Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2008/06_08
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 06-08 14-15 Fehlzeiten reduzieren
Vorschau
MANAGEMENT

Fehlzeiten reduzieren Nur ein gesunder Mitarbeiter bringt volle Leistung Fehlende Mitarbeiter können für den Vorgesetzten ein Problem sein. Er muss sich mit dem Thema beschäftigen, um die Quote der Anwesenheit zu erhöhen. Ein großer Teil der Fehlzeiten entfällt auf einen verhältnismäßig geringen Anteil der Mitarbeiter. Etwa 20 Prozent der Mitarbeiter verursachen 80 Prozent der Fehlzeiten. eliebte Ursachen für das Fehlen sind Krankheiten, z.B. Erkältungen oder Kreislaufstörungen, Rheuma oder allgemeines Unwohlsein, was nur zu einem oder zwei Tagen Abwesenheit führt. Häufig passiert Folgendes: Ein Mitarbeiter hat schlecht geschlafen. Er erwacht mit starken Kopfschmerzen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Er sagt sich: „Ich versuch’s mal. Vielleicht geht es mir im Laufe des Tages besser. Ich kann ja auch den Chef und meine Kollegen nicht im Stich lassen.“ Oder:

B

„Ich bin krank. Ich rufe an und sage, dass ich nicht ko ...

GFGH 06-08 16-17 Das Geheimnis von Black Forest still
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Das Geheimnis von Black Forest still Seit Kurzem bieten die Peterstaler Mineralquellen aus dem Schwarzwald mit Black Forest still ein neues Produkt auf dem Markt an. Über die Hintergründe der Einführung, Zielgruppen und Produkteinzelheiten sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit Marketingleiter Klaus Bähr. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: „Das Geheimnis liegt in der Stille“, so lautet der neue Werbeslogan für das neue Mineralwasser Black Forest still. Herr Bähr, beschreiben Sie bitte kurz die Intention dabei. Klaus Bähr: Black Forest still ist ein Mineralwasser, das besonders auf Natürlichkeit und Sanftheit setzt. Es ist das wohl natrium- und kochsalzärmste Mineralwasser Deutschlands. Der neue Werbeslogan „Das Geheimnis liegt in der Stille“ lüftet dieses einzigartige Produktgeheimnis und setzt auf ruhige und genussvolle Momente. GFGH: Warum haben Sie sich gerade jetzt für den Launch des stillen Mineralwassers entschieden Bähr: Mit der ...

GFGH 06-08 18-24 Gerstensaft fuer Sprotskanonen
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Gerstensaft für Sportskanonen Alkoholfreie Weißbiere werden immer wichtiger Zusammenfassend verzeichnete der Gesamtbiermarkt 2007 einen Verlust von minus 1,7 Prozent, gemessen am Absatz, es gab aber auch erfreuliche Sortenentwicklungen. In Deutschland haben die alkoholfreien Biere mit 7,3 Prozent den größten Zuwachs verzeichnen können. Auch das Biermix-Segment konnte um 2,5 Prozent zulegen. Mit 0,4 Prozent Steigerung des Absatzes belegen die Weizenbiere den dritten Rang. Die alkoholfreien Weißbiere werden bei dieser Auswertung den alkoholfreien Bieren zugeordnet und tragen wesentlich zum Erfolg dieses Segments bei. ie alkoholfreien Weißbiere verzeichnen erfreuliche Zuwächse, da immer mehr Verbraucher, auch in Situationen in denen Alkohol unpassend wäre, nicht auf den vollen Weißbiergenuss verzichten möchten. Das kann im Straßenverkehr sein, bei Geschäftsterminen, beim Mittagessen oder aber auch nach dem Sport. Immer mehr Konsumenten lernen den v ...

GFGH 06-08 25 Brauerei Gold Ochsen mit isotonischem Muntermacher
Vorschau
Brauerei Gold Ochsen mit isotonischem Muntermacher Die in Ulm ansässige mittelständische Brauerei Gold Ochsen hat ein neues alkoholfreies Weizenbier auf den Markt gebracht. Geschäftsführerin Ulrike Freund erläuterte die Hintergründe und Zielgruppen und gab dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL eine Zukunftseinschätzung des alkoholfreien Weizenbiermarktes. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Was hat Sie dazu bewogen, in den Markt der alkoholfreien Weißbiere einzusteigen Ulrike Freund: Marktbeobachtungen haben gezeigt, dass das Segment der alkoholfreien Biere in Deutschland Steigerungsraten aufweist. Sowohl die Zielgruppe der jungen Erwachsenen als auch die Gruppe der sportlichen Lifestyleorientierten verlangt immer schneller und häufiger Produkte, die ein neues Geschmackserlebnis und Lebensgefühl mit weniger Alkohol vermitteln. Daher haben wir entschieden, unser Weizenbiersortiment mit der Einführung des neuen alkoholfreien Gold Ochsen Hefeweizen zu komplettieren. GFGH: Beschreiben Sie ...

GFGH 06-08 26-28 Bleibt Ihr Geld auf der Strecke
Vorschau
MANAGEMENT

Bleibt Ihr Geld auf der Strecke Fuhrparkkostenmanagement im Getränkefachgroßhandel Kaum ein anderes Thema hat beim Getränkefachgroßhändler stets Hochsaison wie das Kostenmanagement. Im Rahmen dieses Beitrages steht die Kostenkontrolle im Fuhrpark im Fokus der Betrachtungen. rundlegende Voraussetzung einer jeden Kostensenkungsmaßnahme ist, dass das Management seine Kosten kennt. Transparenz heißt das Gebot der Stunde. Dieses Allgemeingut wird zwar von quasi allen Betrieben gesehen, jedoch in vielen Fällen nicht in die Praxis umgesetzt. Dies hängt wiederum mit verschiedenen Ursachen zusammen. Zum einen ist in der betrieblichen Praxis festzustellen, dass die Bedeutung eines Leistungs- und Kostencontrollings häufig unterschätzt wird.

G

transparenz (variable und fixe Kosten) notwendig. Dies ist der entscheidende Ansatz, um Maßnahmen zur Kostenreduzierung entscheiden zu können. Welcher Getränkefachgroßhändler kennt absolut und ...

GFGH 06-08 30-33 Das groesste Geheimnis der Menschheit
Vorschau
AFG

Das größte Geheimnis der Menschheit Cola wächst über light und zuckerfrei Cola ist neben McDonalds der globale Artikel schlechthin. Das Geheimnis des Erfolgs Experten sind sich nicht einig, doch Psychologen glauben, dass das Getränk nur deshalb so erfolgreich wurde, weil es einst „verboten“ war. Denn in der Ur-Cola sollen neben dem exotischen Kräuterextrakt auch Wein und Kokain enthalten gewesen sein. Kundenbindung garantiert. Erst im Jahr 1903 verschwand das Kokain aus der Cola. Offiziell war Kokain übrigens nie Bestandteil des Erfrischungsgetränks. So oder so: Geschadet hat die Diskussion jedenfalls nicht. ielleicht liegt der Erfolg aber doch am süßen, mit nichts aus der Natur vergleichbarem Geschmack, dessen Rezept die Firmen hüten wie ihren Augapfel. Mythosbildung par excellence. Der Aromamix enthält einige Zutaten, die euphorisierend wirken. Wichtig hierbei ist die Muskatnuss mit den Wirkstoffen Myristicin und Elemicin, die von der Leber zu Amphet ...

GFGH 06-08 34-37 Alles fliesst weiter
Vorschau
JUBILÄUM

„Alles fließt weiter“ 100 Jahre Getränke Nordmann Im April feierte das Unternehmen Getränke Nordmann seinen 100sten Geburtstag. Über 2 000 geladene Gäste waren nach Wildeshausen gekommen, um in einem 3 000 qm großen auf dem Firmengelände aufgebauten Zelt mit dem erfolgreichen Familienunternehmen dieses einmalige Ereignis zu feiern.

Gründung aus eigener Kraft Der 12. Dezember 1908 wurde zum Glückstag für den 24-jährigen Fritz Nordmann: Seine Frau Dorothea brach-

te Sohn Fritz zur Welt und der Nordmann Bierverlag wurde beurkundet. Die 9 000 Goldmark als nötiges Startkapital für seine Gründung hatte er sich hart in einer Ziegelei erarbeitet. Anfangs bringt

Erste Eigenmarken aus dem Hause Nordmann.

der Bierverlag nicht viel ein, doch Fritz Nordmann und seine Frau glauben an das Unternehmen und investieren in einen von Pferden gezogenen Gespannwagen, der erst ab 1950 durch LKWs ersetzt wird und noch he ...

GFGH 06-08 38-39 Sommergetraenke
Vorschau
Aperol Sprizz

Sommergetränke Machen Sie Ihre Kunden fit für die schönsten Tage des Jahres!

Herrlich erfrischend: Staatl. Fachingen Minalance Die beiden funktionalen Near-WaterGetränke Staatl. Fachingen Minalance sorgen diesen Sommer für Erfrischung pur und steigern margenstark den Umsatz. Sie verbinden hydrogencarbonathaltiges Mineralwasser mit Calcium und Magnesium und überzeugen vor allem durch ihren Geschmack. Durch den leichten Kohlensäuregehalt sind sie besonders erfrischend. Mit den beiden Geschmacksrichtungen ErdbeereAloe Vera und Orange-Ingwer spricht Staatl. Fachingen Minalance eine junge und lifestylebewusste Zielgruppe an, die sich gerne etwas Gutes tut und den Anspruch auf Balance von Körper und Geist hat. Staatl. Fachingen Minalance Erdbeere-Aloe Vera und Orange-Ingwer sind im pfandfreien 0,5 Liter PET-Einweggebinde im Handel zu beziehen und für die Gastronomie auch im Staatl. Fachingen GourmetGebinde in der 0,25 Liter Flasche erhältlich ...

GFGH 06-08 3 In die richtige Position gebracht
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

In die richtige Position gebracht „Spritzig, erfrischend und süffig“ lauten oftmals die Attribute, die Weiß- oder Weizenbieren zugeordnet werden. Egal ob normal, leicht oder alkoholfrei. Die kontinuierlichen Absatzzuwächse dieser Biere, mittlerweile längst über die ursprünglichen bayerischen Grenzen hinaus bekannt und beliebt, lassen weiter auf Absatzsteigerungen hoffen. Dass aber mittlerweile auch die alkoholfreien Varianten dieses Produktes sehr gefragt sind, hätte vor einigen Jahren wohl noch niemand gedacht (siehe auch Bericht ab Seite 18). Mit der Positionierung als unterstützendes Getränk zum Sport, zu einer kalorienreduzierten und bewussten Ernährung, aber mittlerweile auch als Mittags- oder Pausengetränk, treffen die alkoholfreien Varianten und isotonischen Durstlöscher absolut den Zeitgeist, zielen direkt in das Herz des Verbrauchers h ...

GFGH 06-08 40-43 Geduldiges Spiel
Vorschau
SPIRITUOSEN

Geduldiges Spiel Whisky kompakt – Aktuelle Produkte und Basiswissen Vielleicht ist das „Wasser des Lebens“ deshalb so ein anhaltender Trend, weil bei der Herstellung dieser Spirituose jedes Jahr mehr im Fass zählt. Geduld, Ruhe und Nichtstun sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein erfolgreicher Whiskymaker neben dem fachlichen Know-how braucht. Damit transportiert er dann nebenher ein Produkt in diese schnelllebige Zeit, das zum Innehalten, Philosophieren und Genießen einlädt – eigentlich eine Erfolgsstrategie. Doch damit kommen die weltweit verzweigten Marketingstrukturen der Spirituosenindustrie nicht immer zurecht. Für Großhandel und Gastronomie ist also wichtig, sich selbst ein Bild zu machen. Wir geben einen aktuellen Überblick und fassen wichtige Fakten zusammen. hisky ist gleichermaßen präsent: im Getränkefachmarkt, Spezialgeschäft oder LEH ebenso wie in der Gastronomie aller Bereiche, von Bistro bis Szene. Interessanterweise ist e ...

GFGH 06-08 44-46 Single Malt im Freistaat
Vorschau
REPORTAGE

Single Malt im Freistaat Brennerei Slyrs am bayrischen Schliersee mit Whisky erfolgreich Kein anderer hochprozentiger Tropfen besitzt einen solchen Mythos wie der Whisky, das „Wasser des Lebens“. Vielfach wurde er besungen, mancher Poet konnte erst durch ihn kreativ werden – oder überhaupt aus dem Bett kommen. Galt er noch bis vor einigen Jahren als Getränk für alte Männer, ist Whisky heute auch bei jüngeren Menschen Kult. In Schottland, dem Land mit der jahrhundertelangen Whisky-Tradition, ist das Getränk allgegenwärtig und nach wie vor der Exportschlager schlechthin. Doch auch Bayern hat seinen „Single Malt“ – ein Besuch am Schliersee. inige Ruderboote wiegen sich auf dem Schliersee noch hin und her, obwohl der Winter hier bereits Ende Oktober mit Schnee eingekehrt ist. Vereinzelt tauchen schroffe Felsen der nördlichen Alpen und schneebedeckte Tannen inmitten der tiefen Wolkendecke auf. Die Bedienung des einzigen Gasthauses im Schlierseer O ...

GFGH 06-08 47-50 Das Gute kommt wieder
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Das Gute kommt wieder Naturtrübe Kellerbiere im Aufwind Wenn die deutschen Brauereien – allen voran Flensburger, Leikeim und Kulmbacher – so weitermachen, dann ist mäßiger Biergenuss bald so gesund wie der Konsum von einem Glas Rotwein pro Tag. Denn die Bemühungen, naturbelassen und handwerklich zu brauen, haben sich allem Anschein nach gelohnt: Es gibt einen erfreulichen Trend hin zu naturtrüben Kellerbieren. Die großen Marken haben Zuwachs. Das bedeutet: Die (noch) kleine Nische ist ein Wachstumssegment. ellerbiere sind hefetrübe und unfiltrierte Bierspezialitäten. Da sie unfiltriert abgefüllt werden, bleiben ihnen viele gesunde Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel die Vitamine und Mineralstoffe der Bierhefe, erhalten. Deshalb schmecken die Zwick(e)loder Zoiglbiere – je nachdem mit welchem bajuwarischen Zungenschlag sie ausgesprochen werden – nicht nur süffig, sondern liefern aus ernährungsphysiologischer Sicht einen positiven Beitrag zur Ges ...

GFGH 06-08 51-53 Gewinnoptimierung und logistisches Potenzial
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Gewinnoptimierung und logistisches Potenzial Frühjahrs-Regiotagungen 2008 in Meschede, Koblenz, Fulda und Hannover Der Geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes, Günther Guder, sowie der Justiziar, Marcus Höver, informierten auf allen Frühjahrsregionalversammlungen die Getränkefachgroßhändler ausführlich über aktuelle Marktentwicklungen und juristische Themen. Dabei flankierte das Team des Bundesverbandes die Tagungen wieder mit interessanten Gastvorträgen namhafter Referenten. In Meschede konnten die Mitglieder der Regionen Ostwestfalen und Südliches Ruhrgebiet/ Sauerland/Siegerland des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V. als Gäste der Warsteiner Brauerei das neue Besucherzentrum besichtigen. In Fulda informierten sich die Teilnehmer über Entwicklungen des Logipack-System und in Hannover sorgte ein Vortrag über strategische Gewinnmaximierung für Aufmerksamkeit. (eis ...

GFGH 06-08 54-55 Mehrweg ist Klimaschutz geht in die zweite Runde
Vorschau
„Mehrweg ist Klimaschutz“ geht in die zweite Runde Rekordbeteiligung 2008 erwartet Die Allianz aus mehrweg-orientierter Getränkewirtschaft und Deutscher Umwelthilfe e.V. (DUH) zieht nach dem ersten Jahr ihrer Aktion „Mehrweg ist Klimaschutz“ eine positive Bilanz. Rund 3 500 Getränkefachhändler in ganz Deutschland haben aktiv zum Erfolg der bisher größten Kampagne im Getränkehandel beigetragen und tausende Kunden für den alltäglichen Klimaschutz gewonnen. „Die Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“ hilft dem Verbraucher seit April 2007 dabei, ökologisch verantwortungsbewusste Kaufentscheidungen zu treffen“, betonte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch. „Kürzlich hat die Bundesregierung ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Förderung von Mehrweg-Getränkeverpackungen nicht nur zur Abfallvermeidung und Ressourcenschonung beiträgt, sondern

auch dem Klima hilft. Damit wird jeder Griff zur Mehrwegflasche zu einer politischen Entscheidung.“ ...

GFGH 06-08 56-57 CEGROBB tagt in Berlin
Vorschau
CEGROBB tagt in Berlin Europäische Getränkefachgroßhandelsvereinigung trifft sich in der Hauptstadt Vom 8. bis 10. Mai fand im Maritim proArte Hotel in Berlin in der Regie des Bundesverbandes die diesjährige Generalversammlung der Europäischen Getränkefachgroßhandelsvereinigung CEGROBB statt. Delegierte und Teilnehmer aus insgesamt sieben EU-Mitglieds-Staaten waren vor Ort.

Aktuelle Entwicklungen zum Thema RFID Die Teilnehmer erhielten zu Beginn der Tagung zunächst einen Überblick über den aktuellen Stand des Einsatzes der RFID-Technologie im Bereich der Getränke-Logistik. Dipl.-Ing. Ingo Pankoke, VLB Berlin, zeigte in seinem Vortrag noch erhebliche Entwicklungspotenziale und Verbesserungsmöglichkeiten auf. Allerdings ist trotz gegenteilig lautender Meldungen das sogenannte „Pulk-Lesen“ von Fässern auch heute nur in einem sehr eingeschränkten Umfang möglich.

Das Treffen der Europäischen Getränkefachgroßhändler wurde durch die Besichtigun ...

GFGH 06-08 58 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Entscheidungen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vom 14. August 2006 wurde hinsichtlich seiner Auswirkungen vor und nach Inkrafttreten sehr kritisch diskutiert. Befürchtet wurde insbesondere eine Klagewelle. Diese ist bisher ausgeblieben. Auch die bisher zum AGG ergangenen Entscheidungen bestätigen die im Vorfeld angestellten Befürchtungen nicht. Nachfolgend sollen einige wichtige Entscheidungen vorgestellt werden: 1. Altersdiskriminierung, krankheitsbedingte Kündigung im Kleinbetrieb Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg vom 18. Juni 2007, Az.: 4 Sa 14/07: Der 1952 geborene Kläger war in einem Kleinbetrieb (d. h. das Kündigungsschutzgesetz war wegen der Beschäftigung von weniger als fünf bzw. zehn Mitarbeitern nicht anwendbar) beschäftigt. Der Arbeitgeber sprach eine krankheitsbedingte ordentliche Kündigung aus. Der Kläger wies von allen beschäftigten jüngeren ...

GFGH 06-08 59 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Str. 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-getraenkefachgrosshandel.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Str. 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: ge ...

GFGH 06-08 60-61 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Hofmühl offizieller Audi Sport DTM Sponsorpartner Die Privatbrauerei Hofmühl ist offizieller Sponsorpartner von Audi Sport. Der von Team Futurecom, Greding, betreute „Hofmühl Audi A4“ wird von der einzigen Frau im Sport-Team, der Britin Katherine Legge, gesteuert. Der Motorsport wird damit zum Mittelpunkt des Sponsoring Engagements, so die Brauerei.

von einer Leipziger Werbeagentur entwickelt wurde. Unter der Headline „Wahre Helden stehen mitten im Leben“ soll ebenso reduziert wie klar das Produkt in den Mittelpunkt gestellt werden.

Feldschlößchen mit Sonderedition Die Brauerei Feldschlößchen in Braunschweig, ein Unternehmen der Carlsberg Deutschland-Gruppe, nahm den Tag des Deutschen Bieres zum Anlass und hat für einen begrenzten Zeitraum für ihr 5,0 Original Pils eine Sonderedition in den Farben SchwarzRot-Gelb aufgelegt. Bislang trat die Dose mit einem schwarzen Fond auf.

Gerade weil sehr viele HofmühlKunden direk ...

GFGH 06-08 62 AFG
Vorschau
AFG Fruchtige Erfrischung mit Bad Meinberger Bio Nach Einführung der Bad Meinberger Bio Limonaden Zitrone und Apfelsine wurde Anfang Mai 2008 die Bio-Range um die „Leichte Bio Schorle“ erweitert. Für ein fruchtig-frisches Geschmackserlebnis sollen Apfel- und Birnenfrüchte aus kontrolliert ökologischem Anbau sorgen, streng nach den Richtlinien der EG-Öko-Verordnung und ohne Farb-, Süß- und Konservierungsstoffe.

Das sind die gesunden Botschaften, die Lust auf die Limonaden aus dem Land der Lebenskunst und Leidenschaft wecken sollen – und die Produkte zu einer trendigen Alternative zu herkömmlichen kohlesäurehaltigen Softdrinks machen sollen. Fortan leuchten die Kronkorken, passend zur Farbe der Limonaden, in Orange und Gelb. Die Etiketten, für die ein hochwertiges Papier gewählt wurde, sind im VintageLook gestaltet und weisen mit Fruchtabbildungen auf den hohen Saftanteil hin.

Vöslauer Biolimo für den Sommer Nach der Einführung in Österreich ...

GFGH 06-08 63 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Kahlúa mit neuem Flaschendesign Es sei vor allem die mexikanische Herkunft Yucatán, die Kahlúa seinen aufregend mystischen Charakter verleihe. Auch das kürzlich überarbeitete Flaschenetikett spiegle diesen geheimnisvollen Ursprung verstärkt wider.

ihrer stylischen Ausstrahlung. Die Kooperation mit dem Kinofilm soll daher eine optimale Plattform bieten, die wichtigste Markenbotschaft zu transportieren: Wer das Produkt trinkt, legt Wert auf kultivierten Lifestyle und ein individuelles, modernes und unkonventionelles Auftreten.

Berentzen bringt knackigen Spaß neu ins Web Nachdem die Hamburger Agentur deepblue networks AG sich Anfang des Jahres den Gesamtetat der Marke Berentzen gesichert hat, trägt die Zusammenarbeit jetzt erste Früchte, wie es heißt: Zur Einführung der beiden neuen Produkte Berentzen Milch-Kaffee und Berentzen Karamell hat die Agentur den Internetauftritt www.berentzen.de aufgefrischt und erweitert.

GFGH 06-08 64 Produkte + Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN SAHM ehrt Gewinner des „World Beer Cup 2008“ Medaillenregen für europäische Bierbrauer beim „World Beer Cup 2008“. Rund ein Drittel der Preise gewannen in diesem Jahr Brauereien aus Europa.

und nehme weniger Platz im Mehrwegkasten ein. Die Mehrwegflasche vom Bodensee leiste damit – ebenso wie Millionen anderer Glas-Mehrweg-Flaschen – einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Sie sei ein Beispiel für intelligente Ressourcennutzung im weltweit einzigartigen Mehrwegsystem und für die regionale Getränkevielfalt in Deutschland.

Außergewöhnliches Standkonzept für innovative Brauerei

Veranstalter des Wettbewerbs rund um beliebte Biersorten ist die amerikanische „Brewers Association“. Für die Gewinner aus Europa veranstaltete SAHM – Gläser für Marken eine Siegerehrung am Firmensitz in Höhr-Grenzhausen. Das Unternehmen ist einer der Hauptsponsoren des internationalen Wettkampfs um die besten Biere. ...

GFGH 06-08 66 Eine Bierbotschaft in eine ferne Zukunft
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Eine Bierbotschaft in eine ferne Zukunft Wenn Brauereijubiläen anstehen, dann wird üblicherweise in den alten Unterlagen gekramt und nachgesehen, was sich wohl Brauchbares aus der Firmengeschichte erzählen lässt. Mit etwas Glück findet sich dann ein alter Vertrag, vielleicht auch eine Aufstellung über Sudhauszubehör, eine Rechnung über Bierlieferungen oder gar irgendein Gegenstand, den frühere Besitzer zu entsorgen vergessen haben. Da wird dann eine alte Malzschaufel, ein Maischescheit, eine mehr oder weniger gut erhaltene Emailletafel oder auch nur ein hölzernes Bierfass zum stolz hergezeigten Sachbeweis für die erfreuliche Kontinuität, die es bei dieser Braustätte gibt. Aber all die historischen Belege können nicht dokumentieren, wie es denn eigentlich um das Bier bestellt ist. Das ist ja aus Sicht der Kunden das Wichtigste an einer Brauerei – auch noch so weises Brauereimanagement, noch so weitsichtige Inhaber und noch so fleißige ...

GFGH 06-08 6 Guter Start fuer alkoholfreie Getraenke
Vorschau
»GETRÄNKE TREND - MONITOR «

Guter Start für alkoholfreie Getränke Die Stimmung der deutschen Verbraucher hat sich im April wieder spürbar verbessert. Die Indikatoren sowohl für die Konjunktur- als auch die Einkommenserwartung zeigen Zugewinne. Trotz steigender Lebensmittel- und Energiepreise werden die Konsumenten wieder zuversichtlicher. amit haben sich die Voraussetzungen verbessert, dass die vorhergesagte Erholung des privaten Konsums doch noch kommt. Dafür sprechen auch die nach wie vor günstigen Rahmenbedingungen wie eine gute Beschäftigungsentwicklung und Einkommenszuwächse.

D

VR Menge AFG gesamt

Die aktuellen Umsatzzuwächse im LEH von fast sechs Prozent bis einschließlich April basieren augenblicklich ausschließlich auf Preissteigerungseffekten. Hier liegt der Index alleine im März um acht Prozentpunkte über dem entsprechenden Vorjahresmonat. Auch im Getränkebereich entwickeln sich die Umsätze im 1. Quartal bess ...

GFGH 06-08 8-13 Junges Marktsegment in dritter Generation
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Junges Marktsegment in dritter Generation Biermischgetränke entwickeln sich weiterhin dynamisch Man glaube nicht, dass schon alle Rezepturen und Geschmacksrichtungen für Biermischgetränke erfunden worden seien. Neben dem Trend zu alkoholfreien Biermixen und exotischen Spirituosenaromen spielen außer den allgegenwärtigen Zitrusaromen auch Holunder, Minze, Ingwer und Apfel eine immer wichtigere Rolle.

B

nomie gelangen, um von dort ihren Eroberungszug um die durstigen Konsumenten anzutreten. Die Brauerei Beck & Co. betätigt sich dabei erneut als Vorreiter.

Beck’s Ice ist das erste transparente Biermischgetränk und besteht zu je 50 Prozent aus Bier und Erfrischungsgetränk. Darüber hinaus setzt die neuartige und unverwechselbare Ge-

Foto: Veltins

iermischgetränke sind ein von Innovationen getriebener Markt. Kein Jahr vergeht, ohne dass weitere Varianten bekannter Geschmäcker oder völlig neu ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_08 | 02_08 | 03_08 | 04_08 | 05_08 |
06_08 | 07_08 | 08_08 | 09_08 | 10_08 |
11_08 | 12_08

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim