Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2007/10_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 10-07 14-19 Interessante Nischen
Vorschau
MESSEVORBERICHT

Interessante Nischen Getränkeangebot auf der ANUGA 2007 nicht für alle Segmente attraktiv Vom 13. bis 17. Oktober öffnet die ANUGA auf dem neu strukturierten Kölner Messegelände ihre Pforten. „Zehn Messen unter einem Dach“, das ist das Credo der Schau, die im Zweijahres-Rhythmus das weltweite Angebot der Ernährungsindustrie präsentiert. In Zahlen: 2005 kamen rund 6.300 Aussteller aus 108 Ländern in die Metropole am Rhein. Bei den 158.817 Fachbesuchern aus 156 Ländern war ein Auslandsanteil von 52 Prozent festzustellen. Ähnliche Daten werden auch 2007 erwartet.

Fast ohne deutsches Bier Köln war immer ein internationaler Messeplatz mit Ausstellern und Besuchern aus der ganzen F & B-Welt.

Doch das gilt im Trend nicht mehr für die Getränkebranche, vor allem nicht für die deutsche Bierbranche, die sich mit den großen Brauereien – bis auf die Warsteiner Brauerei oder die ohnehin in

Köln ansässige Privatb ...

GFGH 10-07 20-24 Allianz der kurzen Wege
Vorschau
INTERVIEW

Allianz „der kurzen Wege“ Vertriebspartnerschaft zwischen Warsteiner und Guinness Seit gut zweieinhalb Jahren besteht eine Geschäftsbeziehung zwischen der Warsteiner und der Guinness Brauerei. Hintergrund für Warsteiner war damals eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit Diageo in Afrika und Irland. Im Gegenzug sollte die Distribution von Guinness und Kilkenny auf dem deutschen Markt durch das Vertriebsnetz von Warsteiner erweitert werden. Nachdem bei einer Besichtigung der Guinness Brauerei in Dublin sowohl Diana Walther, Commercial Director Germany Guinness Continental Europe, als auch Warsteiner Marketing-Direktorin Kirsten Missfeld vor Ort waren, nahm der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL dies zum Anlass, mit beiden in der Brauerei über die aktuelle Situation und die Hintergründe der Symbiose zu sprechen. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Frau Missfeld, seit rund zweieinhalb Jahren ist Guinness exklusiver Partner für die Warsteiner Brauerei im Handel. Haben ...

GFGH 10-07 26-31 Wellness mit vielen Gesichtern
Vorschau
AFG

Wellness mit vielen Gesichtern Gutes für den Körper als Marketingstrategie Getränke, welche das Thema Wellness aufgreifen, gibt es derzeit viele. Kaum eine Produktkategorie kommt noch ohne Markenbereich zum Wohlfühlen mit besonderem Gesundheitsvorteil aus. Ein kleiner Blick auf die Breite der Produktpalette. ie Themen Wohlbefinden (Wellness) und Gesundheit bilden besonders vor dem Hintergrund einer alternden und gesundheitsbewussteren Bevölkerung einen riesigen Markt. Die Zahl der Getränke, die diese Thematik aufgreifen, wächst seit Jahren stetig. Die stärksten Impulse kommen hier aus dem Wasserbereich. Als Eckpunkte der Wellnesswelle können ohne Anspruch auf Vollständigkeit genannt werden:

D

– natürliche Zutaten – nachweisbare gesundheitliche Wirkung – wenig Kalorien – zu jeder Gelegenheit trinkbar – ein Hauch Exotik – guter Geschmack Selbstverständlich müsste der Geschmack für ein erfolgreiches Produkt an erster Stel ...

GFGH 10-07 32-33 Wir wollen in Europa wachsen
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

„Wir wollen in Europa wachsen“ SAB Miller will Engagement in Deutschland ausbauen Der südafrikanisch-britische Braukonzern produziert zwar nicht in Deutschland, aber der Europa-Chef Alan Clark präsentierte Ende August interessante Daten und Perspektiven zusätzlich auch vor der Wirtschaftspresse in Frankfurt. Allein dies zeigt, dass es SAB Miller wichtig war, sich hierzulande „ins Spiel“ zu bringen und eine klare Botschaft zu formulieren.

In Deutschland nur Premiumbereich interessant Für SAB Miller sei Deutschland neben Großbritannien der bedeutendste Markt, in dem man das Engagement ausbauen möchte. Damit verdichten sich Marktbeobachtungen, dass der Braukonzern, mit immerhin einem Weltumsatz von 14,8 Mrd. Euro (davon in Europa rund 3 Mrd. Euro) nunmehr den Braukessel selbst in die Hand nehmen könnte. Zu erwarten ist, dass verschiedene Vorstufen eines weiteren Engagements in Deutschland, beispielsweise die Kooperation mit Krombacher ...

GFGH 10-07 34-37 Zukunft mit Tradition
Vorschau
INTERVIEW

Zukunft mit Tradition Brauhaus zu Wallerstein – fürstlicher Biergenuss Die Geschichte des fürstlichen Brauhauses zu Wallerstein lässt sich bis ins Jahr 1598 zurückverfolgen. Es ist aus einer Vielzahl von kleinen Domänenbraustätten entstanden. Im 21. Jahrhundert angekommen, steht das fürstliche Brauhaus immer noch für Bodenständigkeit und traditionelle Werte. Aufbauend auf der jahrhundertealten Tradition hat sich das fürstliche Brauhaus immer wieder neu erfunden. Schaut man allein auf die letzten zehn Jahre seiner Geschichte zurück, so spürt man deutlich die Dynamik der mittelständischen Brauerei: 1996 Einführung der Bügelverschlussflasche, damals noch in der Holzkiste; 1998 die große 400-Jahr-Feier. Ein Jahr später die Umstrukturierung zur AG. 2002 wurde die 12er Holzkiste aufgegeben und die offene, moderne 20er Kiste für die Bügelverschlussflaschen eingeführt. Im Jahre 2006 braut das fürstliche Brauhaus als erste Brauerei der Welt das Ori ...

GFGH 10-07 38-42 Eine Reise in die Genusswelt
Vorschau
SPIRITUOSEN

Eine Reise in die Genusswelt Mehr Schub für Cognac Man braucht den Cognac in Deutschland zwar nicht besonders zu „erklären“, weder Händlern oder Gastronomen, noch Kunden und Gästen. Die Wertschätzung dieser Spirituose ist hochrangig, besonders im Digestifbereich. Deutschland sei, betont auch der Pressesprecher des Cognacverbandes BNIC, Jérome Durand, gegenüber dieser Zeitschrift „für den Cognac ein einzigartiger Markt; Frankreich bleibt der erste Wirtschaftspartner. Ausländische Spirituosen sind in Deutschland hoch geschätzt und gerne getrunken.“ ie Absatzzahlen sind hierzulande (siehe unseren Kasten) durchaus ansehnlich – obwohl es größere Welterfolge im deutschen Getränkemarkt gibt, beispielsweise bei Wodka, Kräuterlikör oder Prosecco. Weshalb also ist die Präsenz des Cognac in der Gastronomie im großen Querschnitt so minimal, weshalb ist die „Genusskultur“ in Bezug auf Cognac in den letzten 20 Jahren eher gefallen Und selbst i ...

GFGH 10-07 3 Ein perfekter Dienstleister
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Ein perfekter Dienstleister Der Getränkefachgrosshandel der Zukunft muss über den Tellerrand blicken, neue Geschäftsfelder erschließen oder „Der Getränkefachgrosshandel kann viel mehr als Getränke handeln“. So lautete die Kernaussage eines Praxisseminars des Logistikberaters Huesch & Partner in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgrosshandels e. V. und dem Verband Deutscher Mineralbrunnen e. V., in Hennef. Eines wurde bei der Veranstaltung deutlich: Der Blick von außen nach innen wird künftig wichtiger werden als der von innen nach außen. Will heißen: Die Entwicklung geht zunehmend von den klassischen Aufgaben des GFGH hin zu einer breiteren Sicht der Dinge, zu einem größeren und vielfältigeren Dienstleistungsspektrum. Eine gezieltere Kundenansprache in den Getränkefachmärkten der Zukunft des GFGH ist hier nur ein ...

GFGH 10-07 43 Erfolgsrezept geht auf
Vorschau
INTERVIEW

Erfolgsrezept geht auf Schöfferhofer im Aufwind Schöfferhofer Grapefruit, ein Biermischgetränk aus Schöfferhofer Hefeweizen und Grapefruits, hat nach einem halben Jahr die Auslieferungs-Marke von 100 000 hl erreicht. Aber auch die Dachmarke Schöfferhofer Weizen konnte punkten. Das Erfolgsrezept der Marke erläutert Jörg Peter, Marketing Manager Schöfferhofer Weizen. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Was zeichnet allgemein eine erfolgreiche Marke im deutschen Biermarkt aus

zu einer nationalen Biersorte entwickelt und auch nördlich des Weißwurstäquators wachsender Beliebtheit erfreut, wächst die Gemeinde der Schöfferhofer Weizen-Liebhaber geradezu unaufhaltsam.

Jörg Peter: Es gibt unterschiedliche Gründe, warum eine Biermarke im deutschen Biermarkt erfolgreich ist. Einer der wichtigsten Gründe ist die Kontinuität einer Marke, denn in ihrem Kern sollte sich eine Marke immer treu bleiben. Das heißt nicht, dass sie sich nicht auch imm ...

GFGH 10-07 44-47 Papierlos und funkunterstuetzt
Vorschau
LAGERHALTUNG

Papierlos und funkunterstützt Effiziente Getränkekommissionierung für zufriedenere Kunden Einer der Kernprozesse im Getränkefachgroßhandel ist die Kommissionierung der bestellten Waren im Lagerbereich gemäß der Kundenaufträge. In vielen Unternehmen wird heute noch nach Packscheinen, Ladescheinen oder Lieferscheinen kommissioniert. Auftretende Probleme wie leere Regalplätze, Organisation des Nachschubs durch Staplerfahrer, Kommissionierung von falschen Artikeln mit damit verbundenen Rückholaktionen vom Kunden oder die Nichtbeachtung von MHD-Daten führen zu erheblichen Kosten innerhalb der weiteren Prozessabläufe. sprechenden Priorität gekennzeichnet, die widerspiegelt, in welcher Reihenfolge die Kommissionierung vorgenommen werden soll. Aufträge, die für übermorgen kommissioniert werden müssen, haben eine niedrigere Priorität als Aufträge, die für einen Abholer in einer Stunde fertig bereitgestellt sein müssen. Der Lagerleiter kann jederze ...

GFGH 10-07 48-50 Technikeinsatz im Getraenkelager 2
Vorschau
LOGISTIK

Technikeinsatz im Getränkelager (2) Die richtige Lagerplanung Umfassende und komplexe Systemlösungen sind unter rein ökonomischen Gesichtspunkten für viele GFGH-Betriebe derzeit noch nicht rentabel. Trotzdem geht die Entwicklung in die richtige Richtung. Bei breiterer Anwendung sind auch Preissenkungen und Effizienzsteigerungen zu erwarten, sodass die integrierten Systemlösungen (nach und nach) auch in mittleren GFGH- Betrieben Eingang finden können.

Welcher Technologisierungsgrad lohnt sich bei welcher Betriebsgröße Die Wahl der Technologiestufe sollte gut überlegt werden. Die Komponenten zur Lagerreorganisation lassen sich für jedes Unternehmen individuell zusam-

menstellen. Wichtig ist eine exakte Festlegung der anvisierten Ziele auf Basis der bestehenden und zukünftigen Prozesse, deren Optimierung bei allen Überlegungen im Vordergrund stehen sollte. Die Einführung von Technologien zum Selbstzweck ist i. d. R. nicht effizie ...

GFGH 10-07 51-53 Lokale Spezialitaet - bundesweite Beliebtheit
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Lokale Spezialität – bundesweite Beliebtheit Kölsch wird gerne konsumiert Mit den Worten: „Die Bezeichnung Kölsch ist seit alters her eine qualifizierte geographische Herkunftsbezeichnung für nach dem Reinheitsgebot hergestelltes helles, hochvergorenes, hopfenbetontes, blankes obergäriges Vollbier“, beginnt die Präambel der Kölsch-Konvention. Der folgende Beitrag gibt an ausgewählten Beispielen einen kurzen Überblick zu einigen Trends und Entwicklungen auf dem Kölsch-Markt.

Kölsch-Konvention Die Kölsch-Konvention, 50 Jahre erfolgreich für Köln und das Kölsch des Kölner Brauerei-Verbandes e. V. (www.koelner-brauerei-verband.de bzw. www.koelschbrauer.com), wurde 1986 von allen vierundzwanzig Verbandsmitgliedern unterschrieben. Die Konvention ist eine Verpflichtung auf freiwilliger Basis. Sie legt u. a. fest, was ein Kölsch-Bier überhaupt ist. „Der Herkunftsbereich von Kölsch ist das Stadtgebiet von Köln. Zum Herkunftsber ...

GFGH 10-07 54-57 Marken contra Billigprodukte
Vorschau
AFG

Marken contra Billigprodukte Konsumenten begreifen und Händler verstehen Eigenmarken, No-Name-Marken, Herstellermarken, Private Labels – was nennt sich heute nicht alles Marke. In den vergangenen Jahren ließ sich gerade im Getränkemarkt der Trend zu einer ausgeprägten „Markenvielfalt“ beobachten. Mit dem starken Wachstum der Discounter in den letzten Jahren genossen No-Names und Eigenlabel eine Dynamik, wovon „echte“ Marken seit langem träumen. Wie müssen sich „echte“ Marken also zukünftig bei Konsumenten und Handel positionieren, um sich nachhaltig von Billig-Marken abzugrenzen achstumsraten in zweistelliger Höhe, erfolgreiche Produkteinführungen und eine hohe Nachfrage von Seiten einer zumeist preissensiblen Kundschaft – Eigenmarken etablierten sich mehr und mehr in Discountern sowie im Handel. Das Nachsehen hatten die Hersteller von klassischen Markenartikeln. Aufwändige Markenkonzepte, innovative Produkte und aufmerksamkeitsstarke Aktione ...

GFGH 10-07 58-61 Brau Beviale 2007 Messevorschau
Vorschau
BRAU BEVIALE 2007 MESSEVORSCHAU Haltec – Zelte und mobile Beleuchtungssysteme Ob für Freiluftgastronomie, Vereinsfeier oder Produktpräsentationen – Partyzelte von Haltec sollen neben einer schönen Optik vor allem durch eine hohe Individualität und durchdachte Ausführung überzeugen. Das Sortiment umfasst große Festzelte, Partyzelte, Pagoden ebenso wie Sonnen- und Regenschutz in zahlreichen Größen für jeden Outdoor-Event. Mit verschiedenen Aufbauvarianten können besondere Akzente gesetzt werden. Verschiedene Farben, bedruckbare Flächen sowie vielfältige Dekorationsmöglichkeiten sollen die Aufmerksamkeit und die Werbewirkung steigern. Die Zelte bestehen aus einer flexiblen Konstruktion mit hochwertigen Aluminiumprofilen und sind dadurch vielseitig variierbar, unkompliziert und schnell aufbaubar, verspricht das Unternehmen. Dank des Baukastensystems und der hohen Variabilität sollen die Zelte vor allem in Restaurants,

Branchware – schnelle und effiziente ...

GFGH 10-07 62-65 Die Haende frei
Vorschau
LAGERHALTUNG

Die Hände frei Voice-Anwendungen im GFGH Direkt aus dem Logistics-Execution-System (LES) von SAP werden bei der Getränke Essmann GmbH die Kommissionier-, Transport- und Verladeprozesse gesteuert. Der Getränkefachgroßhändler hat mit Hilfe des SAP-Logistik-Spezialisten IGZ und dem Systemhaus zetesIND die Informationslogistik seiner drei Lagerstandorte Lingen, Dorsten und Westerstede optimiert und dabei modernste Pick-by-Voice-Technologie sowie Datenfunkterminals ohne jegliche Middleware in SAP eingebunden. Diese innovative Online-Lösung soll eine verzögerungsund fehlerfreie Erfassung und Buchung aller Bestandsveränderungen in Echtzeit bieten. n den Lagerhallen der Getränke Essmann GmbH, Lingen, befindet sich ein Sortiment von bis zu 2 000 verschiedenen Artikeln. Mit Fass- und Flaschenbier aller gängigen Marken über Trend-Getränke bis hin zum Mineral-

I

wasser werden etwa 3 500 Kunden in Nordwestdeutschland und NordrheinWestfa ...

GFGH 10-07 66-69 Umfrage zur Wettbewerbssituation
Vorschau
BIERMARKT

Umfrage zur Wettbewerbssituation Plädoyer für einen zukunftsfähigen Biermarkt Der deutsche Biermarkt ist hinsichtlich Qualität und Vielfalt weltweit einzigartig. Dennoch ist er extrem hart umkämpft und wenig profitabel. Dieser Widerspruch ist auf den ersten Blick verblüffend, er ist dennoch aus betriebswirtschaftlicher Sicht erklärbar. Im folgenden Beitrag werden die Ergebnisse zur Wettbewerbssituation im deutschen Biermarkt vorgestellt. ur Untersuchung der Wettbewerbssituation im deutschen Biermarkt hat KPMG im Januar 2007 einen Fragebogen an 231 selbstständige und konzernabhängige Brauereien mit einem Ausstoß über 50 000 Hektolitern Eigenbier in Deutschland verschickt. Insgesamt haben 67 Brauereien einen auswertbaren Fragebogen zurückgesandt (Rücklaufquote von 29 Prozent).

Hinsichtlich des Bierabsatzes repräsentieren die antwortenden Brauereien circa 50 Prozent des deutschen Biermarktes.

Z

Pils

Gesa ...

GFGH 10-07 6 Realismus im Markt alkoholfreier Getraenke
Vorschau
»GETRÄNKE TREND - MONITOR «

Realismus im Markt alkoholfreier Getränke Das Konsumklima hat sich im August wieder deutlich eingetrübt. Die unerwarteten Turbulenzen an den Finanzmärkten führen auch bei „Otto Normalverbraucher“ zu einer „gefühlten“ Bedrohung seiner persönlichen Situation. Darüber hinaus sorgen steigende Preise bei bestimmten Grundnahrungsmitteln wie z.B. Molkereiprodukten, bzw. gleichlautende Ankündigungen für den Brotmarkt für Verunsicherung. icht zuletzt die kommunikative Offensive von ALDI zum Thema „Preiserhöhung“ brachte dem Verbraucher letzte Gewissheit, dass sein Ausgabenbudget in Zukunft stärker gefordert ist. Darunter leiden schon heute die Indikatoren „Einkommenserwartung“ und „Konjunkturerwartung“. Positive Meldungen wie z. B. die weiter günstige Arbeitsmarktsituation treten dadurch in den Hintergrund.

Getränkenachfrage im Haushaltsbereich – Veränderungen

rungsmitteln/alkoholfreien Get ...

GFGH 10-07 70-72 Wandel als Chance
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Wandel als Chance Altersorientierte Kundenansprache prägt die Zukunft Die strukturellen und demographischen Veränderungen sowie mögliche Auswirkungen waren Thema des Vortrages von Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgrosshandels e.V. auf dem Kongresstag der G4-Herbstbörse in Fulda am 6. September 2007. Fazit des Verbandschefs: Aus den gegenwärtigen und auch künftig zu erwartenden Altersverschiebungen können sich neue Chancen für den GFGH ergeben. Darüber hinaus gelte es, sich durch neue Dienstleistungen zu profilieren. (eis)

Demographie und ihre Auswirkungen Mit einem Überblick über die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland auf Basis der Hochrechnungen des Statistischen Bundesamtes startete der Verbandschef seinen lebendigen Vortrag. So habe bei den unter 20-jährigen der Prozentsatz der Bevölkerung im Jahr 2005 noch bei 20 Prozent ...

GFGH 10-07 73 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Verzicht auf Kündigungsschutzklage unwirksam

Anspruch auf Gleichbehandlung – geschlechtsbezogene Benachteiligung

Ganz aktuell entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG):

Vorbemerkung:

Nach § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB sind Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam, wenn sie den Vertragspartner entgegen Treu und Glauben unangemessen benachteiligen. Eine solche unangemessene Benachteiligung ist regelmäßig anzunehmen, wenn der Arbeitnehmer im unmittelbaren Anschluss an eine Arbeitgeberkündigung ohne Gegenleistung in einem ihm vom Arbeitgeber vorgelegtem Formular auf die Erhebung einer Kündigungsschutzklage verzichtet. Durch einen solchen Klageverzicht wird von der gesetzlichen Regelung des § 4 Satz 1 Kündigungsschutzgesetz abgewichen; ohne Gegenleistung benachteiligt ein solcher formularmäßiger Verzicht den Arbeitnehmer unangemessen.

Der arbeitsrechtlich ...

GFGH 10-07 74 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Str. 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-getraenkefachgrosshandel.de

Vorstand: Berthold Brentrup Vorsitzender, Ulrich Berklmeir Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Schokoring Getränke- und Süßwaren e.G. Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Str. 22, 81925 München ...

GFGH 10-07 75 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Biershop-Bayern.de gestartet Bayerns Biere sind zwar weltbekannt, aber oft nur schwer erhältlich. Der Vertrieb vieler bayerischer Biere ist regional begrenzt. Der Biershop-Bayern listet Biere aus allen Regionen Bayerns und vertreibt diese deutschland- und europaweit. Damit soll nicht nur der Wissensdurst nach Informationen rund ums bayerische Bier befriedigt werden. Auch mit einer einfachen und sicheren Bestellung der individuell ausgewählten Biere und einer bequemen Lieferung bis an die Haustüre wirbt das Unternehmen.

cequalität für den Herforder Preis als qualifiziert einschätzen. Die Kriterien für die Ausschreibung und die Möglichkeit sich zu bewerben stehen ausführlich und übersichtlich im Internet unter www.herforder-preis.de Die Jury setzt sich aus folgenden ausgewiesenen Experten zusammen: Achim Becker (Der Feinschmecker), Wolfgang Burkart (Leiter Sachon-Verlag), Ernst Fischer (Präsident des Dehoga), Günther Guder (Geschäftsführender Vor ...

GFGH 10-07 76 AFG
Vorschau
AFG Vivaris bringt naturtrübe Apfelschorle Vivaris Getränke präsentiert eine naturtrübe Apfelschorle. Naturbelassene Apfelsaftanteile bilden

Marktanteil von acht Prozent die führende Mineralwassermarke in Deutschland. Die Leser des Magazins Readers Digest zeichneten zudem Gerolsteiner zum dritten Mal in Folge als „vertrauenswürdigste Marke“ im Bereich der Erfrischungsgetränke aus.

Libella erfrischt auch in PET

Neu: Vöslauer Biolimo

die Grundlage des neuen Durstlöschers. Vivaris „Naturtrübe Apfelschorle“ kommt zudem ohne Zuckerzusatz aus und wird mit natürlichem Mineralwasser hergestellt, heißt es weiter.

Mit wenig Kalorien und 100 Prozent Biofrüchten positioniert Vöslauer seine neue Biolimo als wohlschmeckende Antwort auf steigendes Gesundheitsbewußtsein, den Trend zu biologischen Lebensmitteln und den Wunsch nach bester Qualität. Ab sofort wird die Biolimo in Deutschland im Handel – in 1-Liter-Flas ...

GFGH 10-07 77 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Hardenberg mit Promotionaktion Exklusiv, elegant und ureigen sollen die neuen HardenbergDesign-Gläser erscheinen. Bei der Hardenberg Keiler-Glas Promotion von Oktober bis Dezember erhalten Kornkenner beim Kauf einer Flasche Hardenberg Weizenkorn oder Hardenberg Doppelkorn zusätzlich eins von drei exklusiven Sammelgläsern.

Die drei ausgefallenen Sammelgläser sollen die Markentreue stärken und zusätzlich als OnPack neue Kunden und Sammler anlocken. Für die Produkte Weizenkorn und Doppelkorn soll durch die glasklare Aktion der Abverkauf gefestigt werden. Von den aufmerksamkeitsstarken Displays soll auch der Handel profitieren.

lebendig mit angenehm leichtem Körper und zarter Restsüße zeigen. Das Getränk ist für leichte, sonnige Momente im Leben gedacht. Mehr unter www.fuerst-schaumberg.de

Las Vegas Vodka Das Produkt wird von der Brennerei Minsk Kristall im Herzen Weißrusslands hergestellt (seit 1893). Das paten ...

GFGH 10-07 78 Produkte Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN „BayerischerBierschlitten“

Geschenkbox von Ron Zacapa und Riedel

Gefa-Flug wirbt für Coca-Cola

Eine originelle und innovative Biergeschenkpackung hat die Unternehmensberatung Euro-GetränkeConsult Freising entwickelt und zum EU-Patent eintragen lassen. Zusammen mit der Privatbrauerei Nordbräu, Ingolstadt präsentiert sie rechtzeitig zur Wintersaison 2007/2008 den „Original Bayerischen Bierschlitten“.

Für Rumliebhaber hat sich Ron Zacapa zu Weihnachten etwas Besonderes einfallen lassen: Ein hochwertiges Geschenkset, bestehend aus einer 0,7-l-Flasche der limitierten Abfüllung Ron Zacapa Etiqueta Negra sowie zwei exklusiven Stielgläsern der Glasmanufaktur Riedel – verpackt in einer dekorativen schwarzen Geschenkbox.

Auch Coca-Cola Italien hat nun seine Publikumswerbung um ein Heißluft-Luftschiff ergänzt. Produziert hat den fliegenden Werbeträger erneut die Aachener GefaFlug GmbH, bu ...

GFGH 10-07 80 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Neuer geschäftsführender Gesellschafter bei Gaffel Heinrich Philipp Becker ist neuer geschäftsführender Gesellschafter der Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. Der 30-Jährige wird die Geschäfte gemeinsam mit seinem Vater Heinrich Becker führen. Zur operativen Geschäftsleitung der sechstgrößten Fassbierbrauerei Deutschlands gehören zudem die

Gemeinsam mit ihrem Vater Albert Cramer ist Catharina Cramer als geschäftsführende Gesellschafterin für die national und internatonal agierende Unternehmensgruppe, die aus mehr als 120 Gesellschaften besteht, verantwortlich. Zu weiteren Geschäftsführern für die gesamte Gruppe wurden Stephan Fahrig (42) für den Bereich Finanzen, IT und Verwaltung und Peter Himmelsbach (48) für den Bereich Technik in die Haus Cramer Management GmbH berufen. Gleichzeitig scheidet Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, seit über 15 Jahren in verschiedenen Funktionen und zuletzt als Generalbevollmächtigter für die Warsteiner Gruppe ...

GFGH 10-07 8-12 Durstwandel
Vorschau
INTERVIEW

„Durstwandel“ Ahlers Getränke denkt heute an morgen In Achim bei Bremen sitzt Ahlers Getränke, einer der größten und erfolgreichsten Getränkefachgroßhändler im Norden Deutschlands mit über 7 000 Getränken im Sortiment. Mit seiner über 200 Märkten starken Getränkefachmarktkette “HOL’AB!“, den zahlreichen Gastronomiebetrieben und dem Partner Höpfner Getränke werden jährlich rund 335 Mio. Euro umgesetzt. Die Gründe für den Erfolg des familiengeführten Getränkefachgroßhändlers sind auch in dem sich durch alle Kanäle ziehenden Teamgedanken zu suchen. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit den Inhabern Bernhard und Andreas Henze über Handel und Wandel. (bu/eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Henze, das Unternehmen Ahlers besteht seit dem Jahr 1910. Beschreiben Sie kurz die historischen Hintergründe. Bernhard Henze: 1910 wurde das Unternehmen in Achim von meinen Großeltern gegründet. Ich selbst stieg nach meiner Bundeswehrzeit in de ...

GFGH 10-07 82 Erinnerungen an einem Bierjaeger
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Erinnerungen an einen Bierjäger O

Klang der Sirenen die Arbeiter hereinstürmen konnten, um oft beidhändig das Bier in sich hineinzuschütten.

„Vor gut 30 Jahren habe ich begonnen, eine Geschichte über Bier zu schreiben, aber ich bin bis jetzt nicht fertig damit“ erzählte mein englischer Kollege Michael Jackson gerne. Bis dahin hatte er Fachartikel über Wirtschaft und Werbung und Lokalnachrichten verfasst. Aber dann kam er auf die für einen Journalisten nicht ganz abwegige Idee, über das zu schreiben, was unseren Alltag ausmacht.

So war das in den fünfziger Jahren – aber als Jackson in den siebziger Jahren daran zurückdachte, waren viele Minen bereits geschlossen, die Stahlindustrie konsolidierte sich gerade. Und die Trinkgewohnheiten änderten sich langsam, die Biere auch. Als Jackson sein erstes Buch „The English Pub. A unique social phenomenon“ 1975 veröffentlichte, hatte es fast etwas von ein ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_07 | 02_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 |
06_07 | 07_07 | 08_07 | 09_07 | 10_07 |
11_07 | 12_07

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim