Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2005/01_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 01-05 12-13 Quellfrisch aus dem Muensterland
Vorschau
AFG

Quellfrisch aus dem Münsterland Zehn Jahre Salvus Mineralquellen

Vor zehn Jahren wurde der Salvus Mineralbrunnen im Münsterland in Betrieb genommen. 2003 wurden bereits 85 Millionen Flaschen abgefüllt. Ehrgeiziges Ziel des Jubiläumsjahres 2004 sollte es sein, die 100 Millionen-Grenze zu überschreiten. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Geschäftsführerin Heike Schürkötter. (Eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Frau Schürkötter, erläutern Sie bitte kurz Ihre Firmenphilosophie! Heike Schürkötter: Wir liefern unseren Kunden hervorragende Produktqualität, zusammen mit einem schnellen Service auf kurzen Entscheidungswegen. GFGH: Ihre Abfülleistung liegt bei 85 Mio. Füllungen/Jahr. Wo sehen Sie Ihr Erfolgsrezept Schürkötter: Mitverantwortlich für den Erfolg der Marke Salvus ist neben einem ansprechenden Erscheinungs-

12

bild auch der geringe Natriumgehalt, welcher für gesundheitsbewußte Ernährung von Vorteil ist. Dadu ...

GFGH 01-05 14-17 Die sieben Toene aus dem Siegerland
Vorschau
Die sieben Töne aus dem Siegerland Krombacher Brauerei – eine Erfolgsmelodie

Als größte deutsche Privatbrauerei liegt die Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG mit ihrem Pils nunmehr seit zweieinhalb Jahren unangefochten an erster Stelle des deutschen Biermarktes. Ob Formel eins, Championsleague, Biathlon oder das Regenwaldprojekt, die hohe Werbepräsenz in Funk und Fernsehen ist allgegenwärtig und unterstreicht den Erkennungswert der Marke enorm. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL suchte in Kreuztal/Krombach Antworten auf Fragen nach Erfolgsfaktoren, Zielen und geplanten Neuheiten des Familienunternehmens für dieses Jahr bei Hans-Jürgen Grabias, Geschäftsführer Marketing. (eis) in Sonntagnachmittag, kurz vor vierzehn Uhr: spätestens jetzt hat sich ein beachtlicher Teil der deutschen Bevölkerung vor den Bildschirmen eingefunden, um das für sie wohl wichtigste Ereignis des Tages gespannt zu verfolgen: die Formel eins. Doch bevor der erste Blick in di ...

GFGH 01-05 18-20 Sehr zum Wohle
Vorschau
AFG

Sehr zum Wohle! Wellness-Getränke – es werden immer mehr „Kalorienarmes Wellness-Getränk mit sechs wertvollen Vitaminen“, heißt es bei einem Brunnen, und ein Getränkefachgroßhändler formuliert: „Wir sind aufgeschlossen gegenüber Neuem und Ausgefallenem wie Event- und Wellness-Getränken oder exotische Säften.“ Getränke, die den Zusatzbegriff Wellness im Markennamen oder auf dem Etikett tragen, bieten mittlerweile eine Vielzahl von Herstellern. Ein kleiner Überblick.

Wellness-Getränke – Was alles unter dem Begriff angeboten wird Wellness-Getränke Ein weites Feld. Molke, wie die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH aus Bonn formuliert, ein wirksames Wellness-Getränk. Es „kräftigt die Muskeln, schwemmt Schadstoffe und überflüssiges Wasser aus, sättigt und hilft somit, auf gesunde Art Pfunde zu verlieren“. Kefir, Tee (Pu-Erh, Yogi, Rooibos) und Getränke, die u. a in Fitness- und Kraftsportstudi ...

GFGH 01-05 21 Individuelle Branchenloesung
Vorschau
SOFTWARE

Individuelle Branchenlösung „Drink.3000“ ab 2005 im Einsatz Software-Anwendungen für die reibungslose und schnelle Zusammenarbeit zwischen dem Getränkefachgroßhandel und der Industrie spielen eine immer wichtigere Rolle. Die Anforderungen an die heute im Einsatz befindlichen Systeme steigen stetig. Speziell für den mittelständischen Getränkefachgroßhandel bietet Interbrew Deutschland und die Firma Copa Systeme GmbH & Co KG eine individuelle Branchenlösung an. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL befragte hierzu Geschäftsführer Wolfgang Müller. (Eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Müller, erläutern Sie bitte die wesentlichen Merkmale der Softwarelösung drink.3000! Wolfgang Müller: Es handelt sich hier um eine vollkommen neu entwickelte objektorientierte Lösung mit der Möglichkeit eines plattformenunabhängigen Einsatzes. So haben wir eine komplette ERP-Lösung (Enterprise Resource Planing) über alle betriebswirtschaftlichen Bereiche geschaffen und k ...

GFGH 01-05 22-25 Ein heisser Markt im Rueckblick
Vorschau
MEINUNGEN

Ein heißer Markt im Rückblick Was hat die Branche 2004 am meisten bewegt (2) Dosenpfand, Verpackungs-VO, wie ist die Vision für das weitere deutsche Konsumklima, wird der Verbrauchertrend zu den Discountern weiterhin anhalten Diese und weitere Fragen stellte der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL Wolfgang Kappler, Account Director Beverages Information Resources GfK. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Kappler, hat der kühle und verregnete Sommer den Kaltgetränken die Bilanz und den Anbietern die Laune verdorben Wolfgang Kappler: Des einen Leid, des anderen Freud: In diesem Jahr haben andere Warengruppen von Petrus’ Launen profitiert. Doch auch für die Kaltgetränke war der Sommer 2004 nicht so schlecht, wie die Leute ihn in Erinnerung haben. Zwar war es in den „Kernmonaten“ Mai bis August 2004 durchschnittlich etwas kälter als im Extremsommer 2003, aber die Abweichung zum langjährigen Mittel, also dem „Durchschnittssommer“ war eher marginal, teilweise sogar ...

GFGH 01-05 26-28 Ideen fuer die naerrische Zeit
Vorschau
SPIRITUOSEN

Ideen für die närrische Zeit Trendspirituosen – What’s new Nach dem Jahresendgeschäft ist der Karneval ein wichtiges Datum für den Absatz von Spirituosen und vermutlich der zweitbeste Umsatzbringer. Für die laufende Kampagne werden Handel und Konsumenten bei ihren Parties und Karnevalssitzungen eher auf Bekanntes und Bewährtes, eher auf „Relaunchtes“ denn auf „Gelaunchtes“ zurückgreifen müssen. Selbst Nachfragen bei Getränkefachgroßhändlern, die sich selbst gerne als Scouts auf der Suche nach neuen „Szene“-Trends sehen, zeigten gar keine oder nur sehr dürftige Ergebnisse. b aus der Karnevalshochburg Köln oder aus Mainz – „Wie es singt und lacht“, die Empfehlungen der Fachleute lauten ähnlich und präsentieren eine insgesamt interessante, aber eben bekannte Palette verschiedener „Narrenhits“, meist auf Wodka- oder auf Likörbasis.

O

redbull.de), positioniert sich der sogenannte Basic Energy Drink e ...

GFGH 01-05 29-31 Mehr Erfolg mit der Verkaufsmannschaft
Vorschau
MANAGEMENT

Mehr Erfolg mit der Verkaufsmannschaft Maßgeschneidertes Training durch CEP-Programme Modern-Blended-LearningTrainingskonzepte helfen Aktivität und Erfolg des Unternehmens nachhaltig zu steigern und senken dabei gegenüber althergebrachten Verkaufsund Führungskräfteschulungen gleichzeitig die Trainingskosten. Auf diesen Doppeleffekt zielt das bundesweite Trainer-Netzwerk Coaching Concepts mit speziell entwickelten „CEP-Programmen“. Die jeweils richtige Kombination von Coaching, eLearning und Präsenztraining wird dabei individuell auf den Kunden maßgeschneidert und umgesetzt. rotz der seit Jahren schwierigen konjunkturellen Situation waren die Umsatz- und Ergebnis-Kennzahlen von Unternehmen der Getränkebranche weitgehend zufriedenstellend geblieben bzw. sind unwesentlich eingebrochen. Gemäß dem Motto „Trinken müssen alle!“ Verkaufsleiter schafften es regelmäßig mit ihren Außendienstmitarbeitern zumindest defensive Planzahlen einzuhalten. Un ...

GFGH 01-05 32-33 Jetzt wird abgerechnet
Vorschau
LOGISTIK

Jetzt wird abgerechnet Neue Software erleichtert Strecken-Abrechnung über externe Partner Seit geraumer Zeit stehen Getränkefachgroßhändler vor der Aufgabe, einige ihrer Kunden (Strecken) über ein externes Abrechnungsunternehmen abrechnen zu lassen. Diese Abrechnungspartner erhalten Angaben über die entsprechenden Lieferungen per Datei, fakturieren an den Kunden und zahlen an den Getränkefachgroßhändler. Dies hat viele Vorteile, setzt aber einige organisatorische Vorarbeiten voraus. Denn damit dieses System reibungslos funktioniert, müssen die Dateien, die die Lieferdaten enthalten, so aufbereitet sein, daß sie von dem jeweiligen Abrechnungspartner fehlerfrei gelesen und weiterverarbeitet werden können. Bisher bedeutete diese Vorbereitung einen zeitraubenden Aufwand für den Getränkefachgroßhändler. Eine neue Software verspricht Erleichterung und Zeitersparnis. eder Getränkefachgroßhändler hat eine Software, mit der er manuell fakturiert. Wenn e ...

GFGH 01-05 34-37 Treffpunkt BRAU Beviale 2004
Vorschau
MESSE

Treffpunkt BRAU Beviale 2004 Gäste am Verlag W. Sachon Stand Auch dieses Jahr war der Messestand des Verlages W. Sachon auf der Brau Beviale 2004 wieder ein beliebtes Ziel einer Vielzahl von Vertretern aus der Industrie, Verbänden, Lesern und interessierten Besuchern. Sowohl internationales als auch nationales Publikum fand sich gerne zu Gesprächen vor der Kulisse der Mindelburg ein.

Getränkefachgroßhandel trifft Deutschen Brauer Bund: Günther Guder (2. v.li.), Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. und Peter Hahn (2. v.re.), Geschäftsführer Deutscher BrauerBund e.V., trafen sich am Sachon Stand mit Wolfgang Burkart (li.), Verlagsleiter Verlag W. Sachon und Thomas Eisler (re.), Redaktion GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL.

34

· GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL 1/2005

Prof. Dr. Reinhold Schildbach (li.), emeritierter Professor des Forschungsinstitutes Rohstoffe, VLB Berlin ...

GFGH 01-05 38-42 Wer suche der finde
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Wer suche, der finde Nischenprodukte auf dem Biermarkt Bierspezialitäten sind interessante Nischenprodukte für den Biermarkt. Hier sind es vor allem die vielfältigen bayerischen Bierspezialitäten, die von großem Interesse sind. Wir stellen daher zwei Getränkeagenturen vor, die diese Spezialitäten bundesweit vertreiben. Im Zuge der Wellness- und Gesundheitswelle, einem Mega-Trend in der Getränkebranche, könnten sich aber auch die Öko- und die neuen Gesundheitsbiere zu interessanten Nischenprodukten entwickeln. „Ich achte sehr auf das Reinheitsgebot“, betont Reinhard Mitschke, Marktleiter bei Getränke Otterer in Peißenberg. Bier mit Tequila-Geschmack zum Beispiel kommt für ihn selbst daher nicht in Frage, „aber wir haben es trotzdem im Sortiment, weil es der Kunde verlangt“.

bayerischen Bundesländer, Nutzung der bewährten Gottschalk-Logistik, Lieferung schon ab zwei Paletten und ab Rampe Brauerei und einen starken Auftritt du ...

GFGH 01-05 3 Sachon Verlag uebernimmt Biergrosshandel
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Sachon Verlag übernimmt Ein Willkommen allen neuen Lesern Das neue Jahr fängt gut an: Die Titelrechte der Fachzeitschrift BIERGROSSHANDEL, bisher erschienen im Matthaes Verlag Stuttgart, wurden zum 1. Januar 2005 vom Verlag W. Sachon übernommen. Das Objekt wird nicht als eigenständige Fachzeitschrift weitergeführt, sondern in den GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, Organ des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., integriert. Wir begrüßen die Abonnenten des BIERGROSSHANDEL, die ab sofort mit dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL beliefert werden. Unsere Redaktion wird, wie schon bisher, mit praxisnaher Berichterstattung umsetzbare Informationen für Ihre Unternehmen liefern und – so hoffen wir – kompetent und erfolgreich die Lücke schließen, die für die BIERGROSSHANDEL-Leser entstanden ist. Weitere Informationen über den „neuen“ ...

GFGH 01-05 43 Exoten
Vorschau
EXOTEN Hier sollen nicht die teuersten Weine der Welt, die sich ohnehin fast niemand leisten kann, beschrieben werden. Hier sollen Sie mit Raritäten, mit Exoten und Spezialitäten, mit noch wenig bekannten oder fast schon vergessenen Weinen bekanntgemacht werden. Diese Serie will ein wenig unterhalten, dabei auch Informationen vermitteln, vor allem aber Neugierde auf Wein-Exotisches wecken. Viel Vergnügen dabei wünscht Ihnen

F. Paul Schwakenberg

„Unico“, die teuerste Rarität Spaniens Die Spanier „machen“ schon seit langem große Weine, doch was Pablo Alvarez in seiner 140 Jahre alten Bodega Vega Sizilia mit dem „Unico“ der Jahrgänge 1987 und 1989 gezaubert hat, das ist faszinierend und unglaublich zugleich. Der Edelsaft (80 Prozent Tempranillo und 20 Prozent Cabernet Sauvignon) des Spitzenjahres 1989 ist in siebenjähriger Faß- und anschließender Flaschenlagerung herangereift, bis der Kellermeister ihn jetzt endlich zum Genuß „freigab“. ...

GFGH 01-05 44-45 Kleines Wein-Lexikon
Vorschau
WEIN

Kleines Wein-Lexikon Weinwissen ist in zunehmendem Maße vom Getränkefachgroßhandel gefordert, denn eine Belieferung mit Wein wird immer öfter von Gastronomiekunden und auch in Getränkeabholmärkten nachgefragt. Dies verspricht natürlich ein gutes Zusatzgeschäft für den Getränkefachgroßhandel – allerdings wird auch eine ordentliche Portion an Weinkompetenz verlangt. In loser Reihenfolge veröffentlichen wir im GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL aus diesem Grund Begriffe aus dem Weinbereich, die zu einem besseren Wein Know-how durchaus beitragen.

Bezeichnung für Holzfässer mit 600 Liter Fassungsvermögen.

hervorgehoben. Bei modernen Etiketten werden keine Halsschleifen mehr verwendet.

Halbbogenerziehung:

Handrefraktometer:

Die Fruchtruten werden über den oberen Biegdraht geführt und am unteren Anbindedraht befestigt. Bei dieser Form ist die Fruchtrute länger und es können mehr Augen je Rebstock angesch ...

GFGH 01-05 46-49 Flaschenflut
Vorschau
VERBÄNDE DES GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS

Flaschenflut Sortenreine Kästen durch den GFGH Die Sortierung der Kästen nach Marken und Herstellern sowie die Rückführung zu den Herstellern ist seit jeher Aufgabe des GFGH. Der Anteil der sortenrein zurückgeführten Leergutpaletten lag Ende der 90er Jahre bei noch über 50 Prozent, während er derzeit gerade noch ca. 20 Prozent beträgt. Eine entsprechende finanzielle Honorierung des angestiegenen Handlingaufwandes ist momentan aber nur in einzelnen Fällen bekannt, eine zusätzliche Sortierung von Flaschen in Kästen lehnt der GFGH daher zunächst ab. Die Rede ist von Mehrweggebinden und der sich immer aufwendiger gestaltenden Sortierung. Nachdem die Branchen- und Verbandsgespräche zu dieser Thematik schon einige Zeit anhalten, wird in diesem Beitrag versucht, die aktuellen unternehmerischen und technischen Akzente der Diskussion zusammenzufassen.

Klar ist, daß jeder Beteiligte in Industrie, Handel und auf der ...

GFGH 01-05 50 Branchentips aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentips aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit Die Kernregelungen des am 1. August 2004 in Kraft getretenen Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit sind: 1. Schwarzarbeit wird erstmalig dem allgemeinen Sprachgebrauch angepaßt definiert. Maßgeblich sind in erster Linie die fiskalischen Gesichtspunkte, d.h. Schwarzarbeit liegt vor bei Verletzung der Melde-, Aufzeichnungs- und Zahlungspflichten nach Steuerrecht und Sozialgesetzbuch. Darüberhinaus finden Handwerks- und Gewerberecht angemessene Berücksichtigungen. 2. Unter der Voraussetzung, daß die Dienst- und Werkleistung nicht nachhaltig auf Gewinn gerichtet ist, bleiben Hilfeleistungen durch Angehörige sowie in Form der Nachbarschaftshilfe, Gefälligkeit oder Selbsthilfe weiterhin zulässig.

Weise Beitragsausfälle bei den Unfallversicherungsträgern verursachen, künfig die Aufwendungen erstatten, die infolge von Versicherungsfällen bei Ausführung der Schwarzarbeit e ...

GFGH 01-05 53 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE FRANZISKANER WEISSBIER VERLOST VIP-EINLADUNGEN ZUR NORDISCHEN SKI-WM 2005 IN OBERSTDORF „Auf die Skier, fertig, los!“ Mit dieser Headline und viel Schwung startet Franziskaner ins neue Jahr und motiviert seine Kunden, WMWissen zum Besten zu geben.

bisherigen Grundform, der Pyramide, entschieden. Die neue Pyramide hat jetzt vier Seitenflächen und nicht mehr drei. Die Ausschnitte des Buchstabens dienen dabei als Griffmulde, damit die zukünftigen Gewinner bei der Verleihung des Herforder Preises am 15. Februar 2005 in Osnabrück die Auszeichnung stolz und kamerawirksam in die Höhe halten können. Mehr Informationen zum Herforder Preis „Der deutsche Gastronomie-Preis“ unter www.herforder-preis.de

PRÄSIDENTEN PILS – BRAUERDYNASTIE IM WEINBAUGEBIET

Alle Gewinnspiel-Teilnehmer haben die Chance, bei der Jagd nach dem WM-Gold live dabei zu sein. Franziskaner Weißbier verlost exklusive Einladungen für das WMAbschlußwochenende v ...

GFGH 01-05 54 AFG
Vorschau
AFG NEUE, TAILLIERTE 0,2-LITER-GLAS-MEHRWEGFLASCHE FÜR FANTA

KONDRAUER JUWEL UND LEMON

Distribuiert wird die Verpackung zunächst im Außer-Haus-Markt, wo sie die bisher verwendete grüne Glasflasche ersetzt.

Fanta präsentiert sich ab Januar in einer eigenen, transparenten 0,2-Liter-Glas-Mehrwegflasche.

ein intensiveres Fanta Erlebnis sorgen. Konsumenten können zunächst den Klassiker Fanta Orange sowie alle drei Varianten der erst im Frühjahr 2004 eingeführten, zuckerreduzierten Fanta Citrell aus der neuen Flasche genießen.

Kondrauer Lemon ist Mineralwasser mit Zitronenaroma – der Zusatz natürlicher Zitronenauszüge machts möglich. Und das klassische Fruchtsaftgetränk Kondrauer Juwel – eine Mischung aus neun Prozent Fruchtsaft und Mineralwasser – wird durch einen hohen Anteil an Zitronenfruchtsaft angereichert. Beide Getränke sind im 0,7-Liter-Mehrweggebinde im Handel erhältlich.

FIRMA KUNZMANN ...

GFGH 01-05 55 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN NEUER VODKA VON MBG: THREE SIXTY

ROSÉ CHAMPAGNER BOOMT WEITERHIN

MBG bringt seine erste Spirituose auf den Markt: Three Sixty – der Diamant unter den Vodkas! Mit der Einführung dieses High Class Vodkas will das Paderborner Unternehmen, das für Miller Genuine Draft, Salitos und effect® bekannt ist, neue Maßstäbe setzten.

Die riesige Steigerung der Absatzzahlen von Rosé Champagner ist weltweit weiterhin ungebrochen. Deshalb werden einige Produkte und Jahrgänge früher als geplant auf den Markt kommen. Die Palmes d’Or Rosé Millésime 1999 wird ab sofort den Millésime 1997 ersetzen. Es ist der dritte Jahrgang Palmes d’Or Rosé nach der erfolgreichen Einführung des Millésime 1996. Mit einem Abgabepreis von 79 6 an die Spitzengastronomie, wird die Palmes d’Or Rosé 1999 zwischen 99 und 129 6 im gut sortierten Fachhandel zu finden sein.

Three Sixty ist ein Vodka der absoluten Spitzenqualität: Er ...

GFGH 01-05 56 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN CTR-GESCHÄFTSFÜHRER HORST CORDIER FEIERT 50. GEBURTSTAG Horst Cordier, Gesellschafter-Geschäftsführer der CTR-Fahrzeugtechnik GmbH, einer der führenden deutschen Hersteller mobiler Verkaufssysteme für die Getränke-

Im Rahmen der neuen Spartenstruktur leitete Harald EckesChantré von 1991 bis 1994 den Unternehmensbereich Spirituosen. In diese Zeit fielen die wichtige Akquisition der Nordbrand Nordhausen GmbH in Ostdeutschland (Echter Nordhäuser) und die strategische Ausrichtung des Unternehmens zu einer internationalen Gruppe. In diese Zeit fiel auch der Einstieg und die spätere Übernahme der Mehrheit an der Rotkäppchen-Mumm-Gruppe durch seine Familie.

Pfalz-Erfrischungsgetränke mbH beibehalten. Ab 1. Februar 2005 wird die Okko Getränke GmbH von der Geschäftsleitung, bestehend aus Uwe Frankfurter (Verkauf/ Marketing), Michael Ruffing (Ver-

waltung/Personal) und Josef von dem Broch (Logistik) geführt. Uwe Frankfurter wird a ...

GFGH 01-05 58 Glutenfrei - und wie schmeckt das
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Glutenfrei – und wie schmeckt das on Berufs wegen bin ich skeptisch. Wenn mir jemand ein Fläschchen mit einer „Bier-Innovation“ schickt, dann interessiert mich vor allem, ob der Inhalt auch gut schmeckt – egal, wie das Ding nun zeitgeistig aufgemacht sein mag. Mit dieser professionellen Skepsis bin ich auch an ein Produkt namens „Beer up“ herangegangen, dessen goldfarben bedampftes Etikett eine dreifache Hopfenblüte und der Hinweis „glutenfrei“ geziert hat.

V

Im Glas sah das Ding dann nicht so schmuck aus, weil der Schaum nicht besonders stabil zu sein scheint. Aber das Bier hatte eine satte, goldgelbe Farbe, perlte fein im Glas und duftete leicht süßlich-malzig mit einem zarten Heuton, der wohl vom Hopfen kommt.

ken mi n i tr

til tS

Bier

Das alles wäre nicht so überraschend, wenn man nicht vom Etikett her wüßte, daß dieses Bier ziemlich wenig mit dem zu t ...

GFGH 01-05 6 Getraenke Trend-Monitor
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR «

Wein: auch für Getränkeabholmärkte ein Wachstumssegment Wein wurde bisher in den Getränkeabholmärkten nur selten als wichtiger Sortimentsbestandteil gesehen. Den Fokus klar auf Bier und alkoholfreien Getränken in Mehrweggebinden gerichtet, wurde es der Konkurrenz im Verbrauchermarkt und Discountbereich überlassen, ihre Kompetenz für Wein beim Kunden unter Beweis zu stellen. Vor allem diese Vertriebskanäle konnten in den letzten vier Jahren von der zunehmenden Popularität von Wein profitieren. eit dem Jahr 2000 ist das Volumen des Haushaltskonsum von Stillwein in Deutschland um fünf Prozent gewachsen. Durchschnittlich 68 Prozent aller Haushalte kaufen Wein – dieser Wert ist seit vielen Jahren stabil. Was sich verändert hat, ist der Status den Wein innerhalb der großen Auswahl verschiedener Getränke einnimmt. War er früher eher das Getränk für besondere Anlässe, so ist er in den letzten Jahren immer mehr zum Alltagsgetränk ...

GFGH 01-05 8-11 Fruchtiges aus dem Allgaeu
Vorschau
INTERVIEW

Fruchtiges aus dem Allgäu Memminger Brauerei und Libella Die Memminger Brauerei GmbH im Allgäu füllt und vertreibt seit 1993 erfolgreich Produkte von Libella als Konzessionär. Dieses umfangreiche hochwertige Sortiment im AfG-Bereich betont das hohe Qualitätsniveau, auf dem sich die Brauerei auch im Bier Bereich bewegt. Zahlreiche DLG-Prämierungen zieren das Erfolgsspektrum des Unternehmens. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Geschäftsführer und Eigentümer Jochen Kesselschläger über die Brauerei und Libella. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Kesselschläger, Ihre Brauerei ist für die Produkte zahlreich prämiert worden. Was sind Ihrer Meinung nach die ausschlaggebenden Faktoren für Ihren Unternehmenserfolg

Jochen Kesselschläger: Ein hoher und gleichbleibender Qualitätsstand definiert unser Unternehmensziel, dem sich unser Qualitätsmanagement auf allen Ebenen der Brauerei anschließt. Als vollsortimentierte Privatbrauerei sind w ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_05 | 02_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 |
06_05 | 07_05 | 08_05 | 09_05 | 10_05 |
11_05 | 12_05

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim