Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2012/09_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 09-12 14-15 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Mich begeistert, welche tollen Produkte man nach dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 aus nur vier Zutaten herstellen kann und welche Vielfalt dadurch entsteht. Gleichzeitig regt es mich auf, wie unser wertvolles und reines Produkt teilweise zu Niedrigstpreisen angeboten wird. Dies wird dem Wert handwerklicher Braukunst nicht gerecht. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Es wird in den nächsten Jahren insbesondere darum gehen, den verantwortungsvollen Biergenuss von maßlosem Alkoholkonsum zu trennen und Bier in der Gesellschaft als hochwertiges und wertvolles Nahrungs- und Genussmittel zu ...

GFH 09-12 18-22 Gebraut fuer besondere
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Gebraut für besondere Anlässe Die Jahreszeit der Weihnachts- und Winterbiere beginnt Wenn Schnee in der Luft liegt, die Festtage vor der Tür stehen und der Duft von Zimt, Gewürznelken und Anis durchs Haus zieht – dann haben die Weihnachts- und Winterbiere Saison. Es ist die Zeit der herzhaften Genüsse: Von Advent bis Fasching bieten die Braumeister Gehaltvolles für die kalte Jahreszeit an. Für den Getränkefachhandel ist es wieder an der Zeit, sich für das Geschäft in der kühlen Jahreszeit zu rüsten und saisonale Spezialbiere in den Vordergrund zu stellen; deshalb stellen wir Ihnen im Folgenden eine Auswahl dieser winterlichen Saisonbiere vor.

Festlicher Genuss für festliche Zeiten „Im rollierenden Jahr Juli bis Juni 2012 gegen 2011 konnten dagegen die Markendiscounter mit einem satten Plus die negative Entwicklung abschwächen“, so Riccio. „Die GAM dagegen verlieren in der Saison 2011/2012 im Gegensatz zu 2010/2011, obwohl si ...

GFH 09-12 23 Was heisst Premium
Vorschau
MEINUNG

Was heißt Premium Ein Begriff auf dem Prüfstand Das Selbstverständnis der deutschen Brauer ist seit jeher geprägt von der inneren Überzeugung, weltweit das beste Bier zu brauen. Und sie versehen ihre Produkte folgerichtig mit einem Attribut, das diese Qualitätsposition dokumentieren soll: „Premium“. Dahinter steht eine Wettbewerbsstrategie, die sich der Qualitätsführerschaft verschrieben hat, was bedeutet: Exzellente Produkte von hoher Qualität zu überdurchschnittlichen Preisen. an bekommt allerdings zuweilen den Eindruck, dass allein die Tatsache, dass ein Bier aus einem deutschen Sudkessel stammt, dieses Attribut rechtfertigt. Oder wie ist es anders zu verstehen, wenn sich zum Beispiel ein Bier der Marke „Grafenwalder“, ein Produkt in einer 0,5-LiterPET-Flasche für 0,29 Euro, auf dem Etikett als „Premium-Bier“ positioniert

M

Das Problem ist, dass der PremiumBegriff kennzeichnungsrechtlich nicht geschützt und somit ...

GFH 09-12 24-29 Mehr Umsaetze
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Mehr Umsätze durch Expertentipps Sortimentsaufbau und Präsentation Mit Wein kann man punkten. Aber nur, wenn das Sortiment die Konsumenten auch anspricht. Nur mit einem billigen Regal oder Weinkartons auf Paletten kann man in der Regel keinen Rebentopf gewinnen. Daher haben wir einige Spezialisten befragt, wie sich GFM und GFGH positionieren können, um interessante Absätze wie Umsätze zu realisieren. m Wein liegt die Wahrheit. Daher haben sich dieses Mal einige Händler zum Teil sehr kritisch mit der Situation im Handel auseinandergesetzt. So heißt es aus dem Hause Reh Kendermann, dass man sich in diesem Jahr nicht dazu äußern wolle, da die Aktivitäten in Sachen GFGH nicht wie gewünscht vorangegangen seien.

I

Deutlicher formuliert es Barbara Wehowsky von der gleichnamigen Weinagentur. „Leider haben wir im Absatzkanal GFM/GFGH bis auf Getränke Mebold keine Kunden. Wir sind daher definitiv nicht zufrieden und würden die Zus ...

GFH 09-12 30 Auftritt fuer rote Cuvees
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Auftritt für rote Cuvées Empfehlenswertes aus dem Weinland Italien Rote Cuvées aus heimischen wie internationalen Sorten zählen zu den Spezialitäten des Landes. Dabei ist die Sortenzusammensetzung nicht so entscheidend für das Einkaufsverhalten. Hauptsache sind vielmehr Weingutsnamen, ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis und die Aufmachung.

Weintipps: Bisotti: 2006 Tripudium, 14,90 Euro 2005 Cappella Sant’ Andrea Serreto San Gimignano, 25 Euro Deuna: 2009 L’ Antesi Salice Salentino Rosso, 7,85 Euro 2009 Terre di Campo Sasso Syriacos, 9,60 Euro Export Union Italia: ein paar Dutzend Weine, Näheres auf Anfrage Schlumberger: 2010 Avignonesi Cantaloro Toscana, 9,90 Euro 2010 Pian Cornello Poggio dei Lecci Sant’ Antimo, 12,90 Euro 2010 Tommasi Valpolicella Classico Superiore Vigneto Rafael, 12,90 Euro 2010 Tommasi Arele Appassimento Veronese, 15,50 Euro 2009 Mario Schiopetto Rivarossa Venezia Giulia, 18,90 Euro

talienische ...

GFH 09-12 32-33 Die Form praegt den
Vorschau
GLÄSER

Die Form prägt den Geschmack Purer Biergenuss dank Taste Design® Wein wird aus unterschiedlichen Gläsern getrunken. Bei Bier heißt es jedoch oft: eine Form für viele. Dabei ist Bier nicht gleich Bier. Jedes schmeckt anders, und das sogar von Schluck zu Schluck. Nur im richtigen Glas kann es seinen individuellen Geschmack optimal entfalten. Und gerade hier liegt auf dem hart umkämpften Biermarkt ein zentraler Schlüssel zum Erfolg.

Geschmacksdominanzen: Die Spitze nimmt stärker die Süße wahr, der vordere Zungenbereich ist empfindlich für Salziges, der hintere eher für Säure und im Zungenhintergrund sind Bitterstoffe besonders dominant.

Markus Del Monego – SommelierWeltmeister und Genussexperte

n der Vergangenheit unterlag die Auswahl eines Bierglases vor allem designerischen und funktionellen Gesichtspunkten, das Thema Sensorik spielte eine eher untergeordnete Rolle. Mittlerweile wurde aber durch zahlreiche Untersuc ...

GFH 09-12 34-36 Fuer den Kunden fein
Vorschau
HYGIENE

Für den Kunden fein herausgeputzt Praktische Helfer schaffen Sauberkeit in Lager und Verkaufsraum Auch in Getränkehandel und -logistik ist ein sauberes und geordnetes Umfeld eine hervorragende Visitenkarte, die dem Kunden einen angenehmen Aufenthalt ermöglicht und das Vertrauen in Qualität und Kompetenz des Händlers stärkt. Damit aus der lästigen Pflicht zum Putzen ein problemloses Unterfangen wird, gibt es professionelle Hilfsmittel. egelmäßige Bodenreinigung in Lägern und auf Verkaufsflächen tut not. Im Getränkemarkt vermittelt sie dem Kunden ein aufgeräumtes und einladendes Ambiente und im GFGH-Lager ist sie allein schon zur Eindämmung der Staubentwicklung ein Muss. Helle Weinkartons mit grauer Staubschicht laden nicht zum Konsum ein und bei offenen Getränkekisten macht sich Staubbelag speziell bei braunen Flaschen sehr unschön bemerkbar. Für die Reinigung großer Flächen kommen im wesentlichen Scheuersaugmaschinen zum Einsatz. Sie werden übe ...

GFH 09-12 37-39 Auch aussere Werte
Vorschau
PRÄSENTE

Auch äußere Werte zählen Trends und Neuheiten bei Geschenkverpackungen Nach zwei guten Jahren zeigt sich die Branche der Präsentverpackungen auch für das laufende Jahr optimistisch. Die Hersteller bieten einige vielversprechende Neuheiten sowie bewährte Klassiker an, mit denen alle Beteiligten gute Geschäfte erzielen können. lle guten Dinge sind drei. Nach diesem Motto dürfte sich auch 2012 das Geschäft mit Präsenten lohnen. Die bisherigen Ergebnisse und Prognosen jedenfalls lassen Gutes erwarten. „Schon das erste Halbjahr hat uns ein deutliches Umsatzwachstum gebracht“, berichtet Rainer Horst, Geschäftsführer von Famulus. Bei dem eher für das zweite Halbjahr nach Erscheinen des Kataloges erwarteten Umsatzschub stimme dies sehr optimistisch.

in allen Schattierungen sind stark im Trend, zudem werden wir öfter auf schimmernde Goldtöne treffen.“

A

Auch Martin Glatz, Leiter Verkauf & Marketing bei Karl Knauer ...

GFH 09-12 3 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Von Geschmack und Geschmacklosigkeit Ein heute verkauftes Flaschen-Bier nur auf den Geschmack zu reduzieren, ohne dabei auf das wichtige, manchmal schon fast mit Informationen überladene Marketinginstrument Etikett zu achten – kann das in der heutigen Zeit erfolgreich funktionieren Die Firma „Waren des täglichen Bedarfs“ aus Berlin jedenfalls bietet beispielsweise unter anderem ein Produkt mit dem schlichten Namen „Bier“ an. Das einfach gehaltene schwarzweiße Etikett besticht dabei geradezu durch seine knappen Informationen: auf der Vorderseite findet sich neben den Großbuchstaben Bier nur noch eine Mengenangabe. Ähnlich aufgemacht wird im Getränkebereich auch noch eine „Weinschorle“ angeboten. Ebenso simpel wie die Aufmachung der Etiketten lautet entsprechend auch die Zielbotschaft, die das Unternehmen auch auf ihrer Homepage www.bierbier. ...

GFH 09-12 40-43 Neues von der Laster Front
Vorschau
FUHRPARK

Neues von der Laster-Front Schwere Nutzfahrzeuge für den GFGH Saubere und sparsame Motoren, überarbeitete Fahrgestelle und ergonomische Fahrer-Arbeitsplätze: Zur diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge zeigen die Hersteller schwerer Lkw allerhand Neuerungen, die Getränkelogistikern und Fahrern das Leben leichter machen. Ganz großes Thema ist natürlich das Abgasverhalten der Brummi-Antriebe: Ab Anfang 2014 dürfen nur noch Laster neu zugelassen werden, die die verschärfte Euro 6-Abgasnorm erfüllen und damit 66 Prozent weniger Partikel und 80 Prozent weniger Stickoxide in die Umwelt blasen als aktuelle Euro 5-Fahrzeuge. Wir geben einen Überblick über die Neuerungen, die die Lkw-Bauer kommende Woche in Hannover dem Publikum präsentieren werden.

Schwerer Verteiler von Mercedes Mit dem Antos stellt Mercedes-Benz die erste spezialisierte Fahrzeugbaureihe für den Einsatz im schweren Verteilerverkehr vor. Der 18- oder 26-Tonner kommt mit einem durchgängi ...

GFH 09-12 44-47 Zukunftswege gesucht
Vorschau
UMFRAGE

Zukunftswege gesucht Der demografische Wandel im Getränkebereich Grundlegende gesellschaftliche Veränderungen wie der seit Jahren absehbare demografische Wandel in der Bevölkerung haben stets Auswirkungen auf eine Vielzahl von Lebensbereichen, allen voran auf die der Ernährung und damit auch des Trinkverhaltens, sei es zu Hause, während der Arbeit oder der Freizeit. Dabei geht es in den nächsten zwei bis drei Jahrzehnten keineswegs nur um den Rückgang der Bevölkerungszahlen, der letztlich weniger Verbrauch mit sich bringen wird, sondern auch um „qualitative“ Aspekte – und diese Effekte sind weniger klar zu interpretieren: Der Anteil der jungen Menschen an der Gesamtbevölkerung wird geringer, derjenige der älteren Menschen ansteigen. Damit dürfte auch die Herstellung von Lebensmitteln und damit von Getränken künftig sehr starken Veränderungen unterschiedlichster Art unterworfen sein. as Durchschnittsalter der arbeitsaktiven Einwohner verschiebt ...

GFH 09-12 48-49 Mit Kompetenz und
Vorschau
GASTRONOMIE

Mit Kompetenz und Kreativität Erfolgreicher Relaunch eines Gastronomiebetriebes In Deutschland sterben die Kneipen aus. Seit 2001 hat jede vierte Schankwirtschaft dichtmachen müssen. Das belegen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Und das bestätigt der Freizeit- und Zukunftsforscher Horst Opaschowski: „Die Dorfkneipe ist tot, die Eckkneipe ein Auslaufmodell.“ Auch der Dehoga NRW beobachtet seit Längerem, dass es für kleine Kneipen und Gaststätten im herkömmlichen Sinn eng geworden ist. Zum einen liegt das sicher daran, dass der erlebnisfixierte Gast inzwischen mehr sucht als den kleinen bierorientierten Treffpunkt an der Ecke. Zum anderen fehlen diesem Betriebstyp in seiner Nische gerade deshalb aber meistens auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten, sich neuen Gästegewohnheiten anzupassen und zu öffnen. „Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel“ – so lautet deshalb die häufig geäußerte Einschätzung auch von Gastronomen und Inhabern gut ...

GFH 09-12 50-53 Der Markt wird zur
Vorschau
GETRÄNKEFACHMARKT

Der Markt wird zur Marke Fachmarktkonzept am Beispiel GEFAKO Die GEFAKO Getränkefachhandelskooperation Süd mit Sitz in Wendlingen/Neckar ist eine Einkaufs-, Vertriebs- und Dienstleistungskooperation von über 130 selbstständigen Getränkefachgroßhandelsbetrieben mit Schwerpunkt BadenWürttemberg und Bayern. Die GEFAKO steht auch für den Betrieb von 290 Getränkefachmärkten, die bei den Getränkekunden für Getränkekompetenz stehen. m Kerngebiet der Kooperation steht „GEFAKO“ bei den Getränkekunden für Getränkekompetenz und Getränkespezialisten und für den qualifizierten Fachhändler vor Ort zur Getränkeversorgung. Seit vielen Jahren pflegt die Kooperation ihr Markenkonzept mit kontinuierlicher, aktiver EndverbraucherKommunikation. Den Schwerpunkt bilden Rundfunk- und Handzettelwerbung für die „GEFAKO-Märkte“.

Ziel ist es, die Angebote unserer Lieferanten aktiv in unsere VerbraucherKommunikation zu integrieren“, so An ...

GFH 09-12 54-55 Wir suchen Sie
Vorschau
Wir suchen Sie! Wettbewerb „Deutschlands Beste Getränkehändler“ 2013 Ein tiefes und breites Sortiment kombiniert mit einem ansprechenden, hellen und sauberen Ambiente sind heute Grundvoraussetzungen für einen erfolgreich funktionierenden Getränkefachmarkt. Wenn Ihr Markt darüber hinaus noch mit Beratungskompetenz Ihrer Mitarbeiter sowie mit individuellen und kreativen Vermarktungskonzepten punkten kann, dann sollten Sie nicht zögern und uns gleich Ihren Bewerbungsbogen schicken. Überzeugen Sie die Jury mit Ihrem persönlichen erfolgreichen Getränkefachmarktkonzept. Die Gewinner werden auf der Delegiertentagung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels am 28. Februar 2013 in Düsseldorf feierlich ausgezeichnet. (eis) ie muss heute ein erfolgreicher Getränkefachmarkt (GFM) aussehen Diese Frage lässt sich zwar pauschal nicht beantworten, dennoch gibt es einige feststehende Kriterien, die ein Markt heute erfüllen sollte: Angefangen von einem gut funktioni ...

GFH 09-12 56 Schulungsinitiative
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Schulungsinitiative „SchuJu“ Neuer Aufbaukurs in Sachen Jugendschutz gestartet Seit Start der „Schulungsinitiative Jugendschutz“ im Oktober 2007 bestanden über 100 000 Beschäftigte aus Handel, Gastronomie und Tankstellen den Online-Test des Jugendschutz-Trainings in Bezug auf Abgabe und Verkauf von alkoholhaltigen Getränken und erlangten so ein personalisiertes Zertifikat zur Vorlage beim Arbeitgeber. Unter ihnen waren auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Getränkefachgroßhandel und den Getränkefachmärkten. Für die kontinuierliche Weiterbildung startete am 1. Juni 2012 online ein neuer Aufbaukurs, der die Inhalte der Einstiegsschulung wiederholt und gleichzeitig vertiefende Praxisbeispiele vermittelt. ach Bestehen des anschließenden Tests erhalten die Mitarbeiter ein zweites Zertifikat zum „SchuJu“-Aufbaukurs. Ab September 2012 sollen Mitarbeiter, die die Einstiegsschulung bereit ...

GFH 09-12 57-58 Differenzierte Betrachtung
Vorschau
Differenzierte Betrachtung GFGH, GEH und Gastronomie: Marktentwicklungen im ersten Halbjahr Hotels und Restaurants schneiden besser ab als Gaststätten Da das Wetter im Juni 2012 nicht hundertprozentig mitspielte, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in diesem Monat nominal 2,2 Prozent mehr, aber real, also preisbereinigt, 0,3 Prozent weniger um als im Juni 2011. Kumuliert betrachtet endet das erste Halbjahr für das gesamte Gastgewerbe mit einem nominalen Plus von 2,7 Prozent bei einem gleichzeitig preisbereinigten Plus von 0,5 Prozent. Das schlechte Wetter im Juni 2012 machte auch dem getränkeintensiven Gaststättengewerbe einen Strich durch die Rechnung. Nominal legten die Betriebe nur um 1,3 Prozent zu, bei einem gleichzeitigen realen Minus von 1,1 Prozent. Kumuliert betrachtet endet das erste Halbjahr bei einem nominalen Plus von 2,35 Prozent bei einem gleichzeitigen realen Plus von 0,2 Prozent. Gewinner innerhalb der Segmente des gesamten Gastgewerbes war im ersten Halbjah ...

GFH 09-12 59 Branchentipps aus der
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Anspruch auf Rolex nach einem Rolex-Contest bei Erreichen bestimmter Vertriebszahlen bestätigt Das LAG Hamm hat am 30. Mai 2012 (5 Sa 638/11) entschieden, dass ein Dienstleister im Bereich des Getränkevertriebs nach Durchführung eines sogenannten Rolex-Contests bei Erreichen bestimmter Vertriebszahlen (ermittelt durch selbst geschriebene Distributionspunkte) zur Übereignung der RolexUhr an den Arbeitnehmer verpflichtet ist. Der klagende Arbeitnehmer war bei diesem von 2007 bis 2010 als Gebietsverkaufsleiter beschäftigt. Im Jahre 2007 wurde bei seinem Arbeitgeber ein Rolex-Contest durchgeführt. Für das Erreichen bestimmter Vertriebszahlen (ermittelt durch selbst geschriebene Distributionspunkte) wurde dem Gewinner eine Rolex zugesagt. Nach der Ermittlung des ersten Gewinners wurde der Contest verlängert und bei Erreichen von bestimmten Zielen ein erneuter Gewinn einer Rolex-Uhr in Aussicht gestellt. Der Arbeitnehmer vertritt ...

GFH 09-12 60 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

Getränke-Ring eG – Zentrale Genossenschaft des deutschen Getränkefachgroßhandels für Einkauf und Marketing Vorstandssprecher: Gerald Lange-Hermstädt Vorstand: Elmar W. Baumert Internet: www.gring.de, E-Mail: info@gring.d ...

GFH 09-12 61 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WSS Penninger Haselnuss Edel-Destillat

Verbandskeltereien erfolgreich Die Mitglieder des Verbandes der hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft Keltereien e. V. waren erfolgreich bei der aktuellen Lebensmittel-Prämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e. V. (DLG) und konnten in den entsprechenden Kategorien insgesamt 20 Mal Gold holen.

Naturgereifte Haselnüsse verwendet die Alte Hausbrennerei Penninger für ihr neues Produkt Haselnuss Edel-Destillat. Die Nüsse aus dem Vorderen Orient werden zerkleinert und gleichmäßig bei mittleren Temperaturen in kleinen Öfen angeröstet. Frisch aus dem Ofen kommend, werden sie dann in hochprozentigem Alkohol eingelegt und nach einer gewissen Mazerationszeit langsam und schonend destilliert. Dieser Prozess soll die Wirksubstanzen, Aromen und ätherischen Öle der Nüsse konservieren. Das erhaltene Destillat lagert dann noch einige Monate im SteinzeugFass und erhält dadurch eine reife, milde Note. Das Ergebnis s ...

GFH 09-12 62 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Internationales Berliner Bierfestival Mit über 320 teilnehmenden Brauereien aus 86 Ländern und rund 2000 Bierspezialitäten verzeichnete das 16. Internationale Berliner Bierfestival, das vom 3. bis 6. August auf der KarlMarx-Allee mitten in Berlin stattfand, eine neue Rekordzahl.

Maisel ergänzt den neuen Namen von Edelhopfen Extra um den Zusatz „75 Prozent weniger Kohlenhydrate“, betont aber gleichzeitig, weder an Geschmack noch Positionierung etwas zu ändern.

Clausthaler Radler kommt Für alle, die auf Alkohol verzichten wollen, aber nicht auf Biergenuss, gibt es ein Biermischgetränk aus 60 Prozent Zitronenlimonade und 40 Prozent Clausthaler Classic. Mit rund 31 Kalorien pro 100 Milliliter ist Clausthaler Radler für die ernährungsbewussten, sportlich aktiven und mobilen Biertrinker konzipiert worden.

Rund 800000 Besucher ließen es sich trotz teilweise heftiger Regenschauer und anhaltender Baumaßnahmen an der Karl-MarxAll ...

GFH 09-12 63 Produkte Dienstleitungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Gomo Instant Energy – Pulver Die Inodrink AG mit Sitz in Zürich (Schweiz) ist ein junges Unternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Energy-Produkten konzentriert. Mit der Marke GoMo Instant Energy bietet das Unternehmen nun auch für den deutschen Markt Energie in Pulverform an. Einfach, mobil einsetzbar, flexibel dosierbar und wandelbar im Geschmack lässt es sich mit nahezu jeder alkoholfreien Flüssigkeit mischen, wie das Unternehmen verspricht.

Neben Taurin enthält das in Sticks versiegelte Pulver unter anderem Koffein und Vitamine sowie Pflanzenextrakte. Als Geschmacksrichtungen stehen Guarana Kick und Ginger Flash zur Verfügung. Ange-

boten wird das Produkt ab sofort auch dem Getränkefachhandel in verschiedenen Displaygrößen. Weitere Infos: www.gomo-energy.com

Strategische Allianz: Getränke Hoffmann und Dursty bündeln Kompetenzen Die Getränke Hoffmann GmbH, Groß Kienitz, ...

GFH 09-12 64 AFG
Vorschau
AFG EiszeitQuell verlost Familientickets für Ice Age live Die Mineralwassermarke EiszeitQuell spricht ab sofort Fans des Films Ice Age an: Familien kön-

nen 4er-Tickets für die Premiere von „Ice Age live!“, der LiveArena-Show zum Kinofilm, gewinnen. Die Produktion nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Reise in die Eiszeit. Mit dabei sind die Ice Age-Charaktere Manni, Sid, Diego und natürlich Scrat. Im Aktionszeitraum von Anfang September bis Ende Oktober sind alle Produkte des Brunnens mit Aktionsetiketten im Ice Age-Design mit einem Gewinncode und dem Säbelzahneichhörnchen Scrat ausgestattet. Wer den Gewinncode auf der Homepage des Unternehmens eingibt, sieht sofort, ob er gewonnen hat, wie es heißt. Alternativ kann das Etikett auch an EiszeitQuell gesendet werden. Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2012. Dem Handel stellt das Unternehmen Kisteneinstecker, Meto-Unterhänger und Deckenhänger zur Verfügung.

Thüringer Waldquell perlt jetzt a ...

GFH 09-12 66 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Keine Angst vor Kräuterbier n Sichtweite der Brauerei Hofstetten beginnen die Hopfengärten. Man würde bei Brauereibesitzer Peter Krammer alle Arten intensiv gehopfter Biere erwarten – aber unlängst hatte er den Koch Georg Friedl zu Gast. Und sie haben gemeinsam ein Bier gebraut, in dem der Hopfen nur eine untergeordnete Rolle spielt. Die Brauerei Hofstetten gibt es immerhin seit dem Jahr 1229 – also knapp dreihundert Jahre länger als das Reinheitsgebot. Und: So selbstverständlich wie wir heutzutage Hopfen als Bitterstoff im Bier kennen, war der Hopfen nicht immer. Abgesehen davon, dass die hochgezüchteten Hopfensorten, die heute bevorzugt verbraut werden, noch vor 200 Jahren unbekannt waren – und erst recht vor fast 800 Jahren.

I

Deutsche Brauer, die mit ideologischem Eifer ihr Reinheitsgebot verteidigen, erzählen gerne Schauergeschichten von bösen Bierzutaten, die man vor jener Verordnung vom 23. April 1516 verw ...

GFH 09-12 6 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRANKE - TREND - MONITOR«

Fruchthaltige Getränke in Zeiten „saftiger“ Preiserhöhungen Im Bereich der alkoholfreien Getränke spüren die fruchthaltigen Getränke seit Jahren den Druck der Wachstumskategorien „Erfrischungsgetränke“ sowie der sogenannten „Neuen Segmente“, insbesondere der Wasser mit Geschmack in Form von Aromen oder bestimmter Fruchtsaftanteile. Verschärft wird diese Situation seit geraumer Zeit durch die stark gestiegenen Preise für Konzentrate, die sich bereits spürbar auf die Endverbraucherpreise ausgewirkt haben. ndererseits haben die „Wettbewerbskategorien“ innerhalb AfG ihre Preise bei Weitem nicht in diesem Maße anheben müssen, da der Druck einer deutlicheren Preisanpassung offensichtlich (noch) nicht so groß ist bzw. es die Wettbewerbssituation nicht zulässt. Im Ergebnis fällt die gesamte Kategorie „Fruchthaltiger Getränke“ im 1. Kalenderhalbjahr in der Menge um elf Prozent und im Wert um fünf Prozent zurück. D ...

GFH 09-12 8-12 Mehr Nutzen fuer den
Vorschau
ROUNDTABLE-GESPRÄCH

Mehr Nutzen für den GFGH Kooperationssynergien am Beispiel der NGV Getränke-Gruppe Im Juli trafen sich die Getränkefachgroßhändler Fritz-Dieter Nordmann, Getränke Nordmann, Thomas Hahn, Hahn Getränke-Union, Martin Möller, K &K Getränke, und Uwe Albershardt, Geschäftsführer der NGV Getränke-Gruppe, sowie Thomas Eisler, Redaktion GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, zu einem Roundtable-Gespräch in Frankfurt am Main. Im Fokus standen dabei die aktuelle Marktsituation sowie die Perspektiven der GFGH-Branche und inwieweit sich Synergien aus einer Mitgliedschaft in einer Verbundgruppe wie der NGV ergeben können.(eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Wie beurteilen Sie derzeit die deutsche GFGH-Landschaft, Herr Möller

GFGH: Herr Hahn, wie beurteilen Sie die Situation Thomas Hahn: Ich sehe die Situation differenziert. Es gibt ja nicht nur „den“ GFGH, sondern kleine, mittlere und große Betriebe. Ich glaube, da hat jede Betriebsgröße ihre Berech ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim