Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2005/08_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 08-05 10-12 Neu aufgestellt
Vorschau
INTERVIEW

Neu aufgestellt Im Gespräch mit Mike Podobrin, PepsiCo Deutschland GmbH Die PepsiCo Deutschland GmbH machte auch in diesem Jahr wieder mit interessanten Neuakquisitionen und Marktzuwächsen in einem insgesamt schwierigeren Umfeld positiv von sich reden. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL besuchte in Neu-Isenburg den neuen Leiter Marketing der PepsiCo Deutschland GmbH, Mike Podobrin, und befragte ihn zum aktuellen Geschäftsverlauf. (bu/eis)

Top-Catering-Bereich deutlich zugute kommen wird. Wir werden in allen Bereichen, in denen das Traditionshaus Käfer tätig ist, zukünftig exklusiver Partner sein. Dies freut uns natürlich sehr, weil dies zeigt, wie unsere Arbeit in den letzen Jahren an Wertschätzung bei unseren Partnern am Markt gewonnen hat. Ich freue mich jetzt schon aufs Oktoberfest.

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Podobrin, wie sind Sie mit dem Ablauf des ersten Quartals zufrieden

Dort darf ich dann nicht nur, wie schon bi ...

GFGH 08-05 14-18 Es brummt
Vorschau
TRANSPORT

Es brummt... Getränke-Lkw im Einsatz „Ob im Streckenverkehr oder im Verteilerdienst – die Frage der Kostenminimierung steht bei jedem Getränkefachgroßhändler ganz oben auf der Prioritätenliste“, formuliert einer der bekannten Hersteller von Getränke-Lkw. Bei einem zweiten heißt es schlicht: „Spezialfahrzeuge für den Getränketransport.“ Welche neu entwickelten bzw. optimierten Fahrzeuge und Systeme am Markt sind, wird im folgenden an einigen ausgewählten Beispielen vorgestellt.

Getränkefahrzeuge für den Strecken- und Verteilverkehr – Hersteller Unter dem Markennamen BeilharzHönkhaus fertigt der Beilharz Firmenverbund (www.beilharz.de), im Ruhrgebiet u. a. in Essen und Duisburg ansässig, im Bereich Getränkefahrzeuge in erster Linie professionelle Transportlösungen für ihren Kundenkreis im gesamten Bundesgebiet mit dem besonderen Schwerpunkt Ballungsraum Ruhrgebiet. Mittelrahmen-Getränketieflader werden in allen Varianten s ...

GFGH 08-05 20-23 Out of Rosenheim
Vorschau
PORTRAIT

Out of Rosenheim St. Leonhardsquelle – lebendiges Wasser ist gefragt In der Nähe von Rosenheim, nahe der bayerischen Alpen, liegt der Ort Stephanskirchen, Heimat eines außergewöhnlichen Mineralbrunnens: der St. Leonhardsquelle. Geschäftsführer Johann Abfalter konnte gegenüber letztem Jahr mit seinen Naturkostwässern ein Absatzplus von 25 Prozent erzielen, Tendenz steigend. Er ist damit Marktführer in diesem Segment. Dieses enorme Wachstum sowie weitere Besonderheiten des mittlerweile zehn Jahre alten Unternehmens, veranlaßten den GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, beim Geschäftsführer nachzufragen. (eis) ayerische Alpen, ein besonders heißer Tag, in der Nähe von Rosenheim. Bereits die Fahrt zum Ziel, der Mineral- und Heilbrunnen St. Leonhardsquelle, ist ein kleines Abenteuer. Eine äußerst schmale Straße, umsäumt

B

von Büschen und Wäldern, bei der Gegenverkehr nicht unbedingt auf der Wunschliste steht, vermittelt schnell das Gef ...

GFGH 08-05 24-26 Mit 1000hl Cola-Mix fing es an
Vorschau
Mit 1000 hl Cola-Mix fing es an Ochsenfurter Kauzen Bräu und Libella Vorhandene Ressourcen besser zu nutzen, das war vor zehn Jahren mit ein Grund für Karl-Heinz Pritzl, Geschäftsführer der Ochsenfurter Kauzen Bräu, sich für die Produktion von Libella-Erfrischungsgetränken zu entscheiden. Mit den hochwertigen AfG-Produkten ergaben sich für den heutigen Konzessionär dadurch aber auch ganz neue zukunftsweisende Gechäftsfelder und Vorteile, wie er dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL berichtete, der ihn in Ochsenfurt besuchte. (eis)

urz vor Würzburg, von südlicher Richtung kommend, liegt Ochsenfurt. Wir folgen weiterhin der Hauptstraße, bis uns ein deutliches Zeichen auf der linken Seite die Korrektheit unserer Position bestätigt, das zugleich das Ziel ist: ein schwarzgoldener Kauz, umrahmt von einem roten Wappen.

K

Dieser stellt das unübersehbare Wahrzeichen der Ochsenfurter Kauzen Bräu dar, einer mittelständischen Brauerei, die als Vollsort ...

GFGH 08-05 28-29 Bis ins weissblaue Detail
Vorschau
PORTRAIT

Bis ins weißblaue Detail Bavaria Getränke GbR Ausschließlich mit dem Vertrieb bayerischer Getränkeerzeugnisse beschäftigt sich das in Dreieich bei Frankfurt am Main ansässige Unternehmen Bavaria Getränke GbR. Neben ausgewählten Bierspezialitäten kleiner und mittelständischer Brauereien vermieten die Geschäftsführer Markus Anthes und Uwe Wolf auch Schankanlagen, Festbankgarnituren und Sonnenschirme. Die Organisation von Firmenveranstaltungen und Straßenfesten mit allem „Bayerischen“, was dazugehört, fallen ebenfalls in ihr Geschäftsfeld. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Markus Anthes über das Unternehmen, das 2002 mit der „Goldenen Bieridee“ des bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes e. V. ausgezeichnet wurde. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Anthes, stellen Sie bitte kurz Ihr Unternehmen und Ihre Firmenphilosophie vor! Markus Anthes: Unser rein bayerischer Getränkevertrieb wurde am 1. Dezember 1995 durch mich und Herrn Uw ...

GFGH 08-05 30-31 Fuer alle Ge-Faelle
Vorschau
TRANSPORT

Für alle (Ge-)Fälle Der GastroLiner Mit dem GastroLiner, einem neuartigen Fahrzeug speziell für den Getränkehandel, will der Erfinder, Volker Leikeim, Produktmanager GastroLiner, neue Impulse im Bereich der Fahrzeugaufbauten setzen. Innovativ sind vor allem die Möglichkeit der Absenkung des Aufbaus und die daraus resultierenden Vorteile. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit ihm über das neuartige Fahrzeug. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Leikeim, Sie bereichern den Markt ab sofort mit einer völlig neuen Fahrzeugaufbaukonstruktion. Welche Vorteile darf der Benutzer des GastroLiner erwarten Volker Leikeim: Einerseits ist hier die körperliche Arbeitsentlastung des Fahrers durch den Wegfall des manuellen Auf- und Abladens zu nennen. Eine deutliche Zeitersparnis gegenüber dem manuellen Auf- und Abladen ist ebenfalls gegeben, dadurch können zusätzliche Kunden beliefert werden. Eine Zeitersparnis durch weniger Arbeitsschritte ergibt sich auch gegenü ...

GFGH 08-05 32-35 Schrumpfendes Segment
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Schrumpfendes Segment Der Altbiermarkt mit Volumen-Verringerung

Gaffel marschiert nach Düsseldorf. Die Kölsch-Brauerei eröffnet dort ihren ersten Ausschank. Dies ist für die Altbiermetropole neu. Kölsch wird laut Verbandsstatistik immer beliebter in, um und um Düsseldorf herum. Die Geschäfte der klassischen Altbier-Hausbrauereien laufen im Gegensatz zu den mittelgroßen Brauereien gut. ie Statistik des Verbandes Rheinisch-Westfälischer Brauereien weist für das Jahr 2004 bei den Mitgliedern des Verbandes (ohne Oettinger und Rhenania-Brauerei) einen Rückgang des Altbierausstoßes einschließlich der Biermischgetränke um 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 2,2 Millionen Hektoliter aus.

D

Marktführer Diebels jetzt mit Pils im Portfolio Diebels ist Deutschlands Altbier-Marktführer. Das Altbier gehört zu den bekanntesten Marken in der Bundesrepublik. In der Heimatregion (Regierungsbezirk Düsseldorf / Nied ...

GFGH 08-05 36-38 Rezepturen Retro und Revolte
Vorschau
AFG

Rezepturen, Retro und Revolte Stark oder schwach – für jeden die richtige Cola Jenseits von Cherry, Vanille und Zitrone passiert einiges auf dem Colamarkt. Während die Light-Colas neue Geschwister kriegen, will eine Hand voll Dissidenten zurück zu den anregenden Wurzeln der dunklen Limos und zeigt, daß Colatrinken ein sehr emotionales Thema ist. „In den USA gibt es das schon“, sagen Leute, denen die Innovationsfreude in Deutschland nicht ausgeprägt genug ist. Und in der Tat – Coca-Cola entdeckte die Themen Fettleibigkeit und Diät neu und brachte jüngst mit Coca-Cola Zero eine neue Variante mit null Kalorien auf den US-Markt, die sich an jugendliche Konsumenten richten soll und natürlich mit entsprechenden Marketingaktionen gefördert wird. So wurde im April ein limitiertes Vorab-Six-Pack mit Coke Zero und entsprechenden Give-aways bei ebay gelistet. Der Erlös der Aktion sollte für wohltätige Zwecke vorwendet werden. Mit der Produkteinführung wird d ...

GFGH 08-05 39-43 Champagne goes future
Vorschau
Champagne goes future Talent und Tradition, Innovation und „junge Wilde“ Quelle: Collection C. J. V. C. , Photo John Hodder

Insgesamt gesehen kommen vom Champagnermarkt keine schlechten Nachrichten: Die Exporte nach Deutschland sind 2004 zwar um 4,2 Prozent auf 11,5 Mio. Flaschen zurückgegangen. Der Wert sank allerdings mit 137,2 Mio. Euro lediglich um 1,6 Prozent. Und: Discount und Handelsmarken haben – jedenfalls hinsichtlich der Top-Champagner – an Bedeutung verloren. Fast alle Premiummarken konnten ihr Volumen ausbauen und repräsentieren rund ein Drittel des deutschen Champagnermarktes. ei den Cuvées behaupten sich die „Spezial“- bzw. „Prestige-Cuvées“ mit 1,8 Prozent Marktanteil. Die Jahrgangs-Champagner legten um knappe 0,1 Prozentpunkte auf anteilig 3,2 Prozent zu. Klarer Sieger aber sind die Rosé-Champagner, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen und mit 423 389 Flaschen (1/1) ihren Absatz von 2,6 Prozent in 2003 auf 3,7 Prozent in 2004 stei ...

GFGH 08-05 3 Kontakte schaffen
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Kontakte schaffen Wer heute einen Blick auf Stellenangebote wirft, findet fast überall als Anforderung „internationale Erfahrung“. Es ist jungen Leuten also dringend zu empfehlen, Auslandserfahrung zu sammeln, am besten schon während des Studiums. Der Verlag W. Sachon hat es sich zum Ziel gesetzt, deutsche und ausländische Nachwuchsakademiker bei diesen Bemühungen zu unterstützen. Bereits im Mai 2005 luden wir vier Studenten der TU München-Weihenstephan und der VLB Berlin zum EBC-Congress nach Prag ein, dem größten europäischen Event der Braubranche. Aufgrund der positiven Reaktion auf unser Studenten-Sponsoring, haben wir uns entschlossen, die Idee weiter zu verfolgen. Vom 14. bis 19. August 2005 folgt nun der Internationale Fruchtsaft Kongreß der IFU in Peking, zu dem wir zwei Studenten der Universität Hohenheim sowie der Forschungsan ...

GFGH 08-05 44 Perlweine
Vorschau
Perlweine

Ausbau. Alle Produkte sind in der 0,75 l Flasche bzw. im attraktiven Display erhältlich. Kontakt: Thomas Reininger, Tel. 0 93 21 / 70 05 - 1 91.

Die unkomplizierten Sommerangebote rosecco heißen sie in Italien und zwar nach der gleichnamigen Traubensorte, die primär in Venetien angebaut wird. Als Perlwein sind sie bei uns bekannt und haben früher meist „recht mild“ geschmeckt. Doch inzwischen sind Perlweine immer beliebter. Aus deutschen Weinanbaugebieten kommen heute qualitativ sehr gute Weine, die neudeutsch als „Secco“ in modernem Flaschendesign vermarktet werden und damit – nomen est omen – auch neue, meist junge Verbrauchergruppen ansprechen.

P

Franken-Secco

MosellandSecco

Die Gebiets-Winzergenossenschaft Franken (GWF) präsentiert ihre SeccoProdukte im zeitgemäßen Auftritt. Zum Programm gehören der „Herzblatt secco“, „Tilman secco trocken“ sowie der „Tilman Rotling sec ...

GFGH 08-05 46-49 Messevorschau Drinktec 2005
Vorschau
MESSEVORSCHAU DRINKTEC 2005 Branchware Software für Basel II Im Rahmen von Basel II nimmt eine branchenspezifische, funktionelle, integrierte ERP-Software eine Schlüssel-

und Anforderungen (speziell seitens der LEH-Partner) sichergestellt werden. Mit dem Modul Branchware c LagerLogistik, einem Lagerverwaltungs-, Kommissionier- und Staplerleit-System, aufbauend auf neueste JAVA/HTML/JSPTechnologie, ist außerdem die Chargenverfolgung nach EU 178/2002 zu erhalten.

Expresso Deutschland GmbH Neues Komplettprogramm zur Lösung jeder Verladeaufgabe

Ob – Internet-Shops für B2B und B2C als integrierte Shop-Systeme oder – Qualifizierte Bereitstellung (zeitabhängig alle Stammdaten, Partnerstrukturen, Konditionen) und Aufbereitung der operativen Daten für OLAP-Werkzeuge und Data-Mining. Für Inhalte, Funktionen und Erfahrung will Branchware sprechen. Halle B4, Stand 624

funktion ein. Mit der Branchensoftware Branchware c soll die Abwicklu ...

GFGH 08-05 50-51 Anwerfen und los
Vorschau
RÜCKVERFOLGBARKEIT

Anwerfen und los Tracking & Tracing in der Lebensmittelindustrie Die Zeit der Umsetzung der EU-Verordnung 178/2002 ist abgelaufen. Schlüsselfertige Systeme sollten nicht nur die schnelle Umsetzung der Mindeststandards sicherstellen, sondern Mehrwert bieten. Seit 1. Januar 2005 fordert die EU-Verordnung 178/2002 lückenlos die Rückverfolgbarkeit aller Lebensmittel von der Entstehung bis zum Verbrauch. roduzenten müssen also wissen, welche Charge von welchem Lieferanten in die Produktion eingeflossen ist und welche Produkte daraus entstanden sind. Wird ausgeliefert, muß die Ware gezielt lokalisiert und zurückgerufen werden können. Erst spät haben Firmen erkannt, daß ihre ERP-Systeme und Produktionsanlagen diese Daten nicht liefern. Um die EU-Verordnung umsetzen zu können, wird es vielerorts nötig, die begleitende Dokumentation massiv auszubauen, die Warenwirtschaftssysteme anzupassen oder sogar Prozesse umzugestalten.

P

...

GFGH 08-05 52-55 Alles verzurrt und verankert
Vorschau
FAHRZEUGTECHNIK

Alles verzurrt und verankert Ladungssicherung im GFGH Verkehrsmeldung des Hessischen Rundfunks vom 27. Mai 2005, 13 Uhr: „Vorsicht auf der A 66 zwischen Gründau-Lieblos und Gelnhausen-West, Gefahr durch verlorene Ladung.“ Fast 70 Prozent der Lkw, die über deutsche Autobahnen rollen, sind mit schlecht oder überhaupt nicht gesichertem Transportgut unterwegs. Dies ist das Ergebnis von Polizeikontrollen. Nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind jährlich mehr als 2 300 Lkw-Unfälle – etwa ein Viertel aller Unfälle im Schwerlastverkehr – auf schlechte oder fehlende Ladungssicherung zurückzuführen. Täglich fallen Güter im Wert von über 1 Mio. Euro von Lkw-Ladeflächen auf unsere Straßen und Autobahnen – sperrige Holzlatten, schwere Bagger und – zahllose Paletten aus dem gesamten Getränkespektrum. Der Grund ist immer dergleiche: fehlende oder mangelhaft gesicherte Ladung. Und nicht immer sind Zeitdru ...

GFGH 08-05 58 Exoten
Vorschau
EXOTEN Hier sollen nicht die teuersten Weine der Welt, die sich ohnehin fast niemand leisten kann, beschrieben werden. Hier sollen Sie mit Raritäten, mit Exoten und Spezialitäten, mit noch wenig bekannten oder fast schon vergessenen Weinen bekanntgemacht werden. Diese Serie will ein wenig unterhalten, dabei auch Informationen vermitteln, vor allem aber Neugierde auf Wein-Exotisches wecken. Viel Vergnügen dabei wünscht Ihnen

F. Paul Schwakenberg

Den Papst auf der Kundenliste Die katholische Kirche legt bekanntermaßen hohe Maßstäbe bei der Auswahl ihrer Meßweine an. Einer ihrer Hauptlieferanten seit mehr als 100 Jahren ist De Muller aus Tarragona. Auch der Papst steht auf der Kundenliste. De Muller war die erste Bodega in Spanien gewesen, die durch Abkühlung den Jungwein daran hinderte, Weinstein auszufällen. Bis vor ein paar Jahren war De Muller der einzige wirkliche Vorzeigebetrieb in der bis dato nur als Süßweinregion bekannten Gegend um Tarragona ...

GFGH 08-05 59-61 Erfolgreicher Start
Vorschau
FINANZPRODUKTE

Erfolgreicher Start GR Liquiditätssicherungsfonds Nach langer und gründlicher Planungs- und Vorbereitungszeit startete pünktlich am 1. Juli 2005 der Liquiditätssicherungsfonds (LSF), den der Getränke-Ring zusammen mit seinen Partnern, der Aktivbank AG und der R+V Versicherung, für angeschlossene Mitgliedsbetriebe, ins Leben gerufen hat. Mittlerweile haben sich 90 Mitgliedsbetriebe für den Beitritt zum Fonds entschieden und somit einen wichtigen Schritt für die Zukunftssicherung ihres Unternehmens getan. Zusammen steht diesen Nutzern ein Kreditvolumen von 5,4 Mio. 6 ab dem 1. Juli 2005 zur Verfügung, zusätzlich zu den bereits genutzten Volumina aus Euro-Dispo, Saison- und ZR-Dispo. iel des Liquiditätssicherungsfonds ist es, den Vermarktungspartnern der Marketing-Ring GmbH eine zusätzliche Kontokorrentlinie zur Verfügung zu stellen und dadurch mehr Spielraum für Wachstum. Zum Stichtag hatten bereits 20 Mitglieder die nötigen

Z
...

GFGH 08-05 62-63 Bitter belebend und beliebt
Vorschau
AFG

Bitter, belebend und beliebt 222 Jahre Schweppes Das erste, kommerziell produzierte kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränk wird seit 1783 weltweit konsumiert. In Deutschland ist die Marke Schweppes heute unangefochtener Marktführer im Bereich der Bittergetränke. Die gesamte Range ist national und in einer einheitlichen Preisoptik exklusiv über den Getränkefachgroßhandel distribuiert. ohann Jacob Schweppe kann durchaus als Vater der modernen Getränkeindustrie bezeichnet werden. Eigentlich als Schweizer Uhrmacher war er der erste, der Mineralwasser mit Kohlensäure versetzt kommerziell verbreitete. Es war reines Interesse an der Wissenschaft, warum er mit der Kunst, Kohlensäure in Mineralwasser einzubringen, experimentierte. 1783 ließ er seinen im Labor neu entdeckten Vorgang patentieren. Sein kohlensäurehaltiges Mineralwasser füllte Schweppes in der sogenannten „Egg Soda“-Flasche mit gewölbtem Boden ab.

J

Water auf dem Markt ein ...

GFGH 08-05 64-66 Die Nase vorn
Vorschau
LAGEROPTIMIERUNG

Die Nase vorn Bad Liebenwerda Mineralbrunnen mit LFS 400 Als einer der ersten Mineralbrunnen setzten die Mineralquellen Bad Liebenwerda im Lager eine optimale, den Anforderungen gerechte Lösung um und optimieren darüberhinaus die Lagerprozesse. Das Unternehmen richtet die Produktionsmengen der einzelnen Getränkeartikel flexibel an der sich ständig verändernden Nachfrage aus. Diese Vorgabe und weitere spezifische Systemanforderungen im Hinblick auf Lagerung und Kommissionierung stellen einen hohen Anspruch an das neue Lagerverwaltungssystem LFS 400 von Ehrhardt + Partner, das der Mineralbrunnen Ende 2004 in kürzester Zeit einführte. „Das ausschlaggebende Ziel für die Implementierung eines neuen Warehouse-Management-Systems war eine deutliche Prozeßoptimierung. Damit einhergehend planten wir natürlich auch, die Anforderungen der EU-Verordnung 178/2002 vollständig zu erfüllen“, erläutert Horst Kuhl, einer der geschäftsführenden Gesellschaf ...

GFGH 08-05 67 Komfortabel und kontrolliert
Vorschau
VERKAUFSFÖRDERUNG

Komfortabel und kontrolliert B2B-Maßnahmen bequem über Datenbank mit Unipromotion Prämienaktionen haben sich als erfolgreiche Strategie für die Kundengewinnung und -bindung durchgesetzt. In vielen Unternehmen fehlen allerdings die personellen Kapazitäten, um die einzelnen Prozesse inhouse zu organisieren und zu kontrollieren. Für Marketingabteilungen, die die Übersicht über ihre Verkaufsförderungsaktionen in der eigenen Hand behalten wollen, ohne dafür das Personal aufzustocken, hat das Hamburger Handelsunternehmen Unipromotion eine komfortable Lösung entwickelt. as sogenannte Verkaufsförderungs-Tool (VKF-Tool), einer internetbasierten Datenbank, soll die Organisation von Bonuspunkte- und Prämienaktionen schnell und ohne weitere Vorkenntnisse ermöglichen. Das kann sowohl online als auch über die klassischen Wege umgesetzt werden. Unipromotion vertreibt das Angebot als einer der führenden Dienstleister im Bereich der Kundenbindung und Neu ...

GFGH 08-05 68-69 Kalkulierter Fuhrpark
Vorschau
TRANSPORT

Kalkulierter Fuhrpark Einsparungen durch Flottenmanagement/Systemkauf Mit einem innovativen Konzept in der Fuhrparkbeschaffung, dem Systemkauf, ist es jetzt auch mittelständischen Unternehmen möglich, ihre fixen Fuhrparkkosten deutlich, in der Spitze um bis zu 30 Prozent p. a. zu senken. Darüberhinaus ergeben sich Einsparungen in der Administration sowie die Schaffung von Kalkulationssicherheit (Risikominimierung) und die Schonung eigener Kreditlinien zum Beispiel bei Leasing- oder Mietkauf. entrales Mittel zur Erzielung dieser Effekte ist die Einkaufsverhandlung eines Großteils des Fuhrparks zu einem Zeitpunkt. Somit bringt der Austausch der Fahrzeuge neben den oben genannten Punkten einen zusätzlichen positiven Image-Effekt mit sich. Darüberhinaus kann der Auftraggeber sich durch die zentrale Verhandlung des Fahrzeugeinkaufs wieder verstärkt um sein eigentliches Kerngeschäft kümmern, anstatt sich jährlich Gedanken über den Austausch von Einzelfahrze ...

GFGH 08-05 70-71 Rechtzeitig absichern
Vorschau
RECHT

Rechtzeitig absichern Keine unangenehmen Überraschungen – Vertragsmanagement Viele Geschäftsbeziehungen funktionieren auch ohne jedweden Vertrag zwischen Kunden und Getränkespediteur. Dieser Zustand ist im Regelfall aus Sicht beider Partner jedoch nicht optimal. Dies gilt insbesondere für den Fall, wenn die geschäftliche Ehe nicht mehr reibungslos verläuft.

Motive Grundsätzlich kommen für das Scheitern einer Geschäftsbeziehung unterschiedliche Motive in Betracht. Aus Sicht des Logistikunternehmers können folgende Gründe zur Aufkündigung der Zusammenarbeit vorliegen: (1) Der Kunde akzeptiert keine Preiserhöhung, die jedoch für den Frachtführer aufgrund gestiegener Kosten im eigenen Hause unabdingbar geworden ist. (2) Häufig trennt sich ein Spediteur auch deshalb von seinem Kunden, weil er sich zukünftig auf gegenwärtige Geschäftsfelder nicht mehr konzentrieren will (Geschäftskonsolidierung). (3) Zu Trennungen kommt es darüberhinaus ...

GFGH 08-05 72-73 Regional einkaufen und gewinnen
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Regional einkaufen und gewinnen Initiative zur Förderung der heimischen Region und ihrer Getränke Bereits auf den Frühjahrsregiotagungen des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V. hatte der geschäftsführende Vorstand Günther Guder mehrfach auf die Notwendigkeit der intensiveren Zusammenarbeit zwischen GFGH und mittelständischen Herstellern einerseits und auf die regionale Förderungsaktion „Erste Wahl Regional“ andererseits hingewiesen. Im folgenden stellt der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL die zukunftsweisende Aktion ausführlicher vor. eit mehr als zehn Jahren steht der Begriff „Globalisierung“ auf der politischen Agenda, gehört zur Tagespolitik und erreicht zunehmend die Menschen fern ab der städtischen Ballungszentren. Arbeitsplatzverlust, Verfall von Traditionen, Werten und Selbständigkeit steht auch in OstwestfalenLippe (OWL) längst auf der Tagesordnung. Jetzt hat Getränk ...

GFGH 08-05 74 Branchentips aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentips aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Vorsicht bei der sachgrundlosen befristeten Einstellung von älteren Arbeitnehmern

Krankenkassenbeiträge in der Freistellungsphase bei Altersteilzeit

Vorbemerkung:

Viele Arbeitgeber haben gegebenenfalls in der Vergangenheit zu hohe Krankenkassenbeiträge für Arbeitnehmer, die Altersteilzeit im Blockmodell in Anspruch genommen haben, abgeführt. Das Bundessozialgericht (BSG) hat mit jetzt veröffentlichtem Urteil vom 22. August 2004 (Aktenzeichen: B 12 KR 22/2 R) entschieden, daß entgegen der bisherigen Praxis der Krankenkassen für Arbeitnehmer in der Freistellungsphase der Altersteilzeit nur ein ermäßigter Beitragssatz zu zahlen ist.

Die Befristung eines Arbeitsvertrages umgeht den Kündigungsschutz. Konsequent ist, daß grundsätzlich jede Befristung eines sachlichen Grundes bedarf. Ausnahme: Neben der sachgrundlosen Befristung bei Neueinstellungen bedarf gemäß § 14 Abs. 3 Sat ...

GFGH 08-05 77 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE NEUER BIER-MIX DER PRIVATBRAUEREI SCHIMPFLE

allem den Konsumenten mit kleinem Durst, den dafür aber öfter und ganz speziell bei Events ansprechen. Die Lösch-Zwerg-Biere gibt es seit Sommer 1998 in den Geschmacksrichtungen würzig und herb. Die rote 20er Kiste soll sofort für Aufmerksamkeit sorgen.

HASSERÖDER MIT EXPORT

Das Sortiment der Brauerei wurde um das Produkt Lösch-Zwerg Lemon ergänzt. Das Biermischgetränk mit Lemon-Geschmack und einem Alkoholgehalt von nur 2,7 Prozent soll den Verbraucherwünschen sehr entgegenkommen. Abgefüllt in der 0,33 l SteinieMehrwegflasche mit dem praktischen Aufreißverschluß soll es vor

Premium-Qualität will Hasseröder seit Anfang Juli im Doppelpack bieten: Neben Hasseröder Premium Pils kommt jetzt Hasseröder Premium Export auf den Markt. Das Kernabsatzgebiet umfaßt die neuen Bundesländer sowie Niedersachsen-Ost (Regionen in und um Hannover, Braunschweig) und Hessen-Nord (K ...

GFGH 08-05 78 AFG
Vorschau
AFG NEUE PRODUKTE VON VITTEL Die beiden neuen Varianten Himbeere und Zitrone des Unternehmens Vittel sollen bei null Kalorien für geschmackliche Vielfalt sorgen. Die Basis bildet das natürliche, stille Mineralwasser aus den französischen Vogesen.

sich 1 500 Schüler (44 Grundschulklassen und elf Klassen der Sekundarstufe/Realschule) gemeldet, um bei der Aktion „Besser denkt, wer öfter trinkt“ mit dabei zu sein. Die einwöchigen Informationsveranstaltungen fanden jeden Tag in einer anderen Schule statt. Während des Aktionstages wurden die Schülerinnen und Schüler in den Pausen kostenlos mit Hassia Mineralwasser und Schorlen versorgt.

FRANKEN BRUNNEN BRINGT SOMMERSONNEN-SCHORLE Nach dem Erfolg seiner ersten saisonalen Schorle – der WinterApfelSchorle – setzt der fränkische Brunnen nun nach und präsentiert: die Franken Brunnen SommerSonnenSchorle Orange-Traube.

Die neuen Getränke sind pfandfrei in der handlichen 0,5 l PET-Flasche, di ...

GFGH 08-05 80 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN DRINKSAFE CAPS FÜR GETRÄNKESCHUTZ Eine perfekte Lösung für den Trinkgenuß im Freien sollen die DrinkSafe Caps von Mank bieten. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Farben und auf Wunsch auch mit individuellem Firmen- oder Brauereiaufdruck. Sie sollen Bier und natürlich auch antialkoholische Getränke in Gläsern und Dosen vor Verschmutzung und vor allem vor Insekten schützen. Weltweit schon häufig im Einsatz, liegen die DrinkSafe Caps in diesem Sommer auch in Deutschland und Europa stark im Trend, betont der Hersteller. Der Fokus

liegt auf allen Biergärten, Gastronomiebetrieben mit Außenbewirtung und ganz sicher auch bei allen Brauereien, die ihren Kunden einen besonderen Service bieten wollen. Nähere Informationen über das innovative Papierprodukt gibt es unter www.mank.de.

84 ERFOLGSTIPS VON TRAINERN UND BERATERN

ABDICHTUNG UNTER FLIESEN: MMA-SYSTEME

Antworten auf diese und viele weitere Fr ...

GFGH 08-05 82 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Die Zeit der Hopfenernte s war eine interessante Führung durch eine bekannte deutsche Pils-Brauerei. Anschließend lud uns der Braumeister noch auf ein Bier ein, was wir dankend annahmen. Ein helles, reintöniges Bier mit schönem Schaum; natürlich haben wir es gelobt. Aber bitte eine Frage: Welchen Hopfen verwenden Sie da eigentlich

E

„Pellets“ lautete die Antwort. Nein, das war nicht die Frage. Wir wollten nicht wissen, in welcher Form der Hopfen zugegeben wird, sondern welche Hopfensorte in dem Bier steckt. Auf diese Frage war der Braumeister offenbar nicht vorbereitet. Am Hopfen interessiere ihn eigentlich nur die Alphasäure, die eben in Form von pelletiertem Hopfen seinem Sud zugesetzt wird. Tatsächlich hatte er sich über Herkunft und Sorte des Hopfens keinerlei Gedanken gemacht. Schade. Wir hätten gerne mehr über das Bier zu erzählen gehabt. In Wirklichkeit bleibt aber bei vielen Pilsbieren nicht viel mehr als ...

GFGH 08-05 8 Getraenke Trend-Monitor
Vorschau
»GETRÄNKE TREND-MONITOR «

Die Sommer(er)frischler oder der heimliche Feldzug der weinhaltigen Getränke Daß die Verbraucherpräferenzen keinesfalls statisch sind, sondern teilweise nachhaltigen Verschiebungen unterliegen, stellt aktuell der Markt der alkoholischen Getränke eindrucksvoll unter Beweis. it harten Bandagen wird um die Gunst der Konsumenten gebuhlt, doch – allen Anstrengungen zum Trotz – das gesamte Ausgabenbudget scheint gedeckelt zu sein und legt sich seit Jahren knapp unter 11 Mrd. In Folge dessen führen veränderte Konsumgewohnheiten zu Anteilsverschiebungen der Ausgabenblöcke für die einzelnen alkoholischen Märkte. Ein Beispiel dafür stellt der Biermarkt dar, der aktuell erheblich vom Weinmarkt kannibalisiert wird.

M

Im Ring stehen dabei vermeintlich vier Akteure: Spirituosen, Wein, Sekt und eben Bier. Tatsächlich stehen mit den weinhaltigen Getränken eine Reihe weiterer ernstzunehmender Rivalen am Start (Chart 1), ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_05 | 02_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 |
06_05 | 07_05 | 08_05 | 09_05 | 10_05 |
11_05 | 12_05

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim