Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2008/08_08
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFGH 08-08 10 10 Jahre Verbandsorgan
Vorschau
GRUSSWORT

10 Jahre Verbandsorgan Im Namen aller Mitgliedsbetriebe des Bundesverbandes möchte ich mich beim Verlag W. Sachon und den dort für den „Getränkefachgroßmarkt“ zuständigen Mitarbeitern für die 10-jährige vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Funktion als offizielles Verbandsorgan unserer Organisation sehr herzlich bedanken. Sachlich, kompetent und journalistisch auf hohem Niveau begleiten der „GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL“ und seine Berichterstatter die Entwicklung in der Branche, mit besonderem Fokus auf unseren Verband und seine Mitglieder. Redaktion und Anzeigenleitung sind gern gesehene Gäste auf fast allen Veranstaltungen unseres Verbandes und genießen hohe Wertschätzung bei unseren Getränkefachgroßhändlern. Daher orientiert man sich gerne an dem, was anschließend auf Schloss Mindelburg geschrieben wird. Ohne die Arbeit des Bundesverbandes und seine vielfältigen Serviceleistungen wäre es für den Berufstand oftmals beschwerlich bzw. gar u ...

GFGH 08-08 12-19 Es ist viel passiert - wir waren immer dabei
Vorschau
DER GFGH – 10 JAHRE VERBANDSORGAN

Es ist viel passiert – wir waren immer dabei Highlights und Fundstellen aus 120 Monaten

R 1998 NUMMER 1 · JANUA

eit Januar 1998 begleitet die Fachzeitschrift GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, die 2011 junge 30 Jahre alt wird, die Branche sozusagen auch offiziell. Wir berichten unverfälscht und detailliert über (ggf. auch kritische) Diskussionen der Verbandsgremien und Mitgliederversammlungen. Wir analysieren das genaue Meinungsbild dieses in hohem Maße mittelständisch geprägten Großhandelsbereichs mit seiner weit verzweigten regionalen Präsenz. Wir beschreiben die wirtschaftlichen Unternehmensstrukturen und die umfangreiche Produktpalette einer der bewegungsreichsten Segmente der Ernährungsindustrie.

S

Deshalb konstatierte der Bundesverband uns bereits vor einigen Jahren: „Dabei begleitete und kommentierte der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL die besonderen Entwicklungen in der Branche ... mi ...

GFGH 08-08 20-28 Stimmen unserer Leser
Vorschau
DER GFGH – 10 JAHRE VERBANDSORGAN

Stimmen unserer Leser Ad multos annos ...! Es war nicht ganz einfach, unsere Leser davon zu überzeugen, dass wir in diesem Jahr zehn Jahre alt werden. Richtig und falsch zugleich! Die Betonung liegt auf dem zusätzlichen Profil „Verbandsorgan“, das heißt wir sind seit zehn Jahren auch als Fachzeitschrift des Getränkehandels aktiv, die besonders intensiv die Branchendiskussion des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V. verfolgt und betreut.

och der Gesamtmarkt der Getränkebranche, von der Industrie bis zum Getränkefachmarkt und den Einzelhandel kommt dabei nicht zu kurz, wie gerade unsere Leser besonders herausstellen. Viele haben sich auch richtig erinnert – natürlich hatte unsere Zeitschrift im Jahre 2006 bereits ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert.

D

Und im gleichen Jahr 2006 feierte der Geschäftsführer des Bundesverbands, Günther Guder, sein „Zehn-

...

GFGH 08-08 30-31 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Andreas Vogel Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf

Andreas Vogel ist 45 Jahre alt und glücklich verheiratet. Heute ist er Geschäftsführer der GEVA Unternehmensgruppe. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften startete er als Marketing-Trainee bei der Dortmunder Actien-Brauerei AG (DAB). Beim selben Unternehmen stieg er zum Gebietsleiter westliches Ruhrgebiet sowie zum Verkaufsleiter Westfalen auf, ehe er nach der Position des Verkaufsbereichsleiters (DAB/Kronen) Mitglied der DAB-Geschäftsführung wurde. Weitere berufliche Stationen waren dann Verkaufsdirektor Leiter KAM LEH der Binding Gruppe; Brand Director Clausthaler (Radeberger Gruppe); Vertriebsd ...

GFGH 08-08 32-33 Generische Bierkommunikation ist noetig
Vorschau
UMFRAGE

Generische Bierkommunikation ist nötig Umfrageergebnisse im Überblick Bereits in der Juli-Ausgabe des GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL (Seite 12 und 13) stand das Thema generische Bierkommunikation im Fokus. Schon vor längerer Zeit ist in der Branche die Diskussion entbrannt, ob eine „die Gattung betreffende“ = generische Bewerbung des Produktes Bier Sinn macht. Im genannten Beitrag gaben dazu namhafte Getränkefachgroßhändler, Verbände und Wirtschaftskooperationen ihre persönlichen Statements zur Notwendigkeit generischer Bierwerbung, den sich ergebenden positiven Effekten sowie den Herausforderungen, die dabei zu bewältigen sind, ab. Teilweise erfolgten auch konkrete Vorschläge für eine Realisierung. Im Folgenden wurden nun die Ergebnisse der Befragung zusammengetragen und statistisch ausgewertet. (eis) ei den folgenden Graphiken handelt es sich um einige statistische Auswertungen der Antworten der befragten Teilnehmer. Dabei wurden ähnliche Antworten unt ...

GFGH 08-08 34-37 Wasser und noch viel mehr aus der Milch
Vorschau
INTERVIEW

„Wasser und noch viel mehr aus der Milch“ Sachsenmilch arbeitet an innovativen Getränken Im sächsischen Leppersdorf sitzt das Unternehmen Sachsenmilch AG, eine Tochter der Unternehmensgruppe Theo Müller. Über 1,6 Mrd. kg Milch werden in Europas größtem milchverarbeitenden Betrieb jährlich zu Molkereiprodukten verwertet. Von der eigenen Herstellung von Fruchtzubereitungen bis zur Herstellung der Preformen bei der Verpackung – alles findet auf dem firmeneigenen Gelände statt. Nun will das Unternehmen neben Molkereiprodukten (Mopros) auch AfG abfüllen. Inwieweit diese strategische Neuausrichtung auch Geschäftsmodelle möglich macht, die für den GFGH interessante Wertschöpfungsmodelle generieren, war unter anderem Inhalt unseres Gespräches mit Rüdiger Fricke, Gesamtleitung Vertrieb Commodity und Mitglied der Geschäftsleitung und Andreas Niesig, Business Development Manager PET, Sachsenmilch. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Fricke, bitte sch ...

GFGH 08-08 38-39 AllgaeuPower sorgt fuer Weissbierlaune
Vorschau
INTERVIEW

AllgäuPower sorgt für Weißbierlaune Post-Brauerei Nesselwang setzt auf regionale Stärke „AllgäuPower“ heißt das Hefe-Weizen der Post-Brauerei Nesselwang im Allgäu, das letztes Jahr auf den Markt kam. Mit der jungen Marke in der Bügelverschlussflasche, die nach einer gleichnamigen bekannten Volksmusikband benannt ist, setzt die jährlich ca. 30 000 hl ausstoßende Brauerei vor allem auf die jüngere Zielgruppe. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Geschäftsführer Karl Meyer. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Meyer, beschreiben Sie doch bitte kurz Ihre Brauerei und die Unternehmensphilosophie. Karl Meyer: Wir sind eine mittelständische Privatbrauerei im Herzen des Allgäus mit Brauerei-Gasthof, Hotel und Brauerei-Museum. Unsere Bierspezialitäten werden mit kristallklarem Wasser der Nesselwanger Berge, Gerste aus integriertem und kontrolliertem Anbau, aus Schwaben und Niederbayern, ausschließlich natürlichem Doldenhopfen der feinsten Proveni ...

GFGH 08-08 3 Wasser gegen die Muehlen des Discounts
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Wasser gegen die Mühlen des Discounts „Warum soll ich denn teureres Mineralwasser als das im Discounter angebotene kaufen“ Endlich gibt es eine für die Markenartikelhersteller im Mineralwasserbereich befriedigende Antwort auf diese leider häufig gestellte Frage der Konsumenten. Diese findet sich im technologisch sensorischen Bereich: Die Stiftung Warentest hat kürzlich 30 Mineralwässer auf den Gehalt an Acetaldehyd untersucht, ein Stoff der bei der Produktion von PET-Flaschen entsteht. Dieser Stoff ist zwar nicht gesundheitsschädlich, kann aber den Geschmack des Wassers fruchtig-aromatisch beeinträchtigen. Dies kann bereits ab einer Konzentration von 10 Mikrogramm pro Liter der Fall sein. Für Sie als Markenmineralwasserhändler dabei vor allem interessant: „Die klassischen Marken-Wässer hatten mit Acetaldehyd keine Probleme“, so die Meldung. D ...

GFGH 08-08 40-44 Gesunder Hochgenuss
Vorschau
AFG

Gesunder Hochgenuss Deutsche Fruchtsaftindustrie setzt auf Qualität Nach einem für die Unternehmen betriebswirtschaftlich erneut sehr schwierigen Jahr setzt die Fruchtsaftindustrie die Priorität weiterhin auf höchste Qualität. So stand die diesjährige Mitgliederversammlung des Verbandes der deutschen FruchtsaftIndustrie e. V. (VdF) am 20. Mai in Berlin unter dem Motto „Fruchtsaft – ein pflanzliches Lebensmittel“. Die Branche macht trotz unverändert komplizierter Kostenentwicklungen deutlich, dass die hohen Qualitätsansprüche, die die deutsche Fruchtsaftindustrie an Fruchtsäfte stellt, entsprechend in europäischen Regelungen zu verankern sind. „Damit soll sichergestellt sein“, so Präsident Wilfried Bertrams, „dass die EUFruchtsaftindustrie in ihrer Gesamtheit Produkte herstellt, die unangefochten auf hohem Qualitätsniveau stehen“. Dies bezieht sich sowohl auf Fruchtsaft-Direktsaft als auch auf Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat, der circa 80 ...

GFGH 08-08 45 Im Wandel der Zeit
Vorschau
JUBILÄUM

Im Wandel der Zeit VLB Berlin feierte 125-jähriges Bestehen Am 1. Januar 1883 nahm auf Initiative der Brauindustrie die Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) ihre Arbeit auf. 125 Jahre später, am 27. Juni 2008, feierten in Berlin rund 800 geladene Gäste das Jubiläum der VLB. ls großes Fest war es geplant – ein solches ist es auch geworden. Rund 800 Gäste aus der deutschen und internationalen Brauwirtschaft ließen es sich nicht nehmen, auf das Wohl und die weitere Zukunft der VLB Berlin persönlich anzustoßen. Auch ihnen galt der Dank von VLBPräsident Dr. Axel Th. Simon in seiner Festrede: „Es freut mich außerordentlich, dass so viele Kolleginnen und Kollegen aus mehreren Generationen den Weg heute nach Berlin gefunden haben. Sie unterstreichen damit eindrucksvoll ihre Verbundenheit mit ihrer Alma Mater und ihr aktives Interesse an der VLB“.

A

Zahlreiche Betätigungsfelder Bei seinen Betrachtungen spielten ...

GFGH 08-08 46-48 Saftiges aus dem Alztal
Vorschau
PORTRAIT

Saftiges aus dem Alztal Das Unternehmen Pölz feiert seinen 50. Geburtstag Das Unternehmen Josef Pölz, Alztaler Fruchtsäfte, begeht in diesen Tagen sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Das in der Region im oberbayerischen Alztal fest verwurzelte Familienunternehmen sieht seinen Erfolg in Geduld, Augenmaß, Bodenständigkeit und einer absoluten Qualitätsphilosophie, die vor allem auf der Verarbeitung von Früchten heimischer Streuobstwiesen fußt. Mit bis zu 100 000 Flaschen pro Tag beliefert der Fruchtsaftproduzent heute vor allem Bayern mit seinen städtischen Ballungsräumen aber auch das angrenzende Ausland mit seinen Produkten. (eis)

Das Gründungsjahr 1958

Die weitere Entwicklung und heutige Bedeutung

Die deutsche Wirtschaft stand unter Adenauer und Erhard in voller Blüte. Es herrschte Vollbeschäftigung und vielerorts entstanden neue Unternehmen. Allerdings haben bei weitem nicht alle die folgenden Jahre und Jahrzehnte ...

GFGH 08-08 49-51 Der Konsument im Fokus
Vorschau
ECR

Der Konsument im Fokus Vereinbarkeit von Kundenorientierung und Effizienz Beflügelt durch Erfolgsmeldungen aus den USA zum Thema „Efficient Consumer Response“ gründete sich 1994 die Initiative ECR Europe. Die deutsche ECR-Initiative wurde im Mai 1995 ins Leben gerufen und kurze Zeit später in die GS1 Germany integriert. Heute bildet die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen insbesondere auch für kleine und mittlere Unternehmen eine wichtige Voraussetzung für erfolgreichen Wettbewerb. ie GS1 Germany ist das Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für unternehmensübergreifende Geschäftsabläufe in der deutschen Konsum- und Gebrauchsgüterwirtschaft sowie ihren angrenzenden Wirtschaftsbereichen. Sie ist Gründungsmitglied der internationalen EAN-Organisation, deren Standards heute in 129 Ländern eingesetzt werden.

D

Die GS1 Germany ist kartellrechtlich anerkannter Rationalisierungsverband und Trägerin des Normenausschusses D ...

GFGH 08-08 52-53 Innovatives Individuum
Vorschau
INTERVIEW

Innovatives Individuum Bitburger setzt auf neue Premiumflasche Die Bitburger Brauerei will ab September 2008 mit einer neuen 0,5-l-Reliefflasche den Biermarkt bereichern. Als stilvoller, moderner, hochwertiger und leichter wird die neue Verpackung beschrieben, mit der sich das Unternehmen deutlich vom Wettbewerb absetzen will. Peter Rikowski, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb und Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, schilderte dem GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL die Hintergründe. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Rikowski, Anfang September kommt Bitburger mit einer neuen Individualflasche auf den Markt. Warum wählten Sie gerade diesen Zeitpunkt der Einführung Peter Rikowski: Als langjähriger Partner des DFB und seiner Nationalmannschaft stand das erste Halbjahr für Bitburger natürlich ganz im Zeichen des Fußballs. Durch die Einführung im September vermeiden wir eine Vermischung der verschiedenen Themen durch den Endverbraucher. Zu ...

GFGH 08-08 54-57 Obergaeriges - rund um den Dom zu Koelle
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Obergäriges – rund um den Dom zu Kölle Rheinländische Lebensart ohne Kölsch nicht denkbar Kölsch ist ein helles, blankes, d. h. gefiltertes, hopfenbetontes und obergäriges Vollbier mit einer durchschnittlichen Stammwürze von 11,3 Prozent und einem Alkoholgehalt von rund 4,9 Prozent. Soweit die Sortenbestimmung. Kölsch ist aber noch viel mehr: Transportiert wird mit dieser Bier-Spezialität einzigartige rheinische Gastronomiekultur und Lebensfreude, inzwischen auch mit neuen, frischen Marketingideen zu jungen Zielgruppen in Trend und Szene. on ehemals rund 100 Kölschmarken gibt es heute bei großzügiger Schätzung noch rund 20. Der Gesamtausstoß des typischen Gastronomie-Bieres mit einem sehr hohen Fassbierabsatz von rund 46 Prozent erreicht derzeit rund 2,2 Mio. hl. Der Marktanteil von Kölsch im Zeitraum 2007/2008 liegt in LEH und GAM deutschlandweit bei rund 1,6 Prozent, nahezu gleichauf mit Alt, Dunkel- und Schwarzbieren sowie Malzbier. Aller ...

GFGH 08-08 58-59 Superfruits ein neuer Supertrend
Vorschau
ROHSTOFFE

„Superfruits“ ein neuer Supertrend Exotische Früchte erobern die Getränkewelt Sie heißen Goji Beere, Mangostane, Aronia, Pitanga oder so exotisch-sinnlich wie Mora De Castilla. Superstars wie Madonna oder Liz Hurley können schon jetzt nicht genug von ihnen bekommen. Die Rede ist von sogenannten Superfruits: exotische Früchte mit ernährungsphysiologisch besonders wertvollen Inhaltstoffen. Reich an Antioxidantien, Mineralien und Vitaminen oder Ballaststoffen, die nicht nur wegen der anhaltenden Gesundheitsund Anti-Aging-Welle bei der Getränke und Lebensmittelindustrie begehrt sind. ass das weltweit tätige Marktforschungsunternehmen DataMonitor die Muntermacher zu den top 10 weltweiten Konsumtrends zählt, liegt auch an der unkomplizierten Verarbeitungsweise. Produktentwickler, die stets auf der Suche nach neuen Absatzmärkten sind und sich vom Wettbewerb abgrenzen wollen, schätzen die vielen Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Früchten. Außerdem: ...

GFGH 08-08 60-61 Blitz aus heiterm Himmel
Vorschau
Quelle: www.pixelio.de

Betriebliche Notfallplanung für die Existenzsicherung 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, aber sie konnten das Schlimmste nicht verhindern. Bis auf die Grundmauern brannte im Frühsommer letzten Jahres im bayerischen Eggmühl ein großer Getränkemarkt nieder. Allein der Sachschaden betrug mehrere hunderttausend Euro. Über ein halbes Jahr ruhte der Betrieb. Eine Zeit ohne Umsätze muss jedem Unternehmer unendlich vorkommen – eine Horrorvorstellung. bgebrannte Gebäude, eingestürzte oder vom Sturm hinweggefegte Hallendächer. In den Medien lässt sich immer wieder verfolgen, wie Naturgewalten oder Unglücke wie „Blitze aus heiterem Himmel“ schwere Schäden anrichten.

A

Eines Tages ist man womöglich nicht mehr Zuschauer, sondern selbst Betroffener (siehe Kasten). Auf eine solche Situation sollte man sich vorbereiten. Deshalb ist ein Notfallmanagement keineswegs nur ein Thema für große Unternehmen, die zum Beispiel ...

GFGH 08-08 62-65 Vom Getraenkeabholmarkt zum Getraenkefachmarkt
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Vom Getränkeabholmarkt zum Getränkefachmarkt Ergebnisse einer Endkundenbefragung im Frühjahr 2008 Die Frage nach der zukünftigen Entwicklung von Getränkeabholmärkten wird häufig in Abhängigkeit davon beantwortet, ob es den Betreibern gelingt, erfolgreiche Fachmarktkonzepte zu etablieren. Der hohe Wettbewerbsdruck von Discountern, Vollsortimentern oder neuen Absatzkanälen erfordert klare Positionierungen – so die Argumentation – mit Leistungen, die aus Sicht der Verbraucher einen echten Mehrwert darstellen.

och welche Leistungen sind in welchem Maße geeignet, ein Fachmarktprofil aufzubauen, das letztendlich zwei zentralen Anforderungen genügen muss:

D

1. Erschließung von Käufergruppen, die bisher nicht oder nur selten im GAM kaufen.

2. Generierung von Mehrumsatz durch höhere Kauffrequenz und Ausweitung des Einkaufsbonus bei Stammkunden.

B ...

GFGH 08-08 66 Mehrweg ist Klimaschutz
Vorschau
Mehrweg ist Klimaschutz Aktion findet großen Anklang auf dem Hessentag 2008 Das Getränkefachgroßhandelsunternehmen Hahn Getränke Union aus Frielendorf stellte kürzlich aufmerksamkeitsstark die Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“ auf dem Hessentag 2008 vor. rst kürzlich startete die von der Deutschen Umwelthilfe und dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels im letzten Jahr initiierten Aktion in die zweite Runde. Das neue Motiv, ein Eisbär, dem buchstäblich das Eis unter den Pranken und damit der Lebensraum durch die Klimaveränderung aufgrund des zu hohen CO2-Aufkommens wegbricht, setzte das Unternehmen dabei gekonnt in Szene.

E

Gebietsverkaufsleiter Holger Reitz schlüpfte in den Eisbärpelz, verteilte Flyer in den Veranstaltungszelten sowie auf den einzelnen Standplätzen und sorgte für Menschenaufläufe. „Viele Menschen, die wir angesprochen haben, kennen leider den Unterschied zwischen Mehrweg und Einweg nicht. Auch die beiden ...

GFGH 08-08 67 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Hitzeperiode und Arbeitszeit Aus aktuellem Anlass möchten wir zur Arbeitszeit der Mitarbeiter im Getränkefachgroßhandel folgende Tipps geben: Es ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen Arbeitszeit des Fahrpersonals und Arbeitszeit der sonstigen Mitarbeiter. Ebenfalls sind Zeiten, in denen Mitarbeiter tätig sind, arbeitszeitrechtlich, vergütungsrechtlich oder in Bezug auf die Lenk- und Ruhezeitenregelungen zu prüfen. So kann es durchaus sein, dass vergütungsrechtlich bestimmte Zeiten als Arbeitszeit zu werten sind; diese Zeiten aber bei der Berechnung der höchstzulässigen Arbeitszeit nicht mitzurechnen sind. Hierzu nun im Einzelnen: 1. § 21a Abs. 1 Arbeitszeitgesetz (ArbZG) erfasst als Spezialvorschrift des Arbeitszeitrechtes ausschließlich Fahrer und Beifahrer von Fahrzeugen zur Güterbeförderung von mehr als 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Damit dürften die meisten Fahrer im Getränkefachgroßhandel betroffe ...

GFGH 08-08 68 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GES – Großeinkaufsring des Süßwarenund Getränkehandels e.G.

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Stellv. Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Monschauer Str. 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de Internet: www.bv-getraenkefachgrosshandel.de

Vorstand: Ulrich Berklmeir, Ludwig Bittner Ketzelstraße 7, 90419 Nürnberg Tel. (09 11) 39 30 60, Fax (09 11) 3 93 06 29 Internet: www.ges-eg.de, E-Mail: info@ges-eg.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Andreas Brügel Beirat: Rüdiger Berg, Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Str. 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: ge ...

GFGH 08-08 69 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Meckatzer mit eigener Lederhose

Holsten Edel im neuen Kasten

Pünktlich zur Festwochen- und Oktoberfest-Zeit erscheint jetzt die Original Meckatzer TrachtenLederhose. Nur 77 limitierte Hosen werden 2008 auf den Markt kommen, wie es heißt.

Nach fast dreißig Jahren packt die Carlsberg Deutschland Gruppe die Traditionsmarke Holsten Edel in der Steinie-Flasche (0,33 l) in einen neuen 27er-Kasten (bisher 30er-Kasten). Schrittweise werden über 300 000 Kästen komplett umgestellt.

schungsgetränk mit CappuccinoFlavour bei einem reduzierten Alkoholgehalt von 2,9 Vol.-Prozent.

Sie zeichnen den Träger als wahren Liebhaber der Marke aus, denn die Hose ist mit Ornamenten aus dem Signet der Brauerei bestickt und trägt den Meckatzer Löwen auf dem Hosenlatz. Das Besondere für das FanclubMitglied: Der Lizenzinhaber, Firma Wiesnkönig, brennt die FanclubMitgliedsnummer in das Hosenlatz-Innere und macht so die Hose zu ein ...

GFGH 08-08 6 Zwischen Konsumpessimismus und Preissteigerungen
Vorschau
»GETRÄNKE TREND - MONITOR «

Zwischen Konsumpessimismus und Preissteigerungen Ständig steigende Energiekosten sowie ein anhaltend hoher Benzinpreis werden zu einer immer größeren Belastung der Verbraucherstimmung. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung der Verbraucher mussten im Juni Einbußen hinnehmen.

V

Ein Blick auf die Konsumdaten bis Mai lässt (noch) nicht klar erkennen, inwieweit davon auch die Nachfrage im Getränkemarkt tangiert wird. Fußball-EM und der relativ gute Saisonverlauf hinsichtlich des Wetters, belebten die Nachfrage im Mai deutlich. Überproportional deutlich stiegen die Umsätze, was auf z. T. deutliche Preissteigerungen in einigen Getränkesegmenten zurückzuführen ist. Inzwischen hat die „Preiswelle“ auch den AfG-Markt erreicht, wo sich mit den fruchthaltigen Getränken oder den Schorlen die „rohstoffintensiven“ Segmente stark verteuerten. Damit kann sich erstmalig sei ...

GFGH 08-08 70 AFG
Vorschau
AFG Auszeichnung für Kondrauer Beim internationalen Qualitätswettbewerb „Superior Taste Award 2008“ erzielte Kondrauer Mineralwasser Still die zweithöchste Prämierung. Der Kondrauer Mineralund Heilbrunnen – das traditionsreiche Familienunternehmen aus der Oberpfalz – hatte sich erstmalig der Herausforderung des Wettbewerbs gestellt. Kondrauer Mineralwasser Still erhielt vom ITQI (International Taste & Quality Institut) mit Sitz in Brüssel zwei Sterne.

der-Weisstee, Apfel-Birne und Grapefruit-Zitrone (isotonisch) dem Handel und der Gastronomie in der 0,33-l-Longneck-Klarglasflasche zur Verfügung. Der gesamte Markenauftritt des mit dem Bio-Siegel ausgezeichneten Mixgetränks soll ein glückliches, zufriedenes Lebensgefühl ausdrücken. So leitet sich auch der Name der Dachmarke Beo aus dem Lateinischen ab und bedeutet so viel wie „beglücken“ oder „bereichern“. Neben einem 24er-Mehrwegkasten wird das Produkt auch als sortenreines Multipack im 6er-Träg ...

GFGH 08-08 71 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Jim Beam startet Glas On Pack-Aktion Jim Beam White, ist ab Mitte August mit einer On Pack-Aktion im Handel: Bei jeder gekauften Flasche Jim Beam White gibt es

Raki-Segment vier neue Rezepte kreiert. Neben der kulinarischen Kooperation mit der Türkeispezialistin greift die On-Pack Promotion diese neuen Rezepte auf: Ab KW 41/08 bis KW 52/08 soll jede 0,7-Liter-Yeni-Rakı-Flasche im Handel mit einem ansprechenden Rezept-Anhänger versehen werden. Diese Zusammenarbeit umfasst eine weitere Kooperation mit dem Gräfe und Unzer Verlag.

Eckes Edelkirsch mit Kirsch Royal Der Sekt MM Extra und der sinnliche Likör Eckes Edelkirsch wollen ab sofort stilvoll komponiert als „Kirsch Royal“ den Kuss des Sommers 2008 verheißen.

Wodka Gorbatschow in den Wachstumsmarkt Indien eingestiegen

ein original Jim Beam-Glas kostenlos dazu. Die POS-Aktion soll gleichzeitig die Begehrlichkeit, mehr als nur ein Glas zu besitzen, we ...

GFGH 08-08 72 Produkte + Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Speed Opener hält Einzug in die deutsche Szene-Gastronomie Flaschenöffnen als hipper Trendsport Was in den USA als letzter Schrei gilt, hält nunmehr Einzug in die Deutschen Bars: der Speed Opener. Zunächst nur in der Showbar-Szene ein Begriff, benutzen immer mehr Barkeeper diesen Flaschenöffner. Durch eine revolutionäre Gewichts- und Hebelverteilung soll es dieses Gerät ermöglichen, aus jedem Flaschenöffnen einen Event zu machen. Flaschen können in einem Bruchteil der Zeit geöffnet werden, die es mit einem herkömmlichen Öffner braucht. Zwanzig Flaschen sollen in weniger als sechs Sekunden geöffnet werden können. www.speedopener.de

Neuer Fernstudiengang – MBA Logistik – Management & Consulting Zum Wintersemester 2008/2009 startet an der Fachhochschule Ludwigshafen in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an

Fachhochschulen (ZFH) der neue, berufsbegleitende Fernstudiengang MBA Logistik – Management & ...

GFGH 08-08 74 Wie viele Bierstile gibt es in Deutschland
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Wie viele Bierstile gibt es in Deutschland enn Sie die Frage im Titel mit dem Titel der Kolumne vergleichen, werden Sie vielleicht irritiert sein: Sollte der Autor, der hier zum 89. Mal über „Biertrinken mit Stil“ schreibt, nicht eigentlich wissen, wie viele Bierstile es gibt Das ist in der Tat komplizierter als es auf den ersten Blick scheint. Das ist mir aufgefallen, als mich dieser Tage eine Mail eines amerikanischen Bierfreundes erreicht hat: „Ich glaube es ist eher egal, 7 000 verschiedene Biere zu haben, wenn viele davon gleich schmecken. Was mich mehr interessieren würde: Macht mehr oder weniger Malz bzw. Hopfen wirklich einen so großen Unterschied, um sagen zu können, dass etwa Oktoberfestbier und Helles zwei verschiedene Styles sind Oder sind Weißbier und dunkles Weißbier zwei verschiedene Styles Ich glaube, es gibt nicht mehr als zehn verschiedene Bier-Styles in Deutschland.“

W

nken mi i r t

...

GFGH 08-08 8 Kontinuitaet ist wertvoll
Vorschau
GRUSSWORT

Kontinuität ist wertvoll Wissen Sie eigentlich noch, was vor zehn Jahren so alles passiert ist Wenn nicht, hier drei Beispiele: Die Grünen plädierten damals in ihrem Wahlprogramm für eine Anhebung des Benzinpreises auf fünf D-Mark pro Liter im Verlauf der nächsten zehn Jahre – davon sind wir nicht mehr allzu weit entfernt. „Schwach wie eine Flasche leer“, Sie erinnern sich, der Kultausspruch des damaligen italienischen Trainers des FC Bayern München, Giovanni Trapattoni: Er dürfte wohl auch in der Getränkebranche dem einen oder anderen in lustiger Erinnerung sein. Ein weiteres, zumindest für uns, spektakuläres und erfreuliches Ereignis hatte vor zehn Jahren seinen Ursprung: Am 1. Januar 1998 durfte unser Verlag mit der Fachzeitschrift GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL die Organschaft des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels übernehmen. Eine Partnerschaft setzt sich stets aus mindestens zwei aktiven Seiten zusammen. Einerseits hat sich ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_08 | 02_08 | 03_08 | 04_08 | 05_08 |
06_08 | 07_08 | 08_08 | 09_08 | 10_08 |
11_08 | 12_08

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim