Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2008/04_08
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 04-08 14-19 Chancen gibt es genug
Vorschau
VERANSTALTUNG

Chancen gibt es genug Mutmachende Ausführungen prägen 15. Deutschen AfG -Kongress Rund 90 Teilnehmer waren in das beeindruckende Grandhotel Schloss Bensberg nach Bergisch Gladbach gekommen, um sich bei einer zweitägigen Veranstaltung mit spannenden Vorträgen über aktuelle Trends zu informieren und über die Herausforderungen des hart umkämpften AfG-Marktes zu diskutieren. Neben dem brennenden Thema Preispolitik standen Erfolgsstories und -konzepte sowie Produktinnovationen auf der Tagesordnung. Organisiert wurde der Kongress von der IIR-Deustchland, Medienpartner war der Verlag W. Sachon. Im Folgenden greifen wir einige Vorträge heraus. (eis) „Es gibt zwei große Themen, die den AfG-Markt derzeit prägen: Die Veränderung der Verpackungslandschaft und das Thema Preisdruck“, betonte Günther Birnbaum, Division Manager GfK Panel Services Deutschland, in seinem erfrischenden Auftaktvortrag. Gleichzeitig kritisierte er das weitestgehende Fernbleiben d ...

GFGH 04-08 20-25 Weiter im Aufwind
Vorschau
MESSENACHRICHT

Weiter im Aufwind INTERNORGA bleibt Messe der Innovationen Die 82. INTERNORGA, Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, zog diesmal 112 000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland an, rund 1 000 Aussteller aus mehr als 20 Ländern wurden gezählt. Im Getränkebereich gab es wieder jede Menge Neuheiten der Unternehmen. Einige davon stellen wir im Folgenden vor. (eis)

Carlsberg Deutschland fokussiert FußballEuropameisterschaft

mationen rund um die EURO 2008TM, mit Gewinnspielen sowie Downloads auch von Klingeltönen, geschaltet.

Die internationale Marke Carlsberg ist einer der Top 6 Sponsoren des europäischen Sportereignisses und damit das offizielle Bier der UEFA EURO 2008TM. Die groß angelegte Europromotion mit Aktionen und Ausstattung soll hier im Vordergrund stehen. Sie hat im Februar mit dem breit angelegten Gewinnspiel begonnen, das auf jedem ablösbaren Flaschenr ...

GFGH 04-08 26-27 Einer fuer Alles
Vorschau
INTERVIEW

Einer für Alles Drei GFGH bündeln ihre Kräfte in der GDN Mit der Gastro Drinks National (GDN) haben sich mit Getränke Ahlers, Getränke Geins und Getränke Waldhoff drei der größten Getränkefachgroßhändler Deutschlands zu einem Komplettanbieter der Branche verbunden. Die GDN will einen deutschlandweiten Service für alle Belange der Gastronomie anbieten. Über die Hintergründe und Zielsetzungen sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellvertretend für die GDN auf der INTERNORGA mit Geschäftsführer und Gesellschafter Rainer Geins. (bu/eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Geins, seit wann gibt es die GDN und wie kam es zum Zusammenschluss von gerade diesen drei Unternehmen Rainer Geins: Die GDN hat Anfang 2008 das operative Geschäft aufgenommen, wobei bereits seit einem knappen Jahr im Hintergrund konzeptionelle Dinge erarbeitet wurden. Jeder der drei GDN-Gesellschafter ist seit Jahrzehnten stark in der Gastronomie. Aufgrund der räumlichen Gegebenheite ...

GFGH 04-08 28-29 Altbayerische Innovation trifft Euro-Flasche
Vorschau
INTERVIEW

Altbayerische Innovation trifft Euro-Flasche Erdinger Weißbräu mit neuer Sorte Die Privatbrauerei Erdinger hat ihr Sortiment um ein Weißbier mit ausgeprägt obergärigem Profil und eigenem Markenauftritt erweitert. Zum bodenständigen Charakter hat die Erdinger Urweisse eine eigene Produktausstattung, die traditionelle Aspekte betonen und Freunde der „guten altbayerischen Art“ erfreuen soll. Die Hintergründe zu dem neuen Produkt erläutert Josef Westermeier, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb. (hof) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Das neue Produkt „Erdinger Urweisse“ soll sich durch sein kräftiges und würziges Aroma deutlich vom Klassiker aus dem Hause Erdinger unterscheiden. Welche Zielgruppe soll hier konkret angesprochen werden

Die Urweisse hat eine eigenständige Anmutung, um auch optisch den Unterschied zum klassischen Erdinger Weißbier deutlich zu machen.

Josef Westermeier: Im Grunde alle, die wir mit unserem bisherig ...

GFGH 04-08 30-34 Spritzig erfrischend und obergaerig
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Spritzig, erfrischend und obergärig Die Weißbier-Welle spült den Durst aus der Bundesrepublik Der anhaltende Durst nach Weißbier ist nicht zu stoppen. Das erfrischende Getränk mit süddeutschem Ursprung erschließt weiterhin neue Konsumenten, Vertriebsgebiete und Umsätze. Ein prickelnder Blick auf die Sorten und Marken macht Lust auf mehr und zeigt, dass die deutsche Biervielfalt trotz Brauereisterben enorm ist und hier nicht ansatzweise Anspruch auf Vollständigkeit erhoben werden kann.

Erdinger mit neuer Sorte Mit der Einführung der Erdinger Urweissen zum Januar 2008 (siehe auch Interview ab Seite …) erweiterte die Privatbrauerei Erdinger ihr Sortiment um ein Weißbier mit ausgeprägt obergärigem Profil und eigenem Markenauftritt. Durch ihr kräftiges, würziges Aroma unterscheidet sich die Urweisse deutlich vom Klassiker aus dem Hause Erdinger, der für seinen eleganten, milden Geschmack bekannt ist. Das Rezept für die Urweisse stam ...

GFGH 04-08 37-39 Die neue Limo-Generation
Vorschau
AFG

Die neue Limo-Generation Bio, Malzextrakt und exotische Früchte dominieren Über Jahrzehnte taugte Limonade in Kneipen und Discos höchstens zum Mischen. Dank neuer Geschmacksrichtungen und trendigem Design hat sie jetzt wieder Hochkonjunktur. Nicht zuletzt dank Vorreiter Bionade. Mittlerweile gibt es auf dem hart umkämpften Markt einige Marken, die versuchen, ein Stück vom Limo-Kuchen abzubekommen. Während die meisten Firmen versuchen, auch auf den Wellness- und Bio-Zug aufzuspringen, hält auch ein beinahe tot geglaubtes Getränk wieder Einzug in den Limo-Olymp: Die Fassbrause! „Vorsprung durch Innovation“. Das trifft auch auf die neue Limo-Generation zu. Eine Umfrage von About Drinks und Mercurio Drinks Anfang 2008 hat gezeigt, dass die Mehrheit der Befragten die Bionade als konkurrenzlos einstuften. Entsprechend zeigt sich auch der Bekanntheitsgrad der vier untersuchten Marken, wo der Vorreiter auf stolze 98,4 Prozent kam. Zum Vergleich: Maltonade vom Disc ...

GFGH 04-08 3 Kommunikationsstarker GFGH INTERNORGA ohne Bier
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Kommunikationsstarker GFGH! INTERNORGA ohne Bier Wenn Sie von sich überzeugt sind und meinen, dass Sie rhetorisch gut drauf sind, sollten Sie mal eine Reise mit einem Dutzend Getränkefachgroßhändlern, z. B. nach Rumänien machen, bei der viel Bus gefahren wird. Unser Bericht auf Seite 8 zeigt, dass auch Dauerregen einem richtigen Getränkefachgroßhändler die Laune keinesfalls verderben kann. Ganz im Gegenteil, die Gelegenheit wird genutzt, die Reise in ein „Kommunikatives Fitnessprogramm“ zu erweitern, die dem mitreisenden Nicht-Getränkefachgroßhändler doch ein ums andere Mal deutlich seine Grenzen aufzeigt. Wenn Kommunikationsfähigkeit eine Voraussetzung für Erfolg im GFGH ist, braucht einem jedenfalls bei keinem der RumänienReisenden um die Zukunft bange zu sein. Kommunikation war auch auf der INTERNORGA angesagt (Seite 20), die in diesem Jah ...

GFGH 04-08 40-41 Weichenstellung fuer die Zukunft
Vorschau
GFGH

Weichenstellung für die Zukunft „EinWeg“ für Getränkefachgroßhandel und Getränkefachmärkte Das Geschäftsfeld Einweg hat für viele GFGH und Getränkefachmarktbetreiber eine noch untergeordnete Rolle. Häufiger Grund: Der Verkauf von Einwegware beinhaltet per Gesetz auch die Übernahme der Entsorgung selbiger, was viele in Hinblick auf Automatenanschaffung etc. vor ein scheinbar unlösbares finanzielles Problem stellt. Auch die Komplexizität des DPG-Systems schreckt viele ab. Die Dispex, ein Zusammenschluss aus zwölf der größten GFGH Deutschlands, bietet als Dienstleister für alle Größenanforderungen eine passende und kostengünstige Lösung – von der ContainerSacklösung bis hin zur Automatenlösung im Getränkefachmarkt. eit der Einführung der Pfandpflicht 2003 ist Einweg in aller Munde und gleichzeitig für viele ein Schreckgespenst. Hersteller quälten sich mit der Umstellung ihrer Abfüllanlagen und den damit verbundenen Investitionen, der Un ...

GFGH 04-08 42-44 Ueberzeugende Messe
Vorschau
NACHBERICHT

Überzeugende Messe Erfolgreiche INTERGASTRA 2008 Die 24. INTERGASTRA, Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Catering, Konditorei und Café, auf dem neuen Messegelände in Stuttgart, war durch eine Rekordzahl von rund 78 000 Fachbesuchern gekennzeichnet. Damit wurden trotz der um einen Tag gegenüber der letzten INTERGASTRA verkürzten Messe über zehn Prozent mehr Gäste registriert. Von einer verhaltenen Messe in den sieben Messehallen mit rund 900 Ausstellern auf 68 000 Quadratmetern Fläche beim Flughafen war nichts zu spüren.

GEFAKO zeigt sich zufrieden Rundum zufrieden zeigte sich der seit November letzten Jahres neue Geschäftsführer der GEFAKO Franz Demattio mit der Messe: „Wir sind sehr zufrieden mit der INTERGASTRA 2008. Sie hat selbst unsere hohen Erwartungen übertroffen. Der Trend zu mehr Beratung und Service bei unseren über 4 000 Gastronomiekunden hält an. Unser Messekonzept, auf den Dialog mit unseren Kunden u ...

GFGH 04-08 46-49 Bio ist nicht mehr zu bremsen
Vorschau
MESSENACHBERICHT

Bio ist nicht mehr zu bremsen BioFach 2008 – Bioprodukte immer mehr nachgefragt Das Interesse an der BioFach war auch in diesem Jahr enorm. Schon am ersten Messetag drängten sich die Besucher durch die Hallen des Nürnberger Messegeländes. Die gesamte Branche – national wie auch international – zeigte vier Tage lang (21. bis 24. Februar 2008), was der Biomarkt hergibt. Eine begeisternde und dynamische Branche zeigte sich von ihrer besten Seite. (SW) „Die Achtung von Natur, Menschheit und Umwelt ist enorm wichtig“, so Gérard Depardieu. In seiner Eröffnungsrede sprach er sich für eine Rückkehr zur Natürlichkeit und zu naturbelassenen Lebensmitteln aus. Der glamouröse Auftritt des französischen Schauspielers, Winzers, Restaurantbesitzers und Genussmenschen läutete den Start von vier Tagen be-

triebsamen Messetreibens der BioFach und Vivaness ein, an deren Ende äußerst zufriedene Aussteller und Besucher standen. Bio ist in de ...

GFGH 04-08 50-53 Getraenkelogistik im Fokus
Vorschau
FUHRPARK

Getränkelogistik im Fokus Aktuelle Fahrzeuge für wirtschaftlichen Transport Kubisch und immer gleiche Kantenlängen – so stellen sich dem Betrachter die bestückten Brauund Brunnenpaletten dar. So betrachtet, ist der Transport von Brau- und Brunnenpaletten eine glatte Sache: einen Planenzug, damit die Ladung sauber bleibt – und es kann losgehen. Das jedoch ist eine zweifelhafte und recht flüchtige Betrachtungsweise. Führende Fahrzeughersteller sind sich einig: Getränketransport ist ein besonderer Transport. Und der erfordert besondere Transportmittel. ewiss, zertifizierte Curtainsider lassen sich auch für den Getränketransport einsetzen. Dies ließe sich auch – was zwar kaum vorkommt – mit Kühlkoffern bewerkstelligen. Der Akzent liegt jedoch auf „auch“, prädestiniert für die Getränkelogistik sind Serien-Schiebeplanetrailer jedoch nicht. Allein schon die unterschiedlichen Abmessungen von Euro- und Brunnenpaletten bringen bei Mischladungen Au ...

GFGH 04-08 54-57 Deutschland im Regulierungswahn
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Deutschland im Regulierungswahn Delegiertentagung des Bundesverbandes in Düsseldorf Die diesjährige Delegiertentagung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., die im Hilton in Düsseldorf stattfand, war von einer überwältigenden Beteiligung sowohl von GFGH- als auch von Herstellerseite geprägt. Wichtige Themen wie Preispolitik seitens der Hersteller, Flaschensortierung in Kästen und die Umsetzung des Fasspfandes standen ebenso im Fokus wie die essenziellen Themen Nichtraucherschutz und Alkoholpolitik, bei denen der Getränkeindustrie von Seiten des GFGH der Schulterschluss angeboten wurde. Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung war der Kommunikationsabend, der sich mittlerweile zu einer der wichtigsten Austauschplattformen zwischen Handel und Herstellern in der Branche entwickelt hat. Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgro ...

GFGH 04-08 58-61 Der Kommunikationsabend in Bildern
Vorschau
In reger Unterhaltung bei frischem Veltins: (v.l.) Waldemar Behn, Geschäftsführer Getränke Behn, Jorge-Matias Grabmaier, stellv. Vertretungsberechtigter Vorstand Mineralbrunnen Überkingen-Teinach, Andreas Vogel, Geschäftsführer GEVA, und Mike Butz, Direktor KAM GFGH/GAM Holsten Brauerei.

Über den heißen Mineralwassermarkt spricht es sich am besten bei einem kühlen Weißbier meinten Friedrich Schmidt (li.), Geschäftsführer Bad Brambacher Mineralquellen, und Willi Lahrmann, Vorstand Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB).

Der Kommunikationsabend in Bildern

Verstanden sich prächtig: Dirk Hinkel (re.), Geschäftsführender Gesellschafter Hassia Mineralquellen und Tilo Schenker, Geschäftsführer Getränke Schenker.

In bester Laune zeigten sich Warsteiner Vertriebsdirektor Hans Peter Schilken (li.), Volker Wefers, Getränke-Ring, und Thomas Hahn, Geschäftsführender Gesellschafter Hahn Getränke Union.

PepsiCo und Pu ...

GFGH 04-08 62 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Änderung der Widerrufsbelehrungen für Getränkelieferungsverträge Mit der „Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach Bürgerlichem Recht (BGB-InfoV)“ hat der Gesetzgeber Musterwiderrufsbelehrungen vorgegeben und in § 14 Abs. 1 BGB-InfoV normiert, dass die Belehrung über das Widerrufsrecht den Anforderungen des § 355 Abs. 2 BGB und den diesen ergänzenden Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches genügt, wenn die Musterwiderrufsbelehrung verwandt wird. Bereits kurz nach Inkrafttreten der BGB-InfoV im Jahre 2002 wurde in der juristischen Diskussion aber vertreten, dass die BGB-InfoV nicht den rechtlichen Anforderungen des § 355 Abs. 2 BGB genügt. Nachfolgend haben auch einige Gerichte die gesetzlichen Musterbelehrungen nicht als ausreichend anerkannt. Vor diesem Hintergrund kam es in letzter Zeit zu wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen von Unternehmen, die bei Fernabsatzgeschäften eine der Musterbelehrung ...

GFGH 04-08 63 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Str. 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-getraenkefachgrosshandel.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Str. 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: ge ...

GFGH 04-08 64 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Tucher Ice Tigers Bingo Seit Jahresbeginn läuft von der Tucher Bräu eine KronkorkenSammelaktion, bei der mehr als 3 000 Gewinne im Gesamtwert von rund 60 000 Euro ausgelobt werden. Beim Tucher Ice Tigers Bingo spielt jede Flasche aus dem gesamten Tucher-Sortiment mit. Dabei müssen Aufkleber auf den Innenseiten der Kronkorken abgezogen werden. Je nach Sammelbild wartet entweder ein Direktgewin wie zum Beispiel Eintrittskarten zum nächsten Ice Tigers-Heimspiel, einer von vielen Tucher-Kästen oder eine Tucher Cap auf den Glückspilz. Mit dem Bingo-Sammelpass können die Teilnehmer SpielerTrikots mit Original-Unterschriften, VIP-Eintrittskarten für die Loge beim Ice Tigers-Heimspiel oder ein Abendessen mit der Mannschaft in einer TucherGastronomie gewinnen. Das absolute Highlight soll ein persönliches Training mit dem TigerTeam sein. Das Tucher Ice TigersBingo wird im Handel mit Werbemitteln wie Plakaten, Kastensteckern und weiteren Aktionsmaterialien für den Bingo- ...

GFGH 04-08 65 AFG
Vorschau
AFG Dr. Friedrich Pachmayr Ehrenmitglied Die Mitgliederversammlung des Handelsverbandes Heil- und Mineralwasser e.V. hat am 24. Februar 2008 in Bonn den langjährigen Vorsitzenden Dr. Friedrich Pachmayr, München, zum Ehrenmitglied ernannt. 31 Jahre hatte Dr. Pachmayr den Vorsitz des Verbandes inne (vormals Verband deutscher Heilbrunnenhändler).

Ab der neuen Saison beliefert Punica Getränke den Freizeitpark exklusiv mit seiner Produktpalette an fruchtsafthaltigen Getränken, heißt es. Die Vereinbarung ist Teil einer strategischen Partnerschaft, die Punica und die LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH zu Beginn des Jahres geschlossen haben. „Die Zusammenarbeit bietet sich an, da Punica und LEGOLAND sehr ähnliche Zielgruppen ansprechen. Vor allem bei Familien mit Kindern sind unsere fruchtigen Erfrischungsgetränke sehr beliebt“, so Jürgen Reichle, Marketing Director der PepsiCo Deutschland GmbH. Schwerpunktmäßig soll die Produktreihe Punica Kids! im LEGOLAND-Pa ...

GFGH 04-08 66 Produkte+Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Tetra Pak frischt Markenauftritt auf Tetra Pak will durch eine Auffrischung seiner Marke seine globale Identität weiter stärken. Der Markenrelaunch soll das Bewusstsein dafür festigen, was das Unternehmen tut und wofür es steht, und das bestehende Unternehmensmotto „Schützt, was gut ist“ mit Leben füllen. Dieses Motto findet sich weltweit auf über 100 Milliarden Tetra Pak-Verpackungen. Bereits im Januar hat Tetra Pak ein neues Markenzeichen eingeführt, das die Aussage „Schützt, was gut ist“ in das Zentrum der Marke rückt – dafür soll ein schwungvolleres, frischeres und farbigeres Design sorgen.

Das Markenzeichen wurde von der Ogilvy Group UK entwickelt, die eine weltweite, umfassende strategische Überprüfung der Marke Tetra Pak durchgeführt hat.

Besser leben mit Bier – Das Buch Der imprimatur Verlag Rudolf Kring und die Lahnsteiner Brauerei in Form ihres Inhabers Dr. Markus Fohr geben den Startschuss für e ...

GFGH 04-08 68 Vom Reinheitsgebot zum Einheitsgebot
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Vom Reinheitsgebot zum Einheitsgebot u den Kuriosa rund um das deutsche Reinheitsgebot von 1516 gehört, dass es nicht wirklich festgeschrieben ist. Wir feiern zwar gerne jedes Jahr den 23. April als Geburtstag des „ältesten Lebensmittelgesetzes der Welt“, aber da ist eben auch viel Folklore dabei: Die Regelung und ihr Geburtstag bilden einen netten Vorwand, ein gutes, reines Bier zu genießen.

Z

Aber andererseits würden wir uns schön bedanken, wenn Gesetze auf jene Art zustande kämen, wie jene Verordnung des Herzogs Wilhelm IV, die von spitzfindigen Juristen ausgedacht und dann einfach durch Proklamation in Kraft gesetzt wurde. So erklärt sich, dass damit quasi nebenbei ein herzogliches Exklusivrecht auf das Brauen von Weizenbieren geschaffen. Günter Albrecht schreibt in seinem Buch „Königliche Braukunst“ dazu: „Man muss davon ausgehen, dass Wilhelm damals Wichtigeres im Kopf gehabt hat als einen Erlass, in de ...

GFGH 04-08 6 AfG-Vertriebsschienen 2007
Vorschau
»GETRÄNKE TREND - MONITOR «

AfG-Vertriebsschienen 2007 Die Gesamtausgaben privater deutscher Haushalte für schnelllebige Konsumgüter (FMCG) wuchsen im Jahr 2007 nominal um 1,8 Prozent. Dies war deutlich weniger als noch zu Jahresbeginn in einem positiven Ausblick prognostiziert, als Zuwachsraten von 2,4 Prozent bis 2,9 Prozent genannt wurden.

Z

Sortimentsstruktur – Innovationen im AfG-Markt Basis: Einkaufswert in Prozent

Quelle: GfK Consumer Tracking

u sehr verunsicherten den Verbraucher jedoch die z. T. sehr deutlichen Preisanhebungen für bestimmte Grundnahrungsmittel. Besonders schockierend für ihn: Die HardDiscounter bildeten die Speerspitze dieser Erhöhungen und nachdem die Medien dieses Thema aufgriffen, war es endgültig beim Konsumenten „angekommen“. Es passte einfach zu gut in das Umfeld gestiegener Energiekosten, steigender Benzinpreise. Damit stieg die gefühlte persönliche Betroffenheit des Einzelne ...

GFGH 04-08 8-13 Rumaenien Ein Land im Umbruch
Vorschau
REPORTAGE

Rumänien: Ein Land im Umbruch Verschworene GFGH-Truppe erobert fünften und letzten Kontinent Eine eingeschworene Truppe von einem guten Dutzend Getränkefachgroßhändlern bereiste in den letzten acht Jahren insgesamt vier Kontinente. Die Reisen nach Vietnam, Kuba, Namibia und Neuseeland führten die Truppe zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen. Natürlich waren auf diesen Reisen, die damals in Zusammenarbeit mit der Pepsi-Cola GmbH organisiert wurden, manche Abenteuer zu bestehen. Dass eine Tour durch den letzten Kontinent, Europa, naturgemäß weniger exotisch ausfallen musste, war allen Teilnehmern klar. Dass das europäische Reiseland Rumänien die Gäste jedoch mit Dauerregen begrüßen würde und die im Bus zurückgelegten Entfernungen in Rumänien gefühlte 500 Prozent länger waren als bei den exotischsten Reisezielen, hatte keiner erwartet. Umso mehr spricht für die Moral und die positive Einstellung der Truppe, dass die „Eroberung“ des le ...

GFGH 04-08 Supplement 10-12 Das absolute Luxusgut
Vorschau
INTERVIEW

Das absolute Luxusgut Ein Sommelier über die Wertigkeit von Wasser Arno Steguweit, stellvertretender Restaurantleiter im Fischers Fritz, dem sterneprämierten Gourmetrestaurant des Luxushotels The Regent Berlin, ist ausgebildeter Wein-Sommelier und -Fachmann. 2003 hat er sich einer ungewöhnlichen Passion verschrieben: dem Wasser-Sommelier, einem Berufsbild das es so zwar noch nicht gibt, in dem aber durchaus Zukunftsperspektiven liegen, wie sich aus folgendem Gespräch mit dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL ergibt. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Steguweit, Welche Bedeutung hat denn Wasser für Sie Arno Steguweit: Insbesondere Mineralwasser ist für mich ein Geschenk, das wir leider noch nicht ausreichend zu schätzen wissen. Es ist nicht nur durstlöschend und lebenserhaltend, es kann viel mehr dazu beitragen, dass wir unseren Alltag etwas gesünder und effektiver gestalten. Ausreichend Wasser kann sich positiv gegen Stress und Konzentrationsschwäche auswirke ...

GFGH 04-08 Supplement 13-17 Gemischt und suess im Fokus
Vorschau
BRANCHENÜBERSICHT

Gemischt und süß im Fokus Mineralwassermarkt 2007

Quelle: VDM

Unsere aktuelle Umfrage bei Mineralwasserunternehmen brachte in der Gesamtentwicklung keine besonderen Überraschungen. Aber es gab einige interessante Trends, die sich deutlicher als bisher herauskristallisierten. Auch im vergangenen Jahr konnte der Wassermarkt insgesamt Zuwächse verzeichnen. Die derzeit offiziellen Schätzzahlen der Branche gehen von einer leichten Minusentwicklung aus (vergl. Tabelle 1). Die führenden Hersteller legten weiterhin enorm zu, einige der mittleren und kleineren Marken verbuchten Absatzrückgänge von durchschnittlich ca. 5 Prozent. Das gilt aber nicht für alle – und schon gar nicht für diejenigen Mineralbrunnen, die Nischen suchen und besetzen, sei es mit Near Water oder Mixgetränken, sei es mit Kooperationen im Bereich functional Food & Beverage. Ob sich freilich solche Stichworte mittel- und langfristig als Überlebensstrategi ...

GFGH 04-08 Supplement 18-23 Unschlagbares Doppel
Vorschau
KOMBINATIONEN

Unschlagbares Doppel Mineralwasser & Wein: Eine gelungene Symbiose „Gott schuf nur das Wasser, aber der Mensch schuf den Wein“, schrieb einst Victor Hugo. Seit biblischen Zeiten ist bekannt, dass Wein – Jesus wandelte Wasser in Wein um – einen höheren Wert besitzt als Wasser. Dies ist nicht nur eine Frage des Geschmacks oder des Alkohols – die (aufgewertete) Bedeutung macht den Unterschied: Wasser fällt vom Himmel, Wein ist ein Produkt langer harter Arbeit. Dieser traditionell hohe Status von Wein ist zwar ungebrochen, aber die richtige Kombination von Mineralwasser und Wein macht beide Getränke zu einer perfekten Symbiose. ie Bedeutung von Wasser und Wein nimmt, nicht nur in der Gastronomie/Hotellerie, immer mehr zu. Und das hat einen ganz einfachen Grund: Erst das passende Wasser sorgt für den vollendeten Genuss eines edlen Tropfens. Ein ausgewogen mineralisiertes Wasser bringt den Geschmack des Weines unverfälscht zur Geltung.

D ...

GFGH 04-08 Supplement 24-25 Umweltschutz wichtiger als Bequemlichkeit
Vorschau
VERPACKUNG

Umweltschutz wichtiger als Bequemlichkeit Verbraucher verzichten auf „Convenience“ Bis zu 60 Prozent aller Konsumenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wären bereit, zugunsten der Umwelt auf Verpackungen zu verzichten, die lediglich der eigenen Bequemlichkeit dienen. Zu diesem Ergebnis kommt das Informations- und Medienunternehmen Nielsen in seiner neuen weltweiten Studie zum Thema Lebensmittelverpackungen. aut der Studie wäre der Umweltschutz für 61 Prozent der Befrag ten in der Schweiz ein wichtigeres Verpackungskriterium als die einfache Lagerung bzw. Stapelbarkeit (Stackand-Store-Verpackungen), gefolgt von den Deutschen, die mit 57 Prozent knapp unter dem EU-Durchschnitt liegen. Auch mehr als die Hälfte der Österreicher würde zugunsten der Umwelt auf diesen Verpackungsvorteil verzichten. Im weltweiten Vergleich schneiden die Verbraucher in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei diesem Aspekt überdurchschnittlich ab.

L ...

GFGH 04-08 Supplement 26-30 Der GFGH als Operator
Vorschau
KONZEPTE

Der GFGH als Operator Märkte erfordern neue Instrumente Veränderungen im Markt gibt es ständig – nicht immer problematischer Art, wie z. B. hinsichtlich Absatz, Kostengefüge oder Erlös. Nein, gelegentlich gibt es auch einen geschäftlich positiven Strukturwandel zu registrieren und wichtige Änderungen des Kundenverhaltens, die man nur rechtzeitig erkennen muss, um handeln zu können. Nicht Bremsen und Controlling wird zur Chefsache, sondern Gas geben und Partner suchen. Wir zeigen interessante Beispiele und neue Möglichkeiten für den GFGH auf. ich regen bringt Segen, sagt der Volksmund. Denn ganz so rosarot sind viele nicht dran, wie kundige Branchenstimmen betonen. Die Konsolidierungsphase im Großhandel hält an. Und in der Getränkewirtschaft sieht es nicht besser aus, weder im Segment der alkoholischen noch der alkoholfreien Getränke. Von den durchschnittlichen Minuszahlen der Gastronomie ganz zu schweigen. Obwohl – es gibt nicht nur ein Produkt- ...

GFGH 04-08 Supplement 31-33 Wie hole ich den Discount-Kaeufer zurueck
Vorschau
PREISE

Wie hole ich den Discount-Käufer zurück Marken vor dem Preisverfall Der Mineralwassermarkt ist hart umkämpft. Mit einem Pro-Kopf-Konsum von 130 Liter im Jahr 2007 ist Mineral- und Heilwasser zwar mit 1,5 Prozent rückläufig, einen Absatz-Zuwachs dagegen können die Discounter verbuchen. Über 40 Prozent des Gesamtabsatzes hat dieser Vertriebskanal bereits vereinnahmt, Tendenz steigend. Das Problem dabei: die Niedrigpreise, zu denen wertvolles Mineralwasser dort verhökert wird. Immer mehr Markenmineralbrunnen steigen in den Preiskampf mit ein. Über die Hintergründe und möglichen Auswege referierte Ullrich Schweitzer, Geschäftsführer Marketing der Hassiagruppe, auf dem diesjährigen IIR-AfG-Kongress (siehe auch Hauptausgabe ab Seite 14) in Bergisch Gladbach. (eis)

Staatliche Rahmenbedingungen begünstigen die Preisoffensive des Discounts Mineralwasser, ein wichtiger Finanzbringer im Laden und in den Medien, sei von den Discountern ab dem Jahr 20 ...

GFGH 04-08 Supplement 34-35 Aus der Branche
Vorschau
AUS DER BRANCHE Göppinger Mineralbrunnen investiert in Standort Jebenhausen Der zu Aquarömer gehörende Göppinger Mineralbrunnen investiert 10 Mio. Euro in neue Abfülltechnologie. Ab Frühjahr 2008 sollen Schritt für Schritt alle bestehenden Produkte in leichten Kunststoffflaschen im Kasten sowie zahlreiche neue Produkte in Einwegverpackungen erhältlich sein. Daneben wird es wie bisher das gesamte Sortiment in der bewährten Glasflasche geben. Für Dr. Bernd Raebel, Geschäftsführer von Aqua Römer ist die neue Abfülllinie, die im Zwei-SchichtBetrieb starten soll, ein „klares Bekenntnis zur Marke Göppinger als Produkt aus der Region für die Region und ein wesentlicher Beitrag zur Zukunftssicherung des Betriebes in Göppingen.“ Damit einher geht die weitere Konzentration der Regionalität. Andreas Bölli, Produktmanager der Marke Göppinger, nennt die Beispiele: „Für uns ist es wichtig, dass wir vor Ort etwas für die Region tun. Zur Regionalität kann man sich aber n ...

GFGH 04-08 Supplement 3 Grosses Potenzial Natuerliches Mineralwasser mit Zusatznutzen
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloß Mindelburg

Großes Potenzial: Natürliches Mineralwasser mit Zusatznutzen Die Mineralbrunnenbranche hat ein schwieriges Jahr hinter sich, das für die allermeisten Brunnen durch einen Absatzrückgang gekennzeichnet war. Nur im Discountbereich, und dies schmerzt die allermeisten Brunnen, konnten Absatzzuwächse verzeichnet werden. Dennoch kann die Branche optimistisch nach vorne schauen. Natürliches Mineralwasser mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von über 130 Litern im Jahr 2007 bleibt das beliebteste alkoholfreie Getränk der Deutschen. Daran wird sich auch 2008 nichts ändern. Der Absatzrückgang von insgesamt 1,5 Prozent an Mineral- und Heilwasser im vergangenen Jahr ist vor allem auf den schlechten Sommer zurückzuführen. Auch wenn das Jahr 2008 noch zu jung für eine Prognose ist: Ein schöner Sommer hat großen Einfluss auf das Trinkverhalten der Verbraucher und befl ...

GFGH 04-08 Supplement 6-9 Buehne frei
Vorschau
INTERVIEW

Bühne frei! „Bella Fontanis“ betritt den Wasser-Laufsteg „Bella Fontanis“ heißt das neue Mineralwasser aus der Unternehmensgruppe Winkels. Mit einem Calciumgehalt von über 600 mg pro Litern liegt „die natürliche Calciumquelle“ ganz vorne bei den calciumreichsten Wässern Deutschlands. Besonders Frauen sollen sich für das neue Produkt begeistern, denn Calcium gilt als Beautybaustein im Körper. Passend dazu konnte das Topmodel Heidi Klum als Markenbotschafterin gewonnen werden. Über die Einzelheiten sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit dem Geschäftsführenden Gesellschafter der Winkels Unternehmensgruppe, Gerhard Kaufmann, und dem Geschäftsführer Vertrieb, Jürgen Eckardt. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Kaufmann, beschreiben Sie bitte kurz die Eingliederung der Marke Fontanis in die Winkels Unternehmensgruppe. Gerhard Kaufmann: Gerne. Über der Winkels Unternehmensgruppe steht eine Holding mit drei Produktionsgesellschaften und eine ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_08 | 02_08 | 03_08 | 04_08 | 05_08 |
06_08 | 07_08 | 08_08 | 09_08 | 10_08 |
11_08 | 12_08

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim