Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2004/06_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 06-04 AFG
Vorschau
AFG MINERALWASSER VON VALSER FÜR GASTRONOMIE Valser bereichert jetzt die Gastronomieszene in Süddeutschland. Valser Classic zeichnet sich durch einen besonderen Reichtum an Mineralstoffen und Spurenelementen aus. Mit 4 g CO2 pro Liter ist es zudem nur leicht kohlensäure-

nierung ist Leisslinger Mineralwasser ab sofort in der hochwertigen Gourmetausstattung in der Gastronomie erhältlich. Das natürliche Leisslinger Mineralwasser gibt es in der Gourmetausstattung feinperlig und mit weniger Kohlensäure. Seine ausgewogene Mineralisierung und sein erfrischender Geschmack sollen Leisslinger Mineralwasser zu einem Premiumprodukt machen, das selbst höchsten Ansprüchen gerecht wird. Die Premiumpositionierung von Leisslinger Exclusive soll durch die spezialgrüne Designerflasche und die zurückhaltend elegante Etikettengestaltung unterstützt werden. Leisslinger Classic Exclusive und Leisslinger Medium Exclusive gibt es in den Größen 0,25 l und 0,75 l.

IMNAUER ...

GFGH 06-04 Aktiver Dialog
Vorschau
GFGH

Aktiver Dialog Baustein für eine erfolgreiche Zukunft – SchneiderTholey auf gutem Weg Für die Herausforderungen in Zeiten wirtschaftlichen Umbruchs und auch Umdenkens ist der im saarländischen Tholey angesiedelte Getränkefachgroßhandel SchneiderTholey bestens positioniert. Innerhalb der Branche gehört er zu den Betrieben, die mit großem Engagement und Know-how schon heute Zukunft leben. Axel Schneider, der junge Geschäftsführer und Firmeninhaber, gibt zu, daß er eine erfolgreiche Unternehmenspolitik gestalten kann, weil ein wesentlicher Faktor in seiner Biographie stimmt – die problemlose Nachfolgeregelung. Er wollte und konnte das Geschäft von seinem Vater, German Schneider, übernehmen und nach eigenen, ihm wichtigen Gesichtspunkten weiter entwickeln.

„Drei -S“ – und dabei an die Kunden denken Analog zum Credo eines bekannten Blattmachers: „Fakten, Fakten, Fakten ... und dabei an die Leser denken“, ist Axel Schneiders Arbeit im ...

GFGH 06-04 Akzeptanz von PET
Vorschau
VERPACKUNG

Akzeptanz von PET Repräsentative Meinungsumfrage Eignen sich PET-Flaschen als Getränkeverpackung Die Technik macht Fortschritte. Bei Mineralwässern, Limonaden und Cola sind Kunststoffflaschen mittlerweile ein vertrautes Bild. Doch was wünscht und wie denkt der Verbraucher Akzeptiert der Kunde Bier in PET Welchen Einfluß hat der Preis in einer zunehmend kostenbewußten Konsumgesellschaft ie Arbeitsgemeinschaft für Marktund Meinungsforschung Agemas in München hat in Zusammenarbeit mit der Doemens Akademie im März 2004 eine repräsentative Meinungsumfrage bei über 1 000 Verbrauchern durchgeführt. Im ersten Teil der Befragung wurde die Akzeptanz von PET bei Getränken im allgemeinen hinterfragt. Der zweite Teil widmet sich speziell der Frage Bier in PET.

D

I. PET im allgemeinen Der Begriff Polyethylenterephthalat ist weitgehend unbekannt, doch mit der Abkürzung PET können immerhin 50 Prozent der Bevölkerung eine Plastikbzw. Kuns ...

GFGH 06-04 Alkoholfreie Cocktails von Klindworth
Vorschau
AFG

Alkoholfreie Cocktails von Klindworth Strawberry Plant 5 cl Klindworth Orangensaft 5 cl Klindworth Ananassaft 2 cl Klindworth Erdbeer-Nektar 2 cl Klindworth Lemonsquash Alles kräftig im Shaker schütteln und in ein vorgekühltes Glas abseihen. Dekoration: Erbeerhälften mit Banane und Physallis.

Kiwi-Feeling

Jamaica Fruit

5 cl Klindworth Kiwigetränk

4 cl Klindworth Orangensaft,

5 cl Klindworth Bananennektar

4 cl Klindworth Ananassaft,

4 cl Klindworth Apfel Direktsaft

2 cl Klindworth Lemonsquash

1 cl Sahne Alles zusammen servieren.

4 cl Klindworth Maracuja-Nektar auf

crashed

Eis

Eiswürfel in ein Glas geben. Danach alle übrigen Zutaten ins Glas füllen und

Tip: Cocktail des Monats im Internet Fürs richtige Mixen gibt es unter www.klindworth-fruchtsaefte.de jeden Monat ein neues Klindworth-Cocktail-Re ...

GFGH 06-04 Anerkennung durch Teilnahme
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS

Anerkennung durch Teilnahme Jahresmitgliederversammlung Rheinland-Saar Rund 70 Verbandsmitglieder und 20 Herstellerbetriebe auf der ordentlichen Jahresmitgliederversammlung am 21. April in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz. n seiner Begrüßungsansprache dankte Vorsitzender Klaus-Dieter Wilhelm den Mitgliedern für die außerordentlich gute Teilnahme und erklärte, darin auch Anerkennung für die Arbeit von Vorstand und Geschäftsführung zu sehen. Tatsächlich wurde den Mitgliedern wiederum viel geboten. Referate, Diskussionen, Erfahrungsaustausch und nicht zuletzt die Möglichkeit, mit 20 Vertretern der Getränkeindustrie in Kontakt zu treten.

I

Im Rahmen der Regularien wurden unter anderem die Gründe dafür diskutiert, daß der Fachverband Getränkegroßhandel Rheinland-Saar die bisherige Geschäftsstelle auch der beiden anderen Landesverbände Mitteldeutschland und Baden-Württemberg/ Bayern/Pfalz auf eig ...

GFGH 06-04 Auf Dauer hilft nur Power
Vorschau
AFG

Auf Dauer hilft nur Power Sportgetränke – Aktive Durstlöscher Marktuntersuchungen belegen: Der Wachstumstrend im Sportgetränke-Segment ist ungebrochen. Tatsächlich sprechen die Zahlen für sich: In den zurückliegenden vier Jahren ist der Abverkauf von Sportgetränken um über 400 Prozent gestiegen.

geführt und ab September unter neuem Namen in der bekannten transparenten Flasche ein fester Bestandteil der Powerade Range. Mit dem Focus auf das Sport-Ereignis Olympia wappnet sich die Powerade Range mit den bestehenden Sorten Forest Force (Wassermelone-Kiwi), Mountain Blast (Frucht-Mix), Orange und Citrus für sportliche Höchstleistungen: Auf den Etiketten aller Geschmacksrichtungen werden Sportler in Aktion gezeigt. Im Design finden sich die olympischen Ringe und die Farbe Gold wieder. Powerade Gold ist durch die goldene Flasche zusätzlich sehr aufmerksamkeitsstark. Mit den sportrelevanten Inhaltsstoffen, der 0,5 Liter PET-Flasche mit Sportverschlu ...

GFGH 06-04 Branchentips aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentips aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Wettbewerbsrecht:

Arbeits- und Sozialrecht:

Werbeaktion „Jeder 1 000. Kassenbon wird storniert“ zulässig

Schadensersatzpflicht des Arbeitgebers bei geschlechtsdiskriminierender Stellenanzeige

Die Werbung mit „Glücksbontagen“, an denen jeder 1 000. Kassenbon storniert wird, ist nach einem Beschluß des OLG Hamm nicht wettbewerbswidrig. Von einer solchen Aktion geht keine übertriebene Anlockwirkung aus.

Ganz aktuell verpflichtete das Bundesarbeitsgericht (BAG) die Arbeitgeberin – eine Rechtsanwaltskanzlei(!) – zum Schadensersatz, weil in einer von der Kanzlei veranlaßten Stellenanzeige der Bundesagentur für Arbeit (vormals Bundesanstalt für Arbeit) geschlechtsspezifisch nach einer „Volljuristin“, auch „Wiedereinsteigerin in Teilzeit“ gesucht worden war.

Das beklagte Warenhaus hatte mit „Glücksbontagen“ geworben. Im Rahmen dieser Aktio ...

GFGH 06-04 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE HOLSTEN COOLER IN NEUEM DESIGN Der moderne Bier-Lemon-Mix von Holsten will seinen Produktund Kommunikationsauftritt noch stärker dem erfrischenden Inhalt anpassen. Ab sofort wird der Hinweis auf den spritzig-herben Inhalt zusätzlich durch einen prägnanten „Lemon“Schriftzug sowie die verstärkte Bezeichnung „Biermix“ auf dem Frontetikett unterstrichen. Geblieben ist die deutliche Angabe des Alkoholgehaltes. Holsten Cooler gibt es sowohl in der grün gekennzeichneten 2,5 Prozent alc. vol. Version als auch in der „blauen“ alkoholfreien Variante. Diese ist isotonisch und mit 27 kcal/100 ml auch kalorienarm.

Mai im Markt eingeführt. An der bundesweiten Lösung können sich alle Brauereien und Importeure beteiligen.

und einer Silbermedaille prämiert. Mit Gold wurden die PremiumQualität „Edel-Pils“ und „Meistergold“ ausgezeichnet. Silber ging an das fruchtige „Haller Hefe-Weizen“. „Mit diesen Auszeichnungen wird erneut un ...

GFGH 06-04 Deutsche Spezialitaet vom Potomac
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Deutsche Spezialität vom Potomac ennen Sie Arlington Jeder hat schon Bilder von dieser Stadt gesehen, die in der Nachbarschaft von Washington DC liegt und den berühmten Heldenfriedhof ebenso beherbergt wie das Pentagon. Arlington liegt am Potomac River, nicht am Rhein.

K

Das muß man betonen, weil links und rechts des Potomac einige der besten Kölsch-Biere der Welt gebraut werden. Mir war das schon zu Beginn der neunziger Jahre aufgefallen, als mir wenige Blocks vom Weißen Haus entfernt, in der damals neu eröffneten Capitol City Brewery, ein „Capitol Kolsch“ serviert worden ist.

ken mi n i t tr

Stil

Bier

Als guter Europäer weiß man natürlich: „Kölsch“ ist einer der best geschützten Bierstile der Welt – die Kölsch-Brauer haben für ihr Bier nicht nur eine EU-weit geschützte Herkunftsbezeichnung (das haben andere auch), sie haben vernünftigerweise auch eine Ve ...

GFGH 06-04 Es lebe der Hahnenschwanz
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN

Es lebe der Hahnenschwanz Sommercocktails – ein gutes Geschäft für den Fachgroßhandel Kreative Mixes aus Spirituosen, Likören oder Weinen plus Geschmackszutaten werden in der Regel als Cocktails bezeichnet. Heute gibt es über 3 000 Rezepte mit Unterteilungen in Short Drinks, in Before- und After-Dinner-Drinks, in Longdrinks und saisonale Besonderheiten. Der Name selbst setzt sich aus den englischen Begriffen cock = Hahn und tail = Schwanz zusammen und dazugibt es so manche nette Anekdote ...

servierte, stets mit den Schwanzfedern dekoriert – was einen Franzosen zu dem Trinkspruch: „Vive le cock’s tail!“ veranlaßte ... Heutzutage besteht eine Vielfalt, die durch die Spirituosenindustrie mit eigenen Auslobungen wie etwa den Bacardi Martini Grand Prix, die Bols Masters, den Monin-Cocktail-Cup gestützt und ständig verbreitert wird. Die Deutsche Barkeeper-Union e.V. richtet jährliche Landesmeisterschaften aus, veransta ...

GFGH 06-04 Fruehjahrs-Weinboerse der Praedikatsweingueter
Vorschau
WEIN

Frühjahrs-Weinbörse der Prädikatsweingüter Im VDP-Focus: Premiere des Ausnahmejahrgangs 2003/ EU-Erweiterung öffnet interessante Märkte Soviel Fachpublikum wie noch nie konnte die 27. Weinbörse des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter am 25./26. April in Mainz verzeichnen. 2 200 Besucher aus Fachhandel und Gastronomie kamen zur größten Fachmesse für deutsche Spitzenweine in die Rheingoldhalle, um die neuen Kollektionen vorzustellen. Erstmals notiert wurde auf dem Weinbörsen-Parkett die Nachfrage für Spitzenweine des Ausnahmejahrgangs 2003. Eine neue Perspektive bot zudem der Handel mit Subskriptionsweinen, den sogenannten „Futures“.

erbandspräsident Prinz zu SalmSalm wertete die Präsenz und positive Resonanz auch zahlreicher internationaler Einkäufer – aus Kanada, England, Skandinavien und Japan – als Zeichen großer Akzeptanz für die Arbeit des VDP: „Wir haben mit unserer kontinuierlichen Qualitätsarbeit eine Trendwende zugu ...

GFGH 06-04 Gesunder Kraftstoff nicht nur fuer Autofahrer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Gesunder Kraftstoff nicht nur für Autofahrer Markt und Tendenzen alkoholfreier Biere Alles was ein Bier braucht ist sicherlich einer der gängigsten Werbeslogans, der weit über die Gruppe der alkoholfreie Biere trinkenden Verbraucher hinaus bekannt ist. Mittlerweile sind rund 70 alkoholfreie Marken zu bekommen. Fast jede der bundesweit agierenden und ebenso eine beträchtliche Anzahl von Brauereien, die vorrangig im regionalen Bereich ihre Kundschaft besitzen, haben alkoholfreies Bier in ihrer Produktpalette. Der folgende Beitrag informiert an ausgewählten Beispielen darüber, wie der Markt für alkoholfreie Biere aussieht, und mit welchen Marketingansätzen bekannte und vielleicht auch noch nicht ganz so bekannte Marken am Markt vertreten sind.

Marktsituation Bier mit einem Alkoholgehalt von weniger als 0,5 Prozent ist laut Gesetzgeber alkoholfreies Bier. „Kein feststellbarer physiologischer Einfluß“ heißt es beim Deutschen Brauer Bund. ...

GFGH 06-04 Getraenke-Fahrzeug-Messe Rhein Main
Vorschau
7 9

6

Getränke-FahrzeugMesse Rhein Main In diesem Jahr veranstaltete die MAN Nutzfahrzeuge AG, Niederlassung Frankfurt/Main und die Landkelterei Höhl die Getränke-Fahrzeug-Messe Rhein Main in Frankfurt am Main. Eingeladen wurde über das GFGHNet, durch den Versand von Einladungen an Brancheninsider aus der Region und über den Logistikfachkongreß der VLB Berlin in Oldenburg. Den Besuchern bot sich ein interessantes Rahmenprogramm. So konnte man sich zum einen von den Motoreningenieuren von MAN direkt die Vorteile der neuen Motoren erklären lassen und diese gleich mit bereitgestellten beladenen Fahrzeugen mit Getränkeaufbauten „erfahren“. Weiterhin wurden für die unterschiedlichsten Anwendungen im Getränketransport durch einen Spezialisten aus München zukunftsweisende Transportlösungen vorgestellt. Gemeinsam mit allen etablierten Partnern aus der Branche Fahrzeugbau waren auf MAN-Fahrgestellen die unterschiedlichsten Konzepte zum „Anfassen“ vo ...

GFGH 06-04 Getraenke Trend-Monitor
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR «

Wenig Aufschwung aber starker Zuwachs aus den „neuen Segmenten“ Die Gesamtausgaben privater deutscher Haushalte für schnellebige Konsumgüter (FMCG) haben sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum kaum verändert. Damit lag die Entwicklung auf dem gleichen schwachen Level wie die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Auch im Konsumgüterbereich ist von dem erhofften Aufschwung bislang wenig zu sehen. ngesichts der nach wie vor schlechten Verbraucherstimmung ist dies keine besondere Überraschung; es ist augenblicklich auch nicht absehbar, daß sich kurzfristig Entscheidendes verändert. Augenblicklich merken 45 Mio. Autofahrer an der Tankstelle, wie schnell ihnen dort das Geld aus dem Geldbeutel „gezapft“ wird, auch daß die chronische Finanznot des Staates immer neue „Einnahmeideen“ entwickelt. Da ist es doch besser, das Geld zunächst einmal zusammenzuhalten als es für Anschaffungen auszugeben.

A

...

GFGH 06-04 Muenchener Dominanz
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Münchner Dominanz Das neue Sachon-Redaktions-Team „Veränderung ist die Grundlage allen Fortschritts.“ In den Redaktionen unserer Fachzeitschriften hat sich diese Weisheit in den vergangenen Monaten konkret bewahrheitet. Ich denke, es ist nun, nachdem die Mannschaft wieder komplett ist, an der Zeit, unseren „braintank“ vorzustellen:

Dr. Margit Pietzke

➢ Ladies first: Dr. Margit Pietzke, geboren in München, studierte an der TU-München sowie an der Universität Bonn Biologie und brachte bei ihrem Einstieg vor gut zwei Jahren bereits journalistische Erfahrung durch ihre Tätigkeit in Zeitschriftenredaktionen von Kollegenverlagen mit. Sie koordiniert heute neben anderem schwerpunktmäßig die beiden fremdsprachigen Objekte BREWING AND BEVERAGE INDUSTRY ESPAÑOL / INTERNATIONAL.

➢ Sandra Zacher, gebürtig ...

GFGH 06-04 Neues Gewand fuer Kulmbacher
Vorschau
INTERVIEW

Neues Gewand für Kulmbacher Ausstattung und Kampagne „aus der heimlichen Hauptstadt des Bieres“ weiterentwickelt Das Auge trinkt mit. Diese Weisheit gilt gerade bei Bierkennern. Liebhaber von Kulmbacher Premium Pils können sich freuen: Seit Februar erstrahlt ihre Marke in neuem Glanz. Der Markenauftritt wurde überarbeitet, Kampagne und Ausstattung weiterentwickelt. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Marketingleiter Andreas Eßer über die Hintergründe. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Eßer, seit Februar ziert die Farbe Gold die Kulmbacher-Flaschen. Warum haben Sie sich für einen Wechsel der Ausstattung entschieden

Andreas Eßer: In unserer Plakatkampagne stellen wir in warmen Farben die handwerkliche „Welt“ von Kulmbacher Premium Pils dar. Nun haben wir auch unsere Flaschenausstattung an diese Markenwelt angepaßt. Das Silber auf den Etiketten sowie die Stanniolierung wird durch ein helles Gold ersetzt, das farblich besonders gut mit ...

GFGH 06-04 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN LEICHTBAU-BÜHNE ERHÖHT DIE NUTZLAST Eine neue Hubladebühne aus dem Hause Dhollandia soll Spediteure und Transportunternehmen jetzt voll in Fahrt bringen. Im Vergleich zu herkömmlichen Bühnen soll das neue Modell vor allem durch sein geringes Eigengewicht überzeugen und damit die mögliche Nutzlast eines 7,5 Tonners um etwa fünf Prozent erhöhen.

Die von der Dhollandia Deutschland GmbH entwickelte Hebebühne leistet eine Hubkraft von 1000 kg, wiegt aber selbst nur knapp ein Viertel. Gründe dafür sind die aus Feinkornstahl gefertigte Hubschwingerkonstruktion und eine speziell entwickelte Aluminium-Plattform. Mit der robusten und zugleich leichtgewichtigen Ladebühne, die gerade einmal 230 kg auf die Waage bringt, sinkt das Eigengewicht des Fahrzeuges im Vergleich zu einem 7,5 Tonner mit traditioneller Ladebordwand um bis zu 150 kg. Mit der daraus resultierenden höheren Nutzlast sinkt auch die Gefahr, daß das Fahrzeug womöglich unbemer ...

GFGH 06-04 Radler faehrt bergauf
Vorschau
TRENDGETRÄNKE

Radler fährt bergauf Biermixgetränke liegen auf der Geschmackswelle der jungen Konsumenten 2003 stellten die Biermischgetränke insgesamt 2,6 Prozent am Gesamtbiermarkt von 105,5 Millionen Hektolitern. Damit verzeichnete dieses junge Segment nach überproportionalen Zuwachsraten im vergangenen Geschäftsjahr erstmals einen Rückgang von 6,2 Prozent auf 2,7 Millionen Hektoliter. Der nachrechenbare Absatz von Biermischgetränken wird hauptsächlich im LEH, in den GAM und an den Tankstellen generiert. Bei Events und in der Gastronomie erhöht sich der Anteil fertig gemischter Produkte, doch gerade Radler werden von einigen Gastronomen bis heute immer noch selbst gemischt. Ein klassisches Radler – also Bier plus Zitronenlimonade – besitzt einen saisonalen Schwerpunkt in den Sommermonaten – das machen schon allein die seit Jahrzehnten üblichen Verbrauchergewohnheiten in der Gastronomie aus. Dabei ist der saisonale Höhepunkt im Sommer bei Radlern deutli ...

GFGH 06-04 Vorbeugende Kraft
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Vorbeugende Kraft Bier – ein gesunder Genuß Unter diesem Thema stand das vom Bayerischen Brauerbund, dem Deutschen Brauerbund und der Deutschen Akademie für Ernährungswissenschaften veranstaltete Symposium am 5. Mai im Kempinski Hotel am Flughafen München. Zahlreiche Teilnehmer ließen es sich nicht nehmen, interessanten Vorträgen über den Vorzug von Bier in Verbindung mit Herz-Kreislauferkrankungen, ernährungsmedizinischen Aspekten, Sport, wertvollen Inhaltsstoffen und sogar krebsvorsorgender Wirkung zu lauschen und aktiv an Diskussionen teilzunehmen.

Alkoholkonsums an und betonte, daß die Brauwirtschaft mit aller Entschiedenheit diesem Eindruck entgegentreten müsse und nicht widerstandslos Opfer alkoholpolitischer Effekthascherei werden dürfe. Es stelle sich auch die Frage, ob die politisch ergriffenen Maßnahmen überhaupt geeignet seien, die vorhandenen Alkoholprobleme zu beseitigen. Das Monopol auf gesunden Alkoholgenuß dürfe a ...

GFGH 06-04 Weinbaugebiete und Weingueter
Vorschau
SERIE

Weinbaugebiete und Weingüter Die Stiglers vom Kaiserstuhl: „Wir schleppen das Terroir mit uns herum!“ Das badische Weingut Stigler in Ihringen am Kaiserstuhl: Seit 1881 in Familienbesitz. Geführt von Andreas und Regina Stigler bereits in der vierten Generation. Seit 1986 Mitglied im VDP. Bearbeitet wird eine Rebfläche von 10 ha. Spitzenlagen: Ihringer Winklerberg, Freiburger Schloßberg und Oberrotweiler Eichberg. Sortenspiegel: Spätburgunder, Riesling, Weiß- und Grauburgunder, Silvaner, Chardonnay, Traminer, Müller-Thurgau, Sauvignon blanc und Kerner.

gestein, Gneis und Löß – verlangen den ganzen Einsatz und erbringen 70 000 Flaschen pro Jahr. Der Weinabsatz bei Stiglers geht zu 50 Prozent in die Gastronomie, zu 40 Prozent an Privatkunden und zu zehn Prozent an den Fachhandel.

m Gespräch mit Regina Stigler erfuhren wir viel über den Idealismus und die Philosophie, die die Winzerfamilie und ihre Arbeit prägen. Auf den Punkt g ...

GFGH 06-04 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN, SEKT, SPIRITUOSEN

1. World Wine & Spirits Plenum Premiere mit über 270 Teilnehmern aus 17 Ländern Mit der ProWein in Düsseldorf hat Deutschland eine Fachmesse für Wein und Spirituosen von internationalem Format. Ein hochkarätig besetzter internationaler Kongreß, auf dem Führungskräfte aus Handel und Industrie Erfahrungen und Meinungen über die aktuellen Trends im Wein- und Spirituosengeschäft austauschen, hat hingegen bisher gefehlt. Dieses Vakuum füllte nun das World Wine & Spirits Plenum, bei dem sich am 28. Februar 2004 im Steigenberger Parkhotel in Düsseldorf alles um das Thema „Starke Marken und ihre Herausforderungen – Strukturwandel in eine gemeinsame Zukunft“ drehte.

as World Wine & Spirits Plenum war offensichtlich das „missing link“, auf das die Branche bisher vergeblich gewartet hatte. Denn die Premiere am 28. Februar 2004 im Steigenberger Parkhotel Düsseldorf war restlos ausgebucht. 270 Teilnehmer aus 17 Ländern besuch ...

GFGH 06-04 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Hans-Jürgen Grabias Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Hochkompetitiver Wettbewerb, verbunden mit starker Emotionalität, starke Emotionalität in hochkompetitiven Umfeld. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Wachstum initiieren. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Mein Job zur Studien-Finanzierung bei Ostmann-Gewürze. Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Philosoph. Wer ist Ihr größtes persönliches Vorbild (falls vorhanden) Warum Peter Ustinov. Der Mann ist mit Verstand älter und reifer geworden und betrachtete die Welt mit individuellem Bewußtsein.

...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim