Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2008/11_08
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 11-08 14-15 Neuer Glamour fuer ein Volksgetraenk
Vorschau
AFG

Neuer Glamour für ein Volksgetränk Premium-Limonaden im Blickfeld Rund 1 580 Millionen Liter kohlensäurehaltige Getränke ohne Cola: Das ist die Bilanz für den Haushaltskonsum an Limonaden in Deutschland im Jahr 2007. Hinter der beeindruckenden Zahl allerdings verbirgt sich die Stagnation – und die Frage: Wie und mit welchen Produkten könnte man den Markt beleben

tagnation bis hin zur Rückläufigkeit, und das nicht nur im deutschen Raum, sondern europaweit: Limonaden haben es heutzutage schwer. Das Umfeld zeigt sich im Wesentlichen geprägt durch Handelsmarken, und das Image ist auch nicht das allerbeste. Der gute Geschmack wird zwar geschätzt, die Argumente auf der Negativseite aber wachsen: Vermeintliche Künstlichkeit, zuviel Süße, damit zu ungesund, minderwertig und billig – so nimmt der Verbraucher Limonade vor allem in Deutschland wahr. Höchste Zeit, etwas dagegen zu tun.

S

reiche, in denen Getränke Wachstum ver ...

GFGH 11-08 16 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Axel Dahm Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Das schönste Produkt der Welt, Wasser./Nichts. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Die Produktqualität noch deutlicher zu machen.

Axel Dahm ist 46 Jahre alt, verheiratet und hat 5 Kinder. Heute ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG. Nach Abschluss seines Studiums an der Universität zu Köln begann er 1986 seine berufliche Laufbahn bei der TEAM/BBDO Werbeagentur, zuletzt als European Director Research and Strategic Planning für BBDO Europe. Im Jahr 1993 übernahm er als Geschäftsführer Marketing und Produktentw ...

GFGH 11-08 18-19 Messekonzept bewaehrt sich
Vorschau
VERANSTALTUNG

Messekonzept bewährt sich PRO FachHANDEL® weiter auf Erfolgskurs Die PRO FachHANDEL® öffnete am 26. und 27. September 2008 in Halle 3 des Messezentrums Nürnberg auf 6 800 m2 ihre Pforten. Mit über 180 Lieferanten waren die relevanten Lieferanten der Bereiche Sekt, Schaumwein und Spirituosen vertreten. Die Besucherzahl von 276 Fachhandelsunternehmen toppte die der vorjährigen Messe. Zur Abendveranstaltung fanden sich über 750 Besucher ein. Das Motto „Oktoberfest“ sorgte für ausgelassene Stimmung.

E

Wie sieht der Getränkefachmarkt zukünftig aus

Großen Anklang fand der Vortrag des Autors und erfolgreichen Unternehmensberaters Ralf Strupat zum Thema Kundenverblüffung. Gleiches gilt für die Verkostungen vom WhiskyGuru Bernd Schäfer, dem einzigen Deutschen in der Jury der International Wine and Spirit Competition (IWSC). Spannend auch die Bar-Trends, die Stefan Gabanyi, Barchef vom „Schumann’s“, München ...

GFGH 11-08 20-21 Schreibende trifft auf brauende Zunft
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Schreibende trifft auf brauende Zunft Sachon-Team besucht die Aktienbrauerei Kaufbeuren Gut zwanzig Minuten Fahrzeit sind es von der Mindelburg in Mindelheim im Unterallgäu bis ins Ostallgäu nach Kaufbeuren, dem Sitz der gleichnamigen Aktienbrauerei. Die Mitarbeiter des Sachon-Verlages, der mit seinen sieben Getränke-Fachmagazinen „ganz nah“ am Thema Bier ist, besuchten die mittelständische Brauerei, die heute einen Gesamtausstoß von rund 250 000 hl Bier und AfG aufweist. (eis) ie Aktienbrauerei Kaufbeuren ist aus den ältesten Kaufbeurer Braustätten entstanden, die erste urkundliche Erwähnung datiert auf 1308. Sie zählt damit zu Recht zu den traditionsreichsten Brauereien Bayerns, wie Braumeister Bernd Trick, der die Brauereiführung leitete, den von der Mindelburg angereisten Mitarbeitern des Verlages erläuterte.

D





Die Aktienbrauerei Kaufbeuren war Ziel des Betriebsausfluges der Mitarbeit ...

GFGH 11-08 22-25 Niederrheinische Koestlichkeiten
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Niederrheinsche Köstlichkeiten Altbier im Fokus Habgier, Völlerei, Hochmut, Zorn, Wollust, Neid und Trägheit – die Kirche kennt sieben Todsünden. Der Kölner wahrscheinlich noch zwei mehr: Am Karneval Helau zu rufen und in der Kneipe ein Altbier zu bestellen. Einige Kilometer weiter nördlich sieht das schon ganz anders aus: In Düsseldorf und am Niederrhein, vor allem in den anderen zwei Hochburgen Krefeld und Möchengladbach, geht nichts ohne Altbier.

D

Der Name „Alt“ bezieht sich auf das Brauverfahren, das noch aus der Zeit vor dem Kühlschrank stammt. Zur Herstellung von Bier wurde damals fast überall in Deutschland obergärige Hefe verwendet. Sie benötigt für die Um-

wandlung des Malzzuckers in Alkohol Temperaturen von 15 bis 20 Grad Celsius, steigt nach dem Gärprozess an die Oberfläche des frisch gebrauten Bieres und kann dann abgeschöpft werden. Damit war es auch während der warmen Jahreszeiten mög ...

GFGH 11-08 26-30 Die Edelsuessen Faszinierende Bouquets
Vorschau
WEIN

Die Edelsüßen: Faszinierende Bouquets Weinkreationen – auch für den GFGH Groß ist das Segment wahrlich nicht. Von Volumen kann man hier nicht reden. Und abgefüllt werden diese Weine mit den hohen Öchslegraden meist nur in 375-mlFlaschen, aber auch in 750-ml, wenn das Weingut über genügend Menge verfügt. Das Wort Nische ist also sicherlich angebracht. Aber was für eine! Unsere Recherchen entdeckten außerordentliche Spitzenweine aus der Top-Riege des deutschen Weinbaus; sie sollten auch im Profi-Angebot des weinkundigen GFGH nicht fehlen.

D

wertvollste, was der Rebstock zu bieten hat – rosinierte Beeren, deren Saft zuckersüß wie Honig von der Kelter tropft und zu edelsüßen Kostbarkeiten im Keller vergärt“, skizziert das Deutsche Weininstitut. Anfangen braucht man bei den Qualitätsstufen ohnehin

erst bei der Auslese (Mindestmostgewicht 100° Öchsle), gefolgt von der Steigerungsform Beerenauslese (Mindestmostgew ...

GFGH 11-08 31 Bier ist Verfuehrung
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Bier ist Verführung Hövels Hausbrauerei geht neue Wege „Bier hat genau so viele Flavour-Nuancen wie Wein – von A bis Z, von Apfel bis Zimt“, sagt Sommelier Peer F. Holm und schmunzelt: „Nur leider sagt das kaum einer.“ olm muss es wissen, denn als staatlich geprüfter Sommelier („ich komme eigentlich vom Wein“) ist das Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen sein Beruf. Für die kleine, aber feine Super-Premium Marke Hövels Original der RadebergerGruppe wollte Holm jetzt in Dortmund den Beweis antreten, dass die obergärige Spezialität aus der einstmals westfälischen Bierhochburg ein „Flavourwunder“ schlechthin ist. Unterstützt wurde er bei diesem Unterfangen von Hövels-Brandmanager Andreas Thielemann und Sternekoch Stefan Manier.

H

Unterschiedlichste Aromen Im Sensorik-Test für geladene Gäste und Journalisten kommt heraus: Das Bier überzeugt durchaus durch eine ebenso schmeckbare wie schmackhafte Aromenvielfalt ...

GFGH 11-08 32-35 Stapler auf der gruenen Welle
Vorschau
FLURFÖRDERFAHRZEUGE

Stapler auf der grünen Welle Konventionelle Modelle mit vielen Verbesserungen Öko ist das Schlagwort der führenden Stapler-Hersteller. Nissans neuester Diesel beispielsweise hält die Abgasnorm der künftigen Jahre ein – wobei offen gelassen wird, ob Euro 5 oder EEV. Still präsentiert einen BrennstoffzellenGabellift mit null Schadstoffemission, Linde nutzt Wasserstoff für den Antrieb eines Verbrennungsmotors. Miete und Leasing von Staplern liegen im Trend. ie Zahl der Anbieter von Gebrauchten wächst: Rund 18 800 Treffer landet Google beim Suchwort „gebrauchte Gabelstapler“. So stellt sich die aktuelle Situation im Sektor Gabelstapler dar. Unverändert, beinahe verwirrend ist die Vielfalt der Tragkraftbereiche. Wohl dem also, der genau weiß, welches Gerät optimal in seinen Betrieb passt, im praktischen Einsatz wie ökonomisch vertretbar.

D

Öko-Antrieb Brennstoffzelle „Die Brennstoffzelle steht immer zehn Jahre v ...

GFGH 11-08 36-40 Gruenes Licht fuer Mehrweg
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Grünes Licht für Mehrweg 2. Europäische Mehrwegkonferenz in Brüssel setzt Akzente Zum zweiten Mal fand in Brüssel die europäische Mehrwegkonferenz, veranstaltet von der CEGROBB (dem europäischen Getränkefachgroßhandelsverband) und der Deutschen Umwelthilfe e. V., statt. Die rund 50 Teilnehmer erfuhren, welchen Stellenwert Mehrwegsysteme für Getränke in vielen europäischen Staaten haben und dass sich durch ihre Verwendung die für den Klimawandel mitverantwortlichen CO2-Emissionen deutlich reduzieren lassen. (eis) hilip Schraven, Präsident der CEGROBB eröffnete die Konferenz und gab dabei einen kurzen Rückblick auf die erfolgreiche Veranstaltung des letzten Jahres sowie einen Themenüberblick der Konferenz 2008. „Wir sind davon überzeugt, dass Mehrweg der bessere Weg ist“, betonte er. Mehrweg werde oft irrtümlicherweise als altmodisches Verpackungssystem angesehen.

P

Fot ...

GFGH 11-08 3 Marketinginstrument Umweltbewusstsein
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Marketinginstrument Umweltbewusstsein Das Aachener Marktforschungsunternehmen Dialego führte im August dieses Jahres 1000 Online-Befragungen zum Thema Mineralwasser durch. Dass der Mineralwasserkonsum in Deutschland mit derzeit über 130 Litern pro Kopf erfreulich hoch ausfällt, ist ja nicht neu. Somit dürfte ein Ergebnis der Studie, nämlich dass vier von fünf Umfrageteilnehmern mehrmals pro Woche Mineralwasser trinken, nicht weiter überraschen. Interessanter ist da ein anderes Ergebnis: Laut Studie bleibt nur ein Drittel der Mineralwassertrinker (35 Prozent) seit Jahren der gleichen Marke treu. 29 Prozent sind experimentierfreudig und probieren gerne Neues aus oder wechseln kontinuierlich zwischen den Herstellern. 34 Prozent probieren immerhin ein bis mehrmals pro Jahr ein anderes Produkt. Stammkundschaft ist bei der Vielfalt der regionalen Marken also ...

GFGH 11-08 41 Getraenkebranche in schwierigem Fahrwasser
Vorschau
Getränkebranche in schwierigem Fahrwasser Sommer fiel weitestgehend aus Nach dem Monat Juli, der die Brauer mit einem Gesamtbierabsatz von plus 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr strahlen ließ, zeigte sich, dass eine Schwalbe noch keinen Sommer macht: Wenig sommerlich brach dieser gegenüber dem Vorjahresmonat im Inland um 7,7 Prozent ein, so dass sich für die acht Monate des Jahres 2008 ein kumulierter Inlandsabsatzrückgang von 1,4 Prozent ergibt. Nachdem auch der Export um 7,3 Prozent nachgab, addiert sich für die Brauer per August das Gesamtabsatzminus auf sogar 1,6 Prozent. Die kumulierte Entwicklung von Januar bis Juli 2008 weist nach wie vor ein Minus aus. Der Inlandsbierabsatz schmolz in den ersten sieben Monaten um 0,5 Prozent, und der Gesamtbierabsatz sank inklusive Exportanteil um 0,7 Prozent.

Differenzierte Entwicklung bei AfG Der AfG-Absatz stieg im Juli 2008 gegenüber Vorjahresmonat um 2,6 Prozent, während der Umsatz im gleichen Zeitraum um 2,7 Prozent ...

GFGH 11-08 42 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Das neue Pflegezeitgesetz: Missbrauchgefahr Das neue Pflegezeitgesetz stellt – nach dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz – die weitestgehende Änderung im Individualarbeitsrecht dar, die die große Koalition durchgesetzt hat. Es wird, wie bei der Elternzeit ein umfassender Freistellungs- und Teilzeitanspruch gewährt. Dieser wird flankiert durch einen strengen und weitreichenden Sonderkündigungsschutz. Fraglich ist, ab welchem Zeitpunkt der Kündigungsschutz einsetzt und insbesondere inwieweit eine Missbrauchsgefahr besteht. a) Da die kurzfristige Arbeitsverhinderung nach § 2 Pflegezeitgesetz eine akut auftretende Pflegesituation voraussetzt, besteht hier kein großes Missbrauchspotenzial. b) Ein erhebliches Missbrauchspotenzial besteht aber bei der Pflegezeit. Zu einer längeren Pflege naher Angehöriger in häuslicher Umgebung können Berufstätige in Unternehmen mit mehr als 15 Beschäftigten bis zu sechs Monate Pflegeze ...

GFGH 11-08 43 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-gfgh.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband ...

GFGH 11-08 44 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Tucher Brauerei dreht Hahn auf Anlässlich der Einweihung der neuen Tucher Brauerei gaben sich neben zahlreichen Gästen auch Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein sowie der Fürther Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung, sein Nürnberger Amtskollege Dr. Ulrich Maly und Ulrich Kallmeyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe, die Ehre. Für die Eigentümerfamilie

Oetker richtete Rosely Schweizer, Vorsitzende des Beirats und Gesellschafterin der Dr. August Oetker KG, ein Grußwort an die rund 100 geladenen Gäste. Dieser Festakt war zugleich der Schlusspunkt eines rund zwölfmonatigen Tucher-Bauprojektes bisher ungeahnten Ausmaßes und zugleich der Beginn einer neuen Ära an der Tucherstraße. Neben der hochmodernen Braustätte soll bis zum Jahresende auch die neue Verwaltung fertig gestellt sein.

Weihnachtsspezialitäten von DinkelackerSchwaben Bräu

Innovativer Verpackungsservice für bayerische Brauereien
< ...

GFGH 11-08 45 AFG
Vorschau
AFG Cocktail-Premixe von Island Oasis Dank der vier fruchtigen Geschmackssorten Strawberry, Mango, Pina Colada und Margarita von Island Oasis, die erst seit

kurzem in Deutschland erhältlich sind, sollen sich blitzschnell und kinderleicht beeindruckende Drinks zaubern lassen, wie das Unternehmen verspricht. Getränkegroßhändler, Barkeeper, Gastronomen und Smoothie-Fans aus aller Welt verwenden die amerikanischen Produkte, wie es heißt. Auch für zu Hause sind die Getränke gedacht. www. island-oasis.com

Kneipp-Werke und Franken Brunnen schließen Lizenzvertrag Die Kneipp-Werke Würzburg und Franken Brunnen Neustadt/Aisch haben einen Lizenzvertrag zur Abfüllung und zum Vertrieb von Mineralwasser unter der Marke Kneipp® abgeschlossen. Das Thema Mineralwasser sei ein wichtiger Bestandteil der Lizenzstrategie der Kneipp-Werke. Hartmut Neufeld, Geschäftsführer Franken Brunnen und Dietmar Salein, Geschäftsführer der Kneipp-Werke, betonen die langfristige Be ...

GFGH 11-08 46 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Schladerer mit Zugabeaktion

Neu im Borco-Portfolio: Delaforce Port

Reh Kendermann wächst gegen den Trend

Die Traditionsmarke aus dem Schwarzwald mit der Vierkantflasche möchte die Liebhaber erlesener Obstbrände in der Herbst/Wintersaison mit einer hochwertigen Ritzenhoff-Portionierer-Editon erfreuen.

Der Portweinmarkt in Deutschland wächst; inzwischen beläuft sich das Gesamt-Einfuhrvolumen für Portwein auf rund 6,5 Millionen Flaschen im Jahr – Tendenz steigend.

Die Weinkellerei Reh Kendermann in Bingen konnte im Geschäftsjahr 2007/2008 ihren Umsatz um knapp fünf Prozent auf 83,5 Millionen Euro steigern. Zurückzuführen sei dies vor allem auf die positive Entwicklung der eigenen Marken, so das Unternehmen.

Im Aktionszeitraum sind Promotiondisplays und Kartonware zu 50 Prozent mit der Geschenkdose bestückt. Die anderen 50 Prozent der Flaschen sind mit einem informativen Flasc ...

GFGH 11-08 48 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Manisha Thakker übernimmt Marketing von InBev Deutschland

der das Unternehmen nach 44 Jahren Zugehörigkeit in den Ruhestand verlässt. In einer Feierstunde dankte die Geschäftsführung dem heute 63-Jährigen für sein Jahrzehnte langes Engagement und seine Loyalität zum Unternehmen.

Neumarkter Lammsbräu erweitert Geschäftsführung

Manisha Thakker übernimmt zum 1. Januar 2009 die Position des Director Marketing für InBev Deutschland (u. a. Beck’s, Hasseröder, Franziskaner Weissbier) in Bremen. Sie berichtet direkt an Eric Lauwers, President InBev Deutschland, und ist in ihrer Funktion Mitglied der Geschäftsleitung. Sie folgt auf Matthias Dimke, der seit 2004 für InBev tätig ist und eine neue berufliche Herausforderung angenommen hat.

Dipl.-Betriebswirtin Susanne Horn (34) ist seit 1. August 2008 Mitglied der Geschäftsführung der Neumarkter Lammsbräu. In dieser Funktion unterstützt sie den Inhaber der Brauere ...

GFGH 11-08 50 Mit Bier beginnt die Kultur
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Mit Bier beginnt die Kultur ir Biertrinker haben es uns wohl immer schon gewünscht, aber jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Am Anfang unserer Kultur steht das Bier. Nicht nur am Anfang der Bierkultur, am Anfang der menschlichen Kultur überhaupt.

W

Die These ist, wie gesagt, nicht ganz neu, am Biertisch redet man ja so manches. Sie ist auch in der Wissenschaft schon einmal aufgetaucht: Im National Geographic hat Kurt Stoppkotte bereits 2001 darauf hingewiesen, dass es eine erstaunliche Parallele zwischen der Entdeckung der Bierbrauerei und der Entwicklung der Zivilisation gibt. Einen ähnlichen Hinweis konnte man – schon sechs Jahre vorher – bei Professor Solomon Katz von der University of Pennsylvania im Buch „The Origins and Ancient History of Wine“ lesen, aber das hat bei uns wenig Verbreitung gefunden. Anders ist das bei jenem Werk, in dem jetzt ein deutscher Professor ein überzeugendes Bild der menschlichen En ...

GFGH 11-08 6 Erstaunliches Wachstum im LEH
Vorschau
»GETRÄNKE - TREND - MONITOR «

Erstaunliches Wachstum im LEH Der Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland erzielte bis einschließlich September ein Umsatzwachstum von 5,7 Prozent. Klammert man den Facheinzelhandel aus, so liegt die Veränderung bei plus 4,8 Prozent. Überraschend gut entwickelten sich die Umsätze im September, der alleine schon mit einem Plus von 8,6 Prozent zu Buche schlug.

D

Mit einem kumulierten Umsatzplus von 2,7 Prozent liegt der Getränkesektor deutlich unter dem Gesamtzuwachs. Eine Begründung ist sicherlich auch darin zu sehen, dass die Preissteigerungen in den Sektoren des Getränkemarktes deutlich unterproportionaler ausfielen als z. B. in anderen Food-Kategorien. Mit einem Wachstum von 3,3 Prozent fällt der Zuwachs bei alkoholfreien Getränken etwas deutlicher aus als für Getränke insgesamt.

Sortimentsstruktur Alkoholfreie Getränke – Basis: Einkaufsmenge in Prozent 2003

22,5

1 ...

GFGH 11-08 8-13 Aufbrausende Frische
Vorschau
AFG

Aufbrausende Frische Limonaden: Natürlichkeit gibt Kaufimpulse „Schenkt Dir das Leben Zitronen, mache Limonade daraus“, so lautete die Juli-Spruchweisheit im Jahreskalender des Beratungs- und Trainingsteams Pro Mensch im Unternehmen. Doch was mache ich, wenn mir das Leben stattdessen – womöglich auch noch in Bio-Qualität – Orangen, Ananas oder andere leckere Früchte schenkt Ich mache aus all diesen „Geschenken des Lebens“ Limonaden – und stelle daher im Folgenden eine kleine Auswahl dieser süßen Früchtchen vor. erbraucher achten zunehmend auf natürliche Inhaltsstoffe, wenn sie Getränke kaufen oder konsumieren. Aus diesem Grund überdenken viele Hersteller derzeit den Einsatz der Zutaten in ihren Produkten und tendieren zu Rezepturen mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Immer mehr Anbieter stellen sich diesem geänderten Verbraucherverhalten und setzen statt künstlicher Zutaten nur noch natürliche Inhaltsstoffe ein. Der Trend zu mehr Natürlic ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_08 | 02_08 | 03_08 | 04_08 | 05_08 |
06_08 | 07_08 | 08_08 | 09_08 | 10_08 |
11_08 | 12_08

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim