Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2000/11_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 11-00 AFG
Vorschau
BRAUINDUSTRIE AFG FREYERSBACHER MIT NEUER POSITIONIERUNG

einen neuen Marketing-Auftritt investiert. So wird in den nächsten Wochen das neue Freyersbacher Outfit zu sehen sein. Nach ca. 20 Jahren war es wichtig, so Matthias Klesen, Marketingleiter, sich den Wünschen der Verbraucher neu zu stellen. Die Marke Freyersbacher vermittelt zukünftig die Erlebniswelt des jungen, sportlichen Schwarzwaldes: Ein Image also, das zukünftig, so die Umfrage bei mehreren hundert Verbrauchern, ganz im Trend der Zeit liegt.

Nachdem im Frühjahr die Firma „Freyersbacher Mineralquellen“ ca. acht Millionen Mark in neue technische Anlagen investiert hat, steht das Unternehmen aus dem Badischen wieder vor weiteren Investitionen. Dieses Mal wird in

Die typische Freyersbacher Schleife, die seit Gründung des Mineralbrunnens im Jahre 1838 auf allen Kommunikationsinstrumenten eingesetzt wird, wurde leicht optimiert und sorgt somit für eine hohe Wiedererkennbarkeit. At ...

GFGH 11-00 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE GOLD OCHSEN MIT NEUEM OUTFIT

identität aufzubauen, um uns damit von anderen nationalen Brauereien abzuheben. Ein langwieriger Prozeß, denn ein glaubwürdiger und von den Bezugsgruppen akzeptierter Auftritt entsteht nicht von heute auf morgen.

Es zeigt sich, daß der gelungene Auftritt eines Unternehmens durch viele, miteinander vernetzte Faktoren bestimmt wird. Ein Faktor, das Erscheinungsbild, in neudeutsch „corporate design“ genannt, vermittelt die Firmenidentität durch einen einheitlichen visuellen Auftritt. Rund zehn Jahre nach Einführung des NRW-Gebindes und der damit verbundenen Neugestaltung der Etiketten, war es an der Zeit, unsere Produktpalette zu überarbeiten und dem heutigen Zeitgeist anzupassen.

Bevor die eigentliche Planung durchgeführt und letztendlich die Neugestaltung der Etiketten umgesetzt werden konnte, ermittelten wir in zahlreichen Gesprächen mit unseren Kunden und Absatzmittlern, den Leitfaden für un ...

GFGH 11-00 Der Spirituosenmarkt
Vorschau
HOCHPROZENTIGES

Gute Ausgangsbasis Der Spirituosenmarkt – ein Überblick Deutschland ist der größte Spirituosenmarkt Europas. Hier werden ca. 16 Prozent des gesamten europäischen Absatzes verkauft (Quelle: BSI, Basis: Verbrauchsmenge). Trends und Entwicklungen auf diesem wichtigen Markt haben deshalb eine relativ große Aussagekraft. Die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen für eine positive Entwicklung des deutschen Spirituosenmarktes im Jahr 2000 sind durchaus gegeben. So steigt das reale Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2000 im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent. Auch die Arbeitslosenquote entwickelt sich im Jahr 2000 positiv. Die positiven Impulse der Steuerreform führen u.a. zu einem nominalen Anstieg des verfügbaren Einkommens der privaten Haushalte von 3,0 Prozent gegenüber 1999. Alles in allem sehr positive Signale für den deutschen Markt, die zu einer steigenden Binnennachfrage führen. Schlägt sich dies aber auch in Umsatzsteigerungen speziell im Spi ...

GFGH 11-00 Deutscher Wein auf Erfolgskurs
Vorschau
Gestiegene Nachfrage Deutscher Wein auf Erfolgskurs

Weinlandschaft in der Pfalz. (Foto: Pfalzwein e.V.)

Deutsche Weine legen zu, an nachgefragter Menge wie beim Preis. Zuwächse wurden also nicht über den Preis erkauft, es hat echte Steigerungen gegeben. Eine Nachricht, die jeden Händler interessieren dürfte! Dies bestätigten etliche aktuelle Telefonate mit Getränke-Fachgroßhändlern, sowie ein Blick in die Statistik. Importierte Weine hingegen gaben nach. Um es auf einen Nenner zu bringen: Das Qualitätsstreben deutscher Winzer steht nicht nur auf dem Papier, es trägt Früchte. ie Qualität ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Die oft beklagte Unübersichtlichkeit deutscher Weine entwickelt sich für den Handel zum Vorteil. Der GetränkeFachhandel kann sich mit guten Qualitäten und kleineren Erzeugern von den „Märkten“ absetzen und erzielt gute Spannen.

D

Zunächst ein Blick in die Statistik Drei von vier erwachsenen ...

GFGH 11-00 Erfolgsprognose
Vorschau
ERFOLGSPROGNOSE

Getränkefachmärkte sind Zahnarztpraxen! 94,1 Prozent aller Käufer in Getränkefachmärkten nehmen lediglich die Vielzahl bunter Trägersysteme, Aktionspreistafeln, das Personal an der Kasse bewußt wahr und suchen in den menschenleeren Gängen die Leergutannahme-Automaten, wenn diese nicht, wie gewünscht, bereits im Eingangsbereich (und dies ist fast Prof. F. W. Weirauch* überall der Fall) aufgestellt sind. Dieses eigentlich negative Urteil für den Getränkefachmarkt wird bei 78,2 Prozent sofort positiv gewandelt, wenn Sondertische mit echten Spezialitäten, wie z.B. einem „Koscherischen Weinangebot aus Israel“ bzw. ein Setangebot wie z.B. „Bierfaß + Holzkohlengrill + Fußballsonderheft“ präsentiert wird. Die Verbraucher beurteilen bundesweit die Getränkeoutlets wie Zahnarztpraxen: „Alles steril & sachlich!“ Statistisch ist die Monatsfrequenz pro Kunde mit 3,4 Einkäufen erfreulich, die Verweildauer für den Kaufakt bzw. Suche nach int ...

GFGH 11-00 Fachmarktkonzeption
Vorschau
FACHMARKT-KONZEPTION

Wechsel in der GAM-Landschaft Mehr Fläche, Zwang zur Kette und „Marke” Probleme für Einzelkämpfer Im gesamten Bereich der Getränkeabholmärkte (GAM) beschleunigen sich die Trends zu größeren Verkaufsflächen und zur Kettenbildung mit einer gemeinsamen „Marke“, einem gemeinsamen Marketing sowie Bereitstellung von Abverkaufsdaten für die Industriepartner. „Der Einsatz der EDV wird für diesen Bereich zukünftig unabdingbar“, teilt der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels in seiner jüngsten Presseerklärung mit. Auch über Zusatzsortimente macht man sich intensive Gedanken. Der Getränke-Ring proklamiert den Wechsel vom GAM zum CAM – zum ConvenienceAbholmarkt.

Mehr Märkte, mehr Fläche Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) weist für das Jahr 2000 (Stichtag 1.1.2000) eine Anzahl von 10 290 Getränkeabholmärkte (GAM) aus, Nielsen von 9 750. Diese Differenz ist auf den unterschiedlichen Zählansatz ...

GFGH 11-00 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR «

Verschärfter Wettbewerb Eine repräsentative Stichprobe von Lebensmittelgeschäften und Getränkeabholmärkten ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Handelspanel. Hier werden die Abverkäufe im Lebensmittelhandel (ohne Aldi, Heimdienst, Kauf-/Warenhäuser) und der Getränkeabholmärkte ermittelt. Durch eine repräsentative Stichprobe privater deutscher Haushalte werden auch die Einkäufe der noch fehlenden Einkaufsstätten, also Aldi, Heimdienst, Kauf-/ Warenhäuser erfasst und in einem Gesamtuniversum dargestellt. Neben den spezifischen Ausgaben für eine bestimmte Kategorie werden auch die Gesamtausgaben pro Einkaufsstättenbesuch (Bonsumme) erfaßt und analysiert.

© by GfK Panel Services Consumer Research und IRI/GfK Retail Services

Die vorliegenden Zahlen über den Getränkeabsatz bis einschl. September 2000 zeigen für den Haushaltskonsum noch ein leichtes Wachstum für alkoholfreie Getr ...

GFGH 11-00 GFH
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

GETRÄNKE FACHGROSSHANDEL

Die Gaylords kommen Neue Perspektiven für Getränkefachgroßhändler Stellen Sie sich vor, Sie wären Kandidat bei Günther Jauch in seiner Quizshow „Wer wird Millionär“ und er stellt Ihnen die Frage: wer oder was ist ein Gaylord A: Eine Figur aus dem Roman „Die Nebel von Avalon“. B: Ein böser Zauberer des Mittelalters, der sich mit Merlin duelliert haben soll. C: Der Inhaber einer Bar für Homosexuelle auf St. Pauli. D: Ein wiederverwertbarer, zusammenklappbarer Hardplastik-Container zur Lagerung und zum Transport von Getränke-Einwegverpackungen. Richtig, die Antwort ist D. Nachdem Ende Oktober Bundesumweltminister Trittin und die Mehrheit seiner Landeskollegen eine Absichtserklärung zu einer Bepfandung von ökologisch nachteiligen Getränke-Einwegverpackungen abgegeben haben, wurde nun ein Modell zur Steuerung der Einweg-Leergutströme vorgestellt. R ...

GFGH 11-00 Heissgetraenke
Vorschau
HEISSGETRÄNKE

Wärmende Genüsse Wenn uns der himmlische Duft einer heißen Winterbowle betört ... Viel Geheimnisvolles geschieht in der Vorweihnachtszeit: Da werden Geschenke gekauft und Päckchen für die Lieben gepackt. Da greift man gern auf Oma’s gute alte Plätzchen-Bäckerei zurück, da soll aber auch ein dampfender Punsch (eine heiß gemachte Bowle) Körper, Herz und Gemüt erwärmen.

ein – und sei er auch noch so gut – kann man das ganze Jahr über genießen. Bier und harte Drinks ebenso. Ein Punsch oder der Silvester-Klassiker Feuerzangenbowle aber sind bei 30 Grad plus im Schatten kaum vorstellbar. Deren ganz große Stunde schlägt an den langen Winterabenden mit dickem Schnee oder auch bei typisch deutschem Schmuddelwetter. Wenn es draußen kalt und in der guten Stube mollig warm ist, dann werden gute Freunde neuerdings auch in Deutschland immer häufiger wieder mit dem herrlich-himmlischen Duft einer heißen Bowle überrascht, und das nich ...

GFGH 11-00 Interview
Vorschau
INTERVIEW

Höchstleistungen Die Service-Leistungen des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. und seiner Landesverbände Vor kurzem bekam unsere Redaktion einen Artikel aus dem Jahr 1950 mit der Überschrift „Die Leistungen des Fachverbandes und die Gegenleistungen seiner Mitglieder“ zugeschickt. Darin wird zu den Fragen „Was bringt die Mitgliedschaft im Verband Warum sollte man überhaupt Mitglied werden Welche Leistungen erhält man für den Mitgliedsbeitrag“ Stellung genommen. Welche Leistungen bietet heute der Verband seinen Mitgliedern Nun, außer daß Sie als Mitglied durch unsere renommierte Fachzeitschrift GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, das offizielle Organ des Bundesverbandes, über aktuelle Branchenthemen informiert werden, stellt der Verband seinen Mitgliedern enorme Service-Leistungen zur Verfügung. Welche dies konkret sind, darüber sprachen wir mit dem geschäftsführenden Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgro ...

GFGH 11-00 Jubilaeum
Vorschau
JUBILÄUM

Fit für die Zukunft Getränke-Ring blickt auf vier Jahrzehnte Firmengeschichte Eine Einkaufsgenossenschaft als Lösung in schwierigen Zeiten – unter diesem Aspekt gründeten vor 40 Jahren 19 Getränkehändler in Frankfurt am Main den Getränke-Ring. Ziel der unter Federführung von Rudolf Linke ins Leben gerufenen Genossenschaft war insbesondere die Steigerung der Leistungsfähigkeit der einzelnen Mitglieder. Im Hintergrund standen für Linke und seine Mitstreiter der enger werdende Markt sowie der expandierende Lebensmitteleinzelhandel, zu dem die Genossenschaft ein Gegengewicht bilden sollte.

ereits ein Jahr nach der Gründung hatte sich die Genossenschaft mit ihren Mitgliedern über die Grenzen Hessens hinaus entwickelt. Nachdem zu Beginn die Idee der starken Gemeinschaft nicht bei allen Brauereien auf Interesse gestoßen war, ließ die Fusion mit der „Deutsche Tropi-GetränkeGenossenschaft GmbH“ 1962 die Mitgliederzahl von 321 auf 526 stei ...

GFGH 11-00 Leichtbauhallen
Vorschau
HALLEN UND BAUTEN

Wirtschaftliche Alternativen Leichtbauhallen – schnell und vielfältig einsetzbar Hallen für Industrie, Handel und Gewerbe sind ein stetiges Beschaffungsthema in unserer Wirtschaft. Unterschiedlichste Ausführungen und Dimensionierungen werden benötigt. Mal muß es ganz schnell gehen, dann wieder ist Zeit für aufwendige Planungs- und Ausführungsarbeiten. Je nach Anforderung stellen Leichtbauhallen eine gute Alternative zu herkömmlich erstellten Bauten dar. eichtbauhallen bestehen aus einem Aluminium-, Stahl- oder Holz-StahlTragwerk, das mit PVC-beschichtetem Schwergewebe oder feuerverzinktem Trapezblech bekleidet ist. Neben dem einschaligen, feuerverzinkten Trapezblech kann auch eine Bekleidung aus Sandwichelementen gewählt und so eine wärmegedämmte Halle erstellt werden. Die Montage findet im HallenRastermaß statt. Das bedeutet, daß sich die Länge einer Halle durch die gewählte Anzahl von 4 m- oder 5 m-Feldern ergibt. Die stützenfreien Sp ...

GFGH 11-00 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN NEUE VERTRIEBSLEITUNG BEI NIEHOFFS VAIHINGER Werner Lärnsack, Prokurist und Vertriebsleiter der Niehoffs Vaihinger Fruchtsäfte GmbH, wird das Unternehmen zum Geschäftsjahreswechsel 2000/2001 in freundschaftlichem Einvernehmen verlassen, um sich einer neuen Aufgabe in der Food-Branche zuzuwenden. Lärnsack, der seit 1994 im Unternehmen ist, hat nach der Fusion mit der Vaihinger Fruchtsäfte GmbH als Verkaufsdirektor Süd wesentliche Beiträge beim Aufbau der gemeinschaftlichen Vertriebsorganisation und der Markteinführung der neuen nationalen Gourmet-Saftmarke „Niehoffs Vaihinger“ geleistet. Seit November 1999 zeichnet Lärnsack als alleiniger Vertriebsdirektor für den gesamten Vertrieb und den Vertriebsinnendienst des Unternehmens verantwortlich. Die Geschäftsleitung dankt Werner Lärnsack ausdrücklich für seinen über das normale Maß hinausgehenden Einsatz sowie die in den letzten Jahren geleistete sehr erfolgreiche Arbeit und wünscht ihm für die neue Aufg ...

GFGH 11-00 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN RASTAL PRÄSENTIERT RELIEFDEKORGLÄSER Form follows function. Drei Worte, eine Design-Regel. Sie besagt nichts anderes, als daß die Form eines Gebrauchsgegenstandes ganz im Dienste seiner Funktion zu stehen habe. Ergo muß ein Glas primär die Funktion eines Trinkgefäßes erfüllen. So könnte man meinen. Ist aber falsch. Exklusivgläser sind auch die materielle Verkörperung der Markenidentität des Getränkes. Ihre Form hat sich daher der Markenkommunikation unterzuordnen. Dies gilt insbesondere im Fall der Reliefdekorgläser. Eine Vielfalt dieser neuen Trendgläser für die Getränkeindustrie präsentiert Rastal auf der BRAU 2000 in Nürnberg vom 15. bis 17. November 2000.

WIE DENKT EINE KREDIT GEBENDE BANK Worauf stützt sie ihre Kreditentscheidungen Nutzt man als Bankkunde die umfangreiche Angebotspalette einer Bankverbindung wirklich optimal Wenn sich das so eben erschienene Buch „Jahresabschlüsse kleiner und mittelständischer Unter ...

GFGH 11-00 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN

6. Fuxenstall-Seminar 2000 Creative Unternehmensführung Das seit 1982 stattfindende Fuxenstall-Seminar für die Nachwuchskräfte des Getränkefachgroßhandels fand wiederum im Hotel Kempinski Gravenbruch bei Frankfurt statt. 107 Füxinnen und Füxe waren begeisterte Teilnehmer. 74 Prozent der Beteiligten waren zum ersten Mal beim Fuxenstall dabei. Eine absolute Novität. Somit zeigt sich, daß es eine zweite junge Generation seit 1982 gibt, die auch sogleich forderte, daß der Fuxenstall als Idee fortgeführt wird.

004 wird dies der Fall sein - wieder im September, jedoch eine Woche früher, da dieses Mal die Terminkollision mit der Nutzfahrzeug-Automobilmesse zu Problemen in der Organisation bezüglich Hotelzimmer, führte.

2

Der Gastronom als Partner mit neuem Selbstbewußtsein Pierre Nierhaus, Gastronom / Gastronomieconsultant und Geschäftsführender Gesellschafter der Schüler-PresingerNierhaus-Gruppe, zeigte die E ...

GFGH 11-00 Verbaende der Getraenkefachgrosshandel
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHHANDELS

Positive Signale Die Delegiertentagung 2000 in Mainz

Günther Guder (3.v.l.), geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes und sein Beirat leiteten eine gelungene Delegiertenversammlung.

Ende Oktober fand die Delegiertentagung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., die dieses Jahr vom Landesverband Rheinland-Saar organisiert wurde, in Mainz statt. Rund 80 Delegierte informierten sich über aktuelle Branchenthemen und nutzten die Versammlung, um persönliche Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen.

arl-Heinz Willems, Beiratsvorsitzender, begrüßte die Teilnehmer der Tagung und führte anschließend durch die einstimmig verabschiedeten Regularien. Dann erinnerte Günther Guder, geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., gleich zu Beginn an des Memorandum des Deutschen Getränkefachgroßhandels (GFGH) zu aktuellen Themen d ...

GFGH 11-00 Verbaende der Getraenkefachgrosshandels
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS

Fit für den modernen Handel Preiskampf und Energiekosten dämpfen positive Entwicklung „Als Verschnaufpause“ wertet der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels (GFGH) das gute Ergebnis des Geschäftsjahres 1999 seiner rund 1390 Mitglieder. Der zaghafte Aufschwung mit einem Umsatzplus von 3,27 Prozent (1998: plus 0,99 Prozent) und einer Steigerung der Erträge um 1,01 Prozent (1998: minus 1,4 Prozent) wird „in diesem Jahr einen empfindlichen Energiedämpfer erhalten“, prognostizierte Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand GFGH, anläßlich der Vorlage des Geschäftsberichts in Düsseldorf.

arauf verweisen die Ergebnisse der Konjunkturumfrage unter den Mitgliedern. Zwar stiegen Umsätze und Gewinne im ersten Halbjahr 2000 erneut um 4,06 bzw. 1,95 Prozent. Aber der Juli-Umsatz brach mit einem Minus von 12,82 Prozent auf breiter Front ein, insbesondere eine Folge des im Juli drastisch um 15,6 Pr ...

GFGH 11-00 Wein - Sekt - Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN CARINA DOSTERT IST NEUE DEUTSCHE WEINKÖNIGIN Ein Jubelschrei ging durch den Saalbau in Neustadt, als Armin Göring, Geschäftsführer des Deutschen Weininstituts, den Namen der 52. Deutschen Weinkönigin verkündete: Carina Dostert, die 21jährige Winzertochter von der Mosel, wird ein Jahr lang als charmante Botschafterin mit großem Sachverstand die Belange des deutschen Weines in aller Welt vertreten. Die 52. Deutsche Weinkönigin beantwortete – wie ihre zwölf Mitbewerberinnen auch – die Fragen einer 75köpfigen Jury zum Thema Weinbau und Weinmarketing, um sich schließlich auch am Abend vor mehr als 1 000 Zuschauern im Neustadter Saalbau, während einer Live-Sendung des SWR als schlagfertige und witzige Vertreterin ihrer Heimat, dem Anbaugebiet Mosel-Saar-Ruwer zu präsentieren. Begleitet und ermutigt wurde sie von einer großen Fangemeinde, die lautstark mit Instrumenten und unübersehbar mit Transparenten verkündeten: „Wir stehen hinter Carin ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11_00 | 12_00

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim