bitte kurz Ihr Unternehmen vor. (geschichtliche Entwicklung, Ausstoßzahlen,...) Schmidt: Über die geschichtliche Entwicklung der Hasseröder Brauerei gibt es relativ wenig Aufzeichnungen. Die ersten stammen aus dem Jahre 1872. 1990 wurden ca. 150 000 hl gebraut. Durch das Know-how unserer Unternehmensgruppe und mit zielorienti ...

GFGH 04-00 Konsumwandel
Vorschau
MARKTFORSCHUNG

Konsumwandel Alkoholfreie Getränke – Highlights 99 und Prognosen Die ökonomischen Rahmenbedingungen des Konsums sehen weiterhin ein eher negatives monetäres Umfeld mit dem Verlust an variabler, kurzfristig verfügbarer Kaufkraft für den Konsumenten. Eine kontinuierlich sinkende Sparquote zeigt, dass ein Teil der Verbraucher von der Substanz lebt, vorhandene Nachfragezuwächse werden also durch ein Entsparen finanziert. Für den Verbraucher reduziert sich also auf der einen Seite sein finanzieller Spielraum, auf der anderen Seite wachsen bestimmte Bedürfnisse. Die Folge dieser Situation ist die Umschichtung von Budgets durch den Verbraucher mit der Konsequenz, dass z. B. der relative Anteil von Nahrungsmitteln an den Gesamtausgaben der Verbraucher kontinuierlich zurückgeht. Dagegen nehmen die Ausgaben für die Inanspruchnahme von Dienstleistungen oder für Auslandsreisen, aber auch für die Anschaffung eines PKW in 1999 eher zu. Auch die private Alte ...

GFGH 04-00 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE

Fachverband Getränkegroßhandel Rheinland-Saar e.V.

Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Justitiar: RA Thomas Rainer Sulzmann Vorsitzender des Beirats: Carl-Heinz Willems Stellv. Vorsitzender des Beirats: Heinrich Hahn Humboldtstraße 7, 40237 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax 68 36 02 e-mail: GFGH_Verbaende@compuserve.com

Vorsitzender: Klaus-Dieter Wilhelm, Geschäftsführer: RA Thomas Rainer Sulzmann, Anschrift s.o.

EGG – Einkaufsgenossenschaft der Getränkevertriebe Ludwigshafen-Mannheim eG – Verwaltung Vorstand: Peter Jörder Postfach 2008, 67330 Speyer/Rh. Tel. (0 62 20) 9115 51, Fax 0 62 20-9115 39

GEDIG – Getränke-Fachgroßhändler GmbH Geschäftsführer: Udo Münz Solitudestraße 230, 70499 Stuttgart Tel. (07 11) 8 80 24 04, Fax 88 02 40 50

Verband des Getränkefac ...

GFGH 04-00 Lagerbier - die erfolgreichste Brauart der Welt
Vorschau
BIERMARKT

Hell und sanft Lagerbier – die erfolgreichste Brauart der Welt Arg sind sie in den letzten Jahren gebeutelt worden, die Lagerbiere, deren Hauptvertreter Export und Helles sich im Kampf mit den Bieren Pilsener Brauart jahrelang immer nur im Rückwärtsgang befanden. Es schien kein Kraut gewachsen gegen die hopfenbetonten, sich schlank und spritzig gebenden Pils-Biere. Nach langen enttäuschenden Jahren, in denen die untergärigen Lagerbiere in zähem Kampf immer wieder Marktanteile abgeben mussten, scheint sich der Verbrauchergeschmack wieder diesen Bieren zuzuwenden. Laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hatten die hellen Lagerbiere sowie Export im letzten Jahr einen Absatz von jeweils etwa 12 Millionen hl. Dies entspricht einem Anteil von rund 12 Prozent am Gesamtbierabsatz in Deutschland. Bei den Deutschen waren Export und Helles in den 80er Jahren nicht mehr besonders gefragt. Nur Bayern, wo nach wie vor der Hauptmarkt dieser Sorten liegt, bildete da ...

GFGH 04-00 Leicht zu beeinflussen
Vorschau
WEIN

Leicht zu beeinflussen Wie kommt Qualität ins Weinglas Warum schmecken mir die einen Weine besser als die anderen Diese Frage wird sich wohl so mancher interessierte Weinkonsument gestellt haben, der aufmerksam den Weinmarkt beobachtet und bewusst aktuelle Weine verkostet. Wenn man der Frage weiter nachgeht, stellt sich die nächste Frage: Was ist Qualität, wie kann man diese für sich einordnen Wissenschaftliche Abhandlungen sind sicherlich zu finden, die dem Verbraucher in der Regel aber nicht viel weiterhelfen. Hinzu kommt eine gewisse Gewohnheit, d.h. der Verbraucher gewöhnt sich an einen Wein aus einer bestimmten Region oder von dem gleichen Winzer und findet andere Weine ungewohnt und fremdartig. Meine persönliche Erfahrung im Umgang mit Wein und Verbrauchergewohnheiten ist dies, man sollte das trinken, was einem persönlich schmeckt! Natürlich sollte man sich nicht vor Neuem verschließen, aber auch nicht von „Mode-Weinen“ dirigieren lassen.


GFGH 04-00 Partyzelte und Pavillions aus dem Internet
Vorschau
INTERNET

Budenzauber per Mausklick Partyzelte und Pavillons Angebote aus dem Internet Ob für Anlässe wie „Formel 1 Grand Prix ’99 am Nürburgring“, das Betriebsfest eines Unternehmens oder die Feier einer goldenen Hochzeit, aber natürlich ebenso bei Straßen- und Stadtteilfesten – der Einsatz von Partyzelten bzw. Pavillons ist weitverbreitet. Ebenso vielfältig ist das Spektrum von Firmen, die entsprechende Produkte und Dienste anbieten. Im folgenden wird an ausgewählten Beispielen ein Überblick gegeben.

Angebote für jeden Bedarf Eine breite Palette bietet die aus dem hessischen Lützelbach stammende Firma Tartler (www.tartler-zelte.com) an. Klickt der Besucher „Zelte“ an, so kann er in einem Untermenü aus sieben verschiedenen Produktgruppen wählen. Wie die einzelnen Artikel beschrieben werden, verdeutlicht die Sparte „Party-Zelte ... unsere kleinsten Zelteinheiten für Ihren überdachten Platzbedarf“. Nach einem Klick auf den Produktna ...

GFGH 04-00 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN BRAU UND BRUNNEN AG – NEUE GESCHÄFTSFÜHRUNG IN JEVER Heinz H. Grüter (46), Geschäftsführer Marketing und Vertrieb des Friesischen Brauhauses zu Jever, wird mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und verlässt das Unternehmen. Sein Nachfolger wird Wolfgang Berg (56), bisher Leiter Unternehmensmarketing und Leiter des Geschäftsfeldes Bier der Brau und Brunnen AG in Dortmund. Berg übernimmt die Leitung des Friesischen Brauhauses zu Jever gemeinsam mit Jürgen Keipp (39), Geschäftsführer Technik, Produktion und Verwaltung. Rainer Stranz (47), Verkaufsdirektor Gastronomie in Jever, wird zum 1. April als zentraler Vertriebskoordinator für den Bereich Gastronomie in die Zentrale der Brau und Brunnen AG nach Dortmund wechseln, um die Vertriebsaktivitäten des Geschäftsbereiches Bier zu verstärken. Sein Nachfolger in Jever wird Karl Bingener (34), der zuvor in Vertriebsund Leitungsfunktionen namhafter nationaler Brauereien und zuletzt bei einem überreg ...

GFGH 04-00 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN IVECO DAILY ZUM „VAN OF THE YEAR 2000“ GEWÄHLT 18 Fachjournalisten aus ganz Europa haben den neuen Iveco Daily zum „Van of the Year 2000“ gewählt. Die Auszeichnung gilt der gesamten Baureihe mit 3,2 bis 6,5 t zulässigem Gesamtgewicht. Bei den Juroren sammelte der Daily vor allem durch sein gelungenes Design und seine moderne Technik Punkte. Zudem zeichnen ihn eine Vielzahl von Varianten und Aufbaumöglichkeiten, ein komfortabler Arbeitsplatz, das große Ladevolumen, sein hoher Nutzwert und die leistungsfähigen Common-Rail-Motoren aus. Mit 103 von 205 Punkten erhielt der Daily mehr als seine sechs Konkurrenten bei der Wahl zusammen.

NEUER GESAMTKATALOG VON KÄRCHER Sein um etliche Geräte erweitertes Produktprogramm präsentiert der Reinigungsspezialist Kärcher im neuen, 104 Seiten umfassenden Gesamtkatalog 2000. Das Angebot umfasst Reinigungsgeräte für den privaten Haushalt, beheizte und unbeheizte Hochdruckreiniger, Dampfreinige ...

GFGH 04-00 Rennen um den Durst
Vorschau
SPORTLERGETRÄNKE

Rennen um den Durst Sport- und Fitnessgetränke im Konkurrenzkampf Sport- oder Fitness-Getränke waren zu Beginn der 80er Jahre die ersten New-Age-Beverages. Marktführer Gatorade löste eine Welle von me-too-Produkten aus. Das Marktvolumen in Deutschland ist heute auf deutlich unter 200 Millionen Liter abgerutscht. Handelsmarken und viele „sportliche“ Brunnengetränke haben noch Teilerfolge. Die Renditen für die Hersteller und die Spannen im Handel sind immer noch hoch. Zu den Marktführern gehören Isostar, Gatorade, Jump und Aquarius. Sportdrinks sind nicht mit Energy- und PEP-Drinks zu verwechseln, bei denen es mehr um’s Wachsein als um die Zufuhr verloren gegangener Energie geht. „Eine Substitution der Sportgetränke durch Energiegetränke ist kaum möglich“ (Döhler).

Bedrängt von neuen Segmenten Unterzieht man einmal ausschließlich die Sport- und Fitness-Drinks einer analytischen Betrachtung, fällt ihre Konsum-Stagnation ...

GFGH 04-00 Staerken erkennen
Vorschau
·NDE DES GETR· ·NKEFACHGROSSHANDELS VERB· A A

Stärken erkennen Die Jahreshauptversammlung des Fachverbandes des Getränkefachgroßhandels Baden-Württemberg/Pfalz e.V. Ende Februar fand die Jahreshauptversammlung des Fachverbandes des Getränkefachgroßhandels Baden-Württemberg/Pfalz e.V. in Stuttgart statt. Zahlreiche Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich über aktuelle Branchenthemen zu informieren und bei der anschließenden Lieferantenpräsentation neue Kontakte zu knüpfen. Dr. Achim Strecker, Vorsitzender des Verbandes, betonte nach der Begrüßung der Teilnehmer und Gäste, dass man das Jahr 2000 als Chance für den Getränkefachgroßhandel (GFGH) sehen und es – trotz der schlechten Januarumsätze – optimistisch angehen sollte. „Wir müssen endlich wieder unsere Stärken erkennen, betonte Strecker. Man habe sich durch die Preiserhöhung des GFGHs erstmals aus dem Schatten der Industrie herausbewegt. Dies deute auf ein neues Selbstverständnis innerha ...

GFGH 04-00 Wahre Gesundbrunnen
Vorschau
AFG

Wahre Gesundbrunnen Fruchtsäfte – ideale Basis für Wellness-Getränke

Dagmar Brinkhaus *

Functional-Food und WellnessProdukte – das sind die Lebensmittel der Zukunft. Fruchtsaftgetränke und Fruchtsäfte bieten für die Entwicklung von Getränken dieser neuen Generation ideale Voraussetzungen. Sie beinhalten von Natur aus bereits eine Fülle von bioaktiven Substanzen mit hohem gesundheitlichem Wert und erfahren darüber hinaus bei breiten Verbraucherschichten die erforderliche Akzeptanz. Gefragt sind hier gesamtheitliche Getränke-Konzepte, die auf eine zielgruppenbezogene Vermarktung ausgerichtet sind und die unterschiedlichen geschmacklichen, visuellen und rezepturmässigen Anforderungen der Zielgruppen berücksichtigt. Differenzierung heißt das Gebot der Stunde und damit kann die Bedeutung von zielgruppenorientierenten Analysen nicht hoch genug bewertet werden. Brot mit Bifido-Bakterien oder Omega3-Fettsäuren, Jogurt, Eiscreme und Qu ...

GFGH 04-00 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN NEUES DIN-PRÜFGLAS FÜR WEIN Als Ergebnis einer zweijährigen engen Zusammenarbeit mit der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft und dem Deutschen Weininstitut präsentiert Schott Zwiesel ein neues Degustationsglas, das neue DIN-Weinprüfglas. Das Glas mit dem Formennamen Sensus

ist für die Verkostung von Weißund Rotweinen gleichermaßen als geeignet eingestuft und kann für die Prüfung von Schaumweinen zusätzlich mit einem sogenannten Moussierpunkt versehen werden. Sicherer Stand sowie gutes Schwenk- und Auslaufverhalten zeichnen das neue DINWeinprüfglas aus, das darüber hinaus auch ästhetischen Ansprüchen genügt. Die ansprechende Form und die gute Handhabbarkeit versprechen zusätzlich zum amtlichen Prüfbereich eine breitere Nutzung, beispielsweise bei den Winzern selbst als auch im Weinhandel.

selbare Stärke aus. Seine hohe Qualität, Einfachheit und Reinheit signalisieren dem Verbraucher die Konzentration auf das Wes ...

GFGH 04-00 Weissbier als Kunstgenuss
Vorschau
INNOVATIONEN

Weißbier als Kunstgenuss Die Weißbierbrauerei Kuchlbauer stellt ein interaktives „Oh, là, là Spargelweißbier“ vor Ein Weißbier als Kunstgenuss Geht das Geht schon, behauptet die Weißbierbrauerei Kuchlbauer und demonstriert das an einer neuen Weißbierspezialität, die mit Beginn der Spargelsaison eingeführt wird. Abensberg, der Sitz der Brauerei, ist als Spargelanbaugebiet schon lange bekannt, also lag es im Zuge neuer Marketingaktivitäten der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel nahe, ein Spargelbier zu brauen und zusammen mit dem Spargel zu vermarkten. Das erste Bier wurde im März medienwirksam gebraut, am 17. April schließlich wird das gereifte Bier zum ersten Mal an Spargelerzeuger und Getränkehändler ausgegeben. Wahrscheinlich seit Kunst als solche wahrgenommen wird streiten sich die Geister darüber, ob das denn nun auch wirklich Kunst sei. Schon Sokrates meinte zu wissen, dass jeder andere Mensch mehr über ein Kunstwerk ...

GFGH 04-00 Zur Flasche draengt an der Flasche haengt
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

Zur Flasche drängt, an der Flasche hängt – doch alles ... Wie trinken wir in Zukunft unser Bier Weiterhin klassisch, gepflegt aus dem Glas oder „jungdynamisch“ aus der Flasche Weiter gefragt, wenn aus der Flasche, aus welcher Bigneck oder Longneck 25er oder 38er Leiden Sie unter Genussmangel Stimmt bei Ihnen das Bier-LuftGemisch Haben Sie einen ungebremsten Pilsfluss Alles bedeutsame Fragen . . . Als die Einladung zur Pressekonferenz der Bitburger Brauerei anlässlich der Internorga 2000 in unserer Redaktion eintraf, ging das große Rätselraten los. Wurde doch eine „revolutionäre Produktinnovation“ angekündigt, die die Brauerei auf der Messe erstmalig präsentieren wollte. Wir dachten natürlich alle zuerst an PET, aber was sollte daran revolutionär sein „Vielleicht eine PET-Bügelverschlussflasche“, wurde gefrotzelt. Nach einigen Recherchen war ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11_00 | 12_00

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim