Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2013/03_13
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 03-13 12-17 Fest etabliert
Vorschau
VERANSTALTUNG

Fest etabliert Zweite Getränke Impuls Tage in Going Nachdem die ersten Getränke Impuls Tage im letzten Jahr im Stanglwirt im österreichischen Going ein voller Erfolg waren, stellte sich diesmal natürlich die Frage: Kann das hohe Niveau fortgesetzt werden und hat diese Veranstaltung das Zeug für eine jährliche Wiederholung Die klare Antwort darauf lautet: „Ja, sie hat es“! Denn auch 2013 ist es dem Initiator und Veranstalter Dieter Klenk von Konzept & Service gelungen, vom 20. bis 23. Januar eine perfekte Mischung von 105 Teilnehmern aus herstellender Getränkeindustrie, GFGH und LEH sowie hochkarätiger Referenten drei Tage lang zusammenzubringen und damit wieder eine einmalige Austauschplattform zu schaffen. (eis) ereits im Oktober 2012 waren die Getränke Impuls Tage (GIT) für 2013 ausgebucht. Damit wurden mögliche Zweifler schon im Vorfeld überzeugt, dass es sich mit den ersten GIT wohl um keine Eintagsfliege gehandelt hatte, sondern dass die ...

GFH 03-13 18-19 Going in Bildern
Vorschau
Gute Laune und große Biervielfalt In Going (v.l.): Michael Weiß, Geschäftsführer Meckatzer Löwenbräu, Georg Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter Weisses Bräuhaus G. Schneider, Dr. Hans Spielmann, Geschäftsführer Weldebräu, Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. und Peter Meyer, Geschäftsführer c.t.b. Werbeagentur, stießen auf eine gelungene Veranstaltung an.

Lustig gings am Tisch bei Thomas Raiser, Leiter Vertrieb Joh. Barth & Sohn, Robert Schramml, Geschäftsführer Stieglbrauerei zu Salzburg, Günther Guder, Udo Münz, Geschäftsführer GEDIG, Andreas Vogel, Geschäftsführer GEVA und Jorge Grabmaier, Geschäftsführer beckers bester, zu.

Going in Bildern Getränke Impuls Tage 2013

In bester Stimmung zeigten sich Silke Rösler, Geschäftsführerin Getränkevermarktungsgesellschaft (GVG), Andreas Vogel (li.) und Thorsten Schön, Category Manager, Einkauf ...

GFH 03-13 20-24 Bitter schoen
Vorschau
AFG

Bitter schön! Ein Markt mit Potenzial: Bittergetränke Egal, ob als Filler für Longdrinks oder einfach pur auf Eis mit einer Zitronenscheibe – Bitterlimonaden gewinnen in Deutschland immer mehr an Beliebtheit. Doch damit ist noch lange nicht genug: Immer mehr Hersteller bringen neue Produkte und Geschmacksrichtungen auf den Markt; wir zeigen daher im Folgenden einige Hersteller von Bittergetränken, die momentan die Trends setzen. „Die Umsätze im Bittergetränkemarkt sind im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent leicht gestiegen, wobei diese Umsatzsteigerung auch durch eine Preiserhöhung erreicht wurde“, beobachtet Deborah Koch, Beraterin bei der Symphony IRI Group. „Die Absätze sanken hingegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent.“ Der Nachfragerückgang lasse sich hauptsächlich auf die Preissteigerungen der Handelsmarken zurückführen, worauf die Verbraucher anscheinend sehr sensibel reagierten. Koch: „Von dieser Entwicklung konnte aber der Marken ...

GFH 03-13 25 Brauer Ski Cup
Vorschau
Brauer-Ski-Cup in Rettenberg feiert 10jähriges Jubiläum 51 Mannschaften (so viel wie nie zuvor), 196 Teilnehmer, 10jähriges Brauer-Cup Jubiläum (mit entsprechender Spitzenstimmung) und natürlich das traumhafte Winterwetter: Mit diesen Rahmenbedingungen präsentierte sich der 10. Brauercup in Rettenberg. Dabei standen wieder drei Wettbewerbe auf dem Programm: Am Vor- bzw. Nachmittag traditionell der Riesenslalom und das Zipfelbobrennen. Am Abend im Mohrensaal in Kranzegg wurde der Wettkampf dann mit der Brauerolympiade fortgesetzt. Geschicklichkeit und Akrobatik verlangte diesmal der hürdenreiche „Bierfahrer-Parcours“. Unter den Gästen im Mohrensaal befanden sich neben der Rettenberger Bierkönigin Isabella I. auch die Bayerische Bierkönigin sowie die Hopfenhoheiten aus Tettnang und der Hallertau. Natürlich ließ es sich das Brauereidorf nicht nehmen, die Damen zu einem kleinen Spiel auf die Bühne zu bitten: Die acht Bieradeligen mussten eine Maß stemmen. Hilfreich bez ...

GFH 03-13 26-27 Getraenkevielfalt in Hamburg
Vorschau
MESSEVORBERICHT

Getränkevielfalt in Hamburg INTERNORGA 2013 Vom 8. bis zum 13. März öffnet das Hamburger Messegelände wieder seine Pforten für die INTERNORGA 2013. Die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien ist erneut vollständig ausgebucht. Mehr als 1200 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die Ausstellerpräsentationen werden durch ein großes Rahmenprogramm, international besetzte Kongresse, Award-Verleihungen und innovative Sideevent-Konzepte ergänzt. Ein Schwerpunkt bildet die Vorstellung von aktuellen Trends aus dem Brauerei-, NAG- und Spirituosenbereich. Insgesamt werden auch über 130 Getränkemarken, davon 19 aus dem Biersegment, auf der Messe präsentiert. (eis) it neuen Ausstellungskonzepten und frischen Ideen will die Messe bei der Getränkeindustrie punkten. „Wir freuen uns 2013 über eine zuneh ...

GFH 03-13 28-30 Weiter wachsende Ausdauer
Vorschau
AFG

Weiter wachsende Ausdauer Energy-Getränke mausern sich zum Bestseller Ende der 1980er-Jahre noch ein Nischenprodukt, heute aus Einzelhandel, Gastronomie und Tankstellen nicht mehr wegzudenken: Energydrinks haben sich zum Massenmarkt entwickelt. Lag der Jahres-Pro-Kopf-Konsum in 2005 noch bei 1,6 Litern, hat er sich nach Zahlen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) bis 2012 auf rund drei Liter pro Kopf und Jahr nahezu verdoppelt. Knapp 124 Millionen Euro wurden in 2011 mit Energiegetränken umgesetzt, ein Wachstum von 20,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit verzeichnen Energydrinks deutlich größere Zuwachsraten als Erfrischungsgetränke insgesamt, die in 2011 lediglich um 9,6 Umsatz-Prozente zulegen konnten. ie Wachmach-Brause ist ein echtes Lifestyle-Produkt, sie steht sinnbildlich für den Lifestyle des jungen, aktiven Trendsetters, cool, aktiv und sportlich, immer unterwegs und mittendrin. Der Markt allerdings ist hart umkämpft. Neben ...

GFH 03-13 31 Im Gespraech mit Christopher Arp
Vorschau
INTERVIEW

Im Gespräch mit Christopher Arp, Geschäftsführer Drinks & More Über die neuen Vertriebsstrukturen und Ziele von Drinks & More mit der Marke „Rockstar“ sprach der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL mit Geschäftsführer Christopher Arp. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Mit „Rockstar“ hat Drinks & More nun eine bekannte Energydrink-Marke im Portfolio. Wie kam es zu der neuen langfristigen Vertriebsvereinbarung mit PepsiCo und für welchen Zeitraum wurde diese angelegt Christopher Arp: Aufgrund der Erfahrung, die Drinks & More im Bereich Energydrinks sammeln konnte (Monster, Schwarze Dose) und der Tatsache, dass die beiden geschäftsführenden Gesellschafter jeweils über 20 Jahre Brancheerfahrung mitbringen. Ebenso verfügen wir über eine 16-Mann starke flächendeckende Gastronomie-Mannschaft mit teils langjährigen Mitarbeitern und gutem Ruf beim deutschen GFGH. PepsiCo kam daher bezgl. des Vertriebs von „Rockstar“ im 24 x 250 ml-Gebinde auf uns zu mit dem ...

GFH 03-13 32-36 Einfluss auf das Konsumverhalten
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Einfluss auf das Konsumverhalten Bierbranche im Fokus der Nachhaltigkeit Die zunehmende Sensibilisierung von Verbrauchern bei Klimawandel, sozialer Ungerechtigkeit, Rohstoffverknappung sowie dem Verlust von Bio-Diversität hat einen starken Einfluss auf die Konsumgewohnheiten. Die Rolle des Internets als informationsvermittelndes Medium zum nachhaltigen Konsum nimmt dabei stetig zu. Eine Studie des Umweltbundesamtes hat ergeben, dass bereits fünf Prozent der Deutschen Onlineinformationen zum nachhaltigen Konsum und zur Nachhaltigkeit von Unternehmen nutzen (UBA, 2011). ank a Brand e.V. stellt ein solches Onlineangebot dar. Die Plattform www.rankabrand.de bietet online Informationen zur Transparenz und Nachhaltigkeit populärer Verbrauchermarken. Die Informationen stützen sich auf eigene Untersuchungen anhand sektorenspezifischer Fragenkataloge, die die Themenbereiche Klimaschutz, Umweltschutz und faire Arbeitsbedingungen /fairer Handel abdecken.

...

GFH 03-13 37-41 Pils nicht gleich Pils
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Pils ist nicht gleich Pils Die dominante Biersorte sucht neue Wege Das Pils – eigentlich Pils(e)ner Bier – hat es im Markt nicht immer leicht. Obwohl es im Bundesdurchschnitt stets Spitzenreiter in der Sortenbilanz ist, mit einem Anteil von rund 55 Prozent. Doch zum einen war die Marktposition schon einmal mit 70 Prozent und mehr bedeutend höher. Diese ist angesichts des in den letzten Jahren stetig fallenden Bierkonsums inzwischen deutlich verringert. Da ist es schwer, auf traditionellen Absatzwegen zu Investitionen und innovativen anderen Pilskonzepten zu kommen. Zum anderen: Die Brauereien haben durchaus neue Wege gefunden (im Produktbereich wie im Marketing), aber eben viel zu oft nicht auf der Pilsschiene. an redet heute viel lieber von Spezialbieren, dunkel oder stark, von neuen Mischkreationen, von Weißbier. Aktuell steht alkoholfreies Bier im Fokus, was allerdings noch die wenigsten Irritationen auslöst, weil es Angebote unter anderem auch auf ...

GFH 03-13 3 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Logistik der Zukunft Haben Sie als Getränkefachgroßhändler sich schon einmal gefragt, wie Sie ihre Getränke eigentlich in naher Zukunft zu Ihren Kunden in deutsche Großstädte bringen Noch ist das ja in vielen Fällen problemlos möglich. Doch die Belieferung der Städte wird zunehmend mit großen Schwierigkeiten verbunden sein. Aber die Einschränkungen für das Befahren von Städten mit Fahrzeugen, insbesondere Lkw, werden zahlreicher. Umweltzonen sind bereits jetzt schon in nahezu allen großen Städten Alltag. Aber auch die zu erwartende demographische Entwicklung könnte neben umweltpolitischen Restriktionen bedingt durch chronische Verkehrsüberlastung, Verspätungen, Umweltverschmutzung oder Lärmemissionen langfristig zu Veränderungen des urbanen Verkehrs führen. Laut Berechnungen der Vereinten Nationen werden im Jahr 2030 zwei Drittel der Weltb ...

GFH 03-13 42 Erfolgreiche Kooperation
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Erfolgreiche Kooperation www.schu-ju.de – Positive Fünf -Jahres-Bilanz Der Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie wird insgesamt von 15 weiteren Wirtschaftsverbänden, unter anderem seit drei Jahren durch den Bundesverband Getränkefachgroßhandel, unterstützt. Insgesamt haben seit dem Kampagnenstart 2007 über 124.000 MitarbeiterInnen aus Handel, Gastronomie und Tankstellen das Jugendschutztraining absolviert und erlangten so ein personalisiertes Zertifikat zur Vorlage beim Arbeitgeber. 600000 Homepage-User und ca. 6 Mio. Seitenaufrufe belegen den Erfolg der Kampagne. Allein 2012 waren dies 32.442 MitarbeiterInnen, die sich seit dem 1. Juni 2012 mit einem neuen Aufbaukurs weiterbilden können. Auch über diese Initiative haben sich bereits 1300 Teilnehmer ein „Aufbauzertifikat“ gesichert. „Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern vertreten wir di ...

GFH 03-13 43 Biergrosshandel BV GFGH
Vorschau
Biergroßhandel und Getränkevertrieb F. A. Schmitz feierte 100-jähriges Jubiläum Am 10. Januar 2013 feierte das in Wisskirchen ansässige Unternehmen und langjährige Mitglied des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V., F. A. Schmitz GmbH & Co. KG, mit über 300 geladenen Gästen den 100. Geburtstag.

Dass in diesem Getränkefachgroßhandels-Betrieb zukunftsorientiert gedacht wird, zeigte sich bei der während der Feier vorgenommenen Übertragung der Geschäftsführung auf die nächste Generation. Nach der Jubiläumsansprache übergaben Jürgen und Kläre

Schmitz symbolisch die Schlüssel ihres Unternehmens sowie die Verantwortung für die Zukunft ihrem Sohn Thorsten Schmitz. Als zukünftigen Geschäftsführer ernannten sie ihren Neffen Ⅺ Michael Schäfer. (eis)

Das bis heute in Familienbesitz befindliche Unternehmen begrüßte dazu Kunden, Industriepartner sowie Freunde des Hauses und der Familie. Die Einbindung des Betri ...

GFH 03-13 44 Branchentipps aus Rechtssprechung
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Frage nach einem eingestellten strafrechtlichen Ermittlungsverfahren unzulässig Ein Stellenbewerber darf grundsätzlich nicht nach einem eingestellten strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gefragt werden. Diese Frage verstößt gegen das Datenschutzrecht und die Wertentscheidungen des § 53 Bundeszentralregistergesetz. Dies hat das Bundesarbeitsgericht entschieden (Urteil vom 15. November 2012 – 6 AZR 339/11).

Fragt der Arbeitgeber dennoch und verneint der Bewerber in Wahrnehmung seines informationellen Selbstbestimmungsrechts wahrheitswidrig, dass gegen ihn Ermittlungsverfahren anhängig waren, darf das zwischenzeitlich begründete Arbeitsverhältnis nicht aus diesem Grund gekündigt werden.

Arbeitszeugnis – kein Anspruch des Arbeitnehmers auf Dank und gute Wünsche Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 11. Dezember 2012 (9 AZR 227/11) entschieden, dass der Arbeitgeber gesetzlich nicht verpflichte ...

GFH 03-13 45 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich, Walter Orterer König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

*) Getränke-Ring eG – Zentrale Genossenschaft des deutschen Getränkefachgroßhandels für Einkauf und Marketing Vorstandssprecher: Gerald Lange-Hermstädt Vorstand: Elmar W. Baumert Internet: www.gring.de, E ...

GFH 03-13 46 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Deutscher Brauer-Bund wählt Präsidium Die Branchenvertretung der deutschen Brauer stellt sich mit dem wiedergewählten Präsidenten Dr.-Ing. Hans-Georg Eils an der Spitze neu auf. Die Mitglieder des neu zusammengesetzten Präsidiums haben in einer konstituierenden Sitzung den Geschäftsführer Technik und Logistik der Karlsberg Brauerei GmbH aus Homburg / Saar einstimmig für weitere drei Jahre gewählt.

langfristige Zusammenarbeit erzielen. Die Vertriebskooperation endet am 30. Juni 2013. Mehr als sieben Jahre lang hat die Warsteiner Brauerei den Markenaufbau und Vertrieb von Guinness und Kilkenny im deutschen Handel mit Erfolg betrieben. Jahr für Jahr konnte der Absatz der beiden irischen Bierspezialitäten auf hohem Preisniveau weiter-

entwickelt werden. Im Geschäftsjahr 2012 wurden im deutschen Handel ca. 53000 Hektoliter der beiden irischen Bierspezialitäten verkauft. Trotz der Trennung von Diageo bleibt die Warsteiner Gruppe für weite ...

GFH 03-13 47 AFG
Vorschau
AFG Ereignisreiches Jahr für Salvus Der Münsterländer Mineralbrunnen Salvus produzierte im vergangenen Jahr 105 Mio. Flaschen und kann damit auf ein Gesamtabsatzplus von rund fünf Prozent zurückblicken, wie es heißt. Im Februar 2012 wurde eine neue Glasabfüllanlage in Betrieb genommen, kurz danach erhielt der Brunnen zum wiederholten Male die IFS-Zertifizierung auf höherem Niveau und das gemeinsam mit Madamfo Ghana e.V. initiierte Projekt „Salvus baut Pipeline in Ghana!“ konnte erfolgreich abgeschlossen worden. „Unser Highlight im letzten Jahr war sicherlich die Einführung der Salvus Individualkiste im PETBereich“, zieht Geschäftsführerin Heike Schürkötter ein positives Fazit. Im Jahr 2013 will der Mineralbrunnen seine Markenstrategie konsequent fortsetzen und im Frühjahr die gesamte Produktrange auf die strahlend blaue Kiste umstellen.

MBG Gruppe übernimmt Mehrheit an britischem Getränkehersteller Die Unternehmensgruppe MBG International Premium B ...

GFH 03-13 48 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Werbestarke Tragetaschen

Säule hält Objekte berührungslos in der Luft

Kennzeichnungsverordnung für Getränkeverpackungen

Die Alois Gramlich Werbemittel GmbH aus Aichstetten-Altmannshofen bietet für jeweils sechs 0,5-Liter-Bier-Flaschen oder auch sechs 1,0-Liter-Saft-Flaschen attraktive Tragetaschen aus Polypropylen an. Die praktischen und stabilen „Quadro Bags“ lassen sich klein zusammenlegen und sind in den Farben Gelb, Rot, Dunkelblau, Royalblau, Maigrün, Schwarz, Orange, Lila, Hellblau, Hellgrün, Grau oder Weiß lieferbar.

Bisher war dieser Effekt von Stickstoff gekühlten Supraleitern bekannt, nun funktioniert er auch bei Zimmertemperatur. Gegenstände mit einem Gewicht von maximal 580 Gramm werden drehend in der Luft gehalten. Bis zu 20 mm Abstand befinden sich dabei zwischen Säule und Objektteller. Der Düsseldorfer DesignartikelProduzent Usables bringt mit der Säule namens „Gravity Lifte ...

GFH 03-13 49 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Weinumsatz steigt bei sinkendem Absatz Die Verbraucher kauften im vergangenen Jahr hierzulande insgesamt 2,8 Prozent weniger Wein ein als 2011, gaben dafür aber 1,2 Prozent mehr Geld aus. Dies geht aus den jüngsten Erhebungen der GfK hervor, die im Auftrag des Deutschen Weininstituts (DWI) durchgeführt wurden. Die deutschen Erzeuger konnten laut DWI mit ihren Weinen die Umsätze überdurchschnittlich um 2,1 Prozent steigern. Ihr Marktanteil am gesamten Weinumsatz

wuchs dadurch um einen Prozentpunkt auf 52 Prozent. Die französischen und italienischen Anbieter haben 2012 ihre Umsatzmarktanteile ebenfalls um einen Prozentpunkt auf jeweils 15 Prozent erhöhen können. Die an vierter Stelle stehenden spanischen Weine haben zwei Prozentpunkte verloren und kommen noch auf einen Anteil von sechs Prozent am Weinumsatz in Deutschland, so die Meldung. Der Absatz der heimischen Weine sei 2012 im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben.

Ede ...

GFH 03-13 50 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Lob des Importbieres or einigen Jahren habe ich beim Besuch der Biennale in Venedig ein Schild entdeckt, das mir sofort sympathisch war (so sehr, dass ich es mir gekauft und ins Büro gehängt habe): „There are no foreigners in art“. Da ist was dran: Kunst ist ja deshalb so sympathisch, weil sie keine Grenzen kennt – und chauvinistische Künstler allenfalls lächerlich sind. Nichts gegen Verdi und Wagner, beide auf ihre Art politische Komponisten, beide ihrer Nation zugeordnet, aber dennoch beide auch im Ausland gerne gespielt, gerne gehört. Es gibt keine Ausländer und eben auch keine Ausländerfeindlichkeit in der Kunst.

V

Und in der Braukunst Da leider schon. Wie viele alte Braumeister habe ich nach dem dritten Bier darüber schimpfen gehört, dass „die Ausländer“ doch kein richtiges Bier brauen könnten! An wie vielen Stammtischen habe ich diese falsche Botschaft widerhallen gehört! Aber wie viele junge Braumei ...

GFH 03-13 6 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRANKE - TREND - MONITOR«

Alkoholhaltige Getränke – Der Fels in der Brandung Die Euro-Krise hat das Wachstum der deutschen Wirtschaft im vergangenen Jahr deutlich schwächer als in den beiden Vorjahren ausfallen lassen. Laut Statistischem Bundesamt wuchs das Bruttoinlandsprodukt in 2012 vorläufigen Berechnungen zufolge um ca. 0,8 Prozent. Gerade die exportorientierte deutsche Wirtschaft konnte sich somit den Auswirkungen der Euro-Schuldenkrise nicht völlig entziehen, während der private Konsum stützte. Doch auch an den Verbrauchern zieht der konjunkturelle Gegenwind nicht spurlos vorbei und spiegelt sich in einer zunehmenden Verunsicherung wider.

W

Einen nicht unerheblichen Anteil am privaten Konsum nehmen die alkoholischen Getränke ein. Im Jahr 2012 gaben die Verbraucher für dieses Segment ca. 11,2 Mrd. Euro im Haushaltsbereich aus. Diese Größenordnung hat sich in den letzten Jahren als sehr konstant erwiesen. Jegliche Negativmeldu ...

GFH 03-13 8-10 Ei ei ei
Vorschau
IM PORTRAIT

Ei, ei, ei ... William Verpoorten Mit der darwinistischen Evolutionstheorie braucht er sich nicht wirklich zu befassen. Auf das viel diskutierte Henne-Ei-Problem gibt es für William Verpoorten, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Familienunternehmens, nur eine gültige Antwort: Am Anfang war das Ei. Seit über 130 Jahren dreht sich die Historie der mittelständischen Likördynastie um das zarte Oval: Verpoorten Original ist der beliebteste Markeneierlikör der Welt. Die gelbe Flasche hat längst Kultstatus und William Verpoorten setzt alles daran, dass dies so bleibt. ma Elly war eine mutige Frau. Um den damals in Berlin ansässigen Familienbetrieb am Laufen zu halten, siedelte sie kurz entschlossen nach dem Krieg nach Straubing um und musste notgedrungen Ehemann

O

Willy und Sohn Viktor in Berlin zurücklassen. Da die Eier in der Region um die Hauptstadt der gesunden Volksernährung vorbehalten waren, versorgte sie da ...

GFH 03-13 Supplement 10-11 Rheinhessen
Vorschau
DEUTSCHLAND

Rheinhessen Halle 6, F80 und G90 „Die Aussteller aus Rheinhessen sind mit den 2012er Weinen guter Dinge, ein sehr gutes, kompetentes Angebot in einem attraktiven Preis-Genuss-Verhältnis vorstellen zu können“, versichert Bernd Kern, Geschäftsführer der Rheinhessenwein e.V. „Durch den Standortwechsel in die Halle 6 konnte auch der Gemeinschaftsstand etwas erweitert werden, um der großen Nachfrage nach Standplätzen Rechnung zu tragen.“ ie Rheinhessen zeigen sich dabei doppelt. 43 Betriebe sind am Hauptstand und 17 am Stand der Jungwinzervereinigung „Message in a bottle“ anzutreffen. Die Winzer haben in der Regel überzeugende Rieslinge dabei, junge Silvaner und elegante Burgunder,

D

dazu einige Überraschungen aus Scheurebe, Müller-Thurgau oder Muskateller. Hervorragend bestückt ist auch das Rotweinangebot mit Spätburgunder und Dornfelder. Dazu kommen Spezialitäten wie St. Laurent und Portugieser sowie interessante Ro ...

GFH 03-13 Supplement 12-13 Mosel Gemeinschaftsstand
Vorschau
Mosel Gemeinschaftsstand Halle 6, H51 Das verspricht ein großes Arbeitspensum. Am neu gestalteten Stand sind 40 Betriebe mit mehr als 500 Weinen anzutreffen. Neben Riesling aus weltbekannten Steillagen können die Messebesucher auch MoselSpezialitäten wie Elbling, Auxerrois und Crémant probieren. arüber hinaus sind Weine aus Burgundersorten sowie Rivaner, Rotweine und Rosés und auch der ein oder andere Exot wie Sauvignon Blanc im Angebot. An der modernen Verkostungstheke, die den Mosellauf von Toul in Lothringen bis Koblenz zeigt, werden an allen Messetagen Themenverkostungen angeboten. Neben Weinen der Standteilnehmer sind hier auch Produkte weiterer Erzeuger der Region vertreten. Während der Proben stehen den Standbesuchern Ansprechpartner zur Verfügung.

scher, guter Mosel-Jahrgang“, verspricht Ansgar Schmitz, Geschäftsführer/Presseund Öffentlichkeitsarbeit der Moselwein e.V. „Wobei die Weine generell später gefüllt werden als der früh zugängliche und ...

GFH 03-13 Supplement 14-15 Baden Gemeinschaftsstand
Vorschau
DEUTSCHLAND

Baden Gemeinschaftsstand Halle 6, H100, J/K69 und K71 Geschäftsführerin Sonja Höferlin erhofft sich großes Interesse der Besucher für die Weine und Winzer aus Baden. „Themen und Neuentwicklungen, etwa Rosé, Blanc de Noir, Sauvignon Blanc und Spätburgunder, gibt es ausreichend für 2013.“ Angelockt werden sollen Interessenten auch durch diverse Verkostungen, die dieses Mal unter dem Motto „Mehr Sonne für die ProWein“ stehen.

Programm: Mehr Sonne für die ProWein!

Montag, 25. März 2013 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr: Baden SUNRISE: Sekt Baden Brut – zum Verkosten, Besprechen, Genießen 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr: Baden SUNSHINE Die goldenen Stars aus Baden – spannende Blanc de Noirs zum Verkosten, Besprechen, Begeistern

Halle 6, Stand H100 Sonntag, 24. März 2013 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr: Baden SUNRISE: Sekt Baden Brut – zum Verkosten, Besprechen, Genießen – Ankommen 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr: Baden SUNSHINE B wie ...

GFH 03-13 Supplement 16 Pfalz Gemeinschaftsstand
Vorschau
DEUTSCHLAND

Pfalz Gemeinschaftsstand Halle 6, C71 25 Betriebe sind auf dem über 400 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand mit von der Partie. Schwerpunkt der Präsentation ist der neue 2012er Jahrgang. Das Weingut Heinz Bus & Sohn präsentiert außerdem seine neue Linie mit neu gestalteten Etiketten, beim Weingut Pfirmann liegt ein weiterer Schwerpunkt neben den traditionellen Rebsorten auf deren Spezialität Sauvignon Blanc und Gelber Muskateller. eine des NaturStärken-Projektes, bei dem die Parzellen mit Pferden bewirtschaftet werden, können beim Weingut Bergdolt-Reif & Nett verkostet werden. Die Winzergenossenschaft Herrenberg-Honigsäckel stellt einen Riesling-Sekt vor, dem nach dem Degorgieren natürliche Pfirsicharomen zugesetzt wurden. Das Weingut Lindenhof präsentiert seine neue Rieslingkollektion aus den Spitzenlagen Forst, Deidesheim und Ruppertsberg. Das Forster Weingut Lindenhof präsentiert sich ebenso wie das Weingut Heinrich Gies & Sohn aus Friedelshe ...

GFH 03-13 Supplement 17 Praesentverpackungen
Vorschau
ZUBEHÖR

Präsentverpackungen Hallen 6 und 7a Famulus; Halle 6, H 7 Das Team um Rainer Horst präsentiert das Thema Frühjahr-Sommer. Schon in den vergangenen zwei Jahren hat sich gezeigt, dass auf der Messe die Nachfrage nach frischen, kräftigen Farben bei den Präsentkartons und Präsentkörben sowie den passenden Accessoires groß ist. Angeboten werden etwa beerenfarbene Präsentkartons, geprägt mit silberfarbenen Schmetterlingen, Dekoartikel rund um Blüten und Schmetterlinge, Geschenkbänder sowie Herzanhänger in Rot und Silber für Weinflaschen.

Schumacher Packaging Gruppe; Halle 7a, E26 Intensive, moderne Farben und Muster bestimmen die Messekollektion. Bei der Faltschachtel-Serie Vinum stellt ein frischer Grünton den Hintergrund für ein Traubenmotiv dar, das noch mehr Lust auf den Inhalt machen soll. Viva heißt eine Faltschachtelserie, die kräftige Beeren- und Orangetöne mit einem umlaufenden Dekorband kombiniert, das in Goldschattierungen stil ...

GFH 03-13 Supplement 18-19 Weine aus Italien
Vorschau
EUROPA

Weine aus Italien Halle 3 Endrizzi & Serpaia; Halle 3, A25

unsere drei Bestseller Prosecco, Pinot Grigio und Chianti. Außerdem einige Topweine wie etwa Brunello di Montalcino, Supertuscans. Wir sehen das Jahr 2013 verhältnismäßig positiv, besonders für jene Weine, die nicht zu stark im Preis gestiegen sind.“

Am Trentino Gemeinschaftsstand stehen bei der Familie Endrizzi drei neue Trentodoc-Gewächse im Fokus, die jetzt als Gruppe in unterschiedlichen Qualitäten, Ausstattungen und Rebsorten präsentiert werden. Dabei handelt es sich um 2009 Endrizzi Brut, 2008 Endrizzi Brut „Pian Castello“ Riserva und 2006 Endrizzi Brut „Pian Castello“ Rosé. Paolo und Christine Endrizzi sowie Christines Bruder Thomas Kemmler, Ansprechpartner in Deutschland und Mitbesitzer von Serpaia, erwarten eine gute Resonanz auf die neuen Produkte und trotz der kleinen Ernte ein stabiles Jahr mit einem einstelligen Wachstum.

EOS Export Organis ...

GFH 03-13 Supplement 20-21 Frankreich Grie
Vorschau
EUROPA /AFRIKA

Frankreich, Griechenland, Österreich, Portugal, Spanien und Südafrika Hallen 1, 2, 4, 5, 6, 7 Frankreich; Hallen 4 und 5

Griechenland

Im Fokus bei den über 600 französischen Ausstellern im Gemeinschaftsstand Pavillon France sind die Themen Rosé und „Weniger ist mehr“. Weniger Eingriffe im Anbau, weniger im Ausbau, dafür mehr Rückgriff auf natürliche Ressourcen, so lässt sich dieses Motto umreißen. „BioQualitäten sind ein klar anhaltender Trend im französischen Weinbau auf hohem Niveau“, erläutert Sylvain Rouchy, Managing Director Sopexa Germany / Switzerland/Austria.

Das Team um Area Marketing-Manager Export Christos Bitzios stellt seine hochwertigsten Weine aus den Gebieten Berg Athos, Chalkidiki, Olymp und Maronia, wie etwa Metochi Chromitsa weiß und rot, Rapsani Epilegemenos (Reserve) und Rapsani Idika Epilegmenos (Grand Reserve), im neuen schwarzen Outlook sowie Bioweine aus Chalkidiki und Berg A ...

GFH 03-13 Supplement 22-24 Anbieter mit internationalen
Vorschau
GLOBAL

Anbieter mit internationalen Sortimenten Hallen 3, 4 und 6 Saffer Wein GmbH; Halle 3, F3

T x B International Fine Wines | Laurenz V. ; Halle 3, F77

Die Münchner präsentieren rund 300 Weine aus Italien, Österreich und Spanien, darunter die Verkaufshits L’Appassito Veronese und Primitivo di Manduria „14“. Einer der Interessensschwerpunkte am Stand wird wohl wieder Süditalien sein.

Neben einer umfangreichen Grüner Veltliner-Verkostung stehen vor allem Weine aus China im Mittelpunkt. Besonders interessant wird die neue Kategorie Prinz von Hessen Kabinett Royal sein sowie der neue Jahrgang des Top-Cabernets aus Kalifornien „M by Michael Mondavi“.

Die Weine aus Apulien und Sizilien liegen nach wie vor hoch im Kurs bei den Kunden. Das dürfte auch für das „Gastronomie-Pärchen“ Primitivo di Manduria /Negroamaro IGP Salento von der Genossenschaftskellerei Cantolio gelten, mit der Saffer seit 2012 zusammena ...

GFH 03-13 Supplement 24-26 Winzerbraende und andere
Vorschau
SPRITUOSEN

Winzerbrände und andere Spezialitäten Hallen 3, 6 und 7a Weingut und Distillerie Burgunderhof

nimmt einen Schluck Torkelwasser, wie der gereifte Trester vom Burgunderhof heißt.

Die badische Bio-Winzerfamilie Andrea, Julica und Heiner Renn wird man leider nicht auf der Messe antreffen. Dafür macht ein Besuch am Bodensee doppeltes Vergnügen. Zum einen wegen der Lage und des kleinen Hotels, das die Auszeichnung Logis d`Exception trägt. Es gibt in Europa nur 21 Häuser, die sich mit diesem Prädikat schmücken dürfen. Zum anderen wegen der Brände, die seit gut 25 Jahren zu den besten zählen, die man in Deutschland erhalten kann.

Die Resultate sind die Folge einer Kette von Qualitätsstufen, die über zwei bis drei Jahre einen Obstbrand machen, der in seiner Frische, Fruchtigkeit und Fülle den Gedanken an Schnaps gar nicht aufkommen lässt. Dabei steht die Frucht stets im Vordergrund. Der Rolls Royce unter den Obstbränd ...

GFH 03-13 Supplement 3 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Die schönste Zeit des Jahres Es ist bald wieder soweit, die schönsten Tage des Jahres für Entdecker edler Tropfen stehen bevor. Die ProWein öffnet ihre Pforten und dieses Mal ist zwar nicht alles anders, aber die Umstellung der Messehallen für die Präsentation der Weine aus aller Welt erfordert eine gute Vorbereitung. Dabei sind wir gerne behilflich und haben auf den folgenden Seiten erneut die interessantesten Einzel- und Gemeinschaftsstände ausgewählt. Neu dagegen ist eine kleine, aber feine Übersicht am Schluss des Specials über Produzenten und Anbieter von Spirituosen. Wobei Geistreiches aus Deutschlands Winzerkellern im Fokus steht. Denn neben Weinen und prickelnden Spezialitäten aller Art bieten auch Trester, Grappe, Obstbrände und andere hochprozentige Erzeugnisse dem Getränkefachgroßhandel und den Getränkefachmärkten gute bis ausgezeichnete Margen, sofern man sich nicht alleine ...

GFH 03-13 Supplement 6-7 Wuerttemberger Weingaertner
Vorschau
DEUTSCHLAND

Württemberger Weingärtnergenossenschaften Halle 6, F121 Mit 14 Weingärtnergenossenschaften am Gemeinschaftsstand gehen die Württemberger ins Rennen um die Gunst des Publikums. Nachdem wieder genügend Weinmengen zur Verfügung stehen, setzen die Betriebe auf Expansion. „Wir werden die Regalflächen zurückerobern, die durch die geringen Mengen eingebüßt wurden“, gibt Ulrich-M. Breutner, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften, die Richtung vor. Mit dazu beitragen sollen ein breiteres Angebot an Sommerweinen, wie etwa Blanc de Noirs, neue Jungwinzerprojekte oder die Linien „süß und fruchtig“ beziehungsweise „fein & fruchtig“, die bei einigen Betrieben wie der

Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft stattliche Zuwachsraten aufweisen. Auf der Messe zeigen am Sonntag von 14.30 bis 15.00 Uhr die Jungwinzer der Genossenschaften unter dem Motto „wein.im.puls“ am DWI-Stan ...

GFH 03-13 Supplement 8 Franken
Vorschau
DEUTSCHLAND

Franken GWF Halle 6, D80 Nachdem nun endlich wieder eine respektable Menge Wein in ihren Kellern liegt, wird sich die GWF voll auf ihre bekannten Marken konzentrieren. Das sind vor allem die Linien „die jungen frank’n“, „WeinGalerie“, „Der Weinschmecker“, „Sommerzeit“, „Silentium“, „Volkacher Kirchberg“ und „GWF-extra Prädikatsweine“.

u jeder Markenwein-Linie gibt es für den Handel aufmerksamkeitsstarke Displayaktionen für die 0,75 Literflaschen, für „die jungen frank’n“ auch Kleinflaschen im 0,25 Liter Bocksbeutel und für die Linie Volkacher Kirchberg auch Literflaschen. Zur saisonalen Gestaltung der Topschilder bietet die GWF für jeden Monat Aufkleber, etwa zum Valentinstag, zu Ostern, zu Spargel oder zum Muttertag, damit die Kunden gezielt angesprochen werden können.

Z

Für 2013 hat die Winzergemeinschaft eine konzentrierte Werbeaktion in auflagenstarken Food-Publikumsmedien und ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_13 | 02_13 | 03_13 | 04_13 | 05_13 |
06_13 | 07_13 | 08_13 | 09_13 | 10_13 |
11_13 | 12_13

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim